Autor Thema: Gurps Traveller  (Gelesen 40290 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Rraurgrimm

  • Gast
Re: Gurps Traveller
« Antwort #200 am: 30.01.2007 | 14:55 »
Ich könnte mal zu Hause in GDWs "Close Orbit and Airspace Command Control" zu MegaTraveller herumstöbern - was sich zwar primär mit Luftfahrzeugen und deren Bedeutung im Traveller-Universum beschäftigt aber auch ein grösseres Kapitel über die orbitalen Verteidigungsanlagen von Welten hat.

Da gibt es dann meiner Erinnerung nach die äussere Systemverteidigung, die halt im Idealfall Gasriesen und die wichtigen Planeten möglichst abdeckend mit Sensorsatelliten und Patrouillen überwacht (je grösser und wichtiger das System desto besser aber in unserem Traveller-Universum halt nie 100%ig komplett lückendeckend) - die statische Orbitale Verteidigung mit Raumforts und Verteidigungssatelliten (Laser, Raketen) und natürlich mobilen Schiffen, unterstützt durch Bodengeschütze (Raketenbuchten, grosse Geschützbuchten, später Mesonenwaffen, Dämpferschilde bei militärischen Zielen und Bevölkerungszentren auf HighTech-Welten) - und halt die Luftraumverteidigung mit Gleitern und mitunter noch normalen Luftfahrzeugen in den kleineren, LowTech Milizen - bis hinunter zur Bodenverteidigung einschliesslich einer eventuellen Navy.

Aber ganz ehrlich: wozu will ich im Detail das Prozedere der Eroberung einer Welt wissen? Ich lege für mich fest, wie gut meine Schiffswaffen nach "unten" reichen aus dem Orbit - was schon eine Menge festlegt - und WENN ich denn ein Abenteuer vor dem Hintergrund einer Invasion spielen lassen will dann kommt halt die Flotte raus, es gibt eventuell eine Raumschlacht die sich bis in den Orbit zieht - dann werden Truppen abgeworfen und einige Ziele aus dem Orbit zerstört, ggf. unter Abwehrfeuer - und irgendwann ist der Bodenkampf vorbei und einer hat gewonnen. Meine Spielrunden sind keine strategische Simulation, ich bin kein Militärgenie und kann entsprechend auch keine genialen Taktiken aus dem Hut zaubern und will mich da auch nicht mit Spielern einlassen, die so etwas vorziehen - einfach nicht mein Masstab für eine Kampagne. Solche Dinge geschehen eher als Rahmenhandlung im Hintergrund - im Einzelfall unübersehbar und Aufhänger für unzählige weitere Events - aber letztlich durch Spieler nur so weit beeinflussbar wie ich es für meine Spielwelt so brauche. Und das muss ich mit mir und der Kampagne und den Spielern aushandeln.

Rraurgrimm

  • Gast
Re: Gurps Traveller
« Antwort #201 am: 30.01.2007 | 15:00 »
http://www.orionsarm.com
->suchen
->memetic warfare
->memgineering
...

der Großteil der Schlacht wird wahrscheinlich in den Köpfen der Menschen ausgetragen werden.
Zumindest bietet das viele interessante und subtile Settingideen.
sers,
Alex
War das nicht der MetaPlot von TNE? In welchem sich herausstellte, dass nicht nur das Imperium seine Bürger mehr oder weniger heimlich nachhaltig beeinflusst hat (gesellschaftliche Ächtung von Psionischen Instituten und Robotern) - sondern die bekannte Galaxis massivst von den Hivern/Schwärmern beeinflusst worden ist und diese somit die von ihnen gewünschte Geschichte geschrieben haben?

Offline Vanis

  • Famous Hero
  • ******
  • Courage is found in unlikely places
  • Beiträge: 2.560
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vanis
Re: Gurps Traveller
« Antwort #202 am: 31.01.2007 | 10:25 »
Aber ganz ehrlich: wozu will ich im Detail das Prozedere der Eroberung einer Welt wissen?

Sehe ich auch so. Es ist ja gant nett, darüber zu quatschen, im Zentrum des Spiels stehen für mich wie gesagt andere Dinge.

Ganz allgemein: Wäre es vielleicht sinnvoll, diesen Thread mal aufzuräumen und nach Themen zu gliedern? Mir schwebt da sowas in dieser Richtung vor:

Thema

Abstract

Worum geht es? Welche Frage wird diskutiert?

Zitatsammlung

Die zum Thema passenden Zitate in vernünftiger Reihenfolge.

Fazit

Zu welchem Ergebnis kam die Diskussion? Wo sind noch offene Enden?
“The board is set, and the pieces are moving.”

“Home is behind, the world ahead,
And there are many paths to tread“

Spiele gerade: Der Eine Ring - Abenteuer am Rande der Wildnis

Offline Funktionalist

  • Kamillos Erfindung
  • Mythos
  • ********
  • Klatuu Veratuu..... äh
  • Beiträge: 10.912
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DestruktiveKritik
Re: Gurps Traveller
« Antwort #203 am: 31.01.2007 | 11:20 »
@raurgrimm
Ich kenne mich mit traveller leider nicht aus.
Habe mir das Setting gerade einmal durchgelesen. Naja, als ich Kriegsführung der Zukunft las habe ich mal diesen Memenkram gepostest, da ich die Idee so geil finde und die für travelleler abgefahren genug ist.
sers,
Alex

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.353
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Gurps Traveller
« Antwort #204 am: 31.01.2007 | 11:23 »
Mal eine Frage: Wo findet man Informationen über die Konflikte zwischen dem 3. Imperium und den Zhodani(s)?
Speziell die Frontier Wars? (Ganz speziell den ersten und den folgenden Bürgerkrieg)
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Rraurgrimm

  • Gast
Re: Gurps Traveller
« Antwort #205 am: 31.01.2007 | 12:51 »
@raurgrimm
Ich kenne mich mit traveller leider nicht aus.
Habe mir das Setting gerade einmal durchgelesen. Naja, als ich Kriegsführung der Zukunft las habe ich mal diesen Memenkram gepostest, da ich die Idee so geil finde und die für travelleler abgefahren genug ist.
sers,
Alex
*muss kurz grinsen* Meine Fragen oben waren unsichere Fragen - weil ich den Hintergrund von TNE auch nur vage kenne. Ist jedenfalls das, was ich so gehört habe und ja, potentiell interessant für ein Krisenszenario oder eine grosse, interstellare Verschwörungstheorie. Wie garstig das freundliche Traveller-Imperium intern so sein kann, wie sehr es tatsächlich aufgrund innerer Probleme und durch Einflüsse von aussen bereits fault - das ist etwas, worüber man sich gut Gedanken machen kann. Denn an sich ist der CT-Hintergrund eher der, dass das freundliche Imperium ohne Kriege ganz dufte ist und man munter Welten und deren Geheimnisse erforscht die an sich seit Jahrtausenden von ihrer Position her bekannt sind aber bei denen anscheinend die Zeit gefehlt hat, ihnen auf den Grund zu gehen. :-)

@Boba: ich werde heute Abend mal nachschauen - ein bisserl was müsste da sein in den Sourcebooks.

Enpeze

  • Gast
Re: Gurps Traveller
« Antwort #206 am: 1.02.2007 | 01:59 »
Mal eine Frage: Wo findet man Informationen über die Konflikte zwischen dem 3. Imperium und den Zhodani(s)?
Speziell die Frontier Wars? (Ganz speziell den ersten und den folgenden Bürgerkrieg)

Eine gewisse Source ist das Brettspiel 5th Frontier War von GDW. Ist derzeit auf der CT CD und in den Traveller Games 1-6 als Reprint enthalten. Original kriegt man es kaum mehr außer zu Sammlerpreisen auf ebay. Da stehen ein paar Seiten über den historischen Background der Grenzkriege zwischen Zhos und Imperium. Wenn man an den Einzelheiten interessiert ist, dann sind in diesem Spiel die genauen Aufmärsche der beteiligten Flotten und Armee des 5. Grenzkrieges sowie die Befehlshaber verzeichnet. Zusätzlich noch das GT Alien 1 mit den Zhodani. Da steht auch ein wenig was drin. In GT Sword Worlds steht noch Zusatzinfo über die Frontier Wars aber mit Schwerpunkt Schwertwelten. Einen kurzen Absatz über die Grenzkriege hab ich auch in CT Zhodani erspäht. Gibt aber sicher noch einige andere Quellen. :)
« Letzte Änderung: 1.02.2007 | 02:03 von Enpeze »

Rraurgrimm

  • Gast
Re: Gurps Traveller
« Antwort #207 am: 2.02.2007 | 13:55 »
Mal eine Frage: Wo findet man Informationen über die Konflikte zwischen dem 3. Imperium und den Zhodani(s)?
Speziell die Frontier Wars? (Ganz speziell den ersten und den folgenden Bürgerkrieg)
So, spät - aber immerhin was. Ich vermute aber ganz stark, dass man diese Informationen bereits hat:

"Erster Grenzkrieg:
Der 1. Grenzkrieg (589 bis 604) brachte die Gründung der Außenweltkoalition zwischen Vargr und Zhodani. Die ersten Angriffe trafen das Imperium noch in der Vorbereitung, so daß es alle Besitzungen in den Zhodani-Gebieten jenseits der Spinwärts-Marken in kürzester Zeit verlor. Die folgenden 15 Jahre waren geprägt von den Angriffen auf wenige wichtige Welten weit in imperiales Gebiet hinein. Nach dem Sieg Großadmirals Olav hault-Plankwell über eine gemsichte Expeditionsflotte der Zhodani und Vargr bei Zivije war der Weg für einen Waffenstillstand frei - zuviele Schiffe waren auf beiden Seiten zerstört worden. Der Waffenstillstand sprach dem Konsulat Teile des Chronor-Subsektors zu, das Imperium erhielt zum Ausgleich eine Reihe bisher unerschlossener Gebiete. Nach Abschluß des Waffenstillstandes wandte hault-Plankwell seine Flotten nach innen gegen Zentral. Die Ermordung der Imperatrix Jacqueline I. und die Machtübernahme als Olav I. durch den Admiral lösten den Bürgerkrieg aus."

"Bürgerkrieg:
(604 bis 622). Auseinandersetzungen einer Reihe von Fraktionen um die Kontrolle des imperialen Verwaltungsapparates. Der Krieg hatte seinen Ursprung in der schlechten Kommunikation der Randprovinzen mit Zentral, hervorgerufen durch die gewaltigen Entfernungen innerhalb des Imperiums. Eine Festlegung auf eine einzige Ursache wäre jedoch sträflich vereinfachend - die unterschiedlichen Hintergründe der zahlreichen Mitgliedsvölker des Imperiums hatten ebenso einen Einfluß wie die Rivalitäten hoher Kommandanten aus Raumflotte und Heer und ein Nachlassen der expansionistischen Tendenzen des Imperiums.
Auslöser der Kämpfe war die Machtergreifung Großadmiral Olav hault-Plankwells nach dem 1. Grenzkrieg. Hault-Plankwell hatte den Grenzkrieg in den Spinwärts-Marken ohne nennenswerte Unterstützung seitens des Imperiums geführt und gewonnen. Nach dem Waffenstillstand, getragen von einer Welle des Vertrauens unter seinen Soldaten, marschierte er mit seinen Flotten gegen Zentral. Bei einer erzwungenen Audienz mit Imperatrix Jacqueline I. im Jahre 606 ermordete er die Herrscherin eigenhändig und setzte sich mit dem Recht des Stärkeren als Imperator Olav I. ein. Der darauf folgende Machtkampf überdauerte 18 Jahre und ebensoviele Imperatoren {Anmerkung von mir: genaue Liste ggf. verfügbar so nötig}.
Der Bürgerkrieg sah die ständige Wiederholung zweier Spielarten des Machtkamps - Randgefechte um die Kontrolle von Machtbasen und Entscheidungsschlachten um die Oberherrschaft im Kernsektor. Die Randgefechte wurden überall im Imperium ausgetragen, als rivalisierende Fraktionen ihre Kräfte sammelten. Sobald ein Block genügend militärische Stärke angesammelt hatte, wurden die Streitkräfte in Richtung Kernsektor bewegt und dazu benutzt, die Macht zu übernehmen oder sie jemand anderem zu entringen.
Doch gab es noch eine weitere, einfachere Route, die vielen offenstand. Die Ermordung des Imperators Cleon III. im Jahre 244 dirch Mitglieder des Hofs lieferte einen Präzedenzfall für die Beseitigung eines Herrschers, der die Grenzen legaler Bestätigung überschritt. Ungeachtet der Einmaligkeit dieses Vorfalles diente dieser einer ganzen Reihe von Usurpatoren als Vorwand, ihren Vorgänger oder ihre Vorgängerin zu entfernen.
Die Schwäche des Imperiums nutzte die Außenweltkoalition für einen Angriff auf die Spinwärts-Marken, in dem Versuch, das Ergebnis des 1. Grenzkrieges rückgängig zu machen. Großadmiral Arbellatra besiegte die vereinigten Angreifer in verschiedenen Raumschlachten und beendete danach durch ihr persönliches Eingreifen den Bürgerkrieg."

Wollen Sie mehr wissen?  ;)

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.353
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Gurps Traveller
« Antwort #208 am: 19.02.2007 | 12:30 »
"Erster Grenzkrieg:
"Bürgerkrieg:
Auslöser der Kämpfe war die Machtergreifung Großadmiral Olav hault-Plankwells nach dem 1. Grenzkrieg. Hault-Plankwell hatte den Grenzkrieg in den Spinwärts-Marken ohne nennenswerte Unterstützung seitens des Imperiums geführt und gewonnen. Nach dem Waffenstillstand, getragen von einer Welle des Vertrauens unter seinen Soldaten, marschierte er mit seinen Flotten gegen Zentral.
Gibt es dazu irgendwelche Informationen, inwiefern hault-Plankwell durch Zhodani PSI-Agenten beeinflusst worden wäre?
Der Verdacht liegt ja nicht ganz weit weg...
Zitat
Wollen Sie mehr wissen?  ;)
JA!
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

DrTemp

  • Gast
Re: Gurps Traveller
« Antwort #209 am: 19.02.2007 | 13:22 »
Gibt es dazu irgendwelche Informationen, inwiefern hault-Plankwell durch Zhodani PSI-Agenten beeinflusst worden wäre?
[...]

Wenn sie das hätten tun können, hätten sie ihn wohl eher auf diese Weise in eine Falle gelockt und seine Flotte vernichtet. ;)

Außerdem wäre das den Zhodani wahrscheinlich eh zu unethisch.

Offline Falcon

  • HvD
  • Titan
  • *********
  • Raise Your DICE !
  • Beiträge: 12.009
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tiamat
Re: Gurps Traveller
« Antwort #210 am: 23.04.2007 | 16:19 »
wir versuchen im Moment einen Droyne als GURPS4 Variante zu basteln. Hat jemand eine Idee wie man die Fähigkeit "homing(telescan)" der Droyne übernehmen kann?

damit kann sie Richtung und Reichweite ihrer Gemeinschaft rausfinden oder eine einzelne Person ihrer Gemeinschaft.
Roll and ROCK! GetSavaged!
             still counting: "... dieses EINE Mal stimme ich Falcon zu..."
hoch ist gut Sowas wie'n Blog

Offline Vanis

  • Famous Hero
  • ******
  • Courage is found in unlikely places
  • Beiträge: 2.560
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vanis
Re: Gurps Traveller
« Antwort #211 am: 23.04.2007 | 16:26 »
Die Droyne kommen auch in Traveller: Interstellar Wars vor. Da weiß man aber nicht wirklich viel über sie, sind quasi noch mystischer als sie es in den späteren Traveller Settings sind. In TIW werden sie als die Nugiiri auch mit Werten beschrieben. Bei Interesse kann ich die ja einfach posten.
“The board is set, and the pieces are moving.”

“Home is behind, the world ahead,
And there are many paths to tread“

Spiele gerade: Der Eine Ring - Abenteuer am Rande der Wildnis

Offline Falcon

  • HvD
  • Titan
  • *********
  • Raise Your DICE !
  • Beiträge: 12.009
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tiamat
Re: Gurps Traveller
« Antwort #212 am: 23.04.2007 | 16:42 »
das wär nett, hauptsächlich interessiert mich nur die Telephatischen Fähigkeiten aber ob sie an den Attr. Mods was gedreht haben (sie waren vorher ziemlich benachteiligt: ST-3, IQ-2 oder so)
Roll and ROCK! GetSavaged!
             still counting: "... dieses EINE Mal stimme ich Falcon zu..."
hoch ist gut Sowas wie'n Blog

Offline Vanis

  • Famous Hero
  • ******
  • Courage is found in unlikely places
  • Beiträge: 2.560
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vanis
Re: Gurps Traveller
« Antwort #213 am: 23.04.2007 | 16:48 »
Ok, ist wohl doch einfach als ich dachte. "Homing" wurde bei den Nugiiri einfach mit "Mind Reading" mit den Limitations "Telepathic" und "Racial" umgesetzt. Im Prinzip geht das in Richtung "Homing", funktioniert aber nur auf Sichtreichweite.

Insgesamt liegt das Template bei -5 Punkten:
ST -3
DX -1
IQ -2

HP -1

Telepatische Fähigkeiten:
Invisibility
Mind Reading
“The board is set, and the pieces are moving.”

“Home is behind, the world ahead,
And there are many paths to tread“

Spiele gerade: Der Eine Ring - Abenteuer am Rande der Wildnis

Offline Falcon

  • HvD
  • Titan
  • *********
  • Raise Your DICE !
  • Beiträge: 12.009
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tiamat
Re: Gurps Traveller
« Antwort #214 am: 23.04.2007 | 17:04 »
Naja, in Richtung Homing würde ich nicht sagen. Die einzige Gemeinsamkeit ist, daß es beide telephatische Fähigkeiten sind.
In Alien Races 3 steht sie können damit Position und Reichweite bestimmen. Ist auf Sichtweite eher weniger übernatürlich :)

wundert mich, daß sich die Rasseneigenschaften so ändern mit den Editionen. Als würde der Hintergrund an die Regeln angepasst. Jemand meinte zu mir schon, die Fähigkeit wäre mit GURPs nicht so ohne weiteres Umsetzbar, vielleicht haben die Autoren selbst keine Lösung gehabt. Wär natürlich traurig.

also danke.
Roll and ROCK! GetSavaged!
             still counting: "... dieses EINE Mal stimme ich Falcon zu..."
hoch ist gut Sowas wie'n Blog

Offline Vanis

  • Famous Hero
  • ******
  • Courage is found in unlikely places
  • Beiträge: 2.560
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vanis
Re: Gurps Traveller
« Antwort #215 am: 23.04.2007 | 17:47 »
wundert mich, daß sich die Rasseneigenschaften so ändern mit den Editionen. Als würde der Hintergrund an die Regeln angepasst. Jemand meinte zu mir schon, die Fähigkeit wäre mit GURPs nicht so ohne weiteres Umsetzbar, vielleicht haben die Autoren selbst keine Lösung gehabt. Wär natürlich traurig.

Die Nugiiri sind in TIW so beschrieben, dass sie eine "Unterart" der Drovne sind. Der große "Metaplot" in Sachen Ancients soll in TIW noch nicht so im Vordergrund stehen denke ich.

Was passen könnte wäre der Vorteil "Detect" (Basic Set S.48). Mit zusätzlich "Acute Senses" könnte man die Reichweite recht gut steuern, die die Fähigkeit haben soll. Einmal entdeckt könnten sich dann Droyne mit Mind Reading auch ohne Sichtkontakt telepatisch unterhalten.
“The board is set, and the pieces are moving.”

“Home is behind, the world ahead,
And there are many paths to tread“

Spiele gerade: Der Eine Ring - Abenteuer am Rande der Wildnis

Offline Falcon

  • HvD
  • Titan
  • *********
  • Raise Your DICE !
  • Beiträge: 12.009
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tiamat
Re: Gurps Traveller
« Antwort #216 am: 23.04.2007 | 18:30 »
wollte gerade schreiben, daß wir den Vorteil in Detect gefunden haben :)
damit hat sich das imho geklärt. Auf zum nächsten Problem ;)
Roll and ROCK! GetSavaged!
             still counting: "... dieses EINE Mal stimme ich Falcon zu..."
hoch ist gut Sowas wie'n Blog

Offline Vanis

  • Famous Hero
  • ******
  • Courage is found in unlikely places
  • Beiträge: 2.560
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vanis
Re: Gurps Traveller
« Antwort #217 am: 23.04.2007 | 19:36 »
wollte gerade schreiben, daß wir den Vorteil in Detect gefunden haben :)
damit hat sich das imho geklärt. Auf zum nächsten Problem ;)

Her damit.  ;)
“The board is set, and the pieces are moving.”

“Home is behind, the world ahead,
And there are many paths to tread“

Spiele gerade: Der Eine Ring - Abenteuer am Rande der Wildnis