Autor Thema: ... first short adventure  (Gelesen 2504 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline D. Athair

  • Mythos
  • ********
  • Spielt RollenSPIELE, ROLLENspiele und ROLLENSPIELE
  • Beiträge: 8.751
  • Username: Dealgathair
    • ... in der Mitte der ZauberFerne
... first short adventure
« am: 15.02.2013 | 22:51 »
Was würdet ihr für ein erstes (kurzes) Probespielen empfehlen?
Ob Essentials oder nicht ist eigentlich egal.

Was mir wichtig wäre:
Dass einerseits die D&D-4-Spezifika zum tragen kommen und dass Kämpfe + Dungeonbash nicht im Vordergrund stehen.
Oder anders: Ein D&D4-Abenteuer, das den Reiz des Hobbys Neulingen klar machen kann. (=> Numbercrunching strictly limited.)
"Man kann Taten verurteilen, aber KEINE Menschen." - Vegard "Ihsahn" Sverre Tveitan

Offline Arldwulf

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.474
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arldwulf
Re: ... first short adventure
« Antwort #1 am: 15.02.2013 | 23:13 »
Ich würde dir raten für die einzelnen Spieler persönliche Quests zu generieren die auf ihre Charaktere eingehen. Lass dir auf jeden Fall vorab sagen was die Charakter grob darstellen sollen und welche Motivation sie haben sollen.

Ideal wäre dabei natürlich wenn du diese Quests dann verknüpfen kannst, aber am wichtigsten ist nur das du dir überhaupt Gedanken darüber machst und die Spieler eine Motivation haben.

Abenteuertechnisch würde ich dir eher zu einem Schauplatz als zu einem echtem Abenteuer raten: Mit neuen Spielern macht es wenig Sinn durch ein komplettes Abenteuer zu ziehen bevor ihr euch alle erst einmal so richtig kennengelernt habt.

Einen aus meiner Sicht recht schönen Abenteuereinstieg findest du im Open Grave Buch, falls du es noch nicht hast hier die Grundzüge: Es geht um einen Friedhof, irgendwo in einem kleinem Dorf. Vor kurzem wurden in der Stadt Leute angeheuert um an eben diesem Friedhof Leichen für ein paar Magier auszugraben und damit herumzuexperimentieren - dabei hat man aber unglücklicherweise eine Untotenplage ausgelöst (Die Originalversion ist hier noch etwas offener, aber bei dir gilt ja wahrscheinlich erstmal: Keep it simple). Du kannst hier recht gut mit den Spielern das Dorf erkunden und sie versuchen lassen die Hintergründe herauszufinden und hast gleichzeitig einen Aufhänger wie es weitergeht falls sie in die Stadt reisen sollten.

Und da es eigentlich nur ein paar kleine Räume gibt in denen du tatsächlich auf Gegner triffst bleibt das Abenteuer recht Kampfarm - das kannst du aber ja je nach Bedarf anpassen und ihnen auch ab und an zwischendurch jemanden auf den Pelz jagen.

Normalerweise sollte das aber in einem oder zwei Abenden locker durchspielbar sein.
« Letzte Änderung: 15.02.2013 | 23:15 von Arldwulf »

Offline Lasercleric

  • Famous Hero
  • ******
  • Striking before you know it.
  • Beiträge: 2.406
  • Username: Lasercleric
Re: ... first short adventure
« Antwort #2 am: 15.02.2013 | 23:23 »
Ich hatte zu so einem Anlass mal für ein paar FR-Fans folgendes Abenteuer geleitet:

http://www.livingforgottenrealms.com/adventures/SPEC0101LFR.zip

http://www.livingforgottenrealms.com/adventures.html

allerdings schon ein paar Jährchen her :) Heute würde ich wahrscheinlich "Bloodsand Arena" [Dark Sun] spielen. Wenn High Fantasy angesagt sein sollte, müsste ich aber schon noch einmal überlegen.

alexandro

  • Gast
Re: ... first short adventure
« Antwort #3 am: 15.02.2013 | 23:26 »
Kann dieses hier sehr empfehlen.

Ist ein kurzes Stadtabenteuer (eigentlich 3 Encounter mit verbindender Geschichte) mit Sozialkram und Detektivarbeit. Kämpfe gibt es natürlich auch, allerdings nicht als tumbes Gekloppe, sondern so dass die Spieler auch mit Köpfchen agieren müssen.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
« Letzte Änderung: 15.02.2013 | 23:27 von alexandro »

Offline D. Athair

  • Mythos
  • ********
  • Spielt RollenSPIELE, ROLLENspiele und ROLLENSPIELE
  • Beiträge: 8.751
  • Username: Dealgathair
    • ... in der Mitte der ZauberFerne
Re: ... first short adventure
« Antwort #4 am: 15.02.2013 | 23:34 »
Danke schon mal.

Was ich noch deutlich machen sollte ist, dass das Abenteuer auch von SL-Seite her das erste mit D&D 4 sein wird.

Ich würde dir raten für die einzelnen Spieler persönliche Quests zu generieren die auf ihre Charaktere eingehen.
Das mag ich (sowohl als Spieler als auch als SL) leider(?) gar nicht.
"Man kann Taten verurteilen, aber KEINE Menschen." - Vegard "Ihsahn" Sverre Tveitan

Offline Arldwulf

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.474
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arldwulf
Re: ... first short adventure
« Antwort #5 am: 16.02.2013 | 00:33 »
Macht ja nix, Geschmäcker sind verschieden. Aber wo wir beim Thema sind: Was für eine Art Einstieg hast du dir denn vorgestellt, was würde deinen Geschmack treffen?

Offline D. Athair

  • Mythos
  • ********
  • Spielt RollenSPIELE, ROLLENspiele und ROLLENSPIELE
  • Beiträge: 8.751
  • Username: Dealgathair
    • ... in der Mitte der ZauberFerne
Re: ... first short adventure
« Antwort #6 am: 16.02.2013 | 01:31 »
Ich versuch mal eine Wunschliste aufzustellen:

  • Grundsätzlich wäre mir eine Art "Quickstart" (vgl. DragonAge, Hârnmaster: Dead Weight) am liebsten.
    Heißt, ein Abenteuer, das davon ausgeht, dass der SL wenig Ahnung hat. Womöglich sogar die Regelbasis mitliefert.

  • Eine coole Skill-Challange sollte drin sein.

  • Eher Stadt, Reise oder Wildnis als Dungeon.
    Ein verlassener Turm o.ä. wäre OK, solange das nicht in einen "Dungeoncrawl" ausartet.

  • Sozialkram soll drin sein, Detektivarbeit kann (allerdings nicht mit Hauptaugenmerk drauf).

  • Magiezeugs: Da darf schon was drin sein, aber High Magic solls nicht sein.
    Magische Phänomene als Plotaufhänger eher nicht. Als Gerücht oder etwas, das die SC nur aus der Ferne wahrnehmen wär's OK.
    Obwohl die SC Zauberkundige sein können und sich da nicht zurückhalten brauchen, soll Magie dann doch den "sense of wonder" behalten dürfen. (K.A. ob das für D&D 4 ein realistischer Wunsch ist.)

  • Möglichkeiten für die SC ihre Powers und Feats auszuprobieren.



@ alexandro: The Desire kingt schon mal interessant.


 
"Man kann Taten verurteilen, aber KEINE Menschen." - Vegard "Ihsahn" Sverre Tveitan

Offline Lasercleric

  • Famous Hero
  • ******
  • Striking before you know it.
  • Beiträge: 2.406
  • Username: Lasercleric
Re: ... first short adventure
« Antwort #7 am: 16.02.2013 | 12:39 »
Ich versuch mal eine Wunschliste aufzustellen:

  • Grundsätzlich wäre mir eine Art "Quickstart" (vgl. DragonAge, Hârnmaster: Dead Weight) am liebsten.
    Heißt, ein Abenteuer, das davon ausgeht, dass der SL wenig Ahnung hat. Womöglich sogar die Regelbasis mitliefert.

  • Eine coole Skill-Challange sollte drin sein.

  • Eher Stadt, Reise oder Wildnis als Dungeon.
    Ein verlassener Turm o.ä. wäre OK, solange das nicht in einen "Dungeoncrawl" ausartet.

  • Sozialkram soll drin sein, Detektivarbeit kann (allerdings nicht mit Hauptaugenmerk drauf).

  • Magiezeugs: Da darf schon was drin sein, aber High Magic solls nicht sein.
    Magische Phänomene als Plotaufhänger eher nicht. Als Gerücht oder etwas, das die SC nur aus der Ferne wahrnehmen wär's OK.
    Obwohl die SC Zauberkundige sein können und sich da nicht zurückhalten brauchen, soll Magie dann doch den "sense of wonder" behalten dürfen. (K.A. ob das für D&D 4 ein realistischer Wunsch ist.)


Dem Thema nach zu urteilen hast Du die "red box" nicht zur Verfügung. Die entspräche (mit kleinen Modifikationen) ja im Grunde Deinen Kriterien. Danach ließe sich gut "Reavers" anschließen.

Online Crimson King

  • Hat salzige Nüsse!
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Crimson King
  • Beiträge: 17.911
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: ... first short adventure
« Antwort #8 am: 16.02.2013 | 12:47 »
Gibt es einen Grund, warum es DnD 4 sein muss? bei den genannten Kriterien (wenig Number Crunch, nicht kampflastig, kein Dungeon-Abenteuer) würde ich ehrlich gesagt ein anderes System nehmen.
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Offline Roland

  • königlicher Hoflieferant
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.875
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Roland
    • Sphärenmeisters Spiele
Re: ... first short adventure
« Antwort #9 am: 16.02.2013 | 12:57 »
Gibt es einen Grund, warum es DnD 4 sein muss?

Athair will D&D4 spielen?
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!

Offline Arldwulf

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.474
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arldwulf
Re: ... first short adventure
« Antwort #10 am: 16.02.2013 | 12:58 »
Mal ganz davon abgesehen das 4E die genannten Dinge durchaus gut unterstützt

Offline Korig

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.128
  • Username: Korig
Re: ... first short adventure
« Antwort #11 am: 16.02.2013 | 13:13 »
Ich habe 4E immer in dem gewünschten Still gespielt. Das ging ohne Probleme. Nur weil das Spiel taktische Kämpfe fördert, heißt das nicht, dass es keine anderen Spielstille unterstützt.

Offline D. Athair

  • Mythos
  • ********
  • Spielt RollenSPIELE, ROLLENspiele und ROLLENSPIELE
  • Beiträge: 8.751
  • Username: Dealgathair
    • ... in der Mitte der ZauberFerne
Re: ... first short adventure
« Antwort #12 am: 16.02.2013 | 13:39 »
Dem Thema nach zu urteilen hast Du die "red box" nicht zur Verfügung.
"The Twisting Halls" hat mich bisher nicht so überzeugen können. Ist ja ein reiner Dungeon. Aber du kannst gern für das Abenteuer argumentieren.  :)

Reavers find ich ziemlich cool. Das wäre dann auch, was ich spielen wollte, wenn D&D 4 mich (und die Spieler) einigermaßen überzeugt.
"Man kann Taten verurteilen, aber KEINE Menschen." - Vegard "Ihsahn" Sverre Tveitan

Online Crimson King

  • Hat salzige Nüsse!
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Crimson King
  • Beiträge: 17.911
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: ... first short adventure
« Antwort #13 am: 16.02.2013 | 14:59 »
Ich habe 4E immer in dem gewünschten Still gespielt. Das ging ohne Probleme. Nur weil das Spiel taktische Kämpfe fördert, heißt das nicht, dass es keine anderen Spielstille unterstützt.

Es geht nicht darum, was gewünscht ist. So ziemlich jedes Spiel mit Fantasy-Setting, außer hochspezialisierten Indies, unterstützt das, wenn man von Skill Challenges absieht, die ein DnD4-Spezifikum sind. Aber auch die kann man in anderen Systemen problemlos einbauen.

Es geht darum, was Athair explizit nicht drin haben will. Ich habe bis dato erst zwei Gruppen erlebt, die mit optimierten Builds trocken Encounter durchgespielt haben, und ich finde das kotzlangweilig. Ganz ohne Number Crunch und taktische Kämpfe kommt DnD 4 aber nun mal nicht aus. Wenn Athair also explizit sagt, dass diese Elemente nicht sein Interesse finden, ist die Frage, ob DnD 4 das richtige System für ihn ist, absolut berechtigt.
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Offline Lasercleric

  • Famous Hero
  • ******
  • Striking before you know it.
  • Beiträge: 2.406
  • Username: Lasercleric
Re: ... first short adventure
« Antwort #14 am: 16.02.2013 | 16:07 »
Hier die links für bloodsand arena

https://www.wizards.com/dnd/Product.aspx?x=dnd/products/dndacc/freerpgday2010

sowie "Raiders of Oakhurst"
https://sites.google.com/site/nonamepublishing/Home/products/roor

Was wirst Du denn für Mitspieler haben, Athair? RPG-Neulinge oder Veteranen? Ich tue mich wie Metal King etwas schwer mit Deinen Anforderungen, weil meinen Mitspielern es eben gerade auch um dungeongebolze geht, wenn sie D&D spielen wollen. Gerade bei dem taktischen Figurengeschiebe, Monstern und Loot sowie Skill Challenges liegt ja der Sweet Spot. Vor numbercrunching muss man mE keine Angst haben - ich bin allerdings auch schwer Pathfinder geschädigt.

Wenn Du ohnehin Reavers spielen möchtest, warum legst Du nicht direkt damit los?
« Letzte Änderung: 16.02.2013 | 16:12 von Lasercleric »

Offline D. Athair

  • Mythos
  • ********
  • Spielt RollenSPIELE, ROLLENspiele und ROLLENSPIELE
  • Beiträge: 8.751
  • Username: Dealgathair
    • ... in der Mitte der ZauberFerne
Re: ... first short adventure
« Antwort #15 am: 16.02.2013 | 17:20 »
Ganz ohne Number Crunch und taktische Kämpfe kommt DnD 4 aber nun mal nicht aus. Wenn Athair also explizit sagt, dass diese Elemente nicht sein Interesse finden, ist die Frage, ob DnD 4 das richtige System für ihn ist, absolut berechtigt.
Das stimmt schon. Ich möchte einfach vorneweg prüfen, ob D&D 4 auch dann noch gut funktioniert, wenn man seine spezifischen Stärken nicht voll ausspielt. Und: Ob das System einer Spielrunde erlaubt nach und nach in seine "Systematik" reinzuwachsen. (Und zu guter Letzt: Für Dungeoncrawl hab ich schon Spiele, die für mich gut funktionieren.)

@ Mitspieler: Die kommen tendenziell von DSA (3?) und MBs Heroquest her.
Rollenspielerfahrung ist nicht bei allen vorhanden.
"Man kann Taten verurteilen, aber KEINE Menschen." - Vegard "Ihsahn" Sverre Tveitan

Offline Lasercleric

  • Famous Hero
  • ******
  • Striking before you know it.
  • Beiträge: 2.406
  • Username: Lasercleric
Re: ... first short adventure
« Antwort #16 am: 16.02.2013 | 18:09 »
Also: redbox encounter und skill challenge nehmen, standardstory außen herum basteln, vernünftige map und ggf. skill challenge dazu selbst erstellen bzw. encounter reskinnen, fertig. Das beschäftigt Euch dann schon 4 Stunden. :)

Manchen soll auch slaying stone gefallen....

Offline Korig

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.128
  • Username: Korig
Re: ... first short adventure
« Antwort #17 am: 26.03.2013 | 18:31 »
Bin auf den Bericht gespannt.

Offline D. Athair

  • Mythos
  • ********
  • Spielt RollenSPIELE, ROLLENspiele und ROLLENSPIELE
  • Beiträge: 8.751
  • Username: Dealgathair
    • ... in der Mitte der ZauberFerne
Re: ... first short adventure
« Antwort #18 am: 23.04.2013 | 00:37 »
Hab mich jetzt mal für "The Slaying Stone" entschieden.
Als nächstes folgt das Vorfertigen von Charakteren.
« Letzte Änderung: 23.04.2013 | 00:46 von Athair »
"Man kann Taten verurteilen, aber KEINE Menschen." - Vegard "Ihsahn" Sverre Tveitan