Autor Thema: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback  (Gelesen 208507 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Praion

  • Famous Hero
  • ******
  • Storygamer
  • Beiträge: 2.638
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Praion
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #450 am: 31.03.2013 | 01:07 »
Auf jeden fall Bann, elementar und Verwandlung. Zumindest was ich bisher sah.
"Computers! I got two dots in Computers! I go find the bad guy's Computers and I Computers them!!"
Jason Corley

Offline rillenmanni

  • Mutter der Porzellan-Spieler
  • Famous Hero
  • ******
  • König der Narren
  • Beiträge: 3.414
  • Username: rillenmanni
    • Doms Metstübchen
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #451 am: 31.03.2013 | 14:40 »
Mein Gedächtnis ist lückenhaft, daher weiß ich nicht mehr wer das geschrieben hat. Irrtümlich weil es einfach so scheint, als ob sie im Zuge ihres Zieles, anders als DSA sein zu wollen, andere Fehler als DSA machen. Aber das Spiel ist ja auch noch nicht fertig.
Aber ist es denn gleich ein Fehler, Orks als widerliche, familien- oder kindheitsbefreite Wesen darzustellen, die auf der Seite des Chaos stehen und ganz ohne Grautöne niedergemackelt werden können? Die Orks werden zwei Arme, zwei Beine, einen Kopf haben, und vielleicht produzieren sie auch Haufen, die an Humanoide gemahnen. Nichtsdestotrotz kann man sie doch mit einem gänzlich fremdartigen Hintergrund versehen, der sie auf der Konfliktebene in die Nähe von bspw Insektoiden stellt, bei denen auch niemand Heuchelei am Spieltisch wittert.
(Oder denke ich nun an gänzlich andere Diskussionsaspekte als Du?)
Während die Opfer sich umkrempeln und der Professor nicht zu erreichen ist, reißt Rillen-Manni voller Wut eine Waffe an sich ...

I scream! You scream! We all scream! For ice-cream! (Roberto Benigni)

Power Gamer: 67% | Butt-Kicker: 54% | Tactician: 71% | Specialist: 42% | Method Actor: 50% | Storyteller: 50% | Casual Gamer: 50%

Offline Auribiel

  • Fasttreffler
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.150
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Auribiel
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #452 am: 31.03.2013 | 15:05 »
Aber ist es denn gleich ein Fehler, Orks als widerliche, familien- oder kindheitsbefreite Wesen darzustellen, die auf der Seite des Chaos stehen und ganz ohne Grautöne niedergemackelt werden können? Die Orks werden zwei Arme, zwei Beine, einen Kopf haben, und vielleicht produzieren sie auch Haufen, die an Humanoide gemahnen. Nichtsdestotrotz kann man sie doch mit einem gänzlich fremdartigen Hintergrund versehen, der sie auf der Konfliktebene in die Nähe von bspw Insektoiden stellt, bei denen auch niemand Heuchelei am Spieltisch wittert.
(Oder denke ich nun an gänzlich andere Diskussionsaspekte als Du?)

Und warum nimmt man dann keine Insektoiden, wenn man die Orks so stark verfremdet?
Wie gesagt: Ich bevorzuge es durchaus, wenn nicht ALLE Rassen als spielbar angeboten werden. Aber bei dieser deiner Beschreibung habe ich auch einen faden Nachgeschmack. Das klingt so nach "wir brauchten was, dass man ohne Gewissensbisse killen kann, na was nehmen wir da, achja, standardmäßig die Orks, das ist nen Klassiker". Ich hab auch nichts gegen schwarzweiß-Malerei, aber "Seite des Chaos" und "ganz ohne Grautöne niedergemackelt" - das hört sich so ein bisschen nach Warhammer/WoW/sonstiges MMORPG an - mit der Ausnahme, dass man in SpliMo nur eine Fraktion zum spielen hat und das Böse TM per Definition zum Nichtspielerclub erklärt wird.
Um's klarzustellen: Die Erklärung "wir wollen/können nicht alle Rassen beschreiben/einige Rassen sind zu exotisch um insgesamt spielbar zu sein" ohne weiteres Statement ist okay. Aber die Orks nur zum Grinden um des Grinden willens anzubieten, find ich Müll.
Feuersänger:
Direkt-Gold? Frisch erpresst, nicht aus Konzentrat?

Callisto

  • Gast
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #453 am: 31.03.2013 | 15:19 »
Um's klarzustellen: Die Erklärung "wir wollen/können nicht alle Rassen beschreiben/einige Rassen sind zu exotisch um insgesamt spielbar zu sein" ohne weiteres Statement ist okay. Aber die Orks nur zum Grinden um des Grinden willens anzubieten, find ich Müll.
Knapp auf den Punkt gebracht.  :d

Offline rillenmanni

  • Mutter der Porzellan-Spieler
  • Famous Hero
  • ******
  • König der Narren
  • Beiträge: 3.414
  • Username: rillenmanni
    • Doms Metstübchen
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #454 am: 31.03.2013 | 15:56 »
Knapp auf den Punkt gebracht.  :d
Joa, das ist aber auch keine bessere Einstellung als die andere, die Orks zum bloßen Monster macht. Der gemeine Tolkien-Ork bspw ist auch nichts anderes als Kanonenfutter und widerliches Etwas. Ich habe bislang keine nennenswerten entsprechenden Diskussionen mitverfolgen können, aber vielleicht kenne ich sie ja auch nur nicht. (Und ich bin kein richtiger Rollenspieler, weil ich den Herrn der Ringe nie gelesen habe. Ich kenne nur die Filme.)

Und Orks als bloße Monster schließen Insektoide als bloße Monster nicht aus. Die kommen gewiss noch eines Tages oben drauf! :)

Während die Opfer sich umkrempeln und der Professor nicht zu erreichen ist, reißt Rillen-Manni voller Wut eine Waffe an sich ...

I scream! You scream! We all scream! For ice-cream! (Roberto Benigni)

Power Gamer: 67% | Butt-Kicker: 54% | Tactician: 71% | Specialist: 42% | Method Actor: 50% | Storyteller: 50% | Casual Gamer: 50%

Callisto

  • Gast
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #455 am: 31.03.2013 | 16:03 »
Joa, das ist aber auch keine bessere Einstellung als die andere, die Orks zum bloßen Monster macht. Der gemeine Tolkien-Ork bspw ist auch nichts anderes als Kanonenfutter und widerliches Etwas. Ich habe bislang keine nennenswerten entsprechenden Diskussionen mitverfolgen können, aber vielleicht kenne ich sie ja auch nur nicht. (Und ich bin kein richtiger Rollenspieler, weil ich den Herrn der Ringe nie gelesen habe. Ich kenne nur die Filme.)

Und Orks als bloße Monster schließen Insektoide als bloße Monster nicht aus. Die kommen gewiss noch eines Tages oben drauf! :)


Die Tolkien-Orks sind von Sauron über einen langen Zeitraum gefolterte Elben. Deswegen reden die Elben da auch nicht gern drüber. Weiß gar nicht ob das in HdR oder nur im Silmarilion steht. Aber daher brauchts da auch keine Orkbabys. Ich mochte ja die Steppenreiterorks von AC.

Ich möchte auch nicht beurteilen, welche Einstellung besser ist. Aber natürlich gefällt mir meine Einstellung schon besser, sonst wäre es ja nich meine.

Offline Auribiel

  • Fasttreffler
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.150
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Auribiel
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #456 am: 31.03.2013 | 16:33 »
(Und ich bin kein richtiger Rollenspieler, weil ich den Herrn der Ringe nie gelesen habe. Ich kenne nur die Filme.)

Willkommen im Club! ;)

Zitat
Joa, das ist aber auch keine bessere Einstellung als die andere, die Orks zum bloßen Monster macht.

Und wieso nicht? Ich habe Verständnis dafür, wenn man den FOKUS auf eine andere Gruppierung/Rasse legt. Dann sind die Orks eben z.B. die Steppenreiter, die das zivilisierte Reich (Hauptschwerpunkt des Spiels) verwüsten und daher nicht gespielt werden können, da sie überall im zivilisierten Reich von der Bevölkerung als der Feind TM identifiziert werden und nicht die sozialen Probleme des "ich spiel den Feind und dessen Integration im Feindgebiet" der Fokus des Spiels sind.
Ich habe kein Verständnis dafür, wenn man eine weitgehend intelligente Spezies zum reinen KANONENFUTTER degradiert, nur um Kanonenfutter zu haben. Das geht bei halbwegs intelligenten Rassen wie gesagt noch bei den Kiliks oder den Aliens aus dem gleichnamigen Film, da sie eben wirklich Kanonenfutter sind, als Arbeiter einer Schwarmgemeinschaft und damit entbehrlich.
Oder sind die Orks quasi unintelligent, so rein auf Monsterniveau/Schwarmniveau? (Aliens/Killiks?) Und wenn ja, wieso nennt man sie dann noch Orks, wenn sie sich so fundamental von der übrigen Ork-Darstellung unterscheidet? Wenn sie sich so massiv von dem unterscheidet, was im Normalfall der Ork-Sicht entspricht, wäre ich für einen neuen Namen. Zorg zum Beispiel.  >;D

Zitat
Und Orks als bloße Monster schließen Insektoide als bloße Monster nicht aus. Die kommen gewiss noch eines Tages oben drauf! :)

Das Problem war ja nicht, dass Insektoide irgendwann noch als Monster nachkommen.
Ich habe den Eindruck, Splittermond vermanscht zuviel schon dagewesenes und versucht dann mit einer krampfhaft innovativen Darstellungsweise (Varge, Orks, Tore) sich doch noch vom großen Pulk der Fantasy-Systeme abzuheben. Leider wirkt es momentan wie eine Anhäufung von Versatzstücken auf mich, die  noch kein geschmeidiges Ganzes ergeben.
Mag eine Fehleinschätzung sein. Aber ich ziehe den Kopf jetzt einfach aus dem SpliMo-Diskussionsthread, um euch nicht weiter mit meiner Kritik zu nerven. ;)
Feuersänger:
Direkt-Gold? Frisch erpresst, nicht aus Konzentrat?

Offline Quendan

  • grim & pretty
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.015
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Quendan
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #457 am: 31.03.2013 | 16:46 »
Mir ist auch total schleierhaft, wo unsere Orks jetzt fundamental anders sind als die normale Ork-Sicht und warum man dann einen neuen Namen bräuchte. Ehrlich, ich verstehe es nicht. wtf?

Offline Destroy all Monsters

  • Storytellerpetausbrüter
  • Legend
  • *******
  • Meet the creeper
  • Beiträge: 5.665
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tümpelritter
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #458 am: 31.03.2013 | 16:47 »

Ich habe den Eindruck, Splittermond vermanscht zuviel schon dagewesenes und versucht dann mit einer krampfhaft innovativen Darstellungsweise (Varge, Orks, Tore) sich doch noch vom großen Pulk der Fantasy-Systeme abzuheben. Leider wirkt es momentan wie eine Anhäufung von Versatzstücken auf mich, die  noch kein geschmeidiges Ganzes ergeben.


Ich finde es ehrlich gesagt sogar ungewöhnlich, dass man sich heutzutage mal wieder traut, Orcs nicht als missverstandene Kultur darzustellen. In fast jedem Rollenspiel, das ich kenne, geht es darum, dass die Orcs doch eigentlich sowas sind wie wir, nur vielleicht ein bisschen weniger zivilisiert, aber im Grunde auch echt gute Kerle, denen man nur eine Chance geben muss, die sie aufgrund von Vorurteilen, Missverständnissen und vielleicht der ein oder anderen schlechten Erfahrung nicht bekommen haben.

Natürlich ist es nachvollziehbar, dass sich einem modernen Spieler die Haare aufstellen, wenn eine Gruppe als böse geboren in einem Spielsystem angeboten wird, weil so eine Haltung in der wirklichen Welt nur von waschechten, astreinen Rassisten vertreten wird. Aber in einer Spielwelt, wo sowas wie Chaos, Ordnung, Gut, Böse objektive und wirklich wirksame Kräfte sein sollen - und von der jeder weiß, dass sie anders funktioniert als unsere Welt - kann man sowas zu Spielzwecken durchaus aufbauen.

Allerdings kann man, wenn man die kulturellen Sensibilitäten moderner Spieler berücksichtigen will, auch einen anderen Weg gehen. Zum Beispiel den der willentlichen/herbeigeführten Korruption: Vielleicht gibt es keine/kaum Orcbabys, weil Orcs in Wirklichkeit als Elfen geboren werden, die aufgrund ihrer Taten (und der ihnen innewohnenden Magie) zu Orcs mutieren. Neu geborene Kinder werden als Elfen zur Welt gebracht und in den ersten Jahren so abscheulichen Prüfungen unterworfen, dass sie ihre elfische Seele verlieren - aber die Helden können sie ja vorher retten. Midgard begründet so die Existenz der Dunkelelfen, im System Schwarzalben genannt. Jedenfalls kann man dann davon ausgehen, dass man als SC, wenn man auf einen erwachsenen oder jugendlichen Orc trifft, dieser auch persönlich Dreck am Stecken hat, und es keine Orcbabies mit Kulleraugen gibt.
Don`t you know I`m paranoid of blondes?

Callisto

  • Gast
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #459 am: 31.03.2013 | 16:49 »
Mir ist auch total schleierhaft, wo unsere Orks jetzt fundamental anders sind als die normale Ork-Sicht und warum man dann einen neuen Namen bräuchte. Ehrlich, ich verstehe es nicht. wtf?

Für mich sinds weniger die Orks die anders sind, sondern dass es bisher so dargestellt wurde, das klassische Monsterrassen wie die Vargen rassisch integriert werden können, während Orks nur Abschlachten mit reinem Gewissen da sind und keine Möglichkeit der rassischen Integration in die anderen Kulturen/Rassen haben. Das ist weird, denn die anderen Rassen, wie Goblins und Vargen, welche auch klassische Gegner sind, sind rassisch in die Welt der Menschen und Kulturen von Lorakis integriert, während die Orks es ist nicht sein dürfen. Diese Unterscheidung ist schlicht seltsam.

@SLF: Ja, aber sie schrieben ja, es sei eine eher hellgraue Welt. Eine reine Antagonistenrasse ohne weitere eigene Ziele/Kultur etc die nur zum Abschlachten da ist, gehört eher in eine schwarzweiße, denn in eine graue (oder wie ich es bevorzuge: farbenfrohe) Welt.
« Letzte Änderung: 31.03.2013 | 16:52 von Callisto »

Offline Destroy all Monsters

  • Storytellerpetausbrüter
  • Legend
  • *******
  • Meet the creeper
  • Beiträge: 5.665
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tümpelritter
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #460 am: 31.03.2013 | 17:00 »

@SLF: Ja, aber sie schrieben ja, es sei eine eher hellgraue Welt. Eine reine Antagonistenrasse ohne weitere eigene Ziele/Kultur etc die nur zum Abschlachten da ist, gehört eher in eine schwarzweiße, denn in eine graue (oder wie ich es bevorzuge: farbenfrohe) Welt.

Naja, können wir uns darauf einigen, dass es eine Schwarz/Weiß-Komponente in einer Welt ist, die ansonsten vielleicht eventuell mal wieder das handelsübliche Einheitsgrau* enthält?  ;D

Was ist denn bspw. eine farbenfrohe Welt?

* Ich spiele meistens auf eher grauen Welten, wo jeder ein bisschen Dreck am Stecken hat und manche ein bisschen mehr - und manche eben so viel, dass es sich nicht lohnt, sie zu reformieren
Don`t you know I`m paranoid of blondes?

Offline Galatea

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 676
  • Username: Galatea
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #461 am: 1.04.2013 | 11:07 »
Konzepte wie "diese Rasse ist BÖSE, ist halt so" sind schlicht veraltet.
Selbst wenn eine Rasse böse ist kann sie Kultur und Beweggründe besitzen. Dass eine Rasse reiner Antagonist ist ist keine Ausrede für schlechte Beschreibung - über Starship Troopers Bugs beispielsweise gibt es ganze Bücher voller Hintergrundmaterial, in denen der Aufbau der Arachnidengesellschaft, die Art ihrer Kriegsführung und ihre Motivationen für ihre Handlungen ausreichend gut beschrieben sind, um sie in einem größer angelegten Strategie-RPG (auf Volksbasis, nicht Charakterbasis) problemlos als Spielervolk einzubringen.
Auch eine Antagonistenrasse braucht so etwas um glaubwürdige NSCs darstellen zu können, besonders als Gegner in längerer Kampagnen.
"Ah, they're going 65. So they should be there in 3 BILLION years."

Offline Thandbar

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.890
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thandbar
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #462 am: 1.04.2013 | 13:29 »
Konzepte wie "diese Rasse ist BÖSE, ist halt so" sind schlicht veraltet.
Selbst wenn eine Rasse böse ist kann sie Kultur und Beweggründe besitzen. Dass eine Rasse reiner Antagonist ist ist keine Ausrede für schlechte Beschreibung - über Starship Troopers Bugs beispielsweise gibt es ganze Bücher voller Hintergrundmaterial, in denen der Aufbau der Arachnidengesellschaft, die Art ihrer Kriegsführung und ihre Motivationen für ihre Handlungen ausreichend gut beschrieben sind, um sie in einem größer angelegten Strategie-RPG (auf Volksbasis, nicht Charakterbasis) problemlos als Spielervolk einzubringen.
Auch eine Antagonistenrasse braucht so etwas um glaubwürdige NSCs darstellen zu können, besonders als Gegner in längerer Kampagnen.

Ich stimme Dir im Ganzen zu; nichts ist schlimmer als ein langweiliger Bösewicht. Eine Antagonistenrasse sollte auch in der Lage sein, Faszination und Interesse zu erwecken, sonst nutzt sie sich als Gegner sehr schnell ab.
Dennoch finde ich nicht, dass eine reich ausgestaltete Feindspezies automatisch zum SC taugt. In D&D wurde ja in zahlreichen Quellenbänden das "Underdark" teils sehr detailliert ausgeleuchtet, aber ich käme dennoch nicht auf den Gedanken, einen Illithiden als Spielercharakter einzubauen - obwohl der einen formidablen Psioniker abgeben würde.

Wenn ich vor einem Gegner als Spieler ANGST haben soll, darf ich nicht denken, dass dieses andere Wesen im Prinzip genauso ist wie ich, und dass ich mich für dessen Rasse bei Charaktererschaffung hätte entscheiden können. Das ist für mich ein weiterer Aspekt, warum manche Rassen nicht in Spielerhände gehören: Um das Gefühl der Fremdheit nicht abzunutzen, wenn man ihnen begegnet. 
"Du wirst direkt in diesem Moment von einer Zilliarde grünkarierter Kakerlakeneinhörner in Tweedanzügen umzingelt, die mit Fallschirmen aus gebeiztem Vanillepudding aus der nächstgelegenen Dattelpalme springen und dich zu ihrer Avonberaterin krönen - und die Krone ist aus Dr. Frankensteins bösartig mutiertem Killernougat! Streich dir 78000 Hirnschadenspunkte ab und mach sofort eine Jodelimprovisation!"

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.028
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #463 am: 1.04.2013 | 13:47 »
Das ist ein interessanter Punkt (und imho ein WESENTLICH interessanterer als "Schwarz/weiß is doof!" oder "Graustufen sind politisch korrekter Scheiß!"). Ich denke, ein Spiel wie D&D tut sich da schwer, weil es alle Fähigkeiten und Möglichkeiten seiner Monster erklärt, und zwar möglichst genau. Ich weiß nicht, wie Splittermond da herangehen wird, aber wenn man einen ähnlichen Ansatz verfolgt, macht der Spielerrassen-Aspekt in meinen Augen auch keinen großen Unterschied, eben weil man eh schon sehr genau weiß, wie das scheinbar Fremdartige funktioniert (und es damit kein bisschen fremdartig mehr ist).
Dann wiederum kann man Fremdartigkeit natürlich auch durch den Fluff schaffen, und bei den Illithiden dürfte schon die mentale und optische Entfernung zum Menschen einen großen Teil des Reizes nehmen.

Callisto

  • Gast
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #464 am: 1.04.2013 | 13:49 »
Das wirklich Fremdartige an SpliMo sollen doch gar nicht die Orks sondern die Feen sein und bisher klang es nicht so, als ob sie Feen näher erklären wollten. Hat auch keiner nachgefragt, es wollte auch keiner Feen bisher spielen. (Ich hab in AC übrigens gern eine Fee gespielt)

Offline korknadel

  • Mother of Hamsters
  • Helfer
  • Legend
  • ******
  • Beiträge: 5.545
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: korknadel
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #465 am: 1.04.2013 | 13:56 »
@Metal King, Weltengeist und Waldviech
Ja, aber ihr tretet alle von außen mit moralischen Beurteilungen an die Welt heran. Aber einen eindeutigeren Antagonismus als in Warhammer gibt es selten, und es reicht doch, wenn sich die Protagonisten in der Spielwelt als die "Guten" vorkommen so wie Frodo und Gandalf im Herrn der Ringe der Überzeugung sind, dass sie für das Gute kämpfen. Dass heißt ja nicht automatisch, dass die auch nach unseren Begriffen "gut" wären. Wenn man mit solchen Urteilen da rangeht, kann man je nach persönlicher Überzeugung jedes Setting zu einem grauen erklären.

Übrigens seid ihr damit genau bei meiner Ursprungsaussage: In einem Setting mit klarerem Antagonismus lässt sich wunderbar grau spielen. Während ein von vornherein graues Setting, das noch jeden Dämon zu einer missverstandenen Kreatur erklärt, nicht unbedingt zu solcher Gräue im Spiel führen muss.



Hipster

Otherland Buchhandlung Rumspielstilziels und korknadels SF- und Fantasy-Buchladen in Berlin.

Offline Heinzelgaenger

  • Hero
  • *****
  • -rollt seinen Wonzling in Richtung Küche-
  • Beiträge: 1.402
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Einzelgaenger
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #466 am: 1.04.2013 | 15:21 »
@Einzelgänger: Auf Seite 12 hat Quendan mal nen interessanten Post drüber verfasst.
http://tanelorn.net/index.php/topic,82566.msg1665469.html#msg1665469
Vllt löst der etwas Interresse aus.
Danke, Callisto

*studiert Textmauer*

hmm, einiges ist positive anderes stösst negativ auf.

+ (Jubelplus)
hier kommt mal der Anspruch, ein dickes, dt. Fantasy Setting zu kreieren, vielleicht sogar DEN NEUEN Platzhirsch, unmissverständlich rüber.
Das nenn ich Mission Statement.
Und das wäre auch angemessen. Den daran fehlts, würde ich einfach mal behaupten.

Midgard war stets zu staubig ohne einen Funken Innovation. (Der Wiki-Eintrag kündet stolz vom ersten RPG mit Ausdauer-Punkten)
Die neue deutsche Endzeit?- eher nicht.
Arcane Codex sah stark aus in der ersten Runde, die Puste war allerdings beim Gongschlag schon aus.
Oldschool Revival RPGs könnens per Definition nicht sein.
...

das Team scheint eingespielt und entschlossen, von daher ist das erstmal cool.

- (Minus)
dicke Fantasy wird mit 0 Innovation gleichgesetzt.
AUTSCH.
Man nehme also Volk/Rasse X, das sind dann die "Araber". Die Elfen sind..."Eskimos", oder "Wikinger" usw.
Gähn?

~ (mal sehen)
Mondpfade.
Wenn das gut gemacht wird, wärs Grund zum Jubel. Kenne nämlich keine Spiel, in dem solch eine Element glaubwürdig in die Spielwelt integriert wurde.

Mondsplitter.
Die eponyme Fähigkeit kommt ein wenig blass daher. Wie bereits jmd schrieb, wäre ein Steinchen zum Anfassen (oder implantieren, immer-wieder-schlucken, ins-Auge-schieben, einfach-in-der-Hand-halten oder als Zäpfchen etc) farbiger und böte wesentlich mehr Fläche für Spielinhalte.

Jeder kann -theoretisch- zaubern.
Das hat Potential (++) wird für mich aber warscheinlich der Sargnagel (- -).
Eine richtig konsistente magische Welt ist schwer zu konstruieren, selbst Earthdawn ist daran gescheitert.
Und ich verstehe absolut nicht, wie man dann sagen kann: klassische Fantasy.
Das kann sehr schnell alles andere als klassische Fantasy werden.
Bin nat. gespannt, wie das gewichtet und ausgestaltet wird.

Offline Lord Verminaard

  • Gentleman der alten Schule
  • Titan
  • *********
  • Dreiäugiger Milfstiefel
  • Beiträge: 14.293
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Verminaard
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #467 am: 1.04.2013 | 18:44 »
Jeder kann -theoretisch- zaubern.
Das hat Potential (++) wird für mich aber warscheinlich der Sargnagel (- -).
Eine richtig konsistente magische Welt ist schwer zu konstruieren, selbst Earthdawn ist daran gescheitert.
Und ich verstehe absolut nicht, wie man dann sagen kann: klassische Fantasy.
Das kann sehr schnell alles andere als klassische Fantasy werden.
Bin nat. gespannt, wie das gewichtet und ausgestaltet wird.

So, wie ich es verstanden zu haben glaube, kann jeder Spielercharakter (theoretisch) zaubern, aber wohl nicht jeder Bewohner der Welt? Ob das was mit den Splittern zu tun hat, da bin ich momentan allerdings auch überfragt...
I think it's time you set this world on fire
I think it's time you pushed it to the edge
Burn it to the ground and trip the wire
It may never be this good again


Danger Zone Blog - Vermi bloggt über Rollenspiel und Blood Bowl

Offline Praion

  • Famous Hero
  • ******
  • Storygamer
  • Beiträge: 2.638
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Praion
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #468 am: 1.04.2013 | 18:50 »
Jeder Bewohner der Welt
"Computers! I got two dots in Computers! I go find the bad guy's Computers and I Computers them!!"
Jason Corley

Offline YY

  • True King
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 18.973
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #469 am: 1.04.2013 | 18:57 »
Theoretisch jeder in dem Sinne, dass man nicht dafür geboren sein muss, sondern es grundsätzlich jeder lernen kann.

Und die Splitter sind eine andere Baustelle.
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Offline pharyon

  • Bleistift der Herzen
  • Famous Hero
  • ******
  • Wir kümmern uns darum.
  • Beiträge: 2.748
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: pharyon
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #470 am: 3.04.2013 | 13:12 »
Um mal so langsam wieder über Splittermond zu reden...

...: Gibt es inzwischen eine vorläufige Fertigkeitenliste? Gibt es seitens der Regeln irgendwo Meinungsbedarf (z.B. zu Kampfregeln, sollten diese eine gesonderte Beachtung finden)?

Grüße, p^^
"Natürlich werden sie ihn foltern - es sind PRAIOS-Geweihte!" (vielen Dank, Kristin ^^)

"Lassen Sie uns die leichten Raumanzüge anziehen - schließlich wollen wir ja nicht ins All." (Danke, Bob Miller und Koloth, Sohn des Rodoth)

Offline sangeet

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.040
  • Username: sangeet
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #471 am: 3.04.2013 | 13:25 »
Gibts denn einen Splittermond Beta Test ?
Alles schließt Nichts mit ein.

Offline Glühbirne

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.360
  • Username: Glühbirne
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #472 am: 3.04.2013 | 13:31 »
Soll es geben, aber leider eine geschlossene Beta...

Offline Quendan

  • grim & pretty
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.015
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Quendan
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #473 am: 3.04.2013 | 14:37 »
Die Aussage, die hier getätigt wurde, war, dass es einen externen Betatest geben soll, wenn damit alles hinhaut. Und dass noch nicht entschieden ist, ob der offen (=es steht online und jeder kann es runterladen) oder geschlossen (=jeder kann sich anmelden und nimmt dann teil) sein wird. ;)

Conrunden durch Autoren sind davon eh unbenommen, ebenso wie unsere internen Testrunden. Das hat beides mit der Beta erstmal nix zu tun.

Offline LordBorsti

  • Hero
  • *****
  • Malmsturm Regelfuzzi
  • Beiträge: 1.077
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LordBorsti
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #474 am: 3.04.2013 | 15:21 »
... geschlossen (=jeder kann sich anmelden und nimmt dann teil) sein wird. ;) ...

Positiv überrascht.  :o
Unter einem geschlossenen Betatest verstehe ich eher, dass man die Regeln nur an ein paar auserwählte verteilt und testspielen lässt. Vielleicht rührt daher das Missverständnis?
Malmsturm Regelfuzzi
www.Malmsturm.de