Autor Thema: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback  (Gelesen 203323 mal)

0 Mitglieder und 3 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Auribiel

  • Fasttreffler
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.136
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Auribiel
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #500 am: 6.04.2013 | 23:54 »
Hab ich doch geschrieben, lies mal meinen Post ::)
Das wird einfach als Vorteil/Nachteil behandelt, genauso wie alle anderen Vor-/Nachteile (und gibt Punkte je nachdem wie relevant es in dem Setting ist).

Eigentlich wollt ich drauf raus, dass ich es unsinnig finde, das als feste Vor-/Nachteile in irgendeine Rasse/Kultur zu integrieren. Wer sich das freiwillg nimmt, gerne, aber es bestimmend draufzuhauen, dass man es sich hinterher GP-pflichtig wegkaufen muss, finde ich dämlitsch.
Feuersänger:
Direkt-Gold? Frisch erpresst, nicht aus Konzentrat?

Offline Xemides

  • Rattenfänger
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.819
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kazander
    • Mein Blog
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #501 am: 7.04.2013 | 00:26 »
Wobei Asiaten und Europäer ja keine Kulturen sondern eher Rassen entspricht, also Elfen und Zwerge. Und da sind automatische Vor- und Nachteile halt nichts neues. Und es würde sicher niemand sagen, es sind nicht alle Zwerge klein, oder ?

Ganz davon abgesehen, das ich nicht weiß, wo das Problem damit ist, wenn ein Settingdesigner für seine Welt und seine KUlturen sowas festlegt. Das ist doch sein gutes Recht.
Evolution is just a theory? Well so is gravity but I don't see you jumping off of buildings.

Offline Private Baldrick

  • Astromykologe
  • Mythos
  • ********
  • ... kann manchmal das Maul nicht halten
  • Beiträge: 9.375
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: El God
    • Weltenfabrik Buchblog
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #502 am: 7.04.2013 | 00:33 »
Genau. Der Designer darf natürlich machen, was er will.

Und ich darf das dann albern finden. Genauso wie der Vergleich von Asiaten und Europäern mit Elfen und Zwergen einfach nicht hinhaut. WENN, dann sind Elfen und Zwerge Frauen und Männer und nicht irgendwelche menschlichen "Rassen".

Edit: Rein aus Designgründen ist es unelegant, über "Rassen" Boni und Mali zu verteilen, die man sich während der Generierung ohnehin holen kann oder nicht. Wenn der Spieler Wert auf einen bestimmten Vorteil legt, kauft er ihn sich - ihm den im Verbund mit irgendeinem obskuren Paket auf den Rücken zu binden ist schlechtes Design. Wenn überhaupt sollten Rassen Extras mitbringen, die man auf anderem Wege NICHT erhält - nur so kann man den Aufwand und das Minmaxing-Gewichse bei der Generierung sinnvoll gering halten. Über die Hintertür des Realismusargumentes wieder irgendwelchen Fluff in Regeln pressen zu wollen führt doch wieder nur zu DSA4.
« Letzte Änderung: 7.04.2013 | 00:38 von La Dolge Vita »
Scheibe Brot, Butter, Nature-Artikel obendrauf, Zack-fertig: wissenschaftlich belegt.

Weltenfabrik, mein Blog (inkl. Buchserie)

Sternenmeer, ein SciFi-Setting

Offline Fadenweber

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 146
  • Username: Dom_Ansvin
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #503 am: 7.04.2013 | 00:54 »
Eigentlich wollt ich drauf raus, dass ich es unsinnig finde, das als feste Vor-/Nachteile in irgendeine Rasse/Kultur zu integrieren.

Siehe La Cipolla: Die vorgefertigten Module sollen es ermöglichen, sich einen für die entsprechende Region/Ausbildung/usw. typischen Abenteurer zügig aus passenden Bausteinen generieren zu können (noch eine Stufe schneller sind dann tatsächlich Archetypen). Dabei wollen wir möglichst konkret sein, sonst ist der Vorteil des geringeren Aufwands gegenüber der ja ebenfalls möglichen freien Generierung ratzfatz futsch. Deshalb wird es sicherlich zu 'Typenbildungen' wie - um beim willkürlichen Beispiel zu bleiben - meinetwegen in der Regel laktoseintoleranten Schwertalben aus Takasadu kommen (wobei Laktoseintoleranz sicherlich ein Rassen-, kein Kulturnachteil wäre UND natürlich sehr wahrscheinlich nichts, was wir tatsächlich als Spielnachteil vergeben würden ;)). Das schöne daran ist, dass die Kosten für Bestandteile einzelner Module transparent sind und zudem auch Mischformen / Wechsel zwischen Modulbau und freier Generierung möglich sind - Ein wirklich als dämlitsch empfundener Nachteil kann im Bedarfsfall also auch schnell gegen einen gleichwertigen anderen ausgetauscht werden, und weiter geht der Charakterbau. Von Frust über Laktoseintoleranz zum schwertalbischen Milchjunkie, der dafür leider mit der gefürchteten chronischen Schwertalbenakne geschlagen ist ("serious situation, as Elven spots likely to last for 500 years or more") ist es also nur ein kleiner Schritt :)
« Letzte Änderung: 8.04.2013 | 08:11 von Dom_Ansvin »
Ludere aude!

Offline Xemides

  • Rattenfänger
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.819
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kazander
    • Mein Blog
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #504 am: 7.04.2013 | 09:39 »
Genau. Der Designer darf natürlich machen, was er will.

Und ich darf das dann albern finden. Genauso wie der Vergleich von Asiaten und Europäern mit Elfen und Zwergen einfach nicht hinhaut. WENN, dann sind Elfen und Zwerge Frauen und Männer und nicht irgendwelche menschlichen "Rassen".

Es wurden ja aber Asiaten und Europäer mit Kulturen verglichen, nicht mit >rassen. Und das ist halt auch Blödsinn. Wobei ich generell anderer Meinung bin als du.

Und natürlich darfst du es albern finden. Musst es aber auch akzeptieren, das andere das anders sehen.

Und wieso willst du das mit Männern und Frauen vergleichen ? Auch da sind nicht alle gleich.

Zitat
Edit: Rein aus Designgründen ist es unelegant, über "Rassen" Boni und Mali zu verteilen, die man sich während der Generierung ohnehin holen kann oder nicht. Wenn der Spieler Wert auf einen bestimmten Vorteil legt, kauft er ihn sich - ihm den im Verbund mit irgendeinem obskuren Paket auf den Rücken zu binden ist schlechtes Design. Wenn überhaupt sollten Rassen Extras mitbringen, die man auf anderem Wege NICHT erhält - nur so kann man den Aufwand und das Minmaxing-Gewichse bei der Generierung sinnvoll gering halten. Über die Hintertür des Realismusargumentes wieder irgendwelchen Fluff in Regeln pressen zu wollen führt doch wieder nur zu DSA4.

Wo ist der Unterschied zu Shadowrun, Earthdawn, Midgard, wo es immer Vor- und Nachteile gibt ?

Und würdest du Zwergen nicht den autoatischen Nachteil kleinwüchsig gegen, weil man sich den auch anders holen kann oder auch nicht ? Kann man sich also auch einen großen Zwerg bauen ?
Evolution is just a theory? Well so is gravity but I don't see you jumping off of buildings.

Offline Private Baldrick

  • Astromykologe
  • Mythos
  • ********
  • ... kann manchmal das Maul nicht halten
  • Beiträge: 9.375
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: El God
    • Weltenfabrik Buchblog
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #505 am: 7.04.2013 | 10:23 »
Und wieso willst du das mit Männern und Frauen vergleichen ? Auch da sind nicht alle gleich.

Weil Elfen alle klischeehaften Eigenschaften von Frauen und Zwerge alle klischeehaften Eigenschaften von Männern haben.

Zitat
Wo ist der Unterschied zu Shadowrun, Earthdawn, Midgard, wo es immer Vor- und Nachteile gibt ?

Und würdest du Zwergen nicht den autoatischen Nachteil kleinwüchsig gegen, weil man sich den auch anders holen kann oder auch nicht ? Kann man sich also auch einen großen Zwerg bauen ?

Bei SR gibt es im Grundregelwerk z.B. keine echten Vor- und Nachteile. Ich meine damit *nicht* die Boni auf Attribute - das sind dann nämlich Sachen, die man sich in der restlichen Generierung nicht abholen kann (weil damit auch das mögliche Maximum verschoben wird). Aber an den Vokabeln, die du benutzt (Zwerge bekommen automatisch den Nachteil kleinwüchsig) sieht man, dass du ohnehin noch total in DSA 4 festhängst. Schau dir z.B. D&D an - ist es dort nötig, dass man in DIE REGELN schreibt, dass Zwerge klein sind? Und ist D&D deswegen ein schlechteres Rollenspiel als z.B. DSA? Nur wenn man wieder Realismusargumente ansetzt und Fluff in Regeln presst, und das führt nunmal zu DSA. Wenn ich aber DSA spielen wollte, würde ich DSA nehmen. Will ich aber nicht. Deswegen freue ich mich ja so auf Splittermond und hoffe, dass es regelseitig möglichst wenig mit DSA zu tun hat :D
Scheibe Brot, Butter, Nature-Artikel obendrauf, Zack-fertig: wissenschaftlich belegt.

Weltenfabrik, mein Blog (inkl. Buchserie)

Sternenmeer, ein SciFi-Setting

Offline Xemides

  • Rattenfänger
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.819
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kazander
    • Mein Blog
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #506 am: 7.04.2013 | 10:33 »
Weil Elfen alle klischeehaften Eigenschaften von Frauen und Zwerge alle klischeehaften Eigenschaften von Männern haben.

Also ich habe noch nie gehört, das Frauen vergeistigte, naturliebende Wesen sind, die unsterblich sind. Ich asoziiere Elfen eher mit Natürvölkern als mit Frauen. Ganz abgesenen von den mystischen Ursprüngen beider Völker (Sidhe und Elfen und Zwerge).

Zitat
Bei SR gibt es im Grundregelwerk z.B. keine echten Vor- und Nachteile.

Also in meinem SR4-Regelwerk auf den Seiten 114-122 sehe ich die als Gaben und Handikaps bezeichnetten echten Vor- und Nachteile.

Zitat
Aber an den Vokabeln, die du benutzt (Zwerge bekommen automatisch den Nachteil kleinwüchsig) sieht man, dass du ohnehin noch total in DSA 4 festhängst. Schau dir z.B. D&D an - ist es dort nötig, dass man in DIE REGELN schreibt, dass Zwerge klein sind? Und ist D&D deswegen ein schlechteres Rollenspiel als z.B. DSA?

DnD ist aus granz anderen Gründen einschlechteres Rollenspiel als DSA  >;D

Aber ich brachte auch andere Beispiele, wie Midgard, Earthdawn, Shadowrun und sogar DnD.

Sicher wurden die Rassenmerkmale dort nicht als Vor- und Nachteile aufgezählt, nichts desto weniger sind sie aber vorhanden und die Auswirkungen geregelt.

« Letzte Änderung: 7.04.2013 | 10:35 von Xemides »
Evolution is just a theory? Well so is gravity but I don't see you jumping off of buildings.

Offline Private Baldrick

  • Astromykologe
  • Mythos
  • ********
  • ... kann manchmal das Maul nicht halten
  • Beiträge: 9.375
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: El God
    • Weltenfabrik Buchblog
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #507 am: 7.04.2013 | 10:42 »
Sicher wurden die Rassenmerkmale dort nicht als Vor- und Nachteile aufgezählt, nichts desto weniger sind sie aber vorhanden und die Auswirkungen geregelt.

Schau dir mal an, was dort als Rassenmerkmal gilt. Ich spreche aber von solchen Hirnschäden wie "Laktoseintoleranz" und auch "kleinwüchsig". Das ist nichts, was mich im Rollenspiel interessiert. Das ist nichts, was eine Geschichte voranbringt, das bietet keinen Ansatz zur Charakterentwicklung und es spielt auch mit Hinblick auf effektiven Charakterbau oder spannende Kämpfe (falls man sowas will) keine Rolle.
Scheibe Brot, Butter, Nature-Artikel obendrauf, Zack-fertig: wissenschaftlich belegt.

Weltenfabrik, mein Blog (inkl. Buchserie)

Sternenmeer, ein SciFi-Setting

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.022
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #508 am: 7.04.2013 | 10:50 »
Deine Meinung. Ein kleinwüchsiger Charakter kann viel für das Konzept, die Entwicklung UND die (Kampf-)Regeln ausmachen, finde ich. In der WoD habe ich den Nachteil mal direkt benutzt, es hat den Charakter unterstützt und das Spiel interessanter gemacht.

Immer noch krass, wie hier gehatet wird ... Ihr bringt mich echt dazu, einen Meta-Kommentar in jeden verdammten Post zu quetschen. :(
« Letzte Änderung: 7.04.2013 | 10:52 von La Cipolla »

Offline Xemides

  • Rattenfänger
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.819
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kazander
    • Mein Blog
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #509 am: 7.04.2013 | 11:23 »
Kleinwüchsig beschränkt zum Beispiel die Waffen die ich tragen kann, ich kann nicht einfach jede Rüstung anziehen, beschränkt die Reichweite meiner Waffen, gibt mir aber bessere Möglichkeiten zum Verstecken, etc.

Alles keine regeltechnischen Vor- und Nachteile ?

Abgesehen davon, das man halt einfach enen Zwerg oder Halbling oder what ever spielen will, weil man Spaß dran hat.

Evolution is just a theory? Well so is gravity but I don't see you jumping off of buildings.

Offline Private Baldrick

  • Astromykologe
  • Mythos
  • ********
  • ... kann manchmal das Maul nicht halten
  • Beiträge: 9.375
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: El God
    • Weltenfabrik Buchblog
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #510 am: 7.04.2013 | 11:55 »
Kleinwüchsig beschränkt zum Beispiel die Waffen die ich tragen kann, ich kann nicht einfach jede Rüstung anziehen, beschränkt die Reichweite meiner Waffen, gibt mir aber bessere Möglichkeiten zum Verstecken, etc.

Alles keine regeltechnischen Vor- und Nachteile ?

Natürlich. Aber nur, wenn man die interessant findet. Regeltechnisch aufgebohrter Fluff. Dass ich meinem Zwerg eine extra Rüstung kaufen muss, ist vielleicht beim ersten Mal interessant, spätestens beim zweiten Mal nervt es nur. Das ist Hartwurst deluxe. Der Verstecken-Bonus ist ein dünner Witz, Waffenreichweite spielt hoffentlich keine Rolle im Splittermond-Regelwerk (es sei denn, man kann zwei Felder weit angreifen wie mit Stangenwaffen in den meisten Regelwerken) und die Waffenbeschränkung ist einfach albern.
Scheibe Brot, Butter, Nature-Artikel obendrauf, Zack-fertig: wissenschaftlich belegt.

Weltenfabrik, mein Blog (inkl. Buchserie)

Sternenmeer, ein SciFi-Setting

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Titan
  • *********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 13.985
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #511 am: 7.04.2013 | 12:17 »
Kleinwüchsig beschränkt zum Beispiel die Waffen die ich tragen kann,

ist eher ein Halblings als ein Zwergennachteil, mir fällt keine Waffe ausser Langbogen(wenn überhaupt) ein, den Zwerge nicht benutzen können.

meist benutzen sie grosse böse Zweihandäxte, Hämmer o.ä.

Da sind Kraft und auch Geschick eher einschränkende Faktoren,
“Uh, hey Bob?”
“What Steve?”
“Do you feel like we’ve forgotten anything?”
Sigh. “No Steve. I have my sword and my bow, and my arrows and my cloak and this hobbit here. What could I have forgotten?”
“I don’t know, like, all of our stuff? Like the tent, the bedroll, my shovel, your pot, our cups, the food, our water, your dice, my basket, that net, our spare nails and arrowheads, Jim’s pick, my shovel, the tent-pegs…”
“Crap.”

Offline Xemides

  • Rattenfänger
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.819
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kazander
    • Mein Blog
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #512 am: 7.04.2013 | 13:04 »
Ich finde die Waffenbeschränkungen nicht albern, und ich mag Regelsysteme, die Waffenreichweiten anders regeln als nur 2 Felder weiter. Wie Runequest zum Beispiel.
Evolution is just a theory? Well so is gravity but I don't see you jumping off of buildings.

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.022
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #513 am: 7.04.2013 | 13:24 »
Kommt aber am Ende auf's Selbe raus wie Vor-/Nachteile für Größen. Größenkategorien bringen ja eher was, wie du schon gesagt hast, wenn man wirklich große Unterschiede zwischen vielen verschiedenen Größen hat. Wenn es lediglich ein paar kleine und große Ausnahmen gibt, finde ich solche Einzelaspekte sinnvoller, die Auswirkungen sind ja die gleichen bzw. unabhängig davon.

Callisto

  • Gast
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #514 am: 7.04.2013 | 13:27 »
Wie gesagt, Zwerge und Menschen haben da die gleiche GK. Noch dazu, GK bekommt man immer, aber ich finds halt eher nervig wenn ich einen Extra Nachteil nehmen muss, den ich nicht mal als Nachteil sehe. Siehe: Winzige Fee ist schwerer zu treffen als großer Troll. Kleinwüchsigkeit als Nachteil zu sehen, finde ich merkwürdig, es ist halt anders, es ist eine Eigenschaft, aber das ist weder nur gut noch nur schlecht.

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.022
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #515 am: 7.04.2013 | 13:32 »
Man kann auch einen Vor-/Nachteil machen, der keine Punkte gibt (halt einen "Aspekt" oder wie auch immer). Das ist ja am Ende eine totale Detailfrage, es geht ja lediglich darum, wie man die Regeln für Größe sortiert. Mir fallen mit D&D3.x und der nWoD auf Anhieb zwei Systeme ein, die mit Größenkategorien arbeiten, aber ohne simpler wären, und zwar ohne dass viel verloren gehen würde (meine Meinung, andere sehen das gewiss anders). D&D Next macht es jetzt bspw. wieder so, dass Halblinge etc. einen Aspekt für "Klein" haben, in dem erklärt wird, was das bedeutet. Keine großen, verallgemeinernden Regeln für Kategorien, sondern einfach Aspekt an der Stelle, an der man ihn braucht. Finde ich angenehmer.

Offline Mann mit Ukulele

  • Pamphlet-Poet
  • Hero
  • *****
  • Frohlocket & jauchzet!
  • Beiträge: 1.177
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sefli
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #516 am: 7.04.2013 | 13:33 »
Ich find das in SaWo auch recht elegant gelöst.
Größe +1/-1 gibt jeweils entweder Bonus auf Robustheit UND Getroffenwerden, oder eben Malus.
Der MmU | Wem genug zuwenig ist, dem ist nichts genug. | Poeterey

Offline Xemides

  • Rattenfänger
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.819
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kazander
    • Mein Blog
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #517 am: 7.04.2013 | 13:40 »
Kleinwüchsigkeit kann ein Vorteil oder Nachteil sein, klar. So machen das ja auch viele Systeme, sie geben die beides dafür.
Evolution is just a theory? Well so is gravity but I don't see you jumping off of buildings.

Offline Bad Horse

  • Erste Elfe
  • Titan
  • *********
  • Zimt macht die Gedanken weich!
  • Beiträge: 32.540
  • Username: Leonie
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #518 am: 7.04.2013 | 13:51 »
Ach, wenn ich allein schon den geschichtlichen Abriss lese, wird mir viel wärmer ums Herz als bei SpliMo...

Wo hast du denn den direkt vergleichbaren geschichtlichen Abriss von Splimo schon gelesen?  wtf?

Ich hab das Gefühl, du wirfst SpliMo dauernd vor, dass es noch nicht fertig ist ("weiße Flecken? Ih! Orks als Feinde? Bäh! Es gibt noch keinen coolen geschichtlichen Abriss? Doof!"). Und dann wunderst du dich, dass Leute, die die Splitter, die bisher da sind, mögen oder zumindest neutral betrachten, das als Abwertung verstehen? Echt?

Deine Aussagen zu SpliMo waren bisher immer so ein "Ach, so macht ihr das? Wie mies, finde ich uninteressant" und trieften vor Skepsis. Ehrlich, wenn dich das System so wenig anmacht, warum dann das fortgesetzte Interesse an diesem Thread? Ich will dich hier nicht rausekeln, aber mich würde tatsächlich mal interessieren, warum du das Thema mit solchem Enthusiasmus verfolgst, wenn du alles so schlecht findest? 
Zitat von: William Butler Yeats, The Second Coming
The best lack all conviction, while the worst are full of passionate intensity.

Korrekter Imperativ bei starken Verben: Lies! Nimm! Gib! Tritt! Stirb!

Ein Pao ist eine nachbarschaftsgroße Arztdose, die explodiert, wenn man darauf tanzt. Und: Hast du einen Kraftsnack rückwärts geraucht?

Callisto

  • Gast
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #519 am: 7.04.2013 | 14:03 »
Also Enthusiasmus ist bei mir was anderes. Ich hab SpliMo seitenweise ignoriert. Ich werfe SpliMo auch nicht vor, dass es nicht fertig ist. Ich werfe SpliMo eigentlich noch gar nichts vor, eben weil es noch nicht fertig ist. Ich äußere nur meine Skepsis gegenüber ein paar Dingen und zwischendrin war ich durchaus auch ziemlich positiv gestimmt. Wenn die Mondpfade so werden, wie von Quendan ausgeführt und mit passenden Regeln ist, finde ich das gut. Aber meine Brainstorm sticht natürlich auch in die bisher unbeschriebenen Bereiche, weil das die sind, die für mich noch interessant sind, während andere Sachen für mich schon uninteressant wurden. Wenn ich über Vargen geschrieben habe, dann btw nur im Vergleich mit den unspielbaren Orks (of DOOM), abgesehen davon finde ich die schon interessant, aber da ich dort zu wenig Informationen habe, hat mein Hirn nicht in Vargrichtung gebrainstormt.

Natürlich habe ich den Fehler gemacht und im SpliMo-Forum gelesen. Dabei geht leicht etwas Sanity verloren. DSAigkeit kann ich schlicht nicht ab. Daher auch meine immer wieder zum Vorschein tretende Skepsis.

Edit:
Es ist auch kein Problem. Es war eine Fragestellung. Die wurde beantwortet und von anderen Blickwinkeln wurden weitere Fragen dazu gestellt, die auch nicht ein Problem beschreiben, sondern einfach die Möglichkeiten verschiedener Lösungen im Spieldesign abklappern wollen.

Aber mir ist eine weitere Frage eingefallen.

Wurden die Power 19 beantwortet?

(Was ist das? Lies http://socratesrpg.blogspot.de/2006/01/what-are-power-19-pt-1.html und Erläuterung http://socratesrpg.blogspot.de/2006/01/what-are-power-19-pt-2.html )

So, und bei der Gelegenheit wiederhole ich meine Frage. Wurden oder werden die Power 19 beantwortet?

Edit2: Natürlich gibt es bisher keinen vergleichbaren geschichtlichen Abriss, habe ich aber bisher auch in kaum einem anderen RPG gelesen. Der Abriß nur löst viel mehr interessante Assoziationen und Spielideen in mir aus, als SpliMo.
« Letzte Änderung: 7.04.2013 | 14:08 von Callisto »

Offline YY

  • True King
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 18.781
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #520 am: 7.04.2013 | 14:25 »
Edit2: Natürlich gibt es bisher keinen vergleichbaren geschichtlichen Abriss, habe ich aber bisher auch in kaum einem anderen RPG gelesen.

Weil sonst keiner die Chuzpe hat, dreitausend Jahre (oder so, hab nicht geguckt) mit Wiederholungen, totalen Umstürzen, zig Katastrophen etc. pp. vollzuknallen.

Ereignisse, von denen ein Setting eigentlich nur eines "braucht" und/oder "verträgt" (wie z.B. dass der Mond zerbricht  o:)), kommen bei AC ja quasi im Dekadentakt...



"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Callisto

  • Gast
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #521 am: 7.04.2013 | 14:31 »
Weil sonst keiner die Chuzpe hat, dreitausend Jahre (oder so, hab nicht geguckt) mit Wiederholungen, totalen Umstürzen, zig Katastrophen etc. pp. vollzuknallen.

Ereignisse, von denen ein Setting eigentlich nur eines "braucht" und/oder "verträgt" (wie z.B. dass der Mond zerbricht  o:)), kommen bei AC ja quasi im Dekadentakt...

Ja, aber das hat das Setting auch so vielschichtig gemacht. Braucht es wirklich nur so wenig, verträgt es wirklich nur so wenig? Die meisten Urban Mystery Settings brauchen das nicht, weder DresdenFiles noch Smallville noch Leverage. AC HAT viele Fehler, bestreite ich nicht. Das empfand ich aber nie als einen davon. SpliMo hat schon eine längere Geschichte mit Aufstieg und Fall von Kulturen und Rassen. Ich denke nicht, dass sie mehr brauchen. Aber die Herkunft der Vargen würde mich schon interessieren oder warum die Orks so unsagbar BÖSE sind. SpliMo hat glaube ich schon diese Geschichte, sie kurz zu erzählen, würde das schaden? Ach, ich weiß schon, das würde den Flair des Mysteriums zerstören, die... wie sagt man... die Magie des Unbekannten für den armen Spieler.

Vielleicht bin ich da anderster. Sachen nicht beschreiben wegen des Flair des Unbekannten ist für mich absoluter Bullshit.
« Letzte Änderung: 7.04.2013 | 14:35 von Callisto »

Offline Private Baldrick

  • Astromykologe
  • Mythos
  • ********
  • ... kann manchmal das Maul nicht halten
  • Beiträge: 9.375
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: El God
    • Weltenfabrik Buchblog
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #522 am: 7.04.2013 | 14:34 »
Geschichtsschreibung von Fantasy-Settings finde ich auch nicht so gnadenlos spannend. Irgendwie wiederholen sich die groben Muster doch auch ständig. Dann lieber einige wenige wirklich bedeutsame Ereignisse ausführlich beschreiben und durchdeklinieren und den Allgemeinkram offen lassen oder nur beispielhaft anreißen - auch das sind "weiße Flecken", die dem SL Platz beim Selberbauen von Abenteuern bieten.
Scheibe Brot, Butter, Nature-Artikel obendrauf, Zack-fertig: wissenschaftlich belegt.

Weltenfabrik, mein Blog (inkl. Buchserie)

Sternenmeer, ein SciFi-Setting

Offline Private Baldrick

  • Astromykologe
  • Mythos
  • ********
  • ... kann manchmal das Maul nicht halten
  • Beiträge: 9.375
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: El God
    • Weltenfabrik Buchblog
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #523 am: 7.04.2013 | 14:47 »
Kitchensink an sich ist nichts schlechtes. Schlechtes Kitchensink ist schlecht.  :D

Edit:
Um den Bogen zu SpliMo zu bekommen: Dort sieht es ja auch erstmal nicht nach Fokus-Design aus, sondern nach einer "breit" angelegten Geschichte. Das Risiko der Beliebigkeit wurde im Thread schon mehrfach genannt, ich baue darauf, dass das bei den Autoren auch angekommen ist. Wie praktisch alles beim Rollenspiel-Design ist auch das ein Balanceakt (wenn man viel von seinem Produkt verkaufen will), diesmal zwischen "Ich will möglichst viele Leute ansprechen und viele Spielweisen zulassen" und "Das Produkt muss ein eigenes Feeling transportieren, um überhaupt interessant zu sein".
« Letzte Änderung: 7.04.2013 | 14:57 von La Dolge Vita »
Scheibe Brot, Butter, Nature-Artikel obendrauf, Zack-fertig: wissenschaftlich belegt.

Weltenfabrik, mein Blog (inkl. Buchserie)

Sternenmeer, ein SciFi-Setting

Offline Xemides

  • Rattenfänger
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.819
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kazander
    • Mein Blog
Re: [Splittermond] Diskussion, Fragen & Antworten, Feedback
« Antwort #524 am: 7.04.2013 | 15:03 »
Geschichteschreibung:

Wie war das noch mit der irdischen Geschichte: Wieviele Jahrtausende Geschichte haben wir hinter uns, und wieviele belgete Hochkulturen sind unter gegangen ? Und wann werden wir untergehen ?

Kobels Guide to World Bulding http://www.koboldquarterly.com/kqstore/index.php?main_page=product_info&products_id=197

Hat da einige sehr interessante Kapitel drüber, warum wir so fanziniert von untergegangenen Kulturen sind.
Evolution is just a theory? Well so is gravity but I don't see you jumping off of buildings.