Autor Thema: Prometheus schreibt über Auflagezahlen ;)  (Gelesen 28307 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Zwart

  • Beilunker Reiter
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.810
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zwart
Prometheus schreibt über Auflagezahlen ;)
« am: 26.03.2014 | 17:47 »
Unter
http://www.traumthal.de/2014/03/26/hinter-den-kulissen-umsaetze-im-rollenspiel/
plaudert Christian Löwenthal, Inhaber von PG, fröhlich über Auflagenzahlen und über die Kalkulation von Rollenspielbüchern.

Im Grunde werden viele viele Dinge die da stehen ja schon lange vermutet haben.
Aber wenn man das so liest, frage ich mich immer mehr warum überhaupt noch versucht wird mit Rollenspiel auf deutsch in Deutschland Geld zu verdienen.

Das PG die besten Umsätze der Branche hat, lass ich einfach mal so stehen. Zumal ich glaube, das bei Uhrwerk tatsächlich drei Leute festangestellt arbeiten. Da es aber keine anderen Zahlen gibt, hat Abanasia die Deutungshoheit. Und wenn die wirklich stimmen würden, würde sich schon eine gewisse Resignation in mir breit machen.
« Letzte Änderung: 26.03.2014 | 17:53 von Zwart »

Online Silent Pat

  • Kofferraumdealer
  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 993
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Silent Pat
    • Uhrwerk Verlag
Re: Prometheus schreibt über Auflagezahlen ;)
« Antwort #1 am: 26.03.2014 | 17:49 »
Das steht:

Zitat
Prometheus Games hat mit die besten Umsätze der Branche

Ist irgendwie eine andere Aussage ;)

Online Zwart

  • Beilunker Reiter
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.810
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zwart
Re: Prometheus schreibt über Auflagezahlen ;)
« Antwort #2 am: 26.03.2014 | 17:52 »
Ja, das stimmt. Das hab ich tatsächlich überlesen.
In der Grundaussage bleibt es aber gleich. Ich finde es irgendwie krass, das ein, gefühlter Hobbyverein wie PG, mit die besten Umsätze der Branche hat...
« Letzte Änderung: 26.03.2014 | 18:39 von Zwart »

Offline Rumpel

  • Legend
  • *******
  • Marzipanpiratin
  • Beiträge: 7.899
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Achamanian
    • blog
Re: Prometheus schreibt über Auflagezahlen ;)
« Antwort #3 am: 26.03.2014 | 17:54 »
Das bewegt sich von den Verkaufszahlen (nicht unbedingt vom finanziellen Aufwand) her so ziemlich genau im gleichen Bereich wie die etwas erfolgreicheren Print-Kleinverlage, zumindest in den Bereichen SF und Fantasy, mit denen ich vertraut bin. Von daher bin ich jetzt auch nicht überrascht und wüsste auch ehrlich gesagt nicht, wo die größere Käuferschar herkommen sollte.
Swanosaurus - mein RPG-Blog
http://swanosaurus.blogspot.de

Nichts Böses - mein Kurzgeschichtenband bei Medusenblut
http://medusenblut.de/index.php?feat=12&id=2243555

Unser Buchladen für SF&Fantasy in Berlin - jetzt auch mit Versand!
http://www.otherland-berlin.de/

Offline TeichDragon

  • kann Hänflinge betreuen
  • Moderator
  • Famous Hero
  • *****
  • Beiträge: 3.574
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: TeichDragon
Re: Prometheus schreibt über Auflagezahlen ;)
« Antwort #4 am: 26.03.2014 | 18:10 »
Torsten Low hat das mal für seinen Kleinverlag aufgedröselt, was ihn ein Buch kostet: Durchkalkuliert

(Warum da diese komische Werbung drin ist, weiß ich nicht. Da muss es irgendwas zerschossen haben. Erschienen ist der Artikel eigentlich in dieser Reihe: Verlagsgeplauder)

Offline Abanasinia

  • Experienced
  • ***
  • Christian Loewenthal
  • Beiträge: 331
  • Username: Abanasinia
    • Prometheus Games Verlag
Re: Prometheus schreibt über Auflagezahlen ;)
« Antwort #5 am: 26.03.2014 | 20:27 »
Zitat
In der Grundaussage bleibt es aber gleich. Ich finde es irgendwie krass, das ein, gefühlter Hobbyverein wie PG, mit die besten Umsätze der Branche hat...
Das sagt tatsächlich weniger über uns als über die Branche aus und genau darum geht es mir.
Inhaber und Autor bei Prometheus Games

  • Gast
Re: Prometheus schreibt über Auflagezahlen ;)
« Antwort #6 am: 26.03.2014 | 21:04 »
Vielen, vielen Dank für diese Ehrlichkeit, Worte und Zahlen. Das entspricht ziemlich genau dem Eindruck, den ich seit Jahren immer wieder predige. Die Mär, dass Rollenspielproduzenten in Eselsmilch baden, bleibt damit hoffentlich für immer im Reich der Legenden. Ich bewundere jeden, dessen Enthusiasmus weit genug für den Rollenspielbereich trägt, und kaufe tatsächlich viele Produkte aus reiner Solidarität mit den Verlagen.

Offline Boba Fett (away)

  • Kopfgeldjäger
  • Administrator
  • Titan
  • *****
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 35.745
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Prometheus schreibt über Auflagezahlen ;)
« Antwort #7 am: 26.03.2014 | 21:13 »
Ich freu mich, dass endlich ein Verlag mit diesem unsinnigen Tabu bricht und Zahlen nennt.
Hochachtung vor diesem Schritt.
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!



Die Redaktion erwartet, dass im Forum sachlich und konstruktiv über Themen diskutiert wird
und die Benutzer freundlich und höflich miteinander umgehen!
Wir möchten darum bitten, dass Eskalationen in Diskussionen vermieden werden!

Offline Samael

  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 19.781
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Samael
Re: Prometheus schreibt über Auflagezahlen ;)
« Antwort #8 am: 26.03.2014 | 21:15 »
Vom reinen quantitativen und (produktions-)qualitativen Ausstoß von Pegasus und Ulisses ausgehend vermute ich, dass PG doch mit einigem Abstand die Nr. 3 ist (ungefähr... Uhrwerk gibt's ja auch noch).

Die Zahlen sind dennoch ziemlich ernüchternd.
RPG-Interessen: Warhammer RPG, Dungeons & Dragons, OSR games

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Mythos
  • ********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 11.735
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Prometheus schreibt über Auflagezahlen ;)
« Antwort #9 am: 26.03.2014 | 21:24 »
Was müssten die Produkte ungefähr kosten um bei gleichen Verkaufszahlen einen angemessenen Profit zu bringen?
Gurk zum anderen Gurk :" Was soll denn das für`ne Schlacht sein?
Wir sind 5000 und die sind zu acht!"
Anderer Gurk : " Du hast Recht: Wir sind verloren! Rennt um euer Leben!"

Online Zwart

  • Beilunker Reiter
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.810
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zwart
Re: Prometheus schreibt über Auflagezahlen ;)
« Antwort #10 am: 26.03.2014 | 21:39 »
Das sagt tatsächlich weniger über uns als über die Branche aus und genau darum geht es mir.
Absolut richtig.
Ich möchte das auch nicht missverstanden wissen. Das war keine Kritik an irgendetwas, sondern ein Ausdruck der  Ernüchterung.

Das ich in vielen Aspekten aber auch einfach naiv war, das wurde mir auch schon bei dem Besuch bei Ulisses klar.

Offline Quendan

  • grim & pretty
  • Helfer
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.951
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Quendan
Re: Prometheus schreibt über Auflagezahlen ;)
« Antwort #11 am: 26.03.2014 | 21:43 »
Das ich in vielen Aspekten aber auch einfach naiv war, das wurde mir auch schon bei dem Besuch bei Ulisses klar.

Wobei Ulisses da nochmal in einer ganz anderen Liga spielt, auf die kann man die Prometheus-Zahlen natürlich nicht anwenden. Die haben nicht ohne Grund alleine 4 (Marie Mönkemeyer, Eevie Demirtel, Alex Spohr, Jens Ullrich) festangestellte nur für DSA, sowie noch Leute für andere Bereiche (Michael Mingers, Janine Pörschke, Christian Lonsing). Und das nur wenn ich gerade keinen vergesse. Die werden auch von irgendwas bezahlt. ;)
« Letzte Änderung: 26.03.2014 | 21:49 von Quendan »

Offline Abanasinia

  • Experienced
  • ***
  • Christian Loewenthal
  • Beiträge: 331
  • Username: Abanasinia
    • Prometheus Games Verlag
Re: Prometheus schreibt über Auflagezahlen ;)
« Antwort #12 am: 26.03.2014 | 21:44 »
Tatsächlich war es noch nie so erfolgversprechend und erfüllend mit Rollenspielen Geld zu verdienen wie heute aber dazu komme ich erst in einem späteren Artikel. Erstmal die harten Umstände abarbeiten.  ;)
Inhaber und Autor bei Prometheus Games

Offline Odium

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 985
  • Username: Hexenjäger
Re: Prometheus schreibt über Auflagezahlen ;)
« Antwort #13 am: 26.03.2014 | 22:12 »
Auch von mir vielen Dank für diesen Artikel! Schön mal Fakten zu lesen!
Odiums Regel #1 zur Lösung von Problemen beim Rollenspiel: Redet miteinander!

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.621
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: Prometheus schreibt über Auflagezahlen ;)
« Antwort #14 am: 26.03.2014 | 22:46 »
Vielleicht liegt es ja daran, dass Los Muertos inzwischen seit 5+ Jahren bei den verschiedensten Verlagen rumtuckert (die natürlich alle dieselben Geschichten zu erzählen haben, egal wie groß sie sind), aber irgendwie wundert mich der allgemeine Ernüchterungszustand hier ein wenig mehr als die Zahlen an sich. :D Dass das ganze Hobby (gerade abseits von DSA) eher so ein Liebhaberprojekt ist, wird doch jedes Mal klar, wenn irgendjemand über Geld redet. Oder wird das einfach ungern geglaubt?

Offline Archoangel

  • superkalifragilistigexpialigetisch
  • Legend
  • *******
  • Stimme der Vernunft
  • Beiträge: 4.299
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Archoangel
Re: Prometheus schreibt über Auflagezahlen ;)
« Antwort #15 am: 26.03.2014 | 22:51 »
Ja, das stimmt. Das hab ich tatsächlich überlesen.
In der Grundaussage bleibt es aber gleich. Ich finde es irgendwie krass, das ein, gefühlter Hobbyverein wie PG, mit die besten Umsätze der Branche hat...

Bei allem Respekt vor der Offenlegung (zwei Daumen hoch) MIT die besten Umsätze zu haben, sollte nicht so schwer sein ... wieviele Verlage haben wir denn in der Bananenrepublik Deutschland? Da macht doch jeder "mit" die besten Umsätze. Ist ja nicht so, dass wir 300 Verlage hätten, oder so ... nein, genau wie weiter unten beschrieben haben wir hierzulande etwa zwei Verlage die einzig und alleine  von Rollenspielen "leben" müssen - wenn man das "leben" nennen möchte. Respekt vor denjenigen, die sich diesen Weg ausgesucht haben: ich bevorzuge es doch Monat für Monat zu essen UND meine Miete zu zahlen ... nicht eins von beidem. Zumal es für Blutspenden ja kein Geld mehr gibt.

Und - nur um es angemerkt zu haben - das deckt sich dann auch mit dem, was ich schon immer gesagt habe.
4E Archoangel - Love me or leave me!

Methuselah-School GM

Ideologie ist der Versuch, den Straßenzustand durch Aufstellung neuer Wegweiser zu verbessern.

Offline TeichDragon

  • kann Hänflinge betreuen
  • Moderator
  • Famous Hero
  • *****
  • Beiträge: 3.574
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: TeichDragon
Re: Prometheus schreibt über Auflagezahlen ;)
« Antwort #16 am: 26.03.2014 | 22:57 »
Vom reinen quantitativen und (produktions-)qualitativen Ausstoß von Pegasus und Ulisses ausgehend vermute ich, dass PG doch mit einigem Abstand die Nr. 3 ist (ungefähr... Uhrwerk gibt's ja auch noch).

Uhrwerk hat einen deutlich höheren Produkt-Ausstoß als PG, wenn ich mich jetzt nicht komplett täusche.
Die (zumindest ungefähren) Auflagen-Höhen bei den Heidelbären waren ja in der Vergangenheit nicht unbedingt ein Geheimnis, und dass das ein reines Liebhaber-Ding dort war/ist, wurde auch immer gesagt. Also das die keine Zilliarden mit Warhammer/W40K scheffeln.

Offline Archoangel

  • superkalifragilistigexpialigetisch
  • Legend
  • *******
  • Stimme der Vernunft
  • Beiträge: 4.299
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Archoangel
Re: Prometheus schreibt über Auflagezahlen ;)
« Antwort #17 am: 26.03.2014 | 22:58 »
Vielleicht liegt es ja daran, dass Los Muertos inzwischen seit 5+ Jahren bei den verschiedensten Verlagen rumtuckert (die natürlich alle dieselben Geschichten zu erzählen haben, egal wie groß sie sind), aber irgendwie wundert mich der allgemeine Ernüchterungszustand hier ein wenig mehr als die Zahlen an sich. :D Dass das ganze Hobby (gerade abseits von DSA) eher so ein Liebhaberprojekt ist, wird doch jedes Mal klar, wenn irgendjemand über Geld redet. Oder wird das einfach ungern geglaubt?

Eigentlich nicht; die paar Geisteskranken Hobbyisten wie ich, die sich schon seit Jahren über das Spiel hinaus mit Verkaufszahlen, Marktwert, Analysen usw beschäftigen gingen eh immer von vergleichbaren Zahlen aus ... nur ab und an finden sich ein paar Hassprediger, die jenseits der Realität Zahlen aus der Luft greifen und gegen die pösenpösen Kapitalisten predigen ... das hat aber meiner Erfahrung nach oftmals damit zu tun, dass das eigene superdolle Rollenspiel von ebenjenen Verlagen abgelehnt wurde, oder - wenn es mal als interessant, innovativ und eventuell marktfähig eingestuft wurde, dann wollten die pösen Purschen das ganze zu "einen Ramschpreis" kaufen bzw. aus den ge-(und wahrscheinlich bereits ver-)planten 20K Autorenhonorar wird halt nichts ... weil die "* die ganze Kohle für sich selbst haben wollen".

Wie gesagt: die Zahlen decken sich mit bisherigen Erfahrungswerten und wer das jetzt erst so sieht lebt ohnehin in einer Fantasywelt.
4E Archoangel - Love me or leave me!

Methuselah-School GM

Ideologie ist der Versuch, den Straßenzustand durch Aufstellung neuer Wegweiser zu verbessern.

Offline TeichDragon

  • kann Hänflinge betreuen
  • Moderator
  • Famous Hero
  • *****
  • Beiträge: 3.574
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: TeichDragon
Re: Prometheus schreibt über Auflagezahlen ;)
« Antwort #18 am: 26.03.2014 | 23:04 »
Wobei Ulisses da nochmal in einer ganz anderen Liga spielt, auf die kann man die Prometheus-Zahlen natürlich nicht anwenden. Die haben nicht ohne Grund alleine 4 (Marie Mönkemeyer, Eevie Demirtel, Alex Spohr, Jens Ullrich) festangestellte nur für DSA, sowie noch Leute für andere Bereiche (Michael Mingers, Janine Pörschke, Christian Lonsing). Und das nur wenn ich gerade keinen vergesse. Die werden auch von irgendwas bezahlt. ;)

Daniel Simon Richter z.b. ;)
Aber Ulisses macht ja auch nicht NUR Rollenspiele.

Mantikore geht auch in Richtung Bellestrik und wo man die Spielbücher einordnen will, weiß ich gerade nicht.

Offline Slayn

  • Mythos
  • ********
  • Zu doof für ein "e", zu individuell für ein "j"
  • Beiträge: 9.615
  • Username: Slayn
Re: Prometheus schreibt über Auflagezahlen ;)
« Antwort #19 am: 26.03.2014 | 23:04 »
Vielleicht liegt es ja daran, dass Los Muertos inzwischen seit 5+ Jahren bei den verschiedensten Verlagen rumtuckert (die natürlich alle dieselben Geschichten zu erzählen haben, egal wie groß sie sind), aber irgendwie wundert mich der allgemeine Ernüchterungszustand hier ein wenig mehr als die Zahlen an sich. :D Dass das ganze Hobby (gerade abseits von DSA) eher so ein Liebhaberprojekt ist, wird doch jedes Mal klar, wenn irgendjemand über Geld redet. Oder wird das einfach ungern geglaubt?

Ich für meinen Teil bin weniger ernüchtert als erstaunt. Zum einem war ich früher in der Werbebranche tätig und hatte mit viel kostenaufwändigeren Sachen zu tun, zum anderen muss ich einfach nur lachen wenn ich an unsere damaligen Publikationsauflagen denke und diese Zahlen so sehe. Auch heute noch, praktisch ein Jahrzehnt später und nach einem Wechsel in eine ganz andere Branche toppen wohl die Auflagenzahlen von Benutzerhandbüchern die wir nach Projekten verteilen anscheinend immer noch die Jahresauflagen von bestimmten Publikationen im RSP-Bereich.
Wenn wir einander in der Dunkelheit festhalten .. dann geht die Dunkelheit dadurch nicht vorbei
I can hardly wait | It's been so long | I've lost my taste | Say angel come | Say lick my face | Let fall your dress | I'll play the part | I'll open this mouth wide | Eat your heart

Offline Archoangel

  • superkalifragilistigexpialigetisch
  • Legend
  • *******
  • Stimme der Vernunft
  • Beiträge: 4.299
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Archoangel
Re: Prometheus schreibt über Auflagezahlen ;)
« Antwort #20 am: 26.03.2014 | 23:12 »
Naja ... da wären wir wieder beim alten Problem: mir ist schon klar, dass die gegenwärtige Verlagsgeneration nicht mehr sehr flüssig ist, aber die Szene zehrt eben noch vom Marketing der 80er Jahre. Weder Verlage, noch Läden machen sich die Mühe neue Käuferschichten zu erschließen, weshalb ich persönlich die gesammte Verlags- (und Laden-)landschaft ja auch im semiprofessionellen Bereich ansiedle. professionelles Rollenspiel gibt es in Deutschland seit dem Ende der Äre Schmidt bzw. Amigo nicht mehr ... zumindest was das Kaufmännische angeht. Wer sich heutzutage beim erschließen neuer Kundschaft vornehmlich (wenn nicht gar: ausschließlich) auf Mund-zu-Mund-Propaganda verlässt ... dazu will ich nicht mehr sagen. Selbst "Todesstern Stuttgart" ist da sinnvoller.
4E Archoangel - Love me or leave me!

Methuselah-School GM

Ideologie ist der Versuch, den Straßenzustand durch Aufstellung neuer Wegweiser zu verbessern.

Offline Quendan

  • grim & pretty
  • Helfer
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.951
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Quendan
Re: Prometheus schreibt über Auflagezahlen ;)
« Antwort #21 am: 26.03.2014 | 23:31 »
Daniel Simon Richter z.b. ;)
Aber Ulisses macht ja auch nicht NUR Rollenspiele.

Ja siehste mal, da hab ich den einzigen vergessen, mit dem ich damals noch zusammen in der Redax war. ~;D

Zu deinem anderen Punkt: Ulisses macht nicht nur Rollenspiele, aber fast ausschließlich. Und die Leute die ich aufgezählt habe, arbeiten entweder ausschließlich oder fast ausschließlich für den Verlag bei der Erstellung und Betreuung von Rollenspielen. Dazu kommen ja noch diverse Mitarbeiter im Vertrieb und im Lager, sowie Geschäftsleitung und Assistenz. Glaub mir, Ulisses IST jenseits aller Maßstäbe, um die es hier im Topic geht. Wir reden hier immerhin beim Beispiel vom Prometheus von einem Verlag, der eine Person ernähren kann laut Aussage von Christian. Das ist eine andere Liga als Ulisses mit dem großen Standbein DSA.

Offline JS

  • Legend
  • *******
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 7.274
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Prometheus schreibt über Auflagezahlen ;)
« Antwort #22 am: 26.03.2014 | 23:35 »
Ich bin weder ernüchtert noch erstaunt, denn ich war schon immer der Meinung, daß viele Rollenspieler überkühn und ein wenig zu "hobby- und egozentristisch" von viel zu hohen Phantasiezahlen ausgingen, vor allem auch bei der Schätzung der Summe aktiver (und kaufender) Rollenspieler in Deutschland. Aufschlußreich waren für mich auch Händlerberichte unter der Hand über ihre heutigen Verkaufszahlen und Gewinnmargen von Rollenspielprodukten; und selbst die großen US-Verlage hatten oder suchten sich ja schon seit längerem andere Standbeine als die reine Rollenspielveröffentlichung.

Wie auch immer... Diese Branche ist eine Herzblutbranche mit viel Euphorie, freier Tätigkeit und Verzicht; doch nur wenige können von ihr eine Existenz finanzieren. Ich denke nicht, daß das abgesehen von einigen Boomzeiten (so z.B. von DSA oder D&D3/d20/Pathfinder) oder Platzhirschen mal anders war oder sein wird.
« Letzte Änderung: 26.03.2014 | 23:48 von JS »
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Porträt der zivilisierten, aufgeklärten Menschen im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline TeichDragon

  • kann Hänflinge betreuen
  • Moderator
  • Famous Hero
  • *****
  • Beiträge: 3.574
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: TeichDragon
Re: Prometheus schreibt über Auflagezahlen ;)
« Antwort #23 am: 26.03.2014 | 23:44 »
[...] Das ist eine andere Liga als Ulisses mit dem großen Standbein DSA.

Dem will ich auch gar nicht so direkt widersprechen, wobei man Ulisses als Verlag und den F-Shop als Vertrieb halt auch als Konglomerat sehen muss.
Wenn ich mir anschaue, was da jeden Monat an Rollenspielen (Tabletops & Begleitmaterial [Battletech, Schicksalspfade, Warmaschine], Bellestrik und anderen Kram mal außen vor) raus gehauen wird, dann kann einem schon schwindlig werden.
Es ist natürlich nur eine subjektive Sicht, aber DSA und Pathfinder müssen schon ziemlich gut laufen. Alleine die Menge an "Dick"-Bänden für PF pro erstaunt mich immer wieder.
« Letzte Änderung: 26.03.2014 | 23:47 von TeichDragon »

Offline Ein Dämon auf Abwegen

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.809
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Ein Dämon auf Abwegen
    • Derische Sphaeren
Re: Prometheus schreibt über Auflagezahlen ;)
« Antwort #24 am: 27.03.2014 | 00:08 »
Was ich hart finde ist das in seiner Kalkulation für Illustrationen 5 mal so viel ausgeben wird wie für Texte. Wobei es ja lei wirkliches Geheimnis ist das die Illustratoren mehr verdienen als die Autoren.
Merke: Neue Regeln zu erfinden ist nicht schwer, unnötige Regeln zu erkennen und über Bord zu werfen erfordert bedeutend mehr Mut und Sachverstand.

Butt-Kicker 100%, Tactician 83%, Power Gamer 75%, Storyteller 75%, Specialist 58%, Casual Gamer 42%, Method Actor 17%