Autor Thema: [Film] Interstellar - neuer Film von Christopher Nolan  (Gelesen 35508 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline scrandy

  • im falschen Körper
  • Famous Hero
  • ******
  • Ex Urban-Brawl Profi
  • Beiträge: 2.582
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: scrandy
    • Mystix-RPG
Re: [Film] Interstellar - neuer Film von Christopher Nolan
« Antwort #50 am: 11.11.2014 | 19:33 »
@Bad Horse

Aber ein bischen mehr mitdenken als bei der Konkurrenz im selben Genre muss man ja schon.

Dennoch sind es immer noch Fantasy/SciFi/Thriller mit jeweils unrealistischen Elementen in den Genrekonventionen. Die können garnicht fehlerfrei sein.
Der Waldfürst gibt, der Waldfürst nimmt.

Mystix: Ranken, Glyphen, Kreiselschiffe - Story-orientiertes Steamfantasy-Rollenspiel. (Homepage / Diskussion)

Mystix - Das große Erwachen: Always Hope - Never Fall!

Offline knörzbot

  • Famous Hero
  • ******
  • "... die schiessen nur mit W6..."
  • Beiträge: 2.954
  • Username: knörzbot
Re: [Film] Interstellar - neuer Film von Christopher Nolan
« Antwort #51 am: 11.11.2014 | 20:01 »
Mit Alternativen meinte ich einzelne (Plot-)Elemente innerhalb eines SF-Films bzw. eines Films mit SF-Anstrich, die auch in Form deutlich weniger schlimmen Unfuges daherkommen könnten.

Z.B. den magischen Autodoc in Elysium, die tragbare Raumschiffabwehrrakete oder das Exoskelett, das irgendein Kurpfuscher mit Spaxschrauben an der Wirbelsäule festzieht.
Oder den Aufzug durch den Mittelpunkt der Erde im Total Recall-Remake.

Bei so was rollen sich mir die Zehennägel hoch, fehlender Anspruch hin oder her.
Das muss einfach nicht sein und man erreicht den gleichen Effekt für Plot und Atmosphäre auch wesentlich plausibler.

Oder man haut eben gleich richtig auf die Kacke und zieht so was auf wie das Fünfte Element oder Guardians of the Galaxy - da sag ich ja gar nichts.
Aber over the top-Space Opera muss dann eben auch auf dem Level arbeiten und nicht als halbgarer Actionfilm daherkommen.
Ach so, verstehe. Ich bin da schon etwas abgestumpft. Der Kurpfuscher könnte direkt ein Strassendoc aus Shadowrun sein. Ich zucke kurz und dann Schwamm drüber. ;-)

Offline Pyromancer

  • General Deckblatt
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.438
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: [Film] Interstellar - neuer Film von Christopher Nolan
« Antwort #52 am: 11.11.2014 | 23:47 »
Ich hab Interstellar gar nicht gesehen und werde es wohl auch nicht, weil ich vermute, dass hier wieder das Problem auftaucht, dass ich mit Nolan-Filmen allgemein habe: Da steht immer in großen Leuchtbuchstaben "Bitte schalten Sie ihr Gehirn jetzt ein, um diesen Film zu genießen!" drauf. Aber wenn ich das dann mache, dann sitze relativ schnell da und mein Gehirn sagt: "Aber... nee."

Na ja, er hat Memento gemacht, das war intelligent und gut, und Prestige, ein wahres Meisterwerk.

Offline Feuersänger

  • Stirnlappenbasilisk
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Deadly and Absurdly Handsome
  • Beiträge: 27.852
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feuersänger
Re: [Film] Interstellar - neuer Film von Christopher Nolan
« Antwort #53 am: 12.11.2014 | 01:33 »
Da steht immer in großen Leuchtbuchstaben "Bitte schalten Sie ihr Gehirn jetzt ein, um diesen Film zu genießen!" drauf.

Ich nehme an, du meintest "aus"?
Der :T:-Sprachführer: Rollenspieler-Jargon

Zitat von: ErikErikson
Thor lootet nicht.

"I blame WotC for brainwashing us into thinking that +2 damage per attack is acceptable for a fighter, while wizards can get away with stopping time and gating in solars."

Kleine Rechtschreibhilfe: Galerie, Standard, tolerant, "seit bei Zeit", tot/Tod, Stegreif, Rückgrat

Offline Mann mit Ukulele

  • Pamphlet-Poet
  • Hero
  • *****
  • Frohlocket & jauchzet!
  • Beiträge: 1.174
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sefli
Re: [Film] Interstellar - neuer Film von Christopher Nolan
« Antwort #54 am: 12.11.2014 | 09:08 »
Seid mir nicht böse Leute, aber irgendwie finde ichs ein bisschen armselig, was ich hier teilweise lese.
Ihr seid alle Rollenspieler, seid vertraut mit SoD, seid für eure Rollenspiele bereit, euch auf phantastische Welten und deren Gegebenheiten einzulassen.

Genießertipp für euch: Versucht das auch mal mit Filmen - klappt hervorragend!
Der MmU | Das Nicht-Handeln üben: So kommt alles in Ordnung. | Poeterey

Offline KWÜTEG GRÄÜWÖLF

  • Burggräflicher Bierbote
  • Legend
  • *******
  • Stiff upper lip, and fear nothing!
  • Beiträge: 5.316
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kwuteg Grauwolf
Re: [Film] Interstellar - neuer Film von Christopher Nolan
« Antwort #55 am: 12.11.2014 | 09:18 »
Nanana, dann hast du aber nicht sehr genau gelesen  ;)

Das Problem ist ja nicht, daß man nicht bereit wäre, sich auf Phantastik einzulassen. YY hat ja auch Spaß an Space Opera Gedöns á la Guardians of the Galaxy, aber: sowas ist keine SF im harten Sinn, und wenn ein Film von sich verspricht, gewissen Kriterien zu genügen (Wissenschaftlichkeit) und tut das dann nicht, muß man das dann nicht gut finden.

Übrigens, was das angeht:  "bereit, euch auf phantastische Welten und deren Gegebenheiten einzulassen"

diesen Schuh können sich im Bereich "Mittelalter"-Filme mal die Macher von diesen anziehen. Denn genau das wird bei Kram wie Z.B. Königreich der Himmel NICHT gemacht. Da KÖNNTE man sich auf die wirklich phantastische Welt des 12. Jahrhunderts einlassen, lässt aber dann alle wirklich bezeugten und storymäßig extrem freakigen Ereignisse außen vor, um eine phantasielose 08/15-Schnulze zu erzählen.

Und bei SF sieht es ähnlich aus - da könnte die Story oft um einiges interessanter sein, wenn man sich an wissenschaftliche Gegebenheiten halten würde, aber nein, Drehbuchschreiber und Regisseuer wollen jetzt mal wieder Universums-Rettungs-Szenario Nr. 348900007 inszenieren, mit großen Explosionen und dem x. coolen Außenseiterheld. Gähn. Hat mir Elysium ziemlich vermiest, wobei ich nach District 9 (der wirklich freakig gegen den Strich erzählt war) Besseres erhofft hatte.
Theirs not to make reply,
Theirs not to reason why,
Theirs but to do and die:
Into the valley of Death
    Rode the six hundred.

Offline Mann mit Ukulele

  • Pamphlet-Poet
  • Hero
  • *****
  • Frohlocket & jauchzet!
  • Beiträge: 1.174
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sefli
Re: [Film] Interstellar - neuer Film von Christopher Nolan
« Antwort #56 am: 12.11.2014 | 09:27 »
Ja, District 9 war super. Wie fandet ihr "Monsters"?

Das Problem mit den Hollywoodproduktionen ist halt, dass die Filmemacher sicher tolle Ideen hätten.
Aber wenn man nicht zu den ganz Großen zählt und Carte blanche hat, ist so ein Film halt auch immer beeinflusst von Umfragen und Zielgruppen - eben von den Geldhaien...
« Letzte Änderung: 12.11.2014 | 09:48 von Mann mit Ukulele »
Der MmU | Das Nicht-Handeln üben: So kommt alles in Ordnung. | Poeterey

Offline KWÜTEG GRÄÜWÖLF

  • Burggräflicher Bierbote
  • Legend
  • *******
  • Stiff upper lip, and fear nothing!
  • Beiträge: 5.316
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kwuteg Grauwolf
Re: [Film] Interstellar - neuer Film von Christopher Nolan
« Antwort #57 am: 12.11.2014 | 09:35 »
Monsters sagt mir jetzt nix, aber da ich solche Threads schamlos als Inspirationsquelle bei der Suche nach interessanten Filmen ausnutze, mache ich mich mal auf die Suche, schon mal danke für den Tip  ;D

In den 70ern, als SF noch bei den Produzenten als Kassengift galt und daher nur kleine freakige Produktionen rauskamen, fand ich die Themen noch interessanter (Phase IV, THX 1138 etc.). Blockbuster sind halt reine Finanzprojekte, da versucht man Gewinnmaximierung zu betreiben, was ich bei all dem reingesteckten Kapital ja auch verstehen kann. Lässt aber leider kaum Platz für Experimentierfreude.
Theirs not to make reply,
Theirs not to reason why,
Theirs but to do and die:
Into the valley of Death
    Rode the six hundred.

Offline Mann mit Ukulele

  • Pamphlet-Poet
  • Hero
  • *****
  • Frohlocket & jauchzet!
  • Beiträge: 1.174
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sefli
Re: [Film] Interstellar - neuer Film von Christopher Nolan
« Antwort #58 am: 12.11.2014 | 09:49 »
Weil ich schon frage - ich für mein Teil fand Monsters ziemlich gut, v.a. wegen der Botschaft, die der Film vermittelt.
Hard-SF ist er natürlich auch nicht, aber durch das Setting kommt die Botschaft gut rüber.
« Letzte Änderung: 12.11.2014 | 09:52 von Mann mit Ukulele »
Der MmU | Das Nicht-Handeln üben: So kommt alles in Ordnung. | Poeterey

Offline YY

  • Taktischer Charakterblattbeschwerer
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.529
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: [Film] Interstellar - neuer Film von Christopher Nolan
« Antwort #59 am: 12.11.2014 | 09:59 »
Genießertipp für euch: Versucht das auch mal mit Filmen - klappt hervorragend!

Wenn einem der Film dabei ein Stück entgegen kommt, ja.
Hirnrissiger Mist ist eben auch in der buntesten Space Opera hirnrissiger Mist, und es gibt Regisseure und Drehbuchschreiber, die für die Unterscheidung zwischen komplettem Unsinn bzw. logischen Widersprüchen und überzeugenden fantastischen Elementen so gar kein Händchen haben.

Im Rollenspielbereich geht mir das übrigens auch so ;)

Aber wenn man nicht zu den ganz Großen zählt und Carte blanche hat, ist so ein Film halt auch immer beeinflusst von Umfragen und Zielgruppen - eben von den Geldhaien...

Wie ich schon sagte: Wenn ein Film - völlig unabhängig von Genre, Thema und hastenichtgesehen - einfach mal nicht scheiße aufgezogen und erzählt ist, ist man schon auf dem richtigen Weg.

Und ich denke mir ziemlich oft, dass es das angenommene Mainstream-Publikum gar nicht merken oder zumindest nicht negativ bewerten würde, wenn ein paar Dinge weniger formelhaft und stumpfsinnig angegangen werden.

Ich brauche mir nur anschauen, welche SF-Filme mir in den letzten Jahren gefallen haben - die sind zum allergrößten Teil eben nicht nach 08/15-Möchtegernblockbusterschema aufgezogen und waren trotzdem (?) erfolgreich.
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Offline scrandy

  • im falschen Körper
  • Famous Hero
  • ******
  • Ex Urban-Brawl Profi
  • Beiträge: 2.582
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: scrandy
    • Mystix-RPG
Re: [Film] Interstellar - neuer Film von Christopher Nolan
« Antwort #60 am: 12.11.2014 | 10:22 »
Interstellar würde ich aber nicht formelhaft nennen.

Apropos Königreich der Himmel: Insbesondere die viel bessere Langfassung zeigt schon eine sehr gute Mentalitätsgeschichte des Mittelalters bzw. der Kreuzzüge. Man muss nur die offensichtlichen Anspielungen an den Irakkrieg entfernen. 100% historisch geht natürlich nicht aber im Vergleich kommt er schon recht nahe ran.

Ich würde da wirklich mal die Langfassung schauen. Ist ein ganz anderer Film.
Der Waldfürst gibt, der Waldfürst nimmt.

Mystix: Ranken, Glyphen, Kreiselschiffe - Story-orientiertes Steamfantasy-Rollenspiel. (Homepage / Diskussion)

Mystix - Das große Erwachen: Always Hope - Never Fall!

Offline YY

  • Taktischer Charakterblattbeschwerer
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.529
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: [Film] Interstellar - neuer Film von Christopher Nolan
« Antwort #61 am: 12.11.2014 | 10:27 »
Interstellar würde ich aber nicht formelhaft nennen.

Von dem sprach ich dabei ja auch nicht.

Der fällt doch genau in die Kategorie eher unkonventioneller und erfolgreicher SF-Filme.
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Offline Mann mit Ukulele

  • Pamphlet-Poet
  • Hero
  • *****
  • Frohlocket & jauchzet!
  • Beiträge: 1.174
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sefli
Re: [Film] Interstellar - neuer Film von Christopher Nolan
« Antwort #62 am: 12.11.2014 | 10:27 »
Und ich denke mir ziemlich oft, dass es das angenommene Mainstream-Publikum gar nicht merken oder zumindest nicht negativ bewerten würde, wenn ein paar Dinge weniger formelhaft und stumpfsinnig angegangen werden.
Dieser Punkt gilt ja nicht nur für Filme, sondern generell im Konsumbereich.
Man will uns ja ständig erzählen, irgendein dubioser "Markt" oder "DER Käufer" wolle dieses  & jenes so. Billigstes Essen, Kleidung, Schund-TV etc.
Ist aber bekanntlich Bullshit.
Der MmU | Das Nicht-Handeln üben: So kommt alles in Ordnung. | Poeterey

Offline KWÜTEG GRÄÜWÖLF

  • Burggräflicher Bierbote
  • Legend
  • *******
  • Stiff upper lip, and fear nothing!
  • Beiträge: 5.316
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kwuteg Grauwolf
Re: [Film] Interstellar - neuer Film von Christopher Nolan
« Antwort #63 am: 12.11.2014 | 10:46 »
Apropos Königreich der Himmel: Insbesondere die viel bessere Langfassung zeigt schon eine sehr gute Mentalitätsgeschichte des Mittelalters bzw. der Kreuzzüge.

Hmmm, muss ich mir mal anschauen, aber da ich im Studium Schwerpunkt Kreuzzüge hatte, bin ich da seeeehr skeptisch. Daß Ridley Scott sich irgendwo eine gute Darstellung mittelalterlicher Mentalitäten geleistet hat, kann ich nach dem ganzen Klischeeschwachfug in der Kurzfassung und seinen anderen Pseudohistorienschinken kaum noch glauben. Obwohl er am Anfang mit "Die Duellisten" sowas hingekriegt hatte.

Topic: Interstellar klingt für mich - bis jetzt - danach, als ob da nicht zu massenhaft hirnlos Krachbummheldengedöns reingeklatscht wurde, weswegen ich dem Film durchaus mal eine Chance geben werde. Bei Prometheus hatte ich damals auch sehr viel Schlimmeres erwartet, und fand ihn dann doch noch ganz okay, die Blödheiten blieben noch unter Hollywoodnormalniveau  8]
Theirs not to make reply,
Theirs not to reason why,
Theirs but to do and die:
Into the valley of Death
    Rode the six hundred.

Offline scrandy

  • im falschen Körper
  • Famous Hero
  • ******
  • Ex Urban-Brawl Profi
  • Beiträge: 2.582
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: scrandy
    • Mystix-RPG
Re: [Film] Interstellar - neuer Film von Christopher Nolan
« Antwort #64 am: 12.11.2014 | 11:15 »
@ Kwuteg

Die Langfassung ist echt lohnenswert. Ich hab damals mal eine Hausarbeit über den Einsatz in der Schule geschrieben und ich war erstaunt wie authentisch manche Details sind. In der Langfassung wird zum Beispiel auch der Grund für den Kreuzzug für die unterschiedlichen Teilnehmer deutlicher aufgeschlüsselt.

Bei Königreich der Himmel durfte Ridley Scott den Film selbst wohl nicht schneiden, weil er den Geldgebern zu lang und zu wenig actionorientiert war. Später gab es dann im Directors Cut den tatsächlichen Film. Er enthält quasi nur zuszliche historiscje details bzw. mehr Storytiefe.
Der Waldfürst gibt, der Waldfürst nimmt.

Mystix: Ranken, Glyphen, Kreiselschiffe - Story-orientiertes Steamfantasy-Rollenspiel. (Homepage / Diskussion)

Mystix - Das große Erwachen: Always Hope - Never Fall!

Offline Edler Baldur

  • Blood Bowl Mimose 2
  • Hero
  • *****
  • Das Leben ist schön
  • Beiträge: 1.487
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: EdlerBaldur
Re: [Film] Interstellar - neuer Film von Christopher Nolan
« Antwort #65 am: 12.11.2014 | 13:22 »
Für Hard-SF, hier ein brandheißer Tip, läuft aber leider nur noch heute
http://rosetta.esa.int/

;)

Offline Arldwulf

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.915
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arldwulf
Re: [Film] Interstellar - neuer Film von Christopher Nolan
« Antwort #66 am: 12.11.2014 | 14:14 »
Mal zu Interstellar:

Wie wird die Verwüstung der Erde überhaupt erklärt, und warum ist es "günstiger" hinter einem Wurmloch nach neuen Welten zu suchen als einfach die Atmosphäre wieder zu reinigen?

Ich kenn nur die Trailer und Kurzzusammenfassungen, doch der Aufhänger "die Welt ist bald unbewohnbar" kommt mir ziemlich konstruiert vor, wenn dann die Lösung "wir gehen auf eine neue Welt" ist.

Offline YY

  • Taktischer Charakterblattbeschwerer
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.529
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: [Film] Interstellar - neuer Film von Christopher Nolan
« Antwort #67 am: 12.11.2014 | 15:20 »
Wie wird die Verwüstung der Erde überhaupt erklärt, und warum ist es "günstiger" hinter einem Wurmloch nach neuen Welten zu suchen als einfach die Atmosphäre wieder zu reinigen?

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Offline Bad Horse

  • Faktengewitter
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Zimt macht die Gedanken weich!
  • Beiträge: 32.365
  • Username: Leonie
Re: [Film] Interstellar - neuer Film von Christopher Nolan
« Antwort #68 am: 12.11.2014 | 17:49 »
Ich nehme an, du meintest "aus"?

Nein, eben nicht. Ich habe kein Problem, mein Gehirn auszuschalten und irgendwelchen Unsinn zu akzeptieren - ich meine, ich fand Hänsel und Gretel großartig. Das ist totaler Humbug, aber großartiger Humbug.

Bei Nolan klingt aber immer so ein "intellektueller Anspruch" mit durch, so ein "ich bin ein Film für intelligente, kritische Menschen". Die nehmen sich in der Hinsicht super-ernst, und dann kommt irgendwelcher Kram, den ich nicht ernst nehmen kann, weil die Dinge so einfach nicht funktionieren.

Entweder der Film will ernst genommen werden, dann muss er auch funktionieren, oder er kommt mit einem Augenzwinkern daher, dann sind mir Ungereimtheiten relativ egal.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Zitat von: William Butler Yeats, The Second Coming
The best lack all conviction, while the worst are full of passionate intensity.

Korrekter Imperativ bei starken Verben: Lies! Nimm! Gib! Tritt! Stirb!

Ein Pao ist eine nachbarschaftsgroße Arztdose, die explodiert, wenn man darauf tanzt. Und: Hast du einen Kraftsnack rückwärts geraucht?

Offline YY

  • Taktischer Charakterblattbeschwerer
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.529
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: [Film] Interstellar - neuer Film von Christopher Nolan
« Antwort #69 am: 12.11.2014 | 17:55 »
Bei Nolan klingt aber immer so ein "intellektueller Anspruch" mit durch, so ein "ich bin ein Film für intelligente, kritische Menschen".

Wird das nicht eher von außen aufgedrückt?

Grad Memento und Prestige sind hauptsächlich anstrengende Filme - die schaut man nicht nebenher, da muss man sich auf den Arsch pflanzen und durchgehend aufmerksam hingucken.

Aber z.B. die Batman-Reihe kam mir jetzt nicht so vor, als würde da ein besonderer intellektueller Anspruch bestehen.

"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Offline KWÜTEG GRÄÜWÖLF

  • Burggräflicher Bierbote
  • Legend
  • *******
  • Stiff upper lip, and fear nothing!
  • Beiträge: 5.316
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kwuteg Grauwolf
Re: [Film] Interstellar - neuer Film von Christopher Nolan
« Antwort #70 am: 12.11.2014 | 17:56 »
Bad Horse:
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
« Letzte Änderung: 12.11.2014 | 18:18 von Kwuteg Grauwolf »
Theirs not to make reply,
Theirs not to reason why,
Theirs but to do and die:
Into the valley of Death
    Rode the six hundred.

Offline Bilwiss

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 108
  • Username: Bilwiss
Re: [Film] Interstellar - neuer Film von Christopher Nolan
« Antwort #71 am: 12.11.2014 | 18:41 »
So hab den Film jetzt auch gesehen und mir hat Interstellar sehr gut gefallen. Interstellar hat großartige Bilder und schaut wunderbar aus.
Dazu kommt einer der besten Soundtracks der letzten Jahre. Kritisieren würd ich nur dass manchmal zuviel Handlung und Motive in den Film gequetscht wurde(Da hätten andere zwei Filme draus gemacht). Aber besser zuviel als zuwenig.
Ingesamt also war mein Eindruck sehr positiv. Hab mich trotz der langen Laufzeit keine Sekunde gelangweilt.

Offline Orlock

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 444
  • Username: Orlock
Re: [Film] Interstellar - neuer Film von Christopher Nolan
« Antwort #72 am: 13.11.2014 | 14:23 »
Für Hard-SF, hier ein brandheißer Tip, läuft aber leider nur noch heute
http://rosetta.esa.int/

;)

Hab ich gesehen. Fand ich zwischendurch ziemlich langatmig. Und das offene Ende hat mir auch nicht wirklich gefallen. :)

Dann doch lieber mehr künstlerische Freiheit im Film.

Offline Psycho-Dad

  • Ulkbeitrag
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.396
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: psycho-dad
Re: [Film] Interstellar - neuer Film von Christopher Nolan
« Antwort #73 am: 16.11.2014 | 02:51 »
Komm auch grad frisch aus der Spätvorstellung.

Ja, der Film hat das ein oder andere Logikloch. Aber zumindest die ersten 3/4 haben mich gut unterhalten.

In der Pause hat mein Kumpel noch gemeint, das Problem um die Formel für die Station wäre schon längst gelöst und der Wissenschaftler hält es aus "Ethischen" gründen zurück. (Marke:"Wen Evakuieren wir, Wen lassen wir zurück?"). Nachdem das Letzte viertel des Filmes den Bullshitfaktor bis zum Anschlag aufgedreht hatte war ich mir dann auch ziemlich sicher, dass das in Verbindung mit "Mut zum Bösen Ende" auch die bessere Geschichte ergeben hätte.

Alles in allem wurde ich aber gut unterhalten. 6,5-7 von 10 meiner Meinung nach.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
« Letzte Änderung: 16.11.2014 | 03:13 von Psycho-Dad »
( ',,,').oO(Fhtagn)

Offline Dr.Boomslang

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.663
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dr.Boomslang
Re: [Film] Interstellar - neuer Film von Christopher Nolan
« Antwort #74 am: 16.11.2014 | 11:07 »
Die Story ist echter, typischer Mystery-in-Space-Scheiß. Das schlechteste aus 2001 und Contact. Außerdem beinahe so langatmig aufgezogen wie letzterer, mit der ganzen Mais-Farming in der Apokalypse Storyline am Anfang. Es wird nie richtig langweilig, das bekommt Nolan noch ganz gut hin, Spannung ist da, die Schauspieler sind alle gut, der Weltraum sieht toll aus und hört sich toll an (nämlich gar nicht bzw. nach Hans Zimmer ;) ).
Aber allein schon die Charaktere sind eintönig und primitiv. Den großen Twist mit dem Überraschungsgaststar habe ich schon aus zwei Kilometer Entfernung gerochen. Der interessanteste Charakter, nicht nur weil der witzigste, ist die KI.

Die Sache mit der Zeitverzerrung war einfach nur Plot-Device, die ganze Auflösung Deus-Ex-Machina. Ich verstehe auch nicht wie Leute sagen können die Wissenschaft sei total akkurat. Ok sie sagen ungefähr richtig was ein Wurmloch ist (soweit man das weiß), aber das schwarze Loch ist schon wieder mehr Plot-Device als physikalisches Phänomen. Ich habe zwar zu wenig Ahnung von der Physik, aber glaube kaum dass auch nur irgendwas was sie da gemacht haben bei einem schwarzen Loch so funktioniert, oder das ein Physiker das heute glaubt. Außerdem ist allein schon die Art wie sie auf den Planeten landen und vor allem wieder starten reines Star-Trek-Shuttle handwedeln.

Man muss diesen Film nicht gesehen haben. Er ist nicht langweilig, aber er bleibt einem sicher nicht im Gedächtnis wie Memento und ist auch nicht thrilling wie Inception. Einer von Nolans schlechteren Filmen, obwohl ich die Dark Knights auch nicht kenne.