Autor Thema: [D&D 5e] Regelfragen  (Gelesen 126991 mal)

Runenstahl und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline TEW

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 387
  • Username: TEW
Re: [D&D 5e] Regelfragen
« Antwort #1275 am: 28.11.2019 | 22:14 »
Ja, wenn man genug Kleinzeug herumliegen hat, kann der wirklich böse sein.

Online Arldwulf

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.166
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arldwulf
Re: [D&D 5e] Regelfragen
« Antwort #1276 am: 29.11.2019 | 10:52 »
Ja, wenn man genug Kleinzeug herumliegen hat, kann der wirklich böse sein.

Der Magier von Welt hat immer 10 Dolche dabei. Besonders gemeine Magier nehmen Löffel.  ~;D

Andere (Magier-)Zauber die so funktionieren sind z.B. Flaming Sphere (Bonus Aktion rollen lassen, in einen Gegner hinein), Storm Sphere (Blitzschlag auf eine Kreatur in Reichweite), Bigby's Hand (Gegner boxen, grapplen, wegdrücken etc.),  Crown of Stars (einen der Sterne auf einen Gegner zuschleudern), Mordenkaine's Sword (Schwert bewegen und zuschlagen lassen), Illusory Dragon (der kann Feuer spucken!) und je nachdem was man genau unter Angriff versteht auch noch ein paar andere Zauber.

Diversen Untoten die man beschwört kann man (mit einer Bonus Aktion) sagen sie sollen jemanden angreifen. Machen sie dann aber solange wie dieser noch lebt, ohne erneute Bonusaktion. Zauber wie Dawn erzeugen eine Fläche die man mit einer Bonusaktion bewegen kann - der Schaden entsteht aber nur dadurch, dass die Kreaturen anschließend darin sind.

Andere Klassen hab ich jetzt nicht durchgeschaut, dort gibt es aber auch viele ähnliche Zauber.
« Letzte Änderung: 29.11.2019 | 10:54 von Arldwulf »

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 33.786
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: [D&D 5e] Regelfragen
« Antwort #1277 am: 29.11.2019 | 15:16 »
Der Magier von Welt hat immer 10 Dolche dabei. Besonders gemeine Magier nehmen Löffel.  ~;D
Oder einfach Muenzen (sind auch Tiny)
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Offline Tudor the Traveller

  • Karnevals-Autist
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.465
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tudor the Traveller
Re: [D&D 5e] Regelfragen
« Antwort #1278 am: 29.11.2019 | 19:23 »
Oder einfach Muenzen (sind auch Tiny)

Auslegungssache. Bei mir nicht!
NOT EVIL - JUST GENIUS

"Da ist es mit dem Klima und der Umweltzerstörung nämlich wie mit Corona: Wenn man zu lange wartet, ist es einfach zu spät. Dann ist die Katastrophe da."

Offline Feuersänger

  • Stirnlappenbasilisk
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Deadly and Absurdly Handsome
  • Beiträge: 30.273
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feuersänger
Re: [D&D 5e] Regelfragen
« Antwort #1279 am: 29.11.2019 | 19:57 »
Hm, 5E scheint (jdf laut PHB) die Größenkategorien nicht kleiner als Tiny aufzulösen, aber das ist ganz klar unpraktisch. Wenn man da mal auf 3E zurückgreift, sind Münzen deutlich kleiner als Tiny. Tiny ist die Größe einer Katze! Das wäre für Bargeld ein eher unpraktisches Maß. xD
Eins drunter wäre Diminutive, etwa Spatzengröße, und am untersten Ende der Skala Fine - sagen wir etwa Käfergröße, oder eine Münze.
Der :T:-Sprachführer: Rollenspieler-Jargon

Zitat von: ErikErikson
Thor lootet nicht.

"I blame WotC for brainwashing us into thinking that +2 damage per attack is acceptable for a fighter, while wizards can get away with stopping time and gating in solars."

Kleine Rechtschreibhilfe: Galerie, Standard, tolerant, "seit bei Zeit", tot/Tod, Stegreif, Rückgrat

Online Arldwulf

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.166
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arldwulf
Re: [D&D 5e] Regelfragen
« Antwort #1280 am: 29.11.2019 | 21:56 »
Das wäre für Animate objects allerdings noch fieser, da mit sinkender Größe der Objekte die Anzahl der Objekte steigt. Da es die Größenkategorie  "Fine" dort nicht gibt ist das Spekulation, aber eine Umsetzung analog zu der bisherigen Regelung könnte den Zauber problemlos noch mächtiger machen als ohnehin schon.

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 33.786
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: [D&D 5e] Regelfragen
« Antwort #1281 am: 2.12.2019 | 18:00 »
Im Tomb of Annihilation hatten ich dann irgendwann die Ueberreste einer Statue die von den Muenzen zerlegt wurde im Sack dabei die ich fuer jeden Animate Object wieder ausgepackt hatte.

Ist ja im Prinzip sowieso egal welche Gegenstaende man nimmt... alle Gegenstaende haben je nach Groesse dieselben Werte und wenn sie  keine Beine oder sonstige "Fortbewegungsmethoden" haben dann koennen sie fliegen >;D
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Online Koruun

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 491
  • Username: Koruun
Re: [D&D 5e] Regelfragen
« Antwort #1282 am: 2.12.2019 | 22:41 »
Hab gerade gesehen das Animate Object auch noch eine Option ist, der ist ja mal richtig heftig ...
Und auf Grad 4 Storm Sphere.
Spielt: D&D 5E, WFRP 4E
Leitet: AD&D, HârnMaster

Offline Fillus

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 863
  • Username: Fillus
Re: [D&D 5e] Regelfragen
« Antwort #1283 am: 8.12.2019 | 09:59 »
Ich habe noch eine Frage weil mir das Wording unklar ist.

Zauberspruch: Hail of Thorns / Dornenhagel
Wirkungsdauer: Konzentration, bis zu 1 Minute
"Das nächste Mal, wenn du innerhalb der Wirkungsdauer des Zaubers eine Kreatur mit einer Fernkampfwaffe triffst, verwandelt sich"

Ist es jetzt nur einmalig oder gibt es nach dem nächsten Mal noch ein nächstes Mal?  :D
Klingt danach, als wäre es eine einmalige Sache.

Bei anderen Zaubern ist das Wording eindeutiger.  Beim Zephyrschlag steht "einmalig" oder beim Zeichen des Jägers "jedes Mal"


Online Sphinx

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 621
  • Username: Sphinx
Re: [D&D 5e] Regelfragen
« Antwort #1284 am: 8.12.2019 | 10:03 »
Ich habe noch eine Frage weil mir das Wording unklar ist.

Zauberspruch: Hail of Thorns / Dornenhagel
Wirkungsdauer: Konzentration, bis zu 1 Minute
"Das nächste Mal, wenn du innerhalb der Wirkungsdauer des Zaubers eine Kreatur mit einer Fernkampfwaffe triffst, verwandelt sich"

Ist es jetzt nur einmalig oder gibt es nach dem nächsten Mal noch ein nächstes Mal?  :D
Klingt danach, als wäre es eine einmalige Sache.

Bei anderen Zaubern ist das Wording eindeutiger.  Beim Zephyrschlag steht "einmalig" oder beim Zeichen des Jägers "jedes Mal"

Für eine Minute ist der Effekt auf "der Waffe" aktiv. Trifft du das erste mal ist er aufgebraucht und wird kein zweites mal ausgelöst.

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 33.786
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: [D&D 5e] Regelfragen
« Antwort #1285 am: 9.12.2019 | 16:24 »
Originalformulierung ist "The next time you hit a creature with a ranged weapon attack before the spell ends, [...]"
Das ist ganz klar, beim naechsten Treffer (selbst wenn der Treffer aufgrund irgenwelcher Immunitaeten keinen Schaden machen sollte)

Beim Zephyrstrike hat man ja noch immer den Effekt, dass man sich ohne OA bewegen kann (und man kann selbst entscheiden wann man den "Spezialschlag" zuendet).
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Offline Fillus

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 863
  • Username: Fillus
Re: [D&D 5e] Regelfragen
« Antwort #1286 am: 10.12.2019 | 16:16 »
Danke euch beiden. :)

Einen habe ich noch:
Kann man auch bei Zaubern einen höheren Grad verwenden, auch wenn dort nichts über dessen veränderter Wirkung angegeben ist?

Beispiel: Gute Beeren auf Grad 2 wirken.
Ich vermute mal es geht und die Wirkung ändert sich einfach nicht.

Würde Sinn ergeben, wenn man vor einer (sichereren) langen Rast alle freien Zauberplätze in Beeren verwandelt, welche dann 24 Stunden halten.


Offline Zero

  • Gänseblümchen
  • Famous Hero
  • ******
  • Rating: Awesome
  • Beiträge: 2.288
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Khaoskind
Re: [D&D 5e] Regelfragen
« Antwort #1287 am: 10.12.2019 | 16:56 »
Danke euch beiden. :)

Einen habe ich noch:
Kann man auch bei Zaubern einen höheren Grad verwenden, auch wenn dort nichts über dessen veränderter Wirkung angegeben ist?

Beispiel: Gute Beeren auf Grad 2 wirken.
Ich vermute mal es geht und die Wirkung ändert sich einfach nicht.

Würde Sinn ergeben, wenn man vor einer (sichereren) langen Rast alle freien Zauberplätze in Beeren verwandelt, welche dann 24 Stunden halten.

das sollte gehen:

Zitat
When a spellcaster casts a spell using a slot that is of a higher level than the spell, the spell assumes the higher level for that casting.
101010

Online Arldwulf

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.166
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arldwulf
Re: [D&D 5e] Regelfragen
« Antwort #1288 am: 10.12.2019 | 17:07 »
Ja, das geht.

Kann auch nicht nur für diesen konkreten Fall sinnvoll sein, sondern auch um beispielsweise einem Counterspell Duell zu entkommen.

Online Seraph

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 986
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Seraph
Re: [D&D 5e] Regelfragen
« Antwort #1289 am: 31.12.2019 | 10:18 »
Ich werde demnächst mit der Einsteigerbox für D&D 5 starten und nach und nach ein paar Fragen posten.
Hier kommen schon mal zwei:

1. In den neuen Büchern sind Schaden, TP usw. mit einem fixen Wert anggeben und das ausgewürfelte (2W6+5) steht nur noch in Klammern dahinter. Sind nun fixe Werte gewünscht?
2. Ich habe noch kein Spielleiterhandbuch. Wird der Übungsbonus nur auf die Fertigkeiten, in denen man geübt ist addiert? Dann ist das ganze ja "nur noch" ein Attributswurf, der bei bestimmten Fertigkeiten etwas bezuschusst wird, richtig? Gibt es sowas wie den klassischen Fertigkeitswurf überhaupt noch? Muss man trotzdem Fertigkeiten erwerben, um sie einsetzen zu können? Kann man sie steigern und verbessern?
I had a dream, which was not all a dream.
The bright sun was extinguish'd, and the stars
Did wander darkling in the eternal space,
Rayless, and pathless, and the icy earth
Swung blind and blackening in the moonless air;
Morn came and went--and came, and brought no day,
And men forgot their passions in the dread

- Lord Byron: Darkness -

Online Sarakin

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 741
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sarakin
Re: [D&D 5e] Regelfragen
« Antwort #1290 am: 31.12.2019 | 10:32 »
Bei den Schadenswerten, etc. können die fixen oder die auswürfelbaren genommen werden. Da seid ihr frei in der Entscheidung.

Übungsbonus gibt es nur bei Fertigkeiten, in denen man geübt ist, korrekt. Steigern und verbessern kann man Fertigkeiten - abseits von seltenen Klassenfeatures, die den Übungsbonus über das normale Maß erhöhen - nicht. Dafür erhöht sich mit der Zeit ja der Übungsbonus.
Fertigkeitswürfe wie bei älteren Editionen, wo jede Fertigkeit einen eigenen Wert hat, gibt es in der Art nicht mehr.
Und neue Proficiencies bekommt man nach dem Start auch so gut wie gar nicht mehr, abseits von Multiclassing und wenigen Feats.
« Letzte Änderung: 31.12.2019 | 10:35 von Sarakin »
Don't lie to me! I'm totally using Sense Motive on you!

Online Seraph

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 986
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Seraph
Re: [D&D 5e] Regelfragen
« Antwort #1291 am: 31.12.2019 | 12:09 »
Bei den Schadenswerten, etc. können die fixen oder die auswürfelbaren genommen werden. Da seid ihr frei in der Entscheidung.

Übungsbonus gibt es nur bei Fertigkeiten, in denen man geübt ist, korrekt. Steigern und verbessern kann man Fertigkeiten - abseits von seltenen Klassenfeatures, die den Übungsbonus über das normale Maß erhöhen - nicht. Dafür erhöht sich mit der Zeit ja der Übungsbonus.
Fertigkeitswürfe wie bei älteren Editionen, wo jede Fertigkeit einen eigenen Wert hat, gibt es in der Art nicht mehr.
Und neue Proficiencies bekommt man nach dem Start auch so gut wie gar nicht mehr, abseits von Multiclassing und wenigen Feats.

Vielen Dank für die schnelle Antwort!
D.h. die Differenzierung zwischen "ich kann eine Fertigkeit anwenden" und "ich habe eine Fertigkeit gelernt" (kenne das von Pathfinder) gibt es nicht mehr? Alle Fertigkeiten können benutzt werden und der Unterschied ist nur, dass auf manche der Übungsbonus addiert wird und auf manche nicht?
I had a dream, which was not all a dream.
The bright sun was extinguish'd, and the stars
Did wander darkling in the eternal space,
Rayless, and pathless, and the icy earth
Swung blind and blackening in the moonless air;
Morn came and went--and came, and brought no day,
And men forgot their passions in the dread

- Lord Byron: Darkness -

Offline Zero

  • Gänseblümchen
  • Famous Hero
  • ******
  • Rating: Awesome
  • Beiträge: 2.288
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Khaoskind
Re: [D&D 5e] Regelfragen
« Antwort #1292 am: 31.12.2019 | 12:20 »
Vielen Dank für die schnelle Antwort!
D.h. die Differenzierung zwischen "ich kann eine Fertigkeit anwenden" und "ich habe eine Fertigkeit gelernt" (kenne das von Pathfinder) gibt es nicht mehr? Alle Fertigkeiten können benutzt werden und der Unterschied ist nur, dass auf manche der Übungsbonus addiert wird und auf manche nicht?

Genau. Bei den Kaufprodukten steht dann auch meistens nicht "Make a History check" sondern "Make an Intelligence(History) check" oder so ähnlich.

Als SL nehme ich mir aber manchmal die Freiheit raus zu sagen, dass aus der Gruppe nur die einen Wurf machen dürfen, die das auch gelernt haben. (z.b. ob sie irgendwelches obskures arkanes Wissen wissen nur von denne die "Arcana" als Proficency haben.)
101010

Offline Feuersänger

  • Stirnlappenbasilisk
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Deadly and Absurdly Handsome
  • Beiträge: 30.273
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feuersänger
Re: [D&D 5e] Regelfragen
« Antwort #1293 am: 31.12.2019 | 12:23 »
Typischerweise nimmt man für HP die fixen Werte und würfelt den Schaden aus. Manche würfeln auch die HP. Fixen Schaden habe ich noch nicht erlebt; hier sehr ich die Werte nur als Hilfestellung für Anfänger, welchen Durchschnitt man zu erwarten hat.

Re Fertigkeiten: es gibt keine Regel, wer wann auf eine Fertigkeit würfeln darf oder nicht. Das führt aber zuweilen zu so komischen Konstellationen, wie dass der Kleriker sich besser in der Wildnis zurechtfindet (Survival) als der Barbar. Manche SLs versuchen dies aufzulösen, indem sie dem Kleriker keinen (ungelernten) Survival-Wurf erlauben oder andere Sanktionen (Disadvantage) verhängen.
Der :T:-Sprachführer: Rollenspieler-Jargon

Zitat von: ErikErikson
Thor lootet nicht.

"I blame WotC for brainwashing us into thinking that +2 damage per attack is acceptable for a fighter, while wizards can get away with stopping time and gating in solars."

Kleine Rechtschreibhilfe: Galerie, Standard, tolerant, "seit bei Zeit", tot/Tod, Stegreif, Rückgrat

Online Seraph

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 986
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Seraph
Re: [D&D 5e] Regelfragen
« Antwort #1294 am: 31.12.2019 | 12:33 »
Re Fertigkeiten: es gibt keine Regel, wer wann auf eine Fertigkeit würfeln darf oder nicht. Das führt aber zuweilen zu so komischen Konstellationen, wie dass der Kleriker sich besser in der Wildnis zurechtfindet (Survival) als der Barbar. Manche SLs versuchen dies aufzulösen, indem sie dem Kleriker keinen (ungelernten) Survival-Wurf erlauben oder andere Sanktionen (Disadvantage) verhängen.

Genau, das könnte ich mir auch vorstellen. Wie du habe ich schon länger Pathfinder gespielt und da gab es zumindest noch die Unterteilung in "gelernte" und "natürlich anwendbare" Fertigkeiten.

Aber - ich begrüße alles, was das Spiel simpler macht. Sehr schön!
I had a dream, which was not all a dream.
The bright sun was extinguish'd, and the stars
Did wander darkling in the eternal space,
Rayless, and pathless, and the icy earth
Swung blind and blackening in the moonless air;
Morn came and went--and came, and brought no day,
And men forgot their passions in the dread

- Lord Byron: Darkness -

Offline Wonko

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 236
  • Username: Wonko
Re: [D&D 5e] Regelfragen
« Antwort #1295 am: 31.12.2019 | 12:45 »
Typischerweise nimmt man für HP die fixen Werte und würfelt den Schaden aus. Manche würfeln auch die HP. Fixen Schaden habe ich noch nicht erlebt; hier sehr ich die Werte nur als Hilfestellung für Anfänger, welchen Durchschnitt man zu erwarten hat.
Trefferpunkte würfeln wäre in der Tat ungewöhnlich. Aber festen Schaden mache ich oft, gerade wenn es viele kleine Monster sind.

Bei Fertigkeiten gebe ich auch mal gerne den Fertigkeitsbonus, wenn es zum Hintergrund oder zur Klasse passt. Aber das ist eine Hausregel.

Online Seraph

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 986
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Seraph
Re: [D&D 5e] Regelfragen
« Antwort #1296 am: 3.02.2020 | 22:13 »
Ich habe gerade einen Knoten im Kopf - kann der Fall eintreten, dass ein Kleriker mehr Sprüche vorbereiten kann (aufgrund eines sehr hohen WE-Modifikators), als er Zauberplätze zur Verfügung hat.

Und warum überhaupt diese Unterteilung zwischen Zauberplätzen und vorbereiteten Zaubern?

*ist etwas konfus*
I had a dream, which was not all a dream.
The bright sun was extinguish'd, and the stars
Did wander darkling in the eternal space,
Rayless, and pathless, and the icy earth
Swung blind and blackening in the moonless air;
Morn came and went--and came, and brought no day,
And men forgot their passions in the dread

- Lord Byron: Darkness -

Offline Zero

  • Gänseblümchen
  • Famous Hero
  • ******
  • Rating: Awesome
  • Beiträge: 2.288
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Khaoskind
Re: [D&D 5e] Regelfragen
« Antwort #1297 am: 3.02.2020 | 22:21 »
Ich habe gerade einen Knoten im Kopf - kann der Fall eintreten, dass ein Kleriker mehr Sprüche vorbereiten kann (aufgrund eines sehr hohen WE-Modifikators), als er Zauberplätze zur Verfügung hat.

Und warum überhaupt diese Unterteilung zwischen Zauberplätzen und vorbereiteten Zaubern?

*ist etwas konfus*

Vorbereitete Sprüche haben nichts mehr mit den Spellslots zu tun.
Wenn du also 5 Spells vorbereitet und 4 Spellslots hast, kannst du trotzdem einen davon 4 mal sprechen wenn du das willst.
101010

Online Ainor

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 794
  • Username: Ainor
Re: [D&D 5e] Regelfragen
« Antwort #1298 am: 3.02.2020 | 22:25 »
Ich habe gerade einen Knoten im Kopf - kann der Fall eintreten, dass ein Kleriker mehr Sprüche vorbereiten kann (aufgrund eines sehr hohen WE-Modifikators), als er Zauberplätze zur Verfügung hat.

Das ist ganz normal. Der Kleriker hat recht viel Auswahl was die Sprüche angeht. Er muss(bzw. sollte) ja auch Heilzauber wie z.B. Lesser Restauration vorbereiten ohne vorher zu wissen ob er den Zauber überhaupt braucht.

Und warum überhaupt diese Unterteilung zwischen Zauberplätzen und vorbereiteten Zaubern?

Nun, früher (bis 3E) war es so dass man jede einzelne Anwendung vorbereiten musste. Jetzt haben es die Zauberwirker einfacher weil man jeden vorbereiteten Spruch so oft anwenden kann wie man Plätze hat.
Zum Ausgleich sind die Sprüche tendentiell schwächer geworden.

Auf Stufe 7 hast du z.B. nur einen Grad 4 Spruch. Banishment wäre eine gute Wahl. Aber du könntest auch zusätzlich Locate Creature vorbereiten für denn Fall dass du das zufällig brauchst.
Zum Ausgleich hast du dann bei den kleineren Zaubern weniger Auswahl. Ist eigentlich ein sehr nettes System.

Die Wahrheit liegt auf der Battlemap.

Offline Bildpunktlanze

  • Bildpunktlanze
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.333
  • Username: Pixellance
    • RPG Pixelart
Re: [D&D 5e] Regelfragen
« Antwort #1299 am: 3.02.2020 | 22:36 »
Ich bin sogar der Meinung, der Kleriker hat vielzuviel Auswahl um das als SL pberhaupt managen zu können. Auch deswegen spiele ich jetzt einen Barden, da ist die Spruchauswahl u der Auswahlmodus bei Aufstieg wesentlich überschaubarer im positiven Sinne.
DUNGEON WORLD FANZINE/SANDBOX DIE GLORREICHE STADT 
Gib Deinem Spiel eine überraschende Wendung  Blaupausen - Zufallstabellen
Pixellance auf  TWITTER