Autor Thema: Die besten Monsterbücher und warum  (Gelesen 7902 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline D. Athair

  • Mythos
  • ********
  • Spielt RollenSPIELE, ROLLENspiele und ROLLENSPIELE
  • Beiträge: 8.751
  • Username: Dealgathair
    • ... in der Mitte der ZauberFerne
Die besten Monsterbücher und warum
« am: 11.10.2014 | 01:27 »
Anlass der Umfrage ist dieser Kommentar zum D&D 5 Monster Manual:
Bestes Monsterbuch seit langem
Da ich das Teil bisher nicht so beeindruckend fand ... die Fragen:

Was sind die besten Monsterbücher (gern auch andere Gegner-/NSC-Bücher), die ihr kennt und warum?
Sind das auch euere Lieblinge?


Hier das Zwischenfazit (26. Feb. 2017 - Mittag) - mit Zahl der Nennungen und  nach Buchtitel alphabetisch sortiert:
  • WFRP2 - Old World Bestiary (9x)
  • The Esoterrorists/Fear Itself - Book of Unremitting Horror (6x)
  • AD&D 2nd - Planescape: Monstrous Compendium (5x)
  • Engel - Traumsaat (5x)
  • AD&D 2nd - Monstrous Manual (4x)
  • Earthdawn - Creatures of Barsaive (3x)
  • Hackmaster - Hacklopedia of Beasts (3x)
  • DSA4.X [Myranor] - Myranische Monstren (3x)
  • Blue Planet v2 - Natural Selection (3x)
  • Numenera - 9th World Bestiary (2x)
  • BX/AD&D - CC1 Creature Compendium I (2x)
  • GURPS 3  - Creatures of the Night (2x)
  • Earthdawn - Horrors (2x)
  • Cthulhu - Malleus Monstrorum (2.Auf.) (2x)
  • Iron Kingdoms - Monsternomicon 1 (2x)
  • D&D 4 - Monster Vault (2x)
  • D&D 4 - Monster Vault: Threats to the Nentir Vale (2x)
  • 13th Age - Bestiary (1x)
  • (o)WoD - Bygone Bestiary (1x)
  • Mazes & Minotaurs - Creature Compendium (1x)
  • Shadowrun 2.01d - Erwachte Wesen von Nordamerika (1x)
  • Fire on the velvet horizon (1x)
  • d20 Narbenlande/Scarred Lands - Kreaturenkompendium (1x)
  • D&D 3.5 - Lords of Madness (1x)
  • Ars Magica 3rd - Medieval Bestiary (1x)
  • AD&D 2nd - Monsterkompendium III (1x)
  • AD&D - Monster Manual (1x)
  • Blood & Treasure: Monster Tome (1x)
  • Swords & Wizardry - Monstrosities (1x)
  • The Laundry - The Mythos Dossier (1x)
  • Shadowrun 2 - Paranormal Creatures of Europe (1x)
  • The Random Esoteric Creature Generator for Classic Fantasy Role-Playing Games and their Modern Simulacra (1x)
  • Pathfinder [3rd Party] - Scions of Evil (1x)

... es wurden nur "zählbare Nennungen" aufgenommen.
« Letzte Änderung: 26.02.2017 | 16:52 von Clausustus Doom Occulta »
"Man kann Taten verurteilen, aber KEINE Menschen." - Vegard "Ihsahn" Sverre Tveitan

Offline blut_und_glas

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.791
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: blut_und_glas
    • d6ideas
Re: Die besten Monsterbücher und warum
« Antwort #1 am: 11.10.2014 | 01:37 »
Natural Selection für Blue Planet v2 - mehr ein Ökologie als ein Monsterbuch mit einem schönen und fremdartig bis vertrauten Querschnitt durch eine außerirdische Fauna und Flora, vom nützlichen Seegras und schmackhaften Fischen hin zu tückischen Parasiten und gefräßigen Riesenpseudoechsen.

Wenn nur ein Quellenband zu v2 erlaubt wäre, dieser müsste es sein.

mfG
jdw
Current thinking of this agency: Ooh! – Rassismus unter Druck bei Blue Planet

Offline Drantos

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.261
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Drantos
Re: Die besten Monsterbücher und warum
« Antwort #2 am: 11.10.2014 | 02:54 »
WFRP Old World Bestiary (2e).

Da stimmt alles (Grafiken, Fluff und Optionen für die Skalierung von Monstern). Nicht zu überladen, sondern genau auf den Punkt und für das setting gemacht.


cu Drantos
Ehre und Stärke !

Eingetragener D&D4e Fanboy

Offline fivebucks

  • Adventurer
  • ****
  • http://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Ffc
  • Beiträge: 795
  • Username: fivebucks
Re: Die besten Monsterbücher und warum
« Antwort #3 am: 11.10.2014 | 03:18 »
"Malleus Monstrorum" für Cthulhu. Ist nett auf gemacht und enthält eine Menge exotischer Wesenheiten.

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.560
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Die besten Monsterbücher und warum
« Antwort #4 am: 11.10.2014 | 09:09 »
WFRS 2 "Monster der Alten Welt"
Iron Kingdoms Monsternomicon 1

Spannende und originelle Lesebücher und nicht nur stupide Wertelieferanten auf dem Niveau von Gesetzestexten.
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline Sashael

  • Gimli des Radsports
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 15.024
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Re: Die besten Monsterbücher und warum
« Antwort #5 am: 11.10.2014 | 09:12 »
Monster Vault: Threats to the Nentir Vale

Weil es eigentlich kein Monsterbuch ist, sondern ein regionales Plothook- und Fraktionenbuch mit den jeweils passenden Monsterbeschreibungen.
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"


Leitet Itras By mit Battlemap. ;D

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 16.452
  • Username: Rhylthar
Re: Die besten Monsterbücher und warum
« Antwort #6 am: 11.10.2014 | 09:14 »
Zitat
Iron Kingdoms Monsternomicon 1
+1

Ich nehme mal an, das "Ecology of..."-Buch, also die Zusammenfassung der DRAGON-Artikel, zählt hier nicht.
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.

Offline Silent Pat

  • Kofferraumdealer
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.361
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Silent Pat
    • Uhrwerk Verlag
Re: Die besten Monsterbücher und warum
« Antwort #7 am: 11.10.2014 | 09:53 »
Natural Selection für Blue Planet v2 - mehr ein Ökologie als ein Monsterbuch mit einem schönen und fremdartig bis vertrauten Querschnitt durch eine außerirdische Fauna und Flora, vom nützlichen Seegras und schmackhaften Fischen hin zu tückischen Parasiten und gefräßigen Riesenpseudoechsen.

Wenn nur ein Quellenband zu v2 erlaubt wäre, dieser müsste es sein.

mfG
jdw

Dem schließe ich mich zu 100% an.
When you’re accustomed to privilege, equality feels like oppression.


Der Uhrwerk-Shop - http://shop.uhrwerk-verlag.de/

Uhrwerk auf PATREON - https://www.patreon.com/UhrwerkVerlag

der NERDKRAMLADEN Ebayshop - https://www.ebay.de/str/nerdkramladen

Offline Arldwulf

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.421
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arldwulf
Re: Die besten Monsterbücher und warum
« Antwort #8 am: 11.10.2014 | 09:57 »
Monster Vault aus der D&D 4e. Einfach aufgrund des,Preis- / Leistung Gedankens. Für seinerzeit 12€ gab es ein Abenteuer, ein Monsterbuch in Din A5 größe, und dazu noch jede Menge Papp Tokens für die Monster. Der dreifache Preis wäre immer noch locker angemessen gewesen, so ist es einfach generell das Buch mit dem besten Inhalt fürs Geld das ich kenne.

Das eigentliche Monsterhandbuch aus der 4e find ich ebenfalls schon besser als das der 5. Die Drachen sind schöner, die Monster können abwechslungsreichere und besser zu ihrem Flair passende Sachen und es steht schön zu ihnen dazu was die Spieler wissen sollten, welche Taktiken das Monster anwendet und mit wem man es antreffen könnte. Gegenüber dem Monsterhandbuch der 5e gewinnt es aber vor allem aufgrund des sehr guten Index. Muss ich dort ewig lang blättern um ein Wesen zu finden so geht das in der 4e Version wesentlich schneller weil zu jedem Monster auch seine Rolle und Stufe dabeistehen.

Überhaupt sind Monsterrollen aus meiner Sicht ein tolles Mittel um die einzelnen Wesen verschiedener zu machen. Das ein Kobold nicht einfach nur ein Kobold ist, und sich durch mehr als seine Rasse und eventuelle Klassenstufen von anderen Kobolden unterscheidet - anders vorgeht - ist ein mir wichtiger Gedanke, hilft mir dabei eine Vorstellung der Wesen zu erlangen, und sie besser zu beschreiben.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
« Letzte Änderung: 11.10.2014 | 10:54 von Arldwulf »

Offline Rumpel

  • Mythos
  • ********
  • Marzipanpiratin
  • Beiträge: 8.719
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Achamanian
    • blog
Re: Die besten Monsterbücher und warum
« Antwort #9 am: 11.10.2014 | 10:10 »
Nicht besonders überraschend, aber mein Lieblingsmonsterbuch ist das 9th World Bestiary für Numenera - die Monster sind schön abgedreht, fast jedes kommt mit einer Reihe origineller Spezialfertigkeiten her, die Illustrationen sind großartig, und nebenher steckt das Buch voller schöner SF-Ideen.

Aber das Blue-Planet-Buch klingt auch echt interessant ...
Swanosaurus - mein RPG-Blog
http://swanosaurus.blogspot.de

Nichts Böses - mein Kurzgeschichtenband bei Medusenblut
http://medusenblut.de/index.php?feat=12&id=2243555

Unser Buchladen für SF&Fantasy in Berlin - jetzt auch mit Versand!
http://www.otherland-berlin.de/

Offline Krayzeee

  • Experienced
  • ***
  • Never grow up. Never surrender.
  • Beiträge: 192
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Krayzeee
Re: Die besten Monsterbücher und warum
« Antwort #10 am: 11.10.2014 | 10:17 »
WFRP Old World Bestiary (2e).

Da stimmt alles (Grafiken, Fluff und Optionen für die Skalierung von Monstern). Nicht zu überladen, sondern genau auf den Punkt und für das setting gemacht.

Einfach nur +1.
Weniger Logik, mehr Explosionen!

Leitet: D&D Curse of Strahd. | Spielt: D&D Descent into Avernus / Curse of Strahd | Liest:  -- | Editiert gerne. | Krayzeee im who-is-who.

Offline Don Kamillo

  • Sensations-Samurai
  • Helfer
  • Mythos
  • ******
  • Beiträge: 10.816
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Bubba
Re: Die besten Monsterbücher und warum
« Antwort #11 am: 11.10.2014 | 10:28 »
Creatures of Barsaive für Earthdawn - tolle Illus, Infos, die wahr sein können, aber nicht müssen, da ein Drache zu jedem Monster einen Schwank aus seinem Leben erzählt ( Weil der Drache quasi der Autor ist ). Dazu gibt es einen Plothook.
Awesomeness ist eine Krankheit, bei mir chronisch!
---
"I greet you as guests and so will not crush the life from you and devour your souls with peals of laugther. No, instead, I will make some tea." - Toll the hounds - page 282 )
---
Der Don zockt gerade: nWoD Crossover, D&D5e Homebrew mit Monsterrassen, D&D5e Wildemount, D&D5e Moonshaes, D&D 5e Hoard of the Dragon Queen & Conan 2D20

Offline Erdgeist

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.264
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Erdgeist
Re: Die besten Monsterbücher und warum
« Antwort #12 am: 11.10.2014 | 10:29 »
Earthdawn: Horrors
Junge, was dieses Buch damals mir alles an Abenteuer- und Kampagnenideen im Kopf erzeugte, das war schon unglaublich. :ctlu:

P.S. Dank an Kamillo, dass er Creatures of Barsaive erwähnt hat; da hab ich mich grad nur sehr schwer entscheiden können.
« Letzte Änderung: 11.10.2014 | 10:30 von Erdgeist »

Offline Pyromancer

  • General Deckblatt
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 15.546
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: Die besten Monsterbücher und warum
« Antwort #13 am: 11.10.2014 | 11:54 »
Traumsaat für das alte Engel-Rollenspiel. Das hat zwar nicht allzu viele Monster, aber gruselig-schöne Illustrationen und eine spannende Rahmen-Handlung, die gleich Tonnen von Inspirationen liefert.
Ihr findet mich im Traveller-Kanal: https://www.tanelorn.net/index.php/board,380.0.html

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.915
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: Die besten Monsterbücher und warum
« Antwort #14 am: 11.10.2014 | 12:04 »
Und genau das wollte ich auch gerade sagen. :D Scarier als jedes Horror-Spiel, wahnsinnig enigmatisch (was bei Engel ein Pluspunkt ist) und unglaublich fest mit der Welt verwoben. Außerdem eine gute Mischung aus kleinen, schnell benutzbaren Sachen und abgefahrenen Ideen für verschiedenste Umgebungen.

Hätte nie gedacht, dass ich Angst vor einem fucking Seepferdchen habe.
« Letzte Änderung: 11.10.2014 | 12:06 von La Cipolla »

Offline Glgnfz

  • Großpropeller
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.526
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Glgnfz
    • Von der Seifenkiste herab...
Re: Die besten Monsterbücher und warum
« Antwort #15 am: 11.10.2014 | 12:10 »
Visionär: "Geht weg ihr Rabauken mit eurer Rockmusik und den Rauschgifthaschischspritzen!"

Coldwyn: "Hach, was haben die Franzosen für schöne Produkte, wir haben irgendwie nur Glgnfz. Wie unfair."

Offline Nocturama

  • Organisch gewachsene Hühnin
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.254
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Nocturama
Re: Die besten Monsterbücher und warum
« Antwort #16 am: 11.10.2014 | 12:18 »
Wenn es hier nicht nur für Fantasy ist: Das "Book of Unremitting Horror" für Esoterrorists. Richtig eklige und unerwartete Horrormonster jenseits der Klischees, deren Beschreibungen sich auch als Gruselgeschichte gut lesen.

Extrem empfehlenswert für jede Horrorrunde.
You're here for two things: to fucking ruin someone's shit, and to play a friendly game of make-believe.

AND YOU'RE ALL OUT OF IMAGINATION.

Offline Rumpel

  • Mythos
  • ********
  • Marzipanpiratin
  • Beiträge: 8.719
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Achamanian
    • blog
Re: Die besten Monsterbücher und warum
« Antwort #17 am: 11.10.2014 | 12:24 »
Wenn es hier nicht nur für Fantasy ist: Das "Book of Unremitting Horror" für Esoterrorists. Richtig eklige und unerwartete Horrormonster jenseits der Klischees, deren Beschreibungen sich auch als Gruselgeschichte gut lesen.

Extrem empfehlenswert für jede Horrorrunde.

Stimmt, das ist bei mir sogar gleichauf mit dem Numenera-Werk. Okkult-Parasiten mit superfiesen Lifecycles und so ...
Swanosaurus - mein RPG-Blog
http://swanosaurus.blogspot.de

Nichts Böses - mein Kurzgeschichtenband bei Medusenblut
http://medusenblut.de/index.php?feat=12&id=2243555

Unser Buchladen für SF&Fantasy in Berlin - jetzt auch mit Versand!
http://www.otherland-berlin.de/

Offline Skyrock

  • Squirrelkin
  • Legend
  • *******
  • [Good|Evil]
  • Beiträge: 5.452
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Skyrock
    • Aus der Höhle des Schwarzwaldschrates
Re: Die besten Monsterbücher und warum
« Antwort #18 am: 11.10.2014 | 12:33 »
(Revised) Mazes & Minotaurs Creature Compendium. Bietet schiere Masse an mehr oder zu einem guten Teil eher minder antik-griechischen Monstern, und die Werkzeuge um Monster regelkonform zu modifizieren. (Winged Snake-Body Medusa Archeress, fuck yeah!)
Aus der Höhle des Schwarzwaldschrates - Mein Rollenspielblog

Ein freier Mensch muss es ertragen können, dass seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muss es sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
- Ludwig von Mises

Offline Slayn

  • Mythos
  • ********
  • Zu doof für ein "e", zu individuell für ein "j"
  • Beiträge: 9.615
  • Username: Slayn
Re: Die besten Monsterbücher und warum
« Antwort #19 am: 11.10.2014 | 12:39 »
Schwierige Frage eigentlich.

Gerade im D&D Bereich hat man ja über die OGL Zugriff auf mehr Monster als man eigentlich braucht. Also mit reinen Stats bin ich mehr als überversorgt.
Gerade deswegen mag ich Bücher wie "Classic Monsters Revisited, Missfit Monsters Redeemed, Class Horror Revisited, ...", die sich mit Rolle, Kampagneneinbettung und Story beschäftigen, so etwas liefert mir mittlerweile mehr das Material das ich eigentlich benötige.
« Letzte Änderung: 11.10.2014 | 12:41 von Slayn »
Wenn wir einander in der Dunkelheit festhalten .. dann geht die Dunkelheit dadurch nicht vorbei
I can hardly wait | It's been so long | I've lost my taste | Say angel come | Say lick my face | Let fall your dress | I'll play the part | I'll open this mouth wide | Eat your heart

Offline Samael

  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.851
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Samael
Re: Die besten Monsterbücher und warum
« Antwort #20 am: 11.10.2014 | 12:58 »
2E Monstrous Manual (bestes und vollständigstes generisches Dungeonfantasy-Monsterbuch)
Creature of Barsaive (inhaltliche Aufmachung & Plothooks)
GURPS 3 Creatures of the Night (fand ich erst doof, dann superklasse weil Kreaturen extrem weird, unheimlich und innovativ/ neu sind)
« Letzte Änderung: 11.10.2014 | 13:01 von Samael »
RPG-Interessen: Warhammer RPG, Dungeons & Dragons, OSR games
Aktuell aktiv mit: Swords and Wizardry

Offline blut_und_glas

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.791
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: blut_und_glas
    • d6ideas
Re: Die besten Monsterbücher und warum
« Antwort #21 am: 11.10.2014 | 13:01 »
Weniger ein einzelnes Buch als vielmehr ein Format: Die Monsterbücher der frühen Shadowruneditionen und von TORG (die sich vom Aufbau gleichen, wie ein Ei dem anderen) finde ich immernoch sehr angenehm. Eine Doppelseite pro Monster, Name, großes Bild, Beschreibung, Werte, eine Auswahl an Kommentaren aus der Spielwelt und ein Balken mit einer Karte zum Verbreitungsgebiet und einem grafischen Größenvergleich.

mfG
jdw
Current thinking of this agency: Ooh! – Rassismus unter Druck bei Blue Planet

Offline Samael

  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.851
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Samael
Re: Die besten Monsterbücher und warum
« Antwort #22 am: 11.10.2014 | 13:02 »
Extrem guten Eindruck macht auch die Hacklopedia of Beasts. Hatte ich aber noch nie in den Händen.
RPG-Interessen: Warhammer RPG, Dungeons & Dragons, OSR games
Aktuell aktiv mit: Swords and Wizardry

Offline blut_und_glas

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.791
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: blut_und_glas
    • d6ideas
Re: Die besten Monsterbücher und warum
« Antwort #23 am: 11.10.2014 | 13:19 »
GURPS 3 Creatures of the Night (fand ich erst doof, dann superklasse weil Kreaturen extrem weird, unheimlich und innovativ/ neu sind)

Und dabei gleichzeitig wahnsinnig gut für andere Spiele nutzbar, weil der Regelteil der Einträge sehr knapp und allgemein gehalten ist. Auch einer meiner Favoriten.

Savage Species für D&D 3.0 mochte ich wegen der vielen Templates. Templates waren Bausteine, die ich wirklich gerne und viel benutzt habe. (Wobei ich, wenn ich jetzt so darüber nachdenke, Savage Species wegen der Templates zwar gut fand, aber mich meistens an Templates aus anderen Büchern bedient habe... wtf?)
Fällt aber schon nicht mehr unter "beste" Monsterbücher für mich.

mfG
jdw
Current thinking of this agency: Ooh! – Rassismus unter Druck bei Blue Planet

Offline Turgon

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.971
  • Username: Turgon
Re: Die besten Monsterbücher und warum
« Antwort #24 am: 12.10.2014 | 20:27 »
Traumsaat für das alte Engel-Rollenspiel. Das hat zwar nicht allzu viele Monster, aber gruselig-schöne Illustrationen und eine spannende Rahmen-Handlung, die gleich Tonnen von Inspirationen liefert.
+1