Autor Thema: [Serie] Supergirl (2015)  (Gelesen 14126 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Mr Grudenko

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.859
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: mr-grudenko
    • https://www.mr-grudenko.de
History has a cruel way with optimism
(Simon Schama)

alexandro

  • Gast
Re: [Serie] Supergirl (2015)
« Antwort #1 am: 14.05.2015 | 19:22 »
Sollte die Serie nicht im selben Universum wie Arrow/Flash spielen? Irgendwie passt das für mich nicht zusammen, wenn das jetzt plötzlich Superman die ganze Zeit schon existiert haben soll (macht die Bestürzung über die Superkräfte in "Flash etwas unverständlich).

Ansonsten:
- erste Minuten: "Der Teufel trägt Prada, ft. Supergirl"  >;D
+ Calista Flockhart, yeah!
+ Sie fliegt! Von Anfang an!
- die Flugeffekte sind (im Vergleich zur Supergeschwindigkeit bei Flash und den 2-3 Flugszenen bei Smallville - ganz zu schweigen von Nathan Petrelli bei Heroes) nicht ganz so toll, hoffe das bessert sich noch
+ Kostümreferenzen!
- die DEO-Geschichte ist irgendwie lahm (hätten imo besser als Antagonist funktioniert, so haben wir halt wieder "Der Held bekommt von Argus/STAR Labs/DEO Aufträge und muss diese ausführen"-Plots :yawn: ).
« Letzte Änderung: 14.05.2015 | 19:32 von alexandro »

Offline Nomad

  • Facette von Jiba
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.732
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Nomad
Re: [Serie] Supergirl (2015)
« Antwort #2 am: 25.05.2015 | 12:27 »
Ich habe die erste Episode geschaut und muss sagen, dass war mit das schlechteste was ich in langer Zeit gesehen habe, der Pathos war unerträglich. :q
Streite dich nie mit Idioten. Erst ziehen sie dich auf ihr Niveau herab und dann schlagen sie dich durch Erfahrung.

"Aubert" Oft kopiert, nie erreicht.

Online CAA

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 728
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: CAA
Re: [Serie] Supergirl (2015)
« Antwort #3 am: 25.05.2015 | 12:30 »
Wie du hast die erste Folge schon gesehen? Laut imdb läuft die Pilotfolge erst im November Oo

Offline Nomad

  • Facette von Jiba
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.732
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Nomad
Re: [Serie] Supergirl (2015)
« Antwort #4 am: 25.05.2015 | 12:40 »
Wie du hast die erste Folge schon gesehen? Laut imdb läuft die Pilotfolge erst im November Oo
Genau genommen habe ich sie schon vor drei Tagen gesehen. Wenn du die Quelle im Internet willst, schreib mir eine PM.
Streite dich nie mit Idioten. Erst ziehen sie dich auf ihr Niveau herab und dann schlagen sie dich durch Erfahrung.

"Aubert" Oft kopiert, nie erreicht.

Online CAA

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 728
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: CAA
Re: [Serie] Supergirl (2015)
« Antwort #5 am: 25.05.2015 | 12:48 »
oeh... stimmt, google sagt die erste Folge ist schon geleaked...

Offline Buddy Fantomas

  • Konifere
  • Legend
  • *******
  • Inselschrat im Exil
  • Beiträge: 7.671
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Yerho
    • www.martin-hoyer.de
Re: [Serie] Supergirl (2015)
« Antwort #6 am: 25.05.2015 | 14:47 »
Die haben es geschafft, die schlechtesten Momente von "Smallville" in Sachen Soap, Cheesiness und hohlem Pathos noch um den Faktor 100 zu unterbieten. Ich fürchte, das wird eine dieser Serien, bei dem selbst exzessiver (und höchst unwahrscheinlicher) Fanservice nichts mehr retten würde und sogar Alkohol an seine Grenzen stößt.

Avisierte Zielgruppe: Maximal 12jährige Mädchen mit leichten bis mittelschweren geistigen Defiziten. Geschätzte Lebensdauer: Eine (ggf. verkürzte) Staffel. Gewünschte Lebensdauer: Die "geleakte" Pilotfolge genügt, danke.
I never wanted to know / Never wanted to see
I wasted my time / 'till time wasted me
Never wanted to go / Always wanted to stay
'cause the person I am / Are the parts that I play ...
(Savatage: Believe)

alexandro

  • Gast
Re: [Serie] Supergirl (2015)
« Antwort #7 am: 26.05.2015 | 06:24 »
Genau wie (nach Anschauen des Trailers) erwartet: genderflipped "Die Abenteuer von Lois & Clark" + richtig gruselige CGI.

Vermutlich was für Fans von "Desperate Housewives" oder dem Nackenbeißer zum Fremdschämen, der gerade auf VOX läuft (Outlander), aber eher nichts für Comicfans.
« Letzte Änderung: 26.05.2015 | 06:32 von alexandro »

Online CAA

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 728
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: CAA
Re: [Serie] Supergirl (2015)
« Antwort #8 am: 26.05.2015 | 09:26 »
Ich fands etwas zu hektisch, da ist irgendwie zu viel in zu kurzer Zeit passiert... aber davon ab hats mir gefallen  ;D

Offline Destroy all Monsters

  • Storytellerpetausbrüter
  • Legend
  • *******
  • Meet the creeper
  • Beiträge: 5.610
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tümpelritter
Re: [Serie] Supergirl (2015)
« Antwort #9 am: 26.05.2015 | 21:25 »
Ich sollte diesen Thread nicht lesen... er nimmt mir zu sehr die Hoffnung auf eine gute Superheldenserie über eine Heldin  :'(

Aber vielleicht wird es trotzdem eine Super-Serie.
Don`t you know I`m paranoid of blondes?

Offline Horatio

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.578
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Horatio
Re: [Serie] Supergirl (2015)
« Antwort #10 am: 26.05.2015 | 23:06 »
Ich mag sie :). Allerwenigstens wirds ein guilty pleasure, aber sie hat Potential zu mehr.


Es ist erfrischend eine Protagonistin zu sehen die etwas mädchenhaft sein darf und nicht das gängige Klischee der toughen Heldin der weibliches Verhalten fremd ist bedienen muss. Sehr erfrischend.

Das die Serie genau das rüberbringen will – das es nicht falsch oder „antifeministisch“ ist ein Mädchen zu sein und dass sie den Fanservice nicht bringen wollen – sagen sie sogar in zwei Szenen ausdrücklich. Ich mag diesen Ansatz, schauen wir mal wie sie es Umsetzen.

Die Serie richtet sich an ein weibliches Publikum, keine Frage. Alle Hauptpersonen sind weiblich, inklusive der vermutlichen großen Antagonistin. Da kann es durchaus vorkommen dass ein paar Desperate Housewives Schauer daran gefallen finden. Ich weiß nicht, wie man sich daran stören kann, aber da mag der ein oder andere sicher seine Gründe haben.

Was tatsächlich etwas unelegant an dem Piloten ist, aber aller Wahrscheinlichkeit nach ein akzeptierter Kompromiss und keine aktive Entscheidung darstellt, ist der gehetzte nicht wirklich spektakuläre Plot. Es wurde in sehr kurzer Zeit sehr viel Exposition abgehandelt und Bausteine für die weitere Serie gesetzt. Da gerade auch viele Standardkonstellationen verwendet wurden finde ich das persönlich nachvollziehbar möglichst viel in die erste Folge zu packen, damit man es vom Tisch hat. Natürlich blöd, dass man nicht direkt weiterschauen kann um zu sehen was sie draus machen.

Aber jetzt vom Abstrakten zum Konkreten^^.

Die Serie hat einen Tick 70er / 80er Jahre Superman Film Flair. Sie hat trotz aller aufgebauter Widrigkeiten einen positiven Grundton und Kara hat einen Touch von Christopher Reeves Clark Kent den ich großartig finde. Die Musik ist ebenfalls ein wenig daran angelehnt.

Calista Flockhart spielt ihre Rolle großartig und zeigt trotz der Überzeichnungen die Kompetenz ihres Charakters. Das Bild welches von Superman nur über fremde Aussagen vermittelt wird wird ist mehr Superman als alles was wir in Man of Steel zu sehen bekommen haben. Für die Leute denen es zuviel "Pathos" ist wenn die Leute ausdrücken, dass sie Superman gut finden bleibt immer noch Man of Steel ;).

Die erste Super-Kampfszene fand ich für eine Fernsehproduktion sehr gelungen. Plus es gab ein Cameo von Dean Cain :).

.. und wir habe mal kein Love Interest oder einen Romantic Subplot. Anscheinend sind Karas Probleme auch so interessant genug ;).
« Letzte Änderung: 26.05.2015 | 23:14 von Horatio »
You see, it did not matter that setting canon and expected style was being broken,
as long as the characters in the story believed in their roles, the Story Guide believed in the consequences of any actions taken,
and the players believed in the story more than mere setting facts. Whatever the story would be in genre and message,
that would be revealed after the fact, not before.
- Eero Tuovinen: A Loveletter to a Story Gamer

Offline Silent

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.257
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Althena
Re: [Serie] Supergirl (2015)
« Antwort #11 am: 26.05.2015 | 23:34 »
Nachdem ich die Pilotfolge gesehen habe, beschleicht mich irgendwie, dass Gefühl, dass dies gar nicht der Pilot war. Es kam mir irgendwie, wie ein verlängerter Trailer an, weil wirkliche alle Szenen des Trailers in der ersten Folge vorkamen. Ich hab jetzt nicht genau nachgehalten, aber gefühlt sogar in der gleichen Reihenfolge. Ebenso wirkten die Cuts sehr eigen und die Sprünge innerhalb des Plots... Als ob man drei Folgen zusammengeschnippelt hätte.

Ich hoffe einfach mal, dass der echte Pilot im Herbst anders ist, denn sonst fand ich den Trailer besser ;)
>Werbefläche zu vermieten<

Offline K!aus

  • Fashion-Police
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.677
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Crazy_DM
Re: [Serie] Supergirl (2015)
« Antwort #12 am: 29.05.2015 | 18:43 »
Ich musste an Buffy + The Initiative denken.
GURPS Deathwatch
[FFG] Star Wars Jedi Ritter, Rebellen
Mein biete Thread - schau doch mal rein. :)

Offline Buddy Fantomas

  • Konifere
  • Legend
  • *******
  • Inselschrat im Exil
  • Beiträge: 7.671
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Yerho
    • www.martin-hoyer.de
Re: [Serie] Supergirl (2015)
« Antwort #13 am: 30.05.2015 | 18:19 »
Nachdem ich die Pilotfolge gesehen habe, beschleicht mich irgendwie, dass Gefühl, dass dies gar nicht der Pilot war. Es kam mir irgendwie, wie ein verlängerter Trailer an, weil wirkliche alle Szenen des Trailers in der ersten Folge vorkamen. Ich hab jetzt nicht genau nachgehalten, aber gefühlt sogar in der gleichen Reihenfolge. Ebenso wirkten die Cuts sehr eigen und die Sprünge innerhalb des Plots... Als ob man drei Folgen zusammengeschnippelt hätte.

Ich fürchte, das soll so sein. Ereignisse, die in einer gute Serie im Laufe mehrerer Episoden erschlossen werden, wurden hier in eine zusammengedroschen und die zwangsläufig entstehenden Leerstellen gnadenlos durch Railroading, Erklärbärlichkeiten und Deus-Ex-Machina-Kniffe (wörtlich zu verstehen) aufgefüllt, damit man ab Episode 2 zum Monster of the Week übergehen kann und die angestrebte Zielgruppe mit der Aufmerksamkeitsspanne einer Stubenfliege nicht überfordert wird. Karas Weg zur Erde, ihre Entscheidung dazu, Supergirl zu werden, die Regierungstätigkeit ihrer Schwester, die Geschichte um Fort Rozz etc. p.p. - das alles wäre Stoff für die erste Staffel gewesen, nicht für die erste Episode.

Dann wäre auch Zeit gewesen, die Charaktere stärker herauszuarbeiten. Von dem Knilch, der Karas "Jimmy Olsen" habe ich mir nicht einmal den Namen merken können, sondern nur, dass er in jeder zweiten Einstellung mit krampfhaft eingezogenem Bauch und geschwellter Brust dastand, als hätte er seine Rolle nicht verstanden. Okay, da auch die Hauptdarstellerin nicht gerade durch schauspielerische Leistung glänzt (aber durch overacting auffällt) ist das sekundär, führt aber gleich zum nächsten Frage: Hatten die nur einen halben Tag für den Dreh oder hat der Regisseur gepennt? Der muss doch seinen Jungdarstellern sagen, wenn Mimik, Gestik und Körperhaltung nicht stimmen. Und falls sie einen Stunt-Choreographen hatten, was ich bezweifele, hätte dieser auch dem Mädel mal sagen können, dass man im Drahtseil-Geschirr ein wenig Körperspannung braucht und nicht drinhängt wie ein Baby im Tragetuch - dann sehen nämlich die Flugszenen später so aus, als würde man von der Toilette sitzend abheben.

Um das Maß voll zu machen, hat man selbst die CGI irgendwie auch schon vor 10 Jahren besser gesehen und - okay, ab hier wird's subjektiv - die Besetzung als solche halte ich grundsätzlich für suboptimal. Melissa Benoist geht weder als die Girlie- noch als die athletische Variante von Supergirl durch und ist weder Fisch noch Fleisch. Beim Geek hat's auch nicht zum authentischen Geek gereicht und Jimmy Olsen wurde zum - Verzeihung - Quotenneger in beratender Funktion (als ob es dafür nicht schon genug Chraktere gäbe). Autsch.
I never wanted to know / Never wanted to see
I wasted my time / 'till time wasted me
Never wanted to go / Always wanted to stay
'cause the person I am / Are the parts that I play ...
(Savatage: Believe)

Offline 1of3

  • Richtiges Mädchen!
  • Titan
  • *********
  • Proactive Scavenger
  • Beiträge: 18.440
  • Username: 1of3
    • Sea Cucumbers and RPGs
Re: [Serie] Supergirl (2015)
« Antwort #14 am: 12.06.2015 | 00:22 »
Schwacher Plot, grausige Spezialeffekte, unterdurchschnittliche Schauspieler... ich muss es einfach weiter gucken... zumindest noch so zwei drei Folgen.

Offline Destroy all Monsters

  • Storytellerpetausbrüter
  • Legend
  • *******
  • Meet the creeper
  • Beiträge: 5.610
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tümpelritter
Re: [Serie] Supergirl (2015)
« Antwort #15 am: 27.10.2015 | 14:47 »
Tatsächlich habe ich sie endlich auch gesehen.

Also, eigentlich gefällts mir, aber leider war zu viel Kitsch und Soap und Plotwendung in eine einzige kurze Folge gestopft worden. Wäre doch schön gewesen, wenn sie das ein bisschen langsamer angegangen wären, dann kämen die Entwicklungen nicht so sprunghaft oder holprig 'rüber.

DEO hätte man andeuten, aber erst nach Hälfte der Staffel enthüllen können.

Vartox als ersten Gegner zu nehmen war ein Missgriff. Ich finds ja ok, wenn die Charaktere anders als in den Comics interpretiert werden, vor allem, wenn es B- oder C-Besetzungen sind, aber Vartox hätte doch mehr verdient als das.

Trotzdem gibts auch ne Menge schöne Sachen in der Serie, und ich hoffe, dass es sich zum besseren entwickeln wird. Ich würde so gerne mal eine Serie über eine traditionelle Superheldin (aus dem DC-verse) sehen, die nicht vergurkt wird. Buffy hat schließlich bewiesen, dass Serien um Actionheldinnen funktionieren können.
Don`t you know I`m paranoid of blondes?

Offline Supersöldner

  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 12.364
  • Username: Supersöldner
Re: [Serie] Supergirl (2015)
« Antwort #16 am: 27.10.2015 | 17:44 »
Hört sich ja alles sehr ...un schön an .
Superhelden ? Tötet diesen Abschaum. Zum Ruhm der Menschheit.

Offline Timo

  • Bärenmann
  • Mythos
  • ********
  • Lonesome Traveller
  • Beiträge: 11.425
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: ChaosAptom
    • ChaosAptoms Homepage
Re: [Serie] Supergirl (2015)
« Antwort #17 am: 29.10.2015 | 00:32 »
Weiblicher Superheld kommt doch noch in gut (hoffentlich):
https://www.youtube.com/watch?v=nWHUjuJ8zxE
"The bacon must flow!"

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.932
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: [Serie] Supergirl (2015)
« Antwort #18 am: 29.10.2015 | 17:28 »
War besser als erwartet! Schön unverkrampft, nettes Pacing vor allem, und die Hauptdarstellerin gibt dem Charakter jetzt schon mehr Charakter als er üblicherweise hat. xD Ich versteh aber auch, wenn man es nicht mag, und ne Staffel abwarten ist hier eh angesagt. War auch ein bisschen positiv/negativ überrascht, wie kompromisslos sie rumnerden, was DC angeht.

Offline Destroy all Monsters

  • Storytellerpetausbrüter
  • Legend
  • *******
  • Meet the creeper
  • Beiträge: 5.610
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tümpelritter
Re: [Serie] Supergirl (2015)
« Antwort #19 am: 29.10.2015 | 18:14 »
die Hauptdarstellerin gibt dem Charakter jetzt schon mehr Charakter als er üblicherweise hat.

Ich will ja nicht sagen, dass die new52-Supergirl keinen Charakter hat, aber ich bin auch froh, dass sie sich entschieden haben, sie nicht als zorniges, junges Mädchen zu porträtieren, sondern sich eher am traditionellen girl scout Image orientieren.
Don`t you know I`m paranoid of blondes?

Offline Destroy all Monsters

  • Storytellerpetausbrüter
  • Legend
  • *******
  • Meet the creeper
  • Beiträge: 5.610
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tümpelritter
Re: [Serie] Supergirl (2015)
« Antwort #20 am: 3.11.2015 | 16:43 »
Die zweite Folge hat mir schon besser gefallen. Bessere Mixtur, was Enthüllungen und angedeutete Geheimnisse für spätere Folgen angeht. Sie sollten bloß langsam aufhören, ständig von Superman zu blubbern, denn das gibt der Serie so einen unangenehmen Nebengeschmack, als wäre sie ein Spin Off, für dass sich die Produzenten entschuldigen wollen.
Don`t you know I`m paranoid of blondes?

Offline Destroy all Monsters

  • Storytellerpetausbrüter
  • Legend
  • *******
  • Meet the creeper
  • Beiträge: 5.610
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tümpelritter
Re: [Serie] Supergirl (2015)
« Antwort #21 am: 8.12.2015 | 14:03 »
Je länger ich sie gucke, desto mehr mag ich die Serie. Irgendwie hab ich die ganze Zeit vermutet

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Don`t you know I`m paranoid of blondes?

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.932
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: [Serie] Supergirl (2015)
« Antwort #22 am: 10.12.2015 | 13:14 »
Joah, Serie geht schon klar, nette Unterhaltung. Schon so einige Seltsamkeiten und, nun ja, Schlechtigkeiten drin, aber sie macht Spaß. Die Hauptdarstellerin finde ich weiterhin ziemlich perfekt für die Rolle. Sie hat sogar die Wut-Szene mit Tornado sehr beeindruckend hingekriegt. Wenn ich da an Black Canary denke, die mich bei Arrow jedes Mal zusammenzucken lässt, wenn sie ihren Schrei einsetzt ... :D

Offline Der Nârr

  • Legend
  • *******
  • "@[=g3,8d]\&fbb=-q]/hk%fg"
  • Beiträge: 5.286
  • Username: seliador
Re: [Serie] Supergirl (2015)
« Antwort #23 am: 12.12.2015 | 04:06 »
Ich finde die Serie wirklich enttäuschend.

Ich fand Smallville großartig, ich fand Lois & Clark großartig. Aber das hier ist ja echt übel.

So dermaßen pathetisch und albern... Dazu diese mädchenhafte Supergirl. Schrecklich in den Kampfszenen, in denen sie einfach nur da steht. Und dann sind alle immer so trarara liebe heile Welt super süß und super freundlich zueinander. Schlimmer als Gilmore Girls etc. Superman hatte in der Serie bis jetzt für mich mehr Charakter, und das will was heißen bei einer Nebenfigur, von der man nicht mal das Gesicht zu sehen bekam! Kannte die Schauspielerin vorher von Glee und konnte mir bei bestem Willen nicht vorstellen, wie sie Supergirl spielen soll und bin nun bestätigt... Laura Vandervoort fand ich um Welten besser.

Die Drehbücher sind aber wahrscheinlich das schlimmste (und werden für mein Empfinden immer schlechter). Wie schon angemerkt wurde, da wurde anfangs viel zu viel untergebracht, nur um zu Schema F zu finden nach dem es jetzt abläuft… Und möglichst schnelle alle Standards abklappern. Bin gespannt, ob wir in dieser Staffel nicht auch noch rotes Kryptonit erleben.

Und dann kommen immer so Phrasen, die mich schon in Arrow genervt haben. Dieser städtische Lokalpatriotismus. Uargh.

Ist insgesamt wohl mehr eine Kinderserie. Gingen die Folgen nur 25 Minuten und wäre Supergirl k.A. um die 12-16 rum und vom Kika oder Nickelodeon produziert, hätte ich die Serie wahrscheinlich besser gefunden ;).

Oder halt mit weniger Speed of Plot, dafür langsamerer Story-Entwicklung, weniger Monster of the Week, dafür mehr Konsistenz, weniger Pathos, weniger Gefühlsgrütze...

Hatte mir weil ich Arrow immer unerträglicher fand schon Flash gespart, aber das jetzt...

Ich bleib dann erstmal bei den Comics.
Spielt aktuell Arcane Codex, Traveller (MgT2)
Spielleitet gelegentlich MgT2
In Planung Fate Core

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 34.048
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: [Serie] Supergirl (2015)
« Antwort #24 am: 12.12.2015 | 12:46 »
Hatte mir weil ich Arrow immer unerträglicher fand schon Flash gespart, aber das jetzt...
Selbst Schuld. Ongoing Plot, superpowerlastige Kaempfe und die bisher abstrusesten Villains (Grodd und King Shark) des Fernseh-DC-Universums sind schon recht schick bei Flash.
Und es ist (trotz Barrys tragischer Backstory) meistens positiver und spassiger als das doch gerne mal "emo" Arrow ;D
Zitat
Ich bleib dann erstmal bei den Comics.
Naja... das Fernseh-Supergirl kriegt ja wohl auch eine eigene Comicserie, vielleicht gefaellt dir die ja besser ;)
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."