Umfrage

Wie hat dir das Abenteuer "Smaskrifter" gefallen?

Autor Thema: Smaskrifter (Midgard) / Bewertung & Rezensionen  (Gelesen 4275 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.007
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
Hier könnt ihr eure Meinung zum Midgard-Abenteuer Smaskrifter abgeben und nach Punkten bewerten.

Wiki-Artikel
Smaskrifter

Klappentext:
Slamohrad im Herzen des moravischen Waldes birgt zahllose Geheimnisse. Das größte Geheimnis verbirgt sich aber hinter dem Namen »Smaskrifter«. Nur wer beharrlich fragt und sucht, der findet die Lösung und begeht den Verschollenen Pfad, wo Vergangenheit, Traum und Gegenwart untrennbar verwoben sind. Und nur, wer am Ende den Königlichen Baum heilen kann, vermag sich und die Bürger von Slamohrad von einem jahrhundertealten Bann zu befreien. - Das Buch enthält die Beschreibung der Stadt Slamohrad sowie eine dort angesiedelte Abenteuerkampagne, geeignet für Abenteurer mittlerer und höherer Grade.

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Legend
  • *******
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 6.962
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Smaskrifter (Midgard) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #1 am: 23.09.2015 | 17:41 »
Ich tu mich wahnsinnig schwer, für das Abenteuer eine Note zu vergeben. Aber ein paar Worte darüber verlieren, das kann ich gerne mal...

Als ich Smaskrifter vor fast 20 Jahren zum ersten Mal in der Hand hielt, war ich fasziniert. So konnte man also auch Abenteuer schreiben? Intelligent, mystisch, surreal, voller Andeutungen und Träume und Zusammenhänge, die am Ende irgendwie Sinn machen und zu einem großen Ganzen zusammenfließen? Eine Sandbox, in der Schauplätze in beliebiger Reihenfolge besucht werden können und deren Handlung teilweise in drei verschiedenen Daseinsebenen spielt? Ein Abenteuer, das nur von einer intelligenten Gruppe gespielt werden kann, die sich jedes Detail merkt und bereit ist, immer wieder über das Erlebte nachzudenken? Ein Abenteuer, das den Mut hat, die Gruppe im epischen Finale grandios scheitern zu lassen, wenn sie nicht kapiert hat, welches (und wessen) Spiel da gespielt wird? Wow.

Seither habe ich mich immer mal wieder mit dem Gedanken getragen, Smaskrifter zu leiten. Und letztes Jahr sollte es dann soweit sein. Ich hatte sogar schon eine Gruppe zusammengetrommelt, alle waren heiß und standen in den Startlöchern. Und dann das: Ich musste feststellen, dass ich nicht in der Lage war, Smaskrifter zu leiten. Je öfter ich es gelesen habe, desto weniger habe ich es verstanden. Gerade weil das Abenteuer ja eine große Sandbox ist, ist es mMn erforderlich, dass der Spielleiter zunächst einmal selbst kapiert hat, wie all die vorgeschlagenen Ereignisse zusammenhängen. Und das ist mir am Ende einfach nicht gelungen. Ich habe mich immer gefragt, was wohl passiert, wenn ich dieses oder jenes Element ändere? Normalerweise kann ich die Konsequenzen solcher Modifikationen leicht überblicken, aber bei Smaskrifter habe ich es nicht hingekriegt. Am Ende habe ich die Runde dann tatsächlich absagen müssen - der größe Offenbarungseid, den ich in all meinen Jahren als Spielleiter leisten musste.

Was bleibt, ist ein Abenteuer, von dem ich immer noch glaube, dass ein anderer Spielleiter etwas total Cooles, Unvergessliches draus machen kann. Schade nur, dass ich nicht dieser Spielleiter war. Trotzdem gehe ich noch ab und an mit dem Gedanken schwanger, einmal mein eigenes Smaskrifter zu schreiben - inspiriert von den Teilen, die ich am meisten mag, aber ohne die Elemente, die mir nicht liegen. Und mit einer inneren Struktur, die ich selbst auch verstehe.
Über Geschmack kann man nicht streiten. Aber auf Tanelorn hindert das niemanden daran, es trotzdem zu tun.

Spielleitermotto: Ein Kaufabenteuer ist eine Geschichte, wie sie hätte passieren können, wenn man keine Spieler darauf losgelassen hätte.

Spielt derzeit: Die Türme von London (Ubiquity)
Bereitet vor: Pulp-Kampagne (tbd)

  • Gast
Re: Smaskrifter (Midgard) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #2 am: 24.09.2015 | 16:35 »
Ja. Schließe mich dem an. Über die Jahre haben mir immer mal wieder Leute dieses Abenteuer ans Herz gelegt. Gelesen habe ich es erst letztes oder vorletztes Jahr. Mein Eindruck war ebenfalls, dass das Ding potentiell gewaltig Spaß machen könnte - nur leider nicht mit mir als SL. Dafür ist mir der Aufwand zu beknackt hoch und das Abenteuer zu unstrukturiert dargeboten. Vor 20 Jahren hätte ich mir diesen Aufwandskoloss ohne großes Nachdenken ans Bein gebunden. Heute zucke ich zurück. Ne danke. Wegen des Spirits von dem Ding gibts deshalb nur einen Punkt Abzug. Gimme 4 Baby!

EDIT: Wie jemand dem Abenteuer ernsthaft nur 1 Punkt geben kann, erschließt sich mir übrigens so gar nicht. Was ne Trötenmeinung.
« Letzte Änderung: 24.09.2015 | 16:41 von Wellentänzer »

Offline Greifenklaue

  • Titan
  • *********
  • Extra Shiny.
  • Beiträge: 12.503
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Greifenklaue
    • Greifenklaues Blog
Re: Smaskrifter (Midgard) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #3 am: 24.09.2015 | 16:48 »
EDIT: Wie jemand dem Abenteuer ernsthaft nur 1 Punkt geben kann, erschließt sich mir übrigens so gar nicht. Was ne Trötenmeinung.
Na, ob es klug ist hier Meinungen zu bewerten?

Ich selbst enthalte mich der Stimme, aber nachdem, was ihr beide schreibt und beschreibt, klingt das sehr nach einer nicht benutzbaren Sandbox, was sie für mich dichter an 1 Punkt denn an 5 brächte ... (Und die hat das Abenteuer schon zweimal abgestaubt ...)

"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

http://www.greifenklaue.de

Online Chiarina

  • Herr Kaleun
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.925
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chiarina
Re: Smaskrifter (Midgard) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #4 am: 25.09.2015 | 16:19 »
Hier gebe ich einfach nochmal meine Meinung wieder, die ich an anderer Stelle bereits vertreten habe:

Smaskrifter ist irgendwie genial... aber ist es auch spielbar? In meinen Augen kaum.

Es gab Momente, in denen ich als Spielleiter die Karten auf den Tisch gelegt und mit meinen Spielern zusammen überlegt habe, wie irgendein bestimmtes Element eigentlich zum Rest passen könnte. Der Spielleiter leitet kein Abenteuer sondern löst gemeinsam mit den Spielern ein Rätsel... streckenweise sah das bei uns wirklich so aus (und das, obwohl ich mir durchaus Mühe bei der Vorbereitung gegeben habe). Konkret habe ich mit zwei Spielern versucht, Licht ins Dunkel zu bringen, ein dritter hat sich über die in seinen Augen absurden Lösungen lustig gemacht, die das Abenteuer so anbietet, die beiden letzten Spieler haben sich gelangweilt. Das Lösen selbst war dann wie Kreuzworträtsel. Wir haben es irgendwie hinbekommen. Charakterspiel blieb dabei allerdings auf der Strecke, denn schon als Spieler braucht man "extreme Leistungsfähigkeit und Konzentration" (Zitat von KoschKosch), und zwar an jedem einzelnen Spielabend von Anfang bis Ende.
Wir sind durchgekommen - aber Rollenspiel wie ich mir das vorstelle war das eigentlich nicht mehr. Ich kenne eine andere Gruppe, die anderthalb Jahre Spielzeit in dieser gottverdammten Stadt herumgedümpelt ist - von einer bizarren Szene zur nächsten - und dann entnervt aufgegeben hat, weil sie nach dieser Zeit immer noch nicht herausgefunden hatte, worum es überhaupt geht(!!!).

Ich sehe Smaskrifter inzwischen als so eine Art modernes Kunstwerk an. Man kann es schön finden oder mögen, völlig verstehen kann man es eher nicht.

Man kann Smaskrifter aber vielleicht auch ganz gut als Steinbruch verwenden. Da stecken so viele tolle Ideen drin, dass man die auch ganz gut einzeln herausnehmen und irgendwo anders einbauen kann.

Ich würde es nicht nochmal machen... seine Genialität spreche ich dem Abenteuer aber trotzdem nicht ab.

Und deshalb habe ich trotz großer Bedenken 4 Punkte wegen der Originalität des Abenteuers vergeben.
[...] the real world has an ongoing metaplot (Night´s Black Agents, The Edom Files, S. 178)

Offline Bad Horse

  • Erste Elfe
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Zimt macht die Gedanken weich!
  • Beiträge: 32.500
  • Username: Leonie
Re: Smaskrifter (Midgard) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #5 am: 28.09.2015 | 20:13 »
Ich habs geleitet; auf einem Con, in 33 Stunden als Ars-Magica-Abenteuer durchgespielt. Ich habe ein paar Anpassungen gemacht, aber an und für sich hat es ganz gut funktioniert. Klar, das war eine ziemlich lange Zeit, und es sind auch ein paar Spieler eingeschlafen (oder eingeschlafen und dann wieder aufgewacht), aber anders als einen Parforce-Ritt kann ich mir das auch schlecht vorstellen.

Aber es ist ein ziemlich cooles Ding. Allein beim Lesen hab ich Gänsehaut bekommen. :)
Zitat von: William Butler Yeats, The Second Coming
The best lack all conviction, while the worst are full of passionate intensity.

Korrekter Imperativ bei starken Verben: Lies! Nimm! Gib! Tritt! Stirb!

Ein Pao ist eine nachbarschaftsgroße Arztdose, die explodiert, wenn man darauf tanzt. Und: Hast du einen Kraftsnack rückwärts geraucht?

Offline Xemides

  • Rattenfänger
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.436
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kazander
    • Mein Blog
Re: Smaskrifter (Midgard) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #6 am: 28.09.2015 | 21:18 »
Wir haben es vor vielen Jahren gespielt. Hat und bei monatlichem Spiel glaube ich 1 bis 2 Jahre gekostet, inklusive eines vom SL eingeschobenen einfachen Abenteuers.

Ich finde es immer noch eines der geilsten Abenteuer die ich kenne.
Evolution is just a theory? Well so is gravity but I don't see you jumping off of buildings.

Offline rillenmanni

  • Mutter der Porzellan-Spieler
  • Famous Hero
  • ******
  • König der Narren
  • Beiträge: 2.915
  • Username: rillenmanni
    • Doms Metstübchen
Re: Smaskrifter (Midgard) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #7 am: 1.10.2015 | 12:02 »
Smaskrifter halte ich keineswegs für unspielbar. Erstens sprechen die zahlreichen durchgeführten Runden dagegen - und wenn ich mich recht entsinne, dann wurde hierzu im Midgard-Forum keineswegs nur gejammert. Zweitens hatte ich beim Lesen - und ich habe es nur gelesen - nicht den Eindruck, vom Verständnis her wie der Ochs vorm Berge zu stehen. Allerdings ist auch dies ein Abenteuer, das ein wirklich großes Maß an Vorbereitung benötigt. Das fängt ja schon bei den Leerlaufphasen ein, für die der SL angehalten wird, seibst Abenteuer einzuflechten.

Speziell ist Smaskrifter allemal. Ebenso speziell wie der Autor Gerd Hupperich (nicht negativ gemeint), der mir so eine Art Bildungsbürger des Rollenspiels zu sein scheint. Unterm Strich würde ich es als großen Wurf bezeichnen, als eine besondere Leistung eines Einzelnen. Die man lieben aber auch hassen nicht mögen kann, schon weil sich der spezielle Charakter dem eigenen Verständnis verschließt.

Ich würde dieses Abenteuer - im Gegensatz zu den Toten des Winters - wirklich nicht als eine Vorlage, als Anleitung, wie man Abenteuer schreiben kann, sehen. Es hat aber freilich auch einen ganz anderen Charakter. Mir wichtig war, dass ich mich nicht schon beim Lesen gegängelt gefühlt habe. Zwar hat das Abenteuer eine Story / Dramaturgie. Diese ist aber so ausgefeilt oder besser: Die ganzen Puzzle- und Erkenntnisstücke greifen dergestalt ineinander - und das trifft man eben selten - dass sich hier außer für solche Spieler, die gern im Hobbymeinungsgraben kämpfen, mE kein Anlass zum Gängelungsvorwurf bietet.

So, das waren einige wirklich holprige Zeilen! :)
Ich gebe 4 Punkte.
Während die Opfer sich umkrempeln und der Professor nicht zu erreichen ist, reißt Rillen-Manni voller Wut eine Waffe an sich ...

I scream! You scream! We all scream! For ice-cream! (Roberto Benigni)

Power Gamer: 67% | Butt-Kicker: 54% | Tactician: 71% | Specialist: 42% | Method Actor: 50% | Storyteller: 50% | Casual Gamer: 50%

Offline koschkosch

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 765
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: koschkosch
Re: Smaskrifter (Midgard) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #8 am: 1.10.2015 | 13:09 »
Hier gebe ich einfach nochmal meine Meinung wieder, die ich an anderer Stelle bereits vertreten habe:

Smaskrifter ist irgendwie genial... aber ist es auch spielbar? In meinen Augen kaum.

Es gab Momente, in denen ich als Spielleiter die Karten auf den Tisch gelegt und mit meinen Spielern zusammen überlegt habe, wie irgendein bestimmtes Element eigentlich zum Rest passen könnte. Der Spielleiter leitet kein Abenteuer sondern löst gemeinsam mit den Spielern ein Rätsel... streckenweise sah das bei uns wirklich so aus (und das, obwohl ich mir durchaus Mühe bei der Vorbereitung gegeben habe). Konkret habe ich mit zwei Spielern versucht, Licht ins Dunkel zu bringen, ein dritter hat sich über die in seinen Augen absurden Lösungen lustig gemacht, die das Abenteuer so anbietet, die beiden letzten Spieler haben sich gelangweilt. Das Lösen selbst war dann wie Kreuzworträtsel. Wir haben es irgendwie hinbekommen. Charakterspiel blieb dabei allerdings auf der Strecke, denn schon als Spieler braucht man "extreme Leistungsfähigkeit und Konzentration" (Zitat von KoschKosch), und zwar an jedem einzelnen Spielabend von Anfang bis Ende.
Wir sind durchgekommen - aber Rollenspiel wie ich mir das vorstelle war das eigentlich nicht mehr. Ich kenne eine andere Gruppe, die anderthalb Jahre Spielzeit in dieser gottverdammten Stadt herumgedümpelt ist - von einer bizarren Szene zur nächsten - und dann entnervt aufgegeben hat, weil sie nach dieser Zeit immer noch nicht herausgefunden hatte, worum es überhaupt geht(!!!).

Ich sehe Smaskrifter inzwischen als so eine Art modernes Kunstwerk an. Man kann es schön finden oder mögen, völlig verstehen kann man es eher nicht.

Man kann Smaskrifter aber vielleicht auch ganz gut als Steinbruch verwenden. Da stecken so viele tolle Ideen drin, dass man die auch ganz gut einzeln herausnehmen und irgendwo anders einbauen kann.

Ich würde es nicht nochmal machen... seine Genialität spreche ich dem Abenteuer aber trotzdem nicht ab.

Und deshalb habe ich trotz großer Bedenken 4 Punkte wegen der Originalität des Abenteuers vergeben.

Dann will ich mich auch mal zu Wort melden, nachdem Chiarina mich ja schon erwähnt hat. Ich hatte das Glück, eine sehr interessierte, mit dem System Midgard auch fitte, und sehr intelligente Gruppe zu Smaskrifter führen zu dürfen. Ein Spieler der Gruppe kennt den Setting-Hintergrund sehr gut, ein anderer ist hochintelligent, besonders beim Lösen von Rätseln und Erkennen von versteckten Roten Fäden innerhalb eines Abenteuers. Eine andere ist so neugierig, dass sie niemals eine auch nur angedeutete Spur links liegen lassen würde. Und eine weitere spielt vorwiegend sehr soziale Figuren, die sich schnell in soziale Strukturen an einem Ort in der Spielwelt einarbeitet und Netzwerke aufbaut. Es war ein Traum mit dieser Gruppe zu spielen! Aber auch sie hatten stellenweise mal ein großes Fragezeichen auf den Stirnen und waren teilweise ob der extremen Obskurität des Abenteuers geschockt. Aber sie hat das eher mehr angestachelt als abgeschreckt.

Wir haben 1 Jahr gebraucht, haben jeden Monat 1x >7 Stunden gespielt. Ich habe noch ca. 1 Dutzend weitere Abenteuerepisoden in Smaskrifter eingebaut, die in weiteren Handlungssträngen organisiert waren, eigene rote Fäden hatten und eigene Finale. Ich habe die Stadt viel weiter ausgearbeitet als sie ohnehin schon ist, habe die beteiligten Personen alle mit individuellem Auftreten etc. ausgestattet, sodass die Spieler so wenig Verwechslungsgefahr bei den NSCs hatten, wie nur möglich. Aus stellenweise nur 3 Persönlichkeitmerkmalen habe ich Personen mit echtem Hintergrund gemacht. Das alles war meiner Meinung nach notwendig, damit das Abenteuer so klasse, wie es letztlich gewesen ist, sich auch entwickeln konnte.

Dank der Notizen von erfahrenen Spielleitern wie Fimolas im Midgard-Forum habe ich das Abenteuer sozusagen einmal vollständig durchleben und durchschauen können, bevor ich es geleitet habe. Wenn heute - ca. 1,5 Jahre nach dem Ende des Abenteuers - jemand irgendetwas darüber fragt, kann ich es immer noch aus dem Kopf und ohne Nachschauen beantworten. So sehr hat es mich geprägt. Ich würde auch behaupten, ein besserer Spielleiter geworden zu sein durch dieses Abenteuer.

Die Neuauflage von Smaskrifter ist m.M.n. besser strukturiert und besser erklärt als die alte.

Es war das anspruchvollste und großartigste Abenteuer, das ich je geleitet habe. Als wir schließlich fertig waren, haben wir 1 Jahr nicht mit den gleichen Figuren spielen können und uns stattdessen anderen Ecken Midgards und anderen Figurenkonzepten zugewandt. Smaskrifter hatte uns einfach komplett ausgesaugt und ohnmächtig gemacht. Es war so viel Herzblut geflossen, so viel Persönlichkeit mit den Figuren passiert, dass sie uns einfach zu sehr nahegekommen waren. Nicht nur die SCs, auch viele NSCs. Mittlerweile haben wir diese Chars aber wieder aufgenommen und spielen weiter - und die Figuren haben immer noch ihr Hauptquartier in Slamohrad.  ;D

Von mir gibt es - wie zu erwarten war - 5 Punkte. Es ist unglaublich genial. Ich hätte gerne mehr solche Abenteuer.  :headbang:

Offline Auribiel

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.945
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Auribiel
Re: Smaskrifter (Midgard) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #9 am: 25.11.2015 | 16:46 »
Ich hoffe, das ist keine doofe Frage:

Kann man Smaskrifter mit einigem Aufwand auch losgelöst von Midgard spielen, oder ist es zu sehr mit dem Hintergrund verbunden?

Nach der Rezension hätte ich Interesse, mir das Abenteuer mal anzuschauen, aber extra dafür nach Midgard auszuwandern, wäre mir dann doch zu viel Aufwand.  :-\
Feuersänger:
Direkt-Gold? Frisch erpresst, nicht aus Konzentrat?

DSA-Regelwiki - Yeah!

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 13.740
  • Username: Rhylthar
Re: Smaskrifter (Midgard) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #10 am: 25.11.2015 | 16:49 »
Ich hoffe, das ist keine doofe Frage:

Kann man Smaskrifter mit einigem Aufwand auch losgelöst von Midgard spielen, oder ist es zu sehr mit dem Hintergrund verbunden?

Nach der Rezension hätte ich Interesse, mir das Abenteuer mal anzuschauen, aber extra dafür nach Midgard auszuwandern, wäre mir dann doch zu viel Aufwand.  :-\

Ich habe eine Rezension zu "Smaskrifter" geschrieben (bei Interesse: PM) und ich zitiere mich mal:

Zitat
Egal, ob man Midgard als System spielt oder ob man überhaupt das komplette Abenteuer je spielen wird. Denn „Smaskrifter“ kann man in jedes Fantasy-Setting legen und ansonsten auch einfach nur Teile, Rätsel, etc. für andere Abenteuer verwenden.
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.

Offline rillenmanni

  • Mutter der Porzellan-Spieler
  • Famous Hero
  • ******
  • König der Narren
  • Beiträge: 2.915
  • Username: rillenmanni
    • Doms Metstübchen
Re: Smaskrifter (Midgard) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #11 am: 25.11.2015 | 16:51 »
Was Rhylthar sagt. Und: Weltengeist hat eine Übersetzung ins Lorakische versucht. Er hat das Projekt abgebrochen, aber nicht wegen Inkompatibilitäten, sondern weil er zu schwach fürs Abenteuer das Abenteuer zu komplex war. Komm also endlich rüber nach Splittermond, Du alte Ex-DSA-Zicke, und spiele dort Smaskrifter! ~;D (Weltengeist hätte bestimmt einige gute Ratschläge parat.)
Während die Opfer sich umkrempeln und der Professor nicht zu erreichen ist, reißt Rillen-Manni voller Wut eine Waffe an sich ...

I scream! You scream! We all scream! For ice-cream! (Roberto Benigni)

Power Gamer: 67% | Butt-Kicker: 54% | Tactician: 71% | Specialist: 42% | Method Actor: 50% | Storyteller: 50% | Casual Gamer: 50%

Offline Auribiel

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.945
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Auribiel
Re: Smaskrifter (Midgard) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #12 am: 25.11.2015 | 16:56 »
Komm also endlich rüber nach Splittermond, Du alte Ex-DSA-Zicke, und spiele dort Smaskrifter! ~;D (Weltengeist hätte bestimmt einige gute Ratschläge parat.)


Määähäää!  ~;D

Wo ist die Lorakis-Fate-Konvertierung? Oder muss ich alles selber machen? :P ;)

Ich arbeite dran, ev. kann ich Lorakis ja mit Dresden Files-Regeln* bespielen (Tick-System usw. lockt mich nicht, sry. :( ).



*wenn ich je dazu kommen, das endlich durchzuarbeiten, grmpf.



[Edit] Und danke für die Infos zu Smaskrifter ohne Midgard!  :d[/Edit]
Feuersänger:
Direkt-Gold? Frisch erpresst, nicht aus Konzentrat?

DSA-Regelwiki - Yeah!

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Legend
  • *******
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 6.962
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Smaskrifter (Midgard) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #13 am: 25.11.2015 | 18:29 »
Weltengeist hat (...) das Projekt abgebrochen (...) weil er zu schwach fürs Abenteuer das Abenteuer zu komplex war.

Wart du nur bis Januar, mein Freund...

Aber ja, man kann Smaskrifter transportieren. "In jedes Fantasy-Setting" würde ich nicht unterschreiben wollen (persönlich finde ich, dass es auch nur mäßig nach Midgard passt), aber mit geeigneten Änderungen eignet es sich gut für Settings, in denen noch Raum für Mystik ist. Also eher nicht für Aventurien, aber umso besser nach Lorakis mit seinen allgegenwärtigen Feenwelten und -wesen.
Über Geschmack kann man nicht streiten. Aber auf Tanelorn hindert das niemanden daran, es trotzdem zu tun.

Spielleitermotto: Ein Kaufabenteuer ist eine Geschichte, wie sie hätte passieren können, wenn man keine Spieler darauf losgelassen hätte.

Spielt derzeit: Die Türme von London (Ubiquity)
Bereitet vor: Pulp-Kampagne (tbd)

Offline koschkosch

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 765
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: koschkosch
Re: Smaskrifter (Midgard) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #14 am: 25.11.2015 | 19:06 »
Genau! Ich würde sagen, Smaskrifter braucht ein etwas morbides, verträumtes, surreales Setting. Überall, wo man Grimms Märchen (Hänsel und Gretel, Rapunzel, Gestiefelter Kater) oder wendische Sagen (Rübezahl, Fr. Holle) ansiedeln kann, da passt auch Smaskrifter hin.

Online Just_Flo

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.619
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Just_Flo
    • Hier gibt es Infos über die Welt der Tabletopspiele:
Re: Smaskrifter (Midgard) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #15 am: 25.11.2015 | 19:14 »
- Samskrifter ist wie die G7. Manche lieben es, manche hassen es und es gibt Realisten.

- Die Qualität von Smaskrifter ist für mich, der einen Teil der alten Version als Spieler erlebt hat (war da schon vom SL wirklich positiv verbessert) und der sich die Neuauflage durchgelesen hat, auch die gleiche wie die Qualität der G7.

Worin die G7 positiv glänzt, darin glänzt Smaskrifter. Wo die G7 gnadenlos versagt, da versagt Smaskrifter. Wo man bei der G7 Handanlegen muss, da muss man bei Smaskrifter Handanlegen.

Der Vorteil/Nachteil von Smaskrifter ist, es ist nur 1 Buch, es ist nur ein Autor und es hat mehr echte Rätsel.

Ist dies ein Verriss oder ein Lob? Entscheidet selber.

Jeder hat das Recht auf meine Meinung.
DSA-Spieler seit 1996!
Nahema forever!
DSA Fanboy Nummer 3
Ulisses Fanboy Nummer 7
Figurenschubser Sir Löwenherz / Just_Flo
Mitwirkender auf www.the-ninth-age.com
Betreiber und Admin von www.tabletopwelt.de

Offline Auribiel

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.945
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Auribiel
Re: Smaskrifter (Midgard) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #16 am: 25.11.2015 | 22:16 »
Der Vorteil/Nachteil von Smaskrifter ist, es ist nur 1 Buch, es ist nur ein Autor und es hat mehr echte Rätsel.

Das sind jetzt aber drei Vorteile, die der G7 auch sehr gut getan hätten.

*Smaskrifter auf die Wunschliste setz*
Feuersänger:
Direkt-Gold? Frisch erpresst, nicht aus Konzentrat?

DSA-Regelwiki - Yeah!

Online Just_Flo

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.619
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Just_Flo
    • Hier gibt es Infos über die Welt der Tabletopspiele:
Re: Smaskrifter (Midgard) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #17 am: 26.11.2015 | 05:46 »
Bloß leider/glücklicherweise kommt dabei immer noch das gleiche Ergebnis raus :) :(
Jeder hat das Recht auf meine Meinung.
DSA-Spieler seit 1996!
Nahema forever!
DSA Fanboy Nummer 3
Ulisses Fanboy Nummer 7
Figurenschubser Sir Löwenherz / Just_Flo
Mitwirkender auf www.the-ninth-age.com
Betreiber und Admin von www.tabletopwelt.de

Offline Auribiel

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.945
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Auribiel
Re: Smaskrifter (Midgard) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #18 am: 2.12.2015 | 08:26 »
Na G7 hab ich schon durch, ich kann ja dann nochmal einen direkten Vergleich setzen (wenn ich es jemals schaffe, Smaskrifter zu leiten).
Feuersänger:
Direkt-Gold? Frisch erpresst, nicht aus Konzentrat?

DSA-Regelwiki - Yeah!

Offline Der Narr

  • Legend
  • *******
  • "@[=g3,8d]\&fbb=-q]/hk%fg"
  • Beiträge: 5.075
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: seliador
Re: Smaskrifter (Midgard) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #19 am: 3.12.2015 | 11:20 »
Klingt nach einem tollen Abenteuer zum Lesen und dann in den Schrank stellen!

Den Vergleich mit den G7 finde ich irritierend. Gibt es z.B. viele Situationen, in denen die Charaktere nur Beiwerk sind, während sie NPCs in Aktion betrachten können? Bisher habe ich immer nur gutes über Smaskrifter gehört und gerade vor Erscheinen der Zweitauflage hatte es doch so etwas wie Legendenstatus, ich hatte sogar monatelang (erfolglos) versucht, eines gebraucht zu schnappen.
Spielt aktuell regelmäßig Arcane Codex, Traveller (MgT2)
Im Moment SL-frei! Ich genieße das Spielerleben!

Offline bobibob bobsen

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.679
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: bobibob bobsen
Re: Smaskrifter (Midgard) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #20 am: 3.12.2015 | 11:27 »
Das gar nicht so sehr, allerdings gibt es schon mal Leerlauf, da die Hintergrundgeschichte sich nicht nach der SC progression entwickelt sondern starr ist. Das führte dazu das meine Mitspieler ziemlich lange im trüben gefischt haben da es einfach nichts zu entdecken/erleben gab. Ich habe allerdings nur verschwommene Erinnerungen da ich das irgendwann Ende der 90. geleitet habe.

Offline koschkosch

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 765
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: koschkosch
Re: Smaskrifter (Midgard) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #21 am: 7.12.2015 | 11:02 »
Das gar nicht so sehr, allerdings gibt es schon mal Leerlauf, da die Hintergrundgeschichte sich nicht nach der SC progression entwickelt sondern starr ist. Das führte dazu das meine Mitspieler ziemlich lange im trüben gefischt haben da es einfach nichts zu entdecken/erleben gab. Ich habe allerdings nur verschwommene Erinnerungen da ich das irgendwann Ende der 90. geleitet habe.

Kann ich so nicht stehen lassen. Es ist strukturell so gelöst, dass im Abenteuer die meisten Ereignisse an bestimmte Orte geknüpft sind. Diese sollen die Abenteurer besuchen und werden dann mit den Ereignissen konfrontiert. Die Ereignisse sind dabei bis auf wenige Ausnahmen nicht in einer zeitlichen Reihenfolge, können also beliebig hintereinander besucht werden. Die Ergebnisse dieser Ereignisse und teilweise dadurch folgende Verschärfungen/Erleichterungen bzw. Gegenaktionen des Antagonisten ergeben zusammen genommen ein Bild, das in der richtigen Reihenfolge von den Spielern zusammengesetzt werden muss. Ist dieses Rätselpuzzle erst einmal gelöst, folgt darauf eine etwas weniger sandboxige Episode, in der nacheinander Rätsel an auf einem Weg liegenden Orten gelöst werden müssen - aufbauend auf dem, was die Spielfiguren im vorherigen Teil an Infos gesammelt haben. Auf dieser 2. Rätselreihe gibt es ein paar Situationen, wo man als ungeübter Spielleiter möglicherweise zu Railroading greift und ggfls. Alpha-Wände baut, damit die Abenteurer auf dem vorgegebenen Weg weitergehen - das ist aber auch die einzige Situation, wo ich mir das vorstellen kann. Im 1. Teil definitiv nicht. Es passiert so viel in dieser Stadt, dass die Abenteurer eher über- statt unterfordert sind und sich eher trennen, um gleichzeitig allen Fährten zu folgen, als Langeweile zu bekommen.

Ich würde mich sehr dafür interessieren, zu erfahren, an welcher Stelle es gehakt hat. Vielleicht kann ich da dann gezielt einen Hinweis geben.

LG,
Euer Kosch

Offline rillenmanni

  • Mutter der Porzellan-Spieler
  • Famous Hero
  • ******
  • König der Narren
  • Beiträge: 2.915
  • Username: rillenmanni
    • Doms Metstübchen
Re: Smaskrifter (Midgard) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #22 am: 7.12.2015 | 13:12 »
Vielleicht lag es einfach an der Bewertung der erhältlichen Info. Wenn man davon erschlagen wird, dann sieht man mitunter den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr, Unterschiede zwischen Relevanz und Irrelevanz nivellieren sich, und am Ende meint man, im Trüben zu fischen. Die getätigte Aussage "im Trüben fischen" kann ich für Smaskrifter grundsätzlich nachvollziehen. Hier ist auch der SL gefordert.
Während die Opfer sich umkrempeln und der Professor nicht zu erreichen ist, reißt Rillen-Manni voller Wut eine Waffe an sich ...

I scream! You scream! We all scream! For ice-cream! (Roberto Benigni)

Power Gamer: 67% | Butt-Kicker: 54% | Tactician: 71% | Specialist: 42% | Method Actor: 50% | Storyteller: 50% | Casual Gamer: 50%

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Legend
  • *******
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 6.962
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Smaskrifter (Midgard) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #23 am: 7.12.2015 | 13:46 »
@Koschkosch: Sehr coole Kurzzusammenfassung. Ganz ernsthaft. Schade, dass sie in der Klarheit nirgends im Abenteuer steht, sondern mühsam vom Spielleiter herausdestilliert werden muss ;).
Über Geschmack kann man nicht streiten. Aber auf Tanelorn hindert das niemanden daran, es trotzdem zu tun.

Spielleitermotto: Ein Kaufabenteuer ist eine Geschichte, wie sie hätte passieren können, wenn man keine Spieler darauf losgelassen hätte.

Spielt derzeit: Die Türme von London (Ubiquity)
Bereitet vor: Pulp-Kampagne (tbd)

Offline koschkosch

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 765
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: koschkosch
Re: Smaskrifter (Midgard) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #24 am: 8.12.2015 | 12:35 »
@Koschkosch: Sehr coole Kurzzusammenfassung. Ganz ernsthaft. Schade, dass sie in der Klarheit nirgends im Abenteuer steht, sondern mühsam vom Spielleiter herausdestilliert werden muss ;).

Ich helfe gern.  ;D
James Joyce's Ulysses ist auch Weltliteratur, obwohl's keiner ohne Sekundärliteratur versteht...  ;)