Autor Thema: Cthulhu - Smalltalk  (Gelesen 60174 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Sir Mythos

  • der ungehörte Anklopfer
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Be happy, keep cool!
  • Beiträge: 18.901
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mythos
    • Tanelorn-Redaktion
Re: Cthulhu - Smalltalk
« Antwort #375 am: 2.02.2021 | 09:25 »
M.E. sind die nicht notwendig. Aus den Grundregelwerk-Berufen kann man notfalls noch was ableiten um den gewünschten Beruf zu erhalten.
Wo die Berufe-Bänder sicher helfen, ist der Hintergrund in den 1920er zu dem Beruf. Aber vermutlich kann man das ausreichend Infos für ne Rollenspielrunde auch im Netz finden.

In manchen Bänden gibt es, wie Tegres schon schrieb, noch zusätzliche Fertigkeiten (Tramlande z.B.). Die sind aber nicht notwendig.
Ich bin persönlich sogar der Meinung, dass Cthulhu schon zu viele Fertigkeiten hat (sind, meine ich, 60 Stück - 20 würden auch reichen).
Gerade als SL ist es manchmal schwierig, die im Auge zu behalten, und wann brauche ich Psychologie und Psychoanalyse getrennt?
Da könnte man etwas vereinfachen können. :D
Who is Who - btw. der Nick spricht sich: Mei-tos
Ruhrgebiets-Stammtisch
PGP-Keys Sammelthread

Offline Tegres

  • erfolgreicher Spinneneinsacker
  • Famous Hero
  • ******
  • Rezensent
  • Beiträge: 2.341
  • Username: Tegres
Re: Cthulhu - Smalltalk
« Antwort #376 am: 2.02.2021 | 09:36 »
Gerade als SL ist es manchmal schwierig, die im Auge zu behalten, und wann brauche ich Psychologie und Psychoanalyse getrennt?
Das eine ist eigentlich Menschenkenntnis/Küchenpsychologie, das andere eine Heilfertigkeit (der Name ist doof gewählt). Der Anwendungsbereich ist also vollkommen verschieden. Gerade da macht eine Trennung meines Erachtens nach überaus viel Sinn und ist ein Paradebeispiel für eine sinnvolle Differenzierung. (Ich würde Psychoanalyse allerdings dringend in Psychotherapie umbennen, um klarzustellen, dass es eine Heilfertigkeit und gerade keine Analysefertigkeit ist, wie der Name vermuten lassen könnte.)

Bei Fertigkeiten im Rollenspiel habe ich die Vorliebe: Entweder gar keine/ergibt sich handewelig aus dem Hintergrund oder viele, ausdifferenzierte. Ich vermute DeadboZ hätte gerne noch mehr Ausdifferenzierung. Mich interessiert aus purer Neugierde, wo er noch mehr Ausdifferenzierung möchte.
Mach mit bei den Blaupausen - Zufallstabellen, hilfreiche Artikel und mehr - einfach über den Discord-Server von System Matters

Für mich ist Cthulhu eher Ghostbusters meets Akte X in den 1920ern  ;D

Offline KAW

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 431
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: KAW
Re: Cthulhu - Smalltalk
« Antwort #377 am: 2.02.2021 | 10:24 »
Moin, wie sinnvoll sind die Charaktererstellungsergänzungsbücher?

Ich habe bislang „Im Elfenbeinturm“ gelesen und verwendet und fand das vor allem zur Inspiration sehr nützlich. Die Regeloptionen fand ich nicht so relevant, gut gefallen haben mir aber die Darstellungen unterschiedlicher Typen von Gelehrten und die Zufallstabellen. Mir hat das durchaus dabei geholfen, einen stimmigen und zugleich interessanten Charakter zu basteln. Notwendig ist es aber nicht.
Mitglied im Rollenspielverein Athenaes Sigel
Leitet derzeit: Symbaroum, Cthulhu
Spielt derzeit: Cthulhu/Fhtagn, Ironsworn (Solo) und (unregelmäßig) Oneshots in neuen Systemen

Offline Sir Mythos

  • der ungehörte Anklopfer
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Be happy, keep cool!
  • Beiträge: 18.901
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mythos
    • Tanelorn-Redaktion
Re: Cthulhu - Smalltalk
« Antwort #378 am: 2.02.2021 | 11:45 »
Ich habe bislang „Im Elfenbeinturm“ gelesen und verwendet und fand das vor allem zur Inspiration sehr nützlich. Die Regeloptionen fand ich nicht so relevant, gut gefallen haben mir aber die Darstellungen unterschiedlicher Typen von Gelehrten und die Zufallstabellen. Mir hat das durchaus dabei geholfen, einen stimmigen und zugleich interessanten Charakter zu basteln. Notwendig ist es aber nicht.

Ergänzungsfrage: Ist das auf die 1920er beschränkt, oder steht da auch was zu 1890er und/oder now drin?
Who is Who - btw. der Nick spricht sich: Mei-tos
Ruhrgebiets-Stammtisch
PGP-Keys Sammelthread

Offline Ham's the R

  • Moderator
  • Mythos
  • ********
  • Adjektivator des Grauens
  • Beiträge: 8.586
  • Username: Der Läuterer
Re: Cthulhu - Smalltalk
« Antwort #379 am: 2.02.2021 | 11:49 »
Ob ich als SL viele oder keine Fertigkeiten im Spiel einsetze, hängt in erster Linie von den Mitspielern ab.

Persönlich bevorzuge ich wenig bis keine Fertigkeiten.

Hiermit haben aber viele Spieler echte Schwierigkeiten, weil sie entweder ohne eine Struktur zu gehemmt sind und nicht wissen, was sie machen können, bzw. so dermassen überdrehen und über die Stränge schlagen, dass sie denken, ihr Char könne wirklich alles.

Je besser man also seine Spieler kennt, desto variabler kann man mit den Fertigkeiten verfahren.
Power Gamer: 38% | Butt-Kicker: 8% | Tactician: 67% | Specialist: 38%
        Method Actor: 96% | Storyteller: 83% | Casual Gamer: 13%

Ich weiss, dass Sie glauben, Sie verstünden, was ich geschrieben habe; aber ich bin mir nicht sicher, ob Sie begreifen, dass das, was Sie gelesen haben, nicht das ist, was ich meine.

Offline KAW

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 431
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: KAW
Re: Cthulhu - Smalltalk
« Antwort #380 am: 2.02.2021 | 12:00 »
Ergänzungsfrage: Ist das auf die 1920er beschränkt, oder steht da auch was zu 1890er und/oder now drin?

Es ist auf die 1920er beschränkt.
Mitglied im Rollenspielverein Athenaes Sigel
Leitet derzeit: Symbaroum, Cthulhu
Spielt derzeit: Cthulhu/Fhtagn, Ironsworn (Solo) und (unregelmäßig) Oneshots in neuen Systemen

Offline DeadboZ

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 16
  • Username: DeadboZ
Re: Cthulhu - Smalltalk
« Antwort #381 am: 2.02.2021 | 12:37 »
Meine Frage war auf den inhaltlichen Mehrwert der Bücher gemünzt.
Ich bereite mich darauf vor der SL zu sein und bin erst einmal recht erschlagen von dem Kapitel über die Fertigkeiten. Vielleicht verstehe ich das falsch, aber das Regelwerk setzt da klare grenzen und differenziert schon sehr. Ist für mich etwas schwarz/weiß. Vermutlich werde ich da mit mehr Grauzonen arbeiten (situationsbedingt).

Reine Hintergrundinformationen zur Zeit und den entsprechenden Berufsumständen finde ich gut, aber wie bereits erwähnt hilft da das Internet. Dafür muss ich keine Bücher kaufen ...

Das Buch Im Elfenbeinturm hört sich dann interessant an. Denn High Society in den 20ern in Amerika ist mir doch sehr fern!

Die Option des PDF-Kaufs hatte ich verdrängt! Das ist eine Idee. Aber ist das Investigatoren Kompendium dann auch im Spielerregelwerk integriert?

Ich habe vor in den 1920ern zu bleiben oder in die Zukunft zu gehen. Also im Grunde wie die Geschichten von Herrn Lovecraft, die ich gelesen habe.

Hat jemand eine Zeitschleife übrig? Ich brauche mehr Zeit zum Lesen!
« Letzte Änderung: 2.02.2021 | 12:39 von DeadboZ »

Offline ErikErikson

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 784
  • Username: ErikErikson
Re: Cthulhu - Smalltalk
« Antwort #382 am: 2.02.2021 | 12:39 »
Wen ndu erschlagen bist ,machst du was falsch. CoC ist deppeneinfach. Vielleicht nimmst du die regeln zu ernst? Faktisch gibt es nur ein paar relevante Fertigkeiten, und die sind recht distinkt. Einfach drunterwürfeln, und der Spieler hats geschafft. versteht man in 5 Minuten. Alles was man in denen nicht verstanden hat, braucht man nicht.

Offline Tegres

  • erfolgreicher Spinneneinsacker
  • Famous Hero
  • ******
  • Rezensent
  • Beiträge: 2.341
  • Username: Tegres
Re: Cthulhu - Smalltalk
« Antwort #383 am: 2.02.2021 | 12:58 »
Meine Frage war auf den inhaltlichen Mehrwert der Bücher gemünzt.
Ich bereite mich darauf vor der SL zu sein und bin erst einmal recht erschlagen von dem Kapitel über die Fertigkeiten. Vielleicht verstehe ich das falsch, aber das Regelwerk setzt da klare grenzen und differenziert schon sehr. Ist für mich etwas schwarz/weiß. Vermutlich werde ich da mit mehr Grauzonen arbeiten (situationsbedingt).
Achso. :)
Du bist der Spielleiter. Mach dir das Regelwerk zu eigen, passe Regeln an, wenn sie dir nicht gefallen, schmeiße Regeln raus oder ergänze Regeln. Auch bei der Auslegung von Regeln (z.B. dem Anwendungsbereich von Fertigkeiten) bist du die oberste Instanz.

Bezüglich der Anwendungsbereiche von Fertigkeiten: Ich sehe das anders, habe aber auch mehr Erfahrung mit Cthulhu. Kannst du ein konkretes Beispiel nennen, wo dir das Regelwerk zu schwarz/weiß ist? Dann können erfahrene Cthulhu-SLs sagen, wie sie das handhaben. :)

Die Option des PDF-Kaufs hatte ich verdrängt! Das ist eine Idee. Aber ist das Investigatoren Kompendium dann auch im Spielerregelwerk integriert?
In beiden Büchern sind die Regeln zu der Charaktererschaffung, zu den Berufen und zu den Fertigkeiten sowie Ausrüstungslisten. Darüber hinaus enthält das Spielerregelwerk alle Regeln, die nicht mit Monstern, Mythos-Büchern und anderen Dingen zu tun haben, die die Spieler spoilern könnte. Das Investigatoren-Kompendium enthält dafür Spielertipps, Hintergrundinformationen zu den 1920ern und mögliche Organisationen, denen die Charaktere angehören könnten (um Gruppenkonzepte zu illustrieren).

Wen ndu erschlagen bist ,machst du was falsch. CoC ist deppeneinfach. Vielleicht nimmst du die regeln zu ernst? Faktisch gibt es nur ein paar relevante Fertigkeiten, und die sind recht distinkt. Einfach drunterwürfeln, und der Spieler hats geschafft. versteht man in 5 Minuten. Alles was man in denen nicht verstanden hat, braucht man nicht.
Einem kompletten Spielleiter-Neuling zu sagen, etwas sei "deppeneinfach", halte ich für wenig hilfreich. Ist DeadboZ ein "Depp", weil er bestimmte Dinge nicht auf Anhieb versteht? Natürlich nicht! Das Forum ist genau dafür da, auch vermeintlich "deppeneinfache" Fragen, Probleme und Anliegen zu klären.
Außerdem halte ich es für völlig unproblematisch, Regeln "zu ernst" zu nehmen. Es ist ein Spiel mit Spielregeln. Warum sollte man sie nicht ernst nehmen? Ob man die Spielregeln so belässt, das ist die entscheidende Frage (siehe oben). Die Regeln, die man beibehält, angepasst oder ergänzt hat, sollte man meines Erachtens nach ernst nehmen, denn sonst kann man sie auch weglassen.
« Letzte Änderung: 2.02.2021 | 13:07 von Tegres »
Mach mit bei den Blaupausen - Zufallstabellen, hilfreiche Artikel und mehr - einfach über den Discord-Server von System Matters

Für mich ist Cthulhu eher Ghostbusters meets Akte X in den 1920ern  ;D

Offline schoguen

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 151
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: schoguen
Re: Cthulhu - Smalltalk
« Antwort #384 am: 2.02.2021 | 13:07 »
Wer zum ersten Mal ein Regelwerk liest, ihr wirklich erschlagen von den Fähigkeiten.
Das gibt sich im Laufe der Zeit. Was da hilft?
Leiten. leiten, leiten.  >;D

Oder mal in Youtube "Das Tor nac Carcosa" ansehen. Ein aktuelles Abenteuer, in dem auch die Würfe erklärt werden.

https://www.youtube.com/playlist?list=PLsksxTH4pR3L8ol2bvlQIbb1m0QyDzYWr

Offline Tegres

  • erfolgreicher Spinneneinsacker
  • Famous Hero
  • ******
  • Rezensent
  • Beiträge: 2.341
  • Username: Tegres
Re: Cthulhu - Smalltalk
« Antwort #385 am: 2.02.2021 | 13:09 »
Wer zum ersten Mal ein Regelwerk liest, ihr wirklich erschlagen von den Fähigkeiten.
Das gibt sich im Laufe der Zeit. Was da hilft?
Leiten. leiten, leiten.  >;D

Oder mal in Youtube "Das Tor nac Carcosa" ansehen. Ein aktuelles Abenteuer, in dem auch die Würfe erklärt werden.

https://www.youtube.com/playlist?list=PLsksxTH4pR3L8ol2bvlQIbb1m0QyDzYWr
Das unterstütze ich: Let's plays können zum Verständnis der Regeln beitragen und vor allem sieht man mal, wie andere leiten (und welche Bandbreite es diesbezüglich gibt). Kleine Anmerkung: Das Forcieren von Proben und die Auswirkungen extremer Treffer werden in dem Let's Play allerdings nicht so wie vom Regelwerk vorgesehen gehandhabt.
« Letzte Änderung: 26.05.2021 | 14:16 von Tegres »
Mach mit bei den Blaupausen - Zufallstabellen, hilfreiche Artikel und mehr - einfach über den Discord-Server von System Matters

Für mich ist Cthulhu eher Ghostbusters meets Akte X in den 1920ern  ;D

Offline DeadboZ

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 16
  • Username: DeadboZ
Re: Cthulhu - Smalltalk
« Antwort #386 am: 2.02.2021 | 16:11 »
Sicherlich fehlt mir erst einmal die Erfahung. Es kommen bestimmt immer mal wieder die selben Fertigkeiten zum Zuge. Diese umfangreichen Fertigkeiten, in denen noch eine Spezialisierung festgelegt werden muss (Nahkampf oder Naturwissenschaft) geben mir zu denken. Natürlich ist das logisch, macht die Univeralität von Charakteren zunichte.
Ich bin etwas davon ausgegangen, dass ich einen Charakter erstelle, den ich in verschiedene Abenteuer schicke. So müsste ich aber für jedes Abenteuer einen eigenen Charakter kreiern.

Das forcieren wirkte auf mich auch in der Beschreibung oft, als wolle man dem Investigator richtig übel beispielen.

Danke noch mal für eure Tipps. Ich ziehe mir das LP mal rein.

Offline Ham's the R

  • Moderator
  • Mythos
  • ********
  • Adjektivator des Grauens
  • Beiträge: 8.586
  • Username: Der Läuterer
Re: Cthulhu - Smalltalk
« Antwort #387 am: 2.02.2021 | 16:41 »
Einem kompletten Spielleiter-Neuling zu sagen, etwas sei "deppeneinfach", halte ich für wenig hilfreich. Ist DeadboZ ein "Depp", weil er bestimmte Dinge nicht auf Anhieb versteht? Natürlich nicht!
Einen kleinen Moment, bitte.
Das wurde so nicht geschrieben und sicherlich auch nicht so gemeint.
Ich hab das eher so verstanden, dass Cthulhu eines der einfachsten Regelwerke sein eigen nennt, und man sich wahrlich schlimmere Regeln zu Einstieg antun könne.

Außerdem halte ich es für völlig unproblematisch, Regeln "zu ernst" zu nehmen. Es ist ein Spiel mit Spielregeln. Warum sollte man sie nicht ernst nehmen?
Weil, wie Du bereits schriebst, das Ganze ein Spiel ist.
Wenn man die Regeln nicht ganz verstanden hat, dann spielt man halt so, wie man meint, sie verstanden zu haben, bis man sie dann schlussendlich ganz verstanden hat.
Es geht um den Spass am Spiel und weniger um die Regeln des Spiels.
Versuche nach dem Geist des Spiels zu spielen und nicht nach seinem Text.
« Letzte Änderung: 2.02.2021 | 16:45 von Der Läuterer »
Power Gamer: 38% | Butt-Kicker: 8% | Tactician: 67% | Specialist: 38%
        Method Actor: 96% | Storyteller: 83% | Casual Gamer: 13%

Ich weiss, dass Sie glauben, Sie verstünden, was ich geschrieben habe; aber ich bin mir nicht sicher, ob Sie begreifen, dass das, was Sie gelesen haben, nicht das ist, was ich meine.

Offline Tegres

  • erfolgreicher Spinneneinsacker
  • Famous Hero
  • ******
  • Rezensent
  • Beiträge: 2.341
  • Username: Tegres
Re: Cthulhu - Smalltalk
« Antwort #388 am: 2.02.2021 | 16:54 »
Sicherlich fehlt mir erst einmal die Erfahung. Es kommen bestimmt immer mal wieder die selben Fertigkeiten zum Zuge. Diese umfangreichen Fertigkeiten, in denen noch eine Spezialisierung festgelegt werden muss (Nahkampf oder Naturwissenschaft) geben mir zu denken. Natürlich ist das logisch, macht die Univeralität von Charakteren zunichte.
Ich bin etwas davon ausgegangen, dass ich einen Charakter erstelle, den ich in verschiedene Abenteuer schicke. So müsste ich aber für jedes Abenteuer einen eigenen Charakter kreiern.
Cthulhu-Charaktere sind Spezialisten. So ist das System angelegt. Das heißt nicht, dass ein Charakter nur für ein Abenteuer geeignet ist. Gute Abenteuer bieten unterschiedliche Aufgaben und Herausforderungen, sodass jeder Charakter glänzen kann. Wenn man eine Kampagne spielt, kommt hinzu, dass ein Charakter besonders gut in dem einen Abenteuer ist und ein anderer in einem anderen. Spätestens dann gleichen sich die verschiedenen Qualitäten aus. Auch hier: Wenn du das anders machen möchtest, setze eine Obergrenze von 70% bei den Fertigkeiten bei der Charaktererschaffung und gib jedem Charakter 50 Punkte mehr zum Verteilen, und schon sind die Charakter mehr Generalisten und weniger Spezialisten.

Zum Nahkampf ein Hinweis (nur um Missverständnissen vorzubeugen, falls da welche sein sollten): Nahkampf (Handgemenge) haben alle. Das ist das, was standardmäßig verwendet wird und was die meisten Charaktere steigern, wenn sie Nahkampf steigern. Solche Dinge, wie Nahkampf (Schwert) oder Nahkampf (Axt) sind schon sehr speziell. Nahkampf (Schwert) kann aber ganz gut zu Charakteren passen, die in einer schlagenden Verbindung sind oder waren. Ein Holzfäller oder eine Feuerwehrfrau könnten wiederum gut in Nahkampf (Axt) sein.

Wenn dir das alles zu viel ist, gib deinen Spieler:innen vorgefertigte Charaktere.

Das forcieren wirkte auf mich auch in der Beschreibung oft, als wolle man dem Investigator richtig übel beispielen.
Das ist gewollt. Die Spieler:innen sollen eine zweite, aber sehr risikobehaftete Chance erhalten. Sie können dann abwägen, ob ihnen die Situation das Risiko wert ist. Ich finde das sehr gut, weil es den Spieler:innen viel Entscheidungsgewalt gibt und die Konsequenzen ihrer Entscheidungen vor Augen führt.
Dass die Auswirkungen so hart sind, liegt einfach am Genre. Im Horror will ich den Charakteren übel mitspielen. Das ist genredefinierend. Wenn du weniger Horror und mehr Mystery oder Pulp möchtest, schwächst du die Konsequenzen ab. Auch das hast du als Spielleiter in der Hand.
Mach mit bei den Blaupausen - Zufallstabellen, hilfreiche Artikel und mehr - einfach über den Discord-Server von System Matters

Für mich ist Cthulhu eher Ghostbusters meets Akte X in den 1920ern  ;D

Offline Ham's the R

  • Moderator
  • Mythos
  • ********
  • Adjektivator des Grauens
  • Beiträge: 8.586
  • Username: Der Läuterer
Re: Cthulhu - Smalltalk
« Antwort #389 am: 2.02.2021 | 17:00 »
Sicherlich fehlt mir erst einmal die Erfahung.
Eine Cthulhu Runde als Spieler würde Dir sicherlich helfen.

Es kommen bestimmt immer mal wieder die selben Fertigkeiten zum Zuge. Diese umfangreichen Fertigkeiten, in denen noch eine Spezialisierung festgelegt werden muss (Nahkampf oder Naturwissenschaft) geben mir zu denken. Natürlich ist das logisch, macht die Univeralität von Charakteren zunichte.
Fast alle Skills erklären sich durch ihre Bezeichnung von selbst.
Die Skills, die am meisten gebraucht werden sind...
'Verborgenes erkennen'
'Bibliotheksnutzung'
'Psychologie' und
'Handfeuerwaffe'
Der Rest ist schmückendes Beiwerk.

Ich bin etwas davon ausgegangen, dass ich einen Charakter erstelle, den ich in verschiedene Abenteuer schicke.
So ist das auch gedacht.
Der Prof in der Bib... zuhause beim Lesen der Hieroglyphen... auf einem Überseedampfer... in Ägypten bei Ausgrabungen.

Das forcieren wirkte auf mich auch in der Beschreibung oft, als wolle man dem Investigator richtig übel beispielen.
Dann lass die Regel am Anfang weg.
Fang so einfach an wie nötig.
Power Gamer: 38% | Butt-Kicker: 8% | Tactician: 67% | Specialist: 38%
        Method Actor: 96% | Storyteller: 83% | Casual Gamer: 13%

Ich weiss, dass Sie glauben, Sie verstünden, was ich geschrieben habe; aber ich bin mir nicht sicher, ob Sie begreifen, dass das, was Sie gelesen haben, nicht das ist, was ich meine.

Offline DeadboZ

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 16
  • Username: DeadboZ
Re: Cthulhu - Smalltalk
« Antwort #390 am: 2.02.2021 | 19:22 »
Danke für die Denkanstöße und geteilten Erfahrugen.

Ich kenne nur eine Person, die Cthulhu in einer Gruppe spielt, ist hier auch im Forum (JohnnyPeace heißt der hier glaube ich). Aber irgendwie ergibt es sich nicht da mit zu zu stoßen. Da ich derjenige bin, der die Initiative ergriffen hat zu Zeiten, in denen keine Brettspiele gespielt werden können, muss ich mich also mit LPs begnügen.
Geplant war erst einmal eine Runde mit meinen zwei Brüdern (drei Haushalte ;) ).

Entschuldigt die Schreibfehler. Mobil machts möglich ...

Offline JaneDoe

  • Experienced
  • ***
  • Spielt vor allem CoC, DG und FHTAGN. STA: 0.
  • Beiträge: 323
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: fettes_chinchilla
    • FHTAGN RPG
Re: Cthulhu - Smalltalk
« Antwort #391 am: 3.02.2021 | 11:02 »
@DeadboZ: Wenn du Discord hast/ verwendest dann komm doch einfach mal auf den Discord Server der Pegasus CONspiracy. Da wird immer sehr viel Cthulhu angeboten. Zu den Runden kannst du dich über ein Trello Board anmelden.
Die nächste CONspiracy Onlinecon ist um den Gratisrollenspieltag herum vom 26.-28.3. und da wird es das ganze Wochenende lange viele Runden geben. :)

Alternativ gibts auch über die Drachenzwinge Poolgruppen die Cthulhu spielen.

Offline DeadboZ

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 16
  • Username: DeadboZ
Re: Cthulhu - Smalltalk
« Antwort #392 am: 9.02.2021 | 15:44 »
Das ist ja noch etwas hin. Wie heißt der Discord-Server zur CONspiracy? Hab den nicht sofort gefunden.

Drachenzwinge ist eine Discord-Onlinerollenspielgruppe?

Offline JaneDoe

  • Experienced
  • ***
  • Spielt vor allem CoC, DG und FHTAGN. STA: 0.
  • Beiträge: 323
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: fettes_chinchilla
    • FHTAGN RPG
Re: Cthulhu - Smalltalk
« Antwort #393 am: 9.02.2021 | 16:50 »
Du hast PN DeadboZ.

Offline Ham's the R

  • Moderator
  • Mythos
  • ********
  • Adjektivator des Grauens
  • Beiträge: 8.586
  • Username: Der Läuterer
Re: Cthulhu - Smalltalk
« Antwort #394 am: 15.02.2021 | 22:13 »
Ich hatte mich vor einiger Zeit in ein Szenario verguckt, das ich mal leiten wollte... Und ich finde es nicht mehr.

Es ist im Süden der USA angesiedelt. In irgendwelchen Bayous oder Sümpfen, mit einer kleinen Gemeinde auf einer Insel. Und ein grosser Alligator spielt darin eine Rolle.

Viel mehr weiss ich nicht.
Weiss jemand, was das für ein Szenario sein könnte?
Power Gamer: 38% | Butt-Kicker: 8% | Tactician: 67% | Specialist: 38%
        Method Actor: 96% | Storyteller: 83% | Casual Gamer: 13%

Ich weiss, dass Sie glauben, Sie verstünden, was ich geschrieben habe; aber ich bin mir nicht sicher, ob Sie begreifen, dass das, was Sie gelesen haben, nicht das ist, was ich meine.

Offline General Kong

  • Famous Hero
  • ******
  • Werd bloß nicht affig!
  • Beiträge: 2.810
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: General Kong
Re: Cthulhu - Smalltalk
« Antwort #395 am: 15.02.2021 | 22:56 »
Klingt nach "The Plantation" aus "Mansions of Madness".
Oder, wenn es Mutanten-Alligatorenmenschen sein sollen, "Honeymoon in Hell" aus "Blood Brothers".

Tippe aber auf "The Plantation".
A bad day gaming is better than a good day working.

Offline ErikErikson

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 784
  • Username: ErikErikson
Re: Cthulhu - Smalltalk
« Antwort #396 am: 15.02.2021 | 23:36 »
Plantation müsste dann hastur sein.

Offline Ham's the R

  • Moderator
  • Mythos
  • ********
  • Adjektivator des Grauens
  • Beiträge: 8.586
  • Username: Der Läuterer
Re: Cthulhu - Smalltalk
« Antwort #397 am: 15.02.2021 | 23:49 »
'The Plantation' ist mit Schlangen und Yig.
'Honeymoon in Hell' hat zwar Aligatoren...
aber beide Szenarien sind es leider nicht.

Es ist ein Szenario mit einem sehr grossen Alligator.

Gibt es sonst noch Ideen?
Power Gamer: 38% | Butt-Kicker: 8% | Tactician: 67% | Specialist: 38%
        Method Actor: 96% | Storyteller: 83% | Casual Gamer: 13%

Ich weiss, dass Sie glauben, Sie verstünden, was ich geschrieben habe; aber ich bin mir nicht sicher, ob Sie begreifen, dass das, was Sie gelesen haben, nicht das ist, was ich meine.

Offline ErikErikson

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 784
  • Username: ErikErikson
Re: Cthulhu - Smalltalk
« Antwort #398 am: 16.02.2021 | 00:21 »
Englisch oder deutsch?

Offline Wendigogo

  • Koop - Fanziner
  • Experienced
  • **
  • Beiträge: 127
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Wendigogo
Re: Cthulhu - Smalltalk
« Antwort #399 am: 16.02.2021 | 08:01 »
Im Szenario "Still Waters" aus Chaosiums' "The Great Old Ones" ist ein riesiger Alligator namens "Old Bill" Thema.

I am - of the winds - in the North
soaring down - with feet - flaming
consume - the essesence of life
-Song of the Wendigo