Autor Thema: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge  (Gelesen 40915 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Sphinx

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 561
  • Username: Sphinx
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #350 am: 9.12.2019 | 17:52 »
Freunde profitieren eben auch davon dem Kleriker über den Weg gelaufen zu sein.

Wenn das mein Ziel währe und ich die Regel erstellt hätte hätte ich es einfach als +3 Aura (Netter weise von 2,5 Aufgerundet) 5ft um den Kleriker drum herum festlegen. Würde wenigstens ein "Guidance" Ausruf bei jeder Probe unterbinden.

Offline hassran

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.357
  • Username: hassran
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #351 am: 9.12.2019 | 18:00 »
Wenn das mein Ziel währe und ich die Regel erstellt hätte hätte ich es einfach als +3 Aura (Netter weise von 2,5 Aufgerundet) 5ft um den Kleriker drum herum festlegen. Würde wenigstens ein "Guidance" Ausruf bei jeder Probe unterbinden.

Ist dann aber doch sehr anders. :)

Stört dich dann nur, dass deine Mitspielenden Guidance rufen anstatt es in erzählerischer Butter anzubraten?

Grüße

Hasran
I Can Tolerate Anything Except The Outgroup.

Offline Sphinx

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 561
  • Username: Sphinx
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #352 am: 9.12.2019 | 20:29 »
Ist dann aber doch sehr anders. :)
Stört dich dann nur, dass deine Mitspielenden Guidance rufen anstatt es in erzählerischer Butter anzubraten?

Wie erwähnt hab ich keine Mitspieler mit Gudance, nur nervt es mich in so mancher Runde die ich als Podcast höre das laufend auf Guidance hingewiesen wird. Auf 2 - 3 Stunden Spielzeit kommt es einfach zu häufig imo. Jetzt überlege ich wie ich es handhaben wollen würde wenn ein Spieler diesen Cantrip nutzt. Wenn das noch jedesmal ausgespielt würde...oh graus ... noch mehr Zeit

Aktuell finde ich eine dauer aktive Aura (Außerhalb vom Kampf) nicht so blöd, spar doch erheblich Zeit am Spieltisch inkl. Diskussionen. evtl. anstelle von Fixen +3 mit 1x Würfeln pro Stunde am Spieltisch und der Wert gilt dann für alle Proben. Ich mag würfeln ja, aber grad für so Kleinkram frisst es imo zu viel Zeit. Jetzt wo ich hier so schreibe und drüber nachdenke, ist da wohl mein Haupt problem -> Zeitverschwendung.

Offline hassran

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.357
  • Username: hassran
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #353 am: 10.12.2019 | 00:36 »
Wie erwähnt hab ich keine Mitspieler mit Gudance, nur nervt es mich in so mancher Runde die ich als Podcast höre das laufend auf Guidance hingewiesen wird. Auf 2 - 3 Stunden Spielzeit kommt es einfach zu häufig imo. Jetzt überlege ich wie ich es handhaben wollen würde wenn ein Spieler diesen Cantrip nutzt. Wenn das noch jedesmal ausgespielt würde...oh graus ... noch mehr Zeit

Aktuell finde ich eine dauer aktive Aura (Außerhalb vom Kampf) nicht so blöd, spar doch erheblich Zeit am Spieltisch inkl. Diskussionen. evtl. anstelle von Fixen +3 mit 1x Würfeln pro Stunde am Spieltisch und der Wert gilt dann für alle Proben. Ich mag würfeln ja, aber grad für so Kleinkram frisst es imo zu viel Zeit. Jetzt wo ich hier so schreibe und drüber nachdenke, ist da wohl mein Haupt problem -> Zeitverschwendung.

Ich finde deine Idee mit der Aura sogar schlau! Nur verliert der Kleriker so ein bisschen sein haptisches Element. :)

Grüße

Hasran
I Can Tolerate Anything Except The Outgroup.

Offline Sphinx

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 561
  • Username: Sphinx
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #354 am: 10.12.2019 | 13:21 »
Jetzt auch wieder beim Weg zur Arbeit eine Runde gehört.

Minutenlanges Gespräch mit einem NPC, irgendwo darin möchte der Spieler den NPC überzeugen ihm zu helfen. Also Spielleiter: "Würfel eine Überzeugen Probe" -> "Guidance".
Da hab ich abseits der Zeit wieder gemerkt was ich blöd finde. Entweder der Kleriker hat es dem Spieler vor dem Gespräch schon gegeben (das evtl. länger als 1 Min geht) oder es wirkt einfach komisch. Ein Charakter redet grade "überzeugend" auf einen NPC ein als der Kleriker an den Charakter ran tritt, die Hand auf die Schulter legt und einige Dinge murmelt.

Glaub was das angeht, hab ich damit auch ein Immersions Problem

Offline Wonko

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 235
  • Username: Wonko
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #355 am: 10.12.2019 | 14:45 »
Man könnte das so regeln (ich sage jetzt nicht, dass das gut wäre): Guidance funktioniert nur für bevorstehende Handlungen. Ich kann Guidance bekommen und dann versuchen, ein Schloss zu knacken. Aber ich kann nicht Guidance würfeln, um zu entscheiden, ob ich den Ninjagoblin gehört habe oder was ich über Fluxkompensatoren weiß. Würde das dein Problem lösen?

Edit: Und ich finde das chirurgische Feuerballwerfen auch blöd, aber nicht so blöd, dass ich dafür die Regeln ändern möchte.
« Letzte Änderung: 10.12.2019 | 14:47 von Wonko »

Offline Marduc

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 19
  • Username: Marduc
    • D3 - Dungeons & Dragons auf Deutsch
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #356 am: 11.12.2019 | 11:42 »
Guidance hat sowohl eine Vocal, als auch eine Somatic Component. Das Problem ist lediglich, dass die gehandwedelt werden. Daheim achte ich drauf, dass sie ausgespielt werden und schon bekommt jeder NPC mit, dass Magie gewirkt wird und kann entsprechend reagieren.

Offline hassran

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.357
  • Username: hassran
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #357 am: 11.12.2019 | 12:09 »
Guidance hat sowohl eine Vocal, als auch eine Somatic Component. Das Problem ist lediglich, dass die gehandwedelt werden. Daheim achte ich drauf, dass sie ausgespielt werden und schon bekommt jeder NPC mit, dass Magie gewirkt wird und kann entsprechend reagieren.

Auch nicht jeder NPC, aber die meisten haben zumindest die Chance es mitzubekommen.

Gruse

Hasran
I Can Tolerate Anything Except The Outgroup.

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 33.718
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #358 am: 11.12.2019 | 12:57 »
Man könnte das so regeln (ich sage jetzt nicht, dass das gut wäre): Guidance funktioniert nur für bevorstehende Handlungen. Ich kann Guidance bekommen und dann versuchen, ein Schloss zu knacken. Aber ich kann nicht Guidance würfeln, um zu entscheiden, ob ich den Ninjagoblin gehört habe oder was ich über Fluxkompensatoren weiß. Würde das dein Problem lösen?
Guidance zaehlt auch nur wenn gewuerfelt wird.
Zitat
[...]add the number rolled to one ability check of its choice[...]
Wenn das eine passive Aktion ist (wie z.B. der Ninjagoblin wuerfelt Stealth gegen passive Perception) bringt die Guidance nix.

Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Offline Wonko

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 235
  • Username: Wonko
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #359 am: 11.12.2019 | 15:00 »
Zitat von: PHB p. 175
A passive check is a special kind of ability check that doesn't involve any die rolls.
Der erste Teil des Satzes deutet klar darauf hin, dass Guidance auch für passive Proben gilt. Ein bisschen fraglich macht es der zweite Teil des Satzes, aber für mich ist das kein ausreichender Hinweis.

Anschlussfrage: Ist Guidance anwendbar auf Tätigkeiten, die länger als eine Minute dauern? Man kann den Zauber ja notfalls immer wieder zaubern.

Anschlussfrage zur Anschlussfrage: Erlaubt ihr das dauernde Wiederholen eines Cantrip, notfalls jede Runde? Ich neige dazu, das irgendwann mit einer Konstitutionsprobe zu begrenzen. Eine Regel, wie schnell das passiert, habe ich noch nicht. Danach wird der Charakter erschöpft. Ist das bei euch je aufgekommen und wie regelt ihr das?

Und eine Tangente:
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Tudor the Traveller

  • Karnevals-Autist
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.267
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tudor the Traveller
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #360 am: 11.12.2019 | 16:37 »
@Anschlussfrage: streng genommen ist es unerheblich wie lange die Tätigkeit dauert. Entscheidend ist, dass Guidance wirkt, wenn der Skill Check erfolgt.
Wenn die Tätigkeit 3 Stunden dauert und am Ende ein Skill Check gemacht wird, muss Guidance halt in der letzten Minute gewirkt werden, spätestens eine Aktion vor dem Skill Check.

Das ist vielleicht absurd, aber das ist eben die 5e.

Dauerndes Wiederholen: nach Beschreibung der Cantrips geht das unbegrenzt (over and over). Wann da plausiblerweise Ende ist, stellt sich ja für alle Aktionen, die nicht gedeckelt sind. Du kannst z B. ja auch unbegrenzt oft angreifen oder einen Knopf drücken...

Und zuletzt: das ist halt 5e. Unpräzise Formulierungen an allen Stellen. Es gibt Leute, die halten das für ein Feature...
NOT EVIL - JUST GENIUS

Offline Ainor

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 568
  • Username: Ainor
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #361 am: 11.12.2019 | 18:03 »
Der erste Teil des Satzes deutet klar darauf hin, dass Guidance auch für passive Proben gilt. Ein bisschen fraglich macht es der zweite Teil des Satzes, aber für mich ist das kein ausreichender Hinweis.

Kann man so lesen, andererseits steht da "add the number rolled to one ability check of its choice". Man muss den check also auswählen können. Man könnte also ggf. sagen "+1d4 auf den nächsten Passive Perception Check" aber nicht "1d4 auf den Passive Perception Check um den Ninjagoblin zu finden". Insofern ist es wohl vernünftig zu sagen dass es einfach nicht geht.

@Anschlussfrage: streng genommen ist es unerheblich wie lange die Tätigkeit dauert. Entscheidend ist, dass Guidance wirkt, wenn der Skill Check erfolgt.
Wenn die Tätigkeit 3 Stunden dauert und am Ende ein Skill Check gemacht wird, muss Guidance halt in der letzten Minute gewirkt werden, spätestens eine Aktion vor dem Skill Check.

Das ist vielleicht absurd, aber das ist eben die 5e.

Naja, der Charakter weiss ja nicht vorher wann der DM den Spieler würfeln lässt. Und selbst wenn er es wüsste hat er ja keine Stoppuhr. Deshalb ist kontinuierliches Guidance (was effektiv bedeutet alles dauert 10% länger) wohl angebrachter.

Guidance hat sowohl eine Vocal, als auch eine Somatic Component. Das Problem ist lediglich, dass die gehandwedelt werden. Daheim achte ich drauf, dass sie ausgespielt werden und schon bekommt jeder NPC mit, dass Magie gewirkt wird und kann entsprechend reagieren.

Sehe ich auch so. Dass man nicht einfach ungefragt zaubern kann wenn man mit fremden Leuten redet (es sei denn mit Subtle Spell) ist meiner Ansicht nach ein wichtiger Balancefaktor für Magie. Grade jemand der sich nicht wirklich mit Magie auskennt könnte denken er wird verflucht. 

Edit: Und ich finde das chirurgische Feuerballwerfen auch blöd, aber nicht so blöd, dass ich dafür die Regeln ändern möchte.

Sehe ich ähnlich. Vor allem bräuchte man vermutlich für jeden Wirkungsbereich andere Regeln...

Jetzt stellst du aber die Grundannahmen von rundenbasiertem Kampf in Frage.

Da sieht die 2nd Edition anders.



 
Die Wahrheit liegt auf der Battlemap.

Offline Tudor the Traveller

  • Karnevals-Autist
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.267
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tudor the Traveller
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #362 am: 11.12.2019 | 18:37 »
Kann man so lesen, andererseits steht da "add the number rolled to one ability check of its choice". Man muss den check also auswählen können. Man könnte also ggf. sagen "+1d4 auf den nächsten Passive Perception Check" aber nicht "1d4 auf den Passive Perception Check um den Ninjagoblin zu finden". Insofern ist es wohl vernünftig zu sagen dass es einfach nicht geht.

Was heißt vernünftig? Es ist eine Auslegung, die genauso vernünftig ist wie andere.
Immerhin kann man sich auch nach dem Wurf noch entscheiden, den d4 einzusetzen. Also kann ich den sehr wohl für einen spezifischen Wurf in Anspruch nehmen. Man muss sich explizit eben nicht vorher festlegen.

Abgesehen davon ist es ein Zauber, der rein nach seinem mechanischen Effekt beschrieben wurde. Die Autoren haben ihm nicht mal einen Hauch von Fluff mitgegeben. Ich kann ihn also auch nur auf der mechanischen Ebene benutzen. Alles andere ist willkürlich. Das ist natürlich legitim für eure Runde, kann aber keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit erheben.
NOT EVIL - JUST GENIUS

Offline Wonko

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 235
  • Username: Wonko
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #363 am: 11.12.2019 | 23:53 »
@Anschlussfrage: streng genommen ist es unerheblich wie lange die Tätigkeit dauert. Entscheidend ist, dass Guidance wirkt, wenn der Skill Check erfolgt.
Wenn die Tätigkeit 3 Stunden dauert und am Ende ein Skill Check gemacht wird, muss Guidance halt in der letzten Minute gewirkt werden, spätestens eine Aktion vor dem Skill Check.

Das ist vielleicht absurd, aber das ist eben die 5e.
Nein, absurd ist eben nicht 5e. Das ist vielleicht 3e. 5e ist: Was keinen Sinn ergibt, kann weg.

Ich stimme inzwischen zu, dass Guidance echt nicht gut designt ist. Deshalb muss man sich wohl eine eigene, funktionierende Version schaffen. Natürlich nur, insofern man das als Problem empfindet.

Offline Ainor

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 568
  • Username: Ainor
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #364 am: 12.12.2019 | 01:17 »
Was heißt vernünftig? Es ist eine Auslegung, die genauso vernünftig ist wie andere.

Ok, du hast insofern recht dass die Formulierung "vernünftig" nicht hilfreich ist.

Immerhin kann man sich auch nach dem Wurf noch entscheiden, den d4 einzusetzen. Also kann ich den sehr wohl für einen spezifischen Wurf in Anspruch nehmen. Man muss sich explizit eben nicht vorher festlegen.

Naja, da steht "Such a check can ... be used when the GM wants to secretly determine whether the characters succeed at something without rolling dice, such as noticing a hidden monster."

Um den w4 im nachinein einzusetzen muss der Spieler wissen das ein check stattgefunden hat, was er ja bei einem fehlgeschlagenen Perception check nicht wissen sollte. Und das funktioniert nunmal nicht.

Abgesehen davon ist es ein Zauber, der rein nach seinem mechanischen Effekt beschrieben wurde.

Mein Argument ist rein mechanisch.
Die Wahrheit liegt auf der Battlemap.

Offline Tudor the Traveller

  • Karnevals-Autist
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.267
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tudor the Traveller
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #365 am: 12.12.2019 | 06:44 »
Ah, ok, verstehe jetzt erst was du meinst. Es funktioniert rein praktisch nicht.

@Wonko: derart schlechtes bzw. schwammige Design hat die 5e aber an diversen Stellen. Deshalb braucht man hier ja auch die Rulings.
Wall of Force hatte bei uns z. B. eine lange Diskussion ausgelöst, weil jemand einen Moonbeam durch bewegen wollte.
« Letzte Änderung: 12.12.2019 | 06:49 von Tudor the Traveller »
NOT EVIL - JUST GENIUS

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 33.718
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #366 am: 13.12.2019 | 13:05 »
Anschlussfrage zur Anschlussfrage: Erlaubt ihr das dauernde Wiederholen eines Cantrip, notfalls jede Runde? Ich neige dazu, das irgendwann mit einer Konstitutionsprobe zu begrenzen. Eine Regel, wie schnell das passiert, habe ich noch nicht. Danach wird der Charakter erschöpft. Ist das bei euch je aufgekommen und wie regelt ihr das?
Anschlussfrage zur Anschlussfrage zur Anschlussfrage: Erlaubst du das dauerde Wiederholen eines Waffenangriffs, notfalls jede Runde? Wird dabei auch beruecksichtigt dass hoeherstufige Charaktere mehr als einen Angriff pro Runde machen koennen? Erschoepfen die sich schneller (weil sie mehr Angriffe machen) oder weniger schnell (weil sie ja besseres Zeitmanagement haben und mehr Angriffe in die Zeit eines Angriffs zu kriegen)?

;D
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Offline hassran

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.357
  • Username: hassran
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #367 am: 13.12.2019 | 13:29 »
Wall of Force hatte bei uns z. B. eine lange Diskussion ausgelöst, weil jemand einen Moonbeam durch bewegen wollte.

Und zu welchem Ergebnis seid ihr gekommen? Wall of Force liest sich zumindest so, als sei das nicht möglich.

Grüße

Hasran
I Can Tolerate Anything Except The Outgroup.

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 33.718
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #368 am: 13.12.2019 | 13:47 »
Wo liest sich die WoF danach? Was ist "physical" an einem Lichtstrahl? Wenn Licht nicht durch eine Wall of Force durchkommt waere ja auch alles was dahinter waere "dunkel"
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Offline hassran

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.357
  • Username: hassran
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #369 am: 13.12.2019 | 14:06 »
Wo liest sich die WoF danach? Was ist "physical" an einem Lichtstrahl? Wenn Licht nicht durch eine Wall of Force durchkommt waere ja auch alles was dahinter waere "dunkel"

"Physical" als Kategorie ist hier natürlich doof gewählt und daran würde ich mich hier nicht aufhängen, weil wir dann anfangen darüber zu reden, ob das Licht des Moonbeams nun wirklich Licht im "physikalischen" Sinne darstellt. Das ist offensichtlich nicht sonderlich zielführend.

Für meine Interpretation ausschlaggebend, ist dass die Wand sogar in die Ethereal Plane "reicht", es also für mich einfacher ist, davon auszugehen, dass sie auch den Moonbeam blockt als nicht.

Grüße

Hasran
I Can Tolerate Anything Except The Outgroup.

Offline Feuersänger

  • Stirnlappenbasilisk
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Deadly and Absurdly Handsome
  • Beiträge: 29.696
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feuersänger
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #370 am: 13.12.2019 | 14:18 »
Das wäre auch eine krasse Fehlübersetzung. :p Physical bedeutet soviel wie materiell, körperlich - quasi "zum anfassen". Und das ist Licht ganz gewiss nicht.
Der :T:-Sprachführer: Rollenspieler-Jargon

Zitat von: ErikErikson
Thor lootet nicht.

"I blame WotC for brainwashing us into thinking that +2 damage per attack is acceptable for a fighter, while wizards can get away with stopping time and gating in solars."

Kleine Rechtschreibhilfe: Galerie, Standard, tolerant, "seit bei Zeit", tot/Tod, Stegreif, Rückgrat

Offline hassran

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.357
  • Username: hassran
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #371 am: 13.12.2019 | 14:26 »
Das wäre auch eine krasse Fehlübersetzung. :p Physical bedeutet soviel wie materiell, körperlich. Und das ist Licht ganz gewiss nicht.

Weiß ich nicht, ob das wirklich eine krasse Fehlübersetzung wäre, zumal du und Selganor eben das PHYSIKALISCHE Fass aufmachen, ob Licht materiell sei.

Die Folgefrage: Mit wie viel magischem Licht, das radiant damage macht, seid ihr so vertraut?

Abgesehen davon: Das ist immer noch am eigentlichen Punkt vorbei.

Grüße

Hasran
I Can Tolerate Anything Except The Outgroup.

Offline Wonko

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 235
  • Username: Wonko
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #372 am: 13.12.2019 | 14:37 »
Anschlussfrage zur Anschlussfrage zur Anschlussfrage: Erlaubst du das dauerde Wiederholen eines Waffenangriffs, notfalls jede Runde? Wird dabei auch beruecksichtigt dass hoeherstufige Charaktere mehr als einen Angriff pro Runde machen koennen? Erschoepfen die sich schneller (weil sie mehr Angriffe machen) oder weniger schnell (weil sie ja besseres Zeitmanagement haben und mehr Angriffe in die Zeit eines Angriffs zu kriegen)?

;D
Ja, das tue ich. Allerdings beides nie innerhalb eines normalen Kampfes. Aber wenn sich der Zauberer mit Acid Splash bis zum Erdkern durchgräbt, begrenze ich das genau so wie den Krieger, der sich durchschlägt.

Offline Feuersänger

  • Stirnlappenbasilisk
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Deadly and Absurdly Handsome
  • Beiträge: 29.696
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feuersänger
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #373 am: 13.12.2019 | 14:38 »
Ich? Ich mache das Fass überhaupt nicht auf. Völliger Schwachsinn.

Ist der eigentliche Punkt jetzt noch die Frage, ob Moonbeam von Wall of Force blockiert wird? Da kann ich ehrlich gesagt nicht ansatzweise nachvollziehen, wie man überhaupt auf die IDEE kommen kann.

Die Formulierung lautet:
Nothing can physically pass through the wall.
Physically hat hier NICHTS mit "Physik" im Sinne von E=mc² zu tun! Das ist und bleibt eine völlig sinnentstellende Fehlübersetzung. Es heisst, dass kein _materielles_ Objekt durchkommt, fertig.

Aber klar, wenn man auf die Bedeutung von Worten pfeift und einfach immer das übersetzt, was einem gerade in den Kram passt, dann kann man natürlich jederzeit den Murk schwampfen und elopah briddeln.
Der :T:-Sprachführer: Rollenspieler-Jargon

Zitat von: ErikErikson
Thor lootet nicht.

"I blame WotC for brainwashing us into thinking that +2 damage per attack is acceptable for a fighter, while wizards can get away with stopping time and gating in solars."

Kleine Rechtschreibhilfe: Galerie, Standard, tolerant, "seit bei Zeit", tot/Tod, Stegreif, Rückgrat

Offline hassran

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.357
  • Username: hassran
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #374 am: 13.12.2019 | 14:48 »
Ich? Ich mache das Fass überhaupt nicht auf. Völliger Schwachsinn.

Ist der eigentliche Punkt jetzt noch die Frage, ob Moonbeam von Wall of Force blockiert wird? Da kann ich ehrlich gesagt nicht ansatzweise nachvollziehen, wie man überhaupt auf die IDEE kommen kann.

Die Formulierung lautet:
Nothing can physically pass through the wall.
Physically hat hier NICHTS mit "Physik" im Sinne von E=mc² zu tun! Das ist und bleibt eine völlig sinnentstellende Fehlübersetzung. Es heisst, dass kein _materielles_ Objekt durchkommt, fertig.

Aber klar, wenn man auf die Bedeutung von Worten pfeift und einfach immer das übersetzt, was einem gerade in den Kram passt, dann kann man natürlich jederzeit den Murk schwampfen und elopah briddeln.

Jetzt komm mal runter. Du bist zwar der Typ mit der passiv-aggressiven Rechtschreib-Signatur, aber das ist kein Grund immer ausfallender zu werden.

Und nochmal anders:

Selganor wirft auf:

Zitat
Wenn Licht nicht durch eine Wall of Force durchkommt waere ja auch alles was dahinter waere "dunkel"
.

..er stellt also eine Frage die Physik betreffend. "Physikalisch" eben.
Die Frage, ob Licht "physical" im Sinne von "materiell" ist, ist eine "physikalische" Frage. Partikel-Welle usw.

Zitat
"Physical" als Kategorie ist hier natürlich doof gewählt und daran würde ich mich hier nicht aufhängen, weil wir dann anfangen darüber zu reden, ob das Licht des Moonbeams nun wirklich Licht im "physikalischen" Sinne darstellt.

Ich habe sogar extra zwei Wörter dafür gewählt, nämlich "physical" und "physikalisch", weil die Frage, ob Licht nun als "physical" gilt eine Frage der Physik ist.

Ich habe keine Ahnung, wie "physical" so ein Mondstrahl voller radiant damage ist. Weißt du es?

Grüße

Hasran
I Can Tolerate Anything Except The Outgroup.