Autor Thema: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge  (Gelesen 36875 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Ainor

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 478
  • Username: Ainor
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #375 am: 13.12.2019 | 16:11 »
Also ich weiss nicht wozu man hier mit Physik anfangen sollte. Da steht:

"To target something, you must have a clear path to it, so it can’t be behind total cover.
If you place an area of effect at a point that you can’t see and an obstruction, such as a wall, is between you and that point, the point of Origin comes into being on the near side of that obstruction."

Die Bedingung "that you can’t see" ist zwar nicht erfüllt, aber es würde mich doch stark wundern wenn dass entscheidend wäre. (Ist auch wieder eine schlechte Regelformulierung ).
Die Grundregel ist dass man nicht durch Wände zaubern kann.
Die Wahrheit liegt auf der Battlemap.

Offline Tudor the Traveller

  • Karnevals-Autist
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.229
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tudor the Traveller
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #376 am: 13.12.2019 | 17:38 »
Voila, die Diskussion  ::)

Ich habe es damals nicht zugelassen. Grundlage war die Erwägung, dass man einen Point of Origin nicht durch eine Wand schieben können sollte. Früher hieß das Line of Effect, da hätte sich die Diskussion erübrigt.
NOT EVIL - JUST GENIUS

Offline Wonko

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 230
  • Username: Wonko
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #377 am: 13.12.2019 | 18:42 »
Seh ich auch so. Wall of Force bietet Total Cover, also kann man keine Zauber durch ihn wirken. Es ist eine naheliegende Verallgemeinerung, dass er dann auch jeden Effekt eines Zaubers blockiert.

Was war noch mal der eigentliche Punkt? Ich glaube, zu der Guidancefrage hat inzwischen jeder gesagt, was er wollte. ;)

Online Sphinx

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 491
  • Username: Sphinx
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #378 am: 6.01.2020 | 10:48 »
Ich merke das wir bei uns am Tisch große Probleme haben die Stärke (Eigenschaft) und Fähigkeit von einem Charakter einzuschätzen.
z.B. Wenn unser Zwerg mit Stärke 19 meint den Halbling über eine 15m Breite Schlucht werfen zu können. (Mal nach Kugelstoßen geschaut 7kg Kugel ist der Rekord bei 23m...Die ist Ideal geformt und wiegt weniger als ein 20 - 30kg Halbling)
Oder wenn es darum geht eine Steinstatue (Hase Maßstab 1:1) mit Stärke 12 Anzuheben,....
(Dafür gibt es Regeln, aber wie schwer ist sowas?)

Also mir geht es gar nicht so sehr um die 100% Korrekte Regelauslegung, sondern ehr darum wie man ein für alle am Tisch stimmiges Bild hinbekommt. Etwas Googlen brachte mir diese Liste zutage
https://dmingwithcharisma.com/2011/10/dd-stats-in-simple-language/
Aber irgendwie macht es mich nicht so Glücklich wenn ich mir die Stärke anschaue. Stärke 20, eine Fallende Person auffangen ... OK. Aber ein Arbeitstier niederringen uff das würde doch stark davon abhängen was für ein Tier gemeint ist.

Abgesehen vom Regelwerk wo Stärke X Bedeutet das man Y Heben/Werfen/Springen,... kann. Ist ein Stärke 20 Goliath und ein Starke 20 Halbling wirklich gleich anzusehen (vom Fluff her)

Auf der anderen Seite wir sind in einer Fantasy Welt mit Magie und Ko. Selbst "Realistische" Film Zeigen uns immer wieder Menschen die für die Aktion mehr schaffen/Aushalten als ein normal sterblicher.
Also wie schätzt ihr die Auswirkung den den Charakter Werten ab?

Um es nochmal klar zu machen. Ich suche nicht um bedingt nach einer geschriebenen Regel, sondern ehr wie man es grob werten kann was ein Attribut aussagt.

Offline hassran

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.242
  • Username: hassran
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #379 am: 6.01.2020 | 10:59 »
Ist ein Stärke 20 Goliath und ein Starke 20 Halbling wirklich gleich anzusehen (vom Fluff her)

Meistens, es sei denn es geht um Tragegewichte und Grappling (Goliath hat einen Powerful Build, wenn ich mich richtig erinnere). Aber beide können z.B. gleich weit springen oder hauen gleich doll mit der Faust zu. Irgendwo werden auch Gewichte etc. ins Verhältnis zur Kreaturengröße gesetzt. Eine große Kreatur kann mehr Gewicht bewegen als eine mittelgroße Kreatur gleichen Stärkewertes.

Grüße

Hasran
I Can Tolerate Anything Except The Outgroup.

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.502
  • Username: Rhylthar
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #380 am: 6.01.2020 | 11:01 »
Zitat
Aber ein Arbeitstier niederringen uff das würde doch stark davon abhängen was für ein Tier gemeint ist.
Mit STR 20 zwingst Du halt einen Ochsen in die Knie (wenn Du ihn an den Hörnern packst). Sind so Sachen wie LKW ziehen, einen Bären niederringen, Wärmflaschen aufpusten bis zum Platzen (wobei das das wohl eher CON ist), usw.

Zitat
Ist ein Stärke 20 Goliath und ein Starke 20 Halbling wirklich gleich anzusehen (vom Fluff her)
Fluffseitig eher nicht. War wohl auch einer der Gründe, warum Halblinge in früheren Editionen eben nicht auf natürliche Weise über STR 16(?) hinauskommen konnten.
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.

Offline Feuersänger

  • Stirnlappenbasilisk
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Deadly and Absurdly Handsome
  • Beiträge: 29.407
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feuersänger
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #381 am: 6.01.2020 | 12:50 »
Tja. Das sind eben die Nebeneffekte der Werte-Stauchung der 5E. Simulationistisch geben die Regeln nix her.
Allerdings könnte der Zwerg ja auch dem Halbling ein Seil an die Knöchel binden und sich im Hammerwurf versuchen... da liegt der Rekord für 7kg bei 85m, da sollte ein Halbling über 15m mit Athletik-Proficiency kein Problem sein. ^^
Allerdings darf der Halbling da einiges an Schaden fressen. XD
Der :T:-Sprachführer: Rollenspieler-Jargon

Zitat von: ErikErikson
Thor lootet nicht.

"I blame WotC for brainwashing us into thinking that +2 damage per attack is acceptable for a fighter, while wizards can get away with stopping time and gating in solars."

Kleine Rechtschreibhilfe: Galerie, Standard, tolerant, "seit bei Zeit", tot/Tod, Stegreif, Rückgrat

Offline Ainor

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 478
  • Username: Ainor
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #382 am: 6.01.2020 | 14:08 »
Ich merke das wir bei uns am Tisch große Probleme haben die Stärke (Eigenschaft) und Fähigkeit von einem Charakter einzuschätzen.

Bei Stärke kann man zumindest für Spielercharaktere gut an der Realität maßnehmen. Ein Charakter mit Stärke 20 kann (ggf. mit Athletik) in etwa dasselbe wie der Weltrekord in der jeweiligen Disziplin.

z.B. Wenn unser Zwerg mit Stärke 19 meint den Halbling über eine 15m Breite Schlucht werfen zu können. (Mal nach Kugelstoßen geschaut 7kg Kugel ist der Rekord bei 23m...Die ist Ideal geformt und wiegt weniger als ein 20 - 30kg Halbling)

Es gab mal den Zwergenweitwurf (heute verboten). Dabei lagen die Rekorde anscheined bei etwa 4 Meter für 40 Kilo. Das dürfte so sicher nicht funktionieren.


Oder wenn es darum geht eine Steinstatue (Hase Maßstab 1:1) mit Stärke 12 Anzuheben,....
(Dafür gibt es Regeln, aber wie schwer ist sowas?)

Man kann vereinfachend annehmen dass normale Lebewesen dieselbe Dichte haben wie Wasser (also 1). Stein liegt bei 3, Eisen bei 8, Silber bei 10 und Gold bei 20.
Eine Steinstatue eines größeren Hasen (5 Kilo) wäre dann bei 15 Kilo/30 Pfund (es sei denn sie ist innen hohl).

Ist ein Stärke 20 Goliath und ein Starke 20 Halbling wirklich gleich anzusehen (vom Fluff her)

Abgesehen von Regeln wie Powerful Build ist Stärke 20 gleich Stärke 20. Ein Ork mit Intelligenz 20 ist ja auch nicht dümmer als ein Int 20 Elf. Was den Fluff angeht braucht man ja nur auf die Spielercharaktere zu schauen. Goliaths sind fast immer Krieger die nacher Stärke 20 bekommen. Halblinge sind das quasi nie. Genauso sollte man das bei NPC handhaben. Starke Goliaths gibt es überall, aber der Stärke 20 Halbling
ist ein einzigartiger Sonderfall und wird meistens mit einem Zwerg verwechselt.


Die Wahrheit liegt auf der Battlemap.

Online Sphinx

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 491
  • Username: Sphinx
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #383 am: 6.01.2020 | 15:01 »
Man kann vereinfachend annehmen dass normale Lebewesen dieselbe Dichte haben wie Wasser (also 1). Stein liegt bei 3, Eisen bei 8, Silber bei 10 und Gold bei 20.
Eine Steinstatue eines größeren Hasen (5 Kilo) wäre dann bei 15 Kilo/30 Pfund (es sei denn sie ist innen hohl).
Danke guter Tipp.

Zitat
Abgesehen von Regeln wie Powerful Build ist Stärke 20 gleich Stärke 20. Ein Ork mit Intelligenz 20 ist ja auch nicht dümmer als ein Int 20 Elf. Was den Fluff angeht braucht man ja nur auf die Spielercharaktere zu schauen. Goliaths sind fast immer Krieger die nacher Stärke 20 bekommen. Halblinge sind das quasi nie. Genauso sollte man das bei NPC handhaben. Starke Goliaths gibt es überall, aber der Stärke 20 Halbling
ist ein einzigartiger Sonderfall und wird meistens mit einem Zwerg verwechselt.
Das finde ich einen sehr guten Ansatz das etwas in relation zu setzten.  :d

Offline Awesomus Prime

  • Sub Five
  • Beiträge: 4
  • Username: Awesomus Prime
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #384 am: 6.01.2020 | 16:01 »
Hi. Ich wollte mal Nachfragen was ihr für Ideen habt bezüglich Körperteile eines Monsters an einen Char anbringen.

Ich nutze "copie de creature loot" um Monsterloot interessanter für meine Gruppe zu gestalten. Am letzten Spielabend hat ein Charakter Finger und Augen einer Nachtvettel gelootet. Diese können durch eigene Körperteile ersetzt werden für Boni. Jetzt Frage ich mich wie meine Gruppe das machen könnte. Der lvl 7 Zauber "Regeneration" ist wohl unabdingbar dafür, würde ich meinen. Keiner aus der Gruppe kann diesen Zauber aber bis jetzt. Habt ihr vllt alternative Vorschläge oder auch RP/Kosten/Aufwand Vorschläge.

Vielen Dank im Voraus.

Online Don Kamillo

  • Wikingischer Dinosaurier Matador
  • Helfer
  • Mythos
  • ******
  • Beiträge: 10.503
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Bubba
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #385 am: 7.01.2020 | 14:07 »
Wenn es auf sowas hinauslaufen soll, dann sollte es dahingehend Möglichkeiten geben ( die nicht unbedingt vom GRW abgedeckt sind ), und sei es durch eine Reihe erfolgreicher Medizin-Würfe ( bei Misslingen kann es natürlich üble Konsequenzen geben ).
Will die Gruppe denn "Monsterteile" an sich dran haben? Verändern die evtl. sogar die Gesinnung? Nachher gelten die Charaktere als Monster.

Monsterloot finde ich auch gut, aber mehr für magische Gegenstände oder als Nahrung.
Awesomeness ist eine Krankheit, bei mir chronisch!
---
"I greet you as guests and so will not crush the life from you and devour your souls with peals of laugther. No, instead, I will make some tea." - Toll the hounds - page 282 )
---
Der Don zockt gerade: nWoD Crossover, D&D5e Homebrew mit Monsterrassen, D&D Planescape, Conan 2D20 und Der Schatten des Dämonenfürsten

Offline tantauralus

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 515
  • Username: tantauralus
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #386 am: 7.01.2020 | 15:56 »

Hamund's Harvesting Handbook
in der DMsGuild beinhaltet Regelvorschläge fürs Ernten und Verwenden der "geernteten" Monsterteile für sämtliche Monster aus dem 5e Monster Manual. Der zweite Band bietet das gleiche für die Monster aus VGtM. Ein dritter Band zu MToF ist in Arbeit.

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.502
  • Username: Rhylthar
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #387 am: 7.01.2020 | 16:04 »

Hamund's Harvesting Handbook
in der DMsGuild beinhaltet Regelvorschläge fürs Ernten und Verwenden der "geernteten" Monsterteile für sämtliche Monster aus dem 5e Monster Manual. Der zweite Band bietet das gleiche für die Monster aus VGtM. Ein dritter Band zu MToF ist in Arbeit.
WTF?  :o

Okay, das muss gekauft werden, ab auf die Wunschliste!
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.

Online Sphinx

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 491
  • Username: Sphinx
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #388 am: 20.01.2020 | 09:58 »
Bin mal wieder über was gefallen was mich irgendwie wundert

Zitat
Repelling Blast
When you hit a creature with eldritch blast, you can push the creature up to 10 feet away from you in a straight line.

Es wurde auch von Crawford noch mal bestätigt das es keine Größenbeschränkung gibt. Da denke ich mir doch. OK der große Uralte Drache steht vor dem Warlock und der schubst diesen rum wie eine Billard Kugel. Oder eine der laufenden Statuen in Waterdeep, egal "Schubs"

Dann hab ich diesem Blödsinn mal weiter gesponnen. Ein Warlock mit Level 11 hat glaub ich 3 Blasts, mit Sorc als Multiclass und Quicken sind das 6 Blasts in einer runde. Also mal bummelige 60ft ~20m die eine Kreatur die größer als ein Haus ist geschubst wird.

Jetzt frage ich mich ob ich das nicht voraussegeln soll bevor einer meiner Spieler auf so eine Idee kommt. Irgendwas wie Medium und kleiner sind 10ft, Large 5ft und größer ist einfach zu Fett um bewegt zu werden.
« Letzte Änderung: 20.01.2020 | 16:08 von Sphinx »

Online Don Kamillo

  • Wikingischer Dinosaurier Matador
  • Helfer
  • Mythos
  • ******
  • Beiträge: 10.503
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Bubba
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #389 am: 20.01.2020 | 10:02 »

Hamund's Harvesting Handbook
in der DMsGuild beinhaltet Regelvorschläge fürs Ernten und Verwenden der "geernteten" Monsterteile für sämtliche Monster aus dem 5e Monster Manual. Der zweite Band bietet das gleiche für die Monster aus VGtM. Ein dritter Band zu MToF ist in Arbeit.
Ich habe mir die jetzt geholt, dazu noch Monster Loot und Creature loot. Da in meiner neuen Kampagne ein wenig ausgeschlachtet wird, weil/wenn es Sinn machen, schaue ich mal, was so Sinn macht an Büchern. Kann da auch gerne mal Vergleiche posten, was wo ausgeschlachtet wird.
Awesomeness ist eine Krankheit, bei mir chronisch!
---
"I greet you as guests and so will not crush the life from you and devour your souls with peals of laugther. No, instead, I will make some tea." - Toll the hounds - page 282 )
---
Der Don zockt gerade: nWoD Crossover, D&D5e Homebrew mit Monsterrassen, D&D Planescape, Conan 2D20 und Der Schatten des Dämonenfürsten

Online Sphinx

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 491
  • Username: Sphinx
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #390 am: 20.01.2020 | 21:01 »
Keine einen guten Vorschlag? Oder wieder mal was wo der Aufwand nicht lohnt?

Auf der anderen Seite ist es für jeden anderen unglaublich schwer jemand auch nur 5ft zu schubsen. Es kostet einen Angriff der dann natürlich keinen Schaden macht. Ist eine Vergleichende Probe, darf nicht zu groß sein. Das andere kostet nix und macht noch normal schaden.

Shoving a Creature
Using the Attack action, you can make a special melee attack to shove a creature, either to knock it prone or push it away from you. If you're able to make multiple attacks with the Attack action, this attack replaces one of them.

The target must be no more than one size larger than you and must be within your reach. Instead of making an attack roll, you make a Strength (Athletics) check contested by the target's Strength (Athletics) or Dexterity (Acrobatics) check (the target chooses the ability to use). You succeed automatically if the target is incapacitated. If you succeed, you either knock the target prone or push it 5 feet away from you.

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.502
  • Username: Rhylthar
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #391 am: 20.01.2020 | 21:08 »
Natürlich kann man das weglassen, wenn es für einen nicht passt. Ist kein Gamebreaker.

Andererseits ist es auch nicht so stark, nur, wenn eben die Kombination mit Sorcelock gewählt wurde (die in sich schon stark ist). Klar, man kann viel Schnabernack treiben (Oh, eine Klippe...ach, Du bist schon einen Schritt weiter!), andererseits könnte der Drache auch einfach dann eine Dash-Action nutzen und macht damit 160 ft. wieder wett und steht dann halt dran. Selbst ohen Dash ist er schnell wieder in Reichweite.
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.

Offline Feuersänger

  • Stirnlappenbasilisk
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Deadly and Absurdly Handsome
  • Beiträge: 29.407
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feuersänger
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #392 am: 21.01.2020 | 04:55 »
Repelling Blast find ich schon ziemlich frech. Ich würde es vermutlich dahingehend nerfen, dass ich dem Opfer einen Strength Save zugestehe.
Der :T:-Sprachführer: Rollenspieler-Jargon

Zitat von: ErikErikson
Thor lootet nicht.

"I blame WotC for brainwashing us into thinking that +2 damage per attack is acceptable for a fighter, while wizards can get away with stopping time and gating in solars."

Kleine Rechtschreibhilfe: Galerie, Standard, tolerant, "seit bei Zeit", tot/Tod, Stegreif, Rückgrat

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.502
  • Username: Rhylthar
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #393 am: 26.01.2020 | 10:02 »
Brainstorming für Veränderung/Aufwertung des Skill-Systems:

Plus:
- Auf den Stufen 1/6/11/16 bekommt jeder Charakter einen neuen Skill.
- Auf den Stufen 3/8/13/18 bekommt jeder Charakter Expertise in einem Skill.

Abänderung:
- Um einen DC von 20+ zu schaffen, muss der Charakter Proficiency in diesem Skill haben.
- Alle INT-basierten Skill Checks werden ohne Proficiency mit Disadvantage durchgeführt.
- Die "Working together"-Regel bei Skill-Checks kann bei allen nicht-physischen Skills nur dann angewendet werden, wenn der Helfende proficient in dem Skill ist (die anderen Regeln für "Working together" bleiben unberührt)
- (optional: Eine "1" bei Skill-Checks ist immer ein Fumble.)

Ziel:
Skill-Checks aufwerten und eine stärkere Individualisierung im Bereich der Fertigkeiten.

Einige der Regeln wurden aus "Whispers in the Dark" übernommen.
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.

Offline Bildpunktlanze

  • Bildpunktlanze
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.022
  • Username: Pixellance
    • RPG Pixelart
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #394 am: 26.01.2020 | 10:58 »
Danke für die Ideen/den Aufschlag.

Ich finde zunächst gut dass Expertise auch anderen Klassen zugänglich ist.

Ich würde es eher so handhaben das Attributserhöhungsslots bei Stufenaufstieg durch Fertigkeiten zu ersetzen. Entweder kann man sich ne neue wählen oder eine vorhandene auf Expertise upgraden.
Dungeon World  Schwarze Schuppen - Spielbericht
Handgemachte Rollenspiel Pixelart auf TANELORN  | TWITTER  | TUMBLR

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.502
  • Username: Rhylthar
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #395 am: 26.01.2020 | 11:19 »
Ich würde es eher so handhaben das Attributserhöhungsslots bei Stufenaufstieg durch Fertigkeiten zu ersetzen. Entweder kann man sich ne neue wählen oder eine vorhandene auf Expertise upgraden.
DAS würde ich gerade nicht machen. "Whispers in the Dark", bei dem ich die Ideen geborgt habe, vergibt auf anderen Stufen dann Attributserhöhungen und Feats. Es findet kein Trade-off statt, es gibt beides. Das macht dort auch Sinn, weil es keine anderen sonstigen Spezialfähigkeiten nach Klassen gibt, im klassischen D&D wäre mir das zu viel.

Das Fertigkeitensystem sollte quasi (semi-)unabhängig von den Attributen/Feats funktionieren.
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.

Offline Bildpunktlanze

  • Bildpunktlanze
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.022
  • Username: Pixellance
    • RPG Pixelart
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #396 am: 26.01.2020 | 11:36 »
Ich habe jetzt Deine erste Post als Grundlage genommen u das mit der herkömmlichen Tabellen des GRW kombiniert. Das die Attributserhöhung für neue Fertigkeiten rausfliegen, erschlägt für mich als Gegner eines übermäßigen Powecreeps zwei Fliegen mit einer Klappe.
Dungeon World  Schwarze Schuppen - Spielbericht
Handgemachte Rollenspiel Pixelart auf TANELORN  | TWITTER  | TUMBLR

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.502
  • Username: Rhylthar
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #397 am: 26.01.2020 | 12:03 »
Ich habe jetzt Deine erste Post als Grundlage genommen u das mit der herkömmlichen Tabellen des GRW kombiniert. Das die Attributserhöhung für neue Fertigkeiten rausfliegen, erschlägt für mich als Gegner eines übermäßigen Powecreeps zwei Fliegen mit einer Klappe.
Wenn Du Attributserhöhungen rauswirfst, wirfst Du die Chance mit Feats auch mit raus. Das heisst, ein Spieler müsste sich zwischen einer von 3 Möglichkeiten entscheiden. Und das wertet imho Fertigkeiten nicht auf, weil ein Feat ("Skilled") 3 neue Fertigkeiten geben würde.

Fertigkeiten sollen eben nicht in Konkurrenz stehen.
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.

Offline Bildpunktlanze

  • Bildpunktlanze
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.022
  • Username: Pixellance
    • RPG Pixelart
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #398 am: 26.01.2020 | 12:44 »
Wenn Du Attributserhöhungen rauswirfst, wirfst Du die Chance mit Feats auch mit raus. Das heisst, ein Spieler müsste sich zwischen einer von 3 Möglichkeiten entscheiden. Und das wertet imho Fertigkeiten nicht auf, weil ein Feat ("Skilled") 3 neue Fertigkeiten geben würde.

Fertigkeiten sollen eben nicht in Konkurrenz stehen.

Jo Feats gibt es nicht, sie sind eh optional RAW
Dungeon World  Schwarze Schuppen - Spielbericht
Handgemachte Rollenspiel Pixelart auf TANELORN  | TWITTER  | TUMBLR

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.502
  • Username: Rhylthar
Re: [D&D 5E] Ruling-Fragen / Vorschläge
« Antwort #399 am: 26.01.2020 | 12:57 »
Dann hast Du ein "anderes" Spiel, quasi "Variante 2" von X Varianten. Aber auch damit kriegst Du nicht den vollen Effekt, denn im Zweifel kriegst Du einen Haufen "Fachidioten", die sich für ihre Skills die Expertise abgreifen und sonst nichts. Oder eben ganz drauf verzichten und trotzdem nur die Attribute nehmen, weil es für ihre Klasse die "bessere" Wahl ist.
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.