Tanelorn.net

Autor Thema: Star Trek: Discovery - 2017[SPOILER!]  (Gelesen 36961 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Captain T

  • Astromykologe
  • Mythos
  • ********
  • Wir sinken!
  • Beiträge: 9.112
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: El God
    • Weltenfabrik Buchblog
Re: Star Trek: Discovery - 2017[SPOILER!]
« Antwort #900 am: 13.02.2018 | 20:09 »
Georgiou ist doch nur zu L'Rell gegangen, damit auch der letzte Depp kapiert, wie böööööse sie ist.

Nein. Nicht ganz. Der echte Hinweis darauf, dass Georgiou voll pöse ist, war die Szene in der sie Sex hat. SEX! Mit Fremden!! Und sie mag es!!!
Weltenfabrik, mein Blog (inkl. Buchserie)

Sternenmeer, ein SciFi-Setting

Offline Teylen

  • Bloodsaurus
  • Titan
  • *********
  • Tscharrr Tscharrr Tscharrr
  • Beiträge: 17.745
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Teylen
    • Teylen's RPG Corner
Re: Star Trek: Discovery - 2017[SPOILER!]
« Antwort #901 am: 13.02.2018 | 23:41 »
Was mich am Finale besonders gestört hat, war der erneute Holzhammer.
Ist das dann nicht die Stelle wo Kowalski hervorkommt und davon erzählt das die Zuschauer halt keine subtilen Handlungen verstehen? ^^;
Wobei, ja Georgiou hat es schon sehr betont.
"Hey, ich muss ein paar Kannibalen Witze machen, damit keiner vergisst wie Böse ich bin."
"Hey, ich muss mal kurz die Gefangene zusammenschlagen, hab 5 Minuten lang nicht mehr Kannibalismus, Massenmord oder "Nur die Harten kommen in den Garten"-erzählt"
"Hey, das Fisch-Steak droht böser zu sein als ich... auf in den Puff! Ha! Jetzt kauf ich mir SEX! Mit einem Mann und einer Frau! Und Zechprelle! Muahaha!"
"Hey, ein bisschen Genozid ... erneut! Weil sowas mach ich halt!" ... "Was Burnham, du verwechselst mich mit der guten Georgiou. Lass es mich buchstabieren: B.Ö.S.E. Betonung auf Ö!"

Es wurde so sehr gehämmert das ich echt, sehr irritiert war das Georgiou Burnham nicht einfach über den Haufen geschossen hat.
Zumal die Option bestand das sie Burnham einfach ins Bein schießt oder so. [Aber dann sollte man sich derlei Fragen einfach nicht stellen]

Zitat
Tilly hatte einen Rückfall in alte Zeiten, und aha, Glatthaar-Tilly ist also Evil Tilly, weil Frauen mit Locken (roten Locken) ja nicht ernst genommen werden oder "evil" sein können? (Das nehme ich persönlich...)
Ich habe mich eher gefragt wie sie die Lockenpracht derart schnell geglätter bekam.
Die Haarpflege Produkte der Sternenflotte sind wohl on fleek XD

Wobei ich das ganze Haar-Gespräch arg haarig bei den Haaren herbeigezogen fand XD

Zitat
Was mich aber am meisten geärgert hat: Dr Culber ist tot, und bleibt es wohl. Tja, Discovery, da seid ihr doch mal ganz böse in die Tropes-Falle gelaufen...
Job  :'( Und das imho noch würdeloser als bei The 100, die ein ähnliches Problem hatten.
Mit dem Unterschied das die gemeuchelte Figur bei The 100 mehr Charaktermomente & Handlung zugestanden bekam.
Vorallem nachdem man eigentlich sagte das man genau dies nicht tun wollte  :-\
Teylen's RPG Corner (Mein Blog)]

Armut bringt außer Weisheit auch Verdruß, und Kühnheit außer Ruhm auch bittre Mühn.
Jetzt warst du arm and einsam, weis and kühn, Jetzt machst du aber mit der Größe Schluß.

Offline YY

  • Taktischer Charakterblattbeschwerer
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 13.439
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: Star Trek: Discovery - 2017[SPOILER!]
« Antwort #902 am: 13.02.2018 | 23:44 »
Ich habe mich eher gefragt wie sie die Lockenpracht derart schnell geglätter bekam.

Transporter...  ;) ;D
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Offline Kowalski

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.511
  • Username: Kowalski
Re: Star Trek: Discovery - 2017[SPOILER!]
« Antwort #903 am: 13.02.2018 | 23:56 »
Ist das dann nicht die Stelle wo Kowalski hervorkommt und davon erzählt das die Zuschauer halt keine subtilen Handlungen verstehen? ^^;
Wobei, ja Georgiou hat es schon sehr betont.
"Hey, ich muss ein paar Kannibalen Witze machen, damit keiner vergisst wie Böse ich bin."
"Hey, ich muss mal kurz die Gefangene zusammenschlagen, hab 5 Minuten lang nicht mehr Kannibalismus, Massenmord oder "Nur die Harten kommen in den Garten"-erzählt"
"Hey, das Fisch-Steak droht böser zu sein als ich... auf in den Puff! Ha! Jetzt kauf ich mir SEX! Mit einem Mann und einer Frau! Und Zechprelle! Muahaha!"
"Hey, ein bisschen Genozid ... erneut! Weil sowas mach ich halt!" ... "Was Burnham, du verwechselst mich mit der guten Georgiou. Lass es mich buchstabieren: B.Ö.S.E. Betonung auf Ö!"

+1

hmm. Ich hatte das Gefühl das man nachdem man wegen der Un-Star-Trekkigen und düsteren ersten Folgen so viel Flak gekriegt hat wollte man den HOLZHAMMER-Olivenzweig an die Alt-Fans reichen.

Fand ich zwar trekkig, aber auch sehr bemüht.
An der Imperatrix finde ich cool, neben dem Outfit und den Martial Arts Moves, das sie sich nichts aus Etikette macht.
Diese ganzen gesitteten Föderations-Stock-im-Arsch-Flachpfeifen kommen dann jammernd zu ihr damit sie deren jämmerliche Existenz rettet.

An Burnham bewundert sie das sie das eben nicht tut.
Und vielleicht auch die Tatsache das die Crew tatsächlich einen Weg findet die Sache eben Föderationsmäßig zu lösen.

Von Sarek und Admiral Cornwall die sich bettelnd an sie wandten (bzw. die auf ihren Vorschlag einer (End-)lösung eingingen) hält sie nicht viel.

Naja, Dchingis Khan würde Merkel auch nur milde lächelnd anblicken, zumindest wenn der Konflikt ein militärischer wäre.

Was weniger Holzhammer angeht, hmm, dazu sind wir hier im Forum das falsche  Publikum. Wir sind wenig repräsentativ und anspruchsvoller.
Bitcoin = Drown the poor

Offline Niniane

  • gackernde Fate-Fee
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • All is dust
  • Beiträge: 14.187
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Niniane
    • FateCast
Re: Star Trek: Discovery - 2017[SPOILER!]
« Antwort #904 am: 14.02.2018 | 00:33 »
@Teylen: YMMD :D

Großartige Zusammenfassung!
"In time/All will return to me/In time/All find an end" (Parkway Drive - Chronos)

Offline Teylen

  • Bloodsaurus
  • Titan
  • *********
  • Tscharrr Tscharrr Tscharrr
  • Beiträge: 17.745
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Teylen
    • Teylen's RPG Corner
Re: Star Trek: Discovery - 2017[SPOILER!]
« Antwort #905 am: 14.02.2018 | 00:51 »
@Kowalski:
Was den Anspruch angeht, also von den doch sehr vielen Serien die ich gucke fliegt Star Trek: Discovery schon ziemlich weit unten, im unteren Drittel rum.
Also so Dumm ist das amerikanische Publikum normalerweise echt nicht. Nichteinmal bei Serien die nicht den Anspruch haben eine intelligente Unterhaltung bieten zu wollen. Wenn ich so spontan die aktuell ~50 aktiven, amerikanischen Serien die ich schaue, wo ich auf aktuellen Stand bin, gedanklich durchgehe, fällt mir gerade nicht eine einzige ein die einen so niedrigen Anspruch an das Publikum setzt wie Star Trek: Discovery.

Naja, und es war imho ja nun nicht so das man erst mit der letzten Folge den Holzhammer bei der Charakterisierung [und anderen Themen] rausholte.
Vielleicht wäre auch der Holzhammer ein bisschen weniger das Problem, wenn man den Eindruck hätte, die Autoren wären sich dessen was sie da tun bewusst.
Teylen's RPG Corner (Mein Blog)]

Armut bringt außer Weisheit auch Verdruß, und Kühnheit außer Ruhm auch bittre Mühn.
Jetzt warst du arm and einsam, weis and kühn, Jetzt machst du aber mit der Größe Schluß.

Offline Sir Mythos

  • Klugscheisser 1000
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Be happy, keep cool!
  • Beiträge: 14.936
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mythos
Re: Star Trek: Discovery - 2017[SPOILER!]
« Antwort #906 am: 14.02.2018 | 08:29 »
Was mich aber am meisten geärgert hat: Dr Culber ist tot, und bleibt es wohl. Tja, Discovery, da seid ihr doch mal ganz böse in die Tropes-Falle gelaufen...

Was zum Henker ist ne Tropes-Falle?

Hey, da ist nun mal ein Neben-Character gestorben. Passte in den Plot um Tayler (fand ich). Warum da jetzt nen Fass aufgemacht wird ist mir völlig unverständlich.
...und wenn es Dir nicht gefällt, dann such Dir ein anderes Forum.

Who is Who - btw. der Nick spricht sich: Mei-tos
Ruhrgebiets-Stammtisch
PGP-Keys Sammelthread

Offline Sashael

  • Definition eines Hipsters
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.572
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Re: Star Trek: Discovery - 2017[SPOILER!]
« Antwort #907 am: 14.02.2018 | 08:45 »
Was zum Henker ist ne Tropes-Falle?

Hey, da ist nun mal ein Neben-Character gestorben. Passte in den Plot um Tayler (fand ich). Warum da jetzt nen Fass aufgemacht wird ist mir völlig unverständlich.
Ein homosexuelles Pärchen darf/kann in einer amerikanische Serie kein Happy End haben. So ungefähr lautet das Trope.

Also erst wird der Mut aufgebracht, in einer SciFi-Mainstreamserie ein offen schwules Pärchen zu etablieren, nur um dann einen der Beiden relativ sinnlos um die Ecke zu bringen. Da hätte man auch ein Redshirt (auch im weißen Kittel) nehmen können.
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"

Offline Sir Mythos

  • Klugscheisser 1000
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Be happy, keep cool!
  • Beiträge: 14.936
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mythos
Re: Star Trek: Discovery - 2017[SPOILER!]
« Antwort #908 am: 14.02.2018 | 08:48 »
Achso - der Punkt das es eine homosexuelles Pärchen war ist da wichtig.
Ehrlich - als 0815 gucker interessiert mich das relativ wenig ob das jetzt ein homosexuelles Pärchen gewesen ist oder nicht.
Man hätte einen der beiden auch ohne Probleme weiblichen machen können. Hätte am Rest nichts geändert.
Insofern - so what.
...und wenn es Dir nicht gefällt, dann such Dir ein anderes Forum.

Who is Who - btw. der Nick spricht sich: Mei-tos
Ruhrgebiets-Stammtisch
PGP-Keys Sammelthread

Offline Sashael

  • Definition eines Hipsters
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.572
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Re: Star Trek: Discovery - 2017[SPOILER!]
« Antwort #909 am: 14.02.2018 | 08:51 »
Bei Millionen von Homosexuellen, die ebenfalls Star Trek schauen und sich freuen, dass sie dort repräsentiert werden, ist das halt problematisch. ;)
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"

Offline Sir Mythos

  • Klugscheisser 1000
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Be happy, keep cool!
  • Beiträge: 14.936
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mythos
Re: Star Trek: Discovery - 2017[SPOILER!]
« Antwort #910 am: 14.02.2018 | 09:00 »
Bei Millionen von Homosexuellen, die ebenfalls Star Trek schauen und sich freuen, dass sie dort repräsentiert werden, ist das halt problematisch. ;)

Ehrlich, wenn es danach ginge, dann dürfte in TV-Serien nie einer sterben. Irgendwer könnte sich immer auf den Schlips getreten fühlen.
Lieber positive Dinge sehen, sich unterhalten lassen und nicht über Intentionen und ähnliches Nachdenken.
Das ist ne Unterhaltungsserie - kein Bildungsfernsehen.  ;D

Aber das geht jetzt zu weit, also:  :btt:

Glaubt ihr, die Enterprise wird in Staffel 2 mehr als eine Folge relevant sein?
...und wenn es Dir nicht gefällt, dann such Dir ein anderes Forum.

Who is Who - btw. der Nick spricht sich: Mei-tos
Ruhrgebiets-Stammtisch
PGP-Keys Sammelthread

Offline Teylen

  • Bloodsaurus
  • Titan
  • *********
  • Tscharrr Tscharrr Tscharrr
  • Beiträge: 17.745
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Teylen
    • Teylen's RPG Corner
Re: Star Trek: Discovery - 2017[SPOILER!]
« Antwort #911 am: 14.02.2018 | 09:16 »
Achso - der Punkt das es eine homosexuelles Pärchen war ist da wichtig.
Ehrlich - als 0815 gucker interessiert mich das relativ wenig ob das jetzt ein homosexuelles Pärchen gewesen ist oder nicht.
Es ist so wichtig oder unwichtig wie einen Kuss zwischen einem Weißen und einer Schwarzen zu zeigen.
Es betrifft sehr wahrscheinlich den überwiegenden Teil des Publikum nicht, für Personen die jedoch von der Segregation betroffen sind oder im gesellschaftlichen Kontext ist es durchaus nett.

Nun und es ist schon frustrierend für Homosexuelle, wenn sie bei sehr vielen Serien das Homophobe-Trope serviert bekommen, das in einer Homosexuellen Partnerschaft einer nicht überlebt (Bury Your Gays), und es dann in der neusten Star Trek Serie - die sich ja gerne progressiv gibt - wiedergekäut wird.
Was gerade dann ärgerlich ist, wenn der Partner so kurz da war, das man den Eindruck bekommen kann er wäre nur dagewesen um zu sterben.
Das heißt Culbert kam in vielleicht einer handvoll Folgen vor, hatte vergleichsweise wenig Text, und wurde dann in den Kühlschrank gepackt. Meh.

Heißt, ich kann es eher verstehen wenn bei The 100 ein Charakter nach 2 Staffeln Serienpräsenz und etwa 1 Staffel Beziehung ins Gras beisst, als wenn ein Charakter nach 4-5 Folgen Nebencharakter-Dasein abgesägt wird.

Zumal ... er jenseits des Serienstart die einzige wirkliche Casualty mit Namen war?
Jenseits von Captain Lorca,... wo ich mitunter mit 1 1/2 Überlebenden rechne und der so ziemlich deutlich ein Villain war?
Es ist ja gerade nicht so als würde bei Star Trek: Discovery häufiger mal Charaktere sterben (und gestorben bleiben).
Teylen's RPG Corner (Mein Blog)]

Armut bringt außer Weisheit auch Verdruß, und Kühnheit außer Ruhm auch bittre Mühn.
Jetzt warst du arm and einsam, weis and kühn, Jetzt machst du aber mit der Größe Schluß.

Offline Niniane

  • gackernde Fate-Fee
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • All is dust
  • Beiträge: 14.187
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Niniane
    • FateCast
Re: Star Trek: Discovery - 2017[SPOILER!]
« Antwort #912 am: 14.02.2018 | 10:15 »
Danke Teylen für die ausführliche Erklärung. Dem habe ich nichts mehr hinzuzufügen.
"In time/All will return to me/In time/All find an end" (Parkway Drive - Chronos)

Offline Der Narr

  • Legend
  • *******
  • "@[=g3,8d]\&fbb=-q]/hk%fg"
  • Beiträge: 4.900
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: seliador
    • Buntes Rollenspiel Blog
Re: Star Trek: Discovery - 2017[SPOILER!]
« Antwort #913 am: 14.02.2018 | 11:06 »
Was gerade dann ärgerlich ist, wenn der Partner so kurz da war, das man den Eindruck bekommen kann er wäre nur dagewesen um zu sterben.
Das heißt Culbert kam in vielleicht einer handvoll Folgen vor, hatte vergleichsweise wenig Text, und wurde dann in den Kühlschrank gepackt. Meh.
Und Game of Thrones wird vorgeworfen, dass es erst Charaktere aufbaut um dann die Fan-Lieblinge sterben zu lassen! Wie man's auch macht es ist verkehrt.

Aber prinzipiell, ja, wenn dieses "Trope" so stark als Problem wahrgenommen wird hätte man Culbert einfach von vornherein als Frau planen sollen. Dass die beiden homosexuell sind hat ja zu keinem Zeitpunkt eine Rolle gespielt, wichtig war nur die Partnerschaft an sich (insb. für die Momente im Pilz-Koma), das hätte man ja auch heteronormativ angehen können.

Ich möchte aber anmerken, dass mit Voq auch ein männlicher Beziehungspartner in einer heterosexuellen Beziehung gestorben ist. Wenn überhaupt haben also in dieser Serie Beziehungen generell eine ganz schlechte Chance, zumal wenn man noch Burnhams Liebesglück einbezieht.

Daher finde ich es etwas unfair, wo einfach JEDE Beziehung in dieser Serie gescheitert ist beim Scheitern der homosexuellen Beziehung ein homophobes Trope zu sehen.
Buntes Rollenspiel. Gedanken, Anfänge und Abschiede rund um mein liebstes Hobby.

Spiele die ich mag: Arcane Codex — Basic Roleplaying — Beyond the Wall and Other Adventures — Lamentations of the Flame Princess — Marvel Heroic Roleplaying — Savage Worlds — Talislanta — Traveller
Im Moment spielleite ich: Beyond the Wall
Im Moment spiele ich: DSA5, Splittermond

Offline Kowalski

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.511
  • Username: Kowalski
Re: Star Trek: Discovery - 2017[SPOILER!]
« Antwort #914 am: 14.02.2018 | 11:33 »
Daher finde ich es etwas unfair, wo einfach JEDE Beziehung in dieser Serie gescheitert ist beim Scheitern der homosexuellen Beziehung ein homophobes Trope zu sehen.

Ugh.
Das Problem ist doch das jeder seine Brille hat und genau die eigenen Kritikpunkte als störend findet.
Die anderen halt nicht.

Also ich fand es gut das sowohl Star Trek: Beyond als auch Star Trek:Discovery die sexuelle Präferenz der Crew Mitglieder NULL skandalisiert.
In beiden Fällen wird es nur beiläufig erwähnt, was zeigt wie normal und unaufgeregt das da ist.

Erst wir als Zuschauer machen da ein grosses Fass auf.
Und da sind einzelne Blickwinkel halt stark auf LGBT oder Heteros fixiert und kritisieren was ihnen halt wichtig ist.

Erst die Summe der Kritiken oder Jubelschreie macht die Bewertung der Serie aus.
Die ist nicht schlecht und nicht gut in Summe.

Ich denke es ist viel Kritik von Alt-Fans mit dabei die sich das langweilige ST:TOS oder ST:TNG aus Nostalgiegründen wünschen.
Nur würde das heute kaum einer der Nicht-Fans akzeptieren....

Ich werde mir die  Seasons, no matter what, weiter anschauen.
So viele da kommen mögen.

Über mehr Konstanz und Qualität der Drehbücher würde ich mich freuen.
Aber es muss nicht mir, es muss der Mehrheit der Zuschauer gefallen.
Bitcoin = Drown the poor

Offline Teylen

  • Bloodsaurus
  • Titan
  • *********
  • Tscharrr Tscharrr Tscharrr
  • Beiträge: 17.745
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Teylen
    • Teylen's RPG Corner
Re: Star Trek: Discovery - 2017[SPOILER!]
« Antwort #915 am: 14.02.2018 | 11:48 »
Es wird halt problematisch wenn es bei dem einzigen toten Charakter auf Seiten der Guten ausgerechnet den Homosexuellen, im Rahmen des Klischee, erwischt. Es hilft auch nicht wenn, bei genauerer Betrachtung, noch das Bury Your Gays Trope mit dem Stuffed into the Fridge Trope verbindet.

Wenn die Charaktertode bei Game of Thrones ausschließlich Renly getroffen hätten, nachdem man seine Beziehung mit Loras zeigte, würde man auch Game of Thrones dafür kritisieren.
Aber prinzipiell, ja, wenn dieses "Trope" so stark als Problem wahrgenommen wird hätte man Culbert einfach von vornherein als Frau planen sollen.
Man hätte Culbert auch einfach wahlweise nicht umbringen können, oder ihn überleben lassen.
Das heißt es hätte, meines Erachtens, nichts dagegen gesprochen einen No Name-Charakter sterben zu lassen.
Der Geist-Führer auf der Pilz-Ebene hätte schließlich auch funktioniert wenn Culbert gelebt hätte, war unabhängig davon.
Man hätte Culbert auch über die Pilz-Sache einfach zurück holen können.
Vielleicht in dem man seinen Sarg, wie Spock, auf den Pilz-Stein schießt.
Vielleicht in dem man den Trick bemüht der uns wahrscheinlich zu Lorca noch bevor steht. Da habe ich einmal seine Original-Persona gezählt, wo ich nicht wie der Admiral glaube das die Off-Screen starb, und ich habe, plus die nicht unbedingt subtile Auflösung mit dem Sturz in die Wolke.

Zitat
Ich möchte aber anmerken, dass mit Voq auch ein männlicher Beziehungspartner in einer heterosexuellen Beziehung gestorben ist.

Einerseits ist Voq, nach meinem Verständnis, nicht gestorben.
Das heißt der wurde bei lebendigen Leib zu Tyler gemacht.
Andererseits lebt Voq, so in Tylers Körper, durchaus weiter.
Was zu dem Beziehungsdrama von Burnham führte. Die sich, wie auch immer, sogar halbwegs mit Voq/Tyler abfand.
Letztlich fällt Voq doch mitunter deutlich in die Villain-Kategorie.

Also ich fand es gut das sowohl Star Trek: Beyond als auch Star Trek:Discovery die sexuelle Präferenz der Crew Mitglieder NULL skandalisiert.
Man kann durchaus die Ansicht verwenden das die Verwendung der Tropes von Star Trek:Discovery durchaus eine Aussage zu der sexuellen Präferenz und Darstellung der Crew-Mitglieder trifft.
Genauso wie eine mögliche, aktuelle Horrorserie, die sich entscheidet die Schwarzen Charaktere als Erste, im Rahmen der Klischees ggf noch kreischend, rauszuschreiben, eine Aussage in Bezug auf Rassismus respektive rassistische Tropes trifft.
Das dies normal und unaufgeregt geschieht, macht es nicht unbedingt besser.
Teylen's RPG Corner (Mein Blog)]

Armut bringt außer Weisheit auch Verdruß, und Kühnheit außer Ruhm auch bittre Mühn.
Jetzt warst du arm and einsam, weis and kühn, Jetzt machst du aber mit der Größe Schluß.

Offline Sir Mythos

  • Klugscheisser 1000
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Be happy, keep cool!
  • Beiträge: 14.936
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mythos
Re: Star Trek: Discovery - 2017[SPOILER!]
« Antwort #916 am: 14.02.2018 | 12:23 »
Die Frage ist doch: Ist das ein Trope Problem weil die Serie es dazu macht (meines Erachtens nach nicht) oder eher, weil auf diese Problematik sensibilisierte Fans es dazu machen (meiner Meinung nach)?

Wie ich schon gesagt habe: Ich fand den Tod Colberts in der Serie passend. Man hätte nur mehr aus der Konstellation Staments - Tayler rausholen können. Aber vielleicht ergibt sich das in Staffel 2. Mit einem Red Shirt hätte das nicht funktioniert. Und Colbert war halt ein Nebencharacter, kein Hauptcharacter. Insofern passte das schon.

Das mit Sarg -> Pilzplanet hätte ich gut gefunden. Wäre ne schöne Star Trek Referenz gewesen und hätte die Möglichkeit einer Rückkehr eingebracht.

Bezüglich Lorca:
Original-Lorca haben wir ja nie gesehen. Wieso der überhaupt im Spiegeluniversum sein sollte erschließt sich mir nicht. Vermutlich ist der tatsächlich mit der Mannschaft der USS Buran gestorben. Der Spiegel-Lorca ist ja nur durch Zufall in unserem Universum gelandet. Insofern müsste es bei uns zu dem Zeitpunkt zwei gegeben haben (es sei den Original war schon Tod, wovon ich ausgehe.)
Und Spiegel Lorca ist ja dann gestorben. Insofern ist davon auszugehen, dass der nicht wieder auftauchen wird.
...und wenn es Dir nicht gefällt, dann such Dir ein anderes Forum.

Who is Who - btw. der Nick spricht sich: Mei-tos
Ruhrgebiets-Stammtisch
PGP-Keys Sammelthread

Offline Kowalski

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.511
  • Username: Kowalski
Re: Star Trek: Discovery - 2017[SPOILER!]
« Antwort #917 am: 14.02.2018 | 12:48 »
Man kann durchaus die Ansicht verwenden das die Verwendung der Tropes von Star Trek:Discovery durchaus eine Aussage zu der sexuellen Präferenz und Darstellung der Crew-Mitglieder trifft.
Genauso wie eine mögliche, aktuelle Horrorserie, die sich entscheidet die Schwarzen Charaktere als Erste, im Rahmen der Klischees ggf noch kreischend, rauszuschreiben, eine Aussage in Bezug auf Rassismus respektive rassistische Tropes trifft.
Das dies normal und unaufgeregt geschieht, macht es nicht unbedingt besser.

Könnte auch sein man interpretiert hier von NOT-Kowalski Seite so viel rein wie sonst Kowalski hineininterpretiert und dafür nicht für voll genommen wird.
 ~;D

Manchmal ist ein Serien-Tod nur ein Tod.
Und kein Trope.

Wer nur noch Zitate sieht der sieht nicht die Originalgeschichte sondern ein Frankensteinmonster aus anderen Geschichten.
Bitcoin = Drown the poor

Offline Teylen

  • Bloodsaurus
  • Titan
  • *********
  • Tscharrr Tscharrr Tscharrr
  • Beiträge: 17.745
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Teylen
    • Teylen's RPG Corner
Re: Star Trek: Discovery - 2017[SPOILER!]
« Antwort #918 am: 14.02.2018 | 13:02 »
Das Trope Problem ist eins weil es viele Serien so machen.
Das heißt wenn mal ein homosexueller Char hops geht würde keiner meckern. Wenn man damit rechnen kann das ein homosexueller Char, kurz nach der Etablierung, immer raus geschrieben wird, dann ist das meines Erachtens durchaus ein Problem. Genauso wie es kein Problem wäre wenn einmal der (einzige) Schwarze Nebencharakter als erstes im Slasher-Film stirbt, es aber zum Problem wird wenn es in jedem Slasher-Film mit Schwarzen Nebencharakter so ist.

Dazu kommt, dass es die Herausforderung gibt, dass wenn das Geschlecht des Charakters ändert, man im nächsten wenig ansprechenden Trope landet.

Es wird dann auch nicht besser wenn es Fans gibt, welche die Behauptung aufstellen, das Star Trek: Discovery hinsichtlich der Einbindung von Sexualität und Beziehung besonders positiv sei. Nachdem die Serie ein eher negativ besetztes Trope ausgerollt hat.
Das ist als würde man einen Slasher-Film, in dem es einen Schwarzen Charakter gibt, der innerhalb der ersten 5 Minuten, noch vor den Credits, abtritt, dafür loben das der Slasher - mit Verweis auf eben den Charakter - besonders inklusiv hinsichtlich der Einbindung Nicht-Weißer Charaktere gewesen wäre.
War er aber nicht. Er war im besten Fall dahingehend ein normaler Slasher-Film, im schlechten Fall kann man den Vorwurf anbringen rassistische Tropen weiter kolportiert zu haben.
Bezüglich Lorca:
Original-Lorca haben wir ja nie gesehen. Wieso der überhaupt im Spiegeluniversum sein sollte erschließt sich mir nicht.
Man geht davon aus das Original-Lorca mit dem Übertritt von Spiegel-Lorca im Spiegeluniversum landete.
Wo er, laut der Aussage der Admiral, als vereinzelter Sternenflotten Offizier nicht überleben konnte.

Ich persönlich wäre nicht überrascht wenn Spiegel-Lorca, mit seinem Sturz in den Pilz-Kern, wo er sich bläulicherweise atomisierte, in die Pilz-Welt übergegangen wäre. [Was dazu passen würde, das bis dahin, alle atomisierten Personen in rötlichen Wolken verpufften] Wo wir ihn dann, wenn man sich die Crew der Star Trek: Discovery wieder entscheidet rumzuhüpfen, wiedersehen werden.
Teylen's RPG Corner (Mein Blog)]

Armut bringt außer Weisheit auch Verdruß, und Kühnheit außer Ruhm auch bittre Mühn.
Jetzt warst du arm and einsam, weis and kühn, Jetzt machst du aber mit der Größe Schluß.

Offline Der Narr

  • Legend
  • *******
  • "@[=g3,8d]\&fbb=-q]/hk%fg"
  • Beiträge: 4.900
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: seliador
    • Buntes Rollenspiel Blog
Re: Star Trek: Discovery - 2017[SPOILER!]
« Antwort #919 am: 14.02.2018 | 13:19 »
Eigentlich können Sternenflotten-Offiziere im Spiegel-Universum leichter überleben als umgekehrt.

Spock hatte das ja sehr schön so erklärt, dass der Zivilisierte sich leichter als Barbar ausgeben könne als umgekehrt der Barbar als Zivilisierter. Das merkte man ja auch bei der Imperatorin, die nicht in der Lage war, ihre Rolle zu spielen, während Burnham den Kannibalen mimen konnte.

Die Admiralin liegt also falsch - oder Spocks Logik war fehlerhaft. Wir werden es vielleicht erfahren, falls Lorca wieder auftaucht.

Wenn Lorca nicht ins Spiegel-Universum versetzt worden wäre, hätte Spiegel-Lorca ihn allerdings beseitigt (getötet oder in Karbonit eingefroren).
Buntes Rollenspiel. Gedanken, Anfänge und Abschiede rund um mein liebstes Hobby.

Spiele die ich mag: Arcane Codex — Basic Roleplaying — Beyond the Wall and Other Adventures — Lamentations of the Flame Princess — Marvel Heroic Roleplaying — Savage Worlds — Talislanta — Traveller
Im Moment spielleite ich: Beyond the Wall
Im Moment spiele ich: DSA5, Splittermond

Offline Kowalski

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.511
  • Username: Kowalski
Re: Star Trek: Discovery - 2017[SPOILER!]
« Antwort #920 am: 14.02.2018 | 13:37 »
Hmm. Eine weitere Möglichkeit ist natürlich das sich durch die Sporen-Sprünge sowohl Bewusstsein als auch sonstige Informationen aus dem Mycelium extrahieren liessen?

Also wirklich sehr nahe an den Genesis "Auf der Suche nach Mr. Spock" Auswirkungen.
Ist die Spore auf Tilly unser Doktor????
Bitcoin = Drown the poor

Offline Sir Mythos

  • Klugscheisser 1000
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Be happy, keep cool!
  • Beiträge: 14.936
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mythos
Re: Star Trek: Discovery - 2017[SPOILER!]
« Antwort #921 am: 14.02.2018 | 13:39 »
Es wird dann auch nicht besser wenn es Fans gibt, welche die Behauptung aufstellen, das Star Trek: Discovery hinsichtlich der Einbindung von Sexualität und Beziehung besonders positiv sei. Nachdem die Serie ein eher negativ besetztes Trope ausgerollt hat.

Ich glaube, da liegt das Problem. Fans interpretieren immer mehr in die Serien hinein, als sich Drehbuchautoren dabei denken.
Vermutlich hat irgendwer gesagt: Hey, wäre es nicht cool, wenn wir eine homosexuelle Beziehung in der Serien hätten?
Irgendwer dann so: Warum nicht - wir haben aber nur ein echtes Pärchen (Michael/Tayler zählen nicht). Also nehmen wir doch das.

Hmm. Eine weitere Möglichkeit ist natürlich das sich durch die Sporen-Sprünge sowohl Bewusstsein als auch sonstige Informationen aus dem Mycelium extrahieren liessen?

Hmm... klingt doch gut. Und wenn ich das mit einbeziehe

Ich persönlich wäre nicht überrascht wenn Spiegel-Lorca, mit seinem Sturz in den Pilz-Kern, wo er sich bläulicherweise atomisierte, in die Pilz-Welt übergegangen wäre. [Was dazu passen würde, das bis dahin, alle atomisierten Personen in rötlichen Wolken verpufften] Wo wir ihn dann, wenn man sich die Crew der Star Trek: Discovery wieder entscheidet rumzuhüpfen, wiedersehen werden.

spricht auch nichts dagegen Lorca und den Doctor wieder zu holen.  ;D

« Letzte Änderung: 14.02.2018 | 13:41 von Sir Mythos »
...und wenn es Dir nicht gefällt, dann such Dir ein anderes Forum.

Who is Who - btw. der Nick spricht sich: Mei-tos
Ruhrgebiets-Stammtisch
PGP-Keys Sammelthread

Offline Kowalski

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.511
  • Username: Kowalski
Re: Star Trek: Discovery - 2017[SPOILER!]
« Antwort #922 am: 14.02.2018 | 13:40 »
Bezüglich Lorca:
Original-Lorca haben wir ja nie gesehen. Wieso der überhaupt im Spiegeluniversum sein sollte erschließt sich mir nicht. Vermutlich ist der tatsächlich mit der Mannschaft der USS Buran gestorben. Der Spiegel-Lorca ist ja nur durch Zufall in unserem Universum gelandet. Insofern müsste es bei uns zu dem Zeitpunkt zwei gegeben haben (es sei den Original war schon Tod, wovon ich ausgehe.)
Und Spiegel Lorca ist ja dann gestorben. Insofern ist davon auszugehen, dass der nicht wieder auftauchen wird.

Öhm. Im Spiegeluniversum sind die Trümmer des Originalschiffs.
In Föderationsraum das des Imperiumsschiffs.

Damit könnte nach der gleichen Logik warum der Spiegel-Lorca im Föderationsraum überlebte der Original-.Lorca das im Spiegeluniversum tun.

Logisch.
Bitcoin = Drown the poor

Offline Teylen

  • Bloodsaurus
  • Titan
  • *********
  • Tscharrr Tscharrr Tscharrr
  • Beiträge: 17.745
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Teylen
    • Teylen's RPG Corner
Re: Star Trek: Discovery - 2017[SPOILER!]
« Antwort #923 am: 14.02.2018 | 14:27 »
Ich glaube, da liegt das Problem. Fans interpretieren immer mehr in die Serien hinein, als sich Drehbuchautoren dabei denken.
Die Autoren sind ziemlich umgehend nach der Episode auf das Trope eingegangen, und behauptet das sie vermeiden würden respektive es "unterwandern". (Wozu es passenderweise auch das Trope des Lying Creator gibt XD )
Weil man so als Serienautor das schon meist nicht so in einer Blase macht, und andere Skandälchen schon drum schon mitkriegt. Weshalb die Behauptung der Unwissenheit da, zumindest bei mir, nicht zieht.

Zitat
spricht auch nichts dagegen Lorca und den Doctor wieder zu holen.  ;D
Der Doctor ist ja leider nicht beim Sturz auf einen Pilz-Kern Blau verpufft sondern recht mundan gestorben.
Plus, er hat es in der Pilz-Wolke ziemlich abgestritten wieder zukommen. Heißt, könnte sein, ich halte es aber für eine Ecke unwahrscheinlicher als bei Lorca.
Teylen's RPG Corner (Mein Blog)]

Armut bringt außer Weisheit auch Verdruß, und Kühnheit außer Ruhm auch bittre Mühn.
Jetzt warst du arm and einsam, weis and kühn, Jetzt machst du aber mit der Größe Schluß.

Offline 6

  • Rebell in Ausbildung
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • So schnell schiesst der Preuß nicht
  • Beiträge: 27.011
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Christian Preuss
    • Miami Files
Re: Star Trek: Discovery - 2017[SPOILER!]
« Antwort #924 am: 14.02.2018 | 14:33 »
Vermutlich hat irgendwer gesagt: Hey, wäre es nicht cool, wenn wir eine homosexuelle Beziehung in der Serien hätten?
Irgendwer dann so: Warum nicht - wir haben aber nur ein echtes Pärchen (Michael/Tayler zählen nicht). Also nehmen wir doch das.
Ja. Eben. Die Drehbuchautoren haben da schlampig gearbeitet und nicht bedacht, welche unfreiwillige Aussage im Film mitschwingt.
Der Vorwurf ist also nicht direkt Homophobie, sondern mangelnde Qualitätskontrolle.
Also nicht "Ihr Homophobie Arschlöcher!" Sondern "Klasse. Und jetzt sagt Eure Story, dass schwule Charaktere besonders diejenigen die der Kitt der Beziehung sind sterben. Denkt Ihr eigentlich auch Mal mit, wenn ihr das Drehbuch schreibt??"
Zitat
spricht auch nichts dagegen Lorca und den Doctor wieder zu holen.  ;D
Würde voll in das Narrativ der Staffel passen. "Keine Sorge. Die Protagonisten sind alle moralisch gut und werden keine negativen Konsequenzen erleben. Die Drecksarbeit machen nur die Bösen."
Gleichzeitig der wichtigste Grund warum ich die Serie wahrscheinlich nicht weiter gucken werde. Der Ansatz funktioniert Klasse bei alten Seriestrukturen. Bei Serien mit kontinuierlicher Geschichte fällt dieses Narrativ extrem flach aus.
Ich bin viel lieber suess als ich kein Esel sein will...
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Nicht Sieg sollte der Zweck der Diskussion sein, sondern
Gewinn.

Joseph Joubert (1754 - 1824), französischer Moralist