Tanelorn.net

Autor Thema: Dresden Files Accelerated von Evil Hat  (Gelesen 4113 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online nobody@home

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.154
  • Username: nobody@home
Re: Dresden Files Accelerated von Evil Hat
« Antwort #50 am: 3.04.2017 | 13:10 »
Yep, speziell die Sitzungslänge kann eine ziemliche Rolle spielen. Dazu das Detail am Rande, daß Fate Core zwar keine Obergrenze zieht, aber auf Seite 194 bzw. 202 der englischen/deutschen Fassung von einer durchschnittlichen Sitzungsdauer von 2-4 Stunden ausgeht. Das ist eigentlich recht kurz -- meiner persönlichen Erfahrung nach eher ein halbwegs straff gespannter Con-Schnellschuß als der "typische" Spieleabend. Eventuell könnte man da also bei hinreichend Zeit auch in Betracht ziehen, einfach mal ganz offiziell eine "Doppelsitzung" zu spielen und dann zirka zur Halbzeit ein paar Minuten Werbe- und Meilensteinpause einzulegen, um dann mit angepaßten Charakteren und neuem Refresh weiterzumachen.

Offline mieserwicht im Forum

  • Raupritter
  • TechSupport
  • Adventurer
  • *****
  • Beiträge: 626
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: mieserwicht
Re: Dresden Files Accelerated von Evil Hat
« Antwort #51 am: 14.04.2017 | 14:51 »
Da ich es hier im Forum nicht gefunden habe, wollte ich die Ergebnisse meiner kleinen Recherche zu deutschen Namen der DFA Approaches/Methoden gerne mit euch teilen:

Approach DFAApproach FAMethode Turbo-Fate
FlairFlashyTollkühn
FocusCarefulSorgfältig
ForceForcefulKraftvoll
GuileSneakyTückisch
HasteQuickFlink
IntellectCleverScharfsinnig
Reitraupe reitender Raubritter.

Offline Caranthir

  • Experienced
  • ***
  • Fourth of the Sons of Fëanor
  • Beiträge: 223
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Caranthir
Re: Dresden Files Accelerated von Evil Hat
« Antwort #52 am: 24.05.2017 | 10:44 »
Dresden Files Accelerated (DFA) ist mein FATE  :d. Ich habe es erst seit Kurzem und kann kaum die Finger davon lassen. Es liest sich flüssig, Regeln und Hintergrund greifen ineinander, die Regeln sind einfach und verständlich (was ich von Fate Core so nicht sagen kann). Ich habe auch in die alte Fate 3 Edition reingelesen, was mir aber zu verregelt und kompliziert war. Ich hätte richtig Lust, DFA mal zu spielen!

Thema Mantles: Finde ich gut gelöst, eine schöne Mischung aus Vorgaben und freier Wahl. Ich meine, irgendwo muss man ja mit nem Charakterkonzept anfangen. Hier im Faden kam die Kritik am "Mortal Medic" auf. Wenn einem der nicht mächtig genug ist, mixt man halt noch Fae, Werecreature oder Vampire Virgin rein.

Insgesamt für mich klare 5/5 Blasting rods! FUEGO!
Lese: Dresden Files

Bereite vor: Mindjammer

Offline LordBorsti

  • Adventurer
  • ****
  • Malmsturm Regelfuzzi
  • Beiträge: 786
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LordBorsti
Re: Dresden Files Accelerated von Evil Hat
« Antwort #53 am: 24.05.2017 | 14:10 »
Hab jetzt bisher 4 Sessions von je 4-5 Stunden Dauer geleitet und es gefällt  :d. Ich habe eine Ghoul-Lady, einen Highlander, den Rabenkönig und eine Lady of the Lake Changeling Reporterin, die zusammen das schottische Aberdeen im Jahre 1890 unsicher machen  :D

Was gut funktioniert:
- Mantle und deren endliche Ressourcen liefern regelmäßig Storyfutter
- die flexiblen Scale Regeln spielen sich um Welten besser als sie sich lesen
- Approaches fühlen sich durch den Schritt von Adjektiven zu Substantiven irgendwie besser an
- Das eigentliche Highlight von Dresden Files Accelerated sind die Regeln zum Erstellen von Factions und wie diese sich im Laufe der Geschichte mit den Milestones verändern. Hab die bisher streng nach RAW angewendet und es liefert tolles Story-Futter.

Was negativ auffällt:
- Hitpoint Stress und die fehlenden Weapon-Ratings ziehen die Konflikte ganz schön in die Länge, wenn man das mit dem FATE 3 Dresden Files vergleicht.
Malmsturm Regelfuzzi
www.Malmsturm.de

Offline Caranthir

  • Experienced
  • ***
  • Fourth of the Sons of Fëanor
  • Beiträge: 223
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Caranthir
Re: Dresden Files Accelerated von Evil Hat
« Antwort #54 am: 25.05.2017 | 10:59 »
Was negativ auffällt:
- Hitpoint Stress und die fehlenden Weapon-Ratings ziehen die Konflikte ganz schön in die Länge, wenn man das mit dem FATE 3 Dresden Files vergleicht.

Könntest du das noch ein bisschen genauer erklären? Mir fehlt da die Fate-Spielerfahrung. Ich dachte immer, Fate argumentiert so: Wir verzichten auf Werte für Waffen, da sich die ohnehin mit den Panzerungen ausgleichen. Aber warum ziehen sich dann Kämpfe in die Länge?

Ich finde die Frage ansich berechtigt. Instinktiv würde ich Waffen als Aspekte oder Stunts abbilden.

Aspekte: "Immer eine Knarre unter dem Kopfkissen" (der Klassiker)
oder " Mit meinem 45er fühle ich mich immer sicher"

Stunts: "Wenn ich mit meinem vollautomatischen Sturmgewehr mit Force mehrere Ziele angreife, muss ich meine Erfolge nicht aufteilen."

Oder eben einfach die +2 auf den Wurf.
Lese: Dresden Files

Bereite vor: Mindjammer

Offline LordBorsti

  • Adventurer
  • ****
  • Malmsturm Regelfuzzi
  • Beiträge: 786
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LordBorsti
Re: Dresden Files Accelerated von Evil Hat
« Antwort #55 am: 27.05.2017 | 13:48 »
Könntest du das noch ein bisschen genauer erklären? ...

Klar  :)

Fangen wir wir an:

Das FATE 3 Dresden Files war im Regelkern im Bereich von Stress/Konsequenzen schon recht nahe am heutigen Fate Core dran. Charaktere haben 2-4 Stressboxen, die eine Anzahl Stresspunkte auffangen können, die der "Nummer" der Stressbox entsprechen. Also 1, 2 und evtl. 3 oder 4 Stress. Dazu hat jeder Charakter den bekannten Satz Konsquenzen (leicht, mittel, schwer, extrem), die 2/4/6/8 Punkte Stress auffangen können. Bei einem Treffer kannst du eine Stressbox füllen und soviele Konsequenzen nehmen, wie du noch zur Verfügung hast. Dazu haben die allermeisten bewaffneten Angriffe ein Weapon-Rating, dass der SL anhand der verwendeten Waffe festlegt. Das Weapon Rating wird zum angerichteten Stress dazuaddiert und bewegt sich zwischen Weapon: 1 (z. B. ein Messer) und Weapon: 4 (Maschinengewehr). Magische Angriffe und Monster haben teilweise noch deutlich höhere Weapon-Ratings. Dresden Files kennt auch Armor Ratings, die wie Damage Reduction funktionieren, deren Werte aber im Vergleich zu den Weapon Ratings deutlich geringer sind.

(Der Vollständigkeit halber auch die Ausgangslage von DFA:)
Bei Dresden Files Accelerated hat jeder Charakter 6 Stressboxen, die jeweils einen Punkt Stress aufnehmen können. Dazu kommen die "In Peril" und die "Doomed" Condition, die für je 4 und 6 Stress. Weapon: Rating gibt es nicht, dafür gibt es aber die Scale Mechanik mit der du "Powerlevel" Unterschiede abbilden kannst. In Bezug auf "Schaden" kann eine Stufe Scale unterschied 2 extra Stress anrichten.

Auf dem Papier scheinen die DFA Charaktere deutlich fragiler als die Dresden Files FATE 3 zu sein:

DFA: 6 Stress + In Peril + Doomed = Maximal 16 Stress
DF Fate 3: 1+2+3+4 Stress + Konsequenzen (2/4/6/8) = Maximal 30 Stress

Meine Spielerfahrung (5 Sessions) ist aber dem ziemlich entgegengesetzt. Die Konflikte ziehen sich ganz schön in die Länge und es passiert nur sehr selten, dass die Spieler ihre "In Peril" oder "Doomed"  Condition benutzen müssen. Bei meiner Dresden Files FATE 3 Kampagne war das ganz anders. Da sind die Charaktere eigentlich immer mit mindestens leichten Konsequenzen aus ernsthaften Konflikten rausgegangen und es gab auch die eine oder andere mittlere/schwere Konsequenz. Bei DFA fühlt sich das ein bisschen mehr nach "Hitpoints" runterkloppen an, weil die Treffer häufig nur Stress anrichten und die eigentlichen interessanten Dinge (Konsquenzen bzw. Conditions) erst sehr spät in Konflikten entstehen. Und das obwohl meine Spieler ausgiebig Gebrauch vom Erschaffen von Vorteilen (Create Advantage) machen.

Woran liegt das?

1. Weapon Ratings
Bei DF Fate 3 sind Treffer mit 4-6 Shifts durch die Weapon Ratings fast die Regel gewesen, bei DFA bewegt sich das eher im 1-3 Shift Rahmen. Scale kann das bisher auch nicht ausgleichen. So wie die Scale-Skala definiert ist, bewegen sich die Unterschiede im Scale eigentlich nur im Bereich eine Stufe weniger, gleiche Stufe, eine Stufe höher. Da die Approaches sich im Zahlenraum 0-3 bei Startcharakteren bewegen, entscheiden sich meine Spieler in den allermeisten Fällen dafür ihren Scale-Vorteil (falls sie einen haben) für einen +1 Bonus auf den Wurf zu verwenden, statt 2 extra Stress zu verursachen. Es ist taktisch einfach wesentlich besser die Chance auf einen Erfolg zu erhöhen als auf den Schadens-Bonus zu hoffen.

2. Hitpoint Stress
Durch den Hitpoint Stress können die Spieler immer die volle Länge der Stressleiste optimal ausnutzen. Es macht keinen Unterschied, ob du einen harten Treffer abbekommst oder ob du über mehrere Runden viele kleine "Kratzer" ansammelst. Um einen Gegner in den interessanten Bereich (Konsquenzen bzw. Conditions) zu bringen, musst du immer erstmal seine 6 "Hitpoints" abtragen. Bei DF Fate 3 war das nicht so. Da man nur eine Stressbox pro Treffer verwenden durfte, gab es eine Schwelle, bei der mit Sicherheit Konsequenzen versursacht wurden. Selbst der zähste Charakter mit 4 Stressboxen, war bei einem 5-Shift Treffer gezwungen zumindest eine leichte Konsequenz zu nehmen, da die 4er Stress-Box eben nur 4 Stresspunkte aufnehmen konnte und die übrigen Punkte durch Konsequenzen aufgenommen werden mussten. Das hat dazu geführt, dass meine Spieler sich recht schnell eine Art Rhythmus angewöhnt haben, bei dem sie zunächst ein paar Vorteile erschaffen haben um sich in Position zu bringen und dann schlug einer der Charakter zu und konnte recht sicher sein zumindest eine leichte Konsequenz anzurichten. Dieser Vorteile erschaffen -> harter Treffer -> Konsequenz Zyklus wurde dann im Laufe eines Konfliktes je nach Zähigkeit des Gegners 1-3 mal bis zum Sieg durchlaufen. Bei DFA funktioniert das nicht so gut. Da ist es eher ein zähes Ringen, bei dem eigentlich in der Fiktion nicht viel passiert, weil die Charakter höchsten ein paar Stress-Punkte anrichten, aber vor allem gegenseitig ihre Ressourcen abtragen (Fatepunkte, Conditions die Boni bringen). Irgenwann gehen dann einem Char die Ressourcen aus (keine Fatepunkte mehr, Stress voll, Ressourcen aufgebraucht) und er kippt einfach um (Mooks) oder kann noch 1-2 Treffer einstecken (Main/Supporting NPCs).

3. "Pseudo-Fatepunkte"
Viele "Mantles" stellen dem Charakter einen endlichen Pool an Ressourcen zur Verfügung, die er verwenden kann. Bei den kämpferisch orientieren "Mantles" sind das häufig 5 Condition-Boxen die nach dem Prinzip "Kreuze eine Box an und bekomme einen +X Bonus für einen Wurf, der zum Thema des Mantles passt" funktionieren. Das sind letztendlich nichts anderes als thematisch gebundene Fatepunkte. D.h. auch wenn auf dem Charbogen nur ein Refresh von 1-3 steht, hat der Spieler tatsächlich, wenn er im Rahmen seines Mantles handelt, eher so 6-9 Fatepunkte vor sich liegen. Durch die thematische Gebundenheit dieser "Pseudo-Fatepunkte" gibt es einen starken Anreiz für den Spieler im Rahmen seines Mantles zu handeln. Das ist Super für das Spotlight, sorgt in Konflikten aber dafür dass die Spieler wenig Grund/Anreiz haben unerwartete Dinge zu tun.


Fazit:
Das klingt jetzt sehr negativ, macht aber letztendlich nur einen kleinen Teil des Spielabends aus. Die "DFA Engine" spielt dafür an anderen Stellen ihre Stärken aus, weswegen es mir ziemlich schwer fallen würde zu sagen, welche Version mir besser gefällt. Es kommt denke ich darauf an, auf welchem Powerlevel man sich bewegen möchte. Wer gerne "Street-level" Dresden Files spielt (vor Changes) greift besser zur Fate 3 Version, da die nach meinem Geschmack besser das "Gritty" der ersten Bücher abbildet. Wer auf dem Powerlevel der späteren Bücher spielen möchte greift besser zu Dresden Files Accelerated, weil die Engine die Interaktion von verschiedenen Powerleveln und das narrative Manövrieren sehr gut abbildet.
Malmsturm Regelfuzzi
www.Malmsturm.de

Online nobody@home

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.154
  • Username: nobody@home
Re: Dresden Files Accelerated von Evil Hat
« Antwort #56 am: 27.05.2017 | 14:16 »
Hm. Auf Waffenwerte kann ich normalerweise gut verzichten, aber ich mag eigentlich schon den Fate-"Standardstreß" mit den individuellen Boxen ganz gerne (auch aus den oben angeführten Gründen), den nebenbei ja auch das "reguläre" Fate Accelerated/Turbo-Fate verwendet. Gibt's irgendetwas, was spontan kaputtgehen würde, wenn man den einfach wieder hineinhausregelt?

Offline LordBorsti

  • Adventurer
  • ****
  • Malmsturm Regelfuzzi
  • Beiträge: 786
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LordBorsti
Re: Dresden Files Accelerated von Evil Hat
« Antwort #57 am: 27.05.2017 | 15:53 »
Hm. Auf Waffenwerte kann ich normalerweise gut verzichten, aber ich mag eigentlich schon den Fate-"Standardstreß" mit den individuellen Boxen ganz gerne (auch aus den oben angeführten Gründen), den nebenbei ja auch das "reguläre" Fate Accelerated/Turbo-Fate verwendet. Gibt's irgendetwas, was spontan kaputtgehen würde, wenn man den einfach wieder hineinhausregelt?

Ad hoc würde mir nur der Evocation Stunt vom Magical Practitioner einfallen, der Stressboxen für Boni ankreuzen kann. Wobei das jetzt auch nicht die Welt wäre.  Statt ein oder zwei boxen für +1/+2 Bonus gibt es halt dann den Wert der Box als Bonus.

Bis zum nächsten Major Milestone werden wir wohl noch RAW spielen und danach werde ich wohl per Hausregel an den Stellen schrauben die mir nicht gefallen. Stress a la Fate Core dürfte da eine Maßnahme sein.


Außerdem muss ich mir noch ein paar Gedanken darum machen, wie ich mit den Mooks/Nameless NPCs umgehe. RAW sind die mir a) nicht gefährlich genug und b) zu Widerstandsfähig. Ich mag Mooks lieber als Glaskanonen, d. h. sie stellen durchaus eine Gefahr für die Charaktere da, allerdings kippen sie beim ersten Treffer aus den Latschen.

Malmsturm Regelfuzzi
www.Malmsturm.de

Offline Caranthir

  • Experienced
  • ***
  • Fourth of the Sons of Fëanor
  • Beiträge: 223
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Caranthir
Re: Dresden Files Accelerated von Evil Hat
« Antwort #58 am: 28.05.2017 | 10:54 »
Außerdem muss ich mir noch ein paar Gedanken darum machen, wie ich mit den Mooks/Nameless NPCs umgehe. RAW sind die mir a) nicht gefährlich genug und b) zu Widerstandsfähig. Ich mag Mooks lieber als Glaskanonen, d. h. sie stellen durchaus eine Gefahr für die Charaktere da, allerdings kippen sie beim ersten Treffer aus den Latschen.

Na, dann sag doch einfach, dass Mooks beim ersten Treffer umfallen. Klingt doch gut!

Und danke für den ausführlichen Überblick! Bin am Überlegen, was man da macht. Erstmal stellt sich die Frage, warum alle sechs Stress aushalten, bevor es in die Konsequenzen geht. Könnte man das nicht an Force koppeln? 0-1 Force - 2, 2-3 Force - 4, ab 4 dann 6 Kästchen?

Andererseits ist Dresden Files als Romanreihe schon sehr pulpig, was für mich bedeutet, dass die Figuren schon einiges aushalten. Harry bekommt zwar ständig auf die Nase, aber damit er wirklich mal weg vom Fenster ist, muss schon einiges passieren. Ich könnte mir vorstellen, dass das die Überlegung bzw. der Grund dafür war, die Stresskästchen in Hitpoints umzuwandeln.
Lese: Dresden Files

Bereite vor: Mindjammer

Offline LordBorsti

  • Adventurer
  • ****
  • Malmsturm Regelfuzzi
  • Beiträge: 786
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LordBorsti
Re: Dresden Files Accelerated von Evil Hat
« Antwort #59 am: 28.05.2017 | 13:27 »
Na, dann sag doch einfach, dass Mooks beim ersten Treffer umfallen. Klingt doch gut!
...

Aber das wäre zu einfach ...  ~;D
Malmsturm Regelfuzzi
www.Malmsturm.de

Online nobody@home

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.154
  • Username: nobody@home
Re: Dresden Files Accelerated von Evil Hat
« Antwort #60 am: 28.05.2017 | 13:32 »
Erstmal stellt sich die Frage, warum alle sechs Stress aushalten, bevor es in die Konsequenzen geht. Könnte man das nicht an Force koppeln? 0-1 Force - 2, 2-3 Force - 4, ab 4 dann 6 Kästchen?

Ist wahrscheinlich eine direkte "Übersetzung" aus Fate Accelerated, wo auch bei allen SC der Streßbalken unabhängig von ihrer Methodenverteilung gleich lang ist (und rein zufällig auch theoretisch bis zu sechs Punkte absorbieren kann, wenn die Treffer denn mal passend landen).

Offline Wisdom-of-Wombats

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.588
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Murder-of-Crows
    • Fate of the Drowning Woods
Re: Dresden Files Accelerated von Evil Hat
« Antwort #61 am: 28.05.2017 | 18:44 »
Ja, mir geht es nach einer kompletten Kampagne DFA auch so, dass ich den Stress aus FAE schöner finde. Vor allem, weil es ein gewisses taktisches Element hat.
Spielt ab und an: Coriolis, Shadows of the Demon Lord, Star Trek Adventures Alpha Test
Leitet gelegentlich: Conan 2d20, Cypher System, Dresden Files Accelerated
Bereitet vor: Dresden Files Accelerated
---
Mein (englisches) Blog über Rollenspiel-Kram:The Drowning Woods

Online Uwe-Wan

  • Legend
  • *******
  • Selbstreflexionsman
  • Beiträge: 4.900
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grinder
    • metalinside.de
Re: Dresden Files Accelerated von Evil Hat
« Antwort #62 am: 30.05.2017 | 09:12 »
Wäre es keine Option, den Waffenschaden in DFA zu erhöhen?
"These things are romanticized, but in the end they're only colorful lies." - This Is Hell, Polygraph Cheaters

Vagrant Workshop | metalinside.de | negativeblack.net | Ulisses Spiele

Offline LordBorsti

  • Adventurer
  • ****
  • Malmsturm Regelfuzzi
  • Beiträge: 786
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LordBorsti
Re: Dresden Files Accelerated von Evil Hat
« Antwort #63 am: 30.05.2017 | 13:30 »
Wäre es keine Option, den Waffenschaden in DFA zu erhöhen?

Waffenschaden/Weapon Rating ist bei Dresden Files Accelerated nicht vorgesehen. ich glaube, dass wäre ein größerer Eingriff in das System als an der Stress-Schraube zu drehen.

Ich spiele allerdings mit dem Gedanken die Scale-Regeln einzusetzen, wenn eine Seite in einem Konflikt signifikant besser bewaffnet/ausgerüstet ist. RAW ist das, glaube ich, nicht direkt vorgesehen, aber ich denke, dass es thematisch ganz gut ins Dresdenverse passt. Es gibt doch einige Szenen in der Buchreihe, in der Technologie die Nachteile eines Menschen im Vergleich zu übernatürlichen Wesen ausgleichen kann. Wäre quasi ein Weapon Rating durch die Hintertür.
Malmsturm Regelfuzzi
www.Malmsturm.de

Offline Lord of Badlands

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 283
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord of Badlands
Re: Dresden Files Accelerated von Evil Hat
« Antwort #64 am: 30.05.2017 | 16:39 »

Ich spiele allerdings mit dem Gedanken die Scale-Regeln einzusetzen, wenn eine Seite in einem Konflikt signifikant besser bewaffnet/ausgerüstet ist. RAW ist das, glaube ich, nicht direkt vorgesehen, aber ich denke, dass es thematisch ganz gut ins Dresdenverse passt. Es gibt doch einige Szenen in der Buchreihe, in der Technologie die Nachteile eines Menschen im Vergleich zu übernatürlichen Wesen ausgleichen kann. Wäre quasi ein Weapon Rating durch die Hintertür.
Die Idee gefällt mir.

Offline Chruschtschow

  • HART! aber herzlich
  • Famous Hero
  • ******
  • Fate-Fanatiker
  • Beiträge: 2.809
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chruschtschow
    • Die Rollenspielergilde e.V.
Re: Dresden Files Accelerated von Evil Hat
« Antwort #65 am: 30.05.2017 | 21:02 »
Scale-Regeln für Waffen? Klingt gut für mich, kenn ich aus Film und Fernsehen:

https://youtu.be/G9dIxJDdIIc
Jeder Thread ist ein potentieller Fate-Thread. :d

Rollenspiel in und um Paderborn - Die Rollenspielergilde e.V. - www.rollenspiel-paderborn.de

Offline LordBorsti

  • Adventurer
  • ****
  • Malmsturm Regelfuzzi
  • Beiträge: 786
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LordBorsti
Re: Dresden Files Accelerated von Evil Hat
« Antwort #66 am: 31.05.2017 | 15:27 »
Scale-Regeln für Waffen? Klingt gut für mich, kenn ich aus Film und Fernsehen:

https://youtu.be/G9dIxJDdIIc

 ;D

Könnte man einen schönen Stunt draus machen:
"You call that a knife?!" - Once per session you can declare that you have the bigger weapon (knife) and get Scale on your enemy.
Malmsturm Regelfuzzi
www.Malmsturm.de

Offline 1of3

  • Richtiges Mädchen!
  • Titan
  • *********
  • Proactive Scavenger
  • Beiträge: 15.929
  • Username: 1of3
    • 1of3's
Re: Dresden Files Accelerated von Evil Hat
« Antwort #67 am: 10.06.2017 | 17:55 »
OK. Wenn DFRPG in etwa WoD und kaum besser war, dann ist DFA Scion - wie es sein sollte.
Ac²E - Rollenspiel um heroische Action - Der total viel tollere Nachfolger von B&B. Kostenlos, CC-Lizenz.

Offline LordBorsti

  • Adventurer
  • ****
  • Malmsturm Regelfuzzi
  • Beiträge: 786
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LordBorsti
Re: Dresden Files Accelerated von Evil Hat
« Antwort #68 am: 11.06.2017 | 10:43 »
OK. Wenn DFRPG in etwa WoD und kaum besser war, dann ist DFA Scion - wie es sein sollte.

Ich würde eher sagen: das DFRPG ist recht crunchy und gritty während DFA schlank und in Richtung "superheroic" geht.
Malmsturm Regelfuzzi
www.Malmsturm.de

Offline Hell van Sing

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 70
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Hell van Sing
Re: Dresden Files Accelerated von Evil Hat
« Antwort #69 am: 11.06.2017 | 21:33 »
Mal kurz zwei kleine Fragen in den Raum geworfen:
A) Hat jemand im Kopf wann DFA öffentlich verfügbar sein wird? (Oder wenn es schon draußen ist: Her damit, wo gibt's das?)
B) Weiß jemand ob seitens der Fate-Redaktion oder jemand anderem schon eine Übersetzung geplant ist?
"Too much background creates an anchor of expectations while just a Little creates wings of promise." (S. John Ross; The Risus Companion, S.16)

Online Duck

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 488
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Delurion
Re: Dresden Files Accelerated von Evil Hat
« Antwort #70 am: 11.06.2017 | 21:39 »
A) Hat jemand im Kopf wann DFA öffentlich verfügbar sein wird? (Oder wenn es schon draußen ist: Her damit, wo gibt's das?)

Das PDF gibt es bereits seit zwei Tagen bei Drivethru, die Printversion soll laut Evil Hat ab dem 14.06. verfügbar sein.

Zur Übersetzungsfrage weiß ich auch nicht mehr als du.

Offline Daheon

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 345
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Daheon
Re: Dresden Files Accelerated von Evil Hat
« Antwort #71 am: 13.06.2017 | 12:23 »
Ich meine irgendwo gehört (Fate Cast?) zu haben, dass zumindest der Uhrwerk Verlag das bisher nicht plant, da das ursprüngliche Dresden Files bei Prometheus übersetzt wird und sie da nicht dazwischenfunken wollen oder so.
"Denken überzeugt Denkende; darum überzeugt Denken selten." - Karlheinz Deschner

Online Infernal Teddy

  • Katzenlady
  • Famous Hero
  • ******
  • His demonic Personage
  • Beiträge: 3.508
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Infernal Teddy
    • Neue Abenteuer
Re: Dresden Files Accelerated von Evil Hat
« Antwort #72 am: 14.06.2017 | 17:30 »
Frage an diejenigen die es schon haben - wie leicht wäre es, DFA für Scion zu nutzen? Oder Fireborn?
Rezensionen, Spielmaterial und Mehr - Neue Abenteuer

Online aikar

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.539
  • Username: aikar
Re: Dresden Files Accelerated von Evil Hat
« Antwort #73 am: 14.06.2017 | 17:53 »
Frage an diejenigen die es schon haben - wie leicht wäre es, DFA für Scion zu nutzen? Oder Fireborn?
Die Mäntel, also die besonderen Fähigkeiten, sind schon sehr Dresden-Spezifisch. Für Scion ist es wohl am ehesten eine Inspirationsquelle, wie man es mit Fate machen könnte, aber nicht 1:1 (oder 1:1,5) nutzbar.

Hast du dir evtl. schonmal Part Time Gods of Fate oder Scions of Fate angesehen?

Offline LordBorsti

  • Adventurer
  • ****
  • Malmsturm Regelfuzzi
  • Beiträge: 786
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LordBorsti
Re: Dresden Files Accelerated von Evil Hat
« Antwort #74 am: 14.06.2017 | 18:40 »
Frage an diejenigen die es schon haben - wie leicht wäre es, DFA für Scion zu nutzen? Oder Fireborn?

Ich denke, du kannst es ziemlich leicht nutzen aber du wirst ordentlich Arbeit investieren müssen.

Zur Erläuterung: Die Mantles und Scale-Regeln sind als Regelmechanik ziemlich universal nutzbar, d.h. Scion sollte kein Problem sein. ABER die ausgearbeiteten Mantles in dem Buch sind natürlich ziemlich Dresden Files spezifisch. Es gibt im Buch eine gute Anleitung, wie man eigene Mantle bauen kann, aber diese Arbeit wirst du dir wohl machen müssen.
Malmsturm Regelfuzzi
www.Malmsturm.de