Tanelorn.net

Umfrage

Ja, häufig.
35 (44.3%)
Ja, selten.
36 (45.6%)
Nein.
8 (10.1%)

Stimmen insgesamt: 77

Autor Thema: Bespielt ihr Settings mit "fremden" Systemen?  (Gelesen 3021 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Rumpel

  • Legend
  • *******
  • Marzipanpiratin
  • Beiträge: 6.210
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Achamanian
    • blog
Bespielt ihr Settings mit "fremden" Systemen?
« am: 2.04.2016 | 21:39 »
Ich lese im Tanelorn immer wieder, dass Settings mit nicht dazugehörigen Systemen bespielt werden (Necropolis 2350 mit Barbarians of Lemuria, alles mögliche mit Fate oder Gurps, Splittermond mit Der eine Ring ...).
Mich würde interessieren, wie häufig das vorkommt. Mir ist aufgefallen, dass ich das tatsächlich noch nie gemacht habe (abgesehen von einem sehr kurzen, gescheiterten Fate-Aventurien-Versuch) - ich denke, weil mich in der Regel das Gesamtpaket aus System und Setting eben anfixt oder nicht, und wenn eines von beiden nicht passt, sinkt mein Gesamtinteresse erheblich. Dazu kommt meine Grundannahme, dass sich die Designer "schon etwas dabei gedacht haben werden", vor allem aber auch, dass ich überhaupt keine Lust auf Konversionsarbeit habe, und dass ich andererseits meistens durchaus Lust habe, neue Systeme auszuprobieren anstatt ein mir schon bekanntes zu verwenden. Und schließlich ist da auch noch der kleine autoritäre Charakter in mir, der die "offizielle Version" spielen will ...

Mich interessieren natürlich auch weitere Erläutgerungen/Begründungen zu den Antworten.

EDIT: Ach ja, ich zähle auch das Bespielen von Settings, die für ein bestimmtes Universalsystem vorgesehen sind, mit anderen dezidierten Universalsystemen dazu. Also auch, wenn jemand ein Savage-Worlds-Setting mit GURPS bespielt.
« Letzte Änderung: 2.04.2016 | 21:44 von Rumpel »
Nichts Böses - mein Kurzgeschichtenband bei Medusenblut
http://medusenblut.de/index.php?feat=12&id=2243555

Unser Buchladen für SF&Fantasy in Berlin - jetzt auch mit Versand!
http://www.otherland-berlin.de/

Das Beben - unser Verlag für unerhörte Elektronovellen
http://verlagdasbeben.de/

Offline Bad Horse

  • Hühnerleiter
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Zimt macht die Gedanken weich!
  • Beiträge: 30.720
  • Username: Leonie
Re: Bespielt ihr Settings mit "fremden" Systemen?
« Antwort #1 am: 2.04.2016 | 21:56 »
Ich habe jetzt mal "ja, häufig" angeklicken - das unter der Prämisse, dass da auch Settings gemeint sind, die aus einer Serie o.ä. stammen, für die es zwar ein eigenes System gibt, das ich aber nicht verwende.

Aber wenn ich genauer nachdenke, stimmt "Ja, häufig" vermutlich auch ansonsten.
Zitat von: William Butler Yeats, The Second Coming
The best lack all conviction, while the worst are full of passionate intensity.

Korrekter Imperativ bei starken Verben: Lies! Nimm! Gib! Tritt! Stirb!

Ein Pao ist eine nachbarschaftsgroße Arztdose, die explodiert, wenn man darauf tanzt. Und: Hast du einen Kraftsnack rückwärts geraucht?

Offline Rumpel

  • Legend
  • *******
  • Marzipanpiratin
  • Beiträge: 6.210
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Achamanian
    • blog
Re: Bespielt ihr Settings mit "fremden" Systemen?
« Antwort #2 am: 2.04.2016 | 22:01 »
Ich habe jetzt mal "ja, häufig" angeklicken - das unter der Prämisse, dass da auch Settings gemeint sind, die aus einer Serie o.ä. stammen, für die es zwar ein eigenes System gibt, das ich aber nicht verwende.


Ja, das würde ich auch mitzählen.
Nichts Böses - mein Kurzgeschichtenband bei Medusenblut
http://medusenblut.de/index.php?feat=12&id=2243555

Unser Buchladen für SF&Fantasy in Berlin - jetzt auch mit Versand!
http://www.otherland-berlin.de/

Das Beben - unser Verlag für unerhörte Elektronovellen
http://verlagdasbeben.de/

Offline JohnnyPeace

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 279
  • Username: JohnnyPeace
Re: Bespielt ihr Settings mit "fremden" Systemen?
« Antwort #3 am: 2.04.2016 | 22:18 »
Unsere Cthulhu-Runde ist vor kurzem auf Ubiquity (was ja fast als Universal-System durchgeht) umgestiegen, da uns die ursprünglichen Cthulhu-Regeln etwas zu wenig konsistent waren. Ubiquity geht uns gut von der Hand, wir empfinden es für das Flair aber auch nicht als 100% perfekte Lösung. Naja, Regeln stehen eh nicht im Vordergrund  ;)

Offline Eulenspiegel

  • Titan
  • *********
  • Leben ist eine Krankheit, die immer tödlich endet.
  • Beiträge: 12.648
  • Username: Eulenspiegel
Re: Bespielt ihr Settings mit "fremden" Systemen?
« Antwort #4 am: 2.04.2016 | 22:30 »
Ich hatte damals als die Dresden Files Romane rauskamen eine zeitlang Dresden Files mit Gurps gespielt. Das war lange bevor es Fate gab.
Heutzutage denkt jeder, der "Dresden Files RPG" sagt, an Fate. - Aber damals, als wir Dresden Files gespielt haben, gab es noch gar kein Fate.

Ist Gurps nun ein "fremdes" System für Dresden Files im Sinne der Threadfrage oder nicht?

Eigentlich spiele ich mittlerweile hauptsächlich Settings, die nicht primär fürs RPG konzipiert wurden. 'Game of Thrones' hatten wir zum Beispiel auch angefangen zu spielen bevor das Game-of-Thrones-Regelwerk herauskam.

Konvertierungsarbeit ist normalerweise kaum etwas notwendig. Das gute an Universalsystemen ist ja, dass man sie einfach verwenden kann, ohne dass man großartig etwas konvertieren muss.

Offline YY

  • Taktischer Charakterblattbeschwerer
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.109
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: Bespielt ihr Settings mit "fremden" Systemen?
« Antwort #5 am: 2.04.2016 | 22:31 »
Ich gehe an mir unbekannte Spiele fast immer von der Systemseite her heran - Settings sind mMn viel leichter anzupassen als Systeme, von daher ist es mir grundsätzlich lieber, wenn das System passt und das Setting kleine Macken hat statt andersrum.

Ausgewählt werden bei mir also eher Systeme und das Setting hängt halt mit dran.


Trotzdem gibt es einige Settings, die mir zwar gut gefallen, bei denen ich aber die "mitgelieferten" Systeme nicht (mehr) mag.



Dazu kommt meine Grundannahme, dass sich die Designer "schon etwas dabei gedacht haben werden"

Davon bin ich in meiner Sturm- und Drangzeit deutlich abgekommen.
Meine Grundhaltung war da vielmehr umgekehrt jahrelang, dass jedes Rollenspiel irgendwo große und mittlere Mängel hat, weil die Designer ihr Setting nicht zu Ende gedacht und/oder ihr eigenes Regelwerk nicht verstanden haben.

Das hat mir das Auffinden und Korrigieren der tatsächlich oft vorhandenen Mängel ziemlich erleichtert.

Seitdem ich aber deutlich selektiver vorgehe, was die eingehendere Beschäftigung mit Systemen angeht, haben mich einige Positivbeispiele dazu gebracht, nicht mehr ganz so pessimistisch an die Sache heranzugehen.
Es gibt tatsächlich Systeme, die aus spielmechanischen oder atmosphärischen Gründen ganz hervorragend zu "ihrem" Setting passen (und zu sonst nichts). Die verwende ich dann auch gerne.

Aber ich formuliere das immer noch deutlich als Frage: "Hat der Designer sich da tatsächlich was (Sinnvolles) dabei gedacht?"

dass ich überhaupt keine Lust auf Konversionsarbeit habe

Die Prämisse für eine Konvertierung ist ja, dass das "Fremdsystem" deutlich besser passt als das eigene.
Von daher sind das mMn meistens Konvertierungen, die sich fast von selbst schreiben.

Da ich Konvertierungen meist nur für den Eigengebrauch schreibe, muss das auch nicht schick aussehen und beschränkt sich dann auf wenige Seiten runtergetippte Stichpunkte, Notizen und Regelbrocken.
Falls Klarstellungen nötig wären, bin ich ja dabei  ;)

dass ich andererseits meistens durchaus Lust habe, neue Systeme auszuprobieren anstatt ein mir schon bekanntes zu verwenden.

Hmm...da bin ich zwiegespalten.
Einerseits probiere ich auch aus reiner Neugier Systeme aus, aber mittlerweile habe ich da recht hohe Hürden, bevor ich ein System komplett lese oder "sogar" mal spiele.


Für meine spezifischen Systempräferenzen kann ich aber klar sagen, dass jedes denkbare bessere System nur eine Verbesserung im Detail bringen könnte. Von daher ist das bei mir schon längst nicht mehr die Suche nach dem Traumsystem.
Da muss ein neues System schon sehr gut zum Setting passen und das oben beschriebene Gesamtpaket liefern, damit ich es über längere Zeit nutze.
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

"Ich hack ein Loch in unser Raumschiff; ich weiß, das ist nicht klug!
Scheiß drauf, solang es Spaß macht - goodbye und guten Flug!"

FoodforAdventure.de - Nahrung für autarke Reisen und Expeditionen

Offline Crimson King

  • Mutter aller Huren
  • Titan
  • *********
  • Crimson King
  • Beiträge: 12.485
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: Bespielt ihr Settings mit "fremden" Systemen?
« Antwort #6 am: 2.04.2016 | 22:37 »
Ich mache das andauernd. Die meisten mitgelieferten Systeme bemühen sich für meinen Geschmack zu sehr, eierlegende Wollmilchsäue zu sein, und scheitern an diesem Anspruch, alles irgendwie zu können. Außerdem habe ich keinen Bock, mir das drölfzigste System anzueignen, das dann doch nur das Rad neu erfindet. Da nehme ich lieber ein Rad, von dem ich weiß, dass es rollt.

Klassiker:

7te See, Qin - The Warring States und Agone mit PDQ#
Agone mit FATE
Dark Sun mit PDQ
Kult mit nWoD
Fading Suns mit FATE
« Letzte Änderung: 2.04.2016 | 22:41 von Crimson King »
Du kannst nicht zwei mal in den selben Fluss pissen.
Wer ich bin

Offline Wisdom-of-Wombats

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.685
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Murder-of-Crows
    • Fate of the Drowning Woods
Re: Bespielt ihr Settings mit "fremden" Systemen?
« Antwort #7 am: 2.04.2016 | 22:39 »
Ich habe bereits folgende Settings (für die es Systeme gibt) mit anderen Systemen bespielt:

Serenity (nicht Firefly) mit einer Fudge Diceless Variante
Mage: The Ascension mit Idee!
Changeling: The Dreaming mit Everway Tarot
Warhammer 40K mit Tarot des Inquisitors
Lorakis mit Savage Worlds
Dresden Files mit FAE (also richtigem FAE, nicht die DFAE Beta)
Deliria mit Everway
Pendragon mit Idee! und Everway Tarot
Star Trek The Next Generation mit einem Space 1889 Hack (original Regelwerk, nicht Ubiquity)

Dafür, dass ich "ja selten" gesagt habe, mache ich das irgendwie öfter! Aber über Jahre verteilt.
Spiele regelmäßig: Venture City
Leite regelmäßig: Dresden Files Accelerated, Star Trek Adventures
Leite gelegentlich: Coriolis, Vampire: The Dark Ages 20th Anniversary Edition
Bereite vor: Genesys
---
Mein (englisches) Blog über Rollenspiel-Kram:The Drowning Woods

Offline Taysal

  • Adventurer
  • ****
  • BoL-Fan & Savage-Stylist
  • Beiträge: 592
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Taysal
    • Taysal.net
Re: Bespielt ihr Settings mit "fremden" Systemen?
« Antwort #8 am: 2.04.2016 | 22:50 »
Ja, klar, ich savage alles was mir gefällt. Aktuell bespiele ich CoC und Delta Green mit RoC.

Offline Seth

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 700
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Seth
Re: Bespielt ihr Settings mit "fremden" Systemen?
« Antwort #9 am: 3.04.2016 | 00:52 »
Es ist ja schon vorgekommen, aber ich versuche es zu vermeiden, weil meiner Erfahrung ein Setting mit einem "fremden" system zu bespielen das Ganze eher verschlimmbessert.
Wenn ich ein bestimmtes Setting wünsche nutze ich entweder ein Gesamtpacket, soweit einigermassen stimmig oder entwickel das Setting insgesamt eigenständig um ein Universalsystem herum.

Wobei ich mich erinnere das wir einmal versucht haben Mechwarrior (grausiges System) mit einer aufgebohrten variante von Shadowrun 4 Regeln zu spielen, was echt gruselig war.
Das Schicksal einer tauben Nuss
ist unerfüllter Fruchtgenuß

Offline Isegrim

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 862
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Isegrim
Re: Bespielt ihr Settings mit "fremden" Systemen?
« Antwort #10 am: 3.04.2016 | 01:59 »
Ich hab mal D&D 3.5 umgeschrieben, um damit ein eigenes SF-Szenario zu bespielen, für das Star Wars und Traveller die Vorbilder lieferten, obwohl ich sowohl Star Wars- als auch Traveller-Regeln im Schrank hatte. Zählt das auch?
Lusor lusori lupus.

Offline Rumpel

  • Legend
  • *******
  • Marzipanpiratin
  • Beiträge: 6.210
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Achamanian
    • blog
Re: Bespielt ihr Settings mit "fremden" Systemen?
« Antwort #11 am: 3.04.2016 | 08:29 »
Ich hab mal D&D 3.5 umgeschrieben, um damit ein eigenes SF-Szenario zu bespielen, für das Star Wars und Traveller die Vorbilder lieferten, obwohl ich sowohl Star Wars- als auch Traveller-Regeln im Schrank hatte. Zählt das auch?

Nein, das würde ich eher als Setting-Eigenbau werten. Das ist für mich etwas anderes - wenn ich selbst ein Setting entwickle, muss ich ja ohnehin irgendwelche Regeln darauf anpassen ...
Nichts Böses - mein Kurzgeschichtenband bei Medusenblut
http://medusenblut.de/index.php?feat=12&id=2243555

Unser Buchladen für SF&Fantasy in Berlin - jetzt auch mit Versand!
http://www.otherland-berlin.de/

Das Beben - unser Verlag für unerhörte Elektronovellen
http://verlagdasbeben.de/

Offline Blizzard

  • WaWiWeWe
  • Gamemaster
  • Titan
  • *****
  • Bekennender Nicht-SR-Spieler.
  • Beiträge: 14.506
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
Re: Bespielt ihr Settings mit "fremden" Systemen?
« Antwort #12 am: 3.04.2016 | 08:37 »
Ich selbst habe das noch nie gemacht, weil ich bislang mit den Originalregeln insgesamt mindestens zufrieden war-oder das Gesamtpaket war nicht zufriedenstellend, so dass ich es wieder verkauft habe. Das einzige, wo ich bislang darüber nachgedacht habe bzw. nachdenke ist Etherscope. Ich willmuss dieses D20-Gedöns irgendwie ersetzen, weiß aber nur noch nicht, wie-und vor allen Dingen wann (ich das machen soll). Als Spieler habe ich es aber schon bei dem ein oder anderen SL erlebt-z.B. Cthulhu Now mit den Regeln von Nip' Ajin.
"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."

Offline 1of3

  • Richtiges Mädchen!
  • Titan
  • *********
  • Proactive Scavenger
  • Beiträge: 16.116
  • Username: 1of3
    • 1of3's
Re: Bespielt ihr Settings mit "fremden" Systemen?
« Antwort #13 am: 3.04.2016 | 08:38 »
Ich spiel demnächst Mage mit selbst gebauten Regeln, von denen mir Leute sagten, dass das kein Hack mehr so, sondern ein völlig neues Spiel. :D
Ac²E - Rollenspiel um heroische Action - Der total viel tollere Nachfolger von B&B. Kostenlos, CC-Lizenz.

Offline Feuersänger

  • Stirnlappenbasilisk
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • It's Not Rocket Science!
  • Beiträge: 25.248
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feuersänger
Re: Bespielt ihr Settings mit "fremden" Systemen?
« Antwort #14 am: 3.04.2016 | 08:46 »
Wir hatten so vor etwa 6, 7 Jahren mal ne Phase, dass wir alles "savagen" wollten was nicht niet- und nagelfest war: Conan, Shadowrun, Warhammer...
War kurzzeitig okay, hat sich aber schnell abgenutzt. Dann haben wir diese Versuche eingestellt. Jetzt fasse ich SaWo nicht mehr mit ner langen Stange an.

Zählt das jetzt unter "Ja, selten" oder "Nein"?
Vllt wäre eine Antwortoption "Nicht mehr" sinnvoll.
Der :T:-Sprachführer: Rollenspieler-Jargon

Zitat von: ErikErikson
Thor lootet nicht.

"I blame WotC for brainwashing us into thinking that +2 damage per attack is acceptable for a fighter, while wizards can get away with stopping time and gating in solars."

Kleine Rechtschreibhilfe: Galerie, Standard, tolerant, "seit bei Zeit", tot/Tod, Stegreif, Rückgrat

NARF!

  • Gast
Re: Bespielt ihr Settings mit "fremden" Systemen?
« Antwort #15 am: 3.04.2016 | 08:49 »
[...] ich denke, weil mich in der Regel das Gesamtpaket aus System und Setting eben anfixt oder nicht, und wenn eines von beiden nicht passt, sinkt mein Gesamtinteresse erheblich. [...] vor allem aber auch, dass ich überhaupt keine Lust auf Konversionsarbeit habe, und dass ich andererseits meistens durchaus Lust habe, neue Systeme auszuprobieren anstatt ein mir schon bekanntes zu verwenden.

Geht mir ganz genauso, deswegen kam das bei uns auch noch nicht vor. Ich hätte prinzipiell nichts dagegen, sowas mal auszuprobieren, aber bisher fehlte auch die wirkliche Notwendigkeit.

Offline LushWoods

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.765
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LushWoods
Re: Bespielt ihr Settings mit "fremden" Systemen?
« Antwort #16 am: 3.04.2016 | 09:22 »
Nur wenn es notwendig ist, sprich das Setting saucool ist, aber das System gar nicht geht.
Siehe AMP: Year One & Supers! oder Eclipse Phase & Transhumanity's FATE oder Delta Green & ORE (Nemesis/Cthulhulike) ...
"I can take all you bitches on!"

Hosting: Honor+Intrigue, The Sprawl
Playing: /

Offline Yehodan ben Dracon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.934
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Yehodan ben Dracon
Re: Bespielt ihr Settings mit "fremden" Systemen?
« Antwort #17 am: 3.04.2016 | 10:38 »
    Ich spiele derzeit ausschließlich Savage Worlds:

    Aventurien
    Shadowrun
    Azeroth
« Letzte Änderung: 3.04.2016 | 10:40 von Yehodan ben Dracon »
Mein Hellfrost Diary

Robin Law´s Game Style: Storyteller 75%, Method Actor 58%, Specialist 58%, Casual Gamer 42%, Tactician 42%, Power Gamer 33%, Butt-Kicker 17%

Offline Sonja

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 25
  • Username: Sonja
Re: Bespielt ihr Settings mit "fremden" Systemen?
« Antwort #18 am: 3.04.2016 | 11:01 »
Wir waren bisher eher skeptisch, aber für anstrengende Regelwelten haben wir schlicht und ergreifend keine Zeit mehr. Wir beginnen gerade, rauf und runter alles zu savagen und sind, man muss es so drastisch sagen, völlig weggeballert vor Glück, wie gut das funktioniert. So wie ich das derzeit abschätze, wird uns das rollenspielerisch enorm beflügeln.

Hurra!

Offline Erdgeist

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.111
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Erdgeist
Re: Bespielt ihr Settings mit "fremden" Systemen?
« Antwort #19 am: 3.04.2016 | 11:07 »
Ich habe "ja, selten" angekreuzt, aber eigentlich müsste es "nein" sein, da ich settingfremde Systeme bisher nur bei One-Shots erlebt habe.

Offline Woodman

  • Damsel in Distress
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.475
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Woodman
    • Woodman Online
Re: Bespielt ihr Settings mit "fremden" Systemen?
« Antwort #20 am: 3.04.2016 | 13:00 »
...
Die Prämisse für eine Konvertierung ist ja, dass das "Fremdsystem" deutlich besser passt als das eigene.
Von daher sind das mMn meistens Konvertierungen, die sich fast von selbst schreiben.

Da ich Konvertierungen meist nur für den Eigengebrauch schreibe, muss das auch nicht schick aussehen und beschränkt sich dann auf wenige Seiten runtergetippte Stichpunkte, Notizen und Regelbrocken.
Falls Klarstellungen nötig wären, bin ich ja dabei  ;)

Alternativ hab ich noch den Fall, das ich das Fremdsystem sehr gut kenne, und das Originalsystem bisher kaum oder garnicht, aktuell lese ich gerade First Contact - X-Corps, und beim lesen hab ich bisher nix gefunden was bei GURPS nicht schon fertig und mir bekannt ist, und ich überlege jetzt ob es lohnt OpenD6 zu lernen oder ob ich lieber an nem verregneten Nachmittag GURPS-Templates für die Aliens schreibe und deren Ausrüstung mit Zeug aus Ultratech abgleiche.

Offline Xemides

  • Rattenfänger
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.163
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kazander
    • Mein Blog
Re: Bespielt ihr Settings mit "fremden" Systemen?
« Antwort #21 am: 3.04.2016 | 15:21 »
Ich benutzt nur mitgelieferte Systeme.

1. Sind mit die Settings wichtiger als die Systeme und
2. bin ich zu faul, die Regelsysteme anzupassen.

Evolution is just a theory? Well so is gravity but I don't see you jumping off of buildings.

Offline Pyromancer

  • General Deckblatt
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 13.386
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: Bespielt ihr Settings mit "fremden" Systemen?
« Antwort #22 am: 3.04.2016 | 15:25 »
Ich hab jahrelang Midgard mit Savage-Worlds-Regeln gespielt, und ich würde es jederzeit wieder tun!

Offline CiNeMaNcEr

  • Experienced
  • ***
  • Filme, Serien, Animes, RPG
  • Beiträge: 314
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: CiNeMaNcEr
Re: Bespielt ihr Settings mit "fremden" Systemen?
« Antwort #23 am: 3.04.2016 | 23:13 »
Seit dem ich ORE aka ONE ROLL ENGINE kenne konvertiere ich ALLES, gibt ja glücklicherweise viele Vorlagen (Wild Talents, Nemesis, Reign, ect).

Sämtliche Settings die irgendwie mit Horror zu tun haben (welche meine Präferenz sind) werden per NEMESIS (bestes Madness Meter was ich bisher kenne, die UA3 Shock Gauge könnte es ablösen) bespielt (akutell wären das Cthulhu, Unknown Armies, Over the Edge, Little Fears und Esoterrorists).

Fantasy Settings werden per REIGN bespielt

SyFy/Cyberpunk per eCollapse/Wild Talents

Ab und zu werden ein paar Cthulhu oder Unknown Armies Oneshots per Original Regeln gespielt (jedoch nur weil zu ich zu faul bin die PreGens zubasteln bzw zu konvertieren) oder Cthulhu auch mal mit den Unknown Armies Regeln bespielt (wenn es neue unerfahrene Spieler sind welche mit den % besser/schneller zurecht kommen als mit dem SetSystem von ORE).
- Leitet: Cthulhu Crusade Campaign (Nemesis).
- Spielt: CoC7.
- Leitet&Spielt unregelmäßig OneShots  (unter anderem UA3, CoC7, DG, OtE, Nemesis).
- Plant: Kampagne für Over the Edge (Nemesis).
- Passion: Kingdom Death:Monster& Malifaux.

Offline Turgon

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.070
  • Username: Turgon
Re: Bespielt ihr Settings mit "fremden" Systemen?
« Antwort #24 am: 3.04.2016 | 23:24 »
In einer leider eingeschlafenen Kampagne waren wir in Aventurien mit Savage-Worlds-Regeln unterwegs. Der Grund dafür war, dass sich keiner die DSA-Regeln antun wollte …

Gerade letzte Woche sind wir in unserer Earthdawn-Gruppe auf Fate Accelerated als Regelwerk gewechselt.
Wir haben das eigentliche Earthdawn-Regelwerk als zu einschränkend und zu „Spieler kleinhaltend“ empfunden. Wenn man zB bei einem Sprung von einem Luftschiff zum anderen nur eine 50:50-Chance hat, auf dem anderen Schiff anzukommen, wird man das nie machen, auch wenn es ein cooler Stunt wäre und ja auch gerade so etwas zu den besonders befähigten Charakteren, die man in Earthdawn spielt, passen würde. In Fate ist sowas viel einfacher zu handhaben.

Daneben verwende ich (und andere aus meinem RPG-Bekanntenkreis) recht häufig Idee!-Karten für spontane Oneshots, die in den verschiedensten Settings spielen.
« Letzte Änderung: 3.04.2016 | 23:34 von Turgon »