Autor Thema: System-Empfehlung für anime-inspiriertes Spielen?  (Gelesen 558 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Mann mit Ukulele

  • Pamphlet-Poet
  • Hero
  • *****
  • Frohlocket & jauchzet!
  • Beiträge: 1.177
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sefli
Moin zusammen, ein Schatten aus der Gruft meldet sich mit einer Frage. ;)

Welche(s) System(e) würdet ihr mir empfehlen für ein Fantasy-Rollenspiel, das Anime-/Manga-Stimmung einfangen soll?
D.h. es wäre gut, wenn es Folgendes (näherungsweise) kann:
- erhebliche Steigerung des Powerlevels möglich
- overpowerte Fähigkeiten möglich
- relativ freies "Magie"-System im weitesten Sinne, also eine Mechanik, um Kewl Powerz abzubilden, ohne sie unbedingt einer Richtung zuordnen zu müssen.
- gewisse mechanikseitige Unterstützung der genretypischen Bildgewalt
- verrückte magische Waffen/Gegenstände
- eine Mechanik, um mehr oder weniger ausgefallene Spezies (SCs und Monster) abzubilden.
- Machtgefälle zwischen einfachen Bürgern/Minions - Helden - heftigen Bossen/Monstern/Antagonisten
- nicht zu verregelt

Tendenziell würde vermutlich FATE immer gehen, aber ich bin mit der Leitung nicht erfahren und die mutmaßlichen Spieler nicht unvoreingenommen genug dafür.
Ich denke außerdem an den SaWo Superpowers Companion, wäre aber trotzdem neugierig auf ein paar Vorschläge.

Herzlichen Dank und liebe Grüße
Der MmU | Wem genug zuwenig ist, dem ist nichts genug. | Poeterey

snoopie

  • Gast
Re: System-Empfehlung für anime-inspiriertes Spielen?
« Antwort #1 am: 14.06.2019 | 23:47 »
Ich würde das System nehmen, in dem du dich am besten auskennst. Weil du darin on the fly improvisieren kannst und je nach Bedarf die Anime-Versatzstücke umdeuten kannst.
Alles andere wäre unnötige Arbeit die Lebenszeit frisst.

Offline Mann mit Ukulele

  • Pamphlet-Poet
  • Hero
  • *****
  • Frohlocket & jauchzet!
  • Beiträge: 1.177
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sefli
Re: System-Empfehlung für anime-inspiriertes Spielen?
« Antwort #2 am: 14.06.2019 | 23:52 »
Die Antwort kann ich mir auch selbst geben. ^^

Ich frage, weil die versammelte Expertise bestimmt etwas kennt, das etwas konkreter ist. :)
Der MmU | Wem genug zuwenig ist, dem ist nichts genug. | Poeterey

Offline viral

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.279
  • Username: viral
« Letzte Änderung: 15.06.2019 | 00:09 von viral »

Offline ArneBab

  • Famous Hero
  • ******
  • Bild unter GPL von Trudy Wenzel.
  • Beiträge: 2.641
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: ArneBab
    • 1w6 – Ein Würfel System
Re: System-Empfehlung für anime-inspiriertes Spielen?
« Antwort #4 am: 15.06.2019 | 00:17 »
- gewisse mechanikseitige Unterstützung der genretypischen Bildgewalt
Hast du dazu Beispiele? Wie sich das gut umsetzen lässt, überlege ich nämlich auch schon länger.
1w6 – Ein-Würfel-System — konkret und direkt, einfach saubere Regeln.
Zettel-RPG — Ein Kurzregelwerk auf Post-Its — für Runden mit Kindern.
Flyerbücher — Steampunk trifft Fantasy — auf einem Handzettel.
Technophob — »Wenn 3D-Drucker alles her­stel­len können, aber nicht dürfen, dann ist Techschmuggel Widerstand und Hacken Rebellion.«

Offline Mann mit Ukulele

  • Pamphlet-Poet
  • Hero
  • *****
  • Frohlocket & jauchzet!
  • Beiträge: 1.177
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sefli
Re: System-Empfehlung für anime-inspiriertes Spielen?
« Antwort #5 am: 15.06.2019 | 00:27 »
Hast du dazu Beispiele? Wie sich das gut umsetzen lässt, überlege ich nämlich auch schon länger.
Ich bin leider wenig beleckt hinsichtlich breitgefächerter Systemkenntnis.
Aber mir fällt dazu die Trick-Mechanik in SaWo ein und bei 7th Sea 2nd glaube ich auch was derartiges gesehen zu haben,
wobei ich das grad nicht konkretisieren kann, weil ichs vergessen habe.
Der MmU | Wem genug zuwenig ist, dem ist nichts genug. | Poeterey

Online 1of3

  • Richtiges Mädchen!
  • Titan
  • *********
  • Proactive Scavenger
  • Beiträge: 17.031
  • Username: 1of3
    • 1of3's
Re: System-Empfehlung für anime-inspiriertes Spielen?
« Antwort #6 am: 15.06.2019 | 08:38 »
BESM kann gar nichts. Das ist Gurps mit drei statt vier Attributen und bunten Bildchen. Ist natürlich aber auch schwierig. Wenn man mehr von einem Spiel will, muss man wissen, was drin passiert. Und bei Fantasy-Anime weiß ich auch nicht. Ich mein, Naruto, Inuyasha und Fullmetal haben halt gewisse Unterschiede in Thema und Erzählstrukur.

Naruto könnte man zum Beispiel hervorragend mit Masks spielen, also dem Spiel für junge Superhelden. Für Inuyasha würde ich eher Fellowship nehmen, wenn ich in PbtA-Ecke bleiben will.

Offline KhornedBeef

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.848
  • Username: KhornedBeef
Re: System-Empfehlung für anime-inspiriertes Spielen?
« Antwort #7 am: 15.06.2019 | 08:51 »
Ich weiß nicht, wie regellastig es ist, aber geht Weapons of the Gods vielleicht in die Richtung?
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Offline Rorschachhamster

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 921
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Fischkopp
    • Mein Weblog
Re: System-Empfehlung für anime-inspiriertes Spielen?
« Antwort #8 am: 15.06.2019 | 09:10 »
Wir hatten mal die Idee, Fantasy Age dafür zu nutzen - einfach die Stuntmechanik ohne irgendwelche Begrenzungen durch Physik - Du willst jemanden um 2m Bewegen? Einfach 2m nach unten in die Erde kloppen etc...  ;D

Online Crimson King

  • Mutter aller Huren
  • Titan
  • *********
  • Crimson King
  • Beiträge: 14.031
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: System-Empfehlung für anime-inspiriertes Spielen?
« Antwort #9 am: 15.06.2019 | 09:10 »
Für FATE Core gibt es mit Märchenkrieger, LOS! und Jadepunk zwei konkret durch Fantasy-Anime inspirierte Implementierungen. Mich würde wundern, wenn das die einzigen sind.

Ich persönlich würde wohl immer zu PDQ# greifen. Kewl Powerz als Techniques an ein Forté hängen und gut ist. Regelleichte Superheldenspiele sollten allerdings auch problemlos funktionieren.
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Offline viral

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.279
  • Username: viral
Re: System-Empfehlung für anime-inspiriertes Spielen?
« Antwort #10 am: 15.06.2019 | 09:18 »
BESM kann gar nichts. Das ist Gurps mit drei statt vier Attributen und bunten Bildchen. Ist natürlich aber auch schwierig. Wenn man mehr von einem Spiel will, muss man wissen, was drin passiert. Und bei Fantasy-Anime weiß ich auch nicht. Ich mein, Naruto, Inuyasha und Fullmetal haben halt gewisse Unterschiede in Thema und Erzählstrukur.

Naruto könnte man zum Beispiel hervorragend mit Masks spielen, also dem Spiel für junge Superhelden. Für Inuyasha würde ich eher Fellowship nehmen, wenn ich in PbtA-Ecke bleiben will.

Klar kann man alles mit Fate spielen, viele Leute haben aber dann keinen Spass damit. Tri Stat Dx oder auch die letzte Version von BESM war eigentlich nicht sooo schlecht ... würde ich Fate oder PbtA vorziehen

Weitere Sachen wären noch
M&M 2nd edition + Mecha & Mangas supplement
OVA RPG
Tenra Bansho Zero
Robotech/Macross II RPGs von Palladium
Lodoss War - ein D20 Derivat

Oder ganz aktuell das hier:
https://www.kickstarter.com/projects/serpentseagames/kamigakari-god-hunters-modern-action-anime-rolepla?lang=de

PDF kommt wohl nächsten Monat
« Letzte Änderung: 15.06.2019 | 09:22 von viral »

Offline Runenstahl

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 634
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Runenstahl
Re: System-Empfehlung für anime-inspiriertes Spielen?
« Antwort #11 am: 15.06.2019 | 09:37 »
Klassiche Animee Fantasy ist oftmals so stark von D&D beeinfluß das man das getrost gleich nehmen kann.
Record of Lodoss War z.B. (siehe meinen Avatar) IST praktisch eine Animee D&D Variante.

Erhebliche Steigerung des Powerlevels möglich ?
Check !

Overpowerte Fähigkeiten möglich ?
Was ist overpowert ? Die Magie bei D&D entspricht bisweilen schwerer Artillerie und Krieger können es mit Horden von kleineren Feinden aufnehmen.

Relativ freies "Magie"-System im weitesten Sinne, also eine Mechanik, um Kewl Powerz abzubilden, ohne sie unbedingt einer Richtung zuordnen zu müssen.
Das hat D&D nicht. Aber es gibt viele Sprüche zur Auswahl.

Gewisse mechanikseitige Unterstützung der genretypischen Bildgewalt ?
Das "mechnisch" zu unterstützen ist eher schwierig. Und wie ihr es im Fluff beschreibst ist ja eure Sache. Wenn der Krieger ein einer Runde 2 Goblins killt, kann man ja beschreiben das seine Klinge aufglüht und er mit einem einzigen Hieb die beiden samt Rüstungen, Waffen und Schilden durchschneidet.

Verrückte magische Waffen/Gegenstände ?
Check !

Eine Mechanik, um mehr oder weniger ausgefallene Spezies (SCs und Monster) abzubilden ?
Eine "mechanik" für den Rasseneigenbau gibt es zwar nicht, aber dafür jede Menge offizielles und fanmaterial für verschiedene Rassen.

Machtgefälle zwischen einfachen Bürgern/Minions - Helden - heftigen Bossen/Monstern/Antagonisten ?
Simpel. Alle NPC "Schergen" bekommen nur Stufe 1. Helden und Bösewichter hingegen normale Stufen.

Nicht zu verregelt ?
Wo ist da deine Schmerzgrenze ? D&D 5e ist z.B. wesentlich regelleichter als z.B. D&D 3.5. Kann auch noch weiter entschärfen indem man bestimmte Klassen rausnimmt (also z.B. statt Wizards nur Sorcerer und Warlocks zuläßt).

Online 1of3

  • Richtiges Mädchen!
  • Titan
  • *********
  • Proactive Scavenger
  • Beiträge: 17.031
  • Username: 1of3
    • 1of3's
Re: System-Empfehlung für anime-inspiriertes Spielen?
« Antwort #12 am: 15.06.2019 | 10:21 »


Klar kann man alles mit Fate spielen, viele Leute haben aber dann keinen Spass damit. Tri Stat Dx oder auch die letzte Version von BESM war eigentlich nicht sooo schlecht ... würde ich Fate oder PbtA vorziehen

Nicht der Punkt. BESM verhält sich auch genau wie Fate. Du musst schon selber wissen, was du machen willst. Oder passende Supplements beziehen. Da wären wir dann wieder bei Beitrag #2 des Themas: Nimm irgendein Spiel, das du sowieso benutzen würdest. Spielt keine Rolle.

Wenn du aber Unterstützung von deinem Spiel willst, ist "Anime" kein nützliches Kriterium. Und BESM, das ein Anime-Spiel sein will, ist deshalb besonders gelogen.

Offline viral

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.279
  • Username: viral
Re: System-Empfehlung für anime-inspiriertes Spielen?
« Antwort #13 am: 15.06.2019 | 10:24 »
Ich bin da zwar anderer Meinung, aber es hilft da weder dem Threadersteller noch hab ich große Lust solche ausschweifenden Diskussionen zum Thema Fate zu führen ;)

Offline ErzdrakonMomo

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 774
  • Username: Erzdrakon
Re: System-Empfehlung für anime-inspiriertes Spielen?
« Antwort #14 am: 15.06.2019 | 10:30 »
Ich habe es noch nicht selbst gespielt, würde es aber wohl mit OVA versuchen. Das hat einfache leichtgängig Mechaniken und einen ganzen Satz leicht anzupassender Fähigkeiten, speziell um Anime Charaktere darzustellen. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob das Kampfsystem vernünftig hinhaut (weil ich halt noch nicht dazu kam es auszuprobieren) aber der Rest ist sehr charmant einfach gehalten. Hinzu kommt, dass das PDF für einen erschwinglichen Preis bei Drivethru zu bekommen ist.