Autor Thema: Rollenspielvorsätze für 2020  (Gelesen 4397 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Desch1986

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 26
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Desch1986
Re: Rollenspielvorsätze für 2020
« Antwort #50 am: 25.12.2019 | 12:30 »
Ich möchte in 2020...

  • ...meine CoC-Königsdämmerung Kampagne abschließen und mich am liebsten mit der gleichen Spielgruppe den "Masks of Nyarlathotep" widmen.
  • ...mein eigenes Duisburger CoC-Abenteuer "Schacht ins Ungewisse" soweit bearbeiten, dass ich es veröffentlichen / zum Download anbieten kann.
  • ...bei meinen Gruppen als SL bei OT-Gelaber oder Handy-Spielereien etwas härter durchgreifen.
  • ...die Frequenz der Runden mindestens beibehalten.
  • ...mindestens jeweils ein Abenteuer in Dungeon Crawl Classics und Vampire: The Masquerade V5 spielen.

2019 hatte ich noch keine Vorsätze diesbezüglich, mal schauen wie diese hier sich entwickeln :).
Leitet gerade: The Fall of London (Vampire V5), eigene Sternenfall-Kampagne (DSA5)
Spielt gerade: Descent into Avernus (DnD5e)

Kampagnen-Tagebücher unter: pnp.dschiavo.net

Offline Deviant

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 277
  • Username: Deviant
Re: Rollenspielvorsätze für 2020
« Antwort #51 am: 25.12.2019 | 12:57 »
Aktuelle VtM/DA Kampagne abschließen

Werwolf Chronik fertig machen, starten und beenden.

DnD Kampagne entweder Waterdeep oder Grabmal der Vernichtung leiten.


Und endlich mal wieder spielen und nicht nur leiten...
...und wenn sie nicht gestorben sind, dann geht und ändert das!

Online Saffron

  • Die Seherin von Hessenstein
  • Famous Hero
  • ******
  • Change it, love it or leave it
  • Beiträge: 2.466
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Saffron
Re: Rollenspielvorsätze für 2020
« Antwort #52 am: 25.12.2019 | 13:22 »
Aufgrund beruflicher Veränderungen und damit verbunden einer umfangreichen Fortbildung nimmt Rollenspiel bei mir 2020 einen der hinteren Plätze ein.

Ich habe meiner mehr oder weniger wöchentlich stattfindenden Runde gesagt, dass ich 2020 nicht leiten werde und ggf. auch ab und zu als Spielerin absagen muss. Ich werde also lieber keine Vorsätze fassen und mich freuen, wenn sich trotzdem ein paar schöne Erlebnisse ergeben sollten. Es sieht immerhin danach aus, dass ich sowohl zum  :t:-Wintertreffen als auch zum Sommertreffen kommen kann, so dass ich dort neue Systeme ausprobieren und mit unterschiedlichen Spielern zocken kann.

Ich leide nicht an Realitätsverlust. Ich genieße ihn.

Online JohnnyPeace

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 930
  • Username: JohnnyPeace
Re: Rollenspielvorsätze für 2020
« Antwort #53 am: 25.12.2019 | 15:25 »
Für mich steht 2020 auch etwas anderes als P&P an. Es gibt einen anstehenden, nun, Karriereschritt, auf den ich gut vorbereitet sein will und den ich dann am besten auch noch gut bewältigen will. Da liegt dann meine Priorität. :) Dennoch hab ich auch ein paar P&P-Vorsätze:

- Weniger kaufen, im Rahmen des Möglichen mehr lesen.

- Weiter mit meiner langjährigen DSA-Runde spielen und das genießen.

- Mit meiner Runde aus Studientagen einmal im Februar spielen und Ende des Jahres zumindest den Folgetermin klar haben. Mit meiner Runde aus Schultagen auch einmal spielen.

- Mich am Ende des Jahres dran erinnern, dass 2020 ein guter Zeitpunkt wäre, um mich nochmal mit Perry Rhodan und Rollenspiel zu beschäftigen.

Grüße an mich und ich hoffe, es ist alles gut gegangen!  ;)

VINSALT-KICKER-INTERACTIVE-LIGA-GEWINNER 2009/10, 2016/17 und 2017/18

Offline Bruenor

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 174
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Bruenor
Re: Rollenspielvorsätze für 2020
« Antwort #54 am: 25.12.2019 | 16:25 »
Zitat
Daher mal wieder der Vorsatz für 2019:
1) Endlich wieder häufiger spielen, als nur 2x im Jahr auf der Dreieich Con
2) Fantasy Oneshots leiten, z.B. mit Schatten des Dämonenfürsten, D&D5 oder das gute alte WFRP 2nd.

Tja, ich fühle mich wie in einer Zeitschleife:

zu 1) Wie es fast zu erwarten war, hatte ich meine einzigen beiden Rollenspielrunden auf der DreieichCon. Natürlich besser als gar keine Runden, aber mir doch eindeutig zu wenig.

zu 2) Nix geworden, vielleicht sollte ich es auch online versuchen.

Daher meine gewohnten Vorsätze für 2020:

1) Endlich wieder häufiger spielen, als nur 2x im Jahr auf der Dreieich Con
2) Fantasy Oneshots leiten (offline oder online), z.B. mit Schatten des Dämonenfürsten, D&D5 oder das gute alte WFRP 2nd.
3) Am Gratis-Rollenspieltag teilnehmen.
4) Mindestens eine weitere Con, zusätzlich zur DreieichCon besuchen.

Offline JaneDoe

  • Experienced
  • ***
  • Spielt vor allem CoC, DG und FHTAGN. STA: 0.
  • Beiträge: 323
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: fettes_chinchilla
    • FHTAGN RPG
Re: Rollenspielvorsätze für 2020
« Antwort #55 am: 25.12.2019 | 17:01 »
Hmm, mal sehen...

- meine drei regelmäßigen Runden weiterspielen, dabei freue ich mich v.a. auf die "Masks of Nyarlathotep", die wir gerade begonnen haben
- insgesamt ein bißchen runterfahren, da es 2019 schon ein bißchen viel war, zumindest bis
- das FHTAGN Regelwerk eingetütet ist :)
- weiter auf Conventions leiten und spielen
- LARP vielleicht 2020 wieder ein bisschen reduzieren, da es 2019 doch recht viel war.
- Vampire Live aber unbedingt beibehalten, dafür bei den DSA LARPs ein bißchen selektiver sein
 

Offline Wisdom-of-Wombats

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.705
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Murder-of-Crows
Re: Rollenspielvorsätze für 2020
« Antwort #56 am: 30.12.2019 | 00:58 »
Erstmal die Rückschau:

Für 2019 habe ich dieses Mal gar nicht viele Vorsätze:
- Meine D&D 5e Kampagne im eigenen Setting mit ihrer Samstags Offline Runde und Mittwochs Online Runde möglichst lange lauf lassen, auch wenn ich merke, dass mich ein bestimmtes neues System anlacht.
- Savage Worlds Adventure Edition ausgiebig in offiziellen und selbstgebauten Welten leiten (und hoffentlich auch spielen). Das ist das neue System, das mich gerade verführerisch ansieht.
- Den Hintern hoch bekommen und mehr Produkte bei den verschiedenen Creators Programmen auf DriveThru einstellen. Das ist eigentlich der zentrale Vorsatz für dieses Jahr.
- Schauen, dass ich auch nach dem Ende von Google+ noch Online Spielrunden habe und eine neue Heimat für den Online Teil meines Hobbies finde.

Wie schaut es denn bei mir aus:
- D&D 5e. Der Offline Teil der Kampagne ist fulminant zu Ende gegangen im August. Meine erste fertig geleitete D&D Kampagne ever (offensichtlich muss man nur die richtigen Spieler haben 8) ). Leider hat es mit dem Online Teil der Kampagne nicht so gut geklappt, und er ist versandet. Meine Lehre: D&D 5e Kämpfe dauern mit Roll20 Unterstützung einfach zu lange.
- Savage Worlds habe ich deutlich öfters gespielt als gedacht und mich mit der SWABE/SWADE gut angefreundet. Mir gefällt die Version von allen Savage Worlds Editionen am besten. 2020 werde ich in das Zeichen von Savage Worlds stellen.
- Die Teilnahme an den Creators Programmen von DriveThru hat dieses Jahr gar nicht geklappt. Die Motivation war schlicht weg nicht da. Mal schauen, ob ich meine Ambitionen in die Richtung 2020 komplett aufgebe. Auf jeden Fall wird es kein Vorsatz mehr.
- Das Online Rollenspielen stottert so dahin. Die Einstellung von Google+ hat hier tatsächlich negative Auswirkungen gehabt. Ich spiele zwar noch online, aber eher als Spieler denn als SL, und lange nicht mehr so regelmäßig. Dafür laufen sowohl die Montags- als auch die Samstags Offline Runden sehr gut.

Macht 2/4, als 50% Zielerreichung. Könnte besser sein.

Dann die Vorschau mit den Vorsätzen für 2020:

- Sowohl die Samstags als auch Montags offline Runde erfolgreich weiterführen. Das System ist dabei gerade offen bzw. Savage Worlds wäre derzeit mein System der Wahl.
- Wie oben schon gesagt: 2020 möchte ich in das Zeichen von Savage Worlds (SWABE/SWADE) stellen. Bisher lässt sich das durchwachsen an. Die offiziellen Abenteuer spiegeln den Anspruch des Systems nicht wirklich gut wieder. Also werde ich eher auf Selbstgebautes setzen müssen. Bisher sind die Gegner in den offiziellen Abenteuern deutlich zu stark oder zu zahlreich oder beides.
- Wieder eine regelmäßige (lies: wöchentliche) Online Runde zustande bekommen. Ob als SL oder Spieler und mit welchem System ist komplett offen.
- In irgendeiner Form in Lankhmar spielen, sei es mit Savage Worlds oder Dungeon Crawl Classics. Wobei ich eher zu Savage Worlds tendiere.
- Liminal mit eigenen Abenteuern austesten. Die offiziellen Abenteuer sind zwar auf dem Papier packend, aber nicht unbedingt am Spieltisch. Liminal wäre ein heißer Kandidat für eine Online Runde.
- Dungeon Crawl Classics verstärkt antesten, ob mit offiziellen Abenteuern, auf einer eigenen Welt oder Lankhmar ist noch offen.
- D&D auf Eberron und/oder Ravnica locken, genauso wie irgendwas mit The Expanse, und die Versuchung was mit The Witcher zu machen... aber das hat alles 2020 nicht unbedingt Priorität. Mal schauen, ob ich da was mache.

Jedenfalls macht mir die The Witcher Serie sehr viel Lust auf Fantasy.
Spiele regelmäßig: Dungeons & Dragons 5e
Leite regelmäßig: Dungeons & Dragons 5e (Icewind Dale: Rime of the Frostmaiden)
Bereite vor: Dungeons & Dragons 5e (insbesondere "Icewind Dale: Rime of the Frostmaiden")

Offline ghoul

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.122
  • Username: ghoul
    • Ghoultunnel
Re: Rollenspielvorsätze für 2020
« Antwort #57 am: 2.01.2020 | 12:54 »
Pavillon noir leiten!
Tactician: 96%
PESA hilft!
In diesem Sinne:  ~;D

Offline Gunthar

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.683
  • Username: Gunthar
Re: Rollenspielvorsätze für 2020
« Antwort #58 am: 2.01.2020 | 13:19 »
Bevor ich irgendwas RPG mässige Vorsätze mache, muss ich zuerst mal eine Wohnung finden.

Offline ghoul

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.122
  • Username: ghoul
    • Ghoultunnel
Re: Rollenspielvorsätze für 2020
« Antwort #59 am: 2.01.2020 | 13:36 »
Bevor ich irgendwas RPG mässige Vorsätze mache, muss ich zuerst mal eine Wohnung finden.

Wenn du keine Wohnung hast, mach doch LARP!  ;D

Sorry, der musste raus. Viel Erfolg bei der Suche!
Tactician: 96%
PESA hilft!
In diesem Sinne:  ~;D

Offline First Orko

  • DSA-Supermeister auf Probe
  • Koop - Fanziner
  • Legend
  • **
  • Trollanischer Spielleiter
  • Beiträge: 6.020
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Orko
Re: Rollenspielvorsätze für 2020
« Antwort #60 am: 2.01.2020 | 13:57 »
So ganz konrete Vorsätze, was genau ich nun wie spielen/leiten möchte, mache ich nicht mehr. Dazu ist einfach zu viel Bewegung, Interessen ändern sich, man lernt neue Leute kennen usw. Natürlich gibt es trotzdem ein paar Ideen, Wünsche, die sind aber eher generischer Natur. Vielleicht hilft aber die Verbindlichkeit, das auch mal öffentlich zu machen, beim Erreichen  ^-^
In diesem Sinne: Meine Rollenspiel-Vorsätze für 2020, 2021,...22,....23,.....:

Ruhen!
In der Ruhe liegt die Kraft. Daher soll mein erster Ansatz sein: Eine innere Haltung gegenüber Community-Diskussionen, starken Meinungen, polarisierende Aussagen und Haltungen zu entwickeln, die auf Ruhe, Nichteinmischung oder wenn, dann Deeskalation und auf ein gemeinsames Miteinander setzt.
In einer Welt, die mehr und mehr Extrempole hervorbringt fände ich es überaus bedauernswert, wenn wir Rollenspieler uns davon einnehmen lassen.
Vielfalt belebt das Hobby. Und dazu zählt: Auch andere Spielweisen und Haltungen zunächst mal anzunehmen ((solange sie diesem Ansinnen nicht diametral gegenüber stehen!)) und gemeinsam zu schauen, wie man auch durch Differenzen bei beiden Seiten profitieren kann.

Lernen!
Mit "Abenteuer gestalten" und "Return of the lazy GM" habe ich mal ein bißchen RPG-Meta-Wissen "gepaukt" und habe vor, Gelerntes hieraus umzusetzen. Dabei möchte ich zum Einen geziehlt meine Improvisationsskills (Leiten ohne jegliche Vorbereitung) ausbauen, zum Anderen Schwächen meines Leitungsstils herausarbeiten und geziehlt angehen und als SL einfach besser werden - in erster Linie für mich selbst aber auch, um den Spielern mehr Freude zu bieten ;)

Spielen!
... und Leiten! Ist ja immer ein Vorsatz ;) Im letzten Jahr lief das recht gut, konnte einige spannende Runden im Verein anbieten und recht viele Neulinge fürs Hobby begeistern. Mit der vererbeten SL-Rolle in der Wochenerunde, ein paar konkret geplanten Oneshots, einer expliziten Oneshotrunde mit SL-Wechsel und der lose stattfindenden Space1889-Runde muss ich mir über ein Grundrauschen keine Sorgen machen.
Was ich aber angehen möchte: Ein paar lose Enden aufgreifen und eingeschlafene Runden abklappern, sehen ob man noch etwas zuende bringen möchte/kann  - und es angehen.

Machen!
Mein Beitrag zur 3PC-Challange hat mich motiviert, vielleicht noch ein paar mehr Ideen auszuformulieren und in der ein oder anderen Form zu veröffentlichen. Das möchte ich gerne vorantreiben.


It's repetitive.
And redundant.

Discord: maniacator#1270
Ludo Liubice - Der lübecker Brett- und Rollenspielverein

Offline aikar

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.362
  • Username: aikar
Re: Rollenspielvorsätze für 2020
« Antwort #61 am: 2.01.2020 | 14:03 »
Das waren die Pläne 2019:
Zitat
Vor allem wiedermal weitere Systeme die ich mal austesten will: Die DSA Erzählregeln von Nick-Nack, Legends of the 5 Rings 5E, Vampire 5E, Legacy 2E, Forbidden Lands, Coriollis, Symbaroum, Malmstrum (Fate).
Schon lange auf der Liste stehen Downfall, Kingdom, Hillfolk, Gods & Monsters (Fate) und Mecha vs. Kaiju (Fate)

Und ich will Savage Worlds nochmal eine Chance geben. Eines meiner ersten Rollenspielsysteme habe ich es dann jahrelang nicht angegriffen. Mal schauen, was die neue Edition bringt.

Davon habe ich Proberunden mit Forbidden Lands und Corriolis geschaft und  L5R, Vampire V5 und die neue Savage Worlds zumindest gelesen. Aus dem Rest ist leider nichts geworden (Was allerdings primär daran liegt, dass ich andere RPs gespielt habe, nicht an mangelnder Spielzeit allgemein).

Forbidden Lands und Coriollis möchte ich 2020 auf jeden Fall wieder spielen.
Die Proberunden-Pläne für DSA Erzählregeln von Nick-Nack, Legends of the 5 Rings 5E, Downfall und Legacy 2E nehme ich nach 2020 mit. Die anderen mit einem großen "Vielleicht".
Savage Worlds Adventure Edition kam so spät im Jahr, dass die Proberrunden auch auf 2020 verschoben wurden. Aber geplant sind sie fix.

Dann will ich natürlich meine beiden D&D5-Kampagnen (Piraten und Aventurien/Wildermark) fortsetzen.

Ich will 2020 außerdem Shadowrun 6 und Warhammer 4 austesten, die eine oder andere Runde Numenera spielen und evtl. mal eine Runde Cthulhu leiten (Ist sammle zwar seit Jahren die Bücher, habe aber noch keine Runde zusammengebracht)




Online Tarin

  • Famous Hero
  • ******
  • Rollenspielminimalistischer Traditionskartist
  • Beiträge: 2.623
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tarin
Re: Rollenspielvorsätze für 2020
« Antwort #62 am: 2.01.2020 | 14:26 »
Weiter der Linie treu bleiben, nichts neues zu kaufen. Letztes Jahr wurde ein PDF gekauft, das geht also besser ;)
Es verstößt gegen die Hausordnung, aus dem Necronomicon zu zitieren.

Offline Teylen

  • Bloodsaurus
  • Titan
  • *********
  • Tscharrr Tscharrr Tscharrr
  • Beiträge: 19.953
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Teylen
    • Teylen's RPG Corner
Re: Rollenspielvorsätze für 2020
« Antwort #63 am: 2.01.2020 | 15:02 »
Spielen & Leiten

Ich mag weiterhin V5 Runden anbieten und mag gerne bei welchen mitspielen.
Eine längere Kampagne meinerseits ist geplant, bei einer mitzuspielen wäre auch cool.

Daneben würde ich gerne auch eine handvoll anderer Spiele antesten.

Fandom

Ich mag weitere Aktionen machen und anregen um die V5 in Deutschland weiter zu verbreiten.
Dazu zählt auch die Weiterführung meines YouTube Kanal, der aktiver werden soll.

Bloggen

Mehr und regelmäßiger WODnews.blog schreiben. 216 Artikel war schon eher erbärmlich.
Ich mag etwa einen Artikel pro Tag im Jahr haben. Gerade die letzten Monate hatten mich abgehängt.

Weiterhin auf Teylen.blog schreiben.
Ich mag hauptsächlich die Crowdfunding Kurzübersicht beibehalten, alles darüber ist Bonus.
Es wäre cool wenn ich wieder zur Blog-O-Quest aufschließen könnte.

Larps

Club Babylon: Rot, überweisen und teilnehmen.

Wahrscheinlich schaffe ich es dieses Jahr nicht zu The Night in Question, wobei es schon schön wäre.
Eventuell gönne ich mir die Nacht als Mensch.

Actual Plays

Aktuell verfolge ich:

Red Moon Roleplaying - V5 No Man Is An Island
Red Moon Roleplaying - V5 Sacrifice
Red Moon Roleplaying - C:TL Red Moon above Spreepark

Weitere geplant sind:

Red Moon Roleplaying - V5 Cults of the Blood Gods
Penny Arcade - V5 Seattle by Night
Koali - V5 Blood and Sand
Geek & Sundry / WorldOfDarkness - V5 LA by Night

Lesen

Ich sollte dringend viel mehr lesen!

V:tM / V5 Bücher:

) Beckett's Jyhad Diary
) Anarch
) Camarilla
) Cults of the Blood Gods
) Chicago by Night + Anhang PDFs
) Fall of London
) Player's Guide
) Starter Kit
) Starter Box

Fanprodukte:

) V5 Szenarien von Darker Days

Bonus:

) Einige der Rollenspiele die ich gekickstartet habe

Conventions

Weniger und gezielter Conventions besuchen.
Die 9 Conventions 2019, plus zwei Larps und zwei VTES Turniere, waren recht viel und quasi zu viel.

V:TES

Ein passables, eigenes Giovanni Deck basteln.

Weiteres

10 bis 50 meiner RPG Bücher verkaufen.
« Letzte Änderung: 7.01.2020 | 10:56 von Teylen »
Meine Blogs:
Teylen's RPG Corner
WoD News & Artikel

Auch im RL gebe ich mich nicht mit Axxxxxxxxxx ab #RealLifeFilterBlase

Offline DonJohnny

  • Hero
  • *****
  • I don't give a shit what happens. - Richard Nixon
  • Beiträge: 1.045
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DonJohnny
    • Seite des Rollenspielverein Biberach e.V.
Re: Rollenspielvorsätze für 2020
« Antwort #64 am: 2.01.2020 | 22:27 »
Meine Runden:

13th Age: Ich möchte meine 13th Age-Runde ins dritte Jahr bringen und in die Kampagne mehr Tiefe (im Sinne von Plot und Magie) rein bringen.
Star Wars: Mit der Gruppe mit der ich eine längere Edge of the Empire Kampagne hatte möchte ich dieses Jahr in eine Kampagne rund um die Gründung der Rebellion führen und ich nehme mir vor hier richtig viel Metaplot reinzubringen und mindestens an die EotE-Runde ranzukommen.

Generell:

Meine Frau ist im Referendariat und ich habe zwei kleine Kinder zu Hause. Von daher bin ich schon froh, wenn ich von der Frequenz her nicht unter letztes Jahr falle, ich nehme mir mal vor am Ende des Jahres auf 30+ Spielabende zu kommen.

Verein:

Ich habe mir für dieses Jahr ganz groß die Neurollenspieleraquise auf die Fahnen geschrieben um neue, junge Mitglieder für den Verein anzuwerben. Meine erste Runde mit drei potentiellen Interessenten (alle drei unter 20) startet noch im Januar.
"Wir sind gar nicht da, dann können wir auch gehen"
Mark N. in Tales from the Loop
---
Druid: "Was soll das, eine Landschaft voller Trichter?"
Sorcerer: "Du Idiot! Das sind Berge! Du hälst schon wieder die Karte falsch herum!"

Offline Talwyn

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.245
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Talwyn
Re: Rollenspielvorsätze für 2020
« Antwort #65 am: 2.01.2020 | 22:55 »
Hauptsächlich will ich die von mir geleitete D&D 5E Runde in derselben guten Frequenz fortsetzen, die wir 2019 erreicht haben. Im Schnitt haben wir mehr als einmal im Monat gespielt, ein Zustand von dem ich in den zehn Jahren davor sehr weit entfernt gewesen bin. Dazu kam auch noch eine Runde, in der ich spiele. Insofern war 2019 so viel Rollenspiel wie lange nicht.

Für 2020 nehme ich mir außerdem mal vor, eines der vielen Indie-Spiele zu leiten, die im Regal vor sich hin verstauben (The Sprawl fände ich z.B. spannend). Außerdem - auch Indie - aber schon so alt, dass es irgendwie in eine andere Kategorie fällt: Ich möchte für Kollegen das Burning Wheel Szenario "The Gift" leiten, welches auf einem Con meine eigene erste Begegnung mit Rollenspielen abseits des Mainstream war - und es war absolut überwältigend. Allerdings denke ich darüber nach, das Szenario gerade nicht mit Burning Wheel Regeln zu leiten. Aktuell denke ich über einen maßgeschneiderten PbtA-Hack nach, mit speziellen Moves für jeden der Charaktere.
Playing: D&D 5E
Hosting: Old School Essentials, Dungeon World
Reading: So tief die Schwere See, Mothership

Offline schneeland

  • Moderator
  • Legend
  • *****
  • Cogito ergo possum
  • Beiträge: 6.238
  • Username: schneeland
Re: Rollenspielvorsätze für 2020
« Antwort #66 am: 6.01.2020 | 21:05 »
Die Vorsätze für 2020 sind bei mir relativ simpel:

1. Trotz erwartbar höheren Stress- und Arbeitslevels überhaupt weiterhin spielen
2. Meine aktuelle Sprawl-Neo-Toyko-Kampagne zu Ende führen
3. Mindestens ein neues System im Detail anschauen
4. An mindestens einem neuen Forenspiel teilnehmen
5. Mich von möglichst vielen Dingen von meinen "Zu verkaufen"-Stapeln auch wirklich trennen
6. Neue Crowdfundings und Systemkäufe nur noch im Ausnahmefall als Druckversion
7. Ab und zu mal wieder neue Rezensionen schreiben - entweder für PnPNews oder für meinen Review-Thread hier

Nach ein paar Tagen des Nachdenkens und Aufräumens ergänze ich:
8. In den nächsten zwei Jahren möchte ich mich von ca. 80% meines Print-Bestandes trennen
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!"
BlizzCon 2018

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 16.422
  • Username: Rhylthar
Re: Rollenspielvorsätze für 2020
« Antwort #67 am: 6.01.2020 | 21:06 »
Zitat
8. In den nächsten zwei Jahren möchte ich mich von ca. 80% meines Print-Bestandes trennen
Fehler. Die wahre Reife (und Wert) erhalten sie erst nach ca. 10 Jahren.  8]
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.

Offline schneeland

  • Moderator
  • Legend
  • *****
  • Cogito ergo possum
  • Beiträge: 6.238
  • Username: schneeland
Re: Rollenspielvorsätze für 2020
« Antwort #68 am: 6.01.2020 | 21:12 »
Fehler. Die wahre Reife (und Wert) erhalten sie erst nach ca. 10 Jahren.  8]

Kann ich anhand der Preise, die ich teilweise gezahlt habe, durchaus bestätigen ;) - allerdings machen die Dinger mich tendenziell trotzdem eher unglücklich.
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!"
BlizzCon 2018

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 16.422
  • Username: Rhylthar
Re: Rollenspielvorsätze für 2020
« Antwort #69 am: 6.01.2020 | 21:13 »
Kann ich anhand der Preise, die ich teilweise gezahlt habe, durchaus bestätigen ;) - allerdings machen die Dinger mich tendenziell trotzdem eher unglücklich.
Platzmangel? Eintüten, weglagern.
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.

Offline schneeland

  • Moderator
  • Legend
  • *****
  • Cogito ergo possum
  • Beiträge: 6.238
  • Username: schneeland
Re: Rollenspielvorsätze für 2020
« Antwort #70 am: 6.01.2020 | 21:26 »
Platzmangel? Eintüten, weglagern.

Zumindest keinen schlimmen. Eher ein Gemütszustand, in dem ich den User, der letztes Jahr schrieb, er habe alles verkauft, was ging, und den Rest in die Mülltonne gepfeffert durchaus verstehen kann. Ganz so weit bin ich noch nicht, aber mein Regal hatte sich schleichend in eine Art Anti-Marie-Kondo-Ort verwandelt (das saugt aktiv Freude ab) - nachdem ich alles bis auf 65 Rollenspielbücher rausgeräumt habe, schaue ich das erste Mal seit langem wieder drauf und denke mir "hey, das sieht doch ganz gut aus - und in das Buch hier könntest Du eigentlich nachher mal reinschauen".
« Letzte Änderung: 6.01.2020 | 22:14 von schneeland »
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!"
BlizzCon 2018

Offline Kaskantor

  • Famous Hero
  • ******
  • Wechselt schneller als sein Schatten
  • Beiträge: 3.600
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaskantor
Re: Rollenspielvorsätze für 2020
« Antwort #71 am: 6.01.2020 | 22:05 »
Geht mir glaube ähnlich, deshalb habe ich mich auch von einem Großteil gelöst, bzw. löse ich mich immer noch:).

Wenn ich zuviele coole Spiele im Schrank habe, habe ich das Gefühl, dass ich alle zwei Wochen auf ein anderes wechseln müsste.

So etwas macht aber nicht jeder mit und irgendwann sitze ich alleine da.

Selbstregulierung kann da schonmal helfen.
"Da muss man realistisch sein..."

Online Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Mythos
  • ********
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 8.488
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Rollenspielvorsätze für 2020
« Antwort #72 am: 11.01.2020 | 17:32 »
8. In den nächsten zwei Jahren möchte ich mich von ca. 80% meines Print-Bestandes trennen

Ich bin mir sicher, dass du für das eine oder andere hier dankbare Abnehmer finden wirst ;).
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielt derzeit: nix
Pausierend: Wilde See (Savage Worlds)

Offline Luxferre

  • Gott, der den Drachen mit seinen zwei Füßen tritt
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.683
  • Username: Luxferre
Re: Rollenspielvorsätze für 2020
« Antwort #73 am: 12.01.2020 | 08:56 »
Ich möchte für Kollegen das Burning Wheel Szenario "The Gift" leiten, welches auf einem Con meine eigene erste Begegnung mit Rollenspielen abseits des Mainstream war - und es war absolut überwältigend. Allerdings denke ich darüber nach, das Szenario gerade nicht mit Burning Wheel Regeln zu leiten. Aktuell denke ich über einen maßgeschneiderten PbtA-Hack nach, mit speziellen Moves für jeden der Charaktere.

Ist das dieses Diebesszenario von/mit Berandor aus Gate-Zeiten?
‘Consider the seed of your generation:
You were not born to live like animals
But to pursue virtue and possess knowledge.’