Autor Thema: klatschi malt Puppen und baut 3d Gelände  (Gelesen 17633 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline klatschi

  • Famous Hero
  • ******
  • Eichhörnchen auf Crack
  • Beiträge: 2.519
  • Username: klatschi
klatschi malt Puppen und baut 3d Gelände
« am: 27.02.2022 | 09:52 »
Ich hab keine Ahnung, ob das Thema hier in Werkstatt Sinn macht - wenn nicht, bitte verschieben  ^-^

Ich bin seit Jahren ein begeisterter Tabletopper - letztes Jahr habe ich noch eine Demonworld-Armee und eine Skaven-Armee bemalt und dann festgestellt: Irgendwie passt es so gar nicht mehr zwischen mir und dem Tabletop Hobby. Rollenspiel gibt mir im Moment einfach etwas mehr und Tabletop wurde immer mehr in den Hintergrund gedrängt. Was sehr schade ist, denn der fast wichtigere Aspekt vom Hobby war für mich das Gelände bauen und das Malen. Ich bin nun kein Meistermaler, aber habe einen sehr soliden Standard, den ich mit klassischen Techniken erreiche.

Letztes Jahr habe ich dann mal Critical Role angeguckt und die Begeisterung am Tisch gesehen, wenn die Modelle platziert werden. Deswegen wusste ich gleich: Ich muss auch dringend 3d Gelände einsetzen. Ein erster Test mit einem Spieler aus meiner D&D-Gruppe hatte auch gezeigt, dass hier viel Interesse da ist. Er fand es mega und ich hoffe auch darauf, dass ich zukünftig immer mal wieder eine Runde spielen kann.
 
Das positive Feedback ist also schon mal ein guter Start, um ein neues Projekt (bzw. eine Vielzahl von Projekten) anzufangen. Das Bemalen der Modelle für Rollenspiel hat gerade viele Vorteile: Es entspannt, es sind nie so große Modelle pro Gruppe (man braucht halt nur eine Handvoll Zombies und Skelette, nicht ganze Armeen) und die Modelle kann man auch für Frostgrave, Mortheim und was weiß ich einsetzen.
 
Frage 1: Welcher Maßstab?

Leider sind die Modelle, die bereits bemalt und nicht verkauft sind, sehr speziell, so dass ein Einsatz in vielen Rollenspielen nur bedingt möglich ist: 40k Tyraniden gehen bei SciFi, Warmachine und Hordes sind so speziell vom Design, dass da eher Ausnahmen möglich sind (Elfen von Scyrah, Trollbloods sowie ein paar Skorne, wobei der fette Trollblood Gargantuan schon einfach ein wunderbarer Fight wird  ).
 
 

Malifaux ist genauso speziell. Skaven kann man immer einsetzen, klar, ich hab beispielsweise vor, bei der bald anstehenden Kampagne "Tomb of Annihilation" die Goblins durch Rattenmenschen zu ersetzen. Ansonsten kommen dann noch ein paar Einzelsachen dazu (Guild Ball, Nightvault, etc.), ein bisschen Star Wars Legion und Infinity Haqqislam (das passt zumindest für Coriolis)… Alles in allem nicht zwingend sofort übertragbar, was bedeutet: Ich fange so ein bisschen bei 0 an. Entsprechend wären natürlich viele unterschiedliche Maßstäbe okay.

20mm Maßstab hätte natürlich den Vorteil, dass es weniger Platz braucht und sehr angenehm zu bemalen ist - nachdem ich gerade eine 15mm Armee bemalt habe, habe ich viel Gefallen am kleinen Maßstab gefunden. Dank 3d Drucker auch kein Stress, aber ein Nachteil bleibt: Ich habe noch kein Gelände dafür.

Und davon ist echt viel da:
 
Malifaux-Tisch oder Steampunky-angelehnte Fantasyelemente gefällig? Das Scatter Terrain kann man immer verwenden.
 

Und dann kommt noch richtig satt Gelände für Fantasy Skirmisher.
 
 




 
Und weil es geht auch noch für Sci Fi.


 
Okay, das Gelände sagt: Es werden 28-32 Millimeter (viele Firmen geben eh keinen Fick mehr und Scale Creep ist der neue Way to Go 😄 ).
 
Frage 2: Was bemalen?

Da ich gerade in einer der beiden Kampagnen Curse of Strahd spiele, wird diese Gruppe bemalt und ein bisschen allgemein einsetzbares Grobzeug. Skelette und Zombies braucht man eben immer und sind vielseitig einsetzbar.
 
3/5+1 Helden sind durch, die ich in HeroForge designed und gedruckt habe. Das Programm ist schon cool für den Rollenspielbereich   
 
 


 

 
Human Ranger; Human Rogue; Human Paladin; Human Sorcerer
 
und letzten beiden Modelle sind gerade in Arbeit: eine Halbelfen-Druidin, sowie der Drache der Drakewarden Ranger. Den Standard der Truppe plane ich natürlich nicht, bei den Standard-Gegnern aufrecht zu erhalten. Die werden ein wenig mehr quick and dirty.
 
und was steht nun als nächstes an?
die Charaktere sollen bis nächste Woche fertig werden und erste Tests für das 3d Gelände sollen laufen. Dazu kommt aber noch ein extra Post, da ist schon unglaublich viel Planung geschehen. Und an Gegnern für meine Gruppe liegt auch schon was bereit.
« Letzte Änderung: 27.02.2022 | 09:54 von klatschi »

Online Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Mythos
  • ********
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 11.047
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: klatschi malt Puppen und baut 3d Gelände
« Antwort #1 am: 27.02.2022 | 10:08 »
Respekt! :d

Ich frage mich nur immer, wo ihr das alles lagert - ich hätte da keinen Platz für...
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielt derzeit: The Wild Beyond the Witchlight (Savage Worlds - Prismeer), Troubleshooter (Savage Worlds - Starfinder)
In Vorbereitung: -

Offline klatschi

  • Famous Hero
  • ******
  • Eichhörnchen auf Crack
  • Beiträge: 2.519
  • Username: klatschi
Re: klatschi malt Puppen und baut 3d Gelände
« Antwort #2 am: 27.02.2022 | 10:14 »
Respekt! :d

Ich frage mich nur immer, wo ihr das alles lagert - ich hätte da keinen Platz für...

Vielen Dank  :)
Das Thema Stauraum wird auch ein großes Thema beim Dungeon-Bau  ~;D, ich kratze da inzwischen an meinen Möglichkeiten und meine Frau ist weniger überzeugt als ich, dass das vollkommen in Ordnung sei
« Letzte Änderung: 27.02.2022 | 11:17 von klatschi »

Offline klatschi

  • Famous Hero
  • ******
  • Eichhörnchen auf Crack
  • Beiträge: 2.519
  • Username: klatschi
Re: klatschi malt Puppen und baut 3d Gelände
« Antwort #3 am: 28.02.2022 | 09:22 »
​Sooo, dann mal zum geplanten 3D-Dungeon-Gelände.

Ich will schon lange ein Dungeon, man kann das auch cool als Brettspiel verwenden (Dungeoncrawler, vielleicht sogar einfach auf Basis von DnD4?), aber weil ich natürlich eine special Snowflake bin, muss es GANZ BESTIMMT sein:

  • Ich habe ein Problem mit 3D-Gelände, das manche Rollenspieler verwenden: Grid. Ich mag Grids nur in Dungeons, wo es sich aufgrund der Bodenfliesen sinnigerweise ergibt, aber ansonsten finde ich es kacke. Also werde ich weite Teile meines Geländes ohne Grid bauen - meine Spieler bekommen ganz klassisch Maßstäbe in die Hand. Bzw. ich bewege den Großteil der Modelle, weil sie mit ihren wurstigen Chips-Fingern meine Puppen eh nicht betatschen sollen 😛  
  • Ich habe ein Problem mit fixen Dungeon-Tiles: Sie brauchen meist viel Stauraum, den ich nicht schaffen will, weil unser Keller mit allen anderem Quark überquillt und sie sind halt fix. Fix ist meist nicht flexibel, was bedeutet, dass man eine größere Sammlung braucht, so cool es natürlich aussieht. Alternativ sind ja so Stecksysteme wie Openlock oder Dragonlock, aber da muss ich vor dem Spiel sehr viel zusammenlocken. Das ist dann schnell ein Zeit-Problem, so viel zu bauen und zu bemalen oder zuvor richtig viel zusammenzustellen.
  • Ich habe ein Problem mit dem Spielort: Da ich erst einmal seltener bei mir spiele (kleines Kind und Wohnort im absoluten Nirgendwo), möchte ich Sachen daheim vorbereiten und an den Spielort transportieren.

Lösungsansatz 1 wäre, neu zu bauen und diesmal mehr Keller für meine Dungeon-Tiles vorzusehen 😄 
Die Lösung für mich nennt sich daher: Magnetismus. Ein magnetisches Dungeon soll es sein.
 
Gott sei Dank gibt es eine Vielzahl von Youtubern, die über das Hobbycraften Videos machen. Also wirklich viele. VIELE. Unglaublich viele. Gibt es eigentlich überhaupt noch andere Youtube-Videos?
 
Man kommt ja selbst auf viele Ideen, aber Ehre, wem Ehre gebührt. Meine ersten Ideen habe ich mir durch diverse Videos rückversichert bzw. Inspiration dafür geholt.
Und im Allgemeinen diese beiden Channels, wo ich auch ganz viel rausgezogen habe:
RP Archive: https://www.youtube.com/channel/UC0l_deKneitQOvD9dNPktMg/videos
Den Kanal von Tabletop Workshop: https://www.youtube.com/c/TabletopWorkshop (also so allgemein was Styrodur-Shizzle betrifft)
 
Im Speziellen will ich für diese Idee folgende Videos hervorheben:
Baltin’ Barrow Gaming mit seinem System: https://www.youtube.com/watch?v=Mugv8CijYo0
Tabletop Witchcraft’s Wand-System: https://www.youtube.com/watch?v=G4DnMWKEqFw
Tabletop Witchcraft’s Cave Tiles: https://www.youtube.com/watch?v=md16ridn3iA
Marco Frisoni: https://www.youtube.com/watch?v=Nzae0AJEXbE
Table& Craft: https://www.youtube.com/watch?v=4wWYscvfRs4
Nat 1 Videos: https://www.youtube.com/watch?v=oRnq_yByBhE
 
 
Die Idee der Bodenplatten:
 
Die Bodenplatten sollen voll magnetisch sein; entsprechend ist die Idee, eine Stahlplatte mit 1mm Dicke zu nehmen, auf beiden Seiten zu „verzieren“ (so hat man mit einem Set zwei Themen) und dann ist mit Magneten unter dem Gelände eigentlich alles schicki. Ich hab mir mal einen Satz zugeschnittener Stahlplatten bestellt, um es zu testen. Die Idee: 4* 12x12 Zoll, 4* 12x6 Zoll und 8* 6x6 Zoll sollten wenn ich mich nicht verrechnet habe, insgesamt eine Fläche von 36x36 Zoll geben, es bietet viele Optionen für unterschiedliche Zusammenstellungen und ist alles gut verstaubar.
 
 
 
Das Problem, bzw. was zu testen ist: Wie dick darf der „Aufbau“ sein, dass die Neodym-Magnete dann noch halten? Ich muss noch ein wenig rumtesten, weil ich keinen Bock hab, zu fette Neodymmagnete nehmen zu müssen, weil das dann einfach sehr sehr teuer wird und dann auch nicht mehr so easy peasy zu versenken ist. Erste Tests haben gezeigt: 1mm Dicke Styrodur ist super für Neodymmagnete von 6x3mm, bei 2mm Styrodur wird es schon schwach.

 
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
 

Auf den gegenüberliegenden Seiten sollen jeweils Platten sein, die ich eher selten kombiniere:
 
Set 1: Dungeon-Tiles und Tempel-Tiles. Während „Dungeon“ eher klassisch Grau sein soll, wird „Tempel“ bräunlich und überwachsen.
Set 2: Kopfsteinpflaster und Höhlenboden. Beim Höhlenboden dachte ich erst einmal an sehr sehr dünne Korkplatten, mal gucken wie gut das dann klappt. Beim Kopfsteinpflaster will ich den klassischen Schuppenbogenverband nehmen (also diese „Halbkreisblumen“). In Kombination mit den Dungeon Tiles als „Bürgersteige“ kann man dann Straßenzüge darstellen. Wahrscheinlich brauch ich da auch gar nicht so viel, mal schauen, vielleicht kommen auf die anderen dann Raumschiffböden für SciFi. Da habe ich die Idee, einfach die Strukturierung der XPS-Platten zu nehmen (die haben eine „gewaffelte“ Struktur).
Set 3: Natur-Böden und weiß noch nicht. Also die Außenflächen, die man immer mal braucht. Wird aus einer Mischung aus Leim, Sand und Stuff aufgetragen und dann mit Flock verziert. Aber die Frage ist, was dann noch dazu kommt.
 
Die Tests werden es zeigen. Weil ich fleißig bin, habe ich gestern mit einem Test für klassischen Dungeon Tiles und einem Test für den Naturboden angefangen:
 

 
Das ist nun noch nicht bemalt, sondern nur eine Schlotze aus Leim, Erde, statisches Gras und brauner Farbe. Darüber wird dann mit Spraydosen genebelt, Flock drum und Lack und fertig.
 
 
 
Da wird nochmal strukturiert, das ist nun nur die Struktur, die die Tiles nach einmal Schütteln in der Box mit Steinen hatten. Also kommt da nochmal mehr Detail drauf. Problem: Meine Platten sind nicht genau 6*6 Zoll, weil die Firma keine dummen Größen kannte, sondern nur 15*15 cm - deswegen (und wegen der kleinen Abstände zwischen den Tiles) schaut da nun was über:
 
 
 
Dafür macht man Tests, ich hatte den Abstand zwischen den Platten unterschätzt, das summiert sich in der Fläche. Lösung: Die kommenden Tiles werden nicht 2,54cm sondern eher 2,4-2,5 und dann passt das. Bei der Platte schneide ich nun außen einfach ab und die Platte wird die "böse" Platte, die nur im Notfall verwendet wird.
 
Die Idee der Wände:
Die Wände sollen ähnlich zu den Böden funktionieren - Stahlplatte (diesmal 0,5 mm) mit XPS auf beiden Seiten. Die Idee: Ich kann dann Verzierungen einfach mit Magneten anbringen. Außerdem sind die Teile dann absolut flach und leicht zu verstauen.
 
 
 
Auf den Böden halten sie dann durch „Poller“ (hier in rot). So nenne ich die jetzt mal, also Zierelemente, die sich einmal über die ganze Höhe ziehen und dann ein bisschen Abwechslung in die Fläche bringen. Diese haben einen Magneten im Fuß und einen an der Seite und dann halten sie die Wand. Hier mal zwei Skizzen, wie das dann aussehen könnte:
 
 
 
Warum nicht gleich die Magnete in die Wand setzen? Wenn die Idee so funktioniert, wie ich mir das vorstelle, dann kann ich eine einfache Steinwand nehmen und beispielsweise Poller im gotischen Look verwenden oder aber Poller in einem Zwergendesign oder aber Poller mit einem anderen Design - somit kann ich relativ leicht den Look des Dungeons ändern ohne dass ich wieder ALLES neu bauen muss. Ähnlich beim Thema Tempel: Ich habe Wände in Tempel-Look, mache die "Poller" aber einmal mit Fantasy-Mesoamerikanischen Symbolen, einmal mit Fantasy-Religiösen Symbolen und einmal mit bösen Schlangenmenschen-Kult-Symbolen und schon habe ich mit einer Wand drei Dungeons.
 
Auch eine Idee, die es zu testen gilt: Ich will Türen und Fenster magnetisieren, so dass ich aus einer geschlossenen Wand auch einfach eine Hauswand machen kann und nicht extra Wände dafür machen muss. Das wäre dann aber definitiv ein Zugeständnis in Sachen Optik, da Türen und Fenster dann nicht in die Wand eingelassen wären, sondern außen draufgesetzt sind. Auf der anderen Seite ist es halt (wenn es klappt) hochflexibel.
 
Versuch macht kluch.
 
Ich melde mich wieder mit fertig bemalten Tiles.

Offline klatschi

  • Famous Hero
  • ******
  • Eichhörnchen auf Crack
  • Beiträge: 2.519
  • Username: klatschi
Re: klatschi malt Puppen und baut 3d Gelände
« Antwort #4 am: 6.03.2022 | 17:28 »
Trial and Error oder
Der Plan ist tot - lang lebe der Plan!

Okay, das war an diesem Wochenende alles etwas frustrierend, aber notwendig. Ich habe mir gestern viel Hobbyzeit herausgenommen und diese in den Versuch mit den Wänden gesteckt. Das Ergebnis: Ich habe den gesamten Plan über'n Haufen geworfen und einen neuen Plan. Der sogar besser weil billiger ist. Aber leider etwas mehr Platz benötigt am Ende. Also los.

Scheitern 1: Die grundlegende Idee sah vor, ein Blech links und rechts mit dünner Schicht Styrodur zu bekleben, diese zu verzieren und somit Magnete dran fixieren zu können. Mein Plan, das Blech zuzuschneiden (mit einer Stichsäge mit Aufsatz für Bleche) klappte nicht - das Blech hat so stark vibriert, dass es sich verbogen hat. Meine schlechte und billige Blechschere hat das auch kaputt gemacht, teureres Equipment ist mir den Plan nicht wert.

Planänderung.
Ich mache eine Wand komplett aus Styrodur und klebe an die entsprechenden Stellen Nagelköpfe. Diese sind sehr groß und vermeiden, dass ich bei Ungenauigkeiten im Messen und Setzen der Magnete Probleme bekomme. Damit der Nagen nicht aufträgt, muss ich ihn etwas versenken und leicht drüber modellieren. Passt.


Dann den Poller bzw. den Pfeiler gebastelt - schön verziert, die Idee ist ja, die Arbeit in diese Pfeiler zu stecken, so dass die relativ "langweilige" Wand durch die Pfeiler einen spezifischen Typus bekommt. So kann man Zwergendesigns machen, gothic Horror designs, was weiß ich. Der erste Test klappt.



Aber ich bin unzufrieden, aufgrund von zwei Aspekten:
1) Aufgrund der Tatsache, dass ich die Wand verdicken musste (um die Nägelköpfe versenken zu können) ist das ganze nun zu fett, als dass ich es sinnvoll zwischen zwei Square platzieren kann. Ich müsste also ein System machen, wie viele andere 3D-Dungeions, bei denen die Wand einfach immer ein Square dick ist. Das ist okay, schränkt aber die Optik und das Spiel im Dungeon auf eine gewisse Weise ein.
2) Es dauert ewig. Der Aufwand ist richtig hoch, gerade das Modellieren der Steine. Und ich brauche ja zwei Versionen der Pfeiler, einmal in die Ecke und einmal für die Wandfläche.

also Scheitern 2. Vielleicht war der ursprüngliche Plan auch einfach zu kompliziert.

Ich habe dann gestern Nacht gesagt: Scheiß drauf. Dann anders. Das mit der Dicke der Wände nehme ich nun einfach mal hin, mal schauen, was man tun kann. Der ursprüngliche Plan für die Wände ist verworfen, lang lebe der neue Plan. Schnell an ein 3D Programm, ein wenig rumgetestet und los gehts.
Die Wände sind nun einfach ganz aus Styrodur.

Sie sind auch nicht magnetisiert, sondern: Mit Schrauben versehen. Eine der Schrauben ist etwas tiefer als die andere. Hier kann man Magnete versenken (und nach dem Spielen wieder rausnehmen, das spart Geld auf Dauer, wenn da irgendwann ein Zwergenset etc kommt). Es gibt auch eine Variante, die ich so gestaltet habe, dass kein Pfeiler ans Ende kommt. Diese können beispielsweise in den Raum reinstehen, da sind die Schrauben dann natürlich nur auf einer Seite.


Stabilisiert wird das Ganze durch Eckpfeiler, die einfach nur mit Nagelköpfen versehen sind (diese werden dann noch verdeckt. Da kommt eine Mischung aus Leim und Metallpulver drauf). Jede Wand verbindet sich also mit einem Magneten mit dem Pfeiler und - wenn mal kein Pfeiler gesetzt wird - mit einer anderen Wand (links ist der Magnet oben und die Schreibe unten, rechts umgekehrt). 


Ein Versuch mit drei Wänden am Stück, die mit einem Magneten (Neodym N52, 6*4mm) am Pfeiler verankert ist: Das hält Bombe!


Und ein Pfeiler mit demselben Magneten unten drin mit den ganzen Wänden an der Bodenplatte ist auch richtig stabil.


Und somit haben wir unser neues Wandsystem! Was ich noch überlegen muss: Da ich die auch mal stapeln können will, überlege ich, ob ich noch zusätzliche Magnete im Boden / oben in der Wand versenke. Auf der anderen Seite: wirklich brauchen tu ist es glaub ich nicht. Und das könnte man auch noch später machen (weswegen ich gerade dazu neige, es erst einmal zu ignorieren).

The Good

  • Durch die Schrauben ist das ganze sogar noch ein bisschen schwerer und nicht ganz so "flimsy". 
  • Durch das System mit den Schrauben spare ich mir die teuren Magnete. Ich habe gerade 300 6*4 N52 Magnete - das sollte für ein Dungeon reichen und ich kann sie einfach für alles verwenden was ich in Zukunft baue. Schrauben sind billiger als Magnete.
  • Es ist super stabil.
  • Es geht trotz der Tatsache, dass ich jedes Teil baue, schneller als Modellieren.

The Bad
  • Es braucht definitiv mehr Lagerplatz, weil ich für jede Wand nun auch x Varianten machen muss.

The Ugly fällt mir gerade nix ein. Ich glaub, das wird gut.

Wir haben also unseren Sieger:

Offline Megavolt

  • Zwinker-Märtyrer
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.730
  • Username: Megavolt
Re: klatschi malt Puppen und baut 3d Gelände
« Antwort #5 am: 6.03.2022 | 17:36 »
Sehr beeindruckend!  :d

Offline klatschi

  • Famous Hero
  • ******
  • Eichhörnchen auf Crack
  • Beiträge: 2.519
  • Username: klatschi
Re: klatschi malt Puppen und baut 3d Gelände
« Antwort #6 am: 7.03.2022 | 08:17 »
Sehr beeindruckend!  :d

Vielen Dank - im Endeffekt ist es eigentlich echt gut zu machen und nicht sonderlich kompliziert. Das Thema wird ja auch in vielen Tutorials besprochen ☺️

Offline klatschi

  • Famous Hero
  • ******
  • Eichhörnchen auf Crack
  • Beiträge: 2.519
  • Username: klatschi
Re: klatschi malt Puppen und baut 3d Gelände
« Antwort #7 am: 10.03.2022 | 20:50 »
​Ich habe ein Lösung für die Pfeiler gefunden - 200 Reißzwecken für 1,10 Euro, gleich mal 3 Packen geholt. Man muss sie leicht abknipsen, weil die Schrauben im Inneren des Pfeilers zu viel Platz wegnehmen, das ist aber ned tragisch. Mal schauen, wie das dann bemalt aussieht.
 
 
 
Hält aber alles ganz gut.
 
 
 
 

 
Einziges Problem: die Bois sind leicht gewölbt, dadurch ergibt sich dann ein leichtes Spaltmaß. Das fällt aber ned schlimm ins Gewicht.
 
 
 
Richtig weit bin ich die Woche nicht gekommen; ich hab Rohlinge für die Mauern geschnitten (Zeitaufwand schätzungsweise 1,5 h):
 
 
Und da ist noch einiges mehr da: Rohlinge für Treppen und Rohlinge für einfache kleine Klötze (2,4*2,4*2,4 cm), um mehr 3D ins Spiel zu bringen - die waren schon fertig, Aufwand auch ca. 1,5h. Wenn man mal weiß, wie man sich am Proxxon verhalten muss, geht das fetzen schnell.
 
 
 
Mal schauen, ob ich am Wochenende die Vorbereitungen abschließen kann, so dass es dann den Rest des Monats an "Mauern malen" gehen kann 😂 

 
Ansonsten habe ich noch einem Kumpel versprochen, einen kleinen D&D OneShot am Wochenende zu leiten bzw. bei seinem Junggessellenabschied (Brettspieltag) als Option in den Ring zu werfen. Ich habe mal schnell einen ersten Entwurf für einen sehr reduzierten "brettspieligen" Charakterbogen gemacht, der auf die Vorder- und Hinterseite einer Pokerkarte passt (der Druck ist noch vorläufig, das lass ich morgen im Copyshop drucken). Wird für das Dungeon dann sicher nochmal verbessert, ist am Samstag aber ein guter erster Testlauf, wenn jemand Lust hat, das zu spielen.
Gegenstände und Skills und Zauber laufen auch alle über Karten. Im Gegensatz zu D&D5e nehme ich aber keine Skills, sondern angelehnt an 13th Age einen Hintergrund, der dann Boni auf alles gibt, was mir die Spielenden begründen können: ein Gladiator aus der Arena kennt sich in der Stadt aus? Klar: Nimm den Bonus. Hat er Vorteile beim Überzeugen der Leute? Eh klar, nimm den Bonus. Kann er deswegen gut Schlösser knacken? Definitiv nicht. Sollte für OneShots reichen.
 
 
 
Die Texte sind auch noch nicht geschliffen und sauber, sondern gestern zwischen 23 und 0 Uhr schnell runtergeballert 😂 Ich Depp komme auf solche Ideen ja immer so kurz vor knapp.

Offline klatschi

  • Famous Hero
  • ******
  • Eichhörnchen auf Crack
  • Beiträge: 2.519
  • Username: klatschi
Re: klatschi malt Puppen und baut 3d Gelände
« Antwort #8 am: 20.03.2022 | 23:24 »
Und wieder geht es weiter. einige der Wände sind schon das erste mal gestaltet, Ende der kommenden Woche will ich sie fertig gebaut und gestaltet haben - also mit Zierelementen.


4 10-Feld-Wände und 18 3-Feld Wände.

So Massenproduktion ist schon einfach sehr sehr entspannend. Ich höre nebenbei wieder einmal das Expanse-Hörbuch, da ist es auch einfach angenehm, einfach vor dem Bettgehen nochmal ne halbe bis Dreiviertel stunde was zu machen.

To Do: 13 6-Feld-Wände und 15 4-Feld-Wände

Dazu kommen dann noch 14 Wände mit Türen (je 7 Stück 3 Felder breit und 4 Felder breit). Damit habe ich dann aber wirklich einen sehr sehr guten Grundstock für viele Dungeons, wobei man natürlich immer noch ein bisschen was machen kann  

Offline klatschi

  • Famous Hero
  • ******
  • Eichhörnchen auf Crack
  • Beiträge: 2.519
  • Username: klatschi
Re: klatschi malt Puppen und baut 3d Gelände
« Antwort #9 am: 27.03.2022 | 13:20 »
Es geht weiter. Die Gestaltung der Wände braucht und ich hatte schon darüber nachgedacht, die Zierelemente nicht zu machen, aber ich denke, dann würde das Dungeon zu langweilig werden. Ich habe dann lieber hier und da etwas Abwechslung reingebracht, indem ich die längeren Wände unterschiedlich gestalte.


Bei den 6-Feld-Wänden und den 10-Feld-Wänden braucht es noch die Fertigstellung der Zierelemente, dann noch ein paar Torbogen und dann sind die 1-Zoll-Würfel dran. Es dauert alles länger als gedacht und erwünscht und ich hatte mir mal kurzzeitig ziemlich Stress gemacht, weil ich ja den OneShot im Dungeon eigentlich ende April spielen will. Aber dann aber wieder gecheckt, dass es das ja auch gar nicht braucht - das kann man auch Mitte Mai machen. Muss an meiner Einstellung zum Hobby arbeiten  ~;D


Hier mal eine Stellprobe, wenn man das alles zweistöckig machen wollen würde. Schon geil, wie ich finde  ;D


Offline Zanji123

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.351
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zanji123
Re: klatschi malt Puppen und baut 3d Gelände
« Antwort #10 am: 30.03.2022 | 12:16 »
ich muss gestehen das ich so 3D Dungeon Tiles extrem unpraktisch finde :D als Spieler fickelt man immer rum bis man seine Figur bewegt hat und sobald man mal ne Schablone für Zaubereffekte drüber legen muss ist das wieder so n ding..

bin da eher der "flache Map dafür "Ziergedöns" wie paar lockere Steine oder so die das ganze etwas "auflockern" oder eben nur "so halbe" Wände. Also nicht durchgehend links und rechts ne Wand sondern z.b. nur "die Ecke" und dann zwischendrin mal ne Wand das man halt schon sieht "ok da Wand und da Ecke" aber dazwischen genug Platz zum hantieren ist.

:-D aber trotzdem krass gute Arbeit
« Letzte Änderung: 30.03.2022 | 12:19 von Zanji123 »
9 von 10 Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt.... die zehnte sitzt in der Ecke und summt die Pokécenter Melodie

QuantizedFields

  • Gast
Re: klatschi malt Puppen und baut 3d Gelände
« Antwort #11 am: 30.03.2022 | 13:23 »
Das sieht ja hammer aus! Mit einem ausgeliehenen 3D Drucker könnte ich mir auch ein bisschen Dungeon Dressing wie Tische, Stühle und Schädel riiiichtig gut vorstellen. Was schätzt du wie viel Aufwand in deine Setup noch drin steckt bevor es fertig ist? :)

Offline unicum

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.860
  • Username: unicum
Re: klatschi malt Puppen und baut 3d Gelände
« Antwort #12 am: 30.03.2022 | 14:27 »
 :d

Wie hast du die einzelnen Styrodurblöcke bearbeitet? Ich würde das aus dem stand so machen es mit einem Kugelschreiber einzudrücken um die spalten zwischen den Mauerblöcken zu bekommen - wie machst du es? Ist das alles Handarbeit? Hast du Schablonen?

Prinzipiell könnte ich mir vorstellen eine Schablone als 3D Druck zu erstellen und das Styrodur da einfach mal reinzudrücken - aber ich sehe da farbe bei dir schon drin und vermute deswegen Kugelschreiber. Willst du das noch weiter bearbeiten?

Offline klatschi

  • Famous Hero
  • ******
  • Eichhörnchen auf Crack
  • Beiträge: 2.519
  • Username: klatschi
Re: klatschi malt Puppen und baut 3d Gelände
« Antwort #13 am: 30.03.2022 | 16:27 »
Das freut mich sehr, dass es euch gefällt :-)

ich muss gestehen das ich so 3D Dungeon Tiles extrem unpraktisch finde :D als Spieler fickelt man immer rum bis man seine Figur bewegt hat und sobald man mal ne Schablone für Zaubereffekte drüber legen muss ist das wieder so n ding..

bin da eher der "flache Map dafür "Ziergedöns" wie paar lockere Steine oder so die das ganze etwas "auflockern" oder eben nur "so halbe" Wände. Also nicht durchgehend links und rechts ne Wand sondern z.b. nur "die Ecke" und dann zwischendrin mal ne Wand das man halt schon sieht "ok da Wand und da Ecke" aber dazwischen genug Platz zum hantieren ist.

:-D aber trotzdem krass gute Arbeit

Kann ich verstehen; es gibt ja auch die Version, bei der die Wände zwar durchgezogen sind, aber halt nur maximal einen Zentimeter hoch, um alles anzudeuten, aber eben nichts zu blockieren.
Ich finde beide Varianten absolut valide, und habe mich da ein wenig mit dem Gedanken beschäftigt. Am Ende habe ich dann doch davon abgesehen, weil bei mir einfach der Tabletopper zu stark ist (und ich die Sachen einfach immer sehr vielschichtig nutzen will und dann beispielsweise eben auch bei nem Skirmisher in ner Ruinenlandschaft nutzen - die Größe der Bodenplatten ergibt nicht umsonst am Ende 36*36 Zoll, da kann man schon einiges mit machen.

Das sieht ja hammer aus! Mit einem ausgeliehenen 3D Drucker könnte ich mir auch ein bisschen Dungeon Dressing wie Tische, Stühle und Schädel riiiichtig gut vorstellen. Was schätzt du wie viel Aufwand in deine Setup noch drin steckt bevor es fertig ist? :)

Hehe, ja, ich habe noch einen Resindrucker da und "zufällig" habe ich vor zwei Tagen einen FDM Drucker bestellt, weil gerade Gelände in Resin immer so seine Probleme hat (und ich meinen mal echt wieder auf Vordermann bringen muss). Die Türen sind beispielsweise mit meinem Resindrucker gemacht - aber da scheint es eben einen Fehler zu geben, weswegen ich da "Risse" im Resin habe.

Entsprechend kommt da also einiges in 3D Druck und definitiv einiges an Stadtgebäuden: https://www.thingiverse.com/search?q=ulvheim&page=1&type=things&sort=relevant

Einige Sachen (vor allem Fässer und Säcke etc.) habe ich auch schon von meiner Skirmish-Platte - habe leider gerade keine Einzelfotos gefunden, aber das schafft zumindest einen Eindruck :-)



Da kommt also noch einiges.
Für den "Grund-Dungeon" selbst rechne ich mal noch 20 bis 30 Stunden. Gerade experimentiere ich noch viel rum und sobald etwas läuft, geht es schnell. Ich habe in dieser Beziehung auch noch wenig Erfahrung, weil ich davor erst einmal mit Styrodur gearbeitet hatte, aber so lernt man immer was neues. Was noch viel Zeit kosten wird ist das Versenken der Magnete in den Treppen und 1-Zoll-Blöcke. Die Bemalung sollte dann eigentlich schnell gehen, sobald ich mal ein "Rezept" habe: Ich plane, viel mit der Airbrush zu arbeiten und dann mit Washes, wie gut das wird, kann ich erst nach einem Farbtest sagen.

Danach ist aber vieles schon erledigt und die nächsten Projekte werden sicher schneller gehen und halt auch nicht immer gleich so einen großen Schwung benötigen. Beispielsweise stehen auf einer ToDo-Liste in meinem Kopf auch fünf- bzw. sechseckige Pfeiler für die Ecken. Das ist dann eigentlich mega schnell gemacht auf einen Abend und bietet gleich wieder viele Variationen.

:d

Wie hast du die einzelnen Styrodurblöcke bearbeitet? Ich würde das aus dem stand so machen es mit einem Kugelschreiber einzudrücken um die spalten zwischen den Mauerblöcken zu bekommen - wie machst du es? Ist das alles Handarbeit? Hast du Schablonen?
Prinzipiell könnte ich mir vorstellen eine Schablone als 3D Druck zu erstellen und das Styrodur da einfach mal reinzudrücken - aber ich sehe da farbe bei dir schon drin und vermute deswegen Kugelschreiber. Willst du das noch weiter bearbeiten?

Ja, ich mache es mit Kugelschreiber :-) Ich "ritze" das Styrodur aber davor an - entweder mit einem Skalpell oder bei Linien, die keine Abwechslung brauchen direkt mit dem Proxxon. Gerade die langen Geraden bei den Wänden habe ich so gemacht und dann nur die versetzten Linien mit dem Skalpell vorgeritzt und dann eben alles mit dem Kugelschreiben nachgefahren.

Beispiel wie die 1-Zoll-Blöcke gerade aussehen:
Da wird nun einfach noch nach Augenmaß eingeritzt, dann strukturiert und dann nachgefahren.

So schauen beispielsweise die mit dem Skalpell frei nach Schnauze angerissenen Dekorelemente aus:
Das wurde dann strukturiert (mit Alufolie und Steinchen) und da fehlt jetzt nur noch die Behandlung mit dem Kugelschreiber.
Ohne die Vorarbeit würde man mit dem Kugelschreiber zu leicht "abgleiten" und hätte viel zu ungerade Linien. Außerdem kommt man nicht so wirklich tief ohne die Vorarbeit. Das wäre auch bei einer Schablone meine Empfehlung, dass diese den Abdruck dann wirklich gut einarbeitet und als Führungsschiene" für den Kugelschreiber dient.

Ich plane bei Straßen mit einer Strukturrolle von GS World zu arbeiten, die ja quasi diesem Prinzip folgt, die Ergebnisse sind zum Teil aber auch etwas flacher und nicht ganz so tief. Muss man also mal testen, aber das wäre halt definitiv die schnellste Option...
Hier ein Beispielvideo von Black Magic Craft

Aber grundlegend gilt auch hier bei der Handarbeit: Sobald das Prinzip steht, geht es mega schnell - und viel ist ja Fließbandarbeit, da kann man den Kopf abschalten, ein Hörbuch an und los gehts. Ich mache das Hobby gerade meist von 22 Uhr bis 23 Uhr vor dem Bettgehen zum runterkommen und entspannen und wenn man da eben Hörbuch oder Musik nebenbei hört, ein lecker Bierchen trinkt und den Kopf abschaltet ist man überrascht, was am Ende alles erledigt ist. Ohne Heißdrahtschneider würde ich das aber nicht machen wollen :-D

Offline Schalter

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.114
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schalter
Re: klatschi malt Puppen und baut 3d Gelände
« Antwort #14 am: 30.03.2022 | 17:38 »
Voll geil! Richtig schicke Fotos, gerade die Landschaften. Besonders hübsch übrigens auch die durchsichtigen Plastik-Rundbases der Miniaturen.

Online Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Mythos
  • ********
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 11.047
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: klatschi malt Puppen und baut 3d Gelände
« Antwort #15 am: 30.03.2022 | 19:53 »


Ich weiß gar nicht, auf was ich neidischer bin - die Sachen oder die Wohnung, in der man sowas lagern kann...
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielt derzeit: The Wild Beyond the Witchlight (Savage Worlds - Prismeer), Troubleshooter (Savage Worlds - Starfinder)
In Vorbereitung: -

Offline klatschi

  • Famous Hero
  • ******
  • Eichhörnchen auf Crack
  • Beiträge: 2.519
  • Username: klatschi
Re: klatschi malt Puppen und baut 3d Gelände
« Antwort #16 am: 30.03.2022 | 20:44 »
Voll geil! Richtig schicke Fotos, gerade die Landschaften. Besonders hübsch übrigens auch die durchsichtigen Plastik-Rundbases der Miniaturen.

Danke. Ich möchte den Tisch (ohne das Gelände) aber tatsächlich abgeben, da er mir nicht mehr so gefällt und mir zu viel Platz wegnimmt. War eine spontane Idee und nicht ganz durchdacht. Zumal er seit Jahren nimmer im Einsatz war. Leider...
Das mit den durchsichtigen Bases war mir wichtig, um einfach bei den Rollenspiel Minis flexibel zu sein. Die Modelle, die ich auch in Tabletops verwende, werden dann halt immer mit ihrem jeweiligen Standardbases kommen...

Ich weiß gar nicht, auf was ich neidischer bin - die Sachen oder die Wohnung, in der man sowas lagern kann...

Der Vorteil, wenn man im niederbayrischen Outback Haus gebaut hat. Aber auch hier wird der Kellerplatz langsam knapper, weil sich die Kindersachen ausbreiten... Darum ist das Dungeon so geplant, dass das super sparsam in Sachen Platz sein wird :-)

Offline klatschi

  • Famous Hero
  • ******
  • Eichhörnchen auf Crack
  • Beiträge: 2.519
  • Username: klatschi
Re: klatschi malt Puppen und baut 3d Gelände
« Antwort #17 am: 4.04.2022 | 13:34 »
Und langsam geht es weiter, immer mal wieder ist Zeit für ein paar kleinere Sachen.

Erst einmal habe ich mich an ein paar Prototypen der kleinen Blöcke und Treppen gemacht.


Die Blöcke kann man eben für Treppen verwenden, aber auch für Plattformen, Statuen, was auch immer. Vielseitig und gut und basieren auf dem Konzept von RP Archive
Ich habe mich aber für ein bisschen wenig Magnete entschieden. Grundlegend ist es aber dasselbe Prinzip: Magnete rein und dann mit Modelliermasse verdecken. mit den magnetisierten Treppen sind dann schon bei den wenigen Blöcken viele Variationen möglich. Sowas ist schon schicke.




Um Magnete zu sparen, werde ich aber ein paar „Standardlayouts“ an Treppen gleich fest verbauen - das kostet Modularität, spart aber Zeit und Geld.

Ich habe mich entschlossen, jetzt einfach mal nen Bastelstopp zu machen und dann einen Schwung als Test zu bemalen. Dafür müssen die Styrodur-Sachen erst versiegelt werden: eine Mischung aus ModPodge (es würde auch einfach Holzleim gehen, vergleiche dieses Vergleichsvideo von TWS, aber das Zeug ist halt vor Ort) und schwarzer Farbe drauf - das schaut nun natürlich noch kacke aus. Das kriegt dann nochmal ein sattes Schwarz mit der Airbrush, bevor es ans Malen geht.


Gleichzeitig ist mein neues Spielzeug angekommen: Ein zweiter 3D Drucker, diesmal FDM. Yay! Gleich mal die ersten Dekor-Teile gedruckt, bin zufrieden (aktuell läuft gerade ein Gebäude durch :-D)


Da wird schon kräftig Scanner Terrain gedruckt - zT in Resin, zum Teil in Plastik. Und die ersten Gebäude laufen auch schon durch :-D



Wo wir bei Airbrush waren: Da ich gerade auf Ersatzfilter für meine Absauganlage warte, habe ich beschlossen, dass ich - bevor es ans weitere Malen gut - ein paar Modelle mit grundiere. Ich will in meinem Dungeon ja tatsächlich auch Gegner haben.

Um da einigermaßen Fortschritt zu machen, ist mein Plan, immer Themengruppen zu bemalen. Darum geht es erst einmal um Untote - einfach immer ein schöner Standardgegner.

Der erste Schwung werden ein paar Skelette, Zombies und Geister.

Erst einmal die Skelette: Ich habe hier die Modelle von Oathmark genommen, weil much bang for your buck (30 Modelle für 25 Euro, wobei ich andere Hälfte der Box bereits nem Kumpel verkauft habe) und das Design ist nicht mittelalterlich, sondern deutlich älter - entsprechend finde ich es passend. 
Ich habe dann einfach ne bunte Mischung gebastelt: 4 mit Bögen, 5 mit Speeren, 5 mit Handwaffen. Das spiegelt nicht die Regeln aus dem Monster Manual dar, aber ich sammle und bemale Modelle nach der rule of cool und wenn meine Spieler damit ein Problem haben, haben sie halt auch einfach Pech. Ein Modell habe ich zu einem Kommandanten umgebaut - auch hier: Spieltechnisch absolut irrelevant, ich mag es aber, Geschichten über die Modelle zu erzählen. Vielleicht war es eine kleine Söldnertruppe im Antrag eines Händlers, die hier irgendwo aufgerieben und verscharrt wurde und lange, lange Zeit später dann von einem Nekromanten ausgebuddelt wurde?



Die Zombies sind von Fireforge Games, die haben auch echt schicke Untote. Bei Zombies mag ich es eigentlich, wenn die Modelle noch etwas „frischer“ wirken - die Zombies von Mantic beispielsweise sind absolut Klasse, aber mir schon zu verrottet. Darum hier diese.
Darüber hinaus habe ich von einem Freund noch ein paar Modelle aus dem Zombicide Black Plaque, weswegen ich auch von dieser Box nur die Hälfte mache. 9 Zombies reichen mir erst einmal.


Geister und eine Banshee habe ich schon bemalt: Diese muss ich nur auf durchsichtige Bases umziehen.



In dieser Gruppe sind in einem zweiten Schwung noch geplant: Ghoule (da muss ich mal schauen, was ich nehme, die neuen von GW gefallen mir nicht, aber 3D Druck ist ja ne Option), Riesenskelett und Ogre Zombie etc kommen auch noch, dazu noch ne Mumie und natürlich die Black Plague Zombies oder so. Und am Ende noch zwei Nekromanten, irgendwer muss den Shizzle ja beschwören. Dazu dann noch Vampirkram: männlicher und weiblicher Vampir, ein zwei Vampire Spawns, sowas halt.

Aber wie gesagt: Das ist eine zweite Runde, erst einmal das bemalen, was da ist.

PS: Die Forensoftware ist leider echt anstrengend, wenn es um viele Bilder geht...

Offline Ma tetz

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.316
  • Username: Ma tetz
Re: klatschi malt Puppen und baut 3d Gelände
« Antwort #18 am: 4.04.2022 | 13:59 »
Wow Deine Bastelei ist ja schon fast eine Vollzeitstelle  :d
Ihr interessiert Euch für den Schatten des Dämonefürsten? Dann kommt zur Höllenpforte (Discordserver).

Offline klatschi

  • Famous Hero
  • ******
  • Eichhörnchen auf Crack
  • Beiträge: 2.519
  • Username: klatschi
Re: klatschi malt Puppen und baut 3d Gelände
« Antwort #19 am: 4.04.2022 | 14:55 »
Wow Deine Bastelei ist ja schon fast eine Vollzeitstelle  :d

Wenn ich sowas zumindest als Halbtagsstelle machen dürfte und damit einigermaßen Geld verdienen würde (ohne jetzt gleich nen YouTube Channel mit all den Monetarisierungskapriolen wie Patreon und Zeug zu machen), dann fände ich das schon cool   ^-^ Aber so arbeite ich weiter in meinem Job, der mir auch unglaublich viel Spaß macht  :d

Offline klatschi

  • Famous Hero
  • ******
  • Eichhörnchen auf Crack
  • Beiträge: 2.519
  • Username: klatschi
Re: klatschi malt Puppen und baut 3d Gelände
« Antwort #20 am: 9.04.2022 | 17:12 »
So, ein bisschen was geschafft: Die 9 Zombies sind bemalt.
Nach einer Grundierung in Schwarz und nebeln in Grau und gezieltem Routing Flesh wurde dann vor allem mit Contrast Farben und wenigen Akzenten gemalt, das aufwendigste war hier die Haut.
 Bei den Gegnergruppen geht es mir um einen normalen Spielstandard, nix zu übertriebenes; die Idee ist da eher, dass ich ohne viel Aufwand eine bunte Auswahl an Gegnern zusammenbekomme. Bei "Bossen" kommt natürlich etwas mehr Aufwand ins Spiel.


Offline klatschi

  • Famous Hero
  • ******
  • Eichhörnchen auf Crack
  • Beiträge: 2.519
  • Username: klatschi
Re: klatschi malt Puppen und baut 3d Gelände
« Antwort #21 am: 11.04.2022 | 08:34 »
Und weiter geht's - erste Farbtests beim Mauerwerk sind geschehen. Und das kann noch besser. Aber der Reihe nach.

Grundlegend ist der Vorgang schnell: schwarz grundiert, dunkles grau bürsten, dann einzelne Steine in anderer Farbe bemalen, dann helleres Grau über alles Büsten, dann washen und dann nochmal letzte Highlights und am Ende nochmal ein bisschen mit Pigmenten in braun, helles Braun und grün arbeiten.


The Good:
  • Ich finde es sieht lebendig genug aus, um nicht langweilig zu werden. Bei den Bodenfliesen werde ich etwas mehr Pigmente verwenden, immerhin trampeln da seit langer Zeit immer wieder Monster und Helden rum. Bei der Wand rechts ist es ein wenig zu viel geworden.
  • Es geht schnell in der Massenproduktion - immer schön und immer wichtig.
  • Terminatus Stone ist auch hier wieder meine absolute Traumfarbe für alles, was Stein angeht. Ich liebe sie. 

The Bad
  • seht ihr bei der rechten Wand den zugekleisterten Spalt oben links? Ich muss das ModPodge besser verdünnen... Dann klappt auch mit den Details

 The Ugly
  • Ich sprach davon, dass ich ein paar Steine in einer anderen Farbe angemalt habe. Das waren zum einen ein helleres bläuliches Grau, ein Beiges grau und ein bräunliches Grau. Erkennt man auf den Bildern aber null. Normalerweise bin ich bei Gelände nicht zu subtil - hier war ich einfach zu vorsichtig. Nur mal als Beispiel, was ich noch gefunden habe - da muss ich etwas dicker aufragen, aber nicht zu dick:
  • Das Grund-Grau war selbst angemischt. Ich mag sowas in der Massenproduktion nicht, kostet Zeit und das Ergebnis schaut dann doch immer etwas anders aus. Also nochmal ein Grau besorgt, in großen Mengen. Das Aufhellen darf dann gerne wieder unregelmäßiger sein, aber der Grundton (von dem man dann meistens auch viel Farbe braucht) sollte stabil sein.

Offline klatschi

  • Famous Hero
  • ******
  • Eichhörnchen auf Crack
  • Beiträge: 2.519
  • Username: klatschi
Re: klatschi malt Puppen und baut 3d Gelände
« Antwort #22 am: 16.04.2022 | 09:27 »
​So, wieder was geschehen - der erste Schwung an Test-Tiles ist fertig, mir gefällt's und entsprechend geht es bald in die Massenproduktion.
 
Ich habe nochmal mit den Farben rumexperimentiert und dem alles etwas mehr "whoom" gegeben. Im Spoiler gibt es die einzelnen Schritte, hier geht's ja erst einmal um das Gesamtergebnis.
 
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)




Mir gefällt es echt ziemlich gut - das wird so weitergemacht. Da ist genügend Abwechslung drin und auf Spielentfernung wirkt das alles weniger krass. Ich denke, dass das gut wird.
Im Nachhinein habe ich festgestellt, dass ich die Tiles lieber anstelle von einem Zoll 30mm hätte machen sollen. Das schafft dann doch etwas mehr "Raum" im Dungeon, aber nachdem ich nun eine 24*24 Zoll Fläche damit belebt habe, alle Wände auf das andere Maß zugeschnitten sind und überhaupt, lass ich es so 😄 
 
Ich finde die Treppe kommt auch gut raus - dieses Modulare System kann schon einiges, danke an RP Archive für die coole Idee.
 
Jetzt geht's die kommenden Tage also erst einmal darum, Tonnen über Tonnen von Sachen schwarz zu malen 😂 Mal schauen, wie weit ich bis Ende des Monats komme. Das Ziel ist ja, Ende Mai das Dungeon für den Einsatz bereit zu haben und ich denke, das ist seehr gut schaffbar!

Offline klatschi

  • Famous Hero
  • ******
  • Eichhörnchen auf Crack
  • Beiträge: 2.519
  • Username: klatschi
Re: klatschi malt Puppen und baut 3d Gelände
« Antwort #23 am: 19.07.2022 | 22:56 »
Lange war es still, weil real Life sehr anstrengend war. Seit ein paar Tagen geht es wieder los, ich habe viel vorzubereiten :-)

Erst einmal habe ich die Modelle meiner DnD-Truppe fertig bemalt, einen Silver Dragon für die Drakewarden Rangerin (ja, sie kann das normalerweise wechseln wie sie lustig ist, aber weil sie in der Mitte von Curse of Strahd auf diese Klasse gewechselt hat, fand ich es storytechnisch passend, die Option einzuschränken). Das ist die lustige Truppe aktuell:



Dann habe ich viele Skelette grundiert, die als nächstes dran sind. Auf der Malliste stehen aber auch 8 Dryaden und ein Baummensch, dazu noch die Helden der Against the Darkmaster Kampagne. Und ein Vouivre von Lord of the Print, den ich als Farbschematest nutze - die Modelle sind einfach der Wahnsinn. Das Muttertier wird gerade gedruckt.

Skelette ohne Ende - ich möchte die Modelle dann auch immer gleich für Saga, Age of Magic nutzen können


Vouivre Grundfarben mit der Airbrush, als nächstes kommt erst einmal das Ölwash
Darüber hinaus habe ich meine Geister umgebased - die Chefin dient als Banshee, der Rest als Gespenster, Wights, Poltergeists, etc pp

Banshee


I'm afraid of no ghost
Ab nun geht's hier wieder regelmäßiger weiter  :d

Offline klatschi

  • Famous Hero
  • ******
  • Eichhörnchen auf Crack
  • Beiträge: 2.519
  • Username: klatschi
Re: klatschi malt Puppen und baut 3d Gelände
« Antwort #24 am: 24.07.2022 | 07:30 »
Skelette sind durch, die Untoten Horden im Dungeon wachsen und gedeihen.



Als nächstes steht etwas vollkommen anderes auf dem Maltisch: 8 Dryaden, 8 Elfen und ein Baummensch...