Autor Thema: Eindrücke zu Shadow of the Dragon Queen - Frage  (Gelesen 1423 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline General Kong

  • Famous Hero
  • ******
  • Werd bloß nicht affig!
  • Beiträge: 3.617
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: General Kong
Hallo alle,

weiß jemand, ob da nun in Krynn auch Tieflinge und Kriegsbehämmer ... geschmiedete usw. usf. herumtollen? Ich will mich da nicht verkaufen. Mich interessiert der Band schon, aber nicht, wenn es tritratrulla in D&D-Land verwandelt wurde, damit auch ja alles gleich wie D&D schmeckt. Diesmal aber mit Käse ... ähm ... Krynngeschmack

Kurzer Hinweis wird dankend entgegen genommen.
A bad day gaming is better than a good day working.

Offline Don Kamillo

  • Sensations-Samurai
  • Helfer
  • Mythos
  • ******
  • Beiträge: 11.021
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Bubba
Re: Eindrücke zu Shadow of the Dragon Queen - Frage
« Antwort #1 am: 7.12.2022 | 16:41 »
Das Abenteuer spielt zum Krieg der Lanze, spielbare Spezies sind: Zwerge, Elfen, Menschen, Gnome, Kender! Mehr nicht! Das finde ich auch gut so.
Awesomeness ist eine Krankheit, bei mir chronisch!
---
"I greet you as guests and so will not crush the life from you and devour your souls with peals of laugther. No, instead, I will make some tea." - Toll the hounds - page 282 )
---
Der Don zockt gerade: nWoD Crossover, D&D5e Homebrew mit Monsterrassen, D&D5e Wildemount, D&D5e Moonshaes, D&D 5e Hoard of the Dragon Queen & Conan 2D20

Offline General Kong

  • Famous Hero
  • ******
  • Werd bloß nicht affig!
  • Beiträge: 3.617
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: General Kong
Re: Eindrücke zu Shadow of the Dragon Queen - Frage
« Antwort #2 am: 7.12.2022 | 16:45 »
Supi! Schanke dön! Dann will ich das wohl mal gleich kaufen tun. Natürlich die Limitierte, denn das Cover mit Soth sotht so richtig!
« Letzte Änderung: 7.12.2022 | 16:49 von General Kong »
A bad day gaming is better than a good day working.

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Titan
  • *********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 14.013
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Eindrücke zu Shadow of the Dragon Queen - Frage
« Antwort #3 am: 7.12.2022 | 19:45 »
Und wie ist der Gesamteindruck?
“Uh, hey Bob?”
“What Steve?”
“Do you feel like we’ve forgotten anything?”
Sigh. “No Steve. I have my sword and my bow, and my arrows and my cloak and this hobbit here. What could I have forgotten?”
“I don’t know, like, all of our stuff? Like the tent, the bedroll, my shovel, your pot, our cups, the food, our water, your dice, my basket, that net, our spare nails and arrowheads, Jim’s pick, my shovel, the tent-pegs…”
“Crap.”

Offline Tintenteufel

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.100
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mhyr
    • Tintenteufel
Spiele derzeit DCC und SdDF.
Im Bereich Spielberichte könnt ihr mehr über unsere Homebrew-Kampagne erfahren, auf meinem Blog mehr zu unserer Spielwelt Avalon und auf Instagram Bilder unserer Runde sehen. Ach, und ich habe eine ko-fi-Seite mit kostenlosen Karten!

Offline Raven Nash

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.504
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Raven Nash
    • Legacy of the Runemasters
Re: Eindrücke zu Shadow of the Dragon Queen - Frage
« Antwort #5 am: 8.12.2022 | 07:46 »
Ich bin mal beim Durchblättern. Der Hauptkritikpunkt der meisten Rezensenten ist ja, dass es nur ganz wenig Lore gibt. Das stimmt aber nur bedingt. Sie ist da, allerdings im Abenteuer "versteckt". Lord Soth's Geschichte findet sich z.B. ausführlich in dem Kapitel, in dem man es auch erstmalig mit ihm zu tun bekommt.
Die Präsentation der Lore ist also auf "da, wo es auch eine Rolle spielt" ausgelegt, nicht auf endlose Texte. Es ist eben (so steht es auch am Cover) vornehmlich ein Abenteuer und kein Settingband.

Das Abenteuer selbst umgeht geschickt jeden Konflikt mit den Büchern. Es spielt mitten im Krieg der Lanze, die ersten echten Kleriker sind also wieder da, und die Gegend ist auch eine andere. Dadurch hat man auch die Hauptgegner aus den Romanen vermieden - man tötet also nicht zufällig Verminaard oder Kitiara.

Vom ersten Eindruck her macht die Kampagne einen sehr guten Eindruck. Für WotC-Material sehr wenige Dungeons, dafür eine starke militärische Struktur und individuelle Vorgeschichten für die SCs, die sie direkt in die Handlung bringen. Könnte ich mir durchaus vorstellen, zu leiten.
Aktiv: LevelUp!
Vergangene: Runequest, Cthulhu, Ubiquity, FFG StarWars, The One Ring, 5e
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Mouncy

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 825
  • Username: Mouncy
Re: Eindrücke zu Shadow of the Dragon Queen - Frage
« Antwort #6 am: 8.12.2022 | 14:27 »
Klingt alles furchtbar railroadig. Wie frei können sich SC denn bewegen?

Offline Raven Nash

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.504
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Raven Nash
    • Legacy of the Runemasters
Re: Eindrücke zu Shadow of the Dragon Queen - Frage
« Antwort #7 am: 8.12.2022 | 15:17 »
Klingt alles furchtbar railroadig. Wie frei können sich SC denn bewegen?
Keine Ahnung, hab's ja noch nicht wirklich gelesen.  :D Aber militärische Operationen sind jetzt nicht unbedingt dazu da, sich "frei zu bewegen". Insofern macht das hier wenigstens Sinn.
Aktiv: LevelUp!
Vergangene: Runequest, Cthulhu, Ubiquity, FFG StarWars, The One Ring, 5e
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline ghoul

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.057
  • Username: ghoul
    • Ghoultunnel
Re: Eindrücke zu Shadow of the Dragon Queen - Frage
« Antwort #8 am: 8.12.2022 | 15:27 »
Warum können die SC ihre Armee nicht frei bewegen?
Ich ahne die Antwort ...
Tactician: 96%
PESA hilft!

Zensur nach Duden:
Zitat
von zuständiger, besonders staatlicher Stelle vorgenommene Kontrolle, Überprüfung von Briefen, Druckwerken, Filmen o. Ä., besonders auf politische, gesetzliche, sittliche oder religiöse Konformität.

Offline Raven Nash

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.504
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Raven Nash
    • Legacy of the Runemasters
Re: Eindrücke zu Shadow of the Dragon Queen - Frage
« Antwort #9 am: 8.12.2022 | 16:13 »
Ihre Armee? Hä? Keine Kommando-Posten für SCs!*
Es gibt die Möglichkeit, die Schlachten mit dem Boardgame zu spielen (zumindest steht das in einem Kasten), das ist aber halt auch kein Wargame, also vermute ich, wird das eher... einfach gehalten sein.

*würde ich meinen Spielern auch nicht geben - kann nur Mist rauskommen.  >;D
Aktiv: LevelUp!
Vergangene: Runequest, Cthulhu, Ubiquity, FFG StarWars, The One Ring, 5e
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline ghoul

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.057
  • Username: ghoul
    • Ghoultunnel
Re: Eindrücke zu Shadow of the Dragon Queen - Frage
« Antwort #10 am: 8.12.2022 | 16:52 »
Das ist natürlich enttäuschend. Wenn auch erwartbar.

Für mich ist D&D ein heroisches Spiel und Drachenlanze ein Setting für epische Plots. In meiner Vorstellung ist es ganz klar, das Spieler-Personnagen bereits nach wenigen Stufenaufstiegen mit eigenen Truppen ins Feld ziehen können.

Bis in die zweite Edition war AD&D noch mehr oder weniger Chainmail-kompatibel. Ich hatte gehofft, mit der Schlachtenspiel-Option greife die Drag(on) Queen auf alte Traditionen zurück.
Tactician: 96%
PESA hilft!

Zensur nach Duden:
Zitat
von zuständiger, besonders staatlicher Stelle vorgenommene Kontrolle, Überprüfung von Briefen, Druckwerken, Filmen o. Ä., besonders auf politische, gesetzliche, sittliche oder religiöse Konformität.

Offline Raven Nash

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.504
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Raven Nash
    • Legacy of the Runemasters
Re: Eindrücke zu Shadow of the Dragon Queen - Frage
« Antwort #11 am: 8.12.2022 | 17:06 »
In meiner Vorstellung ist es ganz klar, das Spieler-Personnagen bereits nach wenigen Stufenaufstiegen mit eigenen Truppen ins Feld ziehen können.
Dann entspricht deine Vorstellung aber auch nicht der von Weis & Hickman, z.B. Einige kriegen zwar Truppen, aber bis auf Laurana bleibt es iirc bei kleineren Einheiten.
Massenschlachten sind im RP eigentlich immer ein Problem. Das in ein Brettspiel (in dem man auch SCs spielen können soll, laut Kasten) zu überführen, dürfte noch relativ elegant sein. Es aus dem "normalen" Spiel herauszuheben, und damit nicht zwingend zu machen, halte ich für eine gute Idee (auch wenn ich mir das Boardgame nicht kaufen werde).
Aktiv: LevelUp!
Vergangene: Runequest, Cthulhu, Ubiquity, FFG StarWars, The One Ring, 5e
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline ghoul

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.057
  • Username: ghoul
    • Ghoultunnel
Re: Eindrücke zu Shadow of the Dragon Queen - Frage
« Antwort #12 am: 8.12.2022 | 17:17 »
Massenschlachten sind im RP eigentlich immer ein Problem.
???
Komisch, früher ging das doch in D&D.  ;)
Tactician: 96%
PESA hilft!

Zensur nach Duden:
Zitat
von zuständiger, besonders staatlicher Stelle vorgenommene Kontrolle, Überprüfung von Briefen, Druckwerken, Filmen o. Ä., besonders auf politische, gesetzliche, sittliche oder religiöse Konformität.

Offline Ma tetz

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 909
  • Username: Ma tetz
Re: Eindrücke zu Shadow of the Dragon Queen - Frage
« Antwort #13 am: 8.12.2022 | 17:52 »
Für Massenschlachten, gab es doch in allen Editionen Regeln. Dadurch verschiebt sich der Fokus aber meist weg vom einzelnen SC hin zur Armee ( Wargame/Tabletop). Das fühlt sich dann eben schnell, wie ein anderes Spiel an.

War das bei Chainmail anders?
Ihr interessiert Euch für den Schatten des Dämonefürsten? Dann kommt zur Höllenpforte (Discordserver).

Offline ghoul

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.057
  • Username: ghoul
    • Ghoultunnel
Re: Eindrücke zu Shadow of the Dragon Queen - Frage
« Antwort #14 am: 8.12.2022 | 18:05 »
Der Fokus ist dann erstmal auf der Armee.
Bei Chainmail ist das Besondere dass es Einzelfiguren gibt, um Heroes, Superheroes, Warlocks, Wizards darzustellen.
Ob man bei AD&D+Chainmail dann bestehende SC auf Chainmail reduziert, oder Chainmail an AD&D anpasst (was vermutlich sinnvoller ist, dir es eben kein anderes Spiel ist, sondern normale Outdoor-Regeln von AD&D), ist letztendlich Geschmackssache.

Sorry für das OT, ich nehme aber an, der historische Exkurs ist mehr oder weniger abgeschlossen.
Tactician: 96%
PESA hilft!

Zensur nach Duden:
Zitat
von zuständiger, besonders staatlicher Stelle vorgenommene Kontrolle, Überprüfung von Briefen, Druckwerken, Filmen o. Ä., besonders auf politische, gesetzliche, sittliche oder religiöse Konformität.

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 34.144
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: Eindrücke zu Shadow of the Dragon Queen - Frage
« Antwort #15 am: 8.12.2022 | 20:19 »
Die Rezi auf Enworld ist informativ und fällt wie so oft positiv aus.

Ich hoere gerade #229: Dragonlance: Shadow of the Dragon Queen von Morrus' Podcast in dem sie sich den Inhalt des Produkts mal grob vornehmen (und z.B. tierisch ueber den "Etikettenschwindel" des sogenannten "Adventure Flowchart" aufregen ;) ) allerdings gerade auch das Abenteuer selbst nicht intensiv anschauen.
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Offline Raven Nash

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.504
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Raven Nash
    • Legacy of the Runemasters
Re: Eindrücke zu Shadow of the Dragon Queen - Frage
« Antwort #16 am: 9.12.2022 | 09:03 »
Einen Kritikpunkt hab ich schon, aber nur ein unwesentlicher: Es gibt einen Kasten, in dem man erklärt, warum es auf Krynn auch Dragonborn, Tieflingen, usw. geben könnte. Sorry, WotC, aber schiebt euch euer "man darf den Spielern nichts verbieten" dorthin, wo keiner der drei Monde scheint. Dragonborn neben Drakoniern - echt jetzt?

Ich hab jetzt mal angefangen, das Abenteuer zu lesen. Es gibt drei Preludes, eines für Chars, die irgendeinen Gott brauchen, eines für angehende Mages of High Sorcery (die jetzt Wizards, Sorcerors und Warlocks sein können) und eines für den Rest. Sie dienen vor allem dazu, die SCs stärker in die Welt einzubetten und/oder die ersten Hinweise auf den bevorstehenden Krieg zu geben. Der Einstieg an sich ist auch vorgegeben, aber IMHO klug gemacht, indem man einen gemeinsamen Freund einführt, zu dessen Begräbnis man reist.

Wie es aussieht, können die Spieler im Boardgame ihre Ausgangsposition für den jeweils nächsten Abenteuerabschnitt verbessern oder verschlechtern. Sie führen da also Einheiten in die Schlacht und haben Missionsziele zu erfüllen. Die Vorteile dürften aber recht mäßig sein (beim ersten Kapitel kriegen alle Inspiration wenn sie siegen).
und z.B. tierisch ueber den "Etikettenschwindel" des sogenannten "Adventure Flowchart" aufregen
Was gibt's da Aufzuregen? Es ist halt im Grunde nur die Level-Einteilung und eine Zusammenfassung in einem Satz. Über den Begriff regen sich wahrscheinlich nur Informatiker auf...
Aktiv: LevelUp!
Vergangene: Runequest, Cthulhu, Ubiquity, FFG StarWars, The One Ring, 5e
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Runenstahl

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.466
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Runenstahl
Re: Eindrücke zu Shadow of the Dragon Queen - Frage
« Antwort #17 am: 9.12.2022 | 09:18 »
Das klingt alles nicht schlecht aber da ich Fertig-Abenteuern grundsätzlich eher skeptisch gegenüber stehe und in der Vergangenheit schon ins Klo gegriffen habe wenn Produkte einen guten Eindruck machten, werde ich warten bis es Rezensionen von Leuten gibt das das tatsächlich mal selbst geleitet haben. Das ist dann bisweilen eine ganz andere Sichtweise und da zeigt sich dann ob es wirklich gut ist oder ob unter einer schicken Oberfläche vielleicht massive Probleme lauern.
"Reading is for morons who can't understand pictures"
   Gareth (aus der Serie "Galavant")

Offline Raven Nash

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.504
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Raven Nash
    • Legacy of the Runemasters
Re: Eindrücke zu Shadow of the Dragon Queen - Frage
« Antwort #18 am: 9.12.2022 | 09:28 »
Verstehe ich. Ich werd's wahrscheinlich auch nie leiten, einfach weil ich nie Fertig-Kampagnen leite.

Übrigens ist Kapitel 5 (The Northern Wastes) explizit als "offen" gekennzeichnet. Hier können und sollen die Spieler sich frei bewegen und ihren eigenen Weg suchen.
Aktiv: LevelUp!
Vergangene: Runequest, Cthulhu, Ubiquity, FFG StarWars, The One Ring, 5e
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Raven Nash

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.504
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Raven Nash
    • Legacy of the Runemasters
Re: Eindrücke zu Shadow of the Dragon Queen - Frage
« Antwort #19 am: 15.12.2022 | 09:16 »
Ich bin jetzt durch das Einstiegsszenario der Kampagne durch. Nach dem Begräbnis des gemeinsamen Freundes folgt ein jährliches Reenactment einer Schlacht, die in dem Ort Vogler (kA wer den Namen geboren hat) stattgefunden hat. Dabei kommt es zum Verrat und die Dorfmiliz wird fast vernichtet. Kurz darauf rückt eine Abteilung der Roten Drachen Armee an...

Der Abschnitt soll die Gruppe in die eigentliche Kampagne "rutschen" lassen. Er folgt dabei einer zeitlichen Abfolge, ist dabei aber relativ offen. Es müssen eben ein paar bestimmte Ereignisse eintreten, damit die Handlung voran kommt.
Es gibt zwei Szenen, in denen das Brettspiel zum Einsatz kommen kann, und in denen die Spieler direkt auf die Massenschlachten Einfluss nehmen können (das erste ist wohl eine Art Tutorial für das System). Die Encounter in den Schlachten haben auf RPG-Ebene eine IMHO elegante Lösung, indem man rund um den Kampfbereich den "Fray" hat, der je nach Schlacht andere Auswirkungen hat, wenn man rein gerät. Er simuliert wild schwingende Waffen, Gegner die einen schnellen Hieb landen, usw.

Den Kampf gegen den Hauptmann der Armee am Schluss finde ich zwar etwas aufgesetzt, aber das erwartet man wohl in D&D - den Bosskampf am Ende des Abschnitts. Ich würde ihn wohl weglassen, wenn die Spieler klüger agieren als die Autoren.  ;)

In sich finde ich das Abenteuer recht stimmig. Viele NSCs, mit denen die SCs interagieren können, auch mit durchaus eigenen Agenden. Verbindungen, die auch länger halten werden. Und ein paar offene Ereignisse, bei denen man dem DM überlässt, was sie bedeuten.
Aktiv: LevelUp!
Vergangene: Runequest, Cthulhu, Ubiquity, FFG StarWars, The One Ring, 5e
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Mithras

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.014
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mithras
Re: Eindrücke zu Shadow of the Dragon Queen - Frage
« Antwort #20 am: 15.12.2022 | 12:24 »
Kommt das Buch auf deutsch? Gibt es dazu eine Verlautbarung seitens WotC oder der deutschen Community Managerin? (Die ist irgendwie nicht so wirklich präsent, oder?)
Ich spiele lieber AD&D statt Pathfinder und Cyberpunk 2020 statt Shadowrun.

Offline Raven Nash

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.504
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Raven Nash
    • Legacy of the Runemasters
Re: Eindrücke zu Shadow of the Dragon Queen - Frage
« Antwort #21 am: 20.12.2022 | 15:59 »
So, jetzt bin ich durch den zweiten Teil durch. Die SCs kommen mitsamt den Flüchtlingen von Vogler nach Kalaman. Neben einem dezidierten Antipathie-Träger (der bereits in Vogler eingeführt wurde), gibt es vor allem Probleme logistischer Natur zu bewältigen - um dann rekrutiert zu werden. Nun ist man also Teil der Armee von Kalaman, wird aber faktisch von Beginn an zu einer Special Forces Einheit deklariert. Das Kapitel kulminiert in einer Feldschlacht, in der die SCs einigen Leuten den Arsch retten müssen - um dann zu einer noch größeren Katastrophe zurück zu kehren. Und sie machen (indirekt) die Bekanntschaft von Lord Soth...

In dem Kapitel haben die SCs einige Freiheiten. Einige Missionen (die das Etikett "XP-Generator" tragen) sind völlig frei platzierbar und auch nur sehr grob beschrieben. Die Hauptquest ist dann schon linearer, wenngleich ich denke, dass einige Szenen sich in meiner Gruppe deutlich anders abspielen würden, als die Autoren sich das denken...

Das Folgekapitel ist dann eines, in dem die Spieler durch die Northern Wastes reisen können/müssen, ohne an einen fixen Plan gebunden zu sein. Denn sie wissen noch gar nicht, was sie da eigentlich suchen - nur, dass die Drachenarmee sich dafür interessiert.
Aktiv: LevelUp!
Vergangene: Runequest, Cthulhu, Ubiquity, FFG StarWars, The One Ring, 5e
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Mithras

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.014
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mithras
Re: Eindrücke zu Shadow of the Dragon Queen - Frage
« Antwort #22 am: 20.12.2022 | 16:12 »
Im Prinzip ist es ein Remake der originalen Abenteuer mit dem gleichen Inhalt, das lese ich zumindest raus...
Ich spiele lieber AD&D statt Pathfinder und Cyberpunk 2020 statt Shadowrun.

Offline Mouncy

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 825
  • Username: Mouncy
Re: Eindrücke zu Shadow of the Dragon Queen - Frage
« Antwort #23 am: 20.12.2022 | 16:37 »
Joa ne, also jedem das seine, aber nix für mich. Drachen die mikrige Zweibeiner auf sich reiten lassen wie so ein dämlicher Ackergaul, also näh. Geh scheißen, das doch deppert. Als ob so ein richtiger Drache sich dazu erniedrigen würde so einem dahergelaufenen Hans Wurst Lord in der größe seines kleinen Fußzeh zu dienen. Vermutlich liegts an mir, aber ich konnte die DL Bücher auch schon nie so richtig ernst nehmen. Zu viel deus ex machina.

Offline unicum

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.180
  • Username: unicum
Re: Eindrücke zu Shadow of the Dragon Queen - Frage
« Antwort #24 am: 20.12.2022 | 17:02 »
Geh scheißen, das doch deppert.

Wenn es dir nicht gefällt, hätte dein erster Satz schon ausgereicht. Du hast damit schon dein einziges plausibles Argument gebracht, insbesondere deine Ausdrucksweise (siehe zitat oben) ist ... naja siehe dein Zitat eben, schau mal in den Spiegel.

ps: ich find DL auch nicht so prickelnd aber deine Ausdrucksweise ist etwas das ich in einem Forum wo man eigentlich dem gleichen Hobby fröhnt unterste Schublade.