Autor Thema: [Reign] Sex, Drugs and Cannibalism  (Gelesen 16748 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Lord Verminaard

  • Gentleman der alten Schule
  • Titan
  • *********
  • Dreiäugiger Milfstiefel
  • Beiträge: 14.106
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Verminaard
[Reign] Sex, Drugs and Cannibalism
« am: 31.10.2007 | 23:17 »

So, ich habe Jörg ein Diary zu unserer Reign-Runde am letzten Freitag versprochen. Immerhin war ich so scharf auf das Spiel, dass ich den weiten Weg nach RD auf mich genommen habe, um mit Jörg, Chaos Aptom und zwei weiteren MitspielerInnen zu zocken. Und eins vorweg: Es hat sich gelohnt.

Jörg hatte die Idee von Harald aufgegriffen, Freeport (die Piratenstadt von Green Ronin) und Reign von Greg Stolze zusammen zu bringen. Die Company Rules drängen sich förmlich auf, um Piratenschiffe, Händlerfamilien und alle möglichen anderen Interessengruppen in der Stadt abzubilden. Und das Rest-System lässt sich auch gut draufpfropfen. Wir haben die Magie aus Heluso und Milonda verwendet und gehen davon aus, dass die Stadt irgendwo in der Reign-Welt liegt, aber von den einzelnen Reichen aus dem Regelwerk haben wir bisher noch nichts mitbekommen. Bis auf Weiteres ist es einfach eine Piratenstadt in einer Fantasy-Welt, Punkt. Reicht.

Die Charaktere waren ausgewürfelt. Jörg gab vor, dass wir alle zum Haus Atremie gehören (als richtige Kinder oder als Angestellte), dass vor 10 Jahren durch einen Verrat alles verloren hat und nun bereit ist, es sich zurück zu holen. Ich baute mir aus den Würfelergebnissen einen Charakter, der erst Wachführer auf der „Insel der Unzucht“ war, wo er von seinen dekadenten Herrn unter anderem auch viel über Kunstgeschichte und -gegenstände lernte („squad leader“, „served the decadent rich“, „unusual expertise“), dann von einer fremden Magierin aufgrund eines seltsamen Mals fast ermordet wurde („birth mark“), auf seiner Flucht auf einer einsamen Insel strandete („stranded“), dann unerkannt nach Freeport zurückkehrte und sich dort zunächst als Bettler durchschlug („lowly beggar“), um dann zu einiger Bekanntheit als Barde zu gelangen („travelling bard“).

Jörg eröffnete das Spiel nach einem Blick auf die Karte von Freeport bei Kerzenlicht mit einem ausgespielten/beschriebenen Teil, in dem die Charaktere den alten Gärtner Gilpetto trafen, den Strippenzieher hinter den Machenschaften des Hauses Atremie. Dann war da noch eine Piratenkapitänin, als beste Freibeuterin von Freeport Mitglied des Stadtrates (oder so), die zum Haus gehörte. Und irgendwann tauchte noch die kleine Salva auf, eine Spionin (und vermutlich auch Attentäterin), die seit ihrem siebten Lebensjahr bestimmte Kräuter eingenommen hatte, um ein weiteres Wachstum zu unterbinden – was sie jedoch nicht daran gehindert hatte, gewisse weibliche Attribute zu entwickeln, was später noch wichtig werden sollte.

Die Anfangsphase war das übliche Geplänkel einer neuen Runde, jeder sucht seinen Charakter und den Plot. Jörg hatte als Ziel vorgegeben, dass die Atremies ihr Anwesen zurück erobern wollten, das ein gewisses anderes Haus (Greyard?) ihnen weggenommen hatte. Wie wir das anstellen, blieb uns überlassen. Ich witzelte, dass die NSCs uns eigentlich gar nicht brauchten. Es kam der Vergleich zu Bauern in einem Schachspiel auf, wobei ja auch ein Bauer zu einer Dame werden kann. Das fand ich in Ordnung. Also: Gilpetto & Co. benutzen uns als Bauern, schicken uns vor, um sich nicht die Hände schmutzig zu machen, und wenn wir uns als nützlich erweisen, umso besser.

Wir schossen uns dann schnell auf den ehemaligen Verräter, ebenfalls einen Piratenkapitän, ein. Das Ziel war, die Loyalität seiner Crew zu untergraben, ihn nach und nach zu isolieren und so richtig fertig zu machen. Jörg griff das, und meine Kunstgeschichte-Expertise, auf und gab uns eine Steilvorlage: Dieser Kapitän, dessen Namen ich schändlicher Weise vergessen habe, nahm sich von der Beute gern irgendwelche Statuen und anderen Tand und ließ seinen Männern das Gold. Doch diese Statuen waren in Wirklichkeit viel mehr wert als das ganze Gold zusammen.

Bald schon fanden wir jedoch heraus, dass er selber gar keine Ahnung von Kunst hatte, sondern dass sein Sohn dahinter steckte. Dieser war den schönen Künsten (und, Achtung Klischee, schönen Knaben) zugetan. Doch sein Vater stand zu ihm und versuchte, ihm seine Wünsche zu erfüllen, indem er ihm die ganzen Statuen etc. schenkte, auch wenn er bei Gelegenheit durchblicken ließ, dass ihm ein rechtes Raubein als Sohn doch lieber gewesen wäre. Er schien auch ein guter Kapitän zu sein. An sich kein schlechter Kerl. Was die Frage aufwirft: Warum hat er damals sein Haus verraten? Aber diese Frage werden wir später klären.

Zunächst galt es, seine Crew in Zweifel zu stürzen. Ich verdiente mir den buchstäblichen Applaus meiner Mitspieler, als ich in Verkleidung den trotteligen Kunsthändler mimte, um die Crew mit der Nase drauf zu stoßen. Die Szene auszuspielen, statt nur zu würfeln, war ein echter Gewinn, es hat total Spaß gemacht und war auch eine echte Herausforderung. Hinterher ließ Jörg mich trotzdem würfeln. Wenn der Wurf in die Hose gegangen wäre, hätte mich das schon frustriert. Ging er aber nicht, ich würfelte immerhin zwei 6en. Weniger als die geforderten zwei 7en, die eine ziemlich heftige Schwierigkeit darstellten. Vielleicht etwas hoch, aber darüber kann man geteilter Meinung sein und wir alle lernen ja das System erst kennen.

Genauso cool war die vorherige Szene, in der die kleine Salva mich schminkte und herrichtete und sich mit mir schlagfertige Wortgefechte lieferte. Ich hatte beschlossen, dass mein Charakter (Ricardo) ein ziemlich abgefuckter, zynischer Kerl war. Kein fröhlicher Barde, sondern ein Typ mit bösen Liedern und bösen Scherzen. Wenig, das ihm etwas bedeutet, daher wenig, das er fürchtet. Getrieben von Rachsucht. So halt.

Salva war ebenfalls ganz schön zynisch drauf. Hatte ja auch kein tolles Schicksal, im Verborgenen lebend bzw. als Kind maskiert durch die Gegend laufend, aber doch eine erwachsene Frau, usw. Sie verpasste mir dann am Ende des Gespräches den zweiten Schlag in die Weichteile, nachdem ich sie dazu provoziert hatte. Auch hier: Ausspielen ist einfach schöner. Ist ja schön und gut zu sagen: „Ich baue jetzt eine Beziehung zu Salva auf.“ Aber hier war es gar nicht so geplant, Jörg hat mir einfach den Ball zugeworfen und ich habe ihn aufgefangen, und es entwickelte sich halt im Spiel.

Der Charakter einer Mitspielerin diente ebenfalls den dekadenten Reichen, in diesem Fall einem äußerst arroganten und affektierten (von Jörg perfekt verkörperten) Händler namens Umbra(?). Dieser gab ein großes Fest vor seiner Abreise in seine Winterresidenz. Wir wollten ihn für unsere Pläne einspannen, ich hatte einen neuen Auftritt als „Kunsthändler“ und begegnete dabei dummerweise der fiesen Magierin, die mich seinerzeit hatte töten wollen wegen meiner „birth mark“. Diese stellte sich als intrigante Schlange und schamloses Sex-Luder heraus. (Jörg hat nicht mit schamlosen versauten Frauen gegeizt. :D)

Die anderen Charaktere hatten auch ihre Szenen, aber die schreibe ich jetzt nicht alle auf, dann werde ich ja nie fertig. Alles kulminierte zum Höhepunkt der Spielsitzung in dem bombastischen Fest des Herrn Umbra nebst Orgie (recht explizit beschrieben), und dann gab es auch noch einen Kampf (mit dem ersten Maat unseres Verräter-Kapitäns, der mich als Schwindler erkannt hatte). Ich bekam zwei Treffer ab, gar nicht ohne, das. System ist gritty. Mag ich. Chaos Aptoms Kampfsau-Charakter prügelte den Maat dann vor sich her, ich floh ins Lotos-Zelt, schnappte mir eine Kohle-Pfanne – und würfelte mit vier Würfeln vier 7en. Aua. Der Maat war gegrillt. Ein total bekiffter reicher Sack dachte, das sei eine kulinarische Spezialität, und bediente sich. Very Melnibonéan. >:D Wir verließen dann die Feier etwas eiliger und beendeten die Spielsitzung.

Reine Spielzeit waren ca. 4 Stunden. In der Zeit haben wir richtig Plot geschafft und trotzdem viele Szenen ausgespielt. Mit der richtigen Schnitttechnik kein Problem. Das Bild der Spielwelt vor meinen Augen war richtig lebhaft, natürlich begünstigt dadurch, dass es sich um mein Leib- und Magengenre handelte: Richtig brutal dreckige Fantasy, mit jeder Menge Sex und moralischen Grauzonen.

Jörg hat den Plot aus seinen und unseren Ideen geflochten. Er gab uns Steilpässe, statt uns Steine in den Weg zu legen. Manche Spieler hätten es vielleicht „zu leicht“ gefunden, aber ich fand das gut, denn so konnten wir richtig vorankommen und sogar schon in so was wie Charakterentwicklung einsteigen. Erwähnte ich, dass ich natürlich noch die kleine Salva flachgelegt habe? >;D

Um auch was kritisches zu sagen: Ich glaube, die Werte, die Jörg für unsere Company (Haus Atremie) gewählt hat, sind zu niedrig für die Organisation, die er uns tatsächlich beschrieben hat. Er steht halt auf perfekt ausgerüstete und durchorganisierte Truppen, der Jörg. Mir soll’s recht sein. Rauf mit den Werten! :D (Denen der Gegner natürlich auch.)

Schlusswort: Auf der Fahrt von der Arbeit nach RD war ich am Gähnen. Auf der Rückfahrt war ich hellwach. Das sagt eigentlich alles. Das war mal echt ne geile Runde! :d
I think it's time to set this world on fire
I think it's time to pushed it to the edge
Burn it to the ground and trip the wire
It may never be this good again


Danger Zone Blog - Vermi bloggt über Rollenspiel und Blood Bowl

Offline Lord Verminaard

  • Gentleman der alten Schule
  • Titan
  • *********
  • Dreiäugiger Milfstiefel
  • Beiträge: 14.106
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Verminaard
Re: [Reign] Sex, Drugs and Cannibalism
« Antwort #1 am: 1.11.2007 | 07:54 »
Nachdem sie mir in die Weichteile geschlagen hatte, war ich erstmal bei dem anderen Miststück, der Magierin. Da blieb ich dann relativ cool, da ich ja noch unter den Nachwirkungen litt. Das erzählte ich später Salva, daraufhin musste sie nachprüfen, ob noch alles funktioniert. >;D
I think it's time to set this world on fire
I think it's time to pushed it to the edge
Burn it to the ground and trip the wire
It may never be this good again


Danger Zone Blog - Vermi bloggt über Rollenspiel und Blood Bowl

Offline Joerg.D

  • Foren-Gatling a.D.
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.998
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Juhanito
    • Richtig Spielleiten
Re: [Reign] Sex, Drugs and Cannibalism
« Antwort #2 am: 1.11.2007 | 09:48 »
Zitat
Hinterher ließ Jörg mich trotzdem würfeln. Wenn der Wurf in die Hose gegangen wäre, hätte mich das schon frustriert.


Dafür war der Wurf da (dich notfalls zu frustrieren). Es war eine der Schlüsselszenen des Abends und  in solchen Szenen lasse ich gerne Fortuna entscheiden. Es ging darum eine Mannschaft eines guten und beliebten Kapitänes gegen ihn einzunehmen da ist eine Höhe von 7 schon in Ordnung. Klar möchte man als Spieler gerne, das viele Sachen ausgespielt werden und man sich den Wurf sparen kann. Aber was machen die weniger schauspielerisch veranlagten Spieler?  Und wie bringe ich als SL noch Herausforderungen rein? Ich bin ein Fan von würfeln :-), sonst würde ich das Setting mit Theatrix spielen, nicht mit Reign.

Der Wurf ist dir übrigens nicht gelungen, du hattest 2 6er und damit nach meiner Auffassung nur einen Teilerfolg Das Vertrauen der Mannschaft in den Kapitän sank und dir ist nix passiert (außer das der Maat die Schminke entdeckt hat und dich deshalb in der Endszene angriff).

Die Company ist von den Werten her absolut in Ordnung, nur den Wert der Statur habe ich falsch festgelegt.

Edit:
Vielen Dank für das Diary. Ich werde die NSC noch einmal in unserem Orga Tread skizzieren.
« Letzte Änderung: 1.11.2007 | 10:29 von Jörg.D »
Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren.

Offline Lord Verminaard

  • Gentleman der alten Schule
  • Titan
  • *********
  • Dreiäugiger Milfstiefel
  • Beiträge: 14.106
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Verminaard
Re: [Reign] Sex, Drugs and Cannibalism
« Antwort #3 am: 2.11.2007 | 11:29 »
Ich wollte noch mal hervorheben, was mir an dieser Runde besonderen Spaß gemacht hat:

  • Technisch: Back to the roots. Beschreibung und IC-Dialog. Aber kombiniert mit guter Schnitttechnik seitens des SL. Ergo: Die guten Szenen ausspielen, die langweiligen überspringen. So bekamen SCs und NSCs gleich Persönlichkeit und Wiedererkennungswert, und die Welt wurde schön plastisch. Ich mag es einfach, wenn auf dieser Ebene Gas gegeben wird. Eine gute Darstellung abzuliefern und im Dialog schlagfertig bzw. geschickt zu agieren, ist für mich eine viel interessantere Herausforderung, als die Regeln perfekt zu kennen und anzuwenden.
  • Inhaltlich: Wie gesagt, Swords & Sorcery ist mein Leib- und Magengenre. Denn es war Swords & Sorcery, nichts anderes! Jörg hat es verstanden, die richtige Mischung aus Klischee und Komplexität zu finden, vor allem bei den NSCs. Die kleine Salva fand ich seeehr cool, die hätte auch direkt aus einer Kane-Geschichte klettern können (was aus meinem Mund ein verdammt großes Kompliment ist). Sehr gut hat mir auch gefallen, dass unser Feind sich nicht als Standard-Bösewicht entpuppt, sondern stattdessen die Frage aufwirft: Wer sind hier eigentlich die Bösen? Unsere Charaktere sind da selbst keine Kinder von Traurigkeit. Und genau diese Ambivalenz ist das, was ich an diesem Genre so besonders mag. Für mich ist völlig offen, wie die ganze Sache ausgeht und auf wessen Seite mein Charakter am Ende stehen wird.

Wollte ich noch mal gesagt haben, falls es aus dem obigen Spielbericht nicht deutlich genug hervor ging. :)
I think it's time to set this world on fire
I think it's time to pushed it to the edge
Burn it to the ground and trip the wire
It may never be this good again


Danger Zone Blog - Vermi bloggt über Rollenspiel und Blood Bowl

Offline Jens

  • Mimimi-chaelit
  • TechSupport
  • Mythos
  • *****
  • Beiträge: 10.233
  • Username: Jens
Re: [Reign] Sex, Drugs and Cannibalism
« Antwort #4 am: 2.11.2007 | 11:38 »
Schöne Sache - aber ich vermisse den Kannibalismus? Wen habt ihr denn jetzt gegessen? ;D

Offline Timo

  • Bärenmann
  • Mythos
  • ********
  • Lonesome Traveller
  • Beiträge: 11.359
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: ChaosAptom
    • ChaosAptoms Homepage
Re: [Reign] Sex, Drugs and Cannibalism
« Antwort #5 am: 2.11.2007 | 11:52 »
WIe Vermie ja schon schrieb, einer der Matrosen des "Verräters" hatte ihn enttrant, aber noch nicht weitergeplaudert und ihn angegriffen, mein Charakter(groß, behaart, fies, typischer Ex-Knacki, hab ihn aussehend wie Sebastien Chabal beschrieben) ging dann dazwischen, da wir ja nicht enttarnt werden wollen und hat auf ihn eingedroschen, ich hab ihn zwar schön mürbe gemacht, entscheidende Treffer waren aber nicht dabei.

Da hat dann Vermies Barde sich eine Kohlepfanne geschnappt und die über den Typen ausgekippt, mit überragendem Erfolg(4 Killing,4Shock in den schon angeschlagenen Torso) der wurde dann halt gut gegart.

Da aber unter den dekadenten Reichen ordentlich Drogen rumgingen(denke: Conanfilm Orgie) hielt das jemand für einen Clou des Gastgebers und spiesste sich ein Stück gegartes auf und aß es.

Damit der Matrose nicht erkannt wird, hat der Schläger dann noch den Rest Kohlepfanne über den Kopf gekickt und gerufen:" es ist angerichtet"
Dem kamen dann einige Leute nach-Bon appetite

Das Kampfsystem spiegelt übrigens schön fiese Schlägereien wieder und später mit genügend Erfahrung geht das richtig ab wie Schmitzkatze.
"The bacon must flow!"

Offline Joerg.D

  • Foren-Gatling a.D.
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.998
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Juhanito
    • Richtig Spielleiten
Re: [Reign] Sex, Drugs and Cannibalism
« Antwort #6 am: 2.11.2007 | 12:24 »
Zitat
4 Killing,4Shock in den schon angeschlagenen Torso) der wurde dann halt gut gegart.

Ich habe das als Flächenangriff auf Torso und Arme gewertet und den Schaden von inzwischen vollen rechten Arm auf den Torso überlaufen lassen und den überlauf Schaden vom angeschlagenen inken Arm auch. So ist der Torso dann voll geworden. Der Typ lag dann in einem Kohlebett und ist recht fix gegeart worden. Das war aber eindeutig Stil über Substanz.

Meine Hauptinspiration für die Kampange stellen neben den späten Conan Büchern die Game of Thrones Saga da, weshalb eindeutig böse oder zweifelhafte Handlungen von allen Partein begangen werden oder wurden. Ich mag vielschichtige Charaktere und das durchschreiten von moralischen Grauzonen. Das gehört für mich zu dem Reign System dazu, wie Salz in die Suppe.

Der für mich interessanteste Punkt ist, wie weit die Spieler gehen um ihre Ziele zu erreichen und was für Methoden sie wählen. Dabei lasse ich mich nicht von den üblichen moralischen Hemmschwellen bremsen, wenn die Spieler diesen Weg gehen wollen. Es geht um die Macht und ich bin schwer interessiert, zu sehen was die Spieler machen werden um an die Selbige zu kommen.
« Letzte Änderung: 2.11.2007 | 13:40 von Jörg.D »
Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren.

Offline Bhrandir

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 230
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Bhrandir
Re: [Reign] Sex, Drugs and Cannibalism
« Antwort #7 am: 3.11.2007 | 12:38 »
Hi,

vielen Dank für die Zusammenfassung...
Trifft ziemlich genau alles wichtige was passiert ist...

Ich kann allerdings auch nur sagen, dass die Runde lust auf mehr gebracht hat...

Offline Joerg.D

  • Foren-Gatling a.D.
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.998
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Juhanito
    • Richtig Spielleiten
Re: [Reign] Sex, Drugs and Cannibalism
« Antwort #8 am: 17.11.2007 | 20:12 »
So am gestrigen Freitag haben wir die Runde weiter gespielt und einige lose Kontakte geknüpft die das Spiel sicher bereichern werden.

Das Spiel setzte wieder auf dem Schauplatz an, auf dem es endete. Es war immer noch die ausschweifende Party von Vincenco Umbra, dem dekadenten Arbeitgeber Szusannas. Die Gruppe hatte sich nach dem plötzlichen Tod eines der Widersacher getrennt.

Timos Charakter war wieder mit dem weiblichen ersten Maat des ehemaligen Atremi Kapitäns in ein lauschiges Zelt gegangen und die gute Frau ritt ihn gerade, als sie wie aus dem Nichts ein Messer in der Hand hatte und Es Raphael an den Hals hielt.
Es kam die Frage auf, ob es so etwas wie Coolnes gibt. Ich beschloss, das der Charakter das Seriuenmäßig hat und Timo griff den Ball auf.
"Wärend sie mir das Messer an den Hals hält, vögel ich sie schön weiter und rauche genüsslich weiter meinen Joint." Das war schon saucool.

Raphael wurde noch einmal genauestens ausgehört und er machte ein Treffen mit Gilpetto aus, bei dem die Gute Frau sehen sollte, das es das Haus Atremi noch gab. Das ganze wärend er genüsslich beschieb wie sich der Akt weiter fortsetzte.

Robins Schönling hielt weiter den feingeistigen Sohn des Capitäns bei Laune und besucht den imposanten Drogengarten, wo "Überaschung" etwas für ein romantisches Dinner im Mondschein gedeckt war. Es gab einen ersten zärtlichen Kuss und es war klar das sich hier jemand mit vollem Körpereinsatz für das Haus Atremi einbrachte.

In der nächsten Szene tauchte ein von Szusanna in ihrem Hintergrund abgewiesener Kriegsherr auf und wollte sein Recht auf die Versprochene Nacht mit Gewalt einfordern. Suzana spielte auf Zeit und Raphael kam zusammen mit Robins Charakter dazu um die Situation nicht eskalieren zu lassen. Der Schöngeistige Sophn hingegen holte Vincenzo Umbra, der die Situation rettete indem er so tat, als wenn er schon das Versprechen für diese Nacht hatte und Szusanna mit seinen Berührungen Wonneschauer durch den Körper jagte. Der Genaral wollte es zu Handgeriflichkeiten kommen lassen doch mein (Vor dem Spiel gemachter Wurf) hatte ergeben, das Umbra einen kritischen Erfolg erzielt und die Chefin des Generals eine Tochter des Kalifen (Wichtiger NSC im Plott) sich einmischte und den General zur Ruhe Pfiff.

In dieser Situation fiel Raphael auf, das der dekadente reiche in seiner Hand die nicht zu Szusannas Wonneschauern führte eine ca 15 cm lange Assassinen Nadel hielt. Raphael schwieg, die Situation löste sich auf.

Mehr zu dem Abenteuer später, ich muss jetzt saufen gehen :-).
Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren.

Offline Dirk

  • Fighter Daddy Level 2
  • Adventurer
  • ****
  • Dirk Ackermann
  • Beiträge: 887
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DarAng
Re: [Reign] Sex, Drugs and Cannibalism
« Antwort #9 am: 17.11.2007 | 20:38 »
Cool!

Endlich mal ein Diary zu Reign. (Oder habe ich da was verpasst?)

Wir haben so unsere Nöte mit Reign. Das liegt sicherlich zum großen Teil an der Rundenkonstellation andererseits auch an den vielen , sicherlich, kleinen Macken von Reign.

Aber nicht meckern sondern lesen! Wann geht es wie weiter?

MfG

Dirk
Erdmännchen finde ich schon echt putzig!

Aber Koks ist einfach nicht meine Droge.

Offline Timo

  • Bärenmann
  • Mythos
  • ********
  • Lonesome Traveller
  • Beiträge: 11.359
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: ChaosAptom
    • ChaosAptoms Homepage
Re: [Reign] Sex, Drugs and Cannibalism
« Antwort #10 am: 17.11.2007 | 20:43 »
Reign hat keine Macken!  ~;D
"The bacon must flow!"

Offline Lord Verminaard

  • Gentleman der alten Schule
  • Titan
  • *********
  • Dreiäugiger Milfstiefel
  • Beiträge: 14.106
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Verminaard
Re: [Reign] Sex, Drugs and Cannibalism
« Antwort #11 am: 17.11.2007 | 23:59 »
Zitat
"Wärend sie mir das Messer an den Hals hält, vögel ich sie schön weiter und rauche genüsslich weiter meinen Joint."

Rock and Roll.
I think it's time to set this world on fire
I think it's time to pushed it to the edge
Burn it to the ground and trip the wire
It may never be this good again


Danger Zone Blog - Vermi bloggt über Rollenspiel und Blood Bowl

Offline Timo

  • Bärenmann
  • Mythos
  • ********
  • Lonesome Traveller
  • Beiträge: 11.359
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: ChaosAptom
    • ChaosAptoms Homepage
Re: [Reign] Sex, Drugs and Cannibalism
« Antwort #12 am: 18.11.2007 | 01:35 »
tja und was ich dann erst nettes Salva gegeben habe  >;D
"The bacon must flow!"

Offline Joerg.D

  • Foren-Gatling a.D.
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.998
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Juhanito
    • Richtig Spielleiten
Re: [Reign] Sex, Drugs and Cannibalism
« Antwort #13 am: 18.11.2007 | 14:58 »
Timo über solche Schweinerein schreibt man nicht im Forum.

Das Diary geht weiter:

Als die Party am Morgen abklang, kam Salva auf das Grundstück und sah sich mit dem Rest des Hauses Atremi an, wie die wertvolle Statur in eine Transportkiste verladen und kurze Zeit später in Richtung Hafen gebracht wurde. Hier hat die Gruppe zum ersten mal richtig gepennt. Sie wissen nicht, was wo und wie verladen wurde und ob der feine Herr Umbra nun wie versprochen eine Kopie auf den Weg geschickt hat.

Nach einer kurzen Nachtruhe wurde weiter an der Infiltrierung des Hauses Greyard gearbeitet. Unser Schönling besuchte seinen Verehrer und nutzte die Gelegenheit um ihn weiter ein zu reden, dass die Statur wie für ihn geschaffen wäre. Gleichzeitig verwickelte er einen der Anführer des Hauses Greyyard in ein Glücksspiel und schaffte so die Gelegenheit diesen am Abend mit einer List zu diskreditieren. Der Plan ging auf und es wurde zusätzlich noch ein romantisches Schwimmen in einer entlegenen Bucht veranlasst.

Szsanna überredete Umbra als Gastgeber für das Kartenspiel zu fungieren und wollte aus Dankbarkeit für die Rettung vorm General später das Lager mit ihm und einer geheimnisvollen (und natürlich total versauten) Gräfin teilen.

Das Kartenspiel fand statt und Raphael stieg früh aus um die Diskreditierung des Anführers, die er schon früh angeschoben hatte zu vollenden. Es gelang ihm, der Anführer ist mit den Mitgliedern eines verfeindeten Hauses beim Karten spielen gesehen worden.

In der Zwischenzeit machten wir unsere ersten Erfahrungen mit den Company Rolls. Der Kapitän des einen Schiffes schaffte sein Inspire-Wurf und das von der Mannstärke her erheblich schwächere Schiff schaffte es die gegnerische Mannschaft zu schlagen. Gerade bei kleinen Companys ist ein Zusatzwürfel echt Gold wert.

Beide Companys haben jetzt nach den Regeln erheblich an Stärke verloren und ich bin gespannt was die Gruppe da draus macht.

Unser Schönling machte sich unter dessen klug, was man so schönes mit dem schwarzen Lotus anfangen könnte und traf sich danach mit seinem Verehrer. Da ging es echt zur Sache er legte den Schöngeist ohne mit der Wimper zu zucken flach und sicherte sich so eine wichtigen Kontakt im Haus des Feindes. An der Stelle war ich echt erstaunt, das Robin das so durchgezogen hat. Es liegt ja nicht jedem seinen Charakter in eine Homosexuelle Beziehung zu stürzen. Aber Robin hat es gemacht. Hut ab.

Szusanna begab sich nach dem Ende des Kartenspieles zu Vincenzo, der nach der Ankunft der Gräfin ausgestiegen war und es ab einen expliziet beschriebenen flotten Dreier.

Schließlich ging Umbra an ein Kästchen um sich mit Drogen für einen neue Runde voll zu Pumpen und brach zusammen. Die Gräfin zog darauf Hin eine Assassinen Nadel aus ihrem Korsett und wies Szusanna an zu gehen. Diese machte sich auch vom Acker. Das letzte was sie hörte war das Geräusch, welches erklingt, wenn eine Assassinen Nadel in einen Schädel gerammt wird.

An dieser Stelle haben wir dann einen Cut gemacht. Es war kurz vor 1 Uhr  und Timo musste am Samstag Arbeiten.

Es war ein absolut genialer Abend und ich habe Hammer viel Spaß gehabt. Die Spieler waren super viel in ihren Charakteren und die Spieler haben mir reichlich Bälle zugeworfen um den Plott voran zu bringen und Ideen fürs nächste Abenteuer zu entwerfen.
« Letzte Änderung: 18.11.2007 | 20:16 von Jörg.D »
Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren.

Offline Lord Verminaard

  • Gentleman der alten Schule
  • Titan
  • *********
  • Dreiäugiger Milfstiefel
  • Beiträge: 14.106
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Verminaard
Re: [Reign] Sex, Drugs and Cannibalism
« Antwort #14 am: 18.11.2007 | 23:05 »
Klingt als hätte ich einiges verpasst. :'( Lass die Flossen von meiner Salva! ;D

Das mit den Schiffen hab ich nicht verstanden, von welchen Schiffen ist die Regel, wer hat den Inspire-Wurf gemacht, und was kam da noch? Gab es ein Seegefecht, das du unterschlagen hast, du Schuft?? ;)
I think it's time to set this world on fire
I think it's time to pushed it to the edge
Burn it to the ground and trip the wire
It may never be this good again


Danger Zone Blog - Vermi bloggt über Rollenspiel und Blood Bowl

Offline Joerg.D

  • Foren-Gatling a.D.
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.998
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Juhanito
    • Richtig Spielleiten
Re: [Reign] Sex, Drugs and Cannibalism
« Antwort #15 am: 18.11.2007 | 23:51 »
Ja, das Haus Baker hat das Greyard Schiff, welches die Statur transportierte angegriffen. Vincenzo Umbra hatte ja Haus Greyard mit dem Transport in seine Sommerresidenz beauftragt.
Der Sohn des Kapitäns sollte ja auch überredet werden die Statur zu klauen, um das Haus in Misskredit zu bringen.
Da hat Robin aber nicht genügend Einsatz gezeigt.

Die Kapitäne haben dann ihre Inspire Würfe gemacht und die Company Rolls haben prima funktioniert.

Und ja, du hast so einiges verpasst, war ein geiler Abend.
« Letzte Änderung: 19.11.2007 | 11:53 von Jörg.D »
Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren.

Offline Falcon

  • HvD
  • Titan
  • *********
  • Raise Your DICE !
  • Beiträge: 12.009
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tiamat
Re: [Reign] Sex, Drugs and Cannibalism
« Antwort #16 am: 19.11.2007 | 00:21 »
uff, langer Bericht Habs Hinter mir. Mir wurde ein Reignabenteuer leider vorenthalten weil die beteiligte Runde eingeschlafen ist.

4Stunden hören sich "echt krass" kurz an. Da hätten wir gar nichts geschafft. Respekt. Hab den Eindruck als habt ihr ziemlich wenig Regeln bei sozialszenen benutzt (ausspielen ist halt doch besser), aber täuscht vielleicht
Bei schamlosen, versauten Frauen nebst Orgie bin ich aber froh nicht dabei gewesen sein zu müssen.
Roll and ROCK! GetSavaged!
             still counting: "... dieses EINE Mal stimme ich Falcon zu..."
hoch ist gut Sowas wie'n Blog

Offline Timo

  • Bärenmann
  • Mythos
  • ********
  • Lonesome Traveller
  • Beiträge: 11.359
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: ChaosAptom
    • ChaosAptoms Homepage
Re: [Reign] Sex, Drugs and Cannibalism
« Antwort #17 am: 19.11.2007 | 10:31 »
Ja, die Runde ist halt als härtere Gangart beschrieben worden und ich hab mir noch ein paar Inspirationen aus einem aktuellen Roman geholt(was Gewalt betrifft, nicht Drugs, Cannibalism oder Sex).

@Vermi
also Salva hat sich SEHR gefreut über meine nette "Gabe", ich glaub ihr Mund war noch sehr viel später klebrig... ~;D
mann ihr alten Perveslinge, wo ihr wieder dran denkt, ich hab ihr ne Zucker/Lakritzstange von der Party gegeben
"The bacon must flow!"

Offline Falcon

  • HvD
  • Titan
  • *********
  • Raise Your DICE !
  • Beiträge: 12.009
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tiamat
Re: [Reign] Sex, Drugs and Cannibalism
« Antwort #18 am: 19.11.2007 | 11:37 »
aaahja, Dinge von Denen...
viel Spass noch.
Roll and ROCK! GetSavaged!
             still counting: "... dieses EINE Mal stimme ich Falcon zu..."
hoch ist gut Sowas wie'n Blog

Offline Joerg.D

  • Foren-Gatling a.D.
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.998
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Juhanito
    • Richtig Spielleiten
Re: [Reign] Sex, Drugs and Cannibalism
« Antwort #19 am: 19.11.2007 | 13:01 »
@Timo
Das stimmt allerdings und du hast es in aller Öffentlichkeit gemacht und ihre Tarnung damit unterstützt.

@ Falcon
Ich bekomme die Runde immer gut rein ins Spielgeschehen.
Wir fangen im Dunklen mit Kerzen an, um ein bisschen Stimmung auf zu bauen und machen dann später das Licht an um unsere Würfel sehen zu können. Das Spiel läuft sehr Plottorientiert und wenn die Gruppe Ideen hat und die Szenen klug susspielt, dann braucht sie nicht (oft) zu würfeln. Da ich viel mit Schnitten arbeite, ist der Spielanteil sehr gleichmäßig verteilt und die Spieler bringen sich gut ein. Es gibt extrem wenig OT Glaber.

Am wichtigsten für den Plott ist aber, das die Spieler ihn aktiv vorrantreiben und sich nicht auf mich als SL verlassen. Da ist es schon ein echtes Geschenk zu leiten, weil die Kreativität der Spieler den Plott unterstützt und mehr Dichte hineinbringt.


Zitat
Zitat
Bei schamlosen, versauten Frauen nebst Orgie bin ich aber froh nicht dabei gewesen sein zu müssen.



Es waren auch schamlose Männer da.
Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren.

Offline Lord Verminaard

  • Gentleman der alten Schule
  • Titan
  • *********
  • Dreiäugiger Milfstiefel
  • Beiträge: 14.106
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Verminaard
Re: [Reign] Sex, Drugs and Cannibalism
« Antwort #20 am: 19.11.2007 | 13:56 »
Ja, das Haus Baker hat das Greyard Schiff, welches die Statur transportierte angegriffen. (...)

Die Kapitäne haben dann ihre Inspire Würfe gemacht und die Company Rolls haben prima funktioniert.

Ja und wie ist es nun ausgegangen? Mann Mann Mann, alles muss man dir aus der Nase ziehen! ::) ;)
I think it's time to set this world on fire
I think it's time to pushed it to the edge
Burn it to the ground and trip the wire
It may never be this good again


Danger Zone Blog - Vermi bloggt über Rollenspiel und Blood Bowl

Offline Joerg.D

  • Foren-Gatling a.D.
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.998
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Juhanito
    • Richtig Spielleiten
Re: [Reign] Sex, Drugs and Cannibalism
« Antwort #21 am: 19.11.2007 | 14:05 »
Das stand soch schon oben.

Es gab die Seeschlacht und Haus Greyard konnte aufgrund des genialen Inspire Wurfes des Kapitänes den Angiff (Raid), des laut Werten stärkeren Hauses Baker abwehren. Der Zusammenhalt des Hauses Greyard wurde wieder gestärkt (Victory), aber die Might von Baker und Greyard sinkt nach dem Konflikt wie in den Regelen beschrieben um 2 Punkte. Die Might von Baker ist permanent um einen Punkt gesunken, weil der Raid schief gegangen ist.

Edit: Das Ganze wurde die Company Rolls ausgewürfelt die sehr gut funktioniert haben.

Wenn du speziellere Info möchtest, dann frag bitte gezielt nach.

Aber das Haus Atremi ist in einer guten Position um das Haus mit Garten zurück zu erobern. Ich bin gespannt, wie ihr das angehen wollt.
« Letzte Änderung: 19.11.2007 | 14:26 von Jörg.D »
Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren.

Offline Timo

  • Bärenmann
  • Mythos
  • ********
  • Lonesome Traveller
  • Beiträge: 11.359
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: ChaosAptom
    • ChaosAptoms Homepage
Re: [Reign] Sex, Drugs and Cannibalism
« Antwort #22 am: 19.11.2007 | 14:17 »
nicht zu vergessen, dass wir noch ein bisschen an der Moral/dem Sovereign gerüttelt haben durch das Pokerspiel.

Evtl. können wir auch noch ordentlich was reissen mit dem Sohn(Liebe führt schnell zu bereitwilligen Verrätern)

--hmmmmmm...eigentlich kommt mir da noch ein netter Gedanke für den späteren Verlauf der Kampagne, muss ich nochmal mit Robin absprechen.

Aber für einen Angriff stehen wir zur Zeit recht gut da.(wir hätten die Statue noch mit irgendwas explosivem füllen sollen, zwecks Entfernung der gesamten Crew der Greyards, aber ich glaube da hat mein Charakter grad noch einen Geistesblitz)

Noch ne Frage:
an wen fallen die Besitztümer Szusannas "Mäzens"?
"The bacon must flow!"

Offline Falcon

  • HvD
  • Titan
  • *********
  • Raise Your DICE !
  • Beiträge: 12.009
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tiamat
Re: [Reign] Sex, Drugs and Cannibalism
« Antwort #23 am: 19.11.2007 | 14:25 »
@Plotorientiert: hört sich schon sehr nett an. Mir sind Würfelwürfe ja eigentlich ziemlich wichtig (muss nicht komplex sein, je eleganter, desto besser), aber Plotorientiert spiele ich auch am Liebsten.
Bei Reign muss es ja cool sein, daß man auch die globalen Veränderungen quasi sichtbar machen kann (durch die Companies). Im Prinzip wären das also sogar mehr Regeln als in "normalen" RPGs, wo alles Pi mal Daumen gemacht wird (joaa, der Baron mag euch irgendwie seit letztemal ihr bekommt, pffff, 10Infateristen).

Jörg schrieb:
Zitat
Es waren auch schamlose Männer da.
Ein Grund mehr ;D

« Letzte Änderung: 19.11.2007 | 14:27 von Falcon »
Roll and ROCK! GetSavaged!
             still counting: "... dieses EINE Mal stimme ich Falcon zu..."
hoch ist gut Sowas wie'n Blog

Offline Joerg.D

  • Foren-Gatling a.D.
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.998
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Juhanito
    • Richtig Spielleiten
Re: [Reign] Sex, Drugs and Cannibalism
« Antwort #24 am: 19.11.2007 | 14:35 »
Zitat
Im Prinzip wären das also sogar mehr Regeln als in "normalen" RPGs, wo alles Pi mal Daumen gemacht wird (joaa, der Baron mag euch irgendwie seit letztemal ihr bekommt, pffff, 10Infateristen).


Nicht im Prinzip, es sind definitiv mehr Regeln.

Sie funktionieren übrigens sehr sehr gut.
Durch sie ist es leichter das Machtverhältnis für die Kampagne aus zu tarieren. Gerade one Roll Companies sind echt genial. Um, schnell Gegner zu erstellen und die was reißen. Ich hoffe das Greg noch one Roll NSCs rausbringt und habe da auf der Homepage nach gefragt.

Ich arbeite mich Stück für Stück in die Regeln ein, statt die Gruppe mit ihnen zu überfallen und zu überfordern. Es ist nix was dem klassischen Buttkicker zufrieden stellt, aber die Gruppe reagiert ja anscheinend gut darauf. Nur bei Timo mache ich mir sorgen, wenn er zu lange keine Köpfe einschlagen darf. Naja, er hat ja noch Star Wars Saga.

« Letzte Änderung: 19.11.2007 | 17:46 von Jörg.D »
Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren.