Autor Thema: [Aus Supernatural]Synchronisierungen Pro - Kontra  (Gelesen 8138 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Jiba

  • SL-Overajiba
  • Legend
  • *******
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 6.928
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
Gosh, I hate Synchro !

Und ich sage: Do synchro! It's fun! (Ich weiß wovon ich rede, ich hab's schonmal gemacht und es ist so cool, dass ich es keinem Synchronsprecher übel nehme, dass er seinen Job behalten will.)

Plus: Not everybody speaks english.

Das nämlich alles im Original besser ist, würde ich bestreiten. Otto's Mushu in "Mulan" ist soviel BESSER als Murphys Mushu in "Mulan", um nur ein Beispiel zu nennen.
Und Tolkien hat selbst gesagt, sein "Herr der Ringe" hätte im Deutschen durch die Übersetzung gewonnen! Übersetzte Versionen sind anders, aber schlechter sind sie nicht unbedingt. Und Peer Augustinskis Stimme passt zu Robin Williams Art wie die Faust aufs Auge!
« Letzte Änderung: 18.05.2010 | 13:31 von 6 »
Robin's Laws Game Style: Storyteller 100%, Specialist 83%, Method Actor 67%, Tactician 33%, Casual Gamer 25%, Power Gamer 25%, Butt-Kicker 25%

Alice Crocodile Coltrane

  • Gast
Abonnier!

@Synchro: Es gibt eben gute und schlechte. Wenn Supernatural so schlecht synchronisiert ist wie Buffy, dann sehe ich bei mir für die deutsche Variante keine Chance.

Offline Markus

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.513
  • Username: Markus
@ Jiba
Tolkien ist Übersetzung keine Synchro (und ich hab sie gelesen und find sie grottig im Vergleich zum Originaltext, YMMV). Ist schon ein bisschen auffällig, das das zweite Beispiel keine Synchronisation mehr ist, oder? Das traditionelle Pro-Synchro Bsp ist "Die Zwei". Das ist 40 Jahre her.
Insofern, ja, im logische Sinne "alles" ist im Original nicht besser. Die Chance auf eine Verbesserung durch Synchro ist größer Null, aber immer noch kleiner als 1 Prozent. Wobei natürlich, zugegeben, sehr Vieles auf einem Niveau synchronisiert wird, das dem Durchschnittszuschauer weder positiv noch negativ auffällt. Die Qualität hierzulande ist gut. Aber für jemanden, der das Original mit gleicher Leichtigkeit verfolgen kann ist das Original "immer" (im umgangssprachlichen Sinn) die bessere Wahl, weil substantielle Verbesserungen durch die Synchro alle 40 Jahre vorkommen, Verschlechterungen bei jeder 2.-10. Serie.

Offline Teylen

  • Bloodsaurus
  • Titan
  • *********
  • Tscharrr Tscharrr Tscharrr
  • Beiträge: 18.266
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Teylen
    • Teylen's RPG Corner
Insofern, ja, im logische Sinne "alles" ist im Original nicht besser.
Hm, nein.
Mir gefallen bisher saemtliche Animationsfilme auf deutsch synchronisiert besser (Findet Nemo, Madagaskar - gerade letzterer ist imho auf englisch extrem uncool).
Bei dem Paten sind mir fast die Zaehne einzeln ausgefallen als ich Marlon Brandos original Stimme hoerte - kein vergleich zur genialen deutschen Stimme.
Nun und ich finde auch das bei den Desperate Housewives Mary-Ann in der deutschen Fassung sehr viel besser klingt als im original [und ueber SynchroBugs locker weg troestet].

Nun und so bei Disney, gerade den Zeichentrick Filmen und Musicals, will ich auch deutsche Stimmen haben.
Meine Blogs:
Teylen's RPG Corner
WoD News & Artikel

I believe women. I believe the brave women who came forward.
Their abuser cannot debate, intimidate, or manipulate me into silence.
There is no place for abusers among us. #AbuseIsNotAGame

Alice Crocodile Coltrane

  • Gast
Ja, Findet Nemo ist ein synchronisationeller Geniestreich!
Auch Arielle in der ersten Synchro ist der Hammer!
Man denke nur an die Szene mit Sebastian in der Küche.
Ich vermute mal, das liegt daran, dass man sich für Animationsfilme eher richtige Schauspieler leistet.

Oh, da wär noch die sexy Bruce Willis Synchro zu erwähnen.

Hm... vielleicht sollte man das Synchro-Thema mal entkoppeln ;)

Offline Jiba

  • SL-Overajiba
  • Legend
  • *******
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 6.928
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
Ist schon ein bisschen auffällig, das das zweite Beispiel keine Synchronisation mehr ist, oder? Das traditionelle Pro-Synchro Bsp ist "Die Zwei". Das ist 40 Jahre her.

Teylen kam mir zuvor...
Weiteres Beispiel aus dem Animationsfilmsektor: Der Chef von Mr. Incredible in "The Incredibles" kommt im Deutschen etwa doppelt so gut, weil Herbert Feuerstein für die Figur sozusagen geboren ist.

Zitat
Aber für jemanden, der das Original mit gleicher Leichtigkeit verfolgen kann ist das Original "immer" (im umgangssprachlichen Sinn) die bessere Wahl, weil substantielle Verbesserungen durch die Synchro alle 40 Jahre vorkommen, Verschlechterungen bei jeder 2.-10. Serie.

@ Alice: Interessanterweise sind ohnehin viele Synchronsprecher richtige Schauspieler - am Theater.

Ich würde aber überhaupt nicht von Verbesserungen oder Verschlechterungen, sondern von substantiellen Veränderungen sprechen - denn ob was besser oder schlechter ist, ist rein subjektiv und auch deine 40-Jahres-Klausel scheint mir extrem pauschalisiert. Es hat im Übrigen auch viel mit Konditionierung zu tun, denn wenn man eine Serie lange mit der deutschen Synchronisation geschaut hat, ist man diese gewöhnt und sie sind Teil der Präsentation der entsprechenden Figur geworden - wenn man eine Serie auf englisch schaut und dann die deutsche Synchro um die Ohren gehauen bekommt, dasselbe. Man erkennt in der Regel, wenn eine Synchronisation wirklich schlecht ist, aber wenn sie wirklich gut ist, honoriert man das nicht. Im deutschen Fernsehen sieht man in der Regel gute Synchronarbeit und ich finde es nicht sehr taktvoll trotzdem ständig drauf rumzutrampeln, wie schlecht die ganzen Serien doch synchronisiert sind.
Robin's Laws Game Style: Storyteller 100%, Specialist 83%, Method Actor 67%, Tactician 33%, Casual Gamer 25%, Power Gamer 25%, Butt-Kicker 25%

Alice Crocodile Coltrane

  • Gast
Als weiteres positives Beispiel sehe ich CSI Las Vegas.

Sie haben bei Buffy für die Snchro halt nix ausgegeben, zum Schluss sogar mehrere Slayer durch eine Frau sprechen lassen... das ist crappy und zeigt, wie wenig sie sich von der Serie überhaupt versprochen haben. Womit sie selbige erstmal für's ältere Publikum in Deutschland versiebt hatten.

Ich weiss gute Synchros sehr wohl zu schätzen.
In der Stimme liegt für mich sogar die Hauptarbeit des Schauspielers.
Sie stellt Persönlichkeiten in ein völlig anderes Licht, selbst wenn sie genau dasselbe sagen.

Die Krähe bei Mrs. Brisby ist auf Deutsch ein vertrottelter Running Gag, auf Englisch ein trotteliger Charmbolzen. Ersteren find ich peinlich, letzteren zum küssen. Die Synchro ist gut, macht aber eine völlig andere Figur draus. Eine, von der man vielleicht dachte, dass sie dem deutschen Geschmack/ Humor eher entspricht. Sowas find ich sehr interessant. Und schön, altbekannte Filme mit völlig neuen Ohren zu hören ;)

Offline Vash the stampede

  • KEN-SL
  • Mythos
  • ********
  • Love & Peace! König der Kackn00bier!
  • Beiträge: 11.923
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vash the stampede
Re: [Aus Supernatural]Synchronisierungen Pro - Kontra
« Antwort #7 am: 18.05.2010 | 13:36 »
Es kommt halt auch darauf an, was aus einer Synchro gemacht wird. Ritter der Kokosnüsse finde ich in der deutschen Synchro inzwischen schwächer als im Original. Rainer Brandt hat einige Filme durch eine verschobene Synchro erst sehenswert gemacht. Und Filme in anderen Sprachen könnte man ohne Synchro gar nicht schauen. Und Untertitel sind in Deutschland (leider) nicht üblich.
Machen -> Projekte: PDQ# - FreeFate - PtA Zapped - Fiasko - FateCore - Durance - Machtspiele - SRAP
-> Diary nWoD: 212 - Mysteriöse Fälle

Ich sitze im Bus der Behinderten und Begabten und ich sitze gern darin.

Alice Crocodile Coltrane

  • Gast
Re: [Aus Supernatural]Synchronisierungen Pro - Kontra
« Antwort #8 am: 18.05.2010 | 13:43 »
Und Untertitel sind in Deutschland (leider) nicht üblich.

Ah? Dann musst du in die Schweiz kommen.
Da werden die meisten Filme in der ersten Phase im Original mit deutsch-französischem Untertitel gezeigt.
Was bei 3D uncool ist, wie ich feststellen durfte.

Danke für's entkoppeln ;)

Offline Falcon

  • HvD
  • Titan
  • *********
  • Raise Your DICE !
  • Beiträge: 12.009
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tiamat
Re: [Aus Supernatural]Synchronisierungen Pro - Kontra
« Antwort #9 am: 18.05.2010 | 13:48 »
Ich bin ein Synchrongucker.
ich schaue gerne deutsche Synchro und nicht nur, weil mir deutsch lieber ist, die Verantwortlichen zeigen in der Mehrheit ein ausserordentlich gutes Händchen für die richtigen Stimmen.
Die Synchronisation in Deutschland ist hochkarätig!

bsp. waren ja bereits z.b. Bruce Willis oder A.Schwarzenegger. Harrisson Ford. Auch in Serien sind die Stimmen meistens sehr gut gewählt. Mulder und Scully z.b. sind genial in der deutschen Synchro, die originalstimmen sind einfach "unpassend". G.Anderson hatte auch mal in einem Interview gesagt, daß ihr ihre deutsche Synchronstimme besser gefiele.
Die Originalsimpsons finde ich auch schrecklich. Auch die Supernatural Hauptcharaktere sind sehr gut gewählt (so grottig die Serie auch ist).
Spontan fallen mir keine Negativbeispiele ein und wenn es mal welche gibt, stechen die sofort stark heraus (sind also die Ausnahme).

vor allem wenn man sieht, wie grottig die Synchros in anderen Ländern sind, können wir froh sein, daß unsere so hochwertig sind. Gegen die Qualität lässt sich nichts sagen, das hat auch nichts mit Gewöhnung zu tun.

was die Texte betrifft, hält sich das im Mittelmaß aber ich habe da wenig zu beanstanden.

und Filme mit Untertitel sind NICHT guckbar.
« Letzte Änderung: 18.05.2010 | 13:52 von Falcon »
Roll and ROCK! GetSavaged!
             still counting: "... dieses EINE Mal stimme ich Falcon zu..."
hoch ist gut Sowas wie'n Blog

Offline carthinius

  • KeinOhrAse
  • Legend
  • *******
  • "it's worse than you know!" - "it usually is."
  • Beiträge: 5.652
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: carthinius
    • The Free Leaguer's Guide to Cadwallon
Re: [Aus Supernatural]Synchronisierungen Pro - Kontra
« Antwort #10 am: 18.05.2010 | 13:57 »
Ich find Synchros gerade bei Komödien oder Sachen, die mit Sprache spielen, oft schlechter - es ist aber auch deutlich schwieriger, sowas ins Deutsche hinüberzuretten. Gerade feinere Gags gehen dadurch gern mal flöten, Wortspiele oft sowieso (aber das hatten wir auch schon mindestens einmal im Übersetzungsklöpse-Thread eine Ebene weiter oben).

Bei Filmen oder Serien, bei denen mir so etwas nicht wichtig ist oder nur eine geringe Rolle spielt (also Actionfilme, Thriller, sowas halt), brauch ich daher nicht zwingend das Original. Bei Serien wie "Friends" oder "How I Met Your Mother" finde ich die Synchro teilweise schrecklich, weil sie eben vieles versaut, und sei es nur durch die Auswahl der Stimmen (Ross z.B. ist im Deutschen total weinerlich, im Englischen eigentlich eher trottelig, das macht viel aus!).

Ritter der Kokosnüsse finde ich in der deutschen Synchro inzwischen schwächer als im Original. Rainer Brandt hat einige Filme durch eine verschobene Synchro erst sehenswert gemacht.
Seh ich überwiegend auch so, einer meiner Kumpel schwört hingegen auf die deutsche Fassung als besser; ihm ist die englische vermutlich nicht zotig genug. Allerdings muss man der deutschen Fassung zugute halten, dass sie eben oft gar nicht versucht, Sachen schlecht zu übertragen, sondern gleich anders zu machen.

und Filme mit Untertitel sind NICHT guckbar.
Ob ich da gleich den ganzen Film verdammen würde? Finde ich gewagt. Aber manchmal gehören die Titeltexter wirklich mit faulem Obst beworfen. Siehe hier mal am Beispiel einer aktuellen Piratenfilmtrilogie.
« Letzte Änderung: 18.05.2010 | 14:02 von carthinius »
Feedback gesucht für GNOME HUNTERS - das Rollenspiel für ganze (und halbe) Gnome auf dem Weg ins Abenteuer!
Das Savage Worlds Fan-Übersetzungsprojekt sucht dich! Mehr Infos unter http://bit.ly/11rZpdp.

Offline Teylen

  • Bloodsaurus
  • Titan
  • *********
  • Tscharrr Tscharrr Tscharrr
  • Beiträge: 18.266
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Teylen
    • Teylen's RPG Corner
Re: [Aus Supernatural]Synchronisierungen Pro - Kontra
« Antwort #11 am: 18.05.2010 | 14:00 »
Ich finde Ross aus Friends auf englisch weinerlich.
(deutsch kenne ich es nicht wirklich)
Hingegen mag ich How I met your mother auf deutsch.

Bei DH war es kein Fall von Gewoehnung, viel mehr fing ich die Serie an zu schauen weil mir Mary Anns Stimme auf deutsch so sympathisch ist und viel transportiert. Da war es depremierend sich eine Folge auf englisch anzusehen.
Meine Blogs:
Teylen's RPG Corner
WoD News & Artikel

I believe women. I believe the brave women who came forward.
Their abuser cannot debate, intimidate, or manipulate me into silence.
There is no place for abusers among us. #AbuseIsNotAGame

Offline Imion

  • Legend
  • *******
  • GURPShead
  • Beiträge: 4.500
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Imion
Re: [Aus Supernatural]Synchronisierungen Pro - Kontra
« Antwort #12 am: 18.05.2010 | 14:01 »
Qualität hin oder her, für mich persönlich sind Synchros immer schlechter als das Original weil durch die 'Fremdstimme' und Übersetzung dermassen viel an Stimmung, Emotionen, Wortwitz verloren gehen (kann, nicht muss, aber im grossteil der fälle ist es eben der Fall), dass ich, sollte ich die Wahl haben, auf Original zurückgreife.

Bsp Supernatural: Man nehme nur einmal die Stimme Sams. Im Vergleich zur Originalfassung ist die deutsche Stimme IMO dermassen unpassend, dass ich keine Worte finde (Pun intended). Hier hat man wohl ob der Kontinuität den Synchrosprecher von Gilmore Girls weiterverpflichtet (IIRC).
Anderes Beispiel: Johnny Depp in Pirates of the Carribean. 'Nuff said.
Ganz schlimm fand ich ja Apollo in der BSG-Neuauflage. wie man hier den Sychrosprecher von Evan McGregor aufbieten konnte, erschliesst sich mir nicht im geringsten.

Jetzt mal von solchen 'Unübersetzbaren' wie Blackadder ganz abgesehen (da ist die Synchro ein Sündenfall apokalyptischen Aussmasses) sind Synchros für mich eben nur Kopien, die nicht ans Original heranreichen.
If the internet has shown us anything... anything... it has shown us that there is no such thing as "too batshit crazy to operate a computer."

Everybody's a book of blood. Wherever we're opened, we're red.

Außerirdische sind nicht rechtsfähige, bewegliche, herrenlose Sachen. Wer sie findet und mitnimmt darf sie behalten.

Offline Falcon

  • HvD
  • Titan
  • *********
  • Raise Your DICE !
  • Beiträge: 12.009
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tiamat
Re: [Aus Supernatural]Synchronisierungen Pro - Kontra
« Antwort #13 am: 18.05.2010 | 14:01 »
weil der Film in einem anderen Thread schon Thema war.

Das letzte Einhorn ist in der deutschen Synchro um LÄNGEN besser.

Bei Zeichentrickfilmen hat man zudem mehr Möglichkeiten Stimmen zu wählen, als bei echten Menschen.
Roll and ROCK! GetSavaged!
             still counting: "... dieses EINE Mal stimme ich Falcon zu..."
hoch ist gut Sowas wie'n Blog

Fire

  • Gast
Re: [Aus Supernatural]Synchronisierungen Pro - Kontra
« Antwort #14 am: 18.05.2010 | 14:01 »
Ich pers. finde das bei 90% von dem, was ich in den letzten 10 Jahren gesehen habe, die Synchro einfach nicht erträglich war...

Mag vielleicht daran liegen, dass ich i.A. zuerst das englische Original sehe / lese und dann nochmal (meist per Zufall) die deutsche Synchro sehe / lese.....und man gewöhnt sich schnell an die erste Version...
Allein, wenn ich Burn Notice oder Battlestar Galactica auf deutsch sehe, bluten mir die Ohren ;)

In der Vergangenheit gabs eine Menge gute Synchros, aber gerade in letzter Zeit wirkt das leider einfach nur so "hingerotzt".....aber vielleicht hab ich ja auch nur Pech gehabt...

Natürlich ist die deutsche Synchro vielen Ländern überlegen....wir stecken da wohl auch richtig geld rein (man erinnere sich bitte, an diesen tollen polnischen sender, wo ein sprecher alles spricht (und nicht synchronisiert^^), wobei das wohl nur 1 sender dort sein soll^^)

Egal, ich bleib bei Original....gefällt mir einfach meistens besser (mit einigen wenigen ausnahmen!)

Offline Vash the stampede

  • KEN-SL
  • Mythos
  • ********
  • Love & Peace! König der Kackn00bier!
  • Beiträge: 11.923
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vash the stampede
Re: [Aus Supernatural]Synchronisierungen Pro - Kontra
« Antwort #15 am: 18.05.2010 | 14:02 »
und Filme mit Untertitel sind NICHT guckbar.

Hm, anscheinend höre ich sie dann nur. ~;D


Zitat von: carthinius
Seh ich überwiegend auch so, einer meiner Kumpel schwört hingegen auf die deutsche Fassung als besser; ihm ist die englische vermutlich nicht zotig genug. Allerdings muss man der deutschen Fassung zugute halten, dass sie eben oft gar nicht versucht, Sachen schlecht zu übertragen, sondern gleich anders zu machen.

Nein, es sind nicht alle Gags schlecht. Und allein für "Was die ollen Gardinen?" ist der Film auch auf deutsch gut, aber das Original ist einfach anders und somit in meinen Augen besser.
Machen -> Projekte: PDQ# - FreeFate - PtA Zapped - Fiasko - FateCore - Durance - Machtspiele - SRAP
-> Diary nWoD: 212 - Mysteriöse Fälle

Ich sitze im Bus der Behinderten und Begabten und ich sitze gern darin.

Offline carthinius

  • KeinOhrAse
  • Legend
  • *******
  • "it's worse than you know!" - "it usually is."
  • Beiträge: 5.652
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: carthinius
    • The Free Leaguer's Guide to Cadwallon
Re: [Aus Supernatural]Synchronisierungen Pro - Kontra
« Antwort #16 am: 18.05.2010 | 14:18 »
Ich finde Ross aus Friends auf englisch weinerlich.
(deutsch kenne ich es nicht wirklich)
Echt? Dann hör mal seine deutsche Stimme...

Oh, und ich seh grad, ich hab Falcon oben missverstanden. Er meint "Untertitel" als Einblendung im Film, ich meinte "Untertitel" als Teil des Filmtitels... *peinlich*  :-[
Feedback gesucht für GNOME HUNTERS - das Rollenspiel für ganze (und halbe) Gnome auf dem Weg ins Abenteuer!
Das Savage Worlds Fan-Übersetzungsprojekt sucht dich! Mehr Infos unter http://bit.ly/11rZpdp.

Offline Falcon

  • HvD
  • Titan
  • *********
  • Raise Your DICE !
  • Beiträge: 12.009
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tiamat
Re: [Aus Supernatural]Synchronisierungen Pro - Kontra
« Antwort #17 am: 18.05.2010 | 16:40 »
achso. Ja, die deutschen Titeluntertitel sind häufig zum Weglaufen.
Roll and ROCK! GetSavaged!
             still counting: "... dieses EINE Mal stimme ich Falcon zu..."
hoch ist gut Sowas wie'n Blog

Offline Markus

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.513
  • Username: Markus
Re: [Aus Supernatural]Synchronisierungen Pro - Kontra
« Antwort #18 am: 18.05.2010 | 19:16 »
Bei mir fängt das schon bei der Lippensynchronisation an. Ich lese da immer mit, und kann mich an keine deutsche Fassung erinnern, bei der mir das nicht irgendwann negativ aufgefallen wäre. Ganz schlimm war es bei ST:TNG, vielleicht artikuliert Patrick Steward besonders deutlich, auf jeden Fall hatte ich beim Schauen der deutschen Fassung Teile des Englischen Texts im Ohr/Kopf. Bei Animationsfilmen natürlich kein Problem.

Was die substantielle Veränderung angeht: Nö. Entweder der Wortwitz, oder Bedeutungsnuancen, oder die Lippensynchronisation gehen praktisch immer flöten. Eine Snychronisation ist immer Diener mehrerer Herren als das Original und muss Kompromisse eingehen, die im Original unnötig sind. Klar, bei Transformers 2 fällt das nicht ins Gewicht. Ob man die Stimme mag oder sie passend findet ist natürlich Geschmackssache, keine Frage.

Dass die deutsche Synchronarbeit insgesamt sehr gut ist (vermutlich Weltspitze) ist unbestritten. Aber da greift halt wieder Sturgeon's Law: 90% of everything is crap, und das gilt leider auch für die hochwertigen Synchros, von denen die Mehrzahl nur "ausreichend" ist, und einige wirklich schlecht. Für echte Verbesserungen (die nicht bloß Geschmacksfrage sind) muss man schon sehr lange suchen, aber das ist angesichts der ungünstigen Ausgangsbedinungen auch nicht anders zu erwarten.

Callisto

  • Gast
Re: [Aus Supernatural]Synchronisierungen Pro - Kontra
« Antwort #19 am: 18.05.2010 | 21:58 »
Markus hat da schon recht.

Ich hab früher Buffy nur auf deutsch gesehen, das war als es auf Pro7 lief. Und ich war mit der Synchro vollauf zufrieden. Dann hab ich angefangen auf DVD und im Original komplett zu schauen. In der Zeit lief es dann abends auf Kabel 1 und aus Spass hab ich mal reingezappt. Ich war vorher wirklich zufrieden mit der Synchro, aber nach ein Folgen Original konnte ich mir das echt nimmer geben.

Supernatural hab ich ebenfalls auf deutsch angefangen zu schauen und die Synchro ist so schlecht nicht. Wenn ich mir dagegen die italienische auf Youtube geb... da versteh ich eh kein Wort, weil mein italienisch sich auf ungefähr 10 Wörter beschränkt, aber allein wie das klingt, da kringel ich mich vor Lachen, aber das ist nicht Supernatural, das ist eine Parodie auf Supernatural. Die deutsche Synchro geht. Das Problem an Supernatural ist, dass die Darsteller im Original so viel mit ihrer Stimme nunja, darstellen und übertragen, da hört man jede Emotion raus, das geht in der Synchro natürlich komplett verloren. Die Originalstimmen beider Brüder klingen in Staffel 5 ganz anders als in Staffel 1, weil die eine Entwicklung durchmachen, die man hört. Dann die Stimme des Main-Supporters ab Staffel 4. Der deutsche Synchrosprecher ist ja nicht schlecht, verglichen mit dem italienischem. Aber Misha Collins im Original ist eine GANZ ANDERE KLASSE.

@Falcon: Wenn du nur ein paar Folgen auf deutsch kennst, kannst du Supernatural gar nicht beurteilen, weil im Original KLINGT es einfach um ein tausendfaches besser. Allein eine Szene der letzten Episode(ORiginal). Dean heult fast, ich musste die Szene mir dreimal ansehen um zu checken, was er überhaupt sagt, weil seine Stimme so gebrochen klingt. Der deutsche Sprecher kann so gut sein wie er will, er kann das gar nicht so emotional hinkriegen. Supernatural ist Drama und dieses Drama kriegt die deutsche Synchro nicht zu fassen. Kann es nicht zu fassen kriegen. Das geht einfach nicht.

Witz und Verständlichkeit kann man im deutschen gut rüberkriegen, bei Scrubs (das ich eh nur auf Youtube schau) hab ich kein Bedürfnis mir das Original anzuschauen. Aber Emotion geht immer flöten. Die schauspielerische Qualität die mit der Stimme übertragen wird, kann eine Synchro nicht kriegen. Ich mag auch den Ritter der Kokosnuss im deutschen.

Offline Vash the stampede

  • KEN-SL
  • Mythos
  • ********
  • Love & Peace! König der Kackn00bier!
  • Beiträge: 11.923
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vash the stampede
Re: [Aus Supernatural]Synchronisierungen Pro - Kontra
« Antwort #20 am: 18.05.2010 | 22:05 »
Man kann ja vieles mit Geschmack und Vorlieben erklären. Bei einem möchte ich aber wiedersprechen:
...
Aber Emotion geht immer flöten. Die schauspielerische Qualität die mit der Stimme übertragen wird, kann eine Synchro nicht kriegen. ...

Das stimmt meiner Meinung nach nicht. Es hängt von der Qualität der Synchro ab. Und die ist bei vielen deutschen Synchros immerhin passabel und gelegentlich sogar richtig gut. Das es natürlich auch Totalausfälle gibt, ist nicht zu bestreiten. Daraus aber eine allgemeingültige Aussage abzuleiten ist nicht richtig.
Machen -> Projekte: PDQ# - FreeFate - PtA Zapped - Fiasko - FateCore - Durance - Machtspiele - SRAP
-> Diary nWoD: 212 - Mysteriöse Fälle

Ich sitze im Bus der Behinderten und Begabten und ich sitze gern darin.

Callisto

  • Gast
Re: [Aus Supernatural]Synchronisierungen Pro - Kontra
« Antwort #21 am: 18.05.2010 | 22:14 »
Man kann ja vieles mit Geschmack und Vorlieben erklären. Bei einem möchte ich aber wiedersprechen:
Das stimmt meiner Meinung nach nicht. Es hängt von der Qualität der Synchro ab. Und die ist bei vielen deutschen Synchros immerhin passabel und gelegentlich sogar richtig gut. Das es natürlich auch Totalausfälle gibt, ist nicht zu bestreiten. Daraus aber eine allgemeingültige Aussage abzuleiten ist nicht richtig.

Da kommts aufs Original drauf an. Klar kannst du Emotion reinkriegen. Aber wenn der Originalschauspieler Wert auf den Ausdruck seiner Stimme legt und DAMIT den Grossteil der Emotionen darstellt, hat der Synchrosprecher keine Chance. Und bei Supernatural ist es leider so, dass Dean und Sam die Emotionen mit ihrer Stimme darstellen. In der Synchro könnt ich denen den Hals umdrehen, nicht weil die Sprecher schlecht sind, auch wenn Sam sich im deutschen stimmlich gar nicht weiter entwickelt, sondern weil sie keine Chance haben, dass so rüberzukriegen wie Ackles und Padalecki. Klar gibts auch sehr gute Sprecher, aber es kommt auch immer drauf an, wieviel Zeit die Sprecher kriegen um zu synchronisieren. Und bei Supernatural kriegen sie nicht genug Zeit. Bestes Beispiel Mystery Spot. Im Deutschen heult Sam am Ende, am Höhepunkt, nur rum. Im Original ist der so ... düster, dass es einem kalt den Rücken runterläuft. Im deutschen denkt man nur "Heul doch  ::)" Das ist  qualitativ ein riesiger Unterschied.

ninjaedit: Es gibt auch Snychros die ich mag. Aber Emotion, darstellerische Emotion kann nur flöten gehen. Auch wenn die Übersetzung noch gut ist. Es geht immer etwas verloren. Je nach Zeit und Vorlage mal mehr mal weniger. Bei Supernatural ist der Verlust enorm, OBWOHL die Synchro so schlecht nicht ist. Aber das Original ist stimmlich einfach 1A. Die Synchro ist im Vergleich sehr schlecht. Ohne es mit dem Original zu vergleichen, ist die Synchro vollkommen ok, aber im Vergleich ein Totalverlust. Das liegt nicht an der schlechten Synchro sondern am phänomenalem Original.
« Letzte Änderung: 18.05.2010 | 22:17 von Callisto »

Offline Falcon

  • HvD
  • Titan
  • *********
  • Raise Your DICE !
  • Beiträge: 12.009
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tiamat
Re: [Aus Supernatural]Synchronisierungen Pro - Kontra
« Antwort #22 am: 19.05.2010 | 00:05 »
naja, wem bei der "Weltspitze" der Synchronisation die Qualität nur "ausreichend" ist, hat imho sowieso zu hohe Ansprüche.

@Callisto: Fanboy-Alarm, ick' hör dir trappsen.
Man hört vor allem immer, daß Originalschauspieler so viel mit ihrer Stimme anstellen und rüberbringen.
Das liegt aber nicht an dem englischen Original. Das sind sicher keine besseren Schauspieler, als die Schauspieler hinter der Synchro (zugegeben, ich attestiere jedem durchschnittlichen Hollywood Filmschauspieler mehr Können als einigen deutschen Platzhirschen), die das auch gelernt haben, weil sie AUCH Schauspieler sind. Die meisten der "Originale" sind auch nur durschnittliche Schauspieler, warum sollten die besser sein als die deutschen?
Daher sehe ich nicht, was da komplett(!) verloren gehen soll. Das hört sich immer so an, als würden die deutschen Synchros von Robotern gesprochen werden. Hört vielleicht mal genauer hin.

Das beste Beispiel sind ja Trickfilme, warum sollte aus irgendeinem Grund im Original mehr Emotion drin sein (bei gleichem Synchronbudget und Know-How)?

Sie haben ja nicht mal die Audiotechnik richtig im Griff. Da geht im Original schon genug durch Hintergrundgeräusche flöten. Da kann man auch mal drüber nachdenken, wieso man sich manche Szenen 3mal anhören muss, das muss ich im Deutschen nämlich nie (fast nie, letzten bei Burn Notice musste ich eine Stelle 10mal gucken und habe ein Wort immer noch nicht verstanden). Wenn ein Flüstern glasklar rüberkommt ist das eine GUTE Tonqualität, wenn nicht, ist das entweder Absicht oder schlecht! Meine Information ist veraltet und 2.Hand, aber es gab eine Zeit, da wurden für Amiproduktionen oft deutsche Tonstudios engagiert, weil die es selber einfach nicht drauf hatten(haben).

@Originalsupernatural.
ich kenne auch ein paar Folgen von Supernatural auf englisch. Ausserdem weiss ich, wie sich englische Originale anhören, auch ohne Supernatural.
Aber da ich das, was du als Drama bezeichnest nur unkreativ und albern finde, hat das sicher auch was mit Geschmack zu tun. Das merke ich daran, daß ich nicht den geringsten Funken Sympathie für irgendeine der Hauptfiguren hege (und es mittlerweile nicht mehr gucke).
« Letzte Änderung: 19.05.2010 | 00:07 von Falcon »
Roll and ROCK! GetSavaged!
             still counting: "... dieses EINE Mal stimme ich Falcon zu..."
hoch ist gut Sowas wie'n Blog

Callisto

  • Gast
Re: [Aus Supernatural]Synchronisierungen Pro - Kontra
« Antwort #23 am: 19.05.2010 | 00:21 »
naja, wem bei der "Weltspitze" der Synchronisation die Qualität nur "ausreichend" ist, hat imho sowieso zu hohe Ansprüche.

@Callisto: Fanboy-Alarm, ick' hör dir trappsen.
Man hört vor allem immer, daß Originalschauspieler so viel mit ihrer Stimme anstellen und rüberbringen.
Das liegt aber nicht an dem englischen Original. Das sind sicher keine besseren Schauspieler, als die Schauspieler hinter der Synchro (zugegeben, ich attestiere jedem durchschnittlichen Hollywood Filmschauspieler mehr Können als einigen deutschen Platzhirschen), die das auch gelernt haben, weil sie AUCH Schauspieler sind. Die meisten der "Originale" sind auch nur durschnittliche Schauspieler, warum sollten die besser sein als die deutschen?
Daher sehe ich nicht, was da komplett(!) verloren gehen soll. Das hört sich immer so an, als würden die deutschen Synchros von Robotern gesprochen werden. Hört vielleicht mal genauer hin.
Erstens Fangirl bitte und zweitens sag ich nicht, dass die deutschen schlecht wären. Aber Synchro und schauspielern sind zwei paar Schuhe. Wenn ein deutscher Schauspieler spielt, ist er mit Sicherheit besser als wenn er "nur" synchronisiert. Das liegt nicht am Schauspieler sondern am Synchronisieren. Bestes Beispiel Diane Krüger, wenn ich mir Inglorious Basterds im Original und damit dreisprachig anschaue, ist der Film erste Sahne. In der Synchro wird ausgerechnet Englisch statt französisch synchronisiert, was ich ja schon fragwürdig finde. Nicht nur das der Witz von Brad Pitts üblem Akzent völlig verloren geht, angeblich (hab die Synchro nur auf Youtube gesehen und da war nicht viel von Diane Krüger zu hören) ist sie im Deutschen auch viel schlechter. Aber Diane Krüger soll sich selbst generell sehr schlecht nachsynchronisieren, wie man ihr seit Troja nachsagt. Und die synchronisiert sich selbst. Aber Synchro kann sie scheinbar einfach nicht so gut. Synchro sprechen und einfach schauspielern sind ganz unterschiedlich.
Ich sag nicht, die Amerikaner seien besser, ich sag, wenn der Originalschauspieler Drama und Emotion mit seiner Stimme darstellt, ist das für den ders synchronisiert viel schwerer einzufangen, als Witz oder einfach nur Verständlichkeit.

Zitat
Das beste Beispiel sind ja Trickfilme, warum sollte aus irgendeinem Grund im Original mehr Emotion drin sein (bei gleichem Synchronbudget und Know-How)?
Eben! Bei Trickfilmen ist es mir ziemlich egal, mal ist das besser, mal jenes. Nur Bunnies Stimme war wirklich nervig. Es gibt Animes, da ist die japanische Tonspur total lippenasynchron.
Zitat
Sie haben ja nicht mal die Audiotechnik richtig im Griff. Da geht im Original schon genug durch Hintergrundgeräusche flöten. Da kann man auch mal drüber nachdenken, wieso man sich manche Szenen 3mal anhören muss, das muss ich im Deutschen nämlich nie (fast nie, letzten bei Burn Notice musste ich eine Stelle 10mal gucken und habe ein Wort immer noch nicht verstanden). Wenn ein Flüstern glasklar rüberkommt ist das eine GUTE Tonqualität. Meine Information ist veraltet und 2.Hand, aber es gab eine Zeit, da wurden für Amiproduktionen oft deutsche Tonstudios engagiert, weil die es selber einfach nicht drauf hatten(haben).
Oh, erstens lag das nicht an Hintergrundgeräuschen sondern eher daran, dass ich kein Muttersprachler bin. Zweitens wird im Amerikanischen generell anders mit Hintergrundgeräuschen umgegangen. In der Synchro wird der Hintergrund immer gedimmt, aber schau dir mal originaldeutsche Serien an, da ist es nicht viel anders mit den Hintergrundgeräuschen.
Zitat
@Originalsupernatural.
ich kenne auch ein paar Folgen von Supernatural auf englisch. Ausserdem weiss ich, wie sich englische Originale anhören, auch ohne Supernatural.
Aber da ich das, was du als Drama bezeichnest nur unkreativ und albern finde, hat das sicher auch was mit Geschmack zu tun. Das merke ich daran, daß ich nicht den geringsten Funken Sympathie für irgendeine der Hauptfiguren hege (und es mittlerweile nicht mehr gucke).
Ich habe hier aber explizit von Supernatural geredet und nicht allgemein. Wie sagte ein Fangirl neulich? Supernatural, entweder man liebt es oder man hasst es. Geschmäcker sind nun mal verschieden  :D

Offline Falcon

  • HvD
  • Titan
  • *********
  • Raise Your DICE !
  • Beiträge: 12.009
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tiamat
Re: [Aus Supernatural]Synchronisierungen Pro - Kontra
« Antwort #24 am: 19.05.2010 | 00:31 »
Diane Krüger ist jetzt ein fragwürdiges Beispiel, weil sie einfach nicht Synchronisieren KANN.

Du darfst natürlich gerne einen Leistungsunterschied zu "wahrem" Schauspielern und Synchronisieren sehen. Ich sehe da wenig Unterschied.

Zitat von: callisto
Oh, erstens lag das nicht an Hintergrundgeräuschen sondern eher daran, dass ich kein Muttersprachler bin
Das war auch nicht allein auf Supernatural bezogen und einige Andere hier reden auch von was anderem als Supernatural.
Und ja, in deutschen Serien schaffen sie es häufig tatsächlich die Hintergrundgeräusche gut reinzumischen. Aber ich schaue wenig deutsche Serien, die sind mir in allen anderen Bereichen zu schlecht ;)

@supern.:
Ist ja nicht so, daß ich es nicht versucht hätte. 2Staffeln oder so. Aber ich komme weder mit den beiden Arschlöchern klar, noch ist mir klar, wie die Leute das schamlose Recycling von AkteX und Buffy nicht sehen können (1000mal dagewesen, laaangweilig), nur mit mehr Blut und Sex. Und beides ist überflüssig in Filmen.

« Letzte Änderung: 19.05.2010 | 00:34 von Falcon »
Roll and ROCK! GetSavaged!
             still counting: "... dieses EINE Mal stimme ich Falcon zu..."
hoch ist gut Sowas wie'n Blog