Autor Thema: Französische Rollenspielproduktion  (Gelesen 95389 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline killerklown

  • Haptisch-religiös begründet!
  • Hero
  • *****
  • Flovermind
  • Beiträge: 1.696
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: killerklown
    • Französische Rollenspielproduktion
Re: Französische Rollenspielproduktion
« Antwort #50 am: 11.07.2010 | 23:24 »
Auf Anfrage mache ich mit Capharnaüm weiter :



In diesem super kompakten Buch (288 Seiten, voll in Farbe, super kleine Schrift, Hardcover, 44€) wird eine Welt beschrieben, die sehr nah an den 1000 und eine Nacht ist. Orient, Karavane, Wüsten, Paläste und Intriguen erwarten euch, aber ohne Mangel an Aktion und Magie.
Die Autoren konnten sich bei der Herstellung des Buches nicht entscheiden, was gekürzt werden sollte ... Also haben die einfach die Schriftgrösse reduziert. So erhält man hier eine Enzyklopädie anstatt nur ein Setting ... Laut Kritik soll es als Negativpunkt Capharnaüm verschrieben werden, weil dadurch viel Synthesearbeit seitens des SL stattfinden muss, um das Setting den Spielern zugänglich machen zu können.



Mittlerweile ist der wunderschöne SL-Schirm verfügbar :



der eine weitere Stadt beschreibt (die Stadt der ehemaligen Herrscher [grieschich-römisch angehaucht]) und 2 grosse szenatien anbietet




La caravane du Roi des singes ist eine gratis Erweiterung die man auf der Webseite des Editors gratis ziehen kann







Fables et Chimères



erweitert die im Basisbuch erschienen Informationen. Gilt teils als Geheimnissbuch, teils als Monsterbuch und beinhaltet auch die Beschreibung der Hölle. Bereitet die SL auf die daraufkommende Kampagne. Ein Szenario sollte beigefügt geworden sein, wurde aber aus Platzmangel als gratisdownload angeboten.




Les arcanes de l'aventure ist eigentlich einen Player's hanbook



der beweist, dass kruz und bündig meistens besser als lang und ungordnet ist ... Hier findet man also die Welt von dem Basisbuch kürzer und leichter zu erlernen zu lesen. Wird sogar von der Kritik empfohlen es zu lesen, bevor man sich an dem Basisbuch rantraut (diese kam aber fast 2 Jahre später raus als das Basisbuch ...)




L'oasis de Yasmina ist die erste Ausgabe der "carnets de Yasminabad"



Es ist eine Gratiserweiterung die Regelmässig herausgebracht werden soll und die Stadt Yasminabad in details beschreiben soll.



Allgemein kann man über Capharnaüm sagen dass er zur Bombastischen-Graphik-Schule Frankreichs gehört. Das Basisbuch war sehr gebuggt (viele Tippfehler usw) und zu kompakt, aber das Spiel hat in Frankreich sein Publikum gefunden. Zwar nicht unbedingt mein Ding, aber ich würde es lesen wenn man es mir schenken würde  ;D
http://frz.rsp-blogs.de/
https://osrdread.blogspot.com/
https://intolondon1814.blogspot.com/

"Reallife ist nur was für Leute die im Rpg nix erreicht haben!"

Offline Dr.Boomslang

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.663
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dr.Boomslang
Re: Französische Rollenspielproduktion
« Antwort #51 am: 12.07.2010 | 00:48 »
Wow, also der visuelle Stil ist ja schon mal beeindruckend, wenn auch irgendwie immer recht ähnlich bei allen Produkten. Sehr märchenhaft.

Insgesamt sehr interessant. Ich hatte zwar vier Jahre Französisch kann aber wohl keinen ganzen Satz mehr lesen... schade.

Offline Jiba

  • SL-Overajiba
  • Mythos
  • ********
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 9.505
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
Re: Französische Rollenspielproduktion
« Antwort #52 am: 12.07.2010 | 08:32 »
Also "C.O.P.S." würde ich mir zulegen.  :)
Robin's Laws Game Style: Storyteller 100%, Specialist 83%, Method Actor 67%, Tactician 33%, Casual Gamer 25%, Power Gamer 25%, Butt-Kicker 25%

oliof

  • Gast
Re: Französische Rollenspielproduktion
« Antwort #53 am: 12.07.2010 | 08:37 »
Hätte ich gewusst, dass es sowas wie COPS gibt, hätte ich auf Französisch als 3. Fremdsprache bestanden und wäre sehr gut darin geworden …

Offline Private Baldrick

  • Astromykologe
  • Mythos
  • ********
  • ... kann manchmal das Maul nicht halten
  • Beiträge: 9.373
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: El God
    • Weltenfabrik Buchblog
Re: Französische Rollenspielproduktion
« Antwort #54 am: 12.07.2010 | 09:07 »
Es ist nie zu spät, mit einer Fremdsprache zu beginnen. Alles nur ein Frage der Motivation - schöne Frauen oder gute Rollenspiele sollten ausreichen.
Scheibe Brot, Butter, Nature-Artikel obendrauf, Zack-fertig: wissenschaftlich belegt.

Weltenfabrik, mein Blog (inkl. Buchserie)

Sternenmeer, ein SciFi-Setting

oliof

  • Gast
Re: Französische Rollenspielproduktion
« Antwort #55 am: 12.07.2010 | 09:11 »
Ne schöne Frau hab ich schon gefunden und ich hab ja schon soviel Material und so wenig Zeit …

Offline korknadel

  • Mother of Hamsters
  • Helfer
  • Legend
  • ******
  • Beiträge: 5.545
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: korknadel
Re: Französische Rollenspielproduktion
« Antwort #56 am: 12.07.2010 | 10:45 »
Superschöner Thread!!

Auch ich bedaure es zutiefst, dass mein Französisch so kränklich ist. Zumal ich auch ein großer Fan frankobelgischer Comics bin.

Letztlich beweist dieser Thread einmal mehr, dass deutsche Popkultur in mancherlei Hinsicht problematisch ist. Als Rollenspieler, Comicsammler und Mitarbeiter einer auf SF und Fantasy spezialisierten Buchhandlung habe ich schon oft mit der Situation in Deutschland gehadert, wenn ich einen Blick nach England, Frankreich oder USA geworfen habe. In diesen Ländern ist der Umgang mit U-Literatur, mit Genres, Rollenspielen und Comics um so vieles unverkrampfter. Ist jemand in einer deutschen Mainstream-TV-Serie schon einmal ein Rollenspieler begegnet? In den USA dagegen stolpert man immer wieder auf Rollenspiele oder Comics selbst in den massentauglichsten Serien (The O.C., Queer As Folk, Freaks and Geeks fallen mir spontan ein).

Im Buchladen habe ich oft genug das Naserümpfen vieler Buchinteressierter erlebt, die neugierig in den Laden kommen und dann beinahe die Flucht ergreifen, wenn sie merken, dass es bei uns nur Schmuddel-Literatur mit Drachen und Raumschiffen gibt. Sicher ist die Fantasy auch in Deutschland bestsellertauglich geworden, aber als fester Bestandteil des gehobenen Kulturbertriebs tut sie sich immer noch schwer (teilweise zurecht, denn was an deutschsprachiger Fantasy Erfolge feiert, ist ja nun leider auch nicht mit Ballard, Crowley, VanderMeer oder der- zu vergleichen).

Wenn man dagegen sieht, dass in Frankreich nationale Preise für bildende Kunst an Comiczeichner vergeben werden, dass Metrostationen von Leuten wie Schuiten desingt werden und sich in jedem Buchladen obligatorisch die Comics stapeln, kommt einem da manchmal schon das Heulen. Immerhin, dank des Labels "graphic novel" und seit man gemerkt hat, dass man Comics im Unterricht für die Vermittlung des Themas Holocaust benutzen kann, findet auch hier eine allmählich zunehmende Akzeptanz statt (war jetzt ein doofer Satz, geb ich zu).

Auf was ich hinauswill: In Frankreich sind die Grenzen zwischen Mainstream und Genre fließender und werden nicht so ernst genommen. Und deswegen haben es Rollenspieler viel leichter, weil sie sich mit ihrem Hobby nicht so sehr in die Nerd-Ecke begeben (müssen) wie hierzulande. Und deshalb gibt es einen größeren Markt für solche Spiele, und folglich gibt es mehr Spiele. Und das ist einfach mal saugeil.

Nebenbei bemerkt: Unvergesslich bleibt für mich der Anblick zweier Jungs (vom Alter her wahrscheinlich Studenten), die ich einmal auf der Ufermauer der Ile de la Cite in Paris gesehen habe. mit baumelnden Beinen im Sonnenschein, in die Lektüre eines Comics vertieft, und neben ihnen ein Stapel mit weiteren Bänden liegend. Damals habe ich in Tübingen studiert. Dort wäre es einigermaßen undenkbar gewesen, dass sich jemand mit einem Stapel Comics in die Öffentlichkeit setzt.

Frankreich rules! Diesen Thread bitte unbedingt fortsetzen! Danke!
Hipster

Otherland Buchhandlung Rumspielstilziels und korknadels SF- und Fantasy-Buchladen in Berlin.

Offline killerklown

  • Haptisch-religiös begründet!
  • Hero
  • *****
  • Flovermind
  • Beiträge: 1.696
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: killerklown
    • Französische Rollenspielproduktion
Re: Französische Rollenspielproduktion
« Antwort #57 am: 12.07.2010 | 11:47 »
Auf was ich hinauswill: In Frankreich sind die Grenzen zwischen Mainstream und Genre fließender und werden nicht so ernst genommen. Und deswegen haben es Rollenspieler viel leichter, weil sie sich mit ihrem Hobby nicht so sehr in die Nerd-Ecke begeben (müssen) wie hierzulande.

Leider trifft diese Aussage nur die Comicsleser zu. Rollenspieler werden immernoch sehr schief angeguckt. Deswegen freuen sich Rollenspieler immer auf Comicsadaptation zum Rollenspiel ... Da kann man sich besser tarnen  >;D

Heute im Menü : Nightprowler
[ich werde hier nur über die 2te Edition von 2006 reden, die frühere Version ist viel zu schwer zu finden]



Nightprowler hat eine Interessante Entscheidung beim Weltenbau getroffen :
- die 2te Edition soll eher zum Dark-fantasy tendieren
- es wird fast ausschliesslich in der Stadt gespielt
- es werden NUR Diebe gespielt.
Selbstverständlich wird sich sehr auf Fritz Leibers Werke sich gestützt, um die Abenteuer von Fafhrd and the Gray Mouser (dt. Fafhrd und der Graue Mausling) oder um die Computerspielreihe Thief nachzuspielen. Die 2te Edition wird für seinen Spielsystem hochgelobt [die grösste schwäche von der 1sten Edition, von Croc  >;D ].

Angemerkt soll dass es hier zwar um französischsprachige Produktion geht, aber die Firma die Nightprowler 2te Edition herausgebracht hat sitzt nicht in Frnakreich soindern in der französischsprachigen Schweiz  8)

Mittlerweile gibt es 3 Erweiterungen zum Spiel (die sehr Lange auf sich warten lassen haben)



Der SL-Schirm , selbstverständlich



Mit beigefügtem Heft :
- Optionelle Regeln
- Tiefere Beschreibung mancher interessanten Berufe
- Ein Szenario der da weitermacht wo das Szenario des Hauptbuchs aufgehört hatte



La Voix des Ombres 1 : Trois Pas vers le Bagne kam als nächstes raus



Das Buch beinhaltet schlicht und einfach mehrere Szenarien
(Kritik : zu viel Text, zu wenige Bilder. Ist aber auch als Pdf zu kaufen erhältlich)




Atlas des 7 Cités : Bejofa ist das bis jetzt neueste Buch.



Hier wird die Bejofa beschrieben, die Rivalle von Samarande [die Stadt des Hauptregelbuch], innerhalb 96 Seiten. Es sind auch 2 Szenarien im Buch inklusiv. Einen A1 vollfarbige Karte der Stadt wird beigefügt.
http://frz.rsp-blogs.de/
https://osrdread.blogspot.com/
https://intolondon1814.blogspot.com/

"Reallife ist nur was für Leute die im Rpg nix erreicht haben!"

Offline Dirk Remmecke

  • Adventurer
  • ****
  • Dragon Master
  • Beiträge: 692
  • Username: Dirk Remmecke
    • Record of Dragon War! Kickstarter!!
Re: Französische Rollenspielproduktion
« Antwort #58 am: 12.07.2010 | 12:53 »
Nightprowler hat eine Interessante Entscheidung beim Weltenbau getroffen :
- die 2te Edition soll eher zum Dark-fantasy tendieren
- es wird fast ausschliesslich in der Stadt gespielt
- es werden NUR Diebe gespielt.
Selbstverständlich wird sich sehr auf Fritz Leibers Werke sich gestützt, um die Abenteuer von Fafhrd and the Gray Mouser (dt. Fafhrd und der Graue Mausling) oder um die Computerspielreihe Thief nachzuspielen. Die 2te Edition wird für seinen Spielsystem hochgelobt [die grösste schwäche von der 1sten Edition, von Croc  >;D ].


Ich kann noch ergänzen:

Die erste Edition war weniger Dark Fantasy, sondern mehr Geschichten aus der Diebeswelt/typische Rollenspielfantasy.



Croc wollte Mitte der Neunziger ein D&D-ähnliches Spiel schreiben, in dem der D&D-typische Abenteuerstil ein glaubwürdiges Fundament bekommt: Schlitzohrige Leute, die um des persönlichen Reichtums willen in Gemäuern herumschleichen, die von Fallen gespickt sind.
Klar: Ein Spiel um Einbrecher bot sich an. Damit wurde Nightprowler das "Ars Magica der Diebe".

Nightprowler 1 ist ein ziemlich crunchiges, um x verschiedene Verbrecher-Archetypen (Hehler, Einbrecher, Taschendieb, Trickser, ...) herum gestaltetes, Fertigkeiten-basiertes System. Eine Besonderheit: Magie ist Spielleitersache; es gibt keine Spieler-Magier.
Das Innenlayout ist altmodisch-s/w und hätte auch von ICE oder Chaosium sein können - unspektakulär. Die s/w-Zeichnungen hingegen waren sehr schön, ein sehr dynamischer Comic-Stil vergleichbar Lanfeust von Troy.

Ich mochte den ersten Screen sehr:
http://www.legrog.org/visuels/couvertures/150.jpg
(Ich füge ihn mal nicht als Bildlink ein, er würde wohl die Forumbreite sprengen.)

Offline killerklown

  • Haptisch-religiös begründet!
  • Hero
  • *****
  • Flovermind
  • Beiträge: 1.696
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: killerklown
    • Französische Rollenspielproduktion
Re: Französische Rollenspielproduktion
« Antwort #59 am: 14.07.2010 | 12:09 »
Heute möchte ich [wieder auf Wunsch] Humanydyne vorstellen



Seltene Sache hierzulande, Humanydyne ist einen "superheroes" Rollenspiel. Die Super-heroes bzw auch Posthumans genannt sind die nächste Evolution des Menschen, und existieren seit etwa 60 Jahren. Da es stress mit den "normalen" Menschen gab, haben die Posthuman einen Zufluchtstaat gegründet, dessen Hauptstadt San Sepulcro heisst. Was spielt man als PC ? Einen Posthuman, Mitglied der Polizei von San Sepulcro ... Ihr könnt euch mal schon vorstellen, dass es nicht leicht ist polizist in einer Stadt von superheroes zu sein  >;D

Spielmechanik ist in dem Rollenspiel sehr "freeform", es gibt weder eine Liste von skills, noch eine Liste von Superpower, dennoch findet man Ratschläge, was man als SL gut akzeptieren kann und was nicht. Der Spielsystem basiert auf einen ungewohnten Spielmechanismus : der Spieler wirft soviele Würfel wie er will, die gerade zahlen sind einen Erfolg, die Ungeraden einen Miserfolg, am Ende muss man mehr erfolge haben (skills geben auch erfolge, gegnerische skills geben miserfolge). Scheint trotz ungewohnheit gut zu laufen.
Angemerkt muss dass Schamanismus eine wichtige Rolle spielt, und die Oberkategorien der Freeformpower beeinflusst.

Der SL-Schirm wird dem Hauptregelbuch beigelegt, der beinhaltet 3 Szenarien auf 31 Seiten verteilt.





Selbstverständlich gibt es auch Erweiterungsbücher. Das erste war Monstrous Soul



dieser ist gratis als Pdf verfügbar und beinhaltet :
- Einen Szenario der sich an denen vom Regelwerk anschliesst
- eine Beschreibung des Pentagramms (eine populäre Superheldgruppe) mit dreckigen Geheimnisse usw
- die Beschreibung der Mechanik der Zwischenszenarien, oder ganz kleine Szenarien die innerhalb eines anderen Szenario auftauchen (so wie die 10-18 von COPS)




Die 2te Erweiterung heisst : Poursuite



und ist eigentlich nur einen Einführungsszenario für neue Spieler (gemacht für Con-Spiel)





Die 3te Erweiterung heisst Nouveaux Russes



und ist als Buch erschienen.
Befasst sich :
- Selbstverständlich mit Russland (beide Staaten - eine Diktatur und eine korrupte Republik, beide SEHR posthumanfeindlich)
- mit der Traumwelt der Schamanen
- 3 Szenarien : 2 in Russland und einen An der Grenze des Mutantenstaat / San Sepulcro





als letztes gibt's Wonderlondres



der sich mit [ho ! Wunder !] der Version von Londres in diesem Universum befasst, insbesondere mit der Posthuman-Enklave Wonderlondres, in der Mitte der Stadt, von Betonmauer umgerandet.
Einen Szenario ist dabei und die letzte Folge der offiziellen Kampagne ist auch dabei, und findet selbstverständlich grossteils in Wonderlondres statt.

http://frz.rsp-blogs.de/
https://osrdread.blogspot.com/
https://intolondon1814.blogspot.com/

"Reallife ist nur was für Leute die im Rpg nix erreicht haben!"

Offline Dirk Remmecke

  • Adventurer
  • ****
  • Dragon Master
  • Beiträge: 692
  • Username: Dirk Remmecke
    • Record of Dragon War! Kickstarter!!
Re: Französische Rollenspielproduktion
« Antwort #60 am: 14.07.2010 | 14:14 »
Seltene Sache hierzulande, Humanydyne ist einen "superheroes" Rollenspiel.

Pure Superhelden sind wirklich selten in Frankreich, aber ein paar Leute vom Casus Belli, die ich 1991 auf dem Gen Con getroffen habe, erzählten mir mal, dass die frz. Szene zwei Pole hätte - die Nephilim-Spieler und die INS/MV-Spieler. Und dass diese Kluft artifiziell wäre, weil beide eigentlich das gleiche damit spielten: (mystische) Superhelden.

Offline killerklown

  • Haptisch-religiös begründet!
  • Hero
  • *****
  • Flovermind
  • Beiträge: 1.696
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: killerklown
    • Französische Rollenspielproduktion
Re: Französische Rollenspielproduktion
« Antwort #61 am: 18.07.2010 | 15:59 »
Solange wie beim Thema Mystische Superhelden sind, möchte ich Trinités vorstellen :

Bevor ich anfange, muss ich betonen dass ich dieses Rollenspiel als sehr Zukunftorientiert sehe. Aber die Zukunft des Rollenspielmarkts  ;D
Les XII singes, der Herausgeber, hatte damals versprochen, jeden Monat neues Material für Trinités herauszubringen (entweder als Buch oder gratis als Pdf). Im August wir das XXXte Bréviaire (gratis pdf) herauskommen, und das VIIte Buch wird direkt danach folgen. Versprechen gehalten ! Respect !




Dieses A5 Büchlein hat mich sehr gut gefallen. Schöne Esthetik, sowohl bei den Illustrationen als beim Layout.
In Trinités spielt man einer der 72 Adam, ein Wesen der jedes Millennium wiedergeboren wird, und sei dem Fall aus dem Edengarten sowohl an einem gutem Geist (Deva) als an einem bösem Geist (Archonte) angeschlossen ist. dieser besitzt zwar freiem Willen, dennoch ergattert er von den Geister magische fähigkeiten und wird von diesen beeinflusst.
Die Adams waren geplant 13x zu leben, und nach dieser Zeit sollte gerechnet werden, ob eher die guten Geister oder die Bösen zugehört wurden. Die Seite die dann am meisten zugehört worden wäre, sollte dann für alle Ewigkeit über die Erde regieren können. Aber viele Adams waren nach 12 Millennium auf folgenden Ergebnis : 6x gut, 6x böse. Eine letzte Wiedergeburt war also nötig um den Sieger krönen zu können. Euer Charakter wird also am Tag seines 33. Geburtstag von einem Erzengel (eine Flamme werden die genannt) der ihm beibringt, dass es jetzt wichtiger denn je ist, wie sich der Adam entscheidet, denn die meisten anderen Adam haben sich schon im laufe der letzten Millennien für das Böse entschieden. Dennoch können die Charaktere die Waage anders schwingen lassen, es ist noch nicht zu spät ...

Wie ihr es wahrscheinlich gemerkt habt, handelt es sich hier um einen Esoterik-spiel, der mehrere Mythen, Mythologien, Religionen und Glaubenskonstrukte vereint. Aber die werden gut vereint und man kann keine Logikfehler entdecken.
Die magische Fähigkeiten entsprechen die Wahl des Geburtsdatum (Astrologischer Zeichen), des Verses (Deva + Archonte) und der Klinge (Erzengel) die ihn besucht hat.

Nicht wie viele andere Esoterikspiele, Trinités bietet ein durchaus komplettes Kampfsystem, und das Style of Play ist auch mehr auf Aktion orientiert als seine Cousins Nephilim und Vampire [aber es ist eh Meister- und Spielersache, wie gespielt wird, nur die Regeln sind ja auch da ...]



Die erste Erweiterung die im Laden verfügbar war, war selbstverständlich der SL-Schirm :



der mit einem Büchlein geliefert wird, der folgendes beinhaltet :
- mehr Infos bezüglich der Archonte-Könige (also ehem. Adams, wo der Archonte den Deva weggekickt hat und allein Macht über den Körper des Adams hat, weil der Adam sich zu oft für ihn entschieden hat). Diese sind die Erzfeinde der Charaktern.
- Die Beschreibung in Detail eines Archonte-König
- Die Beschreibung in Detail der Geheimgesellschaft von Adam die unter seinem Einfluss stehen.



Dann das zweite buch : Livre II : Les 8



der sich mit dem 8 grössten Geheimgesellschaften, mit Beschreibung der Ziele, Geheimnisse, Charaktere und magische Fähigkeiten der Mitglieden (grob abgekürzt  >;D )




Das dritte buch ist : Livre III : Les Décans



In diesem Buch werden die weitere Entwiklungsstufen der Magie der Charakterspieler beschrieben, die aber eher wie esoterische Questen aussehen als eine Sammlung von Power-Gamer-Träume.
Es wird zu jeder Entwiklungssparte (Astrologischer Zeichen, Vers oder Klinge) einen Szenario geliefert.
Die Kritiker fanden dieses so geil, dass das einzige was die bereuen, ist dass dieses Material sich nicht im Hauptbuch befand.



dann  Livre IV : Le Dragon



der nur Material für den Spielleiter anbietet :
- Geheimnisse
- Geheimnisse
- und Geheimnisse
- die Fronten, die Stellen im Universum, wo die Spieler noch die Seite der Guten unterstützen können.
- und 3 Szenarien



dann  Livre V : Le Serpent



Wo sich "le Dragon" mit eher mit den Geheimnissen der seite des Guten befasst hatte, befasst sich "Le serpent" mit der bösen Seite.
Also hier wieder einen Büchlein nur für SL, der Randvoll ist mit Geheimnissen und so aufgebaut wie der Dragon ... Die Adam und auch die Spieler können also sich für diese Seite entscheiden und für das Böse kämpfen :
- Geheimnisse
- und Geheimnisse
- die Fronten, die Stellen im Universum, wo die Spieler noch die Seite der Bösen unterstützen können.
- und 3 Szenarien



dann Livre VI : Le réseau Divin



Dieses Buch ist eine Kampagne. Diese Kampagne wurde ürsprünglich nicht für Trinités, sondern als Standalone in einem französischen Rollenspielzeitschrift publiziert (verteilt auf 7 Ausgaben). Was ihr hier lesen könntet ist also eine "korrigierte" Version, angepasst am Universum von Trinités.
Ich kenne selbst nur die Version Als Standalone (kam Ende 90er raus), aber das war eine sehr epische, leider ein wenig railroadingische Kampagne. Laut kritik, ist aber sehr viel Arbeit reingesteckt worden, die Probleme der ürsprünglische Kampagne zu beheben. Die Adaptierung ist anscheiend auch soo gut gemacht, dass jemand der es nicht weisst, es nicht bemerken würde, dass das Ganze ürsprünglich was anderes war  >;D




Es wurden 6 noch kleinere Büchlein gemacht (32 Seiten, etwa 9 €), in der Reihe Vies Antérieures, die immer ein Spieler erlauben die Reinkarnation eines alten, verstorbenen Held zu spielen :

oder oder oder oder oder


die Erweiterungen begleitend kamen elektronisch Les Mancies heraus :

Das Universum von Trinités befindet sich am Anfang in 2000 (obwohl das Spiel später rauskam)
Les Mancies I [Alpha] beschreibt 6 wichtigen Erreignisse 2000s für die Welt von Trinités (leicht als Szenario umsetzbar) und 6 weitere die nichts mit der Welt trinités zu tun haben  8]
Les Mancies I [Bêta] beschreibt wie man Les Mancies I [Alpha] und die weiteren Mancies benutzen kann
Les Mancies II : Année 2001 -> die wichtigen Erreignisse 2001s, 10 Erreignisse, baut auf vorherigen und Les 8 szenarienteschnich auf
Les Mancies III : Année 2002 -> die wichtigen Erreignisse 2002s, 9 Erreignisse, baut auf vorherigen und Les 8 auf
Les Mancies IV : Année 2003 -> die wichtigen Erreignisse 2003s, 9 Erreignisse, baut auf vorherigen und Les 8 auf



Es kam auch die Kampagne Codex Da Vinci elektronisch raus

darunter inklusiv sind die Bréviaires III bis XI (auch als einen einzigen Pdf verfügbar)
diese sind 4 grosse Szenarien und einen Haufen zusatzmaterial, um diese in besten Konditionen leiten zu können



dann die Kampagne Tezcatlipoca :

darunter inklusiv sind die Bréviaires XII bis XIX (auch als einen einzigen Pdf verfügbar)
diese sind 4 grosse Szenarien und einen Haufen zusatzmaterial




dann die Kampagne MS408 :

darunter inklusiv sind die Bréviaires XXI bis XXVII
Wieder eine grosse Kampagne, im Mittelmeerraum.



damit fehlen 3 Bréviaires XX, XIX und XXX, die andere Kampagnen vorbereiten




In September soll Livre VII : Les services occultes herauskommen



die die esoterische Sparten der Geheimdienste beschreiben wird / soll. Wird anscheinend 6 Szenarien beinhalten
http://frz.rsp-blogs.de/
https://osrdread.blogspot.com/
https://intolondon1814.blogspot.com/

"Reallife ist nur was für Leute die im Rpg nix erreicht haben!"

Offline Joie

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 130
  • Username: Joie
Re: Französische Rollenspielproduktion
« Antwort #62 am: 10.08.2010 | 12:44 »
WOW :o

Ich glaube ich sollte mal langsam anfangen Französich zu lernen bei diesen Hammer Spielen welche die Entwickeln!

Allein die Zeichnungen machen schon dermaßen lust auf die Spiele und lassen einen eintauchen das es anfängt zu kribbeln...

Aber mal wirklich..Zeichnungen und Settings klingen einfach nur wunderbar..wo sich unsere Leute oder die Amis mal mehrere scheiben abschneiden könnten >:(
Gäbs Cops in einer mir verständlichen Sprache ich würde es sofort kaufen :D
A flat chest is a status symbol!- Konata Izumi

Furcht vor dem Bösen nährt die Religion, diese nährt den Hass, der Hass nährt das Böse und das Böse nährt die Furcht der Masse. Das ist ein Teufelskreis- und wir haben dem Teufel in die Hände gespielt

Offline Laivindil

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 763
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Laivindil

oliof

  • Gast
Re: Französische Rollenspielproduktion
« Antwort #64 am: 10.08.2010 | 13:57 »
Alter Falter. Bombast-Fantasy im Serienformat …

C'est ce que je veux!

Offline Thanatos

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 228
  • Username: Thanatos
Re: Französische Rollenspielproduktion
« Antwort #65 am: 10.08.2010 | 14:15 »
Mist, und ich dachte schon, dass es hier wieder weitergegangen ist.

Aber so grundsätzlich natürlich auch von mir mal dicke Kudos an die Nachbarn, auch was die Wertschätzung der eigenen Sprache angeht. Soweit es nicht dahingehend ausartet, dass man sich weigert, andere Sprachen zu lernen oder gar zu sprechen, obwohl man sie beherrscht, ist das was feines.

Cops würde ich ebenfalls ziemlich gern mal ausprobieren. Kennt noch jemand die Zeichentrickserie? Ich kann mich nur noch erinnern, dass der Stil recht "bullig" war, ein ziemlich cooler Schwarzer der Obermuckel war und irgendwer sonst seine Handschellen in bester Spider-Man-Manier verschießen konnte.

Offline killerklown

  • Haptisch-religiös begründet!
  • Hero
  • *****
  • Flovermind
  • Beiträge: 1.696
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: killerklown
    • Französische Rollenspielproduktion
Re: Französische Rollenspielproduktion
« Antwort #66 am: 10.08.2010 | 17:20 »
Ich merke dass ich diesen Thread vernachlässigt habe ...
Also zum Neustart einen UFO der Rollenspielwelt, einen abgefahren Nichenspiel :

Apokryph



In Apokryph spielt man Priester der Katholischen Kirsche in einem Universum der sehr ähnlich zu unserem ist (ende des XX Jahrhundert). Das Ende des Jahrtausend soll viel mit Esoterik verbunden sein, Antechrist, wiedergeburt Jesu ... Alles Themen worüber unser Priester forschen können , im Schatten mächtiger Verschwörungen ... Innerhalb und ausserhalb der Kirsche und ihre geheime Orden.
Dies ist definitiv einen Mysterium und Geheimnisse-Spiel, à la Illuminati & Sakrileg



Das Spiel hat bis jetzt einen SL-Schirm



der auch einen Heft mit 2 Szenarien mitliefert




und eine Gratiserweiterung : Index Librorum Prohibitorum

die sich mit den am Index geschickten Bücher befasst. In der 2ten Edition der Erweiterung ist auch einen Szenario bei.
http://frz.rsp-blogs.de/
https://osrdread.blogspot.com/
https://intolondon1814.blogspot.com/

"Reallife ist nur was für Leute die im Rpg nix erreicht haben!"

Offline killerklown

  • Haptisch-religiös begründet!
  • Hero
  • *****
  • Flovermind
  • Beiträge: 1.696
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: killerklown
    • Französische Rollenspielproduktion
Re: Französische Rollenspielproduktion
« Antwort #67 am: 10.08.2010 | 17:54 »
Als nächstes etwas heisses :

Final Frontier



Final Frontier lügt nicht : der Haupteinfluss ist Star Trek, besonders die alten Serien. Also ist das Spiel absichtlich ein wenig kitschich und parodisch, aber nicht zu einem Ausmass wo man es nicht mehr "seriös" spielen könnte.
Man spielt also galaktischen Rangers, alle an Bord eines grossen Schiffes der durch's Universum fliegt ... Szenarien sind wie Episoden aufgebaut mit Hauptintrigue, Nebenintrigue und persönnliches für die Charakter (Liebe, Drama, persönnliche Entwicklung usw.)
Die Spieler sollen ausdrücklich gut sein, und die AMU (Alliance des Mondes Unifiés - Allianz der unifizierten Welten) und ihre vom Spiel als utopisch bezeichnete Philosophie verteidigen.
Jeder Charakter hat Haupt- und Nebenkompetenzen und Soappunkte die zu ihrer Rolle im Schiff passen (um die Konventionen des Genre getreu zu bleiben).

einen komplett ausgeschriebener Szenario wird mitgeliefert sowie eine auf 26 Seiten sysnopsishaltig gestaltene Kampagne.

128 Seiten im A5 ähnlichen Format , etwa 24 €
Final Frontier ist das erste Spiel der DOA (dead on arrival) Kollektion ... Spiele die ausdrücklich mit dem Einen Werk gespielt werden und nie grossartig weitere Erweiterungen kriegen werden.
« Letzte Änderung: 10.08.2010 | 18:00 von killerklown »
http://frz.rsp-blogs.de/
https://osrdread.blogspot.com/
https://intolondon1814.blogspot.com/

"Reallife ist nur was für Leute die im Rpg nix erreicht haben!"

Offline killerklown

  • Haptisch-religiös begründet!
  • Hero
  • *****
  • Flovermind
  • Beiträge: 1.696
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: killerklown
    • Französische Rollenspielproduktion
Re: Französische Rollenspielproduktion
« Antwort #68 am: 10.08.2010 | 18:14 »
Das 2te Spiel der DOA-Kollektion heisst :

Patient 13



Patient 13 ist ein sehr experimentelles Spiel, der sich sehr viel mit Wahnsinn beschäftigt. Man spielt einen am Anfang geistlich normalen Charakter der gerade in einer geschlossenen psychatrischen Anstalt eingeliefert wurde, aber nicht weiss warum (Amnesie) ... Und keiner möchte ihn aufklären.
In Patient 13 hat man 2 Ziele : Überleben und nicht verrückt werden.
Laut Kritik ist das Spiel ein Meisterwerk, wo alles die Spieler stressen kann ... Insbesondere den Raum 13 und die Angst diesen Raum zugewiesen zu werden.
Das Spiel beinhaltet auch eine Kampagne in 13 Episoden (das Buch hat 13 Kapiteln usw.)
Mann nennt solche Spiele in Frankreich Burst ... Eine Kampagne und fertig (selbst wenn es Platz für den SL gibt weitere Szenarien einzubauen) ... Aber diese Kampagne wird man nie vergessen...
Es beschreibt sich wie einen Horror-Spiel ... dennoch ist den Horrorteil eine Option ...
Auf jeden Fall empfehlenswert, schon wegen der Einzigartigkeit des Werkes.
http://frz.rsp-blogs.de/
https://osrdread.blogspot.com/
https://intolondon1814.blogspot.com/

"Reallife ist nur was für Leute die im Rpg nix erreicht haben!"

Offline killerklown

  • Haptisch-religiös begründet!
  • Hero
  • *****
  • Flovermind
  • Beiträge: 1.696
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: killerklown
    • Französische Rollenspielproduktion
Re: Französische Rollenspielproduktion
« Antwort #69 am: 10.08.2010 | 23:52 »
Immernoch aus der DOA Kollektion von John Doe éditions (http://johndoe-rpg.org/site/catalogue/notre-tombeau/)

Notre tombeau



Notre Tombeau (unserem Grabmal) ist vom gleichen Autor wie Patient 13 und ist auch einen Burst ... Alles in einem: Regel + universum + 12 Szenarien.
Genau wie Patient 13 ist es einen Horror- und Survivalspiel, ohne möglichkeit aus dem Hauptort herauszukommen (oder rein).
In Notre tombeau wird man Nachts aus dem heutigen Paris entführt, geschlagen, verprügelt und letzendlich durch eine Lucke in einem Verlies (nicht im D&D Sinn  >;D) geworfen und man überlebt nur dank eines Haufen Leichen, die unseren Fall dämpfen. Schnell realisiert man dass man nicht allein hier unten ist ... und das ist nicht unbedingt eine gute Sache  >;D
http://frz.rsp-blogs.de/
https://osrdread.blogspot.com/
https://intolondon1814.blogspot.com/

"Reallife ist nur was für Leute die im Rpg nix erreicht haben!"

Offline killerklown

  • Haptisch-religiös begründet!
  • Hero
  • *****
  • Flovermind
  • Beiträge: 1.696
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: killerklown
    • Französische Rollenspielproduktion
Re: Französische Rollenspielproduktion
« Antwort #70 am: 23.08.2010 | 15:02 »
Heute :

Praetoria Prima :



In Praetoria Prima spielt man eine Elite- und Geheim-Einheit der römischen Legion während der Herrschaft Neros (54 nach J.C,). Die Einheit ist eine extremst treue Einheit die geschworen hat das Imperium zu beschützen. Aber à la "password Swordfish" muss die niemanden Bericht erstatten. Es geht sowohl darum externe Gefahren zu beseitigen als interne. Da Nero auch nicht der ausgeglichenste der römischen Imperatoren war, gibt es viel zu tun. Die Götter existieren aber deren Einfluss ist sehr gering und der Preis (monetarischen) der da zu zahlen ist, ist ziemlich hoch, auch für einen kleinen Glücks-Segen.
Einen Einführungsszenario ist inklusiv.

Es soll auch gesagt werden, dass diesen Spiel ins Englische gebracht wurde und als Pdf erhältlich ist :
Zum Beispiel hier :
http://www.wargamevault.com/product_info.php?products_id=56470

und der SL-SChirm



der wird wie gewohnt mit einen 20 seitigen Booklet :
- Die Rolle der Frau damals
- Einen Szenario
- Mehrere Karten der Hauptstädten Galliens und Norditaliens.

und noch 2 gratis Web-Erweiterungen : Les Yeux de la Ville & Gladiateurs

Les Yeux de la Ville :
- 12 Seiten
- Die Rolle der zu Rom gehörenden Dörfer und der 7 Kohorten die als Polizei und Feuerwehr dienten + wo auf Karte Roms
- Die Rolle der Prätorianische Garde
- 36 Dramatische Situationen, woraus Szenarien gebildet werden können
- Eine Übersichtskronologie des Lebens Neros von 37 bis 70 nach JC

Gladiateurs :
- 8 Seiten
- Die Ürsprünge der Gladiatorkämpfe
- Die verschienen Spektakelformen im römischen Reich
- Gladiator sein
- Die verschiedenen Arten Gladiatoren
- Weitere Kampfregeln
- Gladiatoren und Praetoria Prima
- Waffen
- NPCs darunter einer sehr detailliert : Vellaunos, Bellator und ehemaliger Mirmillo
http://frz.rsp-blogs.de/
https://osrdread.blogspot.com/
https://intolondon1814.blogspot.com/

"Reallife ist nur was für Leute die im Rpg nix erreicht haben!"

Offline killerklown

  • Haptisch-religiös begründet!
  • Hero
  • *****
  • Flovermind
  • Beiträge: 1.696
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: killerklown
    • Französische Rollenspielproduktion
Re: Französische Rollenspielproduktion
« Antwort #71 am: 28.08.2010 | 20:04 »
heute mal was ganz Frisches :

Diese Woche ist folgendes Spiel herausgebracht worden und ich muss sagen dass ich es erwartet habe :

Deadline :



Deadline bietet etwas besonders an : Man soll nicht in einer Post-apocalyptischen Welt, sondern die 40 Jahren davor spielen.
2035 entdecken Wissenschaftler eine neue Gefahr für unser Planet und können vorhersehen dass das Leben auf Erde 2082 ausradiert wird. Das nennt man die DEADLINE.

Man spielt reiche und einflussreiche Leute; Damit die Integration in der Welt leichter erfolgen kann, werden vorfertigte Charaktere angeboten.

Deadline ist Teil der Dead on Arrival (DOA) -Reihe von John Doe Editeur und bietet alles in einem : Hintergrund, System und Kampagne.

Man soll innerhalb von 12 Szenarien (über 90 seiten :o ) alle grosse Ereignisse von 2035-2082 erleben bzw. lenken durch manchmal schwierigen entscheidungen. Leider wird diese Kampagne ein wenig Railroading benötigen, so dass man ohne weiteres von einem Szenario zum nächsten springen kann.

System basiert auf W6, aber ich konnte nicht mehr als Das erfahren. Ich werde hier editieren sobald ich meine Kopie erhalten haben  ;D
http://frz.rsp-blogs.de/
https://osrdread.blogspot.com/
https://intolondon1814.blogspot.com/

"Reallife ist nur was für Leute die im Rpg nix erreicht haben!"

Offline killerklown

  • Haptisch-religiös begründet!
  • Hero
  • *****
  • Flovermind
  • Beiträge: 1.696
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: killerklown
    • Französische Rollenspielproduktion
Re: Französische Rollenspielproduktion
« Antwort #72 am: 9.09.2010 | 00:45 »
Heute möchte ich eine Ausnahme machen und nicht einen französischen Rollenspiel sondern einen französischsprachigen Rollenspiel vorstellen ... Aus der Schweiz !

"Tigres Volants"



Tigres volants ist mittlerweile 20 Jahre alt, aber ist erst vor ein paar Jahren professionell herausgegeben worden (2006). Dementsprechend findet man sehr viel Material im Netz für Tigres volants.

Tigres volants ist einen Space-Opera-Rollenspiel der nach dem WWIV spielt. Nach diesem 4. Weltkrieg haben die Menschen nach den Sternen gegriffen und andere Bewohner des Universum getroffen, und die Mehrheit davon bildet die Sphere.
Während des kriegs haben manchen Menschen mutiert : Es gibt mittlerweile Psioniker (alle weisshaarig) und Menschen mit Hundekopf ... unter anderem ...
Die Sphere ist hauptsächlich von Humanoiden bevölkert, manche welchen sogar auf Erde vor dem Ice-Age gewohnt haben ...
Es gibt Faster than Light Travel ...
Die grosse Stärke von Tigres volants besteht darin sehr bekannte Konzepte von SF zu übernehmen aber diese ein wenig zu twisten um die Spieler doch zu überraschen. Ein weiterer Punkt ist der Humor des Autors der durch den ganzen Buch die Lektüre erleichtert.
320 Seiten , 42,00 €



Dann gibt's den SL-Schirm : Entre Deux Eaux



Mit einem Fetten Szenario und die Beschreibung des Kontext von Szenario + errata



Copacabana Transit



Hier in diesem 32-seitigen Softcoverbuch wird die Region von Copacabana beschrieben, eine Enklave auf Erde für die sonst nirgendwo akzeptierten, wie z.B. den meisten Formen von Mutanten.
2 Szenarien schliessen diese Erweiterung ab



Maudits par la Dame de Fer



Hier wird im gleichen Format wir Copacabana die grösste Piratenorganisation der Galaxie beschrieben, und hier auch 2 szenarien.



L'Ergartis



L'Ergartis beschreibt einen mytischen Raumschiff und seine Mannschaft, wieder im gleichen Format wir Copacabana. Dann gibt es einen grossen Szenario und eine knapp beschriebene Kampagne.




Da ich den Autor auch mal eine wenig kenne, kann ich euch sagen dass er an einer Kampagne arbeitet, die richtig lang und geil sein wird.
Sehr viel material kann zu diesem Spiel hier gefunden werden.
http://frz.rsp-blogs.de/
https://osrdread.blogspot.com/
https://intolondon1814.blogspot.com/

"Reallife ist nur was für Leute die im Rpg nix erreicht haben!"

Offline 1of3

  • Richtiges Mädchen!
  • Titan
  • *********
  • Proactive Scavenger
  • Beiträge: 18.405
  • Username: 1of3
    • Sea Cucumbers and RPGs
Re: Französische Rollenspielproduktion
« Antwort #73 am: 9.09.2010 | 13:25 »
Final Frontier

Final Frontier lügt nicht : der Haupteinfluss ist Star Trek, besonders die alten Serien. Also ist das Spiel absichtlich ein wenig kitschich und parodisch, aber nicht zu einem Ausmass wo man es nicht mehr "seriös" spielen könnte.
Man spielt also galaktischen Rangers, alle an Bord eines grossen Schiffes der durch's Universum fliegt ... Szenarien sind wie Episoden aufgebaut mit Hauptintrigue, Nebenintrigue und persönnliches für die Charakter (Liebe, Drama, persönnliche Entwicklung usw.)
Die Spieler sollen ausdrücklich gut sein, und die AMU (Alliance des Mondes Unifiés - Allianz der unifizierten Welten) und ihre vom Spiel als utopisch bezeichnete Philosophie verteidigen.
Jeder Charakter hat Haupt- und Nebenkompetenzen und Soappunkte die zu ihrer Rolle im Schiff passen (um die Konventionen des Genre getreu zu bleiben).

einen komplett ausgeschriebener Szenario wird mitgeliefert sowie eine auf 26 Seiten sysnopsishaltig gestaltene Kampagne.

Ein Spiel das funktioniert wie Star Trek, statt D&D mit Star Trek auf dem Cover zu sein? ... Warum habe ich mich in der Schule für Latein entschieden?   :o

evil bibu

  • Gast
Re: Französische Rollenspielproduktion
« Antwort #74 am: 1.10.2010 | 10:41 »
f... ich muß wohl mein französich verbessern. argh! und mal nach bitche fahren...
« Letzte Änderung: 1.10.2010 | 10:43 von Mimir »