Autor Thema: Spotlight für Charaktere ohne Flags  (Gelesen 5051 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Captain T

  • Astromykologe
  • Mythos
  • ********
  • Wir sinken!
  • Beiträge: 9.196
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: El God
    • Weltenfabrik Buchblog
Spotlight für Charaktere ohne Flags
« am: 17.12.2010 | 10:28 »
Heyho,

wenn ein Spieler für seinen Charakter keinen umfassenden Hintergrund bzw. keine konkreten Flags formuliert hat - wie kann man dann vorgehen, um für ihn Spotlightsituationen zu erzeugen? Sollte man sich dann nur an den Fähigkeiten orientieren (denn, wir erinnern uns, eigentlich drücken die Spieler, indem sie Punkte auf bestimmte Fähigkeiten setzen, nur den Wunsch aus, diese Fähigkeiten auch zu benutzen und damit zu glänzen ;-) ) oder darf man als SL auch Anknüpfungspunkte generieren, dem SC z.B. einfach eine Schwester verpassen, die ankommt, ihm auf die Nerven geht, Geld will oder andere Hilfe brauch? Ist das schon ein zu massiver Eingriff in die Charakterautonomie?
Ansonsten kann man sich natürlich NSCs basteln, die diesen Charakter besonders ansprechen (für den Heilkundigen z.B. das alte Kräuterweib, das Geheimnisse nur ihm preisgibt, für den Kämpfer einen Trupp rauher Kerle, die mit ihm über vergangene Schlachten palavern, dem Magier einen neugierigen aber begabten Burschen, der ihn vergöttert und mit Fragen löchert...) und diese dann gezielt einsetzen, um Spotlight zu generieren...

Fallen euch weitere Ansätze ein?
Weltenfabrik, mein Blog (inkl. Buchserie)

Sternenmeer, ein SciFi-Setting

Offline Yehodan ben Dracon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.962
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Yehodan ben Dracon
Re: Spotlight für Charaktere ohne Flags
« Antwort #1 am: 17.12.2010 | 10:31 »
Ich finde, Spieler, die keine eigenen Flags setzen, erhalten nur das an Spotlight, das ihre Fertigkeiten zur Prüblemlösung erhalten. Drüber reden hilft aber natürlich, bevor man jemanden derart "vernachlässigt".

Ich bin für mehr Engagement der Spieler im RPG!
Mein Hellfrost Diary

Robin Law´s Game Style: Storyteller 75%, Method Actor 58%, Specialist 58%, Casual Gamer 42%, Tactician 42%, Power Gamer 33%, Butt-Kicker 17%

Offline Megan

  • Fhernhache der Spielleiter
  • Legend
  • *******
  • Warum lügen!
  • Beiträge: 4.158
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Megan
Re: Spotlight für Charaktere ohne Flags
« Antwort #2 am: 17.12.2010 | 10:44 »
oder darf man als SL auch Anknüpfungspunkte generieren, dem SC z.B. einfach eine Schwester verpassen, die ankommt, ihm auf die Nerven geht, Geld will oder andere Hilfe brauch? Ist das schon ein zu massiver Eingriff in die Charakterautonomie?
Ich habe das immer so gehandhabt und kenne es auch von meinem ersten SL so. Natürlich ist sowas nix für "Puristen", die alles Charakterbestimmungsrecht gerne bei sich haben. Ist halt ne Sache des gegenseitigen Vertrauens, dass der SL etwas gutes macht, wenn er dem Charakter etwas "aufs Auge drückt".

Alternativ könnte man natürlich auch überlegen, ob der Charakter das Spotlight irgendwie zufällig durch die Geschichte bekommt - quasi, er war halt gerade zur Stelle, also ist er in diese Szene hineingeraten.

Oder - aber das ist halt aufwendig und eher schwierig - man versucht, anhand der Fertigkeiten, Attribute usw. mögliche Ansatzpunkte für Flags zu finden und testet das dann halt mal entsprechend an. Ich z.B. frage gerne mal nach, wie ein Charakter über geschehene Szenen denkt, wie sein Charakter das erlebt "verarbeitet". Da kann man auch ganz hübsch auf den Zahn fühlen.

Man könnte allerdings auch denken. Der Spieler hat sich nix weiter überlegt, vielleicht will er gar kein Spotlight, außer, wenn es darum geht mal toll ein Schloss zu knacken oder einen Kampf auszutragen.
Now's the fucking time!

Fakten Fakten Fakten

Offline Dimmel

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 713
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dimmel
Re: Spotlight für Charaktere ohne Flags
« Antwort #3 am: 17.12.2010 | 11:15 »
Wenn du eine Idee hast, von der du sagst, die würde dem Spieler gefallen, dann finde ich darfst du die gerne einfügen. Der Spieler sollte sie aber ignorieren können. Das Beispiel mit dem Kräuterweib ist doch gut. Wenn du meinst, eine solche Szene würde dem Spieler gefallen, dann bau den SLC ein und spiele den Spieler an. Wenn er nicht drauf reagiert, dann hast du dir die Mühe umsonst gemacht.

Ich persönlich mag mir keine Arbeit machen, die nachher nicht genutzt wird, weswegen ich nur Spotlights zu Charakter Flags vorbereite.

Ich bin für mehr Engagement der Spieler im RPG!

 :d Ich sehe das genauso!

Gruß Dimmel

Offline Yvo

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.197
  • Username: Yvo
Re: Spotlight für Charaktere ohne Flags
« Antwort #4 am: 17.12.2010 | 11:22 »
An Fähigkeiten orientieren: gut
NSCs, die den Charakter ansrechen/berühren: gut
Eingriffe in die Charakterautonomie: sollte man absprechen... ...spricht ja nichts dagegen, wenn man fragt "Du hast bei deinem Charakter ja nicht viel Hintergrundgeschichte... ...ich hab da ´ne gute Idee, ist das okay, wenn ich dir eine Schwester verpasse, die Magierin ist?" (oder so).

Anstatt irgendwelche Beziehungen aus der Vergangenheit zu generieren kann man auch neue aufbauen, z. B. Schüler, Knappen, Geliebte, Feinde...
Butt-Kicker  100%, Storyteller 83%, Method Actor 75%, Specialist 75%, Tactician 67%, Power Gamer 50%, Casual Gamer 33%...

Offline Yehodan ben Dracon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.962
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Yehodan ben Dracon
Re: Spotlight für Charaktere ohne Flags
« Antwort #5 am: 17.12.2010 | 11:23 »
Ich persönlich mag mir keine Arbeit machen, die nachher nicht genutzt wird, weswegen ich nur Spotlights zu Charakter Flags vorbereite.

Das sehe ich ebenso. Es gibt auch eine Art von Spieler, die nicht äußern, was ihnen gefallen würde, die dann aber an der Linie des eSeL herumnörgeln. Also unkonstruktive Kritik üben. Das nervt.
Mein Hellfrost Diary

Robin Law´s Game Style: Storyteller 75%, Method Actor 58%, Specialist 58%, Casual Gamer 42%, Tactician 42%, Power Gamer 33%, Butt-Kicker 17%

Offline Marduk

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 732
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Marduk
Re: Spotlight für Charaktere ohne Flags
« Antwort #6 am: 17.12.2010 | 11:38 »
Wer sich keine Mühe macht, mir etwas zum arbeiten in die Hand zu geben in einer Gruppe in der das aber üblich ist, der hat mit dem zu leben was für ihn abfällt  >;D

Gruß

Marduk
Als SL: nöchts
Als Spieler: Vampire 5, Kult

Offline Dimmel

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 713
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dimmel
Re: Spotlight für Charaktere ohne Flags
« Antwort #7 am: 17.12.2010 | 11:39 »
Das sehe ich ebenso. Es gibt auch eine Art von Spieler, die nicht äußern, was ihnen gefallen würde, die dann aber an der Linie des eSeL herumnörgeln. Also unkonstruktive Kritik üben. Das nervt.

Da ich auch solche Spieler kenne, bin ich stark dazu übergegangen, mit empowerten Spielern zu spielen. Die Nörgler sind bei mir quasi per Definition selbst an ihrem Missfallen schuld, da sie ja jederzeit Einfluss auf den Spielfluss hätten nehmen können. Dadurch kann ich dann jede Schuld von mir weisen  ;D

Das wäre übrigens auch eine Möglichkeit mit den Spotlights für Flaglose Charaktere umzugehen: Macht den empowerten Spielern klar, das sie sich selbst Spotlights schaffen dürfen. Um im Beispiel zu bleiben, wenn ein Spieler sagt: "Was da soll eine Kräuterhexe sein? Das find ich aber cool, da will ich hin!", dann lässt man ihn empowert die Szene mitgestalten und sieht so, was er gerne dort hätte.

Gruß Dimmel

Offline Captain

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 333
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Captain
    • DreRoCo - Dresdner Rollenspiel Convention
Re: Spotlight für Charaktere ohne Flags
« Antwort #8 am: 17.12.2010 | 11:40 »
Also ich für meinen Teil erlebe es alle Nase lang, daß Spieler gar nicht wirklich fähig sind, Flags zu formulieren. Also sich nicht absichtlich dagegen entscheiden. Das Dumme daran, solche Leute bekommt man auch erdenschwer dazu sich strukturiert nen Kopf zu machen was sie denn wollen. Selbst wenn man ihnen in Ruhe und mit Nachdruck erklärt was man von ihnen will. Wenns was ist, was sie aus ihrem bisherigen Kontext nicht kennen nehmen, wehren sie sich gegen den neuen Input.

Solche Leute dann einfach fallen lassen und sich nicht weiter drum kümmer ist für mich keine Alternative. Denn auf Dauer bedeutet das, daß ich für das was ich machen möchte nicht genug an passenden Mitspielern finde. Aber eine Möglichkeit, da besser klar zu kommen hab ich bisher auch noch nicht gefunden.
Spielertyp nach Robin D. Laws: Storyteller 100%, Method Actor 92%, Tactician 75%, Specialist 50%, Butt-Kicker 50%, Casual Gamer 12%, Power Gamer 0%

Offline Hundeherz

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 27
  • Username: Hundeherz
Re: Spotlight für Charaktere ohne Flags
« Antwort #9 am: 17.12.2010 | 11:43 »
Spotlights nur zu Charakter-Flags, ich weiß nicht so recht...das kommt mir ein wenig bevormundend vor. Ich habe schon mehrere Spieler erlebt, die an einer allzu großen Autonomie bezüglich ihres Charakters gar kein Interesse hatten, Spieler, die ihre Flags sich im Spiel entwickeln lassen wollen, Spieler die vom SL geführt werden wollen. Diese haben auch meistens kein großes Problem damit, wenn man ihnen einen plötzlich auftauchenden Verwandten nach SL-Wahl präsentiert, schon gar nicht, wenn man vor dem SPiel ihnen gegenüber ein kurzer Wort darüber verliert, das ein solcher auftauchen könnte.

Ansonst denke ich das praktikabler Ansatz für Spotlights ohne Flags ganz einfach wäre, sich zu überlegen, zu was für einem Spielertyp der Mitspieler denn gehört, wenn man sich mit einem der Konzepte über Spielertypen anfreunden kann. Es dauert ja eigentlich nicht lang, bis man mitbekommt, worauf der jeweilige Spieler so steht, und wenn ich weiß, das er z.B. Tactician im Law´schen Sinn ist, dann weiß ich auch, wie ich sein Spotlight einbauen könnte, selbst wenn er unkreativ war, was seine Flags angeht. Selbiges gilt für Typen die sich an Kampf begeistern oder Schauspieler usw.

Auch alleine die Wahl einer bestimmten Charakterklasse, eines Berufs oder eines allgemeinen Konzepts sagt doch schon etwas darüber aus, was der Spiel im Spiel gerne erleben möchte und wo er sich gerne einbringen würde.

Ich dneke also durchaus, das Flags keine Vorbedingungen für Spotlight sein sollten. Ehrlich gesagt kommt mir genau DAS vor wie ein Eingriff in die Autonomie meines Charakters, oder besser gesagt in die Autonomie des Spielers. Wenn ich nun einmal nichts explizites bezüglich dessen festlegen will, was ich gerne im Spiel hätte, sondern mich einfach nur an einem archetypischen Konzept orientiere,dann ist das meine freie Entscheidung. Spiele ich einen Irrenarzt bei Cthulhu oder eine Sharisad bei DSA oder einen Warhammer-Hexenjäger, dann treffe ich genau so eine Aussage über meine Erwartungen. Sollte der jeweilige SL diese Herangehensweise nicht nachvollziehen oder gar nciht damit leben können, dann sollte das besser vorher im Hinblick auf einen Kompromiss besprochen werden, anstatt zwangsweise Flags zu verlangen, die als Technik evtl. gar nicht zum Stil des betroffenen Spielers passen.
The whole life is vive la merde
-Ringelnatz

Offline Dimmel

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 713
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dimmel
Re: Spotlight für Charaktere ohne Flags
« Antwort #10 am: 17.12.2010 | 11:44 »
Also ich für meinen Teil erlebe es alle Nase lang, daß Spieler gar nicht wirklich fähig sind, Flags zu formulieren. Also sich nicht absichtlich dagegen entscheiden. Das Dumme daran, solche Leute bekommt man auch erdenschwer dazu sich strukturiert nen Kopf zu machen was sie denn wollen. Selbst wenn man ihnen in Ruhe und mit Nachdruck erklärt was man von ihnen will. Wenns was ist, was sie aus ihrem bisherigen Kontext nicht kennen nehmen, wehren sie sich gegen den neuen Input.

Solche Leute dann einfach fallen lassen und sich nicht weiter drum kümmer ist für mich keine Alternative. Denn auf Dauer bedeutet das, daß ich für das was ich machen möchte nicht genug an passenden Mitspielern finde. Aber eine Möglichkeit, da besser klar zu kommen hab ich bisher auch noch nicht gefunden.

Hast du mal versucht, sie einen Fragenkatalog ausfüllen zu lassen? Aus den Antworten lassen sich leicht Flags ableiten. Joerg.D hat eine gute Aufstellung in seinen Spielleitertipps.

Gut aber hier geht es ja aber um Flaglose Spieler, also wieder zurück zu Thema

Gruß Dimmel

Offline Marduk

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 732
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Marduk
Re: Spotlight für Charaktere ohne Flags
« Antwort #11 am: 17.12.2010 | 11:44 »
Nur so als kleiner Hinweis, Flags können auch im spiel gesetzt werden, man muss nur etwas aufmerksam sein, dann weiß man irgendwann, was den spieler interessiert und den Charakter auch. Es sei denn man hat Teflon billys dann ist eh Hopfen un Malz verloren.

Gruß

Marduk
Als SL: nöchts
Als Spieler: Vampire 5, Kult

Offline Dimmel

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 713
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dimmel
Re: Spotlight für Charaktere ohne Flags
« Antwort #12 am: 17.12.2010 | 11:51 »
Auch alleine die Wahl einer bestimmten Charakterklasse, eines Berufs oder eines allgemeinen Konzepts sagt doch schon etwas darüber aus, was der Spiel im Spiel gerne erleben möchte und wo er sich gerne einbringen würde.

Die Charakterwahl ist ja auch schon ein Flag! Ebenso wie vieles andere was du schreibst.

Nur so als kleiner Hinweis, Flags können auch im spiel gesetzt werden, man muss nur etwas aufmerksam sein, dann weiß man irgendwann, was den spieler interessiert und den Charakter auch. Es sei denn man hat Teflon billys dann ist eh Hopfen un Malz verloren.

:d

Gruß Dimmel

Offline Hotzenplot

  • geiles Gekröse
  • Moderator
  • Legend
  • *****
  • Potz Pulverdampf und Pistolenrauch!
  • Beiträge: 7.784
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Hotzenplotz
Re: Spotlight für Charaktere ohne Flags
« Antwort #13 am: 17.12.2010 | 12:15 »
Das sehe ich ebenso. Es gibt auch eine Art von Spieler, die nicht äußern, was ihnen gefallen würde, die dann aber an der Linie des eSeL herumnörgeln. Also unkonstruktive Kritik üben. Das nervt.

Grundsätzlich stimme ich dem auch zu.

Habe gerade so ein Problemspieler (nur in dieser Hinsicht, sonst super Typ). Von dem kriege ich keine Flags, was nicht schlimm wäre, wenn er wenigistens auf andere Weise (direkt oder indirekt) andeuten würde, was er möchte. Das macht mich als SL natürlich auch unsicher. Ich weiß, dass der Spieler aber Spaß hat und auch immer einer von denen ist, die unbedingt zocken wollen, auch wenn wir Terminschwierigkeiten haben.
Ich bin jetzt am überlegen, ob ich gemeinsam mit ihm vor oder nach einer Runde mal die Flaggs mache. D. h. ich schreibe, er erzählt mir was auf meine Fragen hin. Das Problem: Eine "erfragte" Flag ist etwas zweifelhaft für mich. Hätte der Spieler die Sachen auch so geäußert, wenn ich nicht gefragt habe? Was ist mit Antworten auf Fragen, die ich nicht gestellt habe, diese Sachen würden dann untergehen.

Würdet ihr so eine Art Abfrage-Flag machen?
ehrenamtlicher Dienstleistungsrollenspieler, Spotlightbitch und Plothure

Mein größenwahnsinniges Projekt - Eine DSA-Großkampagne mit einem Haufen alter Abenteuer bis zur Borbaradkampagne:
http://www.tanelorn.net/index.php?topic=91369.msg1896523#msg1896523

Ich habe die G7 in 10 Stunden geleitet! Ich habe Zeugen dafür!

Offline Pesttanz

  • Adventurer
  • ****
  • Infernalische Pestilenz
  • Beiträge: 940
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Pesttanz
Re: Spotlight für Charaktere ohne Flags
« Antwort #14 am: 17.12.2010 | 12:33 »
Abfrage Flag? Warum nicht. Wobei ich noch nie ein Problem hatte, als das ich das hätte tun müssen.

Allgemein kommt es doch auch immer auf den Spieler an. Manche haben nix dagegen eine Schwester verpasst zu bekommen. Andere (Ich z.B.) hassen das und würde dies definitiv!!! ablehnen.

Rede doch mal mit den betreffenden Spielern und bitte sie um ein wenig Hintergrund. ;)
Die Toten kehren wieder mit dem Wind

Offline Zornhau

  • Comte de VERSALIES
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.667
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zornhau
Re: Spotlight für Charaktere ohne Flags
« Antwort #15 am: 17.12.2010 | 12:36 »
Jeder Spieler hat in meinen Runden einen ANSPRUCH darauf, daß sein Charakter im Rampenlicht des PROTAGONISTEN steht.

Sonst wären ja alle Charaktere nur Statisten, die irgendwo in meiner Spielwelt rumstehen, aber keine Bedeutung in der Welt und für die Welt haben. - Das würde das gesamte Spiel von hinten rum aufzäumen.

Die Spielwelt ist NUR DADURCH von Bedeutung, daß sie die BÜHNE für die HAUPTFIGUREN, die PROTAGONISTEN bietet. Alles andere ordnet sich der zentralen Bedeutung der Spielercharaktere unter.

Somit braucht es auch keine elaboriert ausformulierten Flag-Statements, keine Nötigung zum Ausfüllen von Fragebögen und keine standardisierten Test zur Spielertypermittlung, um den SPIELERN die zentrale, AKTIVE Rolle im Spiel zu ermöglichen - und zwar via ihrer Charaktere, die die zentrale, aktive Rolle in der Spielwelt, wie sie in den jeweiligen Spielsitzungen in den Brennpunkt gerückt wird, inne haben.

Dabei sind allein schon das Charakterkonzept, der Archetyp, die Charakterklasse, der Beruf, die Herkunft, die Fertigkeiten, die Vorteile/Nachteile, usw. ein Wegweiser für das Einbinden des Charakters als HAUPTFIGUR.

ALLE irgendwie bei der Charaktererschaffung getroffenen Entscheidungen sind RELEVANT für das spätere Spiel. Sie legen die Art der Rolle in der Spielwelt fest, deren Schwerpunkte, deren Charakterzüge, deren innere und äußere Konflikte. Dadurch entsteht ein Protagonist, der plausibel aus der Spielwelt stammt und ebenso plausibel in der Spielwelt existiert, dem aber dadurch, daß er als "Avatar" des Spielers in der Welt HÖCHSTE Bedeutung hat, einfach mehr Aufmerksamkeit und mehr Konzentration gewidmet wird, als jedem anderen Bewohner der Welt (welche nur als "lebendes Bühnenbild" herhalten).

Spielt jemand einen Spielercharakter in einer meiner Runden, dann wird ihm NICHT wegen irgendwelcher "ideologischer Nonkonformität" das Rampenlicht auf der Bühne der Spielwelt verweigert. - Das finde ich sogar eine sehr ARROGANTE und UNFREUNDLICHE/UNFREUNDSCHAFTLICHE Haltung, die ich ganz grundsätzlich für ablehnenswert halte. Und Spieler, die nicht auf solche "psycho-freakigen Ausfragetechniken" reagieren als "Problemspieler" zu bezeichnen, ist einfach ein UNMÖGLICHER mitmenschlicher Umgang! Wie groß muß die Arroganz eines Spielleiters sein, um einen Spieler, der einfach keinen Flag-Fragebogen ausfüllen mag, mit dem VORWURF "Problemspieler" herabzuwürdigen?

JEDER Spieler hat einen ANSPRUCH darauf, daß er eine HAUPTFIGUR führen darf. Der Spielleiter hat die PFLICHT diese Hauptfigur entsprechend in seine Spielwelt, in sein Bühnenbild zu positionieren.

Selbst schweigsame, zurückhaltende, "nicht-empowerte" Spieler sollen SPASS am gemeinsamen Spiel haben. Es gibt KEINERLEI Ideologie-Konformitätsanforderungen und KEINERLEI Spiel-Leistungsmessungen! Und allein schon die - auch hier in diesem Thread geäußerten - FORDERUNGEN in diese Richtung, halte ich für eine völlig unangebrachte, geradezu anmaßende Von-oben-herab-Behandlung von Mitspielern, von SPIELFREUNDEN(!), die mich anekelt!

Ist es denn wirklich so schwer für einen Spielleiter seinen Mitspielern, seinen Freunden im Spiel soviel Aufmerksamkeit zu schenken, daß sie ihren Spaß am Spiel haben?

Wer als Spielleiter Aufmerksamkeit SCHENKT, der wird von Spielern auch mit Findigkeit, Einfallsreichtum, guter Spiellaune und interessanten Spielentscheidungen BESCHENKT.

Wer als Spielleiter von den Spielern nur FORDERT, ist ein arrogantes A....!
« Letzte Änderung: 17.12.2010 | 12:41 von Zornhau »

Offline Teylen

  • Bloodsaurus
  • Titan
  • *********
  • Tscharrr Tscharrr Tscharrr
  • Beiträge: 18.963
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Teylen
    • Teylen's RPG Corner
Re: Spotlight für Charaktere ohne Flags
« Antwort #16 am: 17.12.2010 | 12:46 »
wenn ein Spieler für seinen Charakter keinen umfassenden Hintergrund bzw. keine konkreten Flags formuliert hat - wie kann man dann vorgehen, um für ihn Spotlightsituationen zu erzeugen?
Zunaechst auf den Charakterbogen schauen.
Dort gibt es ein Faehigkeitsprofil der Spielfigur.
Rein regelmechanisch ist das auch der einzige Bereich in welchem der Spieler Erfolge haben kann bzw. Charakter spezifisch etwas reissen. Ein weiterer Aspekt waere die Betrachtung ob er in Kernbereichen seines eigentlichen Gebiet vielleicht schwaechen hat. Dies kann ein Flag sein, allerdings wuerde ich den Spieler zuvor ansprechen ob es vielleicht nur ein versehen bei der Charakter Erschaffung war.

Je nach dem System stehen auch Klassen, Konzepte, Charakter-Eigenschaften sowie weitere Werte [Vorteile, Nachteile] oder Worte auf dem Blatt die den Charakter naeher beschreiben. Auch diese lassen sich als Flag nutzen.

Wenn es der erste Spielabend ist kann man versuchen zu tippen welcher Spielertyp es ist. Ein Buttkicker, Taktiker, Spezialist oder auch Powergamer wird sich kaum an der auftauchenden Schwester stoeren. Allerdings sie auch nicht unbedingt nutzen. Storyteller und Method Actor wird es eher freuen.
Imho sollte man dabei sich nicht allzu viele Sorgen um die "Charakter-Autonomie" machen. Immerhin greifen die Spieler ja auch in die "Plot-Autonomie" ein.

Man kann auch, wenn man etwas laenger spielt, aus den Handlungen des Spieler waehrend der Runden Spotlight-Aufhaenger ableiten.


Den Ansatz den Spieler irgendwelche Frageboegen aufzunoetigen, deren Beantwortung offenbar nicht in seinem Interesse liegt, finde ich nicht so toll.

Zitat von: YBD
Ich bin für mehr Engagement der Spieler im RPG!
Ich bin fuer weniger Gaengelung der Spieler im RPG! :p
scnr

Naja und wenn Spieler rumnoergeln geben sie doch ganz konstruktiv zu verstehen was ihnen nun nicht gefiel? Das als "die sind schuld" abzutun wirkt nicht sehr kritikfaehig.


@Zornhau: Wow, ich stimme dir mal komplett zu
« Letzte Änderung: 17.12.2010 | 12:48 von Teylen »
Meine Blogs:
Teylen's RPG Corner
WoD News & Artikel

Auch im RL gebe ich mich nicht mit Axxxxxxxxxx ab #RealLifeFilterBlase

Offline 1of3

  • Richtiges Mädchen!
  • Titan
  • *********
  • Proactive Scavenger
  • Beiträge: 17.357
  • Username: 1of3
    • 1of3's
Re: Spotlight für Charaktere ohne Flags
« Antwort #17 am: 17.12.2010 | 13:01 »
Zunächst einmal muss man festhalten: Einige Spieler wollen kein spezielles Spotlight. Die sind völlig damit zufrieden als zweiter Kämpfer auch Schaden zu machen (das muss auch nicht so viel sein, wie bei Kämpfer #1) und haben überhaupt kein Problem damit, wenn die Abenteuer immer wieder auf andere Charaktere zugeschnitten sind.


Kommen wir zum Thema: Wenn die Spieler nichts anbieten, dann bietet man halt selbst an. Es ist wirklich angenehm einfach, die anderen machen zu lassen, aber es geht auch ohne.

Am besten funktioniert dann, wie ich meine, ein Ort mit Angeboten. Beispielsweise eine Stadt, wo verschiedene Figuren und Konstellationen sind, mit denen die Charaktere interagieren können. Irgendwas wird ihnen schon so zusagen, dass sie dabei kleben bleiben.

Solltest du tatsächlich Probleme damit haben, würde ich mir überlegen, ob du die Kampagne wirklich so leiten willst. Vielleicht gibt es Elemente, die dich in deiner Kreativität behindern oder das Thema spricht dich allgemein nicht so an.


Würdet ihr so eine Art Abfrage-Flag machen?

Klar. Das ist doch irgendwie sogar die Grundidee. Dazu gibts doch die ganzen schicken Flaggen-Bögen im Netz.

Offline Yehodan ben Dracon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.962
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Yehodan ben Dracon
Re: Spotlight für Charaktere ohne Flags
« Antwort #18 am: 17.12.2010 | 13:18 »
Ich bin fuer weniger Gaengelung der Spieler im RPG! :p
scnr

Naja und wenn Spieler rumnoergeln geben sie doch ganz konstruktiv zu verstehen was ihnen nun nicht gefiel? Das als "die sind schuld" abzutun wirkt nicht sehr kritikfaehig.

Ich halt mich für kritikfähig, aber entgegen der landläufigen Meinung sollte nicht jeder "einfach mal so" seine Kritik äußern.

Wer sich keine Gedanken macht, aber Erwartungen hat und auch auf Nachfrage nichts äußert (das war ja meine obige Empfehlung: "Mal miteinander reden!"), der darf sich eben nicht beschweren, wenn er keine seinen Erwartungen entsprechenden Spotlights erhält.

Wer hingegen nur einfach Hilfe sucht, oder Zeit braucht , weil er noch nicht so genau weiß, wohin die Reise gehen soll, das ist eine ganz andere Sache.

Nur halt zum Bespaßen ist der eSeL nicht da!
Mein Hellfrost Diary

Robin Law´s Game Style: Storyteller 75%, Method Actor 58%, Specialist 58%, Casual Gamer 42%, Tactician 42%, Power Gamer 33%, Butt-Kicker 17%

Offline Dimmel

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 713
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dimmel
Re: Spotlight für Charaktere ohne Flags
« Antwort #19 am: 17.12.2010 | 13:21 »
Den Ansatz den Spieler irgendwelche Frageboegen aufzunoetigen, deren Beantwortung offenbar nicht in seinem Interesse liegt, finde ich nicht so toll.
Die Frägebogen sollen Spielern helfen Flags zu definieren, wenn man den eine Hilfestellung braucht. Ein Forderung würde ich auch als gängeln sehen.

Naja und wenn Spieler rumnoergeln geben sie doch ganz konstruktiv zu verstehen was ihnen nun nicht gefiel? Das als "die sind schuld" abzutun wirkt nicht sehr kritikfaehig.
Das hab ich geschrieben, nicht Hertha. Ob ich Kritikfähig bin oder nicht, müssen meine Spieler entscheiden, darüber will ich mich auch nicht weiter auslassen. Im Allgemeinen kann man aber auch nur rumnörgeln, ohne dabei konstruktiv zu sein.

Gruß Dimmel

Offline Destroy all Monsters

  • Storytellerpetausbrüter
  • Legend
  • *******
  • Meet the creeper
  • Beiträge: 5.471
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tümpelritter
Re: Spotlight für Charaktere ohne Flags
« Antwort #20 am: 17.12.2010 | 13:26 »
Also ich persönlich bastel ungern "familiäre Hintergründe" für dich Charaktere meiner Spieler zusammen, außer die haben sowas angedeutet, aber nich ausformuliert. jetzt hab ich es diesmal für mein weihnachtliches FATE-Kennenlernspiel gemacht, aber mit vorheriger Absprache mit dem Spieler - sein Charakter bekommt noch eine verschollene Schwester. Mit einem anderen Spieler habe ich außerhalb des Spiels abgesprochen, ob er ein verfluchtes Schwert erhalten möchte, das massiv in seine Charakterentwicklung eingreift (und das habe ich vor allem abgesprochen, weil die Charaktere dieses Spielers schon Running Gag mäßig immer die verfluchten Schwerter erhalten).

Die Idee mit dem Entwerfen von möglicherweise passenden, möglicherweise ansprechenden NSCs verwende ich auch, finde ich auch fair. wenn ich Glück habe, gelingt es mir, diese NSCs an die Kernfähigkeiten der Charaktere zu koppeln (was leider nicht immer klappt). Meistens machen diese NSCs ein Angebot, dass man (im Gegensatz zum Film ;)) auch ablehnen kann, wodurch der Charakter dann eine Möglichkeit bekommt, mithilfe seiner Kernfähigkeiten für die Gruppe einen sichtbaren, sinnvollen Beitrag zu leisten. Also um beim Kräutermütterchen zu bleiben: die alte Frau verrät dem Kräutersucher unter den Abenteurern ein paar Plätze, wo er Kräuter für brauchbare Heilmittel/Gifte finden kann, von denen alle Abenteurer profitieren. Oder sie händigt ein paar Gegengifte aus, wenn der Heiler der Gruppe ihren gebrochenen Arm schient usw.

Allgemein: Flags sind dazu da, Spielleitern zu helfen, die Wünsche ihrer Spieler zu erkennen, und keine "Gängelei". Und Hertha hat völlig recht: wer als Spieler nicht zumindest irgendwie äußert, wohin er mit seinem Charakter will, der kann nicht erwarten, dass ich als SL das aus dem Kaffeesatz lesen kann. Aber zum Glück hab ich das Problem im Augenblick nicht.
Don`t you know I`m paranoid of blondes?

Offline Captain T

  • Astromykologe
  • Mythos
  • ********
  • Wir sinken!
  • Beiträge: 9.196
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: El God
    • Weltenfabrik Buchblog
Re: Spotlight für Charaktere ohne Flags
« Antwort #21 am: 17.12.2010 | 13:28 »
Interessant, Zornhau, du drehst den Spieß vollkommen um. Ich mag keine Spieler, die sich nicht aktiv in die Runde einbringen wollen, du magst keine SLs, die keine eigene Leistung zur Generierung von Spotlight einbringen wollen. Beides sind aber Extrempositionen, die insgesamt wohl eher selten sind. Das ist wohl einfach eine Frage von Kommunikation und Erwartungshaltung. Klar sind die Werte und Charaktereigenschaften an sich auch schon eine Art Flags, aber man kann es dem SL auch deutlich einfacher machen, indem man sich klare Gedanken macht, was man erwartet oder sich wünscht.

Klar gibt es Spieler, denen das nicht liegt - aber die wollen mit Sicherheit auch ab und an irgendwo glänzen - und wenn es nur in der persönlichen Erfüllung des aktuell präferierten LAW'schen Spielertyps ist. Diesen Abzuschätzen finde ich persönlich aber nicht trivial, da muss man schon eine Weile mit dem betreffenden Spieler gespielt haben... Ich sage nicht, dass konkrete Flags sein *müssen*, aber sie machen es einfacher. Und ohne Flags fühle ich mich auch berechtigt, teilweise in die Charakterautonomie einzugreifen, um interessante Szenen zu generieren - das tue ich nämlich nicht, um den Spieler zu bevormunden, sondern um seinen Charakter, wie Zornhau es richtig fordert, in den Mittelpunkt zu rücken. Insofern geht Teylens Vorwurf der Gängelung fehl - der bedeutet nämlich letztlich, dass der SL das gar nicht tut, um dem Spieler Spielspaß zu vermitteln, sondern impliziert, dass Spotlight irgendein ein sinnloser Selbstzweck wäre. Dem ist aber nicht so.
Weltenfabrik, mein Blog (inkl. Buchserie)

Sternenmeer, ein SciFi-Setting

Offline Teylen

  • Bloodsaurus
  • Titan
  • *********
  • Tscharrr Tscharrr Tscharrr
  • Beiträge: 18.963
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Teylen
    • Teylen's RPG Corner
Re: Spotlight für Charaktere ohne Flags
« Antwort #22 am: 17.12.2010 | 13:30 »
Ich halt mich für kritikfähig, aber entgegen der landläufigen Meinung sollte nicht jeder "einfach mal so" seine Kritik äußern.
Den Spruch finde ich fast Signatur reif.   >;D


Nun und ich finde das jemand, der gerne mit eher minimaler bis normaler Vorbereitung in eine Runde startet hat ebenso ein Recht darauf hat zu kritisieren was ihm nicht gefaellt [Kein Spotlight, Hinter die anderen Spieler geparkt, Gegaengelt etc.] wie alle anderen auch.
Nun oder wenn er sowas anmerkt wie das er auch gerne mal ein Spotlight wie XY haette oder das es ihm nicht passt das das eigene Spotlight daraus besteht das alle Char Schwaechen vorgefuehrt werden.

Irgendwie erschliesst sich mir der Zusammenhang zwischen "Der Spieler setzt / will keine Flags setzen" zu "Der Spieler darf / soll nicht mehr kritisieren" beziehungsweise "Der Spieler ist an allem selber schuld" nicht.


@Dimmel: Ich bezog mich auf Post #5 von YBD/Hertha
Meine Blogs:
Teylen's RPG Corner
WoD News & Artikel

Auch im RL gebe ich mich nicht mit Axxxxxxxxxx ab #RealLifeFilterBlase

Offline Voronesh

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 509
  • Username: Voronesh
Re: Spotlight für Charaktere ohne Flags
« Antwort #23 am: 17.12.2010 | 13:40 »
Mal nur als konkretes Beispiel.

Was ist wenn due die Schwester anspielen würdest, sie aber je nach Reaktion des Spielers einbindest.

Möglichkeit A: Die Schwester findet er toll, wird angespielt etc. Supi dann hat er jetzt eine flag, ein spotlight, oder vielleicht einen Auftrag. Schwester in Not aufgrund eines Syndikates.

Möglichkeit B: Die Schwester findet er doof, hat er doch nie gehabt etc. Supi dann ist er nicht ganz auf den Lockvogel des Syndikates reingefallen, aber vielleicht gerade genug um denen in eine Falle zu laufen (die er vielleicht riecht?).

So in etwa wie in einem Dungeon Crawl, wo das AB linkslang geht, die Helden aber rechtslang wollen. Manchmal dreht man einfach an der Karte, so dass die Helden doch ihr AB erleben können.
Was manchmal nervt ist, das die Leute realistische Sachen fordern, aber viel unrealistischere Sachen, an die sie sich gewöhnt haben, völlig ignorieren. Wie wenn der Drache im Kino hockt und schreit "Voll unrealistisch, es gibt keine Orks."

Offline Dimmel

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 713
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dimmel
Re: Spotlight für Charaktere ohne Flags
« Antwort #24 am: 17.12.2010 | 14:08 »
@Tümpelritter/Dolge
 :d Find ich gut, kann ich mich anschließen

Irgendwie erschliesst sich mir der Zusammenhang zwischen "Der Spieler setzt / will keine Flags setzen" zu "Der Spieler darf / soll nicht mehr kritisieren" beziehungsweise "Der Spieler ist an allem selber schuld" nicht.

Dann lassen wir das, in diesem Thema haben wir nun mal so einen Spieler, der keine Flags macht. Wie gehen wir mit diesem um?


Mal nur als konkretes Beispiel.

Was ist wenn due die Schwester anspielen würdest, sie aber je nach Reaktion des Spielers einbindest.

Möglichkeit A: Die Schwester findet er toll, wird angespielt etc. Supi dann hat er jetzt eine flag, ein spotlight, oder vielleicht einen Auftrag. Schwester in Not aufgrund eines Syndikates.

Möglichkeit B: Die Schwester findet er doof, hat er doch nie gehabt etc. Supi dann ist er nicht ganz auf den Lockvogel des Syndikates reingefallen, aber vielleicht gerade genug um denen in eine Falle zu laufen (die er vielleicht riecht?).

So in etwa wie in einem Dungeon Crawl, wo das AB linkslang geht, die Helden aber rechtslang wollen. Manchmal dreht man einfach an der Karte, so dass die Helden doch ihr AB erleben können.
Ich bleibe mal in diesem Beispiel. Ich würde lieber vorher den Spieler/die gesamte Gruppe fragen, ob er/einer von ihnen den damit Einverstanden wäre, dass ich eine Schwester von ihm als Plotaufhänger ins Spiel einfüge. Wenn keinem aus der Gruppe diese Idee schmeckt, dann könnte man immernoch einen anderen Plotaufhänger suchen, evtl. sogar die Spieler fragen, ob die nicht eine Idee hätten.

Gruß Dimmel