Tanelorn.net

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Sehen / Re: HBO - Confederate
« Letzter Beitrag von 6 am Heute um 12:38 »
Ich mag Alternative Geschichte.
Dann könnte das was für Dich sein:
C.S.A.: The Confederate States of America
Das ist eine satirische Mockumentary von einer alternativen Welt in der die Südstaaten den Bürgerkrieg gewonnen haben.
2
  Habs mir jetzt auch mal angeschaut. Klingt ganz gut. Erinnert mich irgendwie mehr an Jeremiah als an ein Zombie-RPG.
Wieviele Seiten hat das? Was macht es so kompliziert? (Oder: Was hindert das Spiel daran mit wenig Seiten auszukommen?)

Habe meinen Eindruck mal im Nachbarthread dargelegt: https://www.tanelorn.net/index.php/topic,67671.msg134515751.html#msg134515751
3
Pen & Paper - Allgemein / Re: Ein erster Eindruck ...
« Letzter Beitrag von Rumpel am Heute um 12:32 »
Caleb Stokes' Zombie-RPG Red Markets:

Eigentlich lauter Sachen, die mich abschrecken: Zombie RPG (ich liebe das Genre, finde aber, dass es in den letzten Jahren totgeritten und all seiner interessanten Aspekte entleert wurde - die älteren Romero-Filme und Richard Mathesons Zombie-Roman avant la lettre "I am Legend" liebe ich aber nach wie vor), fast 500 Seiten dick, und im Zentrum des Systems steht Ressourcenverwaltung. Spielen werde ich das wahrscheinlich nicht, aber den Ansatz - der individuelle Kampf ums ökonomische Überleben im System verankert, und das dann vor'm Zombie-Hintergrund, wobei das eigentliche Grauen das Fressen-und-Gefressen-werden unter Menschen ist - finde ich so toll, dass ich das kaufen musste.

Erster Eindruck: Eine Riesen Setting-Historie (so etwa die ersten hundert Seiten), die vom Überfliegen überraschenderweise sehr viele interessante Near-Future-SF-Konzepte einbringt. Hängen geblieben bin ich bei einer Passage, in der die Erzählerin von ihrem persönlichen Erleben der Zombie-Apokalypse berichtet, natürlich mit dem inzwischen gängigen Meta-Hintergrund, dass alle Leute aus Filmen und Serien "wissen", was Zombies sind und jetzt nicht so richtig glauben wollen, dass es die wirklich gibt. Anhand verschiedener Beobachter-Biases beschreibt sie selbstanalytisch, wie sie erfolgreich verdrängt hat, dass es jetzt WIRKLICH Zombies gibt. Das ist etwas verkopft, aber doch auch irgendwie lustig, sogar etwas packend (Katastrophensogmäßig) und auf jeden Fall ein ganz glaubwürdiger Ansatz zu der Frage, wie Menschen wirklich mit der Zombie-Apokalypse umgehen würden, der mir so noch nicht begegnet ist.

Sieht man sich das Inhaltsverzeichnis und den Charakterbogen an, scheint es beim System tatsächlich ganz stark ums ökonomische Ressourcenmanagement zu gehen. Jeder SC hat Figuren (Familie oder andere), die von ihm abhängig sind und versorgt werden müssen. Ausrüstung hat immer einen Upkeep, für wichtige Gegenstände gibt es zahlreiche einzelne Felder auf dem Charakterbogen, auf denen deren Upkeep und Eigenschaften nachgehalten werden. Anscheinend spielen Gegenstände auch eine wichtige Rolle, weil in der Regeln bestimmte Würfe überhaupt nur möglich werden, wenn man einen passenden, funktionsfähigen Gegenstand hat, was wiederum zu Verschleiß führen kann. Das System scheint darum zu gehen, dass man ständig versucht, sich aus dem Elend herauszustrampeln und dabei wahrscheilich oft noch tiefer sinkt.

Das Charakterblatt zeigt auch Trefferzonen, ich vermute, dass da Kampfsystem also ebenfalls recht crunchy ist.

Gewürfelt wird mit W10-W10, offenbar soll aber noch mehr als die reine Achse der Subtraktion aus den beiden Würfeln abgelesen werden, kann also sein, dass der gleichzeitig noch als W100 herhält und/oder die Zahl eines jeweiligen Einzelwürfels auch jenseits des verrechneten Ergebnisses beider Würfel von Bedeutung ist. Da hab ich noch nix genaueres zu gelesen.

Insgesamt lässt mich der bisherige Eindruck irgendwie an Burning Wheel denken, weil in beiden Fällen offenbar ein ziemlich komplexes, thematisch sehr stark fokussiertes und trotzdem irgendwie "klassiches" System vorliegt.
4
ODnD/AD&D/Retroklone / Re: [BtW] Frage zum Produkt
« Letzter Beitrag von Dr. Clownerie am Heute um 12:31 »
Hier gibt es ein Review zur alten Ausgabe in der Mappe --> *klick*

Das Regelwerk ist A4 und hat 168 Seiten (meine ich). Layout und Artwork ist identisch zur Mappe, ein paar neue Illustrationen sind drin, aber nicht viele :)
5
Gemeint war doch wahrscheinlich eher: Ein Risiko, das sich nicht manifestieren kann (weil im Falle des drohenden Eintretens doch noch eingegegriffen wird, um das Eintreten zu verhindern, oder weil das Risiko eben nur fingiert ist), ist keins.
Wenn du russisch Roulette spielst, aber in Wirklichkeit alle Kammern leer sind, gibt es kein Risiko.
Dann macht aber nobodys Argumentation für mich keinen Sinn.
Es kam als Antwort auf meine Unterscheidung zwischen ausgeführten Charaktertod und dem Risiko eines Charaktertodes.
Seine Antwort kann ich da nur so interpretieren, dass er ein Risiko, dass nicht eintritt als kein Risiko ansieht. In meinem Beispiel wäre es also egal, ob da eine Kugel drin ist oder nicht. Wenn Du überlebst, gab es kein Risiko.
6
ODnD/AD&D/Retroklone / Re: [BtW] Frage zum Produkt
« Letzter Beitrag von Samael am Heute um 12:19 »
Du meinst die HC Ausgabe?

Egal, eigentlich: Kaufen.

Bessere P/L bekommst du auf dem Felde kommerzieller klassischer RSP eigentlich nicht.
7

EDIT2: Weil es mir gerade auffällt: "Ein Risiko, dass sich nicht manifestiert ist keins."
Wenn ich also russisch Roulette spiele, einmal abdrücke und überlebe, gab es niemals das Risiko, dass ich dabei sterbe?
Echt jetzt?

Gemeint war doch wahrscheinlich eher: Ein Risiko, das sich nicht manifestieren kann (weil im Falle des drohenden Eintretens doch noch eingegegriffen wird, um das Eintreten zu verhindern, oder weil das Risiko eben nur fingiert ist), ist keins.
Wenn du russisch Roulette spielst, aber in Wirklichkeit alle Kammern leer sind, gibt es kein Risiko.
8
ODnD/AD&D/Retroklone / [BtW] Frage zum Produkt
« Letzter Beitrag von Archoangel am Heute um 12:13 »
Aloah liebe Gemeinde. Mir fällt es leider immer so schwer die Katze im Sack zu kaufen ... leider finde ich nirgens ein Preview zum Produkt und jenseits des Charakterbogens auch wenig zu den Regeln. Vor allem würde mich jedoch interessieren: was kriegt man für sein Geld?

Ist das Produkt A4, oder A5? Sind es 32 Seiten oder 512? Wie ist die Grafik? Ist es nur ein Buch, oder sind da noch Karten/Pläne/andere Goodies dabei?

Bitte mal Antworten von jemandem, der/die das physische Produkt tatsächlich besitzt. Zu den beiden Erweiterungen bitte auch wenn möglich.

Schankedön.
9
Sehen / HBO - Confederate
« Letzter Beitrag von Ludovico am Heute um 12:11 »
https://www.welt.de/kultur/article166903514/GOT-Nachfolger-beschert-HBO-einen-Shitstorm.html

Nach GoT muss ja was neues kommen bei HBO und was macht man da? Eine Serie darüber, wie es wäre, wenn die Südstaaten im Bürgerkrieg nicht verloren hätten.

Mal davon abgesehen, dass HBO schon aufgrund der Kritik vorab ein perfektes Marketing hat, werde ich mir die Serie mal anschauen. Hab ja leider schon Man in the High Castle verpasst.
Ich mag Alternative Geschichte.
10
Pen & Paper - Allgemein / Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Letzter Beitrag von achlys am Heute um 12:09 »
Neuigkeiten zu Elyrion: Sie überarbeiten die Regeln und sind 'nahe dran'.
http://www.prometheusgames.de/verlag/2017/07/21/drei-editionen-elyrion-und-ein-neuanfang/

Gesendet von meinem GT-I9506 mit Tapatalk

Seiten: [1] 2 3 ... 10