Tanelorn.net

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
2
Lesen / Re: Reading Challenge 2019 - Kategoriensuche
« Letzter Beitrag von Lyris am Heute um 11:08 »
Nachdem ich es nunmal aufgebracht habe... ;), fang ich dann mal an.

Carmen Korn: Töchter einer neuen Zeit
Auftakt einer Trilogie, die vier Frauen, ihre Kinder und Enkelkinder durch das 20. Jahrhundert begleitet. Höhen und Tiefen miteinander, persönliche Schicksalsschläge und die Verwerfungen der Weltpolitik.
Dieses Buch habe ich meiner Mutter kurz nach dem Tod meiner Oma zum Geburtstag geschenkt. Fasziniert hat es mich, weil es trotz aller Unterschiede auch unsere Geschichte hätte sein können. Eine Reise durch mehrere Generationen einer Familie, ihr Umfeld, ihre Zeit, ihr Leben. Immer im Hinterkopf "das war als... Uropa und -oma geheiratet haben/Oma geboren wurde/Papa..." bis man dem eigenen Leben näherkommt und anfängt sich selbst zu erinnern. Daher ist meine erste Kategorie ausnahmsweise eine ganz persönliche, die natürlich nicht für jeden auf dieses Buch zutrifft.  :)
Ein Buch...
Xiaolong Qiu: Schwarz auf Rot
Eigentlich hat Oberinspektor Chen Urlaub und will in Ruhe seinem Nebenjob als Übersetzer nachgehen. Da wird eine Frau erstickt aufgefunden. Die ehemalige Rotgardistin Yin war vielen verhasst und galt als Dissidentin. Die Parteiobrigkeit drängt auf eine schnelle Lösung des Falls, weil sie politische Turbulenzen befürchtet.
Es handelt sich um den 3. Teil einer Reihe, die man nicht zwangsweise alle gelesen haben muss. Dieser Teil gefällt mir deswegen besonders gut, weil hier die Hauptfigur ein wenig Platz macht für andere Personen die unterschiedlich gesellschaftliche Stellungen und Hintergründe haben. Das macht die Geschichte vielfältiger und runder.
Ein Buch...
  • ...mit genre-übergreifendem "Zusatznutzen" (hier: Krimi mit kulturellem/historischen Hintergrund)
  • ...mit autobiographischen Zügen (hier: Verwendung von Ereignissen/Szenen aus dem Leben des Autors)
  • ...in dem andere literarische Werke erwähnt oder zitiert werden

Larry Correia: Die Monster die ich rief
Owen Pitt ist Buchprüfer. Eines Abends wirft er seinen Boss aus dem Fenster. Aus gutem Grund ― denn dieser hat sich in einen Werwolf verwandelt und ihn angegriffen. Als Owen im Krankenhaus erwacht, ist ein Mann bei ihm, der ihm eröffnet, dass Monster wirklich existieren und es Organisationen gibt, die sie unter strenger Geheimhaltung im Zaum halten. Dann macht er Owen ein interessantes Jobangebot ...
Ein Buch...
  • ...mit Kreaturen aus Sagen, Legenden, Mythen oder Märchen
  • ...in dem jede Menge Waffen vorkommen
  • ...dessen Titel aus einem bekannten Zitat oder einer Redewendung entlehnt ist
  • ...in dem eine geheime Regierungsorganisation vorkommt
3
Das Artwork ist schon sehr retro. Aber der Vergleich zu den frühen D&D oder DSA-Sachen passt schon. Natürlich 30 Jahre später und weniger auf dunkle Hintergründe geeicht. Die Posen sind moderner und dynamischer. Weniger diese starr hingestellte.

Aber es hat den Charme der alten Werke.

Die Frage ist: Trägt das System und das Setting mehr als Nostalgie? Was ich bislang hier lesen, scheint es sich da doch deutlich abzusetzen. Nicht, dass Darksun nicht auch schon A*******h-Halblinge kannte. :D
4
Regal zu leer?  :o
Ja...an der Stelle schon.  ^-^
5
Call of Cthulhu / Re: Über die Crux der Hellerschen Cthulhu Matrix
« Letzter Beitrag von ghoul am Heute um 11:04 »
Ich habe mal zum Spaß einen Generator für Cthulhu-Matrix-Abenteuer geschrieben, aber nie benutzt. Ich habe also keine Ahnung ob damit sinnvolle Abenteuer herauskommen.
6
Hören / Re: Was hört Ihr gerade so?
« Letzter Beitrag von Eliane am Heute um 10:59 »
Zaz - Effet miroir
7
Aber mit zeitgemäßen s/w Zeichnungen und nicht so ner hingerotzten Unkunst  :-*

Ich finde die eigentlich auch ziemlich altmodisch, erinnern mich glaube ich am ehesten an so manches in AD&D 2nd ... ich kann's aber auch nicht genau benennen. So zeitgemäß kommen mir die nicht vor, ich empfinde sie eher als gehobenen 80er-Fantasy-Kitsch. Aber so was mag ich ja.
8
Call of Cthulhu / Re: Über die Crux der Hellerschen Cthulhu Matrix
« Letzter Beitrag von Tegres am Heute um 10:49 »
Ist das nicht ein alter Hut? Viele neuere Szenarien waehlen deutlich passendere Einstiege oder geben mehrere Optionen, wie die Charktere in die Sache hineingeraten (besonders gut in der Hinsicht: Feind meines Feindes). Auch wenn man sich anschaut, welche Abenteuer es ins Finale der Abstimmung zum besten Cthulhu-Szenario geschafft haben, sind dort jede Menge Szenarien, die sowas von ueberhaupt nicht der Cthulhu-Matrix folgen (Abwaerts, In Scherben, Tod an Bord etc.). Es gibt also ausreichend viele gute Szenarien, die nicht schematisch ablaufen.
9
Habe endlich mal in die pdf reingechaut ... Gestaltung ist jedenfalls für meine Begriffe wunderbar oldschoolig, will sagen, trifft vom Gefühl her für mich die Zeit Mitte/Ende der 80er, in der ich angefangen habe. Schwarzweiß, Zwei-Spalten-Satz ... wunderbar!

Aber mit zeitgemäßen s/w Zeichnungen und nicht so ner hingerotzten Unkunst  :-*
10
Habe endlich mal in die pdf reingechaut ... Gestaltung ist jedenfalls für meine Begriffe wunderbar oldschoolig, will sagen, trifft vom Gefühl her für mich die Zeit Mitte/Ende der 80er, in der ich angefangen habe. Schwarzweiß, Zwei-Spalten-Satz ... wunderbar!
Seiten: [1] 2 3 ... 10