Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Neue Fragen. In der Sage "Der Gratzug" aus dem Kanton Wallis gibt es folgenden Satz:

'Ist die Krankheit nicht so bös und in etwa zweimal vierundzwanzig Stunden völlig vorüber, so sagt man von dem Leidenden, er sei nur "in Winne" (Winna) gekommen.'

Ist "Winne"/"Winna" nur irgendein Lokalidiom, oder hat das eine tiefere Bedeutung?


Und später gibt es noch den folgenden Abschnitt:

'Wenn Menschen fürchten, erschrecken, oder sich unvorsichtig erkälten, so werden sie oft krank, weil sich dabei das Blut mehr oder weniger zersetzt und durch kleine Hautausschläge oder gar durch Lähmung einzelner Glieder wieder reinigt. Solche Ausschläge erscheinen gewöhnlich am Munde; darum nennt man sie auch Merkmale des "Totenkusses", als wenn die Geister ihn geküsst hätten.'

Gibt es irgendwelche lokal existierende Krankheiten, auf die diese Symptome passen?
2
Brett- und Gesellschaftsspiele / Re: HeroQuest Alternativen?
« Letzter Beitrag von Mhyr am Heute um 06:10 »
Also in 24h gefunded.
Auf Twitter wird sich jetzt beschwert, dass die Lieferung nach Canada 130$ kostet und es gibt Leute die herausgefunden haben wollen, dass es ein rein rechtliches Thema ist, dass nur nach US/Canada verkauft wird.

EDIT: Oh, habt ihr im andere Thread ja auch schon festgehalten.  ::)
3
RuneQuest/Mythras/BRP / Re: [RuneQuest Glorantha] Deutsche Ausgabe
« Letzter Beitrag von Swafnir am Heute um 06:00 »
Was stört dich denn an Glorantha ?

Nichts was ich jetzt so genau benennen könnte. Ich hab damals zu Hero Wars das dazugehörige Glorantha-Buch gelesen und konnte mir darunter gar nichts vorstellen. Da ist ein relativ negativer Eindruck zurückgeblieben. Und da mich eher Settings als Regeln reizen, hab ich beschlossen mir das gemütlich anzuschauen wie sich das neue Glorantha entwickelt.
4
D&D5E / Re: D&D5 Smalltalk
« Letzter Beitrag von Rhylthar am Heute um 04:59 »
Bewusst überspitzt von mir ausgedrückt. Ursprünglich ging es mir nur darum, dass ich aktuell überhaupt keine Gefahr einer 5E-Monokultur sehe, weil es aktuell eine riesige Bandbreite unterschiedlicher RPGs mit teilweise sehr unterschiedlichen Ansätzen gibt.
Nein, Monokultur sehe ich auch nicht. Aber schon den Hang dazu, gerne auch mal zur 5E zu schielen, wenn es um eine Veröffentlichung geht. Gerne auch als zusätzliches 5E-Werk, siehe Trudvang.
5
D&D5E / Re: Die nächste Story Line
« Letzter Beitrag von Wisdom-of-Wombats am Heute um 02:44 »
Die Überlegungen finde ich gut. Spelljammer kam jetzt so oft vor. BG3 hatte ich komplett ausgeblendet. Dark Sun hängt mit Psi-Regeln zusammen und die sind ab November da.
Beim dritten Setting könnte ich mir Ravenloft oder Planescape vorstellen. Auch wenn Planescape schon arg nah an Spelljammer ist.
6
D&D5E / Re: D&D5 Smalltalk
« Letzter Beitrag von Wisdom-of-Wombats am Heute um 02:41 »
Der Sinn von Cypher war und ist, dass sie One-Shot-Wonder sind, die sich nicht um irgendeine Balance scheren.
Meine Numenera-Runde hatte letztens bei einem Stufe 1 - One-Shot eine Atombombe und einen Genozid-Virus ausgewürfelt (die Atombombe haben sie auch eingesetzt).

Die Balance von Cypher ist dadurch gegeben, dass sie genau einmal cool einzusetzen sind. Und das funktioniert im Spiel deutlich besser, als man beim Durchlesen befürchtet. Unabhängig vom Regelsystem, ich habe das Konzept von Cyphern auch schon auf andere Systeme adaptiert.
Sofern man natürlich bereit ist, dass die Welt und die Story sich um die Handlungen der Gruppe entwickelt. Railroading und Metaplot haben da keine Chance.

Mir geht's nicht um Railroading und Metaplot. Ich habe das Cyphersystem oft genug geleitet, um mit Cyphern umgehen zu können. Ich finde, wenn jemand für D&D 5e designed bzw. behauptet, das es für D&D 5e kompatibel ist, sich auch an die Designregeln von D&D 5e hält. Und da ist nun mal der DC eines Saving Throws nicht einfach ein aus dem Blauen gegriffener Mondwert, sondern passt zur Stufe des Gegenstands bzw. zur Tier, in dem sich der Gegenstand bewegt. Wenn ich auf einen Blick sehe, dass der DC Wert ohne Beachtung der Bounded Accuracy festgelegt wurde, dann knarzt es für mich. Wenn ein Verlag in einem Kickstarter beispielhaft Gegenstände und Monster vorstelle, dann ist das für mich auch eine Art Gesellenstück: "Hier, schaut, so designe ich für D&D 5e." Wenn es da schon hakt, warum soll ich einen Blick aufs Produkt verschwenden? In meinen Fall auch noch unter der Prämisse, dass ich das CypherSystem mag, und Numenera gerne auch mit dem Originalsystem leite.

Leider hat sich Monte Cook Games auch hier eher vom Cashgrab leiten lassen, als von Expertise.
7
D&D5E / Re: Überlegungen zu beschleunigtem Kampf
« Letzter Beitrag von Feuersänger am Heute um 02:35 »
Erinnert mich an einen ähnlichen Vorschlag, der wahrscheinlich auch aus irgendeinem anderen RPG entlehnt ist:
"No more wasted turns"
Wenn man am Zug ist, würfle man _zuerst_, und entscheide _dann_ was man mit dem Ergebnis machen will. Hohes Ergebnis? Angriff mit Power Attack! Mieses Ergebnis? Vielleicht doch lieber noch nen Trank süffeln - oder irgendwas anderes, wozu ich den Würfel gar nicht brauche.

Damit dürfte der Kampf insgesamt flutschiger werden, da eben deutlich weniger Züge ergebnislos vertändelt werden.
8
Ich podcaste mit Argamae über Philotomys Betrachtungen im GKpod #92:

"Kleines Rollenspielsachbuch zum GRT von System matters, welches sich um die D&D-Version 0 dreht, allerdings noch vor der roten Box, daher dürfte es hierzulande ein Dutzend Leute geben, die das Spielen und selbst ein Moritz Mehlem gehört nicht dazu. Deswegen gehen die meisten Anregungen an mir vorbei, ein paar gute sind aber dabei ..."




Und noch unverlinkt:

GKpod #89 – Rückblick 2019 + Dungeon Crawl Classics

In der 89. Episode des Greifenklaue-Podcastes stellen sich Argamae, Christophorus und Greifenklaue der Januar-Blog-O-Quest, welche auf das vergangene Jahr zurückblickt. Im Fokus steht dabei das Produkt des Jahres, die Dungeon Crawl Classics, bei denen Argamae übersetzt und Greifenklaue fahnenlektoriert hat. Was es so besonders macht, welche Klasse welchen ungewöhnlichen Winkelzug hat erfahrt ihr ebenso wie welche Cons wir besucht haben …

Kapitelmarken sind verlinkt, wer z.B. nur den DCC-Teil hören möchte!

GKpod #90 – WOPC-Verlosung 1/2

GKpod #91 – WOPC-Verlosung 2/2

"In der 90./91. Episode des Greifenklaue-Podcastes verlosen Christophorus und Greifenklaue diverse Preise beim WOPC, stellen Preise sowie einige Einsendungen vor."
9
Pegasus Plateau ist ab sofort als Hardcoverbuch zu haben!
10
Warhammer TT / Re: Eigener Spacemarineorden "Ghosts" im Aufbau
« Letzter Beitrag von KhornedBeef am Heute um 00:02 »
Sag Bescheid falls du ein paar alte Minis brauchst. Muss leider alles entfärbt werden  ;D

Ich bin nicht auf dem Laufenden bei der aktuellen Edition, wie jung ist "jung"?
Seiten: [1] 2 3 ... 10