Umfrage

Wie soll die Spielwelt sein?

Dreckig
21 (28.4%)
Dreckiger
14 (18.9%)
noch viel Dreckiger
7 (9.5%)
normal
23 (31.1%)
heldig
9 (12.2%)

Stimmen insgesamt: 69

Autor Thema: Dreckig, Dreckiger am Dreckigsten  (Gelesen 15092 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Titan
  • *********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 13.440
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Dreckig, Dreckiger am Dreckigsten
« Antwort #150 am: 11.10.2016 | 10:47 »
Also wäre Conan dreckig?
“Uh, hey Bob?”
“What Steve?”
“Do you feel like we’ve forgotten anything?”
Sigh. “No Steve. I have my sword and my bow, and my arrows and my cloak and this hobbit here. What could I have forgotten?”
“I don’t know, like, all of our stuff? Like the tent, the bedroll, my shovel, your pot, our cups, the food, our water, your dice, my basket, that net, our spare nails and arrowheads, Jim’s pick, my shovel, the tent-pegs…”
“Crap.”

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 9.021
  • Username: nobody@home
Re: Dreckig, Dreckiger am Dreckigsten
« Antwort #151 am: 11.10.2016 | 10:49 »
Also wäre Conan dreckig?

Welcher Conan? Das Original nach Howard mit an Wahrscheinlichkeit grenzender Sicherheit ja, seine Zeichentrickversion eher weniger, die diversen Filminkarnationen dürften dazwischen liegen...

Offline Nebula

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.951
  • Username: Nebula
Re: Dreckig, Dreckiger am Dreckigsten
« Antwort #152 am: 11.10.2016 | 10:50 »
@ NebulaDie Grundaussage ist dreckig.
Weder ist man strahlende Held, sondern oft ein noch größerer Depp als du oder ich,
noch sind die Herausforderungen dazu geeignet, Ruhm zu erlangen.
Gegner sind meist übermächtig. Kollateralschaden und Menschenopfer auf Seiten der Bösen fast Standard.
Wahnsinn, Blut, Niederlagen...

Cthullhu IST dreckig.

@NobodyDas eine hat mit dem anderen doch nichts zu tun.
Ich hatte meine Definition von "Dreck" bzw "Held im Dreck" vorgestellt.
Dass es auch "Helden klassisch" oder "Helden im Licht" geben darf, habe ich nicht bestritten.
Ich mag eh die Mischung, nur reine Formen lehne ich ab.
Dort insbesondere besonders dreckige Varianten und "gähn strahlender Held, weil Drache besiegt, weil Drache =Chaotisch böse per Definitionem tüdelüh tüdelük" (Sarkasmus)-Klischees alter Tage.
Ich habe nicht gesagt, dass cthulhu nicht dreckig ist

Ich habe gesagt, dass es nicht mega dreckig ist. Es wurde von einem Vorposter als "am dreckigsten" definiert

Online Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Titan
  • *********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 13.440
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Dreckig, Dreckiger am Dreckigsten
« Antwort #153 am: 11.10.2016 | 10:54 »
Welcher Conan? Das Original nach Howard
latürnich
“Uh, hey Bob?”
“What Steve?”
“Do you feel like we’ve forgotten anything?”
Sigh. “No Steve. I have my sword and my bow, and my arrows and my cloak and this hobbit here. What could I have forgotten?”
“I don’t know, like, all of our stuff? Like the tent, the bedroll, my shovel, your pot, our cups, the food, our water, your dice, my basket, that net, our spare nails and arrowheads, Jim’s pick, my shovel, the tent-pegs…”
“Crap.”

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 9.021
  • Username: nobody@home
Re: Dreckig, Dreckiger am Dreckigsten
« Antwort #154 am: 11.10.2016 | 11:19 »
latürnich

Yep, Howard-Conan geht definitiv eher in die "dreckige" Richtung. Nicht extrem-super-dreckig -- es gibt durchaus reichlich mindestens halbwegs anständige Leute in seiner Welt, und Conan selbst hat bei allen Charakterfehlern immer noch ein ab und zu anspringendes Ehrgefühl und macht im Lauf seines Lebens eine regelrechte Karriere vom einfachen Schläger über die zeitweise Anführerrolle in dieser und jener Bande oder Armee bis hin zum Königsthron von Aquilonien, den er dann gar nicht mal so übel ausfüllt. Aber in seinen Abenteuern gerät er natürlich regelmäßig mit anderen nicht ganz so netten Zeitgenossen aneinander -- Ganoven, Verräter, Zauberer... -- und dann fließt beispielsweise schnell mal Blut auch unter nominellen Verbündeten.

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.268
  • Username: Issi
Re: Dreckig, Dreckiger am Dreckigsten
« Antwort #155 am: 11.10.2016 | 11:26 »
Der Conan im Film schlägt auch Kamele. :D.
Wie barbarisch von ihm.- Das Rpg kenne ich gar nicht.
Aber kann ich mir schon vorstellen. Dreckig und barbarisch sind ja quasi fast Synonyme.
Und der  :ctlu: versteht auch keinen Spaß.
Und Überleben ist nicht garantiert.
« Letzte Änderung: 11.10.2016 | 11:29 von Issi »

Offline Greifenklause

  • nicht (!!!) Greifenklaue
  • Famous Hero
  • ******
  • Wir hätten auch Craftbeer
  • Beiträge: 3.714
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: trollstime
Re: Dreckig, Dreckiger am Dreckigsten
« Antwort #156 am: 11.10.2016 | 11:30 »
N bisserl Dreck tut auch strahlenden Helden gut.
Mein Gnomberserker und Held der kleinen Leute ist auch Drogenkoch im Nebengewerbe...

Manche nennen sowas verschönigend "Alchimie", das habe ich noch nie verstanden... :Ironie:
Spielt Gnomberserker und Dachgaubenzorros

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.268
  • Username: Issi
Re: Dreckig, Dreckiger am Dreckigsten
« Antwort #157 am: 11.10.2016 | 11:32 »
Zitat
Mein Gnomberserker und Held der kleinen Leute ist auch Drogenkoch im Nebengewerbe...
Heißt er mit Nachnamen Heisenberg? :)

Ja meine weiße Figur(Die wirklich jedes Monster lieb hat, sind ja nur zutiefst missverstandene Wesen) hält sich auch noch einen Assassinen, der für sie gegebenen Falls mal aufräumt. Wo viel Licht ist, ist ja bekanntlich auch viel Schatten. ;)
« Letzte Änderung: 11.10.2016 | 15:14 von Issi »

Offline Greifenklause

  • nicht (!!!) Greifenklaue
  • Famous Hero
  • ******
  • Wir hätten auch Craftbeer
  • Beiträge: 3.714
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: trollstime
Re: Dreckig, Dreckiger am Dreckigsten
« Antwort #158 am: 11.10.2016 | 11:51 »
Nein "Pippin Knochenbrecher".

Eine Lesart von "Berserker" geht davon aus, dass die sich vorher aufputschende Drogen gönnten und da dachte ich mir "Warum nicht gleich selbst herstellen?"
Bewusstseinserweiternde "Mystik"-Tinkturen oder der obligatorische Heiltrank/salbe gehen weg wie warme Semmeln, nur die "Stärke+1"-Zäpfchen wollte keiner....

Nur weil ich weiß, dass Drogen schlecht sind, muss das für die NSC noch lange nicht gelten.
Und nur weil in Regeln keine Nebenwirkungen fixiert sind, heißt das nicht, dass es keine gibt.
"Außerdem hat man die doch eh unter Kontrolle", "Ich kann jederzeit damit aufhören!"
oder auch "Warum ist Pippin nicht da?" Outgame: Weil der Spieler jetzt leitet, ingame "Hat wieder ne neuer Rezeptur ausprobiert und sich rausgeschossen!"
(Seine niedrigen Wahrnehmungswerte erkläre ich auch durch den übermäßigen Konsum von lustigen Pilzen, Leckkröten und dergleichen)
Mir geht es bei dem Konzept darum, den unkritischen Konsum von Elixieren in vielen Gruppen mal zu hinterfragen und aus einem anderen Blickwinkel zu beleuchten....

Also ja: "Ein bisschen dreckig"
Spielt Gnomberserker und Dachgaubenzorros

Offline sindar

  • feindlicher Bettenübernehmer
  • Famous Hero
  • ******
  • Lichtelf
  • Beiträge: 3.760
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: sindar
Re: Dreckig, Dreckiger am Dreckigsten
« Antwort #159 am: 11.10.2016 | 15:06 »
Ich mag es strahlend heldig. Mit klarer schwarz-weiss-Malerei. Dabei moeglichst locker und entspannt.
Bewunderer von Athavar Friedenslied

Offline Greifenklause

  • nicht (!!!) Greifenklaue
  • Famous Hero
  • ******
  • Wir hätten auch Craftbeer
  • Beiträge: 3.714
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: trollstime
Re: Dreckig, Dreckiger am Dreckigsten
« Antwort #160 am: 11.10.2016 | 18:04 »
Ich mag es strahlend heldig. Mit klarer schwarz-weiss-Malerei.
Och mensch, Sindar  :'( Das ist so Schnee von gestern  ;)
Zitat
Dabei moeglichst locker und entspannt.
Aber hier absolute Zustimmung.
"Anstrengend" kann ich nicht mehr gebrauchen.
Wir sind alt und haben wenig Zeit, da brauchen wir ne Spaß-Garantie  :)
Spielt Gnomberserker und Dachgaubenzorros

Offline D. Athair

  • Mythos
  • ********
  • Spielt RollenSPIELE, ROLLENspiele und ROLLENSPIELE
  • Beiträge: 8.751
  • Username: Dealgathair
    • ... in der Mitte der ZauberFerne
Re: Dreckig, Dreckiger am Dreckigsten
« Antwort #161 am: 11.10.2016 | 20:21 »
Wir sind alt und haben wenig Zeit, da brauchen wir ne Spaß-Garantie  :)
Ich glaube, dass es nichts gibt, das größere Chancen hat mir den Spaß zu verhageln, als so ne Garantie.

@ Topic:
Ich mags am liebsten dreckig (im Sinn von WFRP, RuneQuest, Hârnmaster, DCC RPG). Von da aus kann ich jeder Zeit in heldiges oder düsters Spiel wechseln. Bei mir hat sich das als "Floor" bewährt. "Am dreckigsten" oder "heroisch" oder "utopisch" spiele ich ab und zu auch ganz gern. Aber es ist vom "Üblichen" schon recht weit weg.

"Man kann Taten verurteilen, aber KEINE Menschen." - Vegard "Ihsahn" Sverre Tveitan

Offline Kaskantor

  • Famous Hero
  • ******
  • Wechselt schneller als sein Schatten
  • Beiträge: 3.783
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaskantor
Re: Dreckig, Dreckiger am Dreckigsten
« Antwort #162 am: 11.10.2016 | 20:49 »
Ich mag die Welt (Setting) schön dreckig, aber Helden die sich trotz aller widrigkeiten durchbeißen und ihren "halbwegs guten" Weg auf ihrem moralischen Kompass nicht verlieren.
"Da muss man realistisch sein..."

Offline Niilo

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 139
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: TurtleTower
Re: Dreckig, Dreckiger am Dreckigsten
« Antwort #163 am: 11.10.2016 | 21:43 »
Je nachdem.

Ich mag Kontraste. Absolut wahnsinnige, gerissene Charaktere in einer Utopie, die sich das Paradies zum Feind machen.

Beispiel: Vampire, die eine relativ friedliche Kleinstadt immer mehr mit Mord und Totschlag füllen.

Oder gute Charaktere in einer eigentlich schlechten Welt.

Beispiel: "Gute" Mutanten in Year Zero.
Systemwanderer

Offline Jiba

  • SL-Overajiba
  • Mythos
  • ********
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 9.514
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
Re: Dreckig, Dreckiger am Dreckigsten
« Antwort #164 am: 11.10.2016 | 21:48 »
Ganz kurz ein paar Gedanken zum Topic:

1.
"Dreckig" und "heldig" kann ich schlecht als zwei Seiten eines Spektrums wahrnehmen. "Dreckig" scheint mir immer eher auf das Setting abzuzielen. Also: Welche Themen, Elemente etc. kommen vor? Welche Stimmung wird aufgebaut? Neo Noir zum Beispiel, das ist nach der Definition eher dreckig.

"Heldig" hingegen scheint mir eher eine Verortung eines SCs in einem Macht- und Rollenspektrum zu sein: Welche Rolle spielt der SC in der Welt? Wie stark ist er? Wie geht er die Probleme, die sich ihm stellen an (oder besser, wie wird der SC dabei präsentiert)? Mit einem Helden verbinde ich (im Gegenteil zu einem bloßen Protagonisten) einen Hang zum Mythologischen, zum Aktiven, zum Selbstaufopfernden. Luke Skywalker ist ein Held. Hamlet ist keiner. Beides sind Protagonisten. Und beide sind, finde ich, nicht auf der absolut bösen Seite zu verorten.

Das bedeutet auch: Es gibt "dreckige Helden". Das wäre am ehesten das, was man unter dem "moralisch grauen Helden" verstehen würde. Der Antiheld quasi. Batman. Jack Sparrow. Walter White. Rick Grimes. (mal aufsteigend nach "Dreckfaktor").
"Heldig" sind die irgendwie alle, denn sie haben klassische Attribute von Helden. Wobei nicht alle so überlebensgroß und opferbereit sind, wie Helden in der Regel gedacht werden.

Bezogen auf das Setting bräuchten wir, finde ich, einen anderen Begriff. Ich schlage idyllisch oder freundlich vor. Vor allem das erste scheint mir ein gutes Gegenstück zu dreckig zu sein.

Ein Gegenteil von "heldig" fällt mir aber gerade nicht ein. Dafür hat das Wort für mich zu viele Einzelaspekte.

2.
Ich habe keine Ahnung, was dreckiger und am dreckigsten sein soll. Wo fängt das an, wo hört das auf? Zurück zum Beispiel Neo Noir. Ist "Sieben" noch dreckiger oder schon am dreckigsten? Ist "Casablanca" dreckig? Wie steht's mit "Fluch der Karibik"? Dreckig? Also ich habe keine Ahnung, was das für ein Spektrum ist und was wozu gehört.

Fast man "dreckig" und "normal" ein bisschen milder, bin ich sogar der Ansicht, dass so gut wie kein Rollenspielsetting auf dem Markt ist, die Definition von "heldig" (bzw. idyllisch/freundlich) überhaupt erfüllt. Aventurien ist normal, denke ich. Shadowrun ist irgendeine Form von dreckig. D&D ist normal. Exalted ist dreckig. Legend of the Five Rings ist dreckig. Der Eine Ring ist normal.

Selbst mit der Dualität "gut/böse" kommt man da nicht weit. Die meisten Rollenspielsettings sind an moderne Seh-/Lesegewohnheiten angepasst. Bedeutet: Massig Grautöne. Überall Ambivalenzen. Und ich glaube, wenn wir ehrlich sind, spielen wir unterbewusst auf diese Sachen hin.

Wirklich "idyllisches" Rollenspiel ist nur da möglich, wo die Konflikte auch keine dreckigen Elemente beinhalten. Mir fielen ein:
  • Golden Sky Stories (niedliche Tiergeister in einem japanischen Dorf, die Konflikte laufen ohne Gewalt oder Psychoterror ab und sind relativ harmlos)
  • Do: Pilgrims of the Flying Temple (nur mutmaßlich, die Konflikte können krass sein, aber das ist nicht im Sinne des Spiels)
  • Plüsch, Power und Plunder (man spielt Stofftiere, also geht's auch da wohl eher harmlos zu)

Und ab da fällt mir schon nichts mehr ein... ich glaube die meisten Settings lassen diverse moralisch ambivalente Hintertüren offen.

3.
Ich verstehe diese Streiterei zwischen den Befürwortern "Nein, mein Charakter muss sich heldenhaft und moralisch gut verhalten, sonst ist er kein guter Charakter" und den Befürwortern "Nein, mein Charakter muss sich unmoralisch verhalten, sonst ist er kein guter Charakter" überhaupt nicht.

Es geht nicht um die Moralität eines Charakters, sondern um die Ausgestaltung. Ein Charakter wird nicht dadurch interessant, dass er moralisch verwerfliche Dinge tut. Und er wird auch nicht dadurch sympathisch, dass er moralisch gute Dinge tut. Beides hängt davon ab, wie seine Gründe aussehen. Tiefe entsteht durch Motivation, nicht durch die Moral des Charakters. Zumindest sehe ich das so.

Die Frage ist nicht, ob ein Charakter eine Missetat begehen würde, sondern warum er sie begehen würde. Und wenn man das weiß und der Charakter seine Moral an die Situation anpasst, in der er gerade ist... dann erst habe ich das Gefühl, er ist ein runder Charakter. Wenn er moralische Prinzipien hat, die miteinander in Konflikt stehen. Sogar der vielzitierte ach-so-heldige "Herr der Ringe" hat das auf dem Schirm. Boromir is conflicted. Aragorn is conflicted. Frodo is conflicted.

Es ist keine Frage von "ist der gut oder ist der böse". Tatsächlich kann ich diese komischen Moralbegriffe nicht mehr hören. Sorry, wenn's jetzt rantig wird, aber die sind für mich für die Mülltonne. Ein Charakter braucht innere, moralische Hürden, damit ich ihn langfristig spielen will. Sonst kann ich's gleich sein lassen.

4.

So, dann antworte ich mal auf die Frage: Alle meine Lieblingscharaktere waren moralisch ambivalente Charaktere. Bei den Meisten hat am Ende das Gute gewonnen, aber meine Settings bevorzuge ich trotzdem mit einem Hauch von Dreck. Nicht immer, denn ich liebe "Golden Sky Stories" und gucke mit meiner Frau gerade die "Full House"-Serie durch. Also durchaus Platz für Idylle. Aber: Eine meiner Hauptspaßquellen im Rollenspiel sind moralische Dilemmata. Ich habe nicht mal wirklich ein Problem mit Ausweglosigkeit, solange sie der Spielgruppe klar kommuniziert wird und nicht herbeigerailroadet wird. All das kriege ich am ehesten in dreckigen Runden. Zumindest in leicht dreckigen Runden.

That's how I roll.
Robin's Laws Game Style: Storyteller 100%, Specialist 83%, Method Actor 67%, Tactician 33%, Casual Gamer 25%, Power Gamer 25%, Butt-Kicker 25%

Offline Wandler

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.301
  • Username: Wandler
Re: Dreckig, Dreckiger am Dreckigsten
« Antwort #165 am: 11.10.2016 | 22:30 »
Critical Hit

Online JohnnyPeace

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 990
  • Username: JohnnyPeace
Re: Dreckig, Dreckiger am Dreckigsten
« Antwort #166 am: 11.10.2016 | 23:17 »
  • Plüsch, Power und Plunder (man spielt Stofftiere, also geht's auch da wohl eher harmlos zu
:o  ;)
VINSALT-KICKER-INTERACTIVE-LIGA-GEWINNER 2009/10, 2016/17 und 2017/18

AcevanAcer

  • Gast
Re: Dreckig, Dreckiger am Dreckigsten
« Antwort #167 am: 11.10.2016 | 23:32 »
Also, ich habe viele verschiedene Settings ausprobiert, auch die WoD und Cthulu, und ich muss sagen, das das Setting, das ich als " am Dreckigsten" wahrgenommen habe, das gute alte Shadowrun war.

Alleine der Hintergrund bietet offiziell einem so vielfältige Möglichkeiten echt an die Grenzen des guten Geschmacks zu gehen, als kleines beisspiel das Orkbaby auf der Bombe, eines rassistischen Policlubs. Bunrakubordelle, Kinderprostitution, der komplette Text zu Lagos (Afrika). Was man daraus machen kann, trau ich mich gar nicht hier zu schreiben, ich habe aber mal "am Dreckigsten" angeklickt.

Offline Greifenklause

  • nicht (!!!) Greifenklaue
  • Famous Hero
  • ******
  • Wir hätten auch Craftbeer
  • Beiträge: 3.714
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: trollstime
Re: Dreckig, Dreckiger am Dreckigsten
« Antwort #168 am: 12.10.2016 | 13:24 »
...
4.

So, dann antworte ich mal auf die Frage: Alle meine Lieblingscharaktere waren moralisch ambivalente Charaktere. Bei den Meisten hat am Ende das Gute gewonnen, aber meine Settings bevorzuge ich trotzdem mit einem Hauch von Dreck. Nicht immer, denn ich liebe "Golden Sky Stories" und gucke mit meiner Frau gerade die "Full House"-Serie durch. Also durchaus Platz für Idylle. Aber: Eine meiner Hauptspaßquellen im Rollenspiel sind moralische Dilemmata. Ich habe nicht mal wirklich ein Problem mit Ausweglosigkeit, solange sie der Spielgruppe klar kommuniziert wird und nicht herbeigerailroadet wird. All das kriege ich am ehesten in dreckigen Runden. Zumindest in leicht dreckigen Runden.

That's how I roll.
Sehr schön!
trifft meinen Geschmack ziemlich genau.
Ziemlich, weil es mich eher Richtung "leicht dreckig" zieht!
Spielt Gnomberserker und Dachgaubenzorros

Offline Wandler

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.301
  • Username: Wandler
Re: Dreckig, Dreckiger am Dreckigsten
« Antwort #169 am: 12.10.2016 | 13:25 »
Kann Ace wan Acer zustimmen. Shadowrun habe ich schon sehr dreckig geleitet und es bietet wirklich viele Möglichkeiten ziemlich heftig zu werden. Dementsprechend sind auch einige Charaktere an den erlebten Geschichten zerbrochen, das waren aber immer Charaktere von Spielern die eben auch gerne leicht bis schwer kaputte Charaktere spielen.

Offline Greifenklause

  • nicht (!!!) Greifenklaue
  • Famous Hero
  • ******
  • Wir hätten auch Craftbeer
  • Beiträge: 3.714
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: trollstime
Re: Dreckig, Dreckiger am Dreckigsten
« Antwort #170 am: 12.10.2016 | 13:31 »
Kann Ace wan Acer zustimmen. Shadowrun habe ich schon sehr dreckig geleitet und es bietet wirklich viele Möglichkeiten ziemlich heftig zu werden. Dementsprechend sind auch einige Charaktere an den erlebten Geschichten zerbrochen, das waren aber immer Charaktere von Spielern die eben auch gerne leicht bis schwer kaputte Charaktere spielen.

Lass mal nachdenken:
Also "Wet Jobs" haben wir meist nur mit guter Begründung wahrgenommen, dann aber gerne.
Ansonsten, hmmm, klar kriminelle Energie hatten die meisten, aber mit dem Herz am rechten Fleck. So in etwa.
-- Zu "Helden" wurden die meisten aber auch nur, weil gerade kein anderer zur Stelle war.
-- Und anders als bei DSA und Konsorten waren das meiste Einbruchsjobs. Einbruch war Kavalliersdelikt und ganz normaler Nebenerwerb.

Umgekehrt mag ich "Paladin-Gruppen" auch nicht sonders und empfehle maximal einen "Du darfst nicht!"-Charakter pro Runde und da auch eher die entspannten Versionen.
Jeder soll seinen Charakter spielen dürfen und ja: Er darf dem anderen auch in die Parade fahren! Aber niemals so schlimm, dass der seinen Charakter nicht mehr spielen kann oder den Spaß verliert!
"Gegenseitige Rücksichtnahme" (der Spieler) ist das Zauberwort.
Spielt Gnomberserker und Dachgaubenzorros

Offline tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 9.364
  • Username: tartex
Re: Dreckig, Dreckiger am Dreckigsten
« Antwort #171 am: 12.10.2016 | 22:47 »
  • Plüsch, Power und Plunder (man spielt Stofftiere, also geht's auch da wohl eher harmlos zu
:o  ;)

Also die Plüschtiere sind oft drogensüchtige Waschmitteljunkies, die sich gegenseitig mit allen möglichen Mitteln an die Füllung gehen, bis sie gänzlich ausgenommen sind.

PP&P bietet hauptsächlich Persiflagen zu verschiedenen Genres und ist sicher nicht heldig, auch wenn statt Blut eben Stofftierfüllung splattert.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline Bad Horse

  • Erste Elfe
  • Titan
  • *********
  • Zimt macht die Gedanken weich!
  • Beiträge: 32.540
  • Username: Leonie
Re: Dreckig, Dreckiger am Dreckigsten
« Antwort #172 am: 12.10.2016 | 23:22 »
Ich hab jetzt mal "dreckiger" angekreuzt. Ich gehöre zu den Leuten, die "hier" schreien, wenn Silent-Hill-, Body-Horror- oder ähnliche Hier-gehts-an-die-Substanz-Runden angekündigt werden.

...andererseits spiele ich auch gern Golden Sky Stories.  wtf?
Zitat von: William Butler Yeats, The Second Coming
The best lack all conviction, while the worst are full of passionate intensity.

Korrekter Imperativ bei starken Verben: Lies! Nimm! Gib! Tritt! Stirb!

Ein Pao ist eine nachbarschaftsgroße Arztdose, die explodiert, wenn man darauf tanzt. Und: Hast du einen Kraftsnack rückwärts geraucht?