Autor Thema: Beispiel: Gaming-PC für um die 1000 Euro  (Gelesen 38339 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Feuersänger

  • Stirnlappenbasilisk
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Deadly and Absurdly Handsome
  • Beiträge: 30.412
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feuersänger
Re: Beispiel: Gaming-PC für um die 1000 Euro
« Antwort #150 am: 1.05.2020 | 14:15 »
Kleines Mimimi:

Ich habe zwischenzeitlich für meinen Rechner sehr günstige RAM geschossen -- und musste dann feststellen, dass ich sie mit meinem derzeitigen (alten) Board nicht verwenden kann, weil DDR3 und 4 unterschiedliche Bauformen haben. :p Na gut, heb ich die Klötze halt auf bis es soweit ist mit dem Upgrade.

Dann hab ich mir gedacht, _jetzt_ brauch ich ja dann eigentlich nur noch Board und CPU, um den Rechner aufzurödeln; Netzteil tut zur Not noch ne Weile und Gehäuse ist eh nur Luxus.
Und muss dann feststellen, dass es _immer noch_ keine günstigen Boards für die Ryzen 5 3er-Serie gibt. Die B450 wollen erst geflasht werden, was wiederum eine kompatible CPU voraussetzt; und das Board vom Händler flashen zu lassen lohnt sich preislich nicht. Jetzt kommen die echt schon _wie lange_ nicht mit den B550 aus dem Quark?

Naja, muss ich halt noch solange warten, bis es die B550 dann irgendwann gibt. Jetzt angeblich Mitte des Jahres, aber davor war es angeblich im Februar und davor angeblich November 2019...
Der :T:-Sprachführer: Rollenspieler-Jargon

Zitat von: ErikErikson
Thor lootet nicht.

"I blame WotC for brainwashing us into thinking that +2 damage per attack is acceptable for a fighter, while wizards can get away with stopping time and gating in solars."

Kleine Rechtschreibhilfe: Galerie, Standard, tolerant, "seit bei Zeit", tot/Tod, Stegreif, Rückgrat

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.107
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Beispiel: Gaming-PC für um die 1000 Euro
« Antwort #151 am: 19.05.2021 | 09:18 »
Ich brauche mal einen Hardware-Tipp...

Mein Neffe (14) soll zu seinem Geburtstag ein Notebook/Laptop bekommen.
Preislimit: 750,- (absolute Schmerzobergrenze: 850,- [aber nur, wenn die 100,- mehr wirklich lohnenswert sind])

Das NB soll auch zum Spielen geeignet sein. Und da endet dann mein Fachwissen in Sachen Hardwareanforderungen (für den Office-Bereich kenne ich mich noch aus, aber Gaming?).
Mein Bruder kam mit "Du hast doch Ahnung von Computern..." und ich antwortete "Du arbeitest doch bei Airbus und hast Ahnung von Flugzeugen. Wie komme ich morgen billig nach Spanien?" ;)

Also, empfehlt mir mal ein Notebook, Gaming geeignet mit der genannten preislichen Schallgrenze.
Gerne auch mit Link zu Notebooks Billiger oder Alternate oder so.

PS: Mein Neffe hat Anfang letztes Drittel vom Juni Geburtstag... Ist also noch rund einen Monat Zeit.
« Letzte Änderung: 19.05.2021 | 09:20 von Boba Fett »
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline Selis

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.236
  • Username: Lord Selis
Re: Beispiel: Gaming-PC für um die 1000 Euro
« Antwort #152 am: 19.05.2021 | 10:26 »
Aktuell ist das Angebot mehr als bescheiden, sprich die Preise sind extrem hoch.

Mittelklasse gaming Notebooks fangen irgendwo um die 1500€ an, wo man vor zwei Jahren noch richtig top Modelle bekommen hat.

Selbst die Medion Teile liegen über 2k

Offline Darius der Duellant

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.090
  • Username: Darius_der_Duellant
Re: Beispiel: Gaming-PC für um die 1000 Euro
« Antwort #153 am: 19.05.2021 | 12:36 »
Was für Spiele spielt er?
Für den typischen MOBA-Zoomerkram wie Fortnite hast du bei dem Budget ne Chance, beim Rest wirds schwierig.
Die Grafikkarten-Preise haben sich seit Beginn des letzten Mining-Booms teilweise verdoppelt.
Butt-Kicker 100% / Tactician 83% /Power Gamer 83% / Storyteller 83% / Specialist  75% / Method Actor  50% / Casual Gamer 33%

Offline unicum

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.245
  • Username: unicum
Re: Beispiel: Gaming-PC für um die 1000 Euro
« Antwort #154 am: 19.05.2021 | 13:00 »
Ich hab gerade gelesen das die Kupferpreise in den nächsten Jahren sich verdoppeln sollen, und meine Firma mittlerweile in die Glaskugel schaut was Kunden bei uns in 1 Jahr bestellen werden damit wir die bestellungen für Halbleiterelemente raushauen können. (Lieferzeiten 52 Wochen - warum kann man Computer nicht einfach aus Widerstänmden und Kondensatoren bauen,... die bekommt man noch innerhalb von 4-8 Wochen)

Online Zed

  • Hero
  • *****
  • Sommerschwede
  • Beiträge: 1.095
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zed
Re: Beispiel: Gaming-PC für um die 1000 Euro
« Antwort #155 am: 19.05.2021 | 14:05 »
Mein Neffe (14) soll zu seinem Geburtstag ein Notebook/Laptop bekommen.
Preislimit: 750,- (absolute Schmerzobergrenze: 850,- [aber nur, wenn die 100,- mehr wirklich lohnenswert sind])

In meinen Lieblingspreisvergleich bei heise.de habe ich einmal die Eckdaten eingegeben, die ich für das Minimum halte:

- Display-Größe ab 15"
- CPU-Kerne ab 4
- RAM ab 8GB
- SSD-Kapazität: ab 240GB
- Grafik-Typ: dedizierte Grafik (dGPU)
- GPU - Speichergröße ab 4GB

Heraus kommen Preise ab 760€.

Ich würde jetzt so weiter vorgehen:

Nächster Schritt: Die infragekommenden CPUs und GPUs gegeneinander in Googlesuchen antreten lassen, zB die GTX 1650 Ti 4GB vs die RTX 3050 4GB. Die Ergebnisseiten sehen so oder so aus. Die RTX 3050 gewinnt auf beiden Ergebnisseiten deutlich.

So findest Du die besten CPUs und GPUs für Deinen Preisbereich heraus.

"Kleinigkeiten" wie hohe Bildschirmwiederholrate, beleuchtete Tastatur und viele und high-speed USB-Anschlüsse sind mir auch wichtig.

Das fehlende Windows ist kein Problem. Du bist rechtlich auf der sicheren Seite (sagt sogar Microsoft), wenn Du ein "Windows mit Aufkleber" (Stichworte "MAR" und "COA") von einem deutschen Händler kaufst, zb für 30€. Die Installation per USB habe ich schon einige Male problemlos hinbekommen.

Ich habe hier mal drei Geräte im engeren Vergleich. Auf den ersten Blick scheint mir das Acer Nitro 5 AN515-55-55DJ ein sehr gutes Angebot zu sein: Bessere Grafikkarte, sehr guter Bildschirm, modernste Anschlüsse, beleuchtete Tastatur. Nachteil: Bei Cyberport "voraussichtlich verfügbar ab 12.08.2021 ".

Edit: Gerade in der Liste entdeckt: Der HP Pavillion Gaming ist gut besprochen und hat sogar 16 GB RAM an Bord. (Und ist aktuell auch erhältlich)
« Letzte Änderung: 19.05.2021 | 16:28 von Zed »
Ideensteinbruch aus meinem D20
Forum schöner nutzen: Links, Tabellen, Bilder, Suchen
Dein System konkret!

Storyteller 88%; Method Actor 63%; Power Gamer 58%; Tactician 58%; Butt-Kicker 38%; Specialist 38%; Casual Gamer 29%

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.107
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Beispiel: Gaming-PC für um die 1000 Euro
« Antwort #156 am: 22.05.2021 | 08:32 »
Vielen Dank!
Es ist der HP Pavillion Gaming geworden.
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline Stahlfaust

  • Hero
  • *****
  • Kleiner, knuddeliger Xeno
  • Beiträge: 1.839
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stahlfaust
Re: Beispiel: Gaming-PC für um die 1000 Euro
« Antwort #157 am: 22.05.2021 | 11:23 »
Ich suche aktuell nach einem 17" Gaming Notebook im Bereich bis max 1300€. Durch Bobas Post bin ich auf das HP Pavillon 17" gestossen.
Taugt das was?
Gibt es für den Preis bessere Alternativen?

HP Gaming Pavillon 17
« Letzte Änderung: 22.05.2021 | 11:26 von Stahlfaust »
With great power comes greater Invisibility.

Online Zed

  • Hero
  • *****
  • Sommerschwede
  • Beiträge: 1.095
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zed
Re: Beispiel: Gaming-PC für um die 1000 Euro
« Antwort #158 am: 22.05.2021 | 12:16 »
Ich hab mal auf die Schnelle geguckt und einen Konkurrenten von Acer gefunden. Hier der Vergleich.

Die beiden Prozessoren scheinen gleichauf zu liegen (80,9% vs 83,6%).

Bei der Grafikkarte hat der Acer die Nase vorn ( 86.1% vs 64.9%), er hat ua auch 6GB RAM anstatt 4GB.

Der HP bietet aber immerhin eine doppelt große SSD, er ist jedoch zZt nicht erhältlich. ;-)
« Letzte Änderung: 22.05.2021 | 12:20 von Zed »
Ideensteinbruch aus meinem D20
Forum schöner nutzen: Links, Tabellen, Bilder, Suchen
Dein System konkret!

Storyteller 88%; Method Actor 63%; Power Gamer 58%; Tactician 58%; Butt-Kicker 38%; Specialist 38%; Casual Gamer 29%

Online Gunthar

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.683
  • Username: Gunthar
Re: Beispiel: Gaming-PC für um die 1000 Euro
« Antwort #159 am: 22.05.2021 | 12:31 »
Noch ein Punkt: Das Acer ist leichter und scheint weniger Strom zu verbrauchen.

Offline Stahlfaust

  • Hero
  • *****
  • Kleiner, knuddeliger Xeno
  • Beiträge: 1.839
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stahlfaust
Re: Beispiel: Gaming-PC für um die 1000 Euro
« Antwort #160 am: 22.05.2021 | 12:55 »
Danke für den Tipp!  :d
Die 512GB kommen mir zwar etwas wenig vor für die nächsten Jahre. Der Rest passt aber, das Acer soll glaube ich auch recht leise sein.
With great power comes greater Invisibility.

Online Zed

  • Hero
  • *****
  • Sommerschwede
  • Beiträge: 1.095
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zed
Re: Beispiel: Gaming-PC für um die 1000 Euro
« Antwort #161 am: 22.05.2021 | 13:12 »
Auch bei 1TB SSD würde ich noch ein externes Datengrab anklemmen. Aber ich nutze auch MediathekView, da kommt schnell einiges an Speicherbedarf zusammen...
Ideensteinbruch aus meinem D20
Forum schöner nutzen: Links, Tabellen, Bilder, Suchen
Dein System konkret!

Storyteller 88%; Method Actor 63%; Power Gamer 58%; Tactician 58%; Butt-Kicker 38%; Specialist 38%; Casual Gamer 29%

Online Gunthar

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.683
  • Username: Gunthar
Re: Beispiel: Gaming-PC für um die 1000 Euro
« Antwort #162 am: 22.05.2021 | 13:16 »
Danke für den Tipp!  :d
Die 512GB kommen mir zwar etwas wenig vor für die nächsten Jahre. Der Rest passt aber, das Acer soll glaube ich auch recht leise sein.
Sieh mal nach, ob das Acer auch etwas teurer mit einer 1 TB SSD kriegen kannst.

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.118
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Beispiel: Gaming-PC für um die 1000 Euro
« Antwort #163 am: 22.05.2021 | 13:18 »
Ich hab mal auf die Schnelle geguckt und einen Konkurrenten von Acer gefunden. Hier der Vergleich.
Die beiden Prozessoren scheinen gleichauf zu liegen (80,9% vs 83,6%).
Bei der Grafikkarte hat der Acer die Nase vorn ( 86.1% vs 64.9%), er hat ua auch 6GB RAM anstatt 4GB.
Der HP bietet aber immerhin eine doppelt große SSD, er ist jedoch zZt nicht erhältlich. ;-)

Dann auf jeden Fall auf die 6 GB gehen. Die Games werden es dir danken...
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."