Autor Thema: Reading Challenge 2017  (Gelesen 8986 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Greifenklaue

  • Titan
  • *********
  • Extra Shiny.
  • Beiträge: 12.087
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Greifenklaue
    • Greifenklaues Blog
Re: Reading Challenge 2017
« Antwort #75 am: 28.01.2017 | 14:44 »
Buch 4: Einer bleibt da - Als deutscher Kriegsgefangener auf der Flucht vor dem FBI für die Kategorie: Ein Buch über einen Einwanderer oder Flüchtling

Sehr spannendes, faszinierendes Buch, welches vom Leben von Dennis Whiles aka Georg Gärtner erzählt, Offiziersanwärter in Rommels Afrika-Korps bis 1943, gefangengenommen, in den USA arrestiert, September 1945 geflohen aus Angst, in die russische Besatzungszone übergeben zu werden. Seitdem in den USA lebend, der sich erst 1985 zu erkennen gab, nachdem er sich nach zwanzig Ehejahren seiner Frau offenbarte.

Das Buch ist von Georg Gärtner selbst geschrieben, beschreibt das Leben im Kriegsgefangenenlager, seine Jugend und sein Durchschlagen in Amerika - und wie er langsam selbst zum überzeugten Amerikaner wird. Seine Geschichte ist auch die des amerikanischen Traums - man lernt viel über das Amerika diesen Zeitraums.

2009 wurde er übrigens in die USA eingebürgert.



Das Buch hatte ich gekauft aufgrund einer Rezi bei den Blutschwertern, der Wiki-Artikel verrät auch ein wenig. Novh gelungener ist die Beschreibung einer 3sat-Doku.



"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

http://www.greifenklaue.de

Offline Swafnir

  • Manowar-Model
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.956
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Swafnir
    • Rollenspielverein Kurpfalz
Re: Reading Challenge 2017
« Antwort #76 am: 29.01.2017 | 09:28 »
Noch ein Kapitel und ich hab Tom Sawyers Abenteuer durch. Hab gemerkt, dass ich da zwei Romane in einem Band hab.
Rollenspielverein Kurpfalz - aleam inter seria exercemus

Offline Mofte

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 722
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mofte
    • Rumgecrawle - Ein DCC RPG Blog
Re: Reading Challenge 2017
« Antwort #77 am: 30.01.2017 | 22:51 »
Heute ein Doppelschlag  ;D



Michael H. Schenk - "Die Zwerge der Meere"

Bei Goodreads habe ich zwei von fünf Sternen gegeben, drei wären evtl. auch noch drin gewesen.

Tjoa, grundsätzlich ist die Idee nicht so blöd, ein Zwergenvolk, die auf einer schwimmenden Stadt über's Meer reisen und Bodenschätze vom Boden heben. Das Buch beginnt aber mit etwa fünf Handlungssträngen, ein Menschenreich wird von einem insektoiden Volk erobert, bedroht ein anderes Menschenreich und die Zwerge schwimmen irgendwo dazwischen. Das Buch startet sehr langsam und plätschert etwas vor sich hin, die Handlung kommt nicht wirklich in Gang und endet auch irgendwie mittendrin. Dazu empfand ich den Erzählstil als etwas hölzern und überragend war das Lektorat auch nicht.
Alles in allem nicht wirklich mies, aber auch nicht toll. Dafür gefällt mir das Cover und die Grundidee.

Habe überlegt in welche Kategorie ich da Buch packe, habe dann mal dem Autor hinterher gegoogelt (hat auch die Pferdelords-Bücher geschrieben) und bin auf folgenden Satz auf seiner Homepage gestoßen: "Im Jahr 2014 wurde ich, aufgrund einer chronischen Erkrankung und Schwerbehinderung, für nicht mehr Erwerbsfähig erklärt.", deshalb nehme ich es für die Kategorie "Ein Buch von oder über eine Person, die eine Behinderung hat".



Zurzeit bin ich erkältet und bin per Kindle-App kurzfristig die Kategorie "Ein Buch, das du als Kind geliebt hast" angegangen:

Ursel Scheffer - "Kommisar Kugelblitz - 01 - Die rote Socke

Bei Goodreads habe ich vier von fünf Sternen gegeben.

Als Kind hab ich die Kommisar Kugelblitz Bücher richtig gerne gelesen und kam mir bei der Kategorie sofort in den Sinn. In dem Buch gibt es 13 Fälle zum miträtseln, natürlich auf Kinder ausgerichtet, aber ich hatte Spaß dabei und es hat mich gut unterhalten. Macht das, was es soll, würde ich meinem Sohn auch kaufen  ;D

Offline Greifenklaue

  • Titan
  • *********
  • Extra Shiny.
  • Beiträge: 12.087
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Greifenklaue
    • Greifenklaues Blog
Re: Reading Challenge 2017
« Antwort #78 am: 2.02.2017 | 10:39 »
Buch 5: Ich bin hier bloß die Katze von Hanna Johansen

Kategorie: Ein Buch mit einer Katze auf dem Cover

alternativ: Ein Buch, das aus einer nicht-menschlichen Perspektive verfasst ist - Ein Buch mit einem roten Buchrücken - Ein Buch mit Bildern



Schönes Buch aus der Perspektive einer Katze, die versucht, aus dem Verhalten der Menschen {oder des Hundes} schlau zu werden und wird sicherlich Katzenkenner amüsieren.

und

Buch 6 via Media Monday: "Zuletzt habe ich Frontiermen – Höllenflug nach Heaven’s Gate gehört und das war ein echter Höllenritt , weil Wes Andrews aka Bernd Perplies es schafft, eine wunderbare, Firefly-artige SciFi-Western-Stimmung erschafft und der ganzen Sache trotzdem eine neue Note gibt {sozusagen einen Indianeraspekt einführt}. Da ist dem Vielautor eine echte Perle gelungen, ich besorg mir gerade Band 2 zum Lesen."



"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

http://www.greifenklaue.de

Offline aingeasil

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 339
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: aingeasil
Re: Reading Challenge 2017
« Antwort #79 am: 2.02.2017 | 13:32 »
so, wieder einige Sachen fertig:

Mathias Malzieu - Der kleinste Kuss der Welt

Ein namenloser deprimierter Erfinder mit gebrochenem Herzen versucht, die Unbekannte zu finden, die durch seinen kleinsten Kuss der Welt unsichtbar geworden ist. Als er sie findet, gibt es ein Happy End... oder?

Wie nah die Übersetzung am Original ist, kann ich nicht beurteilen - aber für mich machen allein die gewählten Beschreibungen das Buch, wie schon seine Vorgänger auch, mehr als nur lesenswert: Das ganze Buch ist einfach nur ein großes Poesiealbum, das eine Geschichte erzählt. Mit 117 Seiten ist es auch etwas schnelles für zwischendurch.

meine Kategorie Reading Challenge: leider keine ... (A book that's been on your TBR list for way too long / A book with an eccentric character)


China Miéville - Un Lun Dun

Nachdem Zanna in den letzten Monaten immer wieder merkwürdige Dinge widerfahren, geraten Zanna und ihre Freundin Deeba von London nach Unlondon - einer schrägen Spiegelstadt von London (neben Parisn't, No York und anderen Spiegelstädten) - mit merkwürdigen Gestalten, außergewöhnlichen Naturgesetzen und ganz eigenen Problemen. Zanna soll die Auserwählte sein, die gegen die große Bedrohung, den Smog, kämpfen und siegen soll, wie es die Prophezeiung voraussagt... doch dann geht alles schief.

Ein schön schräges, wenn auch gradlinig erzähltes Buch darüber, dass manchmal vorgegebene Wege eben nicht zum Ziel führen und es auch Helden gibt, die erstmal keine sein wollen. Für mich lesenswert.

meine Kategorie Reading Challenge: A book with pictures (A book where the main character is a different ethnicity than you, A book involving travel)

Offline Swafnir

  • Manowar-Model
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.956
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Swafnir
    • Rollenspielverein Kurpfalz
Re: Reading Challenge 2017
« Antwort #80 am: 2.02.2017 | 16:01 »
Gestern angefangen:

Ein Buch von oder über eine Person, die eine Behinderung hat
: "Die Stimme" die Autobiographie von Thomas Quasthoff

Wer ihn nicht kennt:
https://www.youtube.com/watch?v=pze4NxCOjg0

Gefällt mir bisher ausgesprochen gut  :d
Rollenspielverein Kurpfalz - aleam inter seria exercemus

Offline Greifenklaue

  • Titan
  • *********
  • Extra Shiny.
  • Beiträge: 12.087
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Greifenklaue
    • Greifenklaues Blog
Re: Reading Challenge 2017
« Antwort #81 am: 5.02.2017 | 22:45 »
Buch 7: Piraten der Venus - Auftakt des Amtor-Zyklus von Edgar Rice Burroughs {Tarzan und John Carter}

Kategorie: Das erste Buch einer Serie, die du bisher noch nicht gelesen hast



"Der Amtor- oder Venus-Zyklus von Edgar Rice Burroughs gehört zu den bekanntesten Science-Fiction-Romanen des Tarzan-Autors. In den fünf Bänden erzählt er die Geschichte des amerikanischen Astronauten Carson Napier, der eigentlich zum Mars fliegen wollte. Durch die vorher nicht bedachte Anziehungskraft des Mondes wird seine Weltraumrakete jedoch aus dem Kurs geworfen und zerschellt einige Zeit später auf der Venus, die von ihren Bewohnern Amtor genannt wird. Carson Napier überlebt den Absturz, findet sich aber in einer gefährlichen Welt wieder, in der ein Leben nicht viel zählt und sich fast alle Venusbewohner gegenseitig bekämpfen." {Wiki}

Wunderbare Sword-n-Planet-Geschichte, bei der ich zu jeder Sekunde mitgefiebert habe. E.R. Burroughs steht da seiner John Carter-Reihe in nix nach, die Amtorreihe ist ja seine Jüngste. 1932 entstand der erste Band.

"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

http://www.greifenklaue.de

Offline Mofte

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 722
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mofte
    • Rumgecrawle - Ein DCC RPG Blog
Re: Reading Challenge 2017
« Antwort #82 am: 6.02.2017 | 22:34 »
Meine Nummer 4, das "audiobook":

Buch 6 via Media Monday: "Zuletzt habe ich Frontiermen – Höllenflug nach Heaven’s Gate gehört und das war ein echter Höllenritt , weil Wes Andrews aka Bernd Perplies es schafft, eine wunderbare, Firefly-artige SciFi-Western-Stimmung erschafft und der ganzen Sache trotzdem eine neue Note gibt {sozusagen einen Indianeraspekt einführt}. Da ist dem Vielautor eine echte Perle gelungen, ich besorg mir gerade Band 2 zum Lesen."



Kann mich der Bewertung nur anschließen, ganz klar Firefly kop...inspiriert, aber einfach nur sau gut, absolute Empfehlung.

Offline Mofte

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 722
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mofte
    • Rumgecrawle - Ein DCC RPG Blog
Re: Reading Challenge 2017
« Antwort #83 am: 8.02.2017 | 21:54 »
Mal blöd gefragt, wie versteht ihr denn die folgende Kategorie?

A book with an unreliable narrator /
Ein Buch mit einem unglaubwürdigen Erzähler

Ich hab mir die Liste eben nochmal angeschaut und kann damit irgendwie gar nichts anfangen.

Offline Infernal Teddy

  • (Wer-) Knuddelbär
  • Legend
  • *******
  • His demonic Personage
  • Beiträge: 6.330
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Infernal Teddy
    • Neue Abenteuer
Re: Reading Challenge 2017
« Antwort #84 am: 8.02.2017 | 21:58 »
Mal blöd gefragt, wie versteht ihr denn die folgende Kategorie?

A book with an unreliable narrator /
Ein Buch mit einem unglaubwürdigen Erzähler

Ich hab mir die Liste eben nochmal angeschaut und kann damit irgendwie gar nichts anfangen.

Hast du Fight Club gesehen/gelesen? ;)
Rezensionen, Spielmaterial und Mehr - Neue Abenteuer

Ask me anything

Teddy sucht Mage

Offline Mofte

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 722
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mofte
    • Rumgecrawle - Ein DCC RPG Blog
Re: Reading Challenge 2017
« Antwort #85 am: 8.02.2017 | 22:00 »
Hm, die Richtung ist schon mal nen Anstoß. Die Frage ist, ob man sowas dann schon bei der Auswahl des Buchs weiß :D

Offline Infernal Teddy

  • (Wer-) Knuddelbär
  • Legend
  • *******
  • His demonic Personage
  • Beiträge: 6.330
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Infernal Teddy
    • Neue Abenteuer
Re: Reading Challenge 2017
« Antwort #86 am: 8.02.2017 | 22:02 »
Hm, die Richtung ist schon mal nen Anstoß. Die Frage ist, ob man sowas dann schon bei der Auswahl des Buchs weiß :D

I just gave you a friggin' book ;)
Rezensionen, Spielmaterial und Mehr - Neue Abenteuer

Ask me anything

Teddy sucht Mage

Offline Lyris

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.371
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Lyris
Re: Reading Challenge 2017
« Antwort #87 am: 9.02.2017 | 20:08 »
Soeben habe ich es geschafft das dritte Kinderbuch für dieses Jahr zu verwursten:
Ein Buch, das den Namen eines Charakters als Titel hat - Ulrike Rylance: Penny Pepper, Alarm auf der Achterbahn
Damit habe ich die Lektüre unserer Jüngsten "geprüft" und gehe wieder zu den Jugendbüchern (unseres Großen) über:

Michael Scott: Die Geheimnisse des Nicolas Flamel, Die silberne Magierin
Letzter Band von 6. Es ist beeindruckend wie gut es der Autor hinkriegt über ca. 3000 Buchseiten ein stetig hohes Tempo hinzulegen und bis zu 6 Handlungsstränge am laufen zu halten ohne, dass der Leser ständig den Faden verliert. In Band 5 hat er mich mit einer Wendung völlig überrascht, das passiert mir bei Jugendbüchern selten.
In den kompletten Büchern kommen, bis auf die beiden jugendlichen Hauptcharaktere und einige Statisten, nur historische Personen und Figuren aus der Mythologie vor. Und zwar aus sehr vielen verschiedenen Kulturkreisen und allen möglichen Zeiten. Die historischen Personen haben dabei alle auf die eine oder andere Weise Unsterblichkeit erlangt. Klingt zwar nach Flickschusterei, wirkt aber total durchdacht (laut Interview mit dem Autor ist es das auch) und aus einem Guss. Und erklärt sämtliche Mythologie die existiert stimmig auf einen Schlag.
Die Geschichte an sich ist zwar im Grunde banal - "ihr seit die legendären Zwilling aus der Pophezeiung und müsst die Welt retten", aber es ist gut geschrieben, hat interessante Charkatere - sogar über die Bücher hinaus, ich bin ständig dabei die "echten" Leute auf Wikipedia nachzulesen - und viele nette Details.
Meine Lieblings-Nebenhandlungs-Szene ist eine Unterhaltung zwischen Niccolo Machiavelli und Billy the Kid über Star Trek. ;D

(mögliche) Kategorien für alle 6:
Ein Buch mit einem Untertitel (alle)
Ein Buch, in dem ein Fabelwesen vorkommt (alle - ein Fabelwesen?!)
Ein Buch mit einem roten Buchrücken (Bd. 2)
Ein Buch, das den Namen eines Charakters als Titel hat (alle)
Ein Buch, das in zwei verschieden Zeiträumen spielt (ab Bd. 4)
Ein Buch mit einem exzentrischen Charakter (alle - und welcher Charakter? Such dir einen aus...)
Das erste Buch einer Serie, die du bisher noch nicht gelesen hast (Bd. 1  ;))
Ein Buch von einem Autor aus einem Land, in dem du noch nie warst (alle - Irland, passt zumindest bei mir)
Ein Buch, das 2017 verfilmt wird (Bd. 1 - wenn sie es denn diesmal endlich schaffen, geplant ist das schon länger, aber da mussten dann nochmal die Rechte verkauft werden)
Ein Buch, das auf Mythologie basiert (alle -  ;D)

Offline aingeasil

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 339
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: aingeasil
Re: Reading Challenge 2017
« Antwort #88 am: 12.02.2017 | 15:13 »
Nächster Titel:

Joseph Delaney - The Spook's Destiny (The Wardstone Chronicles)

Schließlich in Irland angekommen - im County herrscht immer noch Krieg - versucht nicht nur eine Hexe sich am "Spook Apprentice" Tom Ward zu rächen, Magier versuchen auch noch, Pan zu beschwören. Außerdem ist immer noch der Teufel hinter Tom und Alice her und muss mit Hilfe einer Hexe gebunden werden - sehr zum Missfallen seines Lehrmeisters.

Mir gefallen die Wardstone-Chronicles sehr - einfach beschrieben aus der ich-Perspektive von Tom, spiegeln sie schön auch den inneren Konflikt zwischen "nur Gut sein" und der Frage, ob der Zweck die Mittel heiligt. Ist nur bis Band 5 ins Deutsche übersetzt.

Meine Kategorie Reading Challenge: a book involving a mythical creature (a novel set during wartime, a book with pictures, a book you got from a used book sale)

Offline Huhn

  • Heldin der Arbeit
  • Hero
  • *****
  • Federtier
  • Beiträge: 1.902
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Huhn
Re: Reading Challenge 2017
« Antwort #89 am: 13.02.2017 | 15:13 »
Walter Moers: Die Stadt der träumenden Bücher
(Kategorie: An audiobook)

Der Meister der zamonischen Dichtkunst, Hildegunst von Mythenmetz, hat auch mal klein angefangen. Aufgrund eines Briefes, den ihm sein Dichtpate Danzelot vermacht hat, macht er sich auf den Weg nach Buchhaim, der Stadt der träumenden Bücher, um dort den Urheber des vollkommensten Stücks Literatur zu finden, das er je lesen durfte. In Buchhaim verfängt sich der naive Junglindwurm rasch in einem Netz aus Intrigen und irrt schließlich unfreiwillig durch die labyrinthischen Katakomben unterhalb der Stadt. Auf dem Weg hinaus aus dem Untergrund lernt er die unaussprechlichen Gefahren der Katakomben von Buchhaim fürchten und ihre faszinierende Schönheit lieben, trifft grausame Feinde und treue Freunde und erfährt Dinge über Bücher und Literatur, die er sich in seinen wildesten Träumen nicht auszumalen vermocht hätte.

Ich habe das Buch unzählige Male gelesen (öfter als jedes andere) und diesmal ganz gemütlich die Hörbuchversion verschmaust. Dirk Bach liest das Werk wirklich ganz vorzüglich. Leider haben sie die Fußnoten nicht mit vertont und die Bilder lassen sich natürlich auch nicht laut lesen. So als "Wiederholung" taugt das Hörbuch daher sehr gut - für das erste Mal würde ich aber immer die gedruckte Variante bevorzugen.

Zum Inhalt des Buches selbst brauche ich wohl nicht viel zu sagen. Mir geht es da immer wie Mythenmetz bei der Lektüre des geheimnisvollen Briefes: Ich starre das Buch minutenlang in seiner Vollkommenheit an, ehe ich mich dem Lesen zuwenden kann, deklamiere laut daraus, weine vor Ergriffenheit, nur um kurz darauf in irre Lachkrämpfe auszubrechen, möchte jeden zweiten Satz mit einem Rotstift unterstreichen und "Ja! Ja! Genau!" an den Rand schreiben, einzelne Sätze küssen, die ich besonders mag und ich erschauere vor der glasklaren Makellosigkeit des Textes, ehe ich benommen das Buch sinken lasse und feststelle, dass mir über der Lektüre mal wieder mein Tee kalt geworden ist. Naja - oder so ähnlich.  ;)
Auf keinem Buch habe ich so oft übernachtet wie auf diesem, weil ich abends nicht aufhören wollte, zu lesen. Wenn ich könnte, würde ich es auffressen! "Die Stadt der träumenden Bücher" ist eines meiner absoluten Lieblingsbücher. Da strömt das Orm in jeder Zeile.

Von den Sternen kommen wir, zu den Sternen gehen wir.
Das Leben ist nur eine Reise in die Fremde.

... ich spare ja schon auf ein offizielles One-World-Werewolf-Brusthaar-Toupet

Offline Mofte

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 722
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mofte
    • Rumgecrawle - Ein DCC RPG Blog
Re: Reading Challenge 2017
« Antwort #90 am: 13.02.2017 | 17:13 »
Dr. Nadja Hermann - "Fettlogik überwinden"

Kategorie: Ein Buch über Essen

Bei Goodreads habe ich fünf von fünf Sternen gegeben.

In dem Buch geht es nicht um die nächste Super-Wunder-Blitz-DiätTM, sondern im Grunde genau um das Gegenteil. Es werden ziemlich neutral wissenschaftlich belegbare Fakten rund um Essen, Gewicht, Diäten, usw. dargestellt um sog. Fettlogiken zu widerlegen. Damit gemeint sind Annahmen rund um Ernährung, die bei vielen Leuten im Kopf herumgeistern, sich aber bei genauerem Hinschauen als falsch herausstellen. Der Begriff kommt von dem Subreddit /r/fatlogic.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Die Autorin ist promovierte Verhaltenstherapeutin mit ernährungswissenschaftlichem Background und hat "trotzdem" auf gut 150kg zugenommen und war plötzlich wegen kaputter Knie außer Gefecht gesetzt und wollte/musste/... deshalb abnehmen. In dem Zuge hat sie dann mal geschaut, wie der Stand der Forschung so ist und festgestellt, an wie viel Quatsch sie so geglaubt hat. (Und danach auf 65kg abgenommen.)

Da ich normalerweise keine Ernährungsratgeber oder Wunder-Diät-Bücher lese (und als Mann befasst man sich denke ich auch tendenziell weniger mit dem Thema) kannte ich kaum Fettlogiken, trotzdem - oder vielleicht auch deshalb - würde ich das Buch jedem empfehlen, ganz unabhängig ob ein Abnehmwunsch besteht oder nicht. Ganz einfach weil es kein typisches Diät-Buch ist, sondern eine fundierte Auseinandersetzung mit den Themen Ernährung, Diäten, Gewicht, Gesundheit, ... Für mich war vieles davon neu, vor allem so gebündelt und nachvollziehbar zusammengetragen, und nach dem Lesen bin ich der Meinung, dass vieles eigentlich Allgemeinbildung sein sollten.
Die Fettlogiken die behandelt werden drehen sich im wesentlichen um die folgenden Bereiche: wie funktioniert Abnehmen (im Grunde weniger kcal aufnehmen als man verbraucht), wie schädlich ist Übergewicht und wie wird/wurde Gewicht/Abnehmen gesellschaftlich gesehen, das sind also auch die Hauptthemen des Buches.

Das klingt jetzt irgendwie recht banal, aber so geballt fand ich das Buch wirklich sehr erhellend und ich habe da ziemlich viel von mitgenommen.

Die Autorin kennen manche vielleicht von ihren Kurz-Comics "erzählmirnix". Zum Buch gibt es ein eigenes Blog in dem sich mit der gleichen Thematik beschäftigt: Fettlogik überwinden

Offline Swafnir

  • Manowar-Model
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.956
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Swafnir
    • Rollenspielverein Kurpfalz
Re: Reading Challenge 2017
« Antwort #91 am: 13.02.2017 | 20:58 »
Ich hab jetzt den ENGEL-Roman "Exodus" angefangen > Ein Buch mit mehreren Autoren
Rollenspielverein Kurpfalz - aleam inter seria exercemus

Offline Huhn

  • Heldin der Arbeit
  • Hero
  • *****
  • Federtier
  • Beiträge: 1.902
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Huhn
Re: Reading Challenge 2017
« Antwort #92 am: 14.02.2017 | 21:51 »
Günter de Bruyn: Das Leben des Jean Paul Friedrich Richter
(Kategorie: A book with a title that's a character's name)

Zur Abwechslung mal ein Sachbuch, noch dazu über einen Mann, den ich vorher bestenfalls vage vom Namen her kannte - ich habe kein einziges Buch von Jean Paul gelesen. Die Biographie ist mir letztes Jahr empfohlen worden von einem großen Fan des Autors. Er hat mir so begeistert davon vorgeschwärmt, dass ich sie mir aus der Bibliothek organisiert habe. Und tatsächlich las die sich richtig interessant. Jetzt hab ich Lust, mir demnächst einen der Romane von Jean Paul zu Gemüte zu führen. Ob ich den Mann persönlich allerdings besonders sympathisch finden soll, weiß ich nicht. Einerseits wird er in der Biographie als ein leutseliger Träumer mit netten Ideen beschrieben - andererseits ist sein Frauenbild (vielleicht auch zeitbedingt) mehr als nur gruselig und er scheint ein ziemlich aufgeblasener Wichtigtuer gewesen zu sein, der vor allem an sich selbst dachte. Naja - ein wenig schrullig sind sie ja alle, die Schreiberlinge. ;)


... ich spare ja schon auf ein offizielles One-World-Werewolf-Brusthaar-Toupet

Offline Greifenklaue

  • Titan
  • *********
  • Extra Shiny.
  • Beiträge: 12.087
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Greifenklaue
    • Greifenklaues Blog
Re: Reading Challenge 2017
« Antwort #93 am: 16.02.2017 | 00:12 »
Buch 9: Weil Samstag ist - Frank Goosen

Kategorie: Ein Buch mit einem Monat oder Wochentag im Titel



Frank Goosen hat seine Meriten als Teil des Duos Tresenlesen erworben und auch wenn ich nach dem Bruch eher den anderen Part, Jochen Malmsheimer, weiterverfolgt habe, mag ich auch Goosen ziemlich. Schreiben und mit Worten umgehen kann er und so war es für mich wunderbar, dass er ein Buch schrieb, was in die speziellere Kategorie der Reading Challenge passt {Ein Buch mit einem Monat oder Wochentag im Titel}. Fußballiteratur ist eigentlich nicht so mein Ding, aber Goosen trifft meinen Geschmack - da er seine Liebe ähnlich frönt wie ich. Naja, und als Fan von Bochum {Goosen} muss man ja noch deutlich mehr leiden denn als VfB-Fan {ich}.

Ich zitiere: "In der 79. Minute fiel der Ausgleich für den FC Bayern. Von neutralen Beobachtern wird dann gern der Begriff >verdient< ins Spiel gebracht, womöglich aufgrund der >größeren Spielanteile<. Dabei wird gerne übersehen, dass es einen >verdienten< Ausgleich oder eine >verdiente< Führung für den FC Bayern per Definition nicht geben kann." Danke, Herr Goosen.

Das Buch steckt voll liebevoller Grschichten und Anekdoten, meist eigene, mal fremde, immer unterhaltsam. Da wünscht man dem VfL wieder Peter Neururer zurück.

4,5 von 5 Panini-Sammelbildchen   



PS.: Buch acht war übrigens Achtung, Cthulhu ...
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

http://www.greifenklaue.de

Offline Swafnir

  • Manowar-Model
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.956
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Swafnir
    • Rollenspielverein Kurpfalz
Re: Reading Challenge 2017
« Antwort #94 am: 16.02.2017 | 20:04 »
Ich hab jetzt den ENGEL-Roman "Exodus" angefangen > Ein Buch mit mehreren Autoren

Also man merkt dem Buch die verschiedenen Autoren doch sehr an. Der eine Charakter heißt beim einen Autor noch Jannis, beim anderen dann Juri. Und zwei Charaktere haben beim einen Autor ein gutes und beim nächsten ein schlechtes Verhältnis. Ist irgendwie sehr merkwürdig und wird auch nicht mit den verschiedenen Perspektiven erklärt.
Rollenspielverein Kurpfalz - aleam inter seria exercemus

Offline Mofte

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 722
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mofte
    • Rumgecrawle - Ein DCC RPG Blog
Re: Reading Challenge 2017
« Antwort #95 am: 21.02.2017 | 22:14 »
6) Timur Vermes - "Er ist wieder da"

Kategorie: Ein Buch mit einem ekzentrischen Charakter

Bei Goodreads habe ich drei von fünf Sternen gegeben.

Über die Handlung muss ich glaube ich nicht viel erzählen, dürfte im Zuge des Filmes vor ein paar Jahren recht bekannt geworden sein. In kurz: Hitler wacht 2011 in Berlin wieder auf und startet nach und nach eine erfolgreiche Karriere als "Comedian", obwohl er eigentlich seine Ansichten von "damals" wieder verbreitet.

Ich fand die erste Hälfte bis zwei Drittel ganz gut, hätte dafür auch vier Sterne gegeben, danach hat es für meinen Geschmack deutlich nachgelassen und war am Ende froh, dass es durch war.

Offline aingeasil

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 339
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: aingeasil
Re: Reading Challenge 2017
« Antwort #96 am: 22.02.2017 | 14:04 »
Wieder ein Titel:

Marsha Mehran - Das persische Café

1986, drei Schwestern aus dem Iran versuchen nach der Flucht vor den dortigen Wirren und ersten Jahren in London, sich in einer irischen Kleinstadt zu etablieren, indem sie ein Cafe eröffnen. Jede hat ihre eigene Geschichte, und auch jeder Bewohner der Kleinstadt hat irgendein kleines Geheimnis.

Insgesamt hatte ich mir mehr von dem Buch erwartet - Die Geschichten um die Bewohner und die Hauptfiguren sind zwar alle sehr schön zu lesen... aber am Ende ist alles zu viel des Guten: Zu viele kleine Geschichten zu den Nebencharakteren, die einzeln sich toll lesen, aber in der Summe einfach zu viel sind - insgesamt machen sie mehr vom Buch aus als der eigentliche "Plot" und lassen hier auch viel zu viele Löcher, über die ich gerne mehr gewusste hätte (Flucht, Leben in der Fremde, etc.). Dann zu viele schlechte poetische Vergleiche - insbesondere nach einem Author wie Mathias Malzieu (der kann das wirklich, aber im persischen Café wirkt das alles etwas zu sehr aufgesetzt). Und auch das Ende ist eher so ein Rosamunde Pilcher Ende.
Aber ganz toll sind die Rezepte, die jedes Kapitel einleiten.

Empfehlen kann ich das Buch nur bedingt.

Meine Kategorien: A book about food (A book that's been on your TBR list for way too long, A book by an author from a county you've never visited, A book where the main character is a different ethnicity than you, The first book of a series you haven't read before, A book about an immigrant or refugee, A book you got from a used book sale)

Offline Huhn

  • Heldin der Arbeit
  • Hero
  • *****
  • Federtier
  • Beiträge: 1.902
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Huhn
Re: Reading Challenge 2017
« Antwort #97 am: 23.02.2017 | 21:30 »
Troy Denning: Unter der Dunklen Sonne 1: Die Gladiatoren von Tyr
(Kategorie: A book by an author from a country you've never visited)

In Tyr herrscht der Despot Kalak. Dass er das Land ausbluten lässt, ist ein offenes Geheimnis. Doch der Blutzoll, den die riesige Pyramide, deren Sinn niemand außer Kalak kennt, fordert, lässt den Widerstand gegen seine Herrschaft wachsen. Die geheimnisvolle Verschleierte Allianz, ein Bund aus aufrührerischen Magiebegabten, arbeitet im Verborgenen an Kalaks Fall. Und sie haben ihre Augen, Ohren und Hände überall: am Bau der Pyramide, in den Gladiatorengruben, in der adligen Gesellschaft...

Joar, das Buch war ok. Irgendwie nicht schlecht aber irgendwie hab ich auch sofort wieder alles vergessen, was drinstand. Und ich kann mir ums Verrecken die Namen der Hauptfiguren nicht merken. Zu allem Überfluss fehlen auch die ersten Seiten, so dass die Handlung sehr wörtlich in medias res begann. Hab das Buch vor ner Weile gebraucht gekauft - es war in einem Bundle mit drin und ich musste es nehmen, um ein anderes Buch zu kriegen. Ich weiß schon, warum der Vorbesitzer es so dringend loswerden wollte. Naja, vielleicht les ich den zweiten Band trotzdem noch. Irgendwie wars ja auch nicht direkt scheiße...  ;D






... ich spare ja schon auf ein offizielles One-World-Werewolf-Brusthaar-Toupet

Offline Swafnir

  • Manowar-Model
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.956
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Swafnir
    • Rollenspielverein Kurpfalz
Re: Reading Challenge 2017
« Antwort #98 am: 3.03.2017 | 07:56 »
Ich bin grad bei: Ein Buch mit einem roten Buchrücken. “Feuerklingen“ von Abercrombie. Ich muss mich verneigen, die Bücher aus der Reihe sind wirklich phantastisch.
Rollenspielverein Kurpfalz - aleam inter seria exercemus

Offline Greifenklaue

  • Titan
  • *********
  • Extra Shiny.
  • Beiträge: 12.087
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Greifenklaue
    • Greifenklaues Blog
Re: Reading Challenge 2017
« Antwort #99 am: 10.03.2017 | 00:26 »
Buch 10: Pfingstopfer - Ulrich Woelk

Kategorie: Ein Buch, das um einem anderen Feiertag als Weihnachten herum angesiedelt ist bzw. davon handelt



Ein Krimi, bei der die kahlgeschorene Leiche einer Prostituierten vor einer Pfingstkirche abgelegt wird und in dessen Folge Kommissar Glauberg aus Husum sich sowohl mit dieser als auch dem Gegenpart, einem Hirnforscher, auseinndersetzen muss - und zudem allerlei privaten Problemen.

War wirklich gut mit schönem Twist an Ende.
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

http://www.greifenklaue.de