Autor Thema: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen  (Gelesen 755393 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline thorin

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 581
  • Username: thorin
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3100 am: 16.12.2018 | 07:22 »
Wenn die Umsetzung der Crowdfundings von weiteren Einkünften aus dem laufenden Geschäft abhängt, weil die Beiträge der Backer nicht reichen, stellt sich für mich eine Frage:
Wenn dann 10 CFs gleichzeitig gemacht wurden, die alle bezuschusst werden müssen, wie viel Geld muss da in Summe mit reingesteckt werden, um alle gleichzeitig machen zu können?

Nun gut, der Verlag hat ja schon längere Zeit klargestellt, dass es ein "Gleichzeitig" nicht gibt, sondern ein "nach und nach". Wundern kann das nun nicht mehr.

CL hat sich ja mal vor inzwischen rund 2 Jahren zum Thema geäußert, mehrere CF gleichzeitig zu machen.

https://www.traumthal.de/2016/12/23/hinter-den-kulissen-6-warum-mehrere-crowdfunding-kampagnen-parallel/

Darin wurde ja die These aufgestellt, dass alle Projekte nebeneinander laufen und sich nicht gegenseitig beeinflussen, weil es ja komplett unterschiedliche Teams gibt (jaja, das PG-Heer an Freelancern). Verschwiegen wurde darin der dann doch bestehende Zusammenhang aller Projekte, dass jeder Euro des Verlages nur einmal ausgegeben werden kann und dann gleich mehrere Projekte davon abhängen, dass sie aus Mitteln des Verlages bezuschusst werden.

Witzig ist es in diesem Zusammenhang noch folgendes Zitat aus dem Artikel:

Zitat
Für Prometheus Games kann ich  sagen, dass wir uns derzeit auf dem richtigen Weg befinden. Es gab und gibt immer noch Verzögerungen, aber die internen Umstrukturierungen zeigen langsam Wirkung. Die Produkte sind in ihrer Qualität gestiegen und wir schaffen es näher an die anvisierten Veröffentlichungstermine.

Oh Mann, ein Glück, dass der Verlag vor ziemlich genau zwei Jahren so erfolgreich umstrukturiert hat und immer näher an die geplanten Veröffentlichungstermine ranrückte. Sonst hätten wir womöglich heute immer noch kein Elyrion und die Dresden Files lägen auch noch nicht vor.
« Letzte Änderung: 16.12.2018 | 07:29 von thorin »

Offline Teerabe

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.076
  • Username: Teerabe
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3101 am: 16.12.2018 | 10:59 »
Danke für den Hinweis auf die Traumthal-Sachen, die IMHO nach wie vor erhellend sind.

Im Grunde wurde damals schon gesagt, dass mehrere Projekte (das Crowdfunding spielt an dieser Stelle als Crowdfunding mal keine Rolle) durch PG schon nicht zu handeln waren, einfach weil ihnen die Manpower für die Projektsteuerung fehlte. Sie haben darauf reagiert, indem sie die Manpower vergrößert haben. Danach haben sie sukzessive jeden Mitarbeiter wieder abgebaut und neue erst jetzt wieder beschäftigt, als sie - schon wieder - neue Projekte per 13Mann on top initiiert haben.
Die Verteilung von Aufgaben an externe (freie) Mitarbeiter funktioniert übrigens auch nur, wenn man solche Leute tatsächlich zur Verfügung hat. Wenn nicht, stockt es dann halt da schon.

Aber es stimmt schon: In dem Blogartikel wird (auch) beschrieben, dass die Mittel aus den Crowdfundings in die Realisierung vorangegangener Projekte geflossen sind, immer in der Annahme, dass die dann genügend Einnahmen generieren, um wiederum die noch offenen Projekte machen (lassen) zu können.
In diesem Zusammenhang wird es dann aber auch noch mal interessant, einen anderen  Beitrag vom März 2014 aus der gleichen Feder zu lesen: https://www.traumthal.de/2014/03/26/hinter-den-kulissen-umsaetze-im-rollenspiel/
Ganz kurz zusammengefasst: Für einen kommerziell tätigen Verlag funktioniert das Ganze nur, wenn sie größere Auflagen machen und tatsächlich verkaufen können. Und selbst dann nur, wenn keine zusätzlichen Kosten dazukommen...

Tatsächlich ist es dann möglicherweise für einen Verlag verlockend, möglichst viel über Crowdfunding nebst Direktvertrieb zu realisieren, eben weil die Margen der ansonsten beteiligten Zwischenhändler beim Verlag verbleiben und die Gelder einfach früher beim Verlag ankommen. Aber IMHO kann das - wenn überhaupt - nur dann funktionieren, wenn die zugesagten Sachen dann auch tatsächlich und zeitnah erscheinen, weil sonst allein die laufenden Kosten jeden Vorteil Stück für Stücke wieder zunichtemachen. Ich denke, dass das leichter wird, wenn ein Verlag eine (oder mehrere) Produktlinie hat, die neben den Projekten für regelmäßige Einnahmen sorgen und so einen Puffer für Unvorhergesehenes schaffen.

Fehlt dieser Puffer, wird es immer schwerer, auf Unvorhergesehenes bzw. nicht mit Einkalkuliertes noch zu reagieren. Und wie Thorin so richtig schrieb: Man kann jeden Euro nur einmal ausgeben.

Ich kann mir gut vorstellen, dass Christian sich selbst als jemanden sieht, der in der Nabe eines sich schneller und schneller drehenden Rades steht und versucht, die Ränder zusammen- und rund zu halten. Aber die Fliehkräfte werden halt mit jedem neuen Projekt größer und jede Unwucht macht es schwieriger, das gesamte Rad stabil zu halten...

Offline Flamebeard

  • Resident Car Mechanic
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.996
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Flamebeard
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3102 am: 16.12.2018 | 11:12 »
Ich kann mir gut vorstellen, dass Christian sich selbst als jemanden sieht, der in der Nabe eines sich schneller und schneller drehenden Rades steht und versucht, die Ränder zusammen- und rund zu halten. Aber die Fliehkräfte werden halt mit jedem neuen Projekt größer und jede Unwucht macht es schwieriger, das gesamte Rad stabil zu halten...

 Ich glaube, das Bild trifft es ziemlich gut. Und wenn man dann noch bedenkt, dass die meisten der hier relevanten Crowdfundings aus einer Zeit stammen, in der neue Projekte für potentielle Backer durch jede Menge Goodies interessant gemacht werden "mussten"... (die Zwischenphase nach Beginn von großen Crowdfundings und ca. 2017) Zu dieser Zeit war man ja uninteressant, wenn man nicht mindestens 3-4 Gratis-Sachen mit raus haut, wenn man 2-3 Stretches erreicht hat. Da finde ich die heute (bei den für mich interessanten Projekten vorhandene) Crowdfunding-Kultur doch angenehmer, bei der zusätzlich eingenommenes Geld erstmal in die Verbesserung/Veredelung des Hauptprodukts fließt (Besseres Papier, Lesebändchen, etc.), ehe man ohne Not neue Baustellen aufmacht.

 Was anderes ist es natürlich, wenn man schon quasi druckfertiges Material auf Halde hat und mit dem Geld den Druck anstoßen kann. Dann von der Charge einige Exemplare für Backer mit entsprechend hohem Investment abzuzweigen ist jedenfalls nicht all zu schmerzhaft.

 Aber Münzen? Extra gefertigte Würfelbecher? Stoffkarten? Wenn man da nicht genau und mit entsprechendem Puffer kalkuliert, kann man eigentlich nur untergehen...
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Mein Biete-Thread

Offline Kreggen

  • Koop - Fanziner
  • Hero
  • **
  • Beiträge: 1.514
  • Username: Kreggen
    • Elfenwolf.de
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3103 am: 16.12.2018 | 11:50 »
Ich habe mich mal erdreistet, die aktuellen Facebook-Äußerungen bzw. Nicht-Äußerungen in das Zeitleisten-Dokument zu basteln.

Ich habe mich auch dazu entschlossen, das Projekt auch 2019 weiterzumachen, auch wenn ich mitlerweile mein Dresden-Files-Geld von PG wiederbekommen habe.

Der aktualisierte Link: https://drive.google.com/open?id=1Np-h2oTErcaFKcuItBs56yxyi-Qwk2f-
- spielt + spielleitet
    -> in Präsenz im Verein "Die Traumjäger"  [ http://www.die-traumjaeger.de/ ]
   - > online auf dem Lurch & Lama Discord
- spielleitet zur Zeit am liebsten Broken Compass & Mythos World

Offline NurgleHH

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.234
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: NurgleHH
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3104 am: 16.12.2018 | 11:51 »
Auch zu den frühen CF-Zeiten - als noch Goldgräberstimmung herrschte - war es jedem seriösen Kaufmann klar, das am Ende die Einnahmen mindestens gleich den Ausgaben sein sollten. Und das der Kunde in einer angemessenen Zeit bedient werden muss. Ich glaube eher, dass hier einfach kein guter Kaufmann am Werk ist, wenn man den Verlauf analysiert. Und der Schaden am Ruf - wie man durch diesen Thread sieht - ist schwer zu reparieren.

Offline Teerabe

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.076
  • Username: Teerabe
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3105 am: 16.12.2018 | 12:15 »
Aber Münzen? Extra gefertigte Würfelbecher? Stoffkarten? Wenn man da nicht genau und mit entsprechendem Puffer kalkuliert, kann man eigentlich nur untergehen...

Na ja, untergehen wäre da schon der letzte Schritt, da stemmt sich PG ja nun schon seit längerer Zeit dagegen.

Tatsächlich kommt gerade bei (zwangsläufig per Internet abgeschlossenen) Crowdfundings noch ein sehr spezifisches Problem dazu: Jeder Unterstützer kann gegen Rücksendung der bisher gelieferten physischen Produkte den Einzelvertrag widerrufen und sein Geld zurückfordern. Gegebenenfalls sogar mit Rücksendung auf Kosten des Veranstalters und - zumindest vom Grundsatz her - in dem Zustand, in dem die Ware sich nun mal dann befindet. Das ganze geht so lange, bis der letzte Teil der Versprechungen aus dem Crowdfunding erfüllt ist, Also die letzte Münze im Beutel, der Würfelbecher, die zwei Arten von Würfeln, das Notizbuch, die Karte, die Poster, die Tasse mit dem lustigen Fuego-Effekt oder was auch immer tatsächlich geliefert wurde. Diese Liste ist ja bei den Dresden-Files recht lang.

Das wirft dir nicht nur die Kalkulation nachträglich durcheinander, du hast dann eben auch noch Ware in mehr oder weniger verkaufsfähigen Zustand mit den damit einhergehenden Kosten und musst auch noch Geld wieder zurückzahlen. Falls du das nicht tust, musst du damit rechnen, dass der Rückzahlungsanspruch dann gerichtlich durchgesetzt wird, was wiederum mit zusätzlichen Kosten verbunden ist. Ob du willst oder nicht. Ob du vorher gut gearbeitet hast oder nicht. Ob du zu dem Widerruf beigetragen hat oder nicht. So richtig aufatmen kannst du da erst, wenn die letzte (!) Teillieferung zwei Wochen beim Kunden angekommen ist. Und das musst du im Zweifelsfall auch noch beweisen (was auch wiederum nur geht, wenn du höhere Versandkosten in Kauf nimmst und per Paket bzw. per Einschreiben versendest).

Offline Teerabe

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.076
  • Username: Teerabe
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3106 am: 16.12.2018 | 12:17 »
Ich habe mich auch dazu entschlossen, das Projekt auch 2019 weiterzumachen, auch wenn ich mitlerweile mein Dresden-Files-Geld von PG wiederbekommen habe.

 :d 
Danke dafür!  :)

Offline thorin

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 581
  • Username: thorin
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3107 am: 16.12.2018 | 12:32 »
Wenn man mal 1 1/2 Jahre zurückdenkt, dann war die Lage ja folgende: PG hatte fast keine eigenen Druckerzeugnisse mehr im Shop. Nachdrucke kamen auch nicht recht. Und die neuen Sachen aus den Crowdfundings verschoben sich wieder und wieder.

Wenn man heute weiß, dass der Verlag auf ein laufendes Geschäft angewiesen ist, um irgendwas drucken oder fertigstellen zu lassen, dann ist das schon komisch. Denn damals hatte der Verlag ja auch nur einen kleinen Onlineshop für eigene Sachen - damals also fast nur PDFs.

Und erst dann wurden nach und nach immer mehr Fremdsachen in den Shop aufgenommen bis zum heutigen Umfang. Zusammen fiel das damit, dass sich Ulisses mit dem eigenen Shop aus diesem Segment und dem Großhandel zurückgezogen hat. Da wurden Geschäftsfelder frei. Wenn das damals nicht so gut gepasst hätte, wäre die Situation um die Crowdfundings heute sicher nicht besser. Denn weniger laufendes Geschäft bedeutet, wie wir heute wissen, weniger Fortkommen bei den CFs.

Offline Rumpel

  • Mythos
  • ********
  • Marzipanpiratin
  • Beiträge: 9.105
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Achamanian
    • blog
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3108 am: 16.12.2018 | 12:41 »

Und erst dann wurden nach und nach immer mehr Fremdsachen in den Shop aufgenommen bis zum heutigen Umfang.

Soweit ich es verstanden habe, zieht Prometheus sich gerade schon wieder aus dem Vertrieb von Fremdprodukten zurück. Was ich ehrlich gesagt für eine vernünftige Entscheidung halte. "Gesundschrumpfen" im Sinne einer Konzentration auf das Verpflichtende (CF-Altlasten) und das, was vielleicht noch Umsatz bringt (Symbarium) erscheint mir nach wie vor absolut geboten.
Swanosaurus - mein RPG-Blog
http://swanosaurus.blogspot.de

Nichts Böses - mein Kurzgeschichtenband bei Medusenblut
http://medusenblut.de/index.php?feat=12&id=2243555

Unser Buchladen für SF&Fantasy in Berlin - jetzt auch mit Versand!
http://www.otherland-berlin.de/

Offline Kreggen

  • Koop - Fanziner
  • Hero
  • **
  • Beiträge: 1.514
  • Username: Kreggen
    • Elfenwolf.de
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3109 am: 16.12.2018 | 12:43 »
Soweit ich es verstanden habe, zieht Prometheus sich gerade schon wieder aus dem Vertrieb von Fremdprodukten zurück.

Hallo Rumpel, hast Du mal eine Quelle dafür?
- spielt + spielleitet
    -> in Präsenz im Verein "Die Traumjäger"  [ http://www.die-traumjaeger.de/ ]
   - > online auf dem Lurch & Lama Discord
- spielleitet zur Zeit am liebsten Broken Compass & Mythos World

Offline Rumpel

  • Mythos
  • ********
  • Marzipanpiratin
  • Beiträge: 9.105
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Achamanian
    • blog
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3110 am: 16.12.2018 | 12:49 »
Hallo Rumpel, hast Du mal eine Quelle dafür?

Nicht direkt ... allerdings vertreibt Prometheus seit November keine Produkte dritter mehr an Händler. Das heißt natürlich nicht, dass sie die auch nicht mehr an Endkunden verkaufen, aber wenn man sich den Prometheusshop so ansieht, habe ich den Eindruck, dass da auch zurückgefahren wird.

Kann aber auch sein, dass ich da voreilige Schlüsse ziehe - wie gesagt weiß ich mit Sicherheit nur, dass Prometheus seit November nicht mehr als Großhändler für Dritte auftritt. Was ich wie gesagt für eine sehr vernünftige Entscheidung halte - jetzt hoffe ich nur noch, dass Prometheus selbst seine Verlagstitel endlich mal über andere Händler anbietet, dann sind die Chancen vielleicht auch besser, dass die wieder mehr Verbreitung finden.
Swanosaurus - mein RPG-Blog
http://swanosaurus.blogspot.de

Nichts Böses - mein Kurzgeschichtenband bei Medusenblut
http://medusenblut.de/index.php?feat=12&id=2243555

Unser Buchladen für SF&Fantasy in Berlin - jetzt auch mit Versand!
http://www.otherland-berlin.de/

Offline Teerabe

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.076
  • Username: Teerabe
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3111 am: 16.12.2018 | 14:03 »
Hui, tatsächlich ist ein Blick in den Prometheusshop https://www.prometheusshop.de/ erhellend. Da findest du nur noch Produkte von PG bzw. 13Mann (und Nova und Dresden-Files-Romane, die dann aber größtenteils als 'zurzeit nicht lieferbar' markiert sind ) sowie Mängelexemplare. Und ein paar Würfel sowie CDs von Erdenstern. Das hieße dann, dass sie sogar den Vertrieb von Fremdprodukten an Endkunden (aka Einzelhandel) weitgehend eingestellt hätten.

OK, dann schauen wir mal, ob und wie sie die Konzentration auf ihr Kerngeschäft gebacken bekommen...

Ich hoffe mal, dass die Leute, die sich bei Elyrion für den Shopgutschein statt der Rückzahlung entschieden haben, ihre jeweiligen Waren schon haben bzw. im eigentlichen Verlagssortiment noch genügend Sachen finden.  :)

eldaen

  • Gast
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3112 am: 16.12.2018 | 14:05 »
Ich hoffe mal, dass die Leute, die sich bei Elyrion für den Shopgutschein statt der Rückzahlung entschieden haben, ihre jeweiligen Waren schon haben bzw. im eigentlichen Verlagssortiment noch genügend Sachen finden.  :)


Offline Ifram

  • Hero
  • *****
  • in :T: Sabbatical gegangen
  • Beiträge: 1.069
  • Username: Ifram
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3113 am: 16.12.2018 | 15:25 »
Vielleicht kann man ihn ja noch als (Pflicht-)Weihnachtsgeschenk für unbeliebte Rollenspieler nutzen?

Offline ManuFS

  • Famous Hero
  • ******
  • En Taro Kardohan! En Taro Taysal!
  • Beiträge: 3.944
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: ManuFS
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3114 am: 16.12.2018 | 15:57 »
Es ist ja streng verboten, hier zur finanziellen Situation des Verlages zu mutmaßen. Zumindest soweit es die Auskömmlichkeit der Crowdfundings anbetrifft hat sich der Verlag jetzt aber auf FB selbst geäußert.

Link? Ich kann diese Aussage auf FB nicht finden.
[Ich bin nicht im Forum aktiv, Anfragen via PM]

Tanelorn Discord Server: Invite Link

Whisky & Wildcards SaWo und Whisk(e)y Reviews (englisch)

Veiled Fury Entertainment auf DriveThruRPG

Veiled Fury Entertainment Discord Server: Invite Link

Online ComStar

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.880
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: ComStar
    • HamsterCon
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3115 am: 16.12.2018 | 16:09 »
Link? Ich kann diese Aussage auf FB nicht finden.

In den Antworten zu diesem Posting:
https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=2228369217228523&id=124464880952311&anchor_composer=false

PG hat bestätigt, dass das CF Geld alleine nicht für die Umsetzung der CFs ausreichend ist und sie deuten an, dass ihnen das zu Beginn wohl auch bekannt war (auch wenn sie die Unterstützer darüber zumindest sagen wir Mal im unklaren gelassen haben)
HamsterCon 2023 - TBA
Offizielle Homepage der HamsterCon - http://www.hamstercon.de
Fördert den Rollenspielnachwuchs! Aktion: "Nichtspieler Gesucht"

Offline Teerabe

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.076
  • Username: Teerabe
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3116 am: 16.12.2018 | 17:45 »
Das komplette Zitat lautet:
Zitat
XXX, Guter Punkt, lass mich kurz darauf eingehen:
- Wir haben bereits vor langer Zeit, mehrfach, kommuniziert, dass es in der Regel immer zu Überproduktionen kommt, die wir, wie alle anderen auch, nach Eintreffen verkaufen. In der Regel teurer, quasi als "Nachteil" für Leute die "zu spät" einsteigen.
- Zudem gibt und gab es nach jeder Kampagne eine "Nachzügler"-Aktion mit weiteren Vorbestellungen.
- Wir hatten es bereits mehrfach erwähnt, aber schadet ja nix, oft haben Backer oder Vorbesteller ihre Bestellungen eben noch nicht bezahlt. Insofern bringt uns das schon "frisches" Geld.
- Jede Neuheit, egal welche, pusht immer den Backstock, was am Ende mit das Wichtigste für uns ist.
- Und auch wenn man eine Kampagne erfolgreich finanziert, kann man wohl kaum annehmen, dass Softcover, Hardcover, Kunstlederzeugs, Bennies, Übersetzungen und das alles durch rund 16k Euro gedeckt sind. Ohne laufendes Geschäft, könnten wir das gar nicht deckeln, wie auch sonst niemand. Die Verzögerungen sind echt scheisse, kann man so stehen lassen. Es ist auch scheisse, dass jüngere Sachen früher erscheinen, aber am Ende ist das alles im Interesse der Sache.
- Und schlussendlich ist das ganze Thema auch einfach emotional sehr anstrengend und niemand hier kann erwarten es los zu sein. Sprich: Wir freuen uns sehr auf die Kompendien und können es nicht erwarten, auch diese Scharte noch auszuwetzen.

Die Anmerkung davor lautete:

Zitat
Es ist doch ganz einfach, mit den HC könnt ihr kein frisches Geld verdienen, da diese ja für die Backer exklusiv waren. Vielleicht könnt ihr noch so 10 Stück verkaufen, da Leute zurückgetreten sind und ihr die Menge nicht ändern konntet oder so. Trotzdem bringen die HC im Endeffekt kein neues Geld ein und da die Backer eh schon auf euch sauer sind, ist ja irgendwie logisch, aber nicht sehr nett, Dingen den Vorzug zu geben, welche gewährleisten, dass frisches Geld, für den laufenden Geschäftsbetrieb, reinkommt.

Vorher wurde vermutet, dass PG Bücher jenseits der Crowdfundings bevorzugen würde, da sie sich wohl besser verkaufen würden. Das hat PG dahingehend abgestritten, dass sie meinten, dass die Savage-Worlds Hardcover sich auch nicht besser verkaufen würden als der Symbaroum-Abenteuerband, das Rolemaster-Kampfhandbuch, Heredium oder (Deadlands) Wundgeritten.

Offline Teerabe

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.076
  • Username: Teerabe
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3117 am: 16.12.2018 | 17:55 »
Was dann wohl letztlich heißt, dass alles gut werden wird, weil es gut werden soll, jedenfalls sind die genannten Sachargumente eher schwache...
Das ist dann wohl Mangement by faith.  :)

Offline Kreggen

  • Koop - Fanziner
  • Hero
  • **
  • Beiträge: 1.514
  • Username: Kreggen
    • Elfenwolf.de
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3118 am: 16.12.2018 | 18:06 »
Spannend, dass PG von 16k Euro spricht. Alleine bei Dresden Files waren es 50k Euro. Deadlands, Rippers II, Symbaroum, 50 Fathoms, Nebula Arcana mal nicht mitgezählt.

Eine neue Folge von "Zähl doch mal mit Löwenthal".
- spielt + spielleitet
    -> in Präsenz im Verein "Die Traumjäger"  [ http://www.die-traumjaeger.de/ ]
   - > online auf dem Lurch & Lama Discord
- spielleitet zur Zeit am liebsten Broken Compass & Mythos World

Offline Teerabe

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.076
  • Username: Teerabe
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3119 am: 16.12.2018 | 18:27 »
Spannend, dass PG von 16k Euro spricht. Alleine bei Dresden Files waren es 50k Euro. Deadlands, Rippers II, Symbaroum, 50 Fathoms, Nebula Arcana mal nicht mitgezählt.

Eine neue Folge von "Zähl doch mal mit Löwenthal".

Na ja, er bezieht sich wohl auf das konkrete Crowdfunding, das mit € 15.775,00 endete. https://www.prometheuscrowdfunding.de/projects/savage-worlds-superhelden-sci-fi-und-horror-kompendium/

Während des Crowdfundings hat der Verlag übrigens folgendes zu Protokoll gegeben:

Zitat
Wie wir das Geld verwenden

4000 Euro als Grundsumme reichen natürlich bei weitem nicht aus, um die drei Bücher übersetzen, lektorieren, korrigieren, layouten und drucken zu lassen. Von der bereits im Voraus bezahlten Lizenzgebühr ganz zu schweigen.

Um das ganze Projekt zu bezahlen liegen wir bei unseren üblichen Auflagenhöhen ungefähr bei einer Summe von 12.000 bis 14.000 Euro ohne Lizenzgebühren. Für die Softcover-Editionen wohlgemerkt. Die Grundsumme von 4000 Euro dient weniger dazu einen konkreten Einzelschritt zu bezahlen, als vielmehr uns eine gewisse Planungssicherheit zu geben und das Interesse allgemein abzuschätzen. Alles was darüber hinaus geht, macht das Projekt für uns noch sicherer und erlaubt uns gleichzeitig gratis Bonusmaterial für euch zu produzieren. Dafür müsst ihr dann auch nichts bezahlen, sondern wir bedanken uns damit schlicht bei euch.

Tjaja... ::)

Offline ManuFS

  • Famous Hero
  • ******
  • En Taro Kardohan! En Taro Taysal!
  • Beiträge: 3.944
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: ManuFS
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3120 am: 16.12.2018 | 20:41 »
Wow. Ich schaudere bei dem Gedanken, was passiert wäre, wenn es tatsächlich nur 4.000 € Finanzierungssumme gegeben hätte.
[Ich bin nicht im Forum aktiv, Anfragen via PM]

Tanelorn Discord Server: Invite Link

Whisky & Wildcards SaWo und Whisk(e)y Reviews (englisch)

Veiled Fury Entertainment auf DriveThruRPG

Veiled Fury Entertainment Discord Server: Invite Link

Online Eismann

  • Hero
  • *****
  • Alter Mann vom Berg
  • Beiträge: 1.143
  • Username: Eismann
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3121 am: 16.12.2018 | 20:44 »
Nun muss man dazu sagen, dass es nicht ungewöhnlich ist die Finanzierungssumme bei Crowdfundings zu niedrig anzusetzen, um potentiellen Crowdfundern nicht zu sehr einen Berg vor die Nase zu setzen, über den man erstmal rüber muss. Ist moderne Verkaufspsychologie und machen viele andere ähnlich. Oder laufen halt vor die Pumpe, wenn sie es nicht machen.

Offline Teerabe

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.076
  • Username: Teerabe
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3122 am: 16.12.2018 | 23:46 »
Wow. Ich schaudere bei dem Gedanken, was passiert wäre, wenn es tatsächlich nur 4.000 € Finanzierungssumme gegeben hätte.

Hmm, dann würden jetzt deutlich weniger Leute auf ihre Lieferung warten?  ;)

Offline Teerabe

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.076
  • Username: Teerabe
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3123 am: 16.12.2018 | 23:54 »
Nun muss man dazu sagen, dass es nicht ungewöhnlich ist die Finanzierungssumme bei Crowdfundings zu niedrig anzusetzen, um potentiellen Crowdfundern nicht zu sehr einen Berg vor die Nase zu setzen, über den man erstmal rüber muss. Ist moderne Verkaufspsychologie und machen viele andere ähnlich. Oder laufen halt vor die Pumpe, wenn sie es nicht machen.

OK, kann ich verstehen. Gehört es dann auch zu der modernen Verkaufspsychologie, zwei Jahre später darüber zu jammern, dass man mit dem vierfachen dann immer noch zu wenig eingenommen hat, um seinen Verpflichtungen nachzukommen? Und das vor allem, weil die diversen Anreize zur Schwellenüberschreitung sich als anscheinend zu teuer herausgestellt haben?  ;)

Offline Little Indian #5

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.397
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Little Indian #5
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3124 am: 17.12.2018 | 08:24 »
Kaum zu glauben, aber wahr. Heute war das Elyrion Geld endlich auf meinem Konto.

Ich warte immer noch. Sonst noch jemand, der seinen Elyrion-Beitrag bisher nicht erstattet bekommen hat?
"I want to live forever or die trying." (Groucho Marx)