Autor Thema: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen  (Gelesen 265854 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Uwe-Wan

  • Legend
  • *******
  • Selbstreflexionsman
  • Beiträge: 6.470
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grinder
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3450 am: 8.02.2019 | 13:24 »
Was ich erschreckend finde: Der "Verlag" räumt ja in der Meldung unumwunden ein, dass die finanzielle Situation es nicht zulässt, zwei Bücher zu drucken, ohne vorab Geld hierfür von Bestellern zu bekommen.

Finde ich auch erschreckend. Wir sprechen hier doch nicht von einem irre hohen Betrag, oder?
"These things are romanticized, but in the end they're only colorful lies." - This Is Hell, Polygraph Cheaters

Vagrant Workshop | negativeblack.net
Mein Verkaufs-Thread

Offline Kreggen

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 766
  • Username: Kreggen
    • 29 Jahre unterwegs in Sachen Rollenspiel - Elfenwolf.de
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3451 am: 8.02.2019 | 13:42 »
Hoffen wir einfach, dass sich rumgesprochen hat, wie es bei "dem Verlag" mit vorgestrecktem Geld zu geht.
- mein persönlicher Rollenspiel-Jahresrückblick 2018 auf www.elfenwolf.de
- spielt + spielleitet im Verein "Die Traumjäger"  [ http://www.die-traumjaeger.de/ ]
- freut sich auf "City of Mist" (D), Mythos World" (D) & "Things from the flood"

Offline Quendan

  • grim & pretty
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.795
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Quendan
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3452 am: 8.02.2019 | 13:49 »
Wir sprechen hier doch nicht von einem irre hohen Betrag, oder?

Ich weiß jetzt nicht, was für eine Auflage sie planen und so sie genau drucken, aber zumindest bei dem Charakterhandbuch kann man bei branchenüblichen (niedrigen) Auflagen zwischen 5000 und 8000 Euro rechnen. Beim Zauberbuch zwischen 4000 und 7000 Euro.

(Wenn sie besonders günstige oder teure Drucker nutzen, kann das natürlich noch nach unten oder oben deutlich abweichen; ebenso falls sie außergewöhnlich wenige oder viele Bücher drucken; aber zur Orientierung sollte das passen.)

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Mythos
  • ********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 11.116
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3453 am: 8.02.2019 | 14:03 »
Ich vermute, beide Bücher dürften sich am unteren Bereich für Druckauflagen für äquivalente deutsche Rollenspielbücher bewegen.
Gurk zum anderen Gurk :" Was soll denn das für`ne Schlacht sein?
Wir sind 5000 und die sind zu acht!"
Anderer Gurk : " Du hast Recht: Wir sind verloren! Rennt um euer Leben!"

Offline Marask

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 758
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Maras
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3454 am: 8.02.2019 | 16:43 »
Hoffen wir einfach, dass sich rumgesprochen hat, wie es bei "dem Verlag" mit vorgestrecktem Geld zu geht.

Mal abgesehen davon, dass es sich mittlerweile bei diesem Thema nicht mehr um Crowdfunding handelt, und abgesehen davon, dass auch ich Prometheus Games für deren Verhalten hinsichtlich der Crowdfundings nicht gutheißen kann.

Was spricht dagegen? Warum sollte es nicht funktionieren? Betrachtet man die letzte Vorbestelleraktion "Zorn des Hüters" gibt es überhaupt nichts zu beanstanden, oder? Zumindest habe ich keine Klagen der Vorbesteller über nicht gelieferte Artikel vernommen.
Power Gamer: 25% Butt-Kicker: 33% Tactician: 71% Specialist: 38% Method Actor: 75% Storyteller: 92% Casual Gamer: 46%

Online schneeland

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.965
  • Username: schneeland
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3455 am: 8.02.2019 | 16:45 »
Was spricht dagegen? Warum sollte es nicht funktionieren? Betrachtet man die letzte Vorbestelleraktion "Zorn des Hüters" gibt es überhaupt nichts zu beanstanden, oder? Zumindest habe ich keine Klagen der Vorbesteller über nicht gelieferte Artikel vernommen.

Es gab ein paar Kommentare auf Facebook, dass Bücher nicht ankamen, aber da die sich nicht wiederholt haben, würde ich auch davon ausgehen, dass das Ganze relativ sauber durchgelaufen ist. Ich glaube, PG hätten sich einen Gefallen getan, wenn sie immer nach diesem Modell (erst Arbeit erledigen, dann Vorbestellaktion) gearbeitet hätten - aber gut: hätte, hätte, Fahrradkette.
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!"
BlizzCon 2018

Offline TeichDragon

  • kann Hänflinge betreuen
  • Moderator
  • Famous Hero
  • *****
  • Beiträge: 3.500
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: TeichDragon
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3456 am: 8.02.2019 | 17:30 »
Ist Shadwow World ein Settingband für Rolemaster oder was eigenes?

Das ist eigentlich DER Settingband für Rolemaster.
Eine unheimlich coole Welt, die wir jahrelang bespielt haben.
Wenn du genaueres wissen willst frag mal im Rolemaster-Subforum nach, das würde den Rahmen hier sprengen.

Sollte PG tatsächlich Shadow World und den Mentalismus Band in den Handel bringen, würde ich die sogar kaufen.
Auch wenn ich den ganzen Ramsch eh teilweise mehrfach auf Englisch habe.
Aber wie gesagt, es muss im Handel sein. Vorbesteller Kram oder ähnliche Scherze werde ich bei PG leider nicht mehr unterstützen.
« Letzte Änderung: 8.02.2019 | 17:39 von TeichDragon »

Offline Silent

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.203
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Althena
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3457 am: 8.02.2019 | 19:55 »
Ich könnte nachvollziehen, wenn da jemand schwach wird. Es ist ein Nachdruck. Wie viel mehr Arbeit als "Hier sind die Druckdateien, davon bitte x Exemplare bitte!" kann dies schon haben? Ok, die Impressumsseite müsste noch angepasst werden, damit der Nachdruck nachvollziehbar ist, was wiederum bei PG mehre Wochen brauchen kann.
Alles in allem klingt dass aber nach PoD. Es werden bis Tag X Vorbestellungen angenommen. 2-3 Tage nach dem Tag X kann die Bestellung zum Drucker. Je nach Slot sollte dann der Versand der fertigen Bücher 3-4 Wochen nach X erfolgen können.

Es haben andere schon für geringeres Vergnügen einen Pakt mit dem Teufel abgeschlossen, ich vermute daher, dass sich auch diesmal genug finden werden lassen.
>Werbefläche zu vermieten<

Offline Marask

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 758
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Maras
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3458 am: 8.02.2019 | 20:03 »
Da ich die beiden Bücher bereits im Regal habe und am Tisch rege nutze, kommt es für mich nicht in Betracht.
Anders sieht es da schon bei der Erweiterung: Mentalismus und Shadow World aus. Da werde ich ganz bestimmt sogar zuschlagen. Den Schnellstarter habe ich ja schon (nicht jedoch in der überarbeiteten Version).
Power Gamer: 25% Butt-Kicker: 33% Tactician: 71% Specialist: 38% Method Actor: 75% Storyteller: 92% Casual Gamer: 46%

Offline LushWoods

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.098
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LushWoods
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3459 am: 8.02.2019 | 20:41 »
... na bitte, ich sag's ja.  8)


Und zum Thema Nachdruck: Normalerweise geht ein anstehender Nachdruck nochmal in's Lektorat. Man kann aber natürlich auch mit reiner Anpassung des Impressums arbeiten. Ohne Lektorat bei einem anständigen Verlag ca. 3 Wochen Bearbeitungszeit, mit Lektorat 4 bis 5 Wochen.
Dann sollte das Ding beim Kunden sein.
"I can take all you bitches on!"

Hosting: Coriolis, Urban Shadows
Playing: /

Offline Uwe-Wan

  • Legend
  • *******
  • Selbstreflexionsman
  • Beiträge: 6.470
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grinder
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3460 am: 8.02.2019 | 22:35 »
Alles in allem klingt dass aber nach PoD. Es werden bis Tag X Vorbestellungen angenommen. 2-3 Tage nach dem Tag X kann die Bestellung zum Drucker. Je nach Slot sollte dann der Versand der fertigen Bücher 3-4 Wochen nach X erfolgen können.

Ertmal muss ja ein Slot freiwerden - Leerlaufslots sind voll selten. ;D
"These things are romanticized, but in the end they're only colorful lies." - This Is Hell, Polygraph Cheaters

Vagrant Workshop | negativeblack.net
Mein Verkaufs-Thread

Offline thorin

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 435
  • Username: thorin
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3461 am: 10.02.2019 | 09:11 »
Es ist ein Nachdruck. Wie viel mehr Arbeit als "Hier sind die Druckdateien, davon bitte x Exemplare bitte!" kann dies schon haben?

Nur mal ein paar Beispiele: Symbaroum lag als PDF schon komplett vor. Es wurde dann im November als "im Druck" gemeldet. Fertig war das Buch dann 8 Monate später.
50 Fathoms war auch als Vorbestelleraktion umgesetzt. Auch hier war das PDF schon fertig und wurde verkauft. Der Druck dauerte dann 5 Monate.
Die Kompendien lagen als Softcover schon fertig vor, es mussten nur noch die HC gedruckt werden. Dauert etwa 1 Jahr für das erste Kompendium, die anderen liegen immer noch nicht vor.

Alles immer garniert mit mehr oder weniger sinnfreien Erklärungen, warum man selbst für all das nie was konnte.

Nein, da kann unheimlich viel passieren. Der "Verlag" tut sich unheimlich schwer damit, mal ein Buch drucken zu lassen. Aber ich kann das verstehen. Schließlich ist ja das Drucken eines Buches nicht die Kernaufgabe eines Verlages, sondern eher eine sehr exotische Ausnahme, die kaum mal vorkommt.

Wenn jemand hier mitbestellt, weil er die Bücher haben will und es einem egal ist, wie lange das dauert, dann kann ich das gut nachvollziehen. Es gibt ja auch Leute, die da total tiefenentspannt sind. Aber wenn jemand den Kram wirklich zügig haben will und sich darauf verlässt, dass es dieses Mal bestimmt pünktlich kommt und es keine Verzögerungen gibt, dann würde mich das schon wundern.

Offline D. Athair

  • Mythos
  • ********
  • Spielt RollenSPIELE, ROLLENspiele und ROLLENSPIELE
  • Beiträge: 8.112
  • Username: Dealgathair
    • ... in der Mitte der ZauberFerne
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3462 am: 10.02.2019 | 10:36 »
Was ich erschreckend finde: Der "Verlag" räumt ja in der Meldung unumwunden ein, dass die finanzielle Situation es nicht zulässt, zwei Bücher zu drucken, ohne vorab Geld hierfür von Bestellern zu bekommen.
Ich kann mir gut vorstellen, dass
a) in die 13Mann-Sektion erstmal nicht viel Geld reingesteckt werden soll, bis man weiß wie gut die Produktpalette läuft.
b) die Kommunikation da besser gelingt. Scheint mir jedenfalls da viel klarer als bei dem, was unter PG-Label läuft.

Kann gut sein, dass PG versuchen die 13Mann-Abteilung anders zu führen. (Schnellerer Nachdruck Kampfhandbuch + Schnellstarter zum GRT klingt jedenfalls gut!)

Je nachdem was wie klappt, kann man dann auch den schlechteren Verlagsteil irgendwann zumachen.
Robin's Laws:   T 92%   MA 75%   Sp 55%   BK 50%  PG 50%   CG 42%   St 33%


Schweiß, Hoffnung, Wahnsinn, Verdammnis.
Die Alte Welt - das offizielle wfrp/40k-Fanforum

Offline Teerabe

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 607
  • Username: Teerabe
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3463 am: 10.02.2019 | 11:54 »
Mal abgesehen davon, dass es sich mittlerweile bei diesem Thema nicht mehr um Crowdfunding handelt, und abgesehen davon, dass auch ich Prometheus Games für deren Verhalten hinsichtlich der Crowdfundings nicht gutheißen kann.

Was spricht dagegen? Warum sollte es nicht funktionieren? Betrachtet man die letzte Vorbestelleraktion "Zorn des Hüters" gibt es überhaupt nichts zu beanstanden, oder? Zumindest habe ich keine Klagen der Vorbesteller über nicht gelieferte Artikel vernommen.

Hmm, sie sammeln vorher Geld ein und machen den Druck so ein bisschen davon abhängig, dass sich genügend Leute beteiligen. Das geht zumindest in Richtung Crowdfunding, so wie es bei dem Druck von 50 Fathoms auch schon der Fall war. OK, was fehlt, sind so diese typischen Dinge rund um ein Crowdfunding. Na ja, mal sehen, was sie dann so als zeitlichen Horizont für das Erscheinen angeben, noch sind die Informationen ja noch nicht so detailliert bzw. konkret.

Strang genommen sind es hier allerdings zwei eigenständige Unternehmen und 13Mann dazu halt eine GmbH, die sich deutlich weniger als eine GbR leisten kann, Verbindlichkeiten auflaufen bzw. über längere Zeit bestehen zu lassen.
Meine Vermutung wäre, dass sich die handelnden Personen jetzt erst einmal auf 13Mann konzentrieren und die noch offenen Sachen bei PG abgearbeitet werden sollen, sobald es sich da ergibt. Das wäre dann wohl eher.... später als früher...
Bei 13Mann sind halt noch mehr Sachen vorhanden, die finanziell noch nicht weitgehend ausgereizt sind.  ;)

Offline LushWoods

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.098
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LushWoods
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3464 am: 10.02.2019 | 12:07 »
Print on Demand wird das sicher nicht.
Dafür brauch ich keine Vorbesteller Aktion. Die ist dazu da eine Zahl von sicheren Käufern zu generieren. Und dann wird nach einem "Slot" im normalen Offset geguckt.
Der is nämlich billiger als Digitaldruck.
Und normalerweise reißen einem die Druckereien gerade, bei der wirtschaftlichen Lage, die Aufträge aus den Händen. Bei so kleinen Auflagen sieht das aber anders aus. So und jetzt bitte mal 1 und 1 zusammenzählen, warum der Druck bei denen immer so lange dauert ... oh und dann kommt natürlich noch dazu, das (vereinfacht gesagt) die Produktion billiger wird, je mehr Aufträge man abgibt. Also Aktionen ansammeln und zusammen zum Drucker schicken. Das dauert dann natürlich auch wieder.
Und das beste an der Sache: Wenn sie behaupten "wir finden keine Slots", dann ist das gar keine Lüge, sondern nur ein halber Satz. Der ganze Satz heißt: "Wir finden zu unseren Bedingungen (aka günstiger Offset-Druck bei kleiner Auflage) keine Slots."

Und "im Druck" kann alles mögliche bedeuten. Das ist kein definierter Begriff.
Im Normalfall versteht man darunter: Druckdaten abgegeben, in ca. 3 Wochen ist das Buch fertig/bestellbar. PG definiert das sicher etwas anders.

Und ich glaub viele verwechseln immer noch Print on Demand mit Digitaldruck bzw. setzen das gleich.
« Letzte Änderung: 10.02.2019 | 12:14 von LushWoods »
"I can take all you bitches on!"

Hosting: Coriolis, Urban Shadows
Playing: /

Offline ManuFS

  • Famous Hero
  • ******
  • En Taro Kardohan!
  • Beiträge: 2.998
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: ManuFS
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3465 am: 10.02.2019 | 13:25 »
Und ich glaub viele verwechseln immer noch Print on Demand mit Digitaldruck bzw. setzen das gleich.

Könntest du das kurz erklären? Ich finde das ein sehr interessantes Thema. :)
Host von Veiled Fury Entertainment - Interviews, Actual Plays, DIY Videos (Savage Worlds und mehr; englisch)

Meine Produkte in der Savage Worlds Adventurer's Guild: Veiled Fury Entertainment auf DriveThruRPG

Offline LushWoods

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.098
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LushWoods
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3466 am: 10.02.2019 | 16:06 »
Vereinfacht gesagt:
PoD ist auch Digitaldruck. Digitaldruck ist aber mehr als PoD bzw. einfach eine technisch andere Art zu drucken als der herkömmliche Offsetdruck.
Generell ist der Offsetdruck aber immer noch billiger als der Digitaldruck, macht für den Dienstleister aber nur bei größeren Auflagen (oder vielen Aufträgen mit kleineren Auflagen) wirtschaftlich Sinn.

Print on Demand bedeutet das ich einem Dienstleister die fertigen Druckdaten zur Verfügung stelle und über eine Warenwirtschaftssystem (wie z.B. NTX) Einzelbestellungen eingehen, die dann auch einzeln gedruckt werden.
Es liegt also nichts auf Lager und wartet auf Bestellungen, sondern 1 Bestellung -> 1 Buch wird gedruckt.
Daher macht die Verbindung Vorbestellaktion & PoD keinen Sinn.
Und daher auch meine Vermutung: Vorbestellaktion -> evtl. warten auf weitere Aktionen um diese zusammenzufassen -> warten auf günstigen Offset-Slot.

Diese Aussage, die ich immer wieder gelesen habe: Die Drucker sind allgemein alle so ausgelastet und haben für unser Zeug keinen Platz, halte ich für Bullshit. Aber das hab ich oben ja schon dargelegt.
In der Druckszene in Deutschland und dem engeren europäischen Raum gibt es gerade viele Insolvenzen, Fusionen und Übernahmen.
Das wiederum bedeutet a) das Drucker über Aufträge froh sind und b) es durch die Fusionen und Übernahmen immer mehr Firmengruppen gibt, die sich die Aufträge günstig zuschachern können (also nochmal so von wegen "die haben keinen Platz für unsere Aufträge" und so).

Was allerdings den Büchermarkt gerade tatsächlich hart trifft, sind die Papierpreise und die Verfügbarkeit bestimmter Papiersorten.
Der Markt wird mittlerweile von zwei oder drei Papierherstellern dominiert und die kontrollieren die Preise und die Verfügbarkeit.
Wenn sich also mal jemand wundert warum Bücher immer teurer werden ... weil das Papier immer teurer wird.
Darüberhinaus ist Schnickschnack am Buch unverhältnismäßig teuer. Ich vermute stark das sich PG da auch hart verkalkuliert bzw. nicht richtig informiert hat. Also alles was vom Standard abweicht wie besondere Überzüge, besondere Bindungen, Lesebändchen, Silberschnitt, etc.

Hoffe das war etwas informativ.
"I can take all you bitches on!"

Hosting: Coriolis, Urban Shadows
Playing: /

Offline ManuFS

  • Famous Hero
  • ******
  • En Taro Kardohan!
  • Beiträge: 2.998
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: ManuFS
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3467 am: 10.02.2019 | 16:53 »
Sehr, danke! :)
Host von Veiled Fury Entertainment - Interviews, Actual Plays, DIY Videos (Savage Worlds und mehr; englisch)

Meine Produkte in der Savage Worlds Adventurer's Guild: Veiled Fury Entertainment auf DriveThruRPG

Offline Uwe-Wan

  • Legend
  • *******
  • Selbstreflexionsman
  • Beiträge: 6.470
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grinder
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3468 am: 10.02.2019 | 18:05 »
Wieviel Umsatz braucht ein Verlag pro Jahr, damit zwei Leute davon leben können?
"These things are romanticized, but in the end they're only colorful lies." - This Is Hell, Polygraph Cheaters

Vagrant Workshop | negativeblack.net
Mein Verkaufs-Thread

Online Kaskantor

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.928
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaskantor
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3469 am: 10.02.2019 | 18:21 »
Reden wir lieber vom Gewinn, dass bringt mehr. 
SL: Dungeon World
Spieler: L5R
Liest: Dungeon World, Der Sprawl

Offline LushWoods

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.098
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LushWoods
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3470 am: 10.02.2019 | 18:45 »
Die Frage ist eigentlich nicht wirklich zu beantworten. War die ernst gemeint?

Aber generell könnte man davon ausgehen, das man ein Softcover mit ca. 80 Seiten in s/w, das in der Produktion ca. 3 bis 4 € kostet, für ca. 20€ verkaufen kann.
Reine Produktionskosten, Werbung, Gehälter etc. nicht eingerechnet. Dann bleiben vielleicht 10€ als Gewinn?!
Is aber auch nur ein ganz grober Richtwert und ich bin kein Vertriebler oder Buchhalter.

Wenn du das mal als Grundlage hernimmst, dann kannst dir leicht ausrechnen das z.B. am deutschen Symbaroum quasi keine Gewinn dabei herauskommen dürfte. Das is vermutlich ein reines Prestigeobjekt.
"I can take all you bitches on!"

Hosting: Coriolis, Urban Shadows
Playing: /

Offline Teerabe

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 607
  • Username: Teerabe
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3471 am: 10.02.2019 | 19:02 »
Oookay, das würde dann auf jeden Fall auch bedeuten, dass Kalkulationen, die inzwischen mehrere Jahre alt sind, inzwischen schwer zu halten wären, selbst wenn keine außergewöhnlichen Kosten die Projekte belasten würden, richtig?

Eine Kalkulation mit dem Endpreis eine Buches wäre ja nur da sinnvoll, wo der Vertrieb direkt an den Endkunden stattfindet. Bei jedem Vertrieb über Händler müsste man ja deren Marge(n) noch abziehen. Puh...
Jedenfalls noch ein Grund, gerade Crowdfundings möglichst schnell abzuarbeiten, zumindest wenn es keine Möglichkeit gibt, die Herstellungskosten langfristig zu fixieren.

Online Greifenklaue

  • Titan
  • *********
  • Extra Shiny.
  • Beiträge: 12.095
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Greifenklaue
    • Greifenklaues Blog
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3472 am: 10.02.2019 | 20:05 »
Oookay, das würde dann auf jeden Fall auch bedeuten, dass Kalkulationen, die inzwischen mehrere Jahre alt sind, inzwischen schwer zu halten wären, selbst wenn keine außergewöhnlichen Kosten die Projekte belasten würden, richtig?

Eine Kalkulation mit dem Endpreis eine Buches wäre ja nur da sinnvoll, wo der Vertrieb direkt an den Endkunden stattfindet. Bei jedem Vertrieb über Händler müsste man ja deren Marge(n) noch abziehen. Puh...
Jedenfalls noch ein Grund, gerade Crowdfundings möglichst schnell abzuarbeiten, zumindest wenn es keine Möglichkeit gibt, die Herstellungskosten langfristig zu fixieren.
oder großzügig kalkulieren.
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

http://www.greifenklaue.de

Offline LushWoods

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.098
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LushWoods
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3473 am: 11.02.2019 | 08:23 »
Oookay, das würde dann auf jeden Fall auch bedeuten, dass Kalkulationen, die inzwischen mehrere Jahre alt sind, inzwischen schwer zu halten wären, selbst wenn keine außergewöhnlichen Kosten die Projekte belasten würden, richtig?

Eine Kalkulation mit dem Endpreis eine Buches wäre ja nur da sinnvoll, wo der Vertrieb direkt an den Endkunden stattfindet. Bei jedem Vertrieb über Händler müsste man ja deren Marge(n) noch abziehen. Puh...
Jedenfalls noch ein Grund, gerade Crowdfundings möglichst schnell abzuarbeiten, zumindest wenn es keine Möglichkeit gibt, die Herstellungskosten langfristig zu fixieren.

Absolut. Das was du vor noch einem Jahr kalkuliert hast, stimmt dieses Jahr schon nicht mehr.
Und ich kann mir wirklich nicht vorstellen das PG die steigenden Kosten mit einberechnet haben.
Das heißt also, je länger ein Crowdfunding nicht produziert/ausgeliefert wird, desto falscher wird die Kalkulation. Und zwar nicht zu Gunsten des Auftraggebers. Billiger wird's im Regelfall eher nicht.
"I can take all you bitches on!"

Hosting: Coriolis, Urban Shadows
Playing: /

Offline thorin

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 435
  • Username: thorin
Re: Prometheus Games Crowdfunding Diskussionen
« Antwort #3474 am: 11.02.2019 | 17:21 »
Aber generell könnte man davon ausgehen, das man ein Softcover mit ca. 80 Seiten in s/w, das in der Produktion ca. 3 bis 4 € kostet, für ca. 20€ verkaufen kann.

Die haben ja die Kosten für die neuesten Produkte schon deutlich angehoben. Z.B. das neueste Kompendium: 180S., 35 €. Zorn des Hüters, 184 S., 40€.