Tanelorn.net

Autor Thema: Wil Wheaton spielt Fate Core  (Gelesen 818 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Daheon

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 339
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Daheon
Wil Wheaton spielt Fate Core
« am: 11.05.2017 | 12:29 »
Schön, dass Fate Core auf Table Top vorgestellt wird. Yeah, Wil, spread the love...

Positiv: die vermittelte Begeisterung für das Spiel; die erklärenden Bildtafeln; mit ca. 60 Minuten nicht zu lang
Negativ: nicht alle Mechanismen wurden erklärt; durch die vielen Schnitte (siehe Laufzeit) wird viel Konzentration gefordert, um der Handlung folgen zu können.

Bedenken: So schön es ist, begeisterten Schauspielern beim Fatespielen und Aspekte erschaffen zuzusehen, habe ich doch die Befürchtung, dass potentielle Fatespieler, die vielleicht eh schon Angst haben, ihre Aspekte seien nicht originell genug oder ihnen falle vielleicht gar nichts ein, dadurch noch mehr verunsichert werden.


Wer hat's noch gesehen? Wie sind eure Meinungen dazu?
"Denken überzeugt Denkende; darum überzeugt Denken selten." - Karlheinz Deschner

Offline Der Narr

  • Legend
  • *******
  • "@[=g3,8d]\&fbb=-q]/hk%fg"
  • Beiträge: 4.000
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: seliador
    • Buntes Rollenspiel Blog
Re: Wil Wheaton spielt Fate Core
« Antwort #1 am: 11.05.2017 | 12:52 »
Meinst du das hier?

TableTop: Wil Wheaton Plays FATE CORE w/ Felicia Day, John Rogers, & Ryan Macklin
https://www.youtube.com/watch?v=NOFXtAHg7vU
Buntes Rollenspiel. Gedanken, Anfänge und Abschiede rund um mein liebstes Hobby.

Offline Eiken

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 76
  • Username: Eiken
Re: Wil Wheaton spielt Fate Core
« Antwort #2 am: 11.05.2017 | 12:55 »
Es gibt jedenfalls ne Menge Leute, die sich nach Let's Plays und Tutorialvideos über Fate sehnen, da das System doch offenbar nicht so leicht zu packen ist für Spieler anderer Systeme ...

Offline Daheon

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 339
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Daheon
Re: Wil Wheaton spielt Fate Core
« Antwort #3 am: 11.05.2017 | 13:37 »
Meinst du das hier?

TableTop: Wil Wheaton Plays FATE CORE w/ Felicia Day, John Rogers, & Ryan Macklin
https://www.youtube.com/watch?v=NOFXtAHg7vU

Ja. Sorry, hätte ich verlinken sollen. :-[
Danke dafür.
"Denken überzeugt Denkende; darum überzeugt Denken selten." - Karlheinz Deschner

Offline Crizzl

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 57
  • Username: Crizzl
Re: Wil Wheaton spielt Fate Core
« Antwort #4 am: 11.05.2017 | 13:38 »
Es gibt jedenfalls ne Menge Leute, die sich nach Let's Plays und Tutorialvideos über Fate sehnen, da das System doch offenbar nicht so leicht zu packen ist für Spieler anderer Systeme ...

Ich glaube es liegt nicht unbedingt an den anderen Systemen.
Ich habe den Eindruck, das Fate keine richtige Didaktik hat, wie sie den Leuten das Spiel beibringt. Ich lese gerade das Fate Core Regelwerk und merke wie schwammig mit der Perspektive umgegangen wird. Mal stellt sich im Grundregelwerk als klassisches Rollenspiel dar, indem die SL viel vorbereitet und die Spieler in Prinzip ein klassisches RPG mit den leichten Einfluss der Aspekten spielen. Auf der anderen Seite möchte es total Indie sein, wo alle am Tisch gleichberechtigt sind. Es positioniert sich da nicht klar und zeigt nicht: So haben wir uns das gedacht.

Das hat auch ganz konkrete Auswirkungen auf Szenarios und Settings. So sind Krimiszenarios nach der zweiten Lesart schwerer umzusetzen als nach der Ersten.

Offline Daheon

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 339
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Daheon
Re: Wil Wheaton spielt Fate Core
« Antwort #5 am: 11.05.2017 | 13:45 »
Vielleicht sollten wir mal einen Faden "Die Geschichte von Fate ist eine Geschichte voller Missverständnisse" aufmachen?  ;)
"Denken überzeugt Denkende; darum überzeugt Denken selten." - Karlheinz Deschner

Offline LordBorsti

  • Adventurer
  • ****
  • Malmsturm Regelfuzzi
  • Beiträge: 711
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LordBorsti
Re: Wil Wheaton spielt Fate Core
« Antwort #6 am: 11.05.2017 | 13:58 »
...
Ich habe den Eindruck, das Fate keine richtige Didaktik hat, wie sie den Leuten das Spiel beibringt. Ich lese gerade das Fate Core Regelwerk und merke wie schwammig mit der Perspektive umgegangen wird. Mal stellt sich im Grundregelwerk als klassisches Rollenspiel dar, indem die SL viel vorbereitet und die Spieler in Prinzip ein klassisches RPG mit den leichten Einfluss der Aspekten spielen. Auf der anderen Seite möchte es total Indie sein, wo alle am Tisch gleichberechtigt sind. Es positioniert sich da nicht klar und zeigt nicht: So haben wir uns das gedacht.

Das hat auch ganz konkrete Auswirkungen auf Szenarios und Settings. So sind Krimiszenarios nach der zweiten Lesart schwerer umzusetzen als nach der Ersten.

Ich vermute, dass es daran liegt, dass Fate Core von verschiedenen Personen geschrieben wurde, die Fate Core auch tatsächlich unterschiedlich spielen.

In meiner Hausrunde spielen wir Fate zum Beispiel recht klassisch. Du kannst halt den klassischen Kern mit den Fertigkeiten in den Mittelpunkt stellen und die Aspekte/Fatepunkte Mechanik ab und an dazuschalten um Akzente zu setzen. Du kannst aber auch die Aspekte als Anker benutzen um munter drauflos zu improvisieren und die Fatepunkte nur so hin- und herfliegen lassen. Dann fühlt es sich ziemlich Indy an, weil die Fertigkeiten nicht mehr so wichtig sind, wenn viele Fatepunkte im Spiel sind. Das ändert sich mitunter auch von Spielrunde zu Spielrunde. Mal wechseln nur ein paar Fatepunkte den Besitzer, dann hast du einen Spielabend, der sehr geerdet wirkt. Manchmal fliegen die Fatepunkte hin- und her, dann brennt es an allen Ecken und das SFX Budget ächzt.

Der Widerspruch ist aus meiner Sicht daher gar nicht vorhanden, weil beide Standpunkte schlichtweg wahr sind. Es gibt dieses "Indy" oder "klassisch" bei Fate nicht, es sitzt ziemlich genau in der Mitte und je nachdem welche Mechaniken man am Spieltisch in den Vordergrund hebt, zeigt die Waage ein bisschen mehr "Indy" oder ein bisschen mehr "klassisch" an.

"Fate ist total Indy" ist aus meiner Sicht genauso falsche, wie zu behaupten, Fate wäre ein regelarmes System.
« Letzte Änderung: 11.05.2017 | 14:04 von LordBorsti »
Malmsturm Regelfuzzi
www.Malmsturm.de

Offline Crizzl

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 57
  • Username: Crizzl
Re: Wil Wheaton spielt Fate Core
« Antwort #7 am: 11.05.2017 | 14:12 »
Ich vermute, dass es daran liegt, dass Fate Core von verschiedenen Personen geschrieben wurde, die Fate Core auch tatsächlich unterschiedlich spielen.

In meiner Hausrunde spielen wir Fate zum Beispiel recht klassisch. Du kannst halt den klassischen Kern mit den Fertigkeiten in den Mittelpunkt stellen und die Aspekte/Fatepunkte Mechanik ab und an dazuschalten um Akzente zu setzen. Du kannst aber auch die Aspekte als Anker benutzen um munter drauflos zu improvisieren und die Fatepunkte nur so hin- und herfliegen lassen. Dann fühlt es sich ziemlich Indy an, weil die Fertigkeiten nicht mehr so wichtig sind, wenn viele Fatepunkte im Spiel sind. Das ändert sich mitunter auch von Spielrunde zu Spielrunde. Mal wechseln nur ein paar Fatepunkte den Besitzer, dann hast du einen Spielabend, der sehr geerdet wirkt. Manchmal fliegen die Fatepunkte hin- und her, dann brennt es an allen Ecken und das SFX Budget ächzt.

Der Widerspruch ist aus meiner Sicht daher gar nicht vorhanden, weil beide Standpunkte schlichtweg wahr sind. Es gibt dieses "Indy" oder "klassisch" bei Fate nicht, es sitzt ziemlich genau in der Mitte und je nachdem welche Mechaniken man am Spieltisch in den Vordergrund hebt, zeigt die Waage ein bisschen mehr "Indy" oder ein bisschen mehr "klassisch" an.

"Fate ist total Indy" ist aus meiner Sicht genauso falsche, wie zu behaupten, Fate wäre ein regelarmes System.

Das die Wahrheit in der Mitte liegt war mir klar. Es geht mir auch nicht darum Fate runterzuputzen, dafür habe ich da gerade 100€ in deutsche Fate-Sachen investiert und möchte es in zwei Wochen in der Schule für Schüler in einer AG einsetzen. Das Regelwerk ist toll aufgebaut. Didaktisch macht der Aufbau der Regeln sehr viel Sinn, da ist richtig viel Hirnschmalz eingeflossen. Aber bei der Frage" Wie stellen wir uns das Spiel am Tisch vor?", da lässt einen das Regelwerk alleine. PbtA-Spiele hatten das Problem auch sehr lange, bis es den Einführungstext von Fans für Fans bei DungeonWorld gab. Bei Fate fehlt er leider nach drei Jahren immer noch. Deshalb vielleicht auch die vielen Fragezeichen, wie spiele ich Fate jetzt eigentlich.

Offline Eiken

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 76
  • Username: Eiken
Re: Wil Wheaton spielt Fate Core
« Antwort #8 am: 11.05.2017 | 14:27 »
Wir brauchten einige Zeit am Spieltisch und das Lesen von Worlds of Adventure, bis wir verstanden haben, was Fate eigentlich von uns will und was damit alles geht. Das Grundbuch alleine hat da nicht gereicht. Fate hat direkt Spaß gemacht, aber um den "Spirit" richtig zu begreifen können Videos eine starke Hilfestellung bieten.

Offline Daheon

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 339
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Daheon
Re: Wil Wheaton spielt Fate Core
« Antwort #9 am: 11.05.2017 | 14:52 »
Fate Core ist halt das, was Evil Hat als verhältnismäßig einheitlich eingedampfte Grundversion der "neuen" Generation von Fatespielen wie Spirit of the Century oder Dresden Files als frei erhältliche Fateversion herausbringen wollte.
Daher ist Fate Core auch wie sein Großvater FUDGE ein Baukasten mit unglaublich vielen "Kann man so machen, aber auch anders". Um festzustellen, wie Fate sich spielt, sind, wie Eiken schrieb, die "eigentlichen" Rollenspiele wie Atomic Robo oder die Worlds of Adventure sehr viel hilfreicher.
Schön sind da auch Kurzabenteuer mit vorgefertigten Charakteren wie die GRT-Abenteuer von Eis & Dampf. Da kann man dann viel einfacher "drauf losspielen" und Fate kennenlernen.

Um damit nochmal auf meine Eingangsfrage zurückzukommen: Haltet Ihr das Table Top Video für edel, hilfreich und gut? Oder müssen wir schon zufrieden sein, dass es so etwas überhaupt gibt?
« Letzte Änderung: 11.05.2017 | 15:41 von Daheon »
"Denken überzeugt Denkende; darum überzeugt Denken selten." - Karlheinz Deschner

Offline Tante Petunia

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.426
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tante Petunia
Re: Wil Wheaton spielt Fate Core
« Antwort #10 am: 11.05.2017 | 15:15 »
Also ich finde das Video ein sehr gelungenes "Reinschnuppern" in Fate Core. Ich habe weder die Regelwerke, noch es bisher mal gespielt, bin aber nach dem Video wirklich neugierig gemacht worden es mal bei nächster sich bietender Gelegenheit auszuprobieren. Insofern  :d für Will Wheaton & Co!
Slüschwampf

Offline Grubentroll

  • Famous Hero
  • ******
  • trinkt viel Trollinger..
  • Beiträge: 2.044
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grubentroll
Re: Wil Wheaton spielt Fate Core
« Antwort #11 am: 11.05.2017 | 15:38 »
Ich (und keiner in meiner Spielrunde) habs auch nicht gecheckt, wir haben es dann sein lassen.

Irgendwie ne tolle Idee auf dem Papier, aber da hakts an allen Ecken am Spieltisch.

Offline Daheon

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 339
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Daheon
Re: Wil Wheaton spielt Fate Core
« Antwort #12 am: 11.05.2017 | 15:43 »
Ich (und keiner in meiner Spielrunde) habs auch nicht gecheckt, wir haben es dann sein lassen.

Irgendwie ne tolle Idee auf dem Papier, aber da hakts an allen Ecken am Spieltisch.

Kann das Video vielleicht etwas Klarheit schaffen?
"Denken überzeugt Denkende; darum überzeugt Denken selten." - Karlheinz Deschner

Offline Nørdmännchen

  • Harmonie-Suchtbolzen
  • Adventurer
  • ****
  • schaut in Wickelpausen im :T: vorbei
  • Beiträge: 871
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Nordmännchen
    • Tredstone
Re: Wil Wheaton spielt Fate Core
« Antwort #13 am: 11.05.2017 | 16:47 »
Ich persönlich fand das Video grundsätzlich recht gelungen. Nachdem er schon bei Fiasco ein Knaller war, möchte ich unbedingt John Rodgers als SL sehen. Inhaltlich war sowohl die entspringende Erzählung als auch der Regelteil nicht besonders tief, konnte aber durchaus Bock auf mehr machen. Ryan Macklin bindet seine Spieler unglaublich viel in die Weltgestaltung mit ein - das fand ich schon sehr intensiv (obwohl ich auf die Technik selbst stehe). Wer weiß, was da das Editing mitgestaltet hat...

Eine Sache fand ich allerdings ziemlich irritierend - sehr viel RulesMechanics-First-Spiel. Recht häufig wird gesagt: "Ich möchte Fähigkeit-XY" einsetzen. Nach der Spielphilosophie von Fate Core* eigentlich ein vom Hintern aufgezäumtes Pferd. Noch seltsamer da Macklin Mitautor dieser Prinzipien ist und soviel fragt. Die einfache Aufforderung: "Sag mir wie!" kann diesen (D&D beeinflussten???) Stil mEn recht leicht durchbrechen.
EDIT: Ich habe die wacklige These, dass bei TabelTop die "Spielhaftigkeit" heraus gestellt werden sollte.

*EDIT: Fiction First
« Letzte Änderung: 11.05.2017 | 18:20 von Nørdmännchen »
»Gute Geschichten sind so gut aufgebaut, daß Lehrer natürlich denken, sie seien vorher geplant,
aber jede Geschichte hätte auch in eine Million andere Richtungen gehen können.«

– Keith Johnstone, Theaterspiele

Offline Sir Mythos

  • Klugscheisser 1000
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Be happy, keep cool!
  • Beiträge: 13.377
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mythos
Re: Wil Wheaton spielt Fate Core
« Antwort #14 am: 11.05.2017 | 17:47 »
Ich guck ja gerne die TableTop Folgen, aber an die RPG-Folgen (auch die alten) habe ich mich bisher nicht ran getraut.
Zugucken beim RPG finde ich immer irgendwie befremdlich. :D
Aber vielleicht mach ich es doch mal.

Was sind denn die weiteren Meinungen zum Video?

Ich finde grundsätzlich ja gut, wass Wil Wheaton auch RPGs aufnimmt um die weiter zu verbreiten.  :d
...und wenn es Dir nicht gefällt, dann such Dir ein anderes Forum.

Who is Who - btw. der Nick spricht sich: Mei-tos
Ruhrgebiets-Stammtisch
PGP-Keys Sammelthread

Offline Azzu

  • Baron Rührbart
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.032
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Azzurayelos
Re: Wil Wheaton spielt Fate Core
« Antwort #15 am: 11.05.2017 | 17:58 »
Hat die Anzahl der freien Einsätze, die Macklin da jeweils auf die Apsekte gemalt hat, nichts mit den Fate-Core-RAW zu tun, oder ist das nur mein Brett vor'm Kopf?

(Ansonsten fand ich das Video ziemlich cool!)

Offline Selganor [n/a]

  • Schon länger nicht mehr
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 30.530
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: Wil Wheaton spielt Fate Core
« Antwort #16 am: 11.05.2017 | 18:37 »
Zumindest Wil's "Aaron's Tactics" waren 2 Frei Einsaetze pro Spieler fuer einen (freien) Wurf zu Beginn des Kampfs. Ich schaetze mal, dass er damit einfach mal einen Haufen "Fate Punkte" in die Runde schmeissen wollte weil ja nicht wirklich Gelegenheiten waren sich vor dem Kampf entsprechend durch Compels usw. Fatepunkte zuzuspielen.

Ich fand es hochinteressant, dass John Rogers meinte, dass er "The Librarians" durch Fate unterstuetzt entwickelt hat... Jetzt will ich Charakterboegen usw. sehen ;D
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Offline LordBorsti

  • Adventurer
  • ****
  • Malmsturm Regelfuzzi
  • Beiträge: 711
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LordBorsti
Re: Wil Wheaton spielt Fate Core
« Antwort #17 am: 11.05.2017 | 22:08 »
Das die Wahrheit in der Mitte liegt war mir klar. Es geht mir auch nicht darum Fate runterzuputzen, dafür habe ich da gerade 100€ in deutsche Fate-Sachen investiert und möchte es in zwei Wochen in der Schule für Schüler in einer AG einsetzen. Das Regelwerk ist toll aufgebaut. Didaktisch macht der Aufbau der Regeln sehr viel Sinn, da ist richtig viel Hirnschmalz eingeflossen. Aber bei der Frage" Wie stellen wir uns das Spiel am Tisch vor?", da lässt einen das Regelwerk alleine. PbtA-Spiele hatten das Problem auch sehr lange, bis es den Einführungstext von Fans für Fans bei DungeonWorld gab. Bei Fate fehlt er leider nach drei Jahren immer noch. Deshalb vielleicht auch die vielen Fragezeichen, wie spiele ich Fate jetzt eigentlich.

Dem würde ich zustimmen. :d

Die "Was machst du während des Spiels" Kapitel werden erst bei späteren Iterationen (Atomic Robo, Dresden Files Accelerated) richtig gut.
Malmsturm Regelfuzzi
www.Malmsturm.de

Offline Tigerbunny

  • Strahlemann
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.644
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Saulus Traiton
Re: Wil Wheaton spielt Fate Core
« Antwort #18 am: 12.05.2017 | 06:37 »
Für mich, der mit Fate sowohl beim Leiten wie auch beim Spielen nie so richtig warmgeworden ist, ist dieses Video sehr erhellend und es hat das Interesse geweckt, Fate nochmal eine Chance zu geben.
Warum Kinder im Nebenzimmer beim Rollenspiel schwierig sind: "Der alte Magier blickt erwartungsvoll von einem zum anderen, ihr wisst bereits was er fragen will, als er ansetzt: Kann ich was Süsses?"

"Optimisten machen Sudoku mit Kugelschreiber."
"Ein Freund ist jemand, der die Melodie in Deinem Herzen kennt, und Dich daran erinnern kann, wenn Du sie vergessen hast." - Eckhardt von Hirschhausen

Online Duck

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 468
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Delurion
Re: Wil Wheaton spielt Fate Core
« Antwort #19 am: 12.05.2017 | 10:29 »
Unterhaltsam war das Let's-Play auf jeden Fall, wenngleich der Lerneffekt für Systemneulinge aufgrund der schnellen Schnitte vermutlich begrenzt ist.

Auf Google Plus meinte jemand, dass es bei Alpha (der kostenpflichtigen Videoplattform von Geek & Sundry) eine erweiterte Version dieser Episode gibt, in der unter anderem Charakter- und Welterschaffung ausführlicher gezeigt werden. Möglicherweise wird diese Version nach dem Ende der aktuellen Tabletop-Staffel ihren Weg auch zu Youtube finden.

Offline LordBorsti

  • Adventurer
  • ****
  • Malmsturm Regelfuzzi
  • Beiträge: 711
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LordBorsti
Re: Wil Wheaton spielt Fate Core
« Antwort #20 am: 12.05.2017 | 10:53 »
Unterhaltsam war das Let's-Play auf jeden Fall, wenngleich der Lerneffekt für Systemneulinge aufgrund der schnellen Schnitte vermutlich begrenzt ist.
...

Positiv an dem Let's Play finde ich, dass es die dynamik am Tisch wunderbar rüberbringt. Das ist schon geil, wenn es zu so einer "kreativen Eskalationsspirale" kommt.

Negativ ist, dass mit unter die "Kausalität" verloren geht. Ich hab so das Gefühl das da einige Handlungen sowohl von Spieler als auch SL Seite rausgeschnitten wurden, sodass man sich manchmal fragt: "Wo kommt jetzt dieser Aspekt her? Und warum hat der freie Einsätze?"
Malmsturm Regelfuzzi
www.Malmsturm.de