Autor Thema: Checkliste für Spielertypen  (Gelesen 908 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Sashael

  • Gimli des Radsports
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 12.238
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Checkliste für Spielertypen
« am: 21.03.2017 | 21:30 »
Naja, oder so ähnlich. Aber ein besserer Titel ist mir nicht eingefallen. ;D

Zum Thema!

Ich werde bald ein paar neue Leute kennenlernen und wir möchten zusammen eine Rollenspielrunde starten. Nach einigen Fehlversuchen würde ich gerne damit beginnen, die Spieler auf Kompatibilität und Vorlieben abzuklopfen.

Welche Fragen fallen euch ein, um Interessen und Abneigungen rund ums Rollenspiel zu identifizieren?

Mal ein paar Beispiele, wie ich das meine:
Wie wichtig ist dir generell "Action" im Rollenspiel?
Wie wichtig ist dir die mechanische Umsetzung von Action?
Wie wichtig sind dir systemseitig vorgegebene Optionen für Aktionen?
Magst du lieber story- oder charakterzentrierte Rollenspiele?
usw.

Was könnte man noch fragen? Was würde euch bei potentiellen neuen Mitspielern interessieren?

Danke schon mal für jeden Input. :)

Achja, bitte keine Diskussionen über die Sinnhaftigkeit von solchen Fragebögen. Danke. ;D
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"


Leitet Itras By mit Battlemap. ;D

Eulenspiegel

  • Gast
Re: Checkliste für Spielertypen
« Antwort #1 am: 21.03.2017 | 21:50 »
Fragen zum Spiel selber:
  • Wie wichtig ist dir Realismus?
  • Wenn sich spontan in einer Situation herausstellt, dass die Regel (die sonst immer hervorragend funktioniert) in dieser Situation ein total unplausibles Ergebnis liefern würde: Was würdest du tun? Würdest du die Regel befolgen und die Plausibilität ignorieren? Oder würdest du die Regel ignorieren und das plausible Ergebnis nehmen?
  • Ernsthaftes Spiel oder darf während des Spieles auch mal geblödelt werden?
  • Was ist dir wichtiger: Story oder Charakter? Stell dir einen Spielabend vor, wo die SCs die ganze Zeit an der Bar/am Lagerfeuer sitzen und nur Charakterspiel betreiben. Und stelle dir einen zweiten Abend vor, wo die Charaktere ein Abenteuer erleben, das eigentlich nichts mit den SCs zu tun hat. Was würde dir mehr Spaß machen?
  • Wenn du dich entscheidest, was dein SC tut, denkst du dann: "Was würde mein Charakter tun?" oder denkst du "Was würde die Geschichte vorwärts bringen/spannender machen?" oder denkst du "Wie kann ich den Plot möglichst effizient lösen?" oder denkst du überhaupt nicht und spielst spontan drauf los?
Meta-Fragen:
  • Lieber eine lange Kampagne mit einem festen Regelsystem oder lieber viele kurze Kampagnen, um neue Regelsysteme kennenzulernen?
  • Bevorzugst du kurze Spielabende (1-3 Stunden) oder lieber längere Spielabende (6+ Stunden)?
  • Was ist der Grund, dass du eine neue Rollenspielrunde suchst?
  • Können wir uns auch mal bei dir treffen, um dort zu spielen?
  • Was ist dir besonders wichtig? (Offene Frage, um alles einzufangen, was man bisher vergessen hat.)

Offline Der Narr

  • Legend
  • *******
  • "@[=g3,8d]\&fbb=-q]/hk%fg"
  • Beiträge: 5.075
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: seliador
Re: Checkliste für Spielertypen
« Antwort #2 am: 21.03.2017 | 22:01 »
Wieviele Charaktere anderer Spieler hast du schon getötet? Warum?
Was hältst du von XP-Belohnung für gutes Rollenspiel?
Ein "Method Actor" versetzt sich tief in die Rolle seines Charakters und versucht, ihn möglichst konsequent und charaktergerecht auszuspielen. Was hältst du davon?
Was sind die Aufgaben und Pflichten eines Spielers?
Was sind die Aufgaben und Pflichten eines Spielleiters?
Wieviele Stunden außerhalb der eigentlichen Spieltermine widmest du der Spielrunde?
Bist du bereit, Quellenbücher für das Setting zu lesen?
Hältst du es für wichtig, sich an die Regeln zu halten? Warum bzw. warum nicht?
Ein Spieler lässt seinen Charakter etwas machen, was die Spielrunde vor ein Problem steht. Der Spieler meint dazu: "Mein Charakter ist halt so." Deine Gedanken dazu?
Ein Spieler stellt fest, dass sein Charakter "eigentlich keinen Grund hat, mit den anderen auf Abenteuer zu ziehen". Deine Gedanken dazu?
Was findest du wichtiger: Setting oder Regeln? Warum?
Tüftelst du gerne an deinen Charakteren? Baust du dir gerne den optimalen Charakter?
Was hältst du von Spielern, die Stunden damit verbringen, ihren Charakter zu optimieren und z.B. im voraus genau wissen, was sie auf einer neuen Stufe lernen wollen?
Ein Spielleiter macht etwas, was du unfair findest und dich benachteiligt. Wie reagierst du?
Ein Spielleiter macht einen Regelfehler zu seinen Ungunsten. Wie reagierst du?
Du spielst einen Zauberer und bist im Kampf an der Reihe. Wenn du dir zwei Minuten Zeit nehmen würdest, das Spielbrett zu studieren, könntest du das optimale Zielgebiet für deinen Zauber finden, um möglichst viele Gegner zu erwischen - dann müsste nur der Rest der Spielrunde auf dich warten. Oder du zauberst sofort und spontan, erwischt dann aber vielleicht nicht die maximale Anzahl an Gegnern - dafür muss niemand warten. Was machst du?
Du willst etwas unheimlich cooles machen, aber nach Regeln ist das schwierig bis unmöglich - soll der SL für die coole Aktion die Regeln beugen? Warum?
« Letzte Änderung: 21.03.2017 | 22:06 von Der Narr »
Spielt aktuell regelmäßig Arcane Codex, Traveller (MgT2)
Im Moment SL-frei! Ich genieße das Spielerleben!

Ucalegon

  • Gast
Re: Checkliste für Spielertypen
« Antwort #3 am: 21.03.2017 | 22:07 »
Welche Systeme gefallen dir richtig gut und warum?

Offline Siouxy

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 207
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Siouxy
Re: Checkliste für Spielertypen
« Antwort #4 am: 21.03.2017 | 22:43 »
Teamplayer oder Solist?
Rampensau oder Graue Eminenz im Hintergrund?
Bist du bereit, ein Spieltagebuch zu führen?
Welche Themen sind tabu?
Bist du bereit, einen Charakter auf die Runde abzustimmen, auch wenn es augenblicklich nicht deine erste Wahl ist?
"Einfach mal die Wolle halten."

Offline Feuersänger

  • Stirnlappenbasilisk
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Deadly and Absurdly Handsome
  • Beiträge: 29.161
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feuersänger
Re: Checkliste für Spielertypen
« Antwort #5 am: 21.03.2017 | 22:53 »
Der Spielleiter - gottgleiches Wesen oder Mitspieler mit besonderem Aufgabenbereich?

...sowie dem nachgeordnete Fragen: wie wichtig sind die Regeln, wer darf sie ändern usw.

Offenes oder verdecktes Würfeln?

Zufällige oder deterministische Charaktererschaffung, und nach welcher Methode?

Diese Fragen mögen bei manchen Systemen irrelevant sein, aber die Einstellung dazu sagt m.E. viel über die Person aus.
« Letzte Änderung: 21.03.2017 | 22:58 von Feuersänger »
Der :T:-Sprachführer: Rollenspieler-Jargon

Zitat von: ErikErikson
Thor lootet nicht.

"I blame WotC for brainwashing us into thinking that +2 damage per attack is acceptable for a fighter, while wizards can get away with stopping time and gating in solars."

Kleine Rechtschreibhilfe: Galerie, Standard, tolerant, "seit bei Zeit", tot/Tod, Stegreif, Rückgrat

Offline Sashael

  • Gimli des Radsports
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 12.238
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Re: Checkliste für Spielertypen
« Antwort #6 am: 21.03.2017 | 22:56 »
Mir ist auch noch eingefallen, dass eine potentielle Mitspielerin auch noch ein ziemlicher Neuling ist, was Rollenspiele allgemein angeht.

Habt ihr da noch ein paar Fragen auf Lager? Ein paar echt gute sind bisher ja schon dabei. ;)
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"


Leitet Itras By mit Battlemap. ;D

Offline Feuersänger

  • Stirnlappenbasilisk
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Deadly and Absurdly Handsome
  • Beiträge: 29.161
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feuersänger
Re: Checkliste für Spielertypen
« Antwort #7 am: 21.03.2017 | 22:58 »
Nachgedanke:
Statt eine Checkliste abzuarbeiten, bei der sich die "Kandidaten" vorkommen wie im Jobinterview, könnte es entspannter und ertragreicher sein, sich einfach mal reihum von vergangenen Spielen zu erzählen. Die gelungensten Kampagnen, und was sie dazu gemacht hat, und so weiter.
Der :T:-Sprachführer: Rollenspieler-Jargon

Zitat von: ErikErikson
Thor lootet nicht.

"I blame WotC for brainwashing us into thinking that +2 damage per attack is acceptable for a fighter, while wizards can get away with stopping time and gating in solars."

Kleine Rechtschreibhilfe: Galerie, Standard, tolerant, "seit bei Zeit", tot/Tod, Stegreif, Rückgrat

Online Duck

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 969
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Delurion
Re: Checkliste für Spielertypen
« Antwort #8 am: 21.03.2017 | 23:00 »
Kennst du das Same Page Tool? Die dort enthaltenen Fragen waren für mich immer ein recht guter Ausgangspunkt für das Abstecken des Spielstils einer bestimmten Spielrunde.
A dungeon crawl is just a badly planned heist.
Tischrollenspiel ist der Marxismus der Unterhaltung.

Offline Sashael

  • Gimli des Radsports
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 12.238
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Re: Checkliste für Spielertypen
« Antwort #9 am: 21.03.2017 | 23:32 »
Nachgedanke:
Statt eine Checkliste abzuarbeiten, bei der sich die "Kandidaten" vorkommen wie im Jobinterview, könnte es entspannter und ertragreicher sein, sich einfach mal reihum von vergangenen Spielen zu erzählen. Die gelungensten Kampagnen, und was sie dazu gemacht hat, und so weiter.
Ich will keine Fragestunde machen, sondern locker (bei einem Brettspiel) darüber reden, was sich die Spieler von Rollenspiel erwarten und was sie sich erhoffen.
Vergangene Kampagnen zu "analysieren" taugt halt auch eher für sehr aktive Spieler mit ausreichender Spielhistorie. Das wäre schon fast zuviel Voraussetzung für das, was ich vorhabe. ;)

Kennst du das Same Page Tool? Die dort enthaltenen Fragen waren für mich immer ein recht guter Ausgangspunkt für das Abstecken des Spielstils einer bestimmten Spielrunde.
Kannte ich noch nicht. Guck ich morgen mal rein. Vielen Dank! :)
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"


Leitet Itras By mit Battlemap. ;D

Offline Feuersänger

  • Stirnlappenbasilisk
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Deadly and Absurdly Handsome
  • Beiträge: 29.161
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feuersänger
Re: Checkliste für Spielertypen
« Antwort #10 am: 21.03.2017 | 23:46 »
Kennst du das Same Page Tool? Die dort enthaltenen Fragen waren für mich immer ein recht guter Ausgangspunkt für das Abstecken des Spielstils einer bestimmten Spielrunde.

Ja praktisch, da hat sich ja schon jemand die ganze Mühe gemacht. ^^ Wird gespeichert.
Der :T:-Sprachführer: Rollenspieler-Jargon

Zitat von: ErikErikson
Thor lootet nicht.

"I blame WotC for brainwashing us into thinking that +2 damage per attack is acceptable for a fighter, while wizards can get away with stopping time and gating in solars."

Kleine Rechtschreibhilfe: Galerie, Standard, tolerant, "seit bei Zeit", tot/Tod, Stegreif, Rückgrat

Offline D. Athair

  • Mythos
  • ********
  • Spielt RollenSPIELE, ROLLENspiele und ROLLENSPIELE
  • Beiträge: 8.457
  • Username: Dealgathair
    • ... in der Mitte der ZauberFerne
Re: Checkliste für Spielertypen
« Antwort #11 am: 22.03.2017 | 00:32 »
Ergänzungen zur Bedeutung der Spielregeln:

a) Sollen die Regeln euere Art zu Spielen mitbestimmen, unterstützen und ggf. beeinflussen oder sollen sie "unsichtbar" im Hintergrund bleiben?
b) Sollen Regeln die Funktion haben die Einzigartigkeit eines SC durch Spielwerte (Fertigkeiten, Attriute, Talente, ...) abzuilden oder reichen eine abstrakte Herangehensweise und Phantasie?
c) Sollen die Spielregeln eher komplex und ineinandergreifend sein oder nur ein Gerüst liefern, das man mit Hausregeln und Rulings anpassen kann/muss?


Vielleicht schon etwas speziell:
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
)
"Man kann Taten verurteilen, aber KEINE Menschen." - Vegard "Ihsahn" Sverre Tveitan

Offline 1of3

  • Richtiges Mädchen!
  • Titan
  • *********
  • Proactive Scavenger
  • Beiträge: 17.335
  • Username: 1of3
    • 1of3's
Re: Checkliste für Spielertypen
« Antwort #12 am: 22.03.2017 | 10:16 »
Hast du dich bei Spiel schon mal gegruselt? Was gabs da?
Warst du schon mal berührt? Was gabs da?


Offline Joyride

  • Experienced
  • ***
  • Kleinstes Challenge-Rating ever
  • Beiträge: 151
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Joyride
Re: Checkliste für Spielertypen
« Antwort #13 am: 20.06.2017 | 13:34 »
Vielleicht noch: Wie stehst du zum Tod deines Charakters? Jederzeit möglich, nur wenn es zur Story passt, das muss der SL vermeiden.


Gesendet von meinem HUAWEI NXT-L29 mit Tapatalk

D&D red box bis 3.5 und PF
"In der Taverne wartet der Auftraggeber, weshalb Etablissements dieser Couleur ... eher phantastische Pendants zur örtlichen Agentur für Arbeit sind." (Mann ohne Zähne)

Offline Anro

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 436
  • Username: Anro
Re: Checkliste für Spielertypen
« Antwort #14 am: 20.06.2017 | 14:17 »
Hi,
Ich hatte etwas Vergleichbares vor "langer" Zeit für eine Kampagne gemacht, die ich erstellt habe.
Das System war fest, es ging also nur um die "wie gestalten wir Dinge und wie soll ich auf euch eingehen/ die Welt planen.
Es gab für Alles 5 verschiedene Stufen (Also weder freie Antworten noch Ja/Nein)
Ich bin mit meinen Spielern befreundet, daher war für Rückfragen und spezielles auch immer Platz.
  • (Rollenspiel) Die Spieler sollten viel in Ihrer Rolle reden und die Kampagne sollte viele Möglickeiten zum Reden geben.   
  • (Rätsel) Ich will eigentlich die meiste Zeit in einem Turm stecken und Rätsel lösen, um weiter zu kommen.
  • (Kampf) Ich will keine Sitzung ohne mindestens einen Kampf beschreiten.   
  • (Tabletop) Ich mag Miniaturen, kleine abstrakte Felder oder Karten, damit ich mir beim Kampf besser vorstellen kann, wie sich etwas entwickelt.   
  • (Taktische Stellung) Die Gegner sollten immer Möglichkeiten finden, unsere Vorteile auszuhebeln. Bogenschützen sollten die meiste Zeit "gerusht" werden.   
  • (Fiktionale Positionierung) Wenn genau erklärt werden kann, wie ein Gegner ausgeschaltet wird, so kann auch auf einen Wurf verzichtet werden, da man von Hinten ungesehen immer mit dem Schwert den Rücken trifft.
  • (Hausregeln) Ich akzeptiere kleine Veränderungen, aber wir spielen DSA. Die Proben sollten schon so abgelegt werden, wie es vorgeschrieben ist, man hat sich immerhin etwas dabei gedacht.   
  • (Ehre) Die Helden sind auf dem Weg der Tugend. Das Gute ist das höchste Gut. Argumente werden mit "Weil es das Richtige ist" fast immer gewonnen.   
  • (Gruppengefühl) Die Attitüden und die Gesinnung der Gruppe ist sehr nah beieinander. Sehr eingeschworen und volles Vertrauen   
  • (Gruppenvergangenheit) Die Gruppe findet sich in diesem Moment erst und war sich vorher komplett unbekannt.   
  • (PowerRelation) Eure Helden sind mega stark und prügeln sich mit Leichtigkeit durch Gegnermassen!   
  • (Scale) Eure Helden kümmern sich nur um belange, bei denen die Welt gerettet werden muss. Banale Weisenhäuser können brennen.   
  • (Start) Ihr startet nackt und mit Amnesie in einer Höhle.   
  • (Adel) Der Adel ist erhaben und über allem Recht. Solange ein Adelsbrief am Körper getragen wird, kann man mit Gesinde und Plebs verfahren, wie man es für richtig hält. Das Gesetzt ist mit den Blaublütigen. Go strukturelle Gewalt und Macht durch Geburt!   
  • (Recht) Das Recht knechtet den Bauern stark, alles ist reglementiert und wenn es einen Ankläger gibt, gibt es meist auch einen Verurteilten.   
  • (Wachsamkeit) Die Stadtwachen gehen nur auf Patrulie, wenn sie müssen. Einfache (faule Lösungen) werden schnell akzeptiert.

Das ist die Liste der Aussagen, die man Bewerten durfte.

Mir fehlt heutzutage noch etwas wie "Darf der Spielleiter in der Beschreibung von Momenten und zur Interpretation von Proben die Empfindungen und irrelevanten Taten deines Charakters suggerieren?" Nicht die beste Art es auszudrücken wtf?

Ok, hoffe das konnte helfen, auch wenn es nicht dead on das Thema trifft.

Edit: Beim Durchlesen ist mir aufgefallen: Es waren Freunde, die meinen Humor kennen und viele Aussagen sind etwas provokativ oder auch suggestiv gestellt. Zudem gibt es definitiv Weisenhäuser, das ist da wo die alten weisen Menschen drin sind halt.

Edit2: Hehe, da hat Joyride ein wenig Necrophilie gehabt und ich bin direkt mit drauf gesprungen :-D // 3 Monate tot ist ja noch fast warm :-)
« Letzte Änderung: 20.06.2017 | 14:24 von Anro »