Autor Thema: Genesys - Announcing a New Roleplaying Game Featuring the Narrative Dice System  (Gelesen 33679 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Althalus

  • Hero
  • *****
  • Das Schwert ist der Weg, der Weg ist das Ziel!
  • Beiträge: 1.327
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Althalus
Das Problem mit den Talenten ist, dass sie in SW so eine Menge davon eingeführt haben, die können sie natürlich nicht in Genesys mitliefern (müsste ja keiner mehr die SW-Bücher kaufen 8]). Andererseits ist das System halt auch nix anderes als "SW-Überall" - das war aber von Anfang an klar.
Damit ist auch klar, was für ein Spielstil unterstützt wird, welche Arten von Settings, usw.

Was ich ziemlich gut finde, ist der Abschnitt über soziale Duelle. Der war in SW über die Consular und Diplomat Bücher verteilt.
Interessanterweise finde ich die Setting-Beispiele eigentlich alle eher mau - gerade mit dem NDS würden sich IMHO sowas wie 7te See, All for One und Agone eher anbieten als Tannhäuser und Android. Aber natürlich verwurstet FFG was sie schon haben ...
Rocking the Rolls

Disclaimer: Meine Posts enthalten maximal 0,5 mg Emotion. Ich kann auch maximal 0,5 mg Emotion verarbeiten. Emotionale Reaktionen auf meine Postings sind daher völlig sinnlos.

Offline KyoshiroKami

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 762
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: KyoshiroKami
    • Würfelabenteurer
Die PDF ist jetzt bei rpgnow/drivethrurpg verfügbar.

Offline Wisdom-of-Wombats

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.933
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Murder-of-Crows
Ich habe mal im Rahmen einer Aktion zusammengestellt, was mir am System gefällt:

1. Es ist setting- und genre-unabhängiges Spielsystem basierend auf der Engine zu den FFG Star Wars Spielen. Damit ist es universell einsetzbar für viele verschiedene Welten und Genres.

2. Es werden spezielle Würfel benutzt, die nach etwas Eingewöhnung intuitiv zu lesen sind. Und einen Grund geben, sich neue Würfel zu kaufen. Außerdem sind die Würfel farbcodiert, so dass auch Anfänger nicht den Unterschied zwischen einem W6, W8 oder W12 begreifen müssen, sondern man einfach mit den Farben arbeiten kann.

3. Die Würfelergebnisse lassen abgestufte Ergebnisse zu. Damit sind Ergebnisse im Raum "Nein, und", "Nein", "Nein, aber", "Ja, aber", "Ja" und "Ja, und" möglich. Das ist einer der Punkte, die ich an neueren Systementwicklungen wirklich liebe. Die Würfelergebnisse treiben damit auch die Erzählung am Tisch.

4. Ein geschlossenes Gummipunktesystem ist auch mit dabei. Die Erzählpunkt haben übersichtliche Einsatzarten (Probe leichter machen, Probe schwerer machen, besondere Talente nutzen, und erzählerisch Elemente zur Geschichte hinzufügen), und es gibt nur einen Punkt pro Spieler am Tisch und einen für den Spielleiter. Setzen Spieler einen Punkt ein, wandert er an den Spielleiter und umgekehrt. Und die Punkte sollen den "Besitzer" häufig wechseln.

5. Das Ganze spielt sich gut. Man bekommt dynamische Geschichten, coole Situationen und ein relativ leicht verständliches System an die Hand, das am Spieltisch die Handlung unterstützt, aber das Geschehen nicht dominiert.

6. Die Beispielsettings im Grundbuch lassen Fans auf zukünftige Settings für die Brettspiele von FFG für Genesys hoffen und bieten auch im Grundbuch schon genügend Material, um in den Brettspieluniversen von Android, Twilight Imperium, Runebound und Tannhäuser los spielen zu können.

7. Settings werden mit einer Farbe bzw Ton differenziert. Genesys teilt ein Genre in Setting (bspw. Fantasy, Steampunk, Weird War, Moderne, Science Fiction und Space Opera) und Geschmacksrichtung (Horror, Intrige, Krimi, Pulp, Romance & Drama, sowie Superhelden). Setting und Geschmack werden besprochen und auf die genre-typischen Eigenheiten (neudeutsch: Tropes) eingegangen. Echt Klasse, weil man so z.B. ein Steampunk/Romance & Drama Setting, ein Urban Fantasy/Krimi Setting oder ein Modern/Superhelden Setting bauen kann, allein mit dem, was im GRW drin ist.

8. Das System lädt zum Basteln ein. Es wird genau erläutert, wie (und warum) man weitere Fertigkeiten, Spezies/Archetypen, Talente, Gegenstände und Gegner bauen kann. Das ist auch sinnvoll, da im GRW die Ausrüstungslisten durchaus noch etwas mehr Gegenstände gebrauchen können. Jedenfalls mach das System Lust darauf, loszubasteln, obwohl es schon ziemlich vollständig daher kommt.

9. Das GRW erläutert die Systembalance sehr gut. Eben weil man viel basteln kann, stellt das Regelwerk auch gut dar, worauf man achten sollte und welche Teile des Systems wie zusammenspielen. So kann man seine eigenen Ideen gut einordnen.

10. Der Bastelaspekt macht richtig Lust darauf, bestehende Settings aus Film, Funk und Fernsehen zu konvertieren.

11. Aber nicht nur das, ich bekomme auch Lust darauf, eigene Settings zu bauen. Wie gesagt, das System gibt im Grundbuch sehr gute Anhaltspunkte, was ein Setting ausmacht.

12. Die unglaublich aktive Fangemeinschaft in den FFG Foren. Dort hat man sich auf das System gestürzt und eifrig Umsetzungen von bestehenden Settings gebastelt, Talentsammlung erstellt und über Magie diskutiert. Und das alles quasi innerhalb des ersten Monats nach Erscheinen. Genesys ist nämlich erst am 30. November 2017 erschienen.
Spiele regelmäßig: Dungeons & Dragons 5e (verschiedene Kampagnen)
Leite regelmäßig: Doctor Who 2nd Edition, Liminal
Bereite vor: schwanke zwischen Eclipse Phase 2nd Edition, The Expanse oder Modern AGE
Hype: Rivers of London

Tintenklecks

  • Gast
Kommt das eigentlich auf deutsch raus?

Offline D. Athair

  • Mythos
  • ********
  • Spielt RollenSPIELE, ROLLENspiele und ROLLENSPIELE
  • Beiträge: 8.751
  • Username: Dealgathair
    • ... in der Mitte der ZauberFerne
... bisher hat kein Verlag gesagt, dass er es machen würde.
Das muss aber nicht unbedingt bedeuten, dass nichts geplant ist. Da Ulisses FFG Star Wars macht, wäre das der Verlag, bei dem ich mir am ehesten ne Übersetzung von Genesys vorstellen könnte.
"Man kann Taten verurteilen, aber KEINE Menschen." - Vegard "Ihsahn" Sverre Tveitan

Offline KyoshiroKami

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 762
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: KyoshiroKami
    • Würfelabenteurer
Es gibt jetzt bei Roll20 auch einen Charakterbogen. Ist eine Portierung des Star Wars-Bogens und benötigt API, sprich der SL muss einen Bezahl-Accout haben. Jetzt kann ich mit meiner Online-Runde das Ganze auch mal testen.

Offline Wisdom-of-Wombats

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.933
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Murder-of-Crows
Es gibt jetzt bei Roll20 auch einen Charakterbogen. Ist eine Portierung des Star Wars-Bogens und benötigt API, sprich der SL muss einen Bezahl-Accout haben. Jetzt kann ich mit meiner Online-Runde das Ganze auch mal testen.

Es gab auch vorher schon einen Online Dice Roller: https://genesys.skyjedi.com/
Spiele regelmäßig: Dungeons & Dragons 5e (verschiedene Kampagnen)
Leite regelmäßig: Doctor Who 2nd Edition, Liminal
Bereite vor: schwanke zwischen Eclipse Phase 2nd Edition, The Expanse oder Modern AGE
Hype: Rivers of London

Offline KyoshiroKami

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 762
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: KyoshiroKami
    • Würfelabenteurer
Es gab auch vorher schon einen Online Dice Roller: https://genesys.skyjedi.com/

Das stimmt, aber ich bevorzuge dann doch den kompletten Charakterbogen, wo man nicht jedes Mal alle Würfel extra wählen muss. :)

Offline Toppe

  • Dr. Mutanto
  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 370
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DaToppe
Es gibt jetzt bei Roll20 auch einen Charakterbogen. Ist eine Portierung des Star Wars-Bogens und benötigt API, sprich der SL muss einen Bezahl-Accout haben. Jetzt kann ich mit meiner Online-Runde das Ganze auch mal testen.
hier eine pdf version
https://community.fantasyflightgames.com/topic/264241-character-sheet-pdf/?do=findComment&comment=3152473
Sorry, you must have been boring.

Offline Wisdom-of-Wombats

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.933
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Murder-of-Crows
Mit Realms of Terrinoth wurde das erste Quellenbuch für Genesys angekündigt. Rollenspielen in der Welt von Runebound und Descent.
Spiele regelmäßig: Dungeons & Dragons 5e (verschiedene Kampagnen)
Leite regelmäßig: Doctor Who 2nd Edition, Liminal
Bereite vor: schwanke zwischen Eclipse Phase 2nd Edition, The Expanse oder Modern AGE
Hype: Rivers of London

Offline KyoshiroKami

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 762
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: KyoshiroKami
    • Würfelabenteurer
Mit Realms of Terrinoth wurde das erste Quellenbuch für Genesys angekündigt. Rollenspielen in der Welt von Runebound und Descent.

Und es wird gleich an der Preisschraube gedreht, das Buch soll 50$ kosten. Dafür muss das Buch schon richtig viel liefern, ansonsten ist es einfach nur die Cashcow melken.

Offline Wisdom-of-Wombats

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.933
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Murder-of-Crows
Und es wird gleich an der Preisschraube gedreht, das Buch soll 50$ kosten. Dafür muss das Buch schon richtig viel liefern, ansonsten ist es einfach nur die Cashcow melken.

Es liefert:
- Konsolidierte Infos zu Terrinoth/Mennara, die sonst nur sehr verstreut über die Brettspiele zu finden sind
- Jede Menge neue Regeln und Ergänzungen für Fantasy Kampagnen, die auch jenseits von Terrinoth nutzbar sind

Der Preis: mei, mal schauen. Im FFG Forum tippt jemand auf knapp über 300 Seiten aufgrund des Preises. Genesys hat nur rund 250.
Spiele regelmäßig: Dungeons & Dragons 5e (verschiedene Kampagnen)
Leite regelmäßig: Doctor Who 2nd Edition, Liminal
Bereite vor: schwanke zwischen Eclipse Phase 2nd Edition, The Expanse oder Modern AGE
Hype: Rivers of London

Offline KyoshiroKami

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 762
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: KyoshiroKami
    • Würfelabenteurer
Der Preis: mei, mal schauen. Im FFG Forum tippt jemand auf knapp über 300 Seiten aufgrund des Preises. Genesys hat nur rund 250.

Wenn die Seitenzahl stimmt, dann nehme ich alles zurück und behaupte das Gegenteil. Bleibt eben immer die Frage, wie viel Material sie liefern. Ich bin gespannt.

Offline Wisdom-of-Wombats

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.933
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Murder-of-Crows
Wenn die Seitenzahl stimmt, dann nehme ich alles zurück und behaupte das Gegenteil. Bleibt eben immer die Frage, wie viel Material sie liefern. Ich bin gespannt.

Seitenzahl stimmt leider nicht, werden wohl nur 264 Seiten. Damit ist das evtl. der Artwork geschuldet?
Spiele regelmäßig: Dungeons & Dragons 5e (verschiedene Kampagnen)
Leite regelmäßig: Doctor Who 2nd Edition, Liminal
Bereite vor: schwanke zwischen Eclipse Phase 2nd Edition, The Expanse oder Modern AGE
Hype: Rivers of London

Offline KyoshiroKami

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 762
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: KyoshiroKami
    • Würfelabenteurer
Na mal sehen, klar kostet Artwork, wobei ich mir denken kann, dass sie vieles aus anderen Sachen verwerten. Ich hoffe die PDF wird günstiger, denn als Buch ist mir das zu teuer.

Offline Mr. Ohnesorge

  • Mythos
  • ********
  • Nordlicht
  • Beiträge: 9.049
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grinder
Realms of Terrinoth ist erschienen:

https://www.drivethrurpg.com/product/239561/Realms-of-Terrinoth




Zitat
Terrinoth is a land of forgotten greatness and lost legacies. Once ruled by the Elder Kings who called upon mighty magics to perform great deeds and work marvels, the land has suffered greatly at the hands of its three great foes: the undead armies of Waiqar the Betrayer, the demon-possessed hordes of the bloodthirsty Uthuk Y’llan, and the terrifying dragons of the Molten Heath. Many of its great cities have been cast down into ruins, and many wondrous secrets and powerful artifacts have been lost.

For hundreds of years, Terrinoth slipped into gloom and decay. But heroes arise just when their lands need them the most. Courageous adventurers brave the ruins of past ages and the foul creatures within to uncover the treasures of their ancestors. The Daqan Barons, inheritors of the ancient kingdoms, rebuild their walls and muster their armies, while the wizards of Greyhaven gather runes of power to awaken guardians of stone and steel. These preparations come none too soon, for the ancient enemies of the lawful races are stirring again, and Terrinoth needs champions of courage and cunning to stand against the rising darkness.

Fantasy Flight Games is proud to announce Realms of Terrinoth, a new sourcebook for the Genesys Roleplaying System! You can pre-order your copy today from your local retailer or our website!

Realms of Terrinoth explores the world of Mennara featured in Runewars Miniatures Game, Legacy of Dragonholt, Descent: Journeys in the Dark, and Runebound. As a fantasy campaign setting for your games of Genesys, Realms of Terrinoth also features many races, weapons, gear, careers, and more—all of which can be found in the world of Terrinoth and expanded to any fantasy setting you create as the Game Master.
"These things are romanticized, but in the end they're only colorful lies." - This Is Hell, Polygraph Cheaters

Vagrant Workshop | negativeblack.net

Mein Verkaufs-Thread

Offline Ninkasi

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.393
  • Username: Ninkasi
Realms of Terrinoth ist erschienen:

Gibt´s da hier schon Meinungen zu?
Oder generell Erfahrungen bezüglich "Genesys goes Fantasy"

Offline Korig

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.214
  • Username: Korig
Gibt´s da hier schon Meinungen zu?
Oder generell Erfahrungen bezüglich "Genesys goes Fantasy"

Habs grob überflogen. Es ist gibt viele gute Dinge um das Ganze für den Bereich Fantasy zu klauen. Völker, Klassen und insbesondere neue Talente. Auch die Ausrüstung ist  gut abgestimmt. Ich kann da viel gebrauchen und muss mir nicht alles selber ausdenken.

Offline K!aus

  • Fashion-Police
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.748
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Crazy_DM
Realms of Terrinoth ist erschienen:

Ich warte noch auf meine Lieferung vom Sphärenmeister.
GURPS Deathwatch
[FFG] Star Wars Jedi Ritter, Rebellen
Mein biete Thread - schau doch mal rein. :)

Offline Althalus

  • Hero
  • *****
  • Das Schwert ist der Weg, der Weg ist das Ziel!
  • Beiträge: 1.327
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Althalus
Zitat
Gibt´s da hier schon Meinungen zu?
So nach dem ersten Überfliegen: eine Mischung aus WHF und Forgotten Realms. Man merkt irgendwie, dass hier ein Tabletop/Brettspiel den Hintergrund liefert. Was sich auch hier zeigt ist die FFG-typische Annahme, dass Spieler ihre Charaktere maximal bis 600 XP spielen und dann wechseln. Wenn man sich die Werte eines Drachen ansieht, fragt man sich, wieso das eine der mächtigsten Kreaturen sein soll ...

Was sich auch zeigt ist ein IMHO immanenter Fehler im Genesys-Design. Während man bei SW die verschiedenen Spec-Bäume kombinieren kann und jeder neue eben wieder mehr XP kostet, ist man bei Genesys mit den Tiers irgendwann einfach fertig - und vom Design her war's das dann. Natürlich könnte man einfach ein neues Blatt anfangen, nur wird's kompliziert, weil man ja immer mehr Talente des niedrigeren Tiers haben muss ... Überhaupt halte ich die grafische, bzw. handwerkliche Umsetzung da eher für missglückt - eigentlich müsste man sich jedes Talent in eines der winzigen Kästchen schreiben, mit Kurzerklärung. Ziemliche Kritzelei, denn ausfüllbare PDF-Blätter gibt es offiziell nicht, soweit ich weiß (inoffizelle schon).

Neu sind die Heroic Abilities, die ein wenig an die Signature Abilities von SW erinnern. Sprich: sie kosten Storypoints um sie zu aktivieren. Dafür bieten sie mehr oder weniger mächtige Werkzeuge, die auch die Handlung direkt beeinflussen können.

"Interessant" ist auch, dass man auch hier gezwungen ist, eine Karriere einzuschlagen. Diese entsprechen dann auch noch den typischen D&D-Klassen, auch wenn sie anders heißen. Wünsche ich mir schon bei SW, dass man Allgemeine Specs zu Beginn ohne Career nehmen könnte (mit Dawn of Rebellion wäre damit z.B. der Beginn als Padawan Survivor möglich, der erst irgendwann seine Bestimmung in einer der Jedi-Karrieren findet; oder der Klontruppler, der einen ganz anderen Weg einschlägt, usw.), hätte ich das gerade bei Genesys eigentlich erwartet. Aber nein, man bleibt der US-Vorstellung eines Rollenspiels verhaftet.

Liest man am Anfang über mögliche Abenteuer, hat man auch hier den Eindruck, dass Terrinoth sich an D&D-Spieler richtet, die sich das "Narrative"-Mäntelchen umhängen möchten. Dungeoncrawl mit NDS ... na ja, wer's braucht. Das verwundert aber auch nicht weiter, wenn man die bisherigen SW-Abenteuer kennt.

Fazit: Das Setting würde ich als "weichgespültes WH" bezeichnen - es fehlt der Dreck (und die Feuerwaffen). Ansonsten sind die Ähnlichkeiten unverkennbar. Genesys goes Fantasy ist hier aber mehr als D&D goes NDS umgesetzt. Mit ein wenig Arbeit um Grundsystem müsste man das aber auch beheben können.
Rocking the Rolls

Disclaimer: Meine Posts enthalten maximal 0,5 mg Emotion. Ich kann auch maximal 0,5 mg Emotion verarbeiten. Emotionale Reaktionen auf meine Postings sind daher völlig sinnlos.

Offline Ninkasi

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.393
  • Username: Ninkasi

"Interessant" ist auch, dass man auch hier gezwungen ist, eine Karriere einzuschlagen. ... Mit ein wenig Arbeit um Grundsystem müsste man das aber auch beheben können.

Eigentlich könnte doch jeder SC seine 8 "Karriere"-Skills frei wählen und 4 Skills bekommen einen Startpunkt und fertig.

Ich frage mich gerade, wie ich die Magie in Lorakis/Splittermond mit Genesys umsetzen würde.
Arcana, Divine und Primal empfinde ich nicht so passend, eher pro Magieschule eine Fertigkeit, wie bei Splittermond halt auch.

Offline Althalus

  • Hero
  • *****
  • Das Schwert ist der Weg, der Weg ist das Ziel!
  • Beiträge: 1.327
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Althalus
Eigentlich könnte doch jeder SC seine 8 "Karriere"-Skills frei wählen und 4 Skills bekommen einen Startpunkt und fertig.
Grade in Genesys machen die Karrieren irgendwie keinen Sinn. Bei SW legt die Karriere eben fest, welche Specs man zu welchem XP-Preis kaufen kann - aber hier gibt's ja keine Specs. Man kauft die Talente ja direkt nach Tier.

Aber ja, prinzipiell kann man auf die verpflichtende Karriere auch einfach gepflegt pfeifen und nur die Berufsskills festlegen plus 4 Gratis-Skillränge. Einen anderen Zweck als D&D-Spielern die "bahnbrechende" Erkenntnis zu ersparen, dass Klassen nicht nötig sind, sehe ich hier nicht.  ;)
Rocking the Rolls

Disclaimer: Meine Posts enthalten maximal 0,5 mg Emotion. Ich kann auch maximal 0,5 mg Emotion verarbeiten. Emotionale Reaktionen auf meine Postings sind daher völlig sinnlos.

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 37.145
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Frage. Könnte man grundsätzlich die Star Wars ArdI Würfel nehmen und die Symbole übersetzen, oder muss man die Genesys Würfel nutzen?
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline Korig

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.214
  • Username: Korig
Frage. Könnte man grundsätzlich die Star Wars ArdI Würfel nehmen und die Symbole übersetzen, oder muss man die Genesys Würfel nutzen?

Star Wars Würfel gehen ohne Probleme. Den Force Dice brauch man nur nicht.

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 37.145
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Danke für die schnelle Info!  :d
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!