Tanelorn.net

Autor Thema: Vampire - Die Maskerade - Beispielcharaktere  (Gelesen 818 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Fillus

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 295
  • Username: Fillus
Vampire - Die Maskerade - Beispielcharaktere
« am: 13.03.2018 | 13:50 »
Hallo zusammen,

erstmal ein Sorry, ich hatte bisher überhaupt keinen Kontakt mit dem Spiel und ebenso keine Bücher hier. Jedoch werde ich in Kürze an einer Runde Teilnehmen und am Spielabend mit dem SL einen Char mit der deutschen 3. Edtion erstellen. Die anderen Mitspieler haben schon einen Charakter, den sie ein paar Abende bespielt haben. Ich möchte aber ungern vorab 50km nur für die (ausgiebige) Charerstellung fahren. Ich werde noch versuchen mir das im Web verfügbare Material der Clanbeschreibungen zu Gemüte zu führen.

Über die Regeln habe ich schon einiges im Web gefunden und sie sind recht leicht zugänglich. Was mir jetzt fehlt wären ein paar Beispielcharaktere, um mir aufzuzeigen was so möglich ist. Eventuell fange ich auch erst als Mensch an, aber zu Wissen was es an spielenswerten Konzepten gibt, wäre hilfreich, denke ich zumindest.

Gibt es im Web Fanseiten wo Beispeilcharaktere zu finden sind? Hat jemand noch Digital einen liegen, der zu Anschauungszwecken taugen würde? Sonst Ideen die mir helfen könnten?

ps. An Rollenspielerfahrung mangelt es nicht. Ich spiele und leite einen ganzen Haufen Spiele, am liebsten welche auf Erzählbasis. Schon fast ein Wunder, das ich bisher nicht mit der WoD in Kontakt gekommen bin.

Gruß aus dem hohen Norden und ich hoffe ihr nehmt mir diese "Anfängerfrage" nicht krumm. ;)




Offline GossenPrinz

  • Survivor
  • **
  • (Be-)Herrscher der Bürokratie
  • Beiträge: 91
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: GossenPrinz
Re: Vampire - Die Maskerade - Beispielcharaktere
« Antwort #1 am: 13.03.2018 | 14:01 »
Hallo!

Einen Beispielcharakter habe ich nicht am Start, aber ein paar Ideen. EDITh fügt hinzu: auch wenn ich WoD-Spieler und auch -Leiter seit geraumer Zeit bin (mein Avatar ist ein Nosferatu, den ich habe/hatte).

Wenn du mit einem Menschen beginnst, hast du sicherlich ein paar Vorteile, weil du die WoD quasi damit von der Pike auf kennenlernen kannst. Du musst nicht alles wissen, sondern kannst Fragen stellen. Das Präludium ist so sicherlich auch viel spannender, als direkt mit einem Kainskind (so Camarilla-Chronik im Aufbau) loszulegen.

Schritt für Schritt. Vom Großen zum Kleinen. Sprich: die Details kommen später.

Für das Konzept habe ich folgende Anregung: versuch dir deinen prospektiven Charakter vorzustellen. Was sind seine Ziele? Was treibt ihn an? Was ist seine größte Stärke/Schwäche? Ist er ein Einzelgänger/Revoluzzer/Massenmensch? Steht er gern im Mittelpunkt? Leitet er? Lässt er eher andere seine Drecksarbeit erledigen, oder macht er selbst die Finger krumm? Manchmal ist auch die Frage, ob er gläubig ist, von Relevanz. Wie steht er zur Kunst? Wie sieht er sein Leben? Wie steht er zu seinem Vorfahren? Hat er Kinder? Ist er verheiratet/verlobt/verwitwet? Hat er Geschwister? Wenn ja, wie steht er zu ihnen? Womit verdient er sein Geld?

Du könntest ihn auch in zehn Adjektiven beschreiben, dann hast du schon mal ein grobes Bild.

M.E. könnte es sich sehr lohnen, das Präludium mit dem ST (StoryTeller) auszuspielen. Damit kommen dann auch die Punkte auf den Charakterbogen.

Vielleicht konnte ich dir ein paar Anregungen liefern.

GossenPrinz
« Letzte Änderung: 13.03.2018 | 14:03 von GossenPrinz »
"Ist der Beschluß auch noch so schlecht - der BGH hat immer Recht!"

(gehört am AG Dortmund)

Offline Fillus

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 295
  • Username: Fillus
Re: Vampire - Die Maskerade - Beispielcharaktere
« Antwort #2 am: 13.03.2018 | 14:35 »
Als Mensch anfangen ist für mich tatsächlich sehr reizvoll. Die Konzeptvorschläge sind einleuchtend und würde ich auch so angehen. Ich habe nur keinen Bezug zur Welt und weiß nicht wirklich wie es vonstattengeht, später selbst ein Vampir zu werden. Läuft das freiwillig ab, sollten schon als Mensch Gründe dafür vorhanden sein, sowas in Betracht zu ziehen. Okay, der Char könnte Machtbesessen sein, oder nach dem ewigen Leben streben oder sowas in der Art. Wäre mir aber zu Stumpf.
Passabler würde ich Gründe wie Dauerschmerzpatient, Verzweiflung, Hilflosligkeit (verbunden mit der Rachemöglichkeit als Vampir) oder Konflikte,  finden.

Da liegt aber der Hase begraben. Aber gut, wenn ich zuerst einen Menschen erstelle, ist der fast ausgebuddelt.  Ich möchte aber glaubhaften Grund haben, warum sich der Mensch letzlich mit der Vampirwelt einlässt und nicht laut schreiend in einer Ecke kauert, bis ans andere Ende der Welt läuft oder zur Polizei rennt. Mit der totalen Setting Unkenntnis, dachte ich helden mir Beispielchars da auch weiter.




Offline GossenPrinz

  • Survivor
  • **
  • (Be-)Herrscher der Bürokratie
  • Beiträge: 91
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: GossenPrinz
Re: Vampire - Die Maskerade - Beispielcharaktere
« Antwort #3 am: 13.03.2018 | 14:47 »
Bestimmte Clans "suchen" nach bestimmten Menschen, die in ihre Reihen treten.

Da ist der Konzernmanager, der schon immer mehr wollte - und schon längst im Visier der Ventrue, die ihre zukünftigen Kinder lange beobachten, bevor da etwas mit dem Kuss geht.

Ventrue spielen - oh ja. Da könnte ich mich stundenlang darüber auslassen. Jeder hat so seine Favoriten. Meine sind die Königlichen.

Da ist die Sängerin, die ohne die Bühne nicht mehr leben kann - und die Toreador werden sich freuen, sie zu einer Rose machen zu können. Oder aber die Nosferatu wollen sie haben, weil sie über Kontakte verfügt, die sie nutzen können.

Das wären ein paar Beispiele.

Nichts gibt es ohne Preis.

Die WoD ist der modernen Welt angelehnt, aber um einiges wirklich dunkler.

Stichwort: Dauerschmerzpatient. Das mag auf kurzfristige Sicht interessant sein, aber ist das tragfähig für eine Chronik, wo die Küken erst einmal flügge werden und sich bei den Ancillae/Ahnen beweisen müssen?

Vielleicht merkt dein Charakter auch gar nicht, warum sein Erzeuger eben etwas anders ist. Immerhin heißt das "Die Maskerade". Und als Kainskind hat man so einige Ausreden, warum man tagsüber keinesfalls erreichbar ist. Vielleicht wird dein Charakter auch im wahrsten Sinne des Wortes mit Vitae angefüttert (sprich: zu einem Ghoul gemacht) und dann, wenn er wirklich bereit ist, bekehrt.

Es soll Clans geben, bei denen die prospektiven Mitglieder absolut isoliert werden (sprich: die Familie und das nahe Umfeld wird systematisch zerstört). Das ist wohl aber eher im Sabbat der Fall.

Rachemöglichkeit als Vampir? "Revenge is a dish best eaten cold." Du hast Zeit. Als Kainskind. Und bedenke: wenn du dich rächst, du könntest Spuren hinterlassen. Das tust du sowieso. Auch als Sethskind.
"Ist der Beschluß auch noch so schlecht - der BGH hat immer Recht!"

(gehört am AG Dortmund)

Offline GossenPrinz

  • Survivor
  • **
  • (Be-)Herrscher der Bürokratie
  • Beiträge: 91
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: GossenPrinz
Re: Vampire - Die Maskerade - Beispielcharaktere
« Antwort #4 am: 13.03.2018 | 17:23 »
Da fällt mir just noch etwas Fundamentales ein.

Frag doch mal deinen prospektiven Spielleiter in der WoD, wie er die Runde mit den einzelnen Charakteren beginnen möchte.

Sprich: baut sich jeder von euch Spielern einen Menschen, oder sind die Charaktere bereits bekehrt (haben den Kuss empfangen) und müssen sich jetzt - im Rahmen der sechs Traditionen - in der Nacht bewähren?

Ich bin übrigens ein Freund eines guten Präludiums - für jeden Charakter einzeln.

Bei einem Klüngel, das aus Menschen besteht, könnte ein guter Teil der Vorgeschichte gleich sein. Das hängt davon ab, ob das vielleicht eine Art "Freundeskreis" ist. Oder ob sich die Charaktere erst noch kennenlernen.

Fragen über Fragen.

EDITh fügt etwas hinzu:

Ich weiß, dass oft versucht wird, sehr exotische Charaktere (siehe dein "Dauerschmerzpatient") zu bauen. Die eierlegende Wollmilchsau gibt es aber nicht. Sondern die Charaktere müssen zusammenarbeiten, haben nebenbei - gerade in der WoD! - auch noch ihre eigene Agenda.

Fang mit etwas Einfachem an, was du spielen kannst. Da du das System - wie du sagst - an sich noch nicht kennst, ist das besser, als wenn du dich mit deinem Konzept verzettelst. Nichts ist frustrierender als die Erfahrung, dass Exotik einen auch nicht zum Ziel bringt, sondern dich als Spieler unter Erfolgsdruck mit dem Charakter setzt. Freunde dich mit dem System an. Das gilt für das Würfeln und auch für das Agieren deines Charakters in der WoD.

Letztlich sind die Punkte auf dem Charakterbogen nur Richtwerte. Sie sind nicht in Stein gemeißelt, sondern geben dir einen Überblick über deinen Charakter.
« Letzte Änderung: 13.03.2018 | 17:36 von GossenPrinz »
"Ist der Beschluß auch noch so schlecht - der BGH hat immer Recht!"

(gehört am AG Dortmund)

Offline Flamebeard

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 274
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Flamebeard
Re: Vampire - Die Maskerade - Beispielcharaktere
« Antwort #5 am: 13.03.2018 | 18:02 »
Wie der GossenPrinz schon schrieb: Du sitzt dem Irrtum auf, dass der Mensch eine Wahl hätte. Die Wahl trifft der Herr und Meister. Und der hat sich schon vor längerem überlegt (wenn's nicht gerade eine Runde Blutrausch und damit ein Versehen war), warum er ausgerechnet diesen Menschen wandeln. will. Als Dauerschmerzpatient hast du eigentlich nur Nosferatu, Malkavianer oder gleich den Sabbat als Erzeuger vor der Tür stehen, alle anderen lassen da die Finger von.

 Schau' dir mal in den einschlägigen Wikis zur oWoD (alte Welt der Dunkelheit; es müsste 2nd Revised sein, also deine "3.Edition") an, wie die Clans ticken und bau' dir daraufhin ein Charakterkonzept zurecht, auf das einer der Clans anspringen würde. (Meistens hast du 2-3 Clans, die sich unterschiedlich stark und aus verschiedenen Gründen für deinen Menschen interessieren...)

 08/15-Menschen wandelt nur der Sabbat als Kanonenfutter oder ein Camarilla-Vampir im Rausch. Letzterer wird dann aber auch alles daran setzen, dich verschwinden zu lassen.

 Was Beispiel-Charaktere an geht: Gib bei Google mal "WoD Clanbook Char" ein, da sind ab und an einige Abbildungen (und auch Besprechungen der entsprechenden Clan-Bücher) dabei, was für die Clans typisch sein kann.

Offline GossenPrinz

  • Survivor
  • **
  • (Be-)Herrscher der Bürokratie
  • Beiträge: 91
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: GossenPrinz
Re: Vampire - Die Maskerade - Beispielcharaktere
« Antwort #6 am: 13.03.2018 | 18:14 »
Wie der GossenPrinz schon schrieb: Du sitzt dem Irrtum auf, dass der Mensch eine Wahl hätte. Die Wahl trifft der Herr und Meister. Und der hat sich schon vor längerem überlegt (wenn's nicht gerade eine Runde Blutrausch und damit ein Versehen war), warum er ausgerechnet diesen Menschen wandeln. will. Als Dauerschmerzpatient hast du eigentlich nur Nosferatu, Malkavianer oder gleich den Sabbat als Erzeuger vor der Tür stehen, alle anderen lassen da die Finger von.

Absolute Zustimmung.

Zitat
Schau' dir mal in den einschlägigen Wikis zur oWoD (alte Welt der Dunkelheit; es müsste 2nd Revised sein, also deine "3.Edition") an, wie die Clans ticken und bau' dir daraufhin ein Charakterkonzept zurecht, auf das einer der Clans anspringen würde. (Meistens hast du 2-3 Clans, die sich unterschiedlich stark und aus verschiedenen Gründen für deinen Menschen interessieren...)

Das ist eine gute Idee. Und lässt dann auch den Erzähler entscheiden, welcher Clan es schlussendlich wird. Wenn das überhaupt nicht passt: es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

Zitat
08/15-Menschen wandelt nur der Sabbat als Kanonenfutter oder ein Camarilla-Vampir im Rausch. Letzterer wird dann aber auch alles daran setzen, dich verschwinden zu lassen.

Mit "einfach" meinte ich nicht 08/15 aka juice bag.

Zitat
Was Beispiel-Charaktere an geht: Gib bei Google mal "WoD Clanbook Char" ein, da sind ab und an einige Abbildungen (und auch Besprechungen der entsprechenden Clan-Bücher) dabei, was für die Clans typisch sein kann.

Manchmal sind Stereotypien äußerst hilfreich.
"Ist der Beschluß auch noch so schlecht - der BGH hat immer Recht!"

(gehört am AG Dortmund)

Offline Fillus

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 295
  • Username: Fillus
Re: Vampire - Die Maskerade - Beispielcharaktere
« Antwort #7 am: 13.03.2018 | 19:42 »
Danke euch.

Alles klar, das hilft mir die Welt zu verstehen. Man wird also im Normalfall gewählt und braucht keinen Grund dem ganezn offen gegenüber zu stehen.

Ich schaue mir morgen die Clans an und entwerfe dann ein relativ normales Profil eines normalen Menschen, der vielleicht in einer bestimmten Sache begabt ist, auf die ein Clan anspricht. Dazu sein Umfeld (Arbeit, Famile, Freunde).

Was ich dazu dann am besten für Werte nehme, da lasse ich mich wohl vom SL beraten. Das Zahlenwerk nimmt ja dann nicht mehr soviel Zeit in Anspruch und wäre ohne Buch schon mehr als kompliziert.

Offline GossenPrinz

  • Survivor
  • **
  • (Be-)Herrscher der Bürokratie
  • Beiträge: 91
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: GossenPrinz
Re: Vampire - Die Maskerade - Beispielcharaktere
« Antwort #8 am: 13.03.2018 | 19:49 »
Wie viele Punkte du wo verteilst, folgt bei "V:tM" einem gewissen Muster. Das ist nicht allzu schwer zu verstehen und auch anzuwenden.

Du kannst dir auch schon einmal ganz grob Gedanken über "Wesen" und "Verhalten" machen, da beides für die Rückgewinnung von Willenskraft eine Rolle spielt. Das sind auch in gewisser Weise Archetypen.

Falls du noch mehr Fragen hast, immerzu!
"Ist der Beschluß auch noch so schlecht - der BGH hat immer Recht!"

(gehört am AG Dortmund)

Offline Fillus

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 295
  • Username: Fillus
Re: Vampire - Die Maskerade - Beispielcharaktere
« Antwort #9 am: 13.03.2018 | 19:55 »
Heute bin ich erstmal platt, war ein langer Tag.

Falls die Tage noch Fragen auftauchen, werde ich sie gerne hier abladen. :)

Offline Fillus

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 295
  • Username: Fillus
Re: Vampire - Die Maskerade - Beispielcharaktere
« Antwort #10 am: 14.03.2018 | 08:52 »
Vorab, erstmal Sorry, falls die Fragen Schwachsinnig sind. Ich habe immer noch leichtes Fieber und bin nicht voll auskuriert (Grippaler Infekt).


Ich habe heute erfahren, das die bisherigen Chars alle Richtung Sabbat tendieren. Das wären dann nach meiner kurzen Internetrecherche hauptsächlich die beiden Clans Lasombra und Tzimisce.

Würden da auch Clans wie Ravnos gehen, die eher unabhängig/verhasst sind?

Und was wären Bespiele für menschliche Fähigkeiten, die das Interesse der Clans wecken würden?

Bei Ravnos könnte ich mir Vorstellen das ein ehemaliger Soldat, der anschliessend in die Kriminalität abgeruscht ist? Würde das gehen oder wären straffällig gewordene schon wieder zu auffällig, als das sie Rekrutiert würden? Oder eher kluge Verbrecher, die noch nicht erwischt wurden, oder bisher nur Kleinigkeiten verbrochen haben? Einer der irgendwie für die Freiheit kämpft?

Die Lasombra nehmen dann besonders machtgierige Überlebenskünstler auf, die über einen gewissen Grad an Stolz verfügen und durchaus egoistisch sein dürfen? Sie nehmen selten jemanden auf?

Was zieht die Tzimisce an, welche die Menschlichkeit als nicht so wichtig erachten und mit ihrer Fleischverforumg Bestien erschaffen? Hier habe ich die wenigsten Ideen. Sie nehmen wohl viele auf, die irgendwie nützlich erscheinen. Nur was ist nützlich für Bestienerschaffende Vampire, die ihre Menschlichkeit fast verloren haben? Ärzte? Jemand der sich durch Brutalität schon ausgezeichnet hat? Fnianzbeamter, der ihre Finanzen verwaltet?


Offline Ayou

  • Experienced
  • ***
  • Geschichtenmagier
  • Beiträge: 306
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Ayou
Re: Vampire - Die Maskerade - Beispielcharaktere
« Antwort #11 am: 14.03.2018 | 09:12 »
Ravnos werden so gut wie nur Zigeuner aufnehmen, denn der Clan kommt quasi aus Indien und die Auswahl ist dort meist recht eingeschränkt. Ansonsten sind Ravnos Betrüger, Täuscher und definitiv Verbrecher, die kein Problem mit dem Lügen haben.

Lasombra nehmen meist Leute auf die machtgierig sind oder bereits Macht haben. Leute die Charismatisch sind, Anführen können und die Politik verstehen.

Die Tzimisce lieben Monster. Sie werden sich vornehmlich menschliche Monster nehmen. Mit Anatomischen Kenntnissen ist natürlich von Vorteil, aber jeder Mensch, der seine Menschlichkeit bereits weggeworfen hat, ist ein potentieller Kandidat.

Auch nicht zu vergessen ist das alle Clans die eigentlich der Camarilla angehören oder Unabhängig sind, auch Sabbatmitglieder hervorbringt. Da die Sekten ja eine Wahl darstellen. Kann auch jeder Toreador, Brujah, Gangrel etc. zum Sabbat gehören. Eine Ausnahme sind die Giovanni. Da wirst du keinen reinen Sabbatgiovanni finden, die sind viel zu sehr ihrem Clan verhaftet.
Sie denken das sie Löwen wären doch was ihr nicht wisst ist das diese Szene schon seit langer Zeit ein Zirkus ist.
Und deswegen bringen sie Hyänen zum lachen, denn Löwen machen sich im Zirkus vor dem Menschen zum Affen!

Timatic

Offline Fillus

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 295
  • Username: Fillus
Re: Vampire - Die Maskerade - Beispielcharaktere
« Antwort #12 am: 14.03.2018 | 09:48 »
Sehr schön, dann könnte ich Ravnos über einen skrupellosen Trickbetrüger nachdenken, der viel durch die Welt reist.

Bei den Tzimisce könnte der Char dann schon einen ziemlich kranken Geist haben. Massenmörder, skrupelloser Wissenschaftler ohne Regeln, ein Sadist der seine Opfer psychisch quält. Oder ganz suptil jemand der fast täglich Morde plant, sie ein Stück weit simuliert aber nie vollständig ausführt, weil er schlau genug ist nicht deswegen in den Knast zu gehen. Also Gift mischen, jemanden eine Spritze oder Getränk veranreichen wo es drin sein könnte und über die Folgen sinnieren. Unfälle inszenieren, die nicht auf ihn zurückzuführen sind. Besessenheit vom Tod.

Ist es für die Lasombra ein Problem wenn man zu Bekannt/Prominent ist? Funktioniert die Maskerade so, das der Char dann trotzdem noch in der Öffentlichkeit (nur eben nicht im Sonnenlicht) auftreten kann? Beispiel Filmmagnat, Politiker, General.


Über die Brujah mache ich mir mal Gedanken. Anarchie als Mittelpunkt klingt auch nicht so schlecht.
Was für Menschen würden von den Brujah angenommen werden? Soldaten, die wegen Befehlsverweigerung entlassen wurden? Gangmitglieder?
« Letzte Änderung: 14.03.2018 | 10:54 von Fillus »

Offline GossenPrinz

  • Survivor
  • **
  • (Be-)Herrscher der Bürokratie
  • Beiträge: 91
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: GossenPrinz
Re: Vampire - Die Maskerade - Beispielcharaktere
« Antwort #13 am: 14.03.2018 | 11:56 »
Lasombra ziehen die Strippen aus dem Hintergrund heraus. Sie stehen eher hinter dem wahren Machthaber als sich selbst ins Scheinwerferlicht zu stellen.

Du solltest mal mit deinem SL abklären, welche Clans er überhaupt zulässt und ob es um Sabbat oder Camarilla oder Unabhängige geht.

Lasombra und Tzimisce sind da dann eher für eine Sabbat-Runde interessant, Giovanni passen da - aufgrund vorgeblicher Neutralität - ebenfalls, weil sie auf beiden Seiten dealen.

"Ist der Beschluß auch noch so schlecht - der BGH hat immer Recht!"

(gehört am AG Dortmund)

Offline Fillus

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 295
  • Username: Fillus
Re: Vampire - Die Maskerade - Beispielcharaktere
« Antwort #14 am: 14.03.2018 | 13:14 »
Die Gruppe geht Richtung Sabbat. Überläufer gibt es nicht? Neutrale sind eine eigene Fraktion, die sich keinen von beide nanschließen?

Mit dem SL spreche ich, wenn ich wieder Gesund bin. So nach und nach bekomme ich aber ein brauchbares Bild vom Spiel. Ich brauche mir auch keinen Clan aussuchen, wo ich alle 3 Diziplinen nicht spielen möchte.

Offline GossenPrinz

  • Survivor
  • **
  • (Be-)Herrscher der Bürokratie
  • Beiträge: 91
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: GossenPrinz
Re: Vampire - Die Maskerade - Beispielcharaktere
« Antwort #15 am: 14.03.2018 | 13:21 »
Überläufer gibt es, werden aber sehr kritisch beäugt und stehen sicherlich unter verschärfter Beobachtung. Und Leute, die auf beiden Seiten aktiv sind (wie die Nosferatu, die das sogar halbwegs mit Erlaubnis machen, siehe Vorteil "Sleeping with the enemy").

Es wird dir einigermaßen schwerfallen, einen Unabhängigen zu spielen, wenn das Rudel (so nennt sich ein Sabbat-Klüngel) die Ritae feiert und dein Charakter so mit eingebunden wird. Und das ist sogar wörtlich zu verstehen, denn ein Rudel wird durch das Vinculum zusammengehalten.

Dennoch sind Kontakte zur Camarilla laut Codex Milaniensis (Mailänder Codex) absolut verboten und werden entsprechend geahndet, und die Sabbat-Justiz ist nicht gerade zimperlich, was das angeht.

Es gibt von den meisten Clans sogar Anarchen, die ihre eigene Bewegung haben.

"Ist der Beschluß auch noch so schlecht - der BGH hat immer Recht!"

(gehört am AG Dortmund)

Offline Ayou

  • Experienced
  • ***
  • Geschichtenmagier
  • Beiträge: 306
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Ayou
Re: Vampire - Die Maskerade - Beispielcharaktere
« Antwort #16 am: 14.03.2018 | 13:48 »
Ich gebe dir den Tipp, bevor du hier weiter wild Konzepte Zusammenfabulierst erstmal gesund zu werden und dann mit dem SL zu sprechen. Es bringt dir nichts hier tausend Fragen zu stellen, obwohl du nicht weißt wie die Runde bestimmte Dinge handhabt. Eventuell macht der SL grundlegendes anders.
Sie denken das sie Löwen wären doch was ihr nicht wisst ist das diese Szene schon seit langer Zeit ein Zirkus ist.
Und deswegen bringen sie Hyänen zum lachen, denn Löwen machen sich im Zirkus vor dem Menschen zum Affen!

Timatic

Offline Fillus

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 295
  • Username: Fillus
Re: Vampire - Die Maskerade - Beispielcharaktere
« Antwort #17 am: 14.03.2018 | 13:56 »
Mach ich, sobald ich wieder Gesund bin. ;)

Offline GossenPrinz

  • Survivor
  • **
  • (Be-)Herrscher der Bürokratie
  • Beiträge: 91
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: GossenPrinz
Re: Vampire - Die Maskerade - Beispielcharaktere
« Antwort #18 am: 14.03.2018 | 14:09 »
Mach ich, sobald ich wieder Gesund bin. ;)

Gute Besserung!

(Ich bin auch noch krankgeschrieben. Willkommen im Club!)
"Ist der Beschluß auch noch so schlecht - der BGH hat immer Recht!"

(gehört am AG Dortmund)

Offline Fillus

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 295
  • Username: Fillus
Re: Vampire - Die Maskerade - Beispielcharaktere
« Antwort #19 am: 14.03.2018 | 15:42 »
Ebenfalls Gute Bessserung!

Offline Ein Dämon auf Abwegen

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.068
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Ein Dämon auf Abwegen
    • Derische Sphaeren
Re: Vampire - Die Maskerade - Beispielcharaktere
« Antwort #20 am: 17.03.2018 | 22:57 »
Sehr schön, dann könnte ich Ravnos über einen skrupellosen Trickbetrüger nachdenken, der viel durch die Welt reist.
Das Problem mit den Ravnos ist, das die aufgrund ihrer Clans Disziplinen eigentlich keine besonders guten Trick Betrüger abgeben, und Schimären/Chimerstry hat den ganz fiesen Regeltechnischen haken, das du für die meisten Kräfte Willpower ausgeben musst und es normalerweise extrem Spielleiter abhängig ist wie viel Willpower du regenerierst (und eine leerer Willpowerpool macht dich extrem angreifbar für ne ganze menge anderer Disziplinkräfte).
Merke: Neue Regeln zu erfinden ist nicht schwer, unnötige Regeln zu erkennen und über Bord zu werfen erfordert bedeutend mehr Mut und Sachverstand.

Butt-Kicker 100%, Tactician 83%, Power Gamer 75%, Storyteller 75%, Specialist 58%, Casual Gamer 42%, Method Actor 17%

Offline Ein Dämon auf Abwegen

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.068
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Ein Dämon auf Abwegen
    • Derische Sphaeren
Re: Vampire - Die Maskerade - Beispielcharaktere
« Antwort #21 am: 17.03.2018 | 23:15 »
Die Gruppe geht Richtung Sabbat. Überläufer gibt es nicht? Neutrale sind eine eigene Fraktion, die sich keinen von beide nanschließen?
Der Vorteil am Sabatt (gegenüber der Camarilla) ist eigendlich, dass man das fast alles spielen kann, da von fast jedem "Nicht-Sabatt-Clan" eine Splitter Gruppe (die so genannte Antitribu Blutlinie) dem Sabatt angeschlossen hat und die Clanszugehörigkeit dort eh weniger wichtig ist als in der Camarilla.

Einzige Ausnahme sind iirc die Giovanni (und abhängig davon wann ihr spielt die Tremere).

Es gibt übrigens auch Clanlose Vampire (sogenannte Caitiffs bzw. Pander im Sabatt), wie spielbar die sind (bzw. wie masochistisch veranlagt man sein muss um daran Spaß zu haben) ist aber sehr vom Setting und vom Spielleiter abhängig.
Merke: Neue Regeln zu erfinden ist nicht schwer, unnötige Regeln zu erkennen und über Bord zu werfen erfordert bedeutend mehr Mut und Sachverstand.

Butt-Kicker 100%, Tactician 83%, Power Gamer 75%, Storyteller 75%, Specialist 58%, Casual Gamer 42%, Method Actor 17%

Offline Fillus

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 295
  • Username: Fillus
Re: Vampire - Die Maskerade - Beispielcharaktere
« Antwort #22 am: 18.03.2018 | 08:43 »
Das Problem mit den Ravnos ist, das die aufgrund ihrer Clans Disziplinen eigentlich keine besonders guten Trick Betrüger abgeben, und Schimären/Chimerstry hat den ganz fiesen Regeltechnischen haken, das du für die meisten Kräfte Willpower ausgeben musst und es normalerweise extrem Spielleiter abhängig ist wie viel Willpower du regenerierst (und eine leerer Willpowerpool macht dich extrem angreifbar für ne ganze menge anderer Disziplinkräfte).

Das klingt ja nicht so toll. Zudem sollen sie ja in vielen Städten einfach unbeliebt sein.

Der Vorteil am Sabatt (gegenüber der Camarilla) ist eigendlich, dass man das fast alles spielen kann, da von fast jedem "Nicht-Sabatt-Clan" eine Splitter Gruppe (die so genannte Antitribu Blutlinie) dem Sabatt angeschlossen hat und die Clanszugehörigkeit dort eh weniger wichtig ist als in der Camarilla.

Einzige Ausnahme sind iirc die Giovanni (und abhängig davon wann ihr spielt die Tremere).

Es gibt übrigens auch Clanlose Vampire (sogenannte Caitiffs bzw. Pander im Sabatt), wie spielbar die sind (bzw. wie masochistisch veranlagt man sein muss um daran Spaß zu haben) ist aber sehr vom Setting und vom Spielleiter abhängig.


Das macht mir doch Hoffnung, eine gewisse Auwahl an Clans zur Verfügung zu haben.

Nachdem ich die Clanbeschreibungen gelesen habe, kristallisieren sich bei mir auch mehr und mehr welche raus auf die ich vom Rollenspiel her Bock hätte und welche die ich eher auslassen würde.


« Letzte Änderung: 18.03.2018 | 09:52 von Fillus »

Offline Ein Dämon auf Abwegen

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.068
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Ein Dämon auf Abwegen
    • Derische Sphaeren
Re: Vampire - Die Maskerade - Beispielcharaktere
« Antwort #23 am: 18.03.2018 | 12:18 »
Das klingt ja nicht so toll. Zudem sollen sie ja in vielen Städten einfach unbeliebt sein.
Das ist zumindest meine Meinung zu dem Thema, allerdings hab ich auch nicht wirklich Erfahrung mit Ravnos.

Und wie unbeliebt bestimmte Clans und Blutlinien dann sind ist halt auch stark Sl abhängig.

Nachdem ich die Clanbeschreibungen gelesen habe, kristallisieren sich bei mir auch mehr und mehr welche raus auf die ich vom Rollenspiel her Bock hätte und welche die ich eher auslassen würde.
Wobei die Sabatt Versionen mit unter auch wieder deutlich anders sein können als der Hauptclan.

Mit den Sekten ist halt halt Grundsätzlich so.

In der Camarilla hast du die Größten Einschränkungen in Bezug auf die Character Auswahl, hast tendenziell auch dann ingame die wenigsten Freiheiten und der SL muss sich auch eine gute Motivation liefern warum die Charaktere überhaupt zusammen arbeiten gerade wenn sie aus verschiedenen Clans sind.

Beim Sabbatt kannst du soziemlich alles spielen, und deren Struktur macht es auch einfacher das die Spieler eine Gruppe formen, nur hast du im Sabbatt halt in der regel die sagen wir mal "monströseren" Vampire und da muss man halt wissen ob man darauf Lust hat oder nicht.

Bei den Anarchen gibt bist du bei der Characterwahl etwas eingeschränkter als bei Sabatt (manche freakigeren Clans und Blutlinien sind schwerer zu Begründen und Pfade der Erleuchtung sind auch ehr selten) und du hast ingame die größten Freiheiten.
Merke: Neue Regeln zu erfinden ist nicht schwer, unnötige Regeln zu erkennen und über Bord zu werfen erfordert bedeutend mehr Mut und Sachverstand.

Butt-Kicker 100%, Tactician 83%, Power Gamer 75%, Storyteller 75%, Specialist 58%, Casual Gamer 42%, Method Actor 17%

Offline GossenPrinz

  • Survivor
  • **
  • (Be-)Herrscher der Bürokratie
  • Beiträge: 91
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: GossenPrinz
Re: Vampire - Die Maskerade - Beispielcharaktere
« Antwort #24 am: 18.03.2018 | 13:37 »
Vom Großen zum Kleinen.

Warum nicht erst einen "Standardclan" spielen und dann eine Blutlinie? Dann kann man mit dem Charakter die Spielmechanismen kennenlernen und sich in das System einfuchsen.

Es hängt auf jeden Fall vom SL ab, welche Clans er zulässt. Auch im Sabbat kann es da zu gewissen Beschränkungen kommen (ich würde zum Beispiel in einer *Anfängerrunde* in der WoD sicherlich nicht sofort die 'Harbinger of Skulls' oder die 'Serpents of the Light' zulassen).

Sogar die sagenumwobenen Kiasyd sind sicherlich nicht so häufig zu sehen, sondern begegnen Otto Normalkainit (Shovelhead) zumeist als NPC.

Was den Sabbat als Sekte angeht, finde ich ihn wesentlich restriktiver. Das liegt zum einen an den ganzen Riten, die gefeiert werden, damit der Zusammenhalt ständig ge- und bestärkt wird, zum anderen an Dingen wie dem Codex Milianiensis (Code of Milan) und der Sabbat-Justiz, die gepflegt wird.
"Ist der Beschluß auch noch so schlecht - der BGH hat immer Recht!"

(gehört am AG Dortmund)