Tanelorn.net

Umfrage

Darf man als Spieler anderen Spielern auf den Charakterbogen gucken?

UMHERRGOTTSWILLNNEIN!!
Niemals
Sowas gehört sich nicht
Ööhm...
Is schon irgendwie okay
Und was ist mit Aspekten?

Autor Thema: Anderen Spielern auf den Charakterbogen gucken?  (Gelesen 2638 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Chruschtschow

  • HART! aber herzlich
  • Famous Hero
  • ******
  • Fate-Fanatiker
  • Beiträge: 3.492
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chruschtschow
    • Die Rollenspielergilde e.V.
Re: Anderen Spielern auf den Charakterbogen gucken?
« Antwort #25 am: 13.03.2018 | 22:40 »
Wobei, für Paranoia oder sowas tät ich da natürlich eine Ausnahme machen. Aber bei Rollenspielen beginnt die Antwort auf nahezu jede Frage ja mit „Kommt drauf an …“ und nur selten mit „Grundsätzlich und in jedem Fall …“. Oder sollte zumindest.

Beim aktuellen Paranoia haben die Spieler neben dir sogar einen maßgeblichen Teil deines Charakterblatts mit verbrochen. Dann gibt es schon das erste Mal ordentlich Beef zwischen den Leuten, weil die Troubleshooter so richtig krumm und schief werden. Wenn die sich einen guten Wert geben, bekommst du da automatisch schlechte und umgekehrt. :d
Tolles Setting, würde ich aber mit Fate spielen. Und jeder Thread ist ein potentieller Fate-Thread. :d

Rollenspiel in und um Paderborn - Die Rollenspielergilde e.V. - www.rollenspiel-paderborn.de

Offline Zarkov

  • Ehrengeflügel
  • Hero
  • *****
  • zieht den Hut
  • Beiträge: 1.503
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zarkov
Re: Anderen Spielern auf den Charakterbogen gucken?
« Antwort #26 am: 13.03.2018 | 22:44 »
Beim aktuellen Paranoia haben die Spieler neben dir sogar einen maßgeblichen Teil deines Charakterblatts mit verbrochen. Dann gibt es schon das erste Mal ordentlich Beef zwischen den Leuten, weil die Troubleshooter so richtig krumm und schief werden. Wenn die sich einen guten Wert geben, bekommst du da automatisch schlechte und umgekehrt. :d

Das einzige, was ich von Paranoia tatsächlich besitze, ist das uralte deutsche Regelwerk, das ich auf dem letzten Treffen ersteigert habe … Aber schön, daß es da jetzt auch funktionell dysfunktionell zugeht. ;D
„… hier wirkt schon uneingeschränkt das sogenannte Lemsche Gesetz (Niemand liest etwas; wenn er etwas liest, versteht er es nicht; wenn er es versteht, vergißt er es sofort) …“*

Offline YY

  • Taktischer Charakterblattbeschwerer
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 12.239
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: Anderen Spielern auf den Charakterbogen gucken?
« Antwort #27 am: 13.03.2018 | 22:46 »
Muss ja gar nichts mit Geheimniskrämerei zu tun haben. Vielleicht eher mit (klingt komisch) "Intimsphäre"? Würde ja jemand anderen auch nicht ins Tagebuch gucken...?

Mir kommt das eher so vor, als sollten andere gefälligst nicht auf meine Schuhe oder meinen Tennisschläger schauen, während wir Tennis spielen.

Charakterblätter sind für mich öffentliches Spielmaterial, das hat mit Intim- oder Privatsphäre gar nichts zu tun.
Aber jeder, wie er mag.
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

"Ich hack ein Loch in unser Raumschiff; ich weiß, das ist nicht klug!
Scheiß drauf, solang es Spaß macht - goodbye und guten Flug!"

FoodforAdventure.de - Nahrung für autarke Reisen und Expeditionen

Offline Lord Verminaard

  • Gentleman der alten Schule
  • Titan
  • *********
  • Dreiäugiger Milfstiefel
  • Beiträge: 13.072
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Verminaard
Re: Anderen Spielern auf den Charakterbogen gucken?
« Antwort #28 am: 13.03.2018 | 22:53 »
Ich bin verwirrt. Hätte jetzt "ja, klar, was denn sonst" geantwortet.^^
Sons of the gods, today we shall die, open Valhalla's door

BARBAREN! - Das ultimative Macho-Rollenspiel - Wieder auf Deutsch in Print!
Danger Zone Blog - Vermi bloggt über Rollenspiel und Blood Bowl

Offline CAA

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 522
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: CAA
Re: Anderen Spielern auf den Charakterbogen gucken?
« Antwort #29 am: 13.03.2018 | 23:30 »
Ich sehe nicht wo das Problem sein soll. Die wirklich interressanten Dinge (wie dass man der Bruder vom Erzbösewicht ist) stehen eh nicht aufm Charakterbogen. Davon ab hat man bei dem was an Werten interressant ist eh ne grobe Idee. Überraschung, der Dieb hat Schlösser Knacken auf 15 und nicht auf 13 und scheinbar kann der Charakter Kochen....  wtf?

Dass da nichts interressantes zu erwarten ist, hindert natürlich nicht daran neugierig zu sein  >;D
« Letzte Änderung: 13.03.2018 | 23:33 von CAA »

Online Sphärenwanderer

  • Hero
  • *****
  • Dungeonsavage
  • Beiträge: 1.803
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sphärenwanderer
    • Zombieslayers - Rollenspiel mit Hirn
Re: Anderen Spielern auf den Charakterbogen gucken?
« Antwort #30 am: 13.03.2018 | 23:45 »
Ich bin verwirrt. Hätte jetzt "ja, klar, was denn sonst" geantwortet.^^
Ich genauso. Ich bin gerade ein bisschen baff, dass etwas, das ich immer als Banalität verstanden habe, für einige genauso selbstverständlich ein Unding ist.
« Letzte Änderung: 13.03.2018 | 23:47 von Sphärenwanderer »
Zombieslayers - Rollenspiel mit Hirn
Wildes Rakshazar - das Riesland mit Savage Worlds
Slay! Das Dungeonslayers-Magazin - Ausgabe 3: Tod im Wüstensand - mach mit!

Online Duck

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 712
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Delurion
Re: Anderen Spielern auf den Charakterbogen gucken?
« Antwort #31 am: 14.03.2018 | 00:14 »
Ich bin nicht nur damit einverstanden, dass andere Spieler auf meinen Charakterbogen schauen; in der Regel will ich das sogar. Denn je genauer man die anderen Charaktere kennt, desto besser kann man sie anspielen. Ich mag es beispielsweise sehr gern, wenn ein anderer Spieler meinen Charakter wegen eines Geheimnisses in die Bredouille bringt, das er als Spieler zwar kennt, sein Charakter aber keinesfalls erfahren darf.
A dungeon crawl is just a badly planned heist.
Tischrollenspiel ist der Marxismus der Unterhaltung.

Offline Galiban Uthmatar

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 82
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Galiban Uthmatar
Re: Anderen Spielern auf den Charakterbogen gucken?
« Antwort #32 am: 14.03.2018 | 07:50 »
Generell "NEIN aber..."
Wenn der Mitspieler das System / die regeln nicht kennt, finde ich es ok, wenn man zur Unterstützung mal auf den Bogen schaut und Tipps gibt.
Ansonsten mag ich es nicht.

Offline Daheon

  • Verkünder der Einen Großen Wahrheit
  • Adventurer
  • ****
  • OSRzaehlspieler
  • Beiträge: 689
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Daheon
Re: Anderen Spielern auf den Charakterbogen gucken?
« Antwort #33 am: 14.03.2018 | 08:10 »
Ich habe kein Problem damit, wenn mir jemand auf den Charakterbogen schaut. Ich habe aber durchaus Respekt davor, wenn sich andere Spieler ihres Charakters schämen.  ~;D
"Fantasy is escapist, and that is its glory. If a soldier is imprisoned by the enemy, don't we consider it their duty to escape? The moneylenders, the knownothings, the authoritarians have us all in prison; if we value the freedom of mind and soul, if we're partisans of liberty, then it's our plain duty to escape, and take as many people with us as we can." - Ursula K. Le Guin

Offline Hotzenplot

  • geiler Typ
  • Moderator
  • Legend
  • *****
  • Am Ende ist es immer etwas Persönliches
  • Beiträge: 4.473
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Hotzenplotz
Re: Anderen Spielern auf den Charakterbogen gucken?
« Antwort #34 am: 14.03.2018 | 08:24 »
Ernsthaft darüber nachgedacht kann ich mir eigentlich nur eine Option vorstellen, bei der das Schauen auf das Charakterblatt eines Mitspielers verpönt ist:
Es handelt sich um Runden, bei denen OOC und IC sehr stark getrennt werden. Meistens wird es sich dabei um alte Systeme handeln, die storytellingmäßig betrieben werden (es aber meistens nicht sind), zum Beispiel Vampire oder DSA. Da wird mitunter viel Wert auf Atmosphäre, Method Acting und diese Dinge gelegt, nicht so sehr auf die gemeinsamen taktischen Entscheidungen bei einem Encounter mit Pöppeln auf der Battlemap. In diesem Fall gehört es sich nicht, auf das Charakterblatt des Mitspielers zu schauen, was dann auch logisch ist, denn dieser Stil macht quasi jeden Eintrag im Charakterblatt des anderen zu einem Geheimnis. Die Leute haben es auch dort hin geschrieben im Vertrauen darauf, dass die Daten nicht "ausspioniert" werden.
Ich erinnere mich an einen Fall in meiner alten DSA-Runde, wo das zum Teil auch so betrieben wurde. Da hatte sich jemand eine Hexe gebaut, sie aber aventurisch stimmig zunächst nicht offensichtlich als solche auftreten lassen. Der Spieler neben ihm schaute irgendwann einfach auf das Charakterblatt und sagte "ach, du bist ja ne Hexe". Böse Stimmung am Spieltisch.
ehrenamtlicher Dienstleistungsrollenspieler

Mein größenwahnsinniges Projekt - Eine DSA-Großkampagne mit einem Haufen alter Abenteuer bis zur Borbaradkampagne:
http://www.tanelorn.net/index.php?topic=91369.msg1896523#msg1896523

Ich habe die G7 in 10 Stunden geleitet! Ich habe Zeugen dafür!

Offline 1of3

  • Richtiges Mädchen!
  • Titan
  • *********
  • Proactive Scavenger
  • Beiträge: 16.447
  • Username: 1of3
    • 1of3's
Re: Anderen Spielern auf den Charakterbogen gucken?
« Antwort #35 am: 14.03.2018 | 08:38 »
Ich bin verwirrt. Hätte jetzt "ja, klar, was denn sonst" geantwortet.^^

Ist das nicht toll? Wir erleben hier die Auswirkungen von Design! Ein Charatkerbogen, so wie sie meist gestaltet sind, wirken wie ein Notizblatt zum persönlichen Gebrauch. Sie sind praktisch nur für eine Person zur Zeit gut lesbar.

Die Frage lautet dann: Wie müssen spielrelevante Notizen festgehalten werden, dass eine Frage wie diese gar nicht erst aufkommt?

Offline Swafnir

  • Manowar-Model
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.690
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Swafnir
    • Rollenspielverein Kurpfalz
Re: Anderen Spielern auf den Charakterbogen gucken?
« Antwort #36 am: 14.03.2018 | 08:41 »
Würde ich sehr stark von dem entsprechendem Spieler und seiner (vermuteten) Intention abhängig machen.
Prinzipiell finde ich es eher unhöflich anderen Leuten in die Unterlagen zu starren, es sei denn man lädt dazu ein.

Begründetes "anderen Spielern auf den Charakterbogen schauen" mit Ansage kann durchaus in Ordnung sein, wie z.B. "Ich zeig Dir wo Wert XY auf dem Charakterbogen steht" oder "Ich glaube Du hast Dich verrechnent, darf ich das mal für Dich checken".

Sich anderer Leute Charakterbogen krallen und durchsehen wärend betreffender Spieler z.B. auf die Toilette geht ist ein absolutes No-Go.

So sehe ich das auch.
Rollenspielverein Kurpfalz - aleam inter seria exercemus

Offline Antariuk

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.228
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Antariuk
    • Fallschaden
Re: Anderen Spielern auf den Charakterbogen gucken?
« Antwort #37 am: 14.03.2018 | 08:47 »
Ist das nicht toll? Wir erleben hier die Auswirkungen von Design! Ein Charatkerbogen, so wie sie meist gestaltet sind, wirken wie ein Notizblatt zum persönlichen Gebrauch. Sie sind praktisch nur für eine Person zur Zeit gut lesbar.

Die Frage lautet dann: Wie müssen spielrelevante Notizen festgehalten werden, dass eine Frage wie diese gar nicht erst aufkommt?

Gegenfrage: Ist es denn sinnvoll, das so zu ändern damit es kein persönliches Notizblatt mehr ist? Immerhin guckt in den meisten Spielen die meiste Zeit ja wirklich nur der Besitzer drauf. Und da der Charakterbogen in den meisten Fällen einen sehr konkreten Bezug zum gespielten Spiel darstellt - sei es aufgrund verwendeter Regeln oder wichtiger Infos, die immer wieder eingebracht werden (müssen) - kann es ja so verkehrt nicht sein dass der jeweilige Spieler ihn zu seiner kleinen Domäne macht.
"Ein Zauberer mag noch so raffiniert sein, ein Messer im Rücken wird seinen Stil ernsthaft versauen." - Steven Brust

Offline nobody@home

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.421
  • Username: nobody@home
Re: Anderen Spielern auf den Charakterbogen gucken?
« Antwort #38 am: 14.03.2018 | 09:57 »
Generell: Was auf meinem Charakterbogen steht, darf erst mal jeder wissen, den das überhaupt genug interessiert, um zu fragen. Um aus jedem kleinen Charakterdetail mit kokettem Augenaufschlag ein großes Mysterium zu machen, ist mir meine Zeit zu kostbar.

Und wenn denn dann partout mal jemand meinen sollte, er müsse mit diesem Wissen oder dem physischen Charakterbogen an sich jetzt offensichtlichen Blödsinn anstellen...dann ist ohnehin diese seine Einstellung das eigentliche Problem, nicht das "verbotene" Wissen an sich, und an der kann ich mit bloßer Geheimhaltung eh nichts ändern.

Offline Turgon

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.193
  • Username: Turgon
Re: Anderen Spielern auf den Charakterbogen gucken?
« Antwort #39 am: 14.03.2018 | 10:21 »
In inzwischen fast allen meiner Runden stehen sämtliche Charakterbögen der Spieler (und mancher NSCs) online und können von jedem nach Belieben aufgerufen werden. Die Werte und Hintergrundgeschichten sind im Normalfall eh kein Geheimnis, im Gegenteil, das alles hilft in der Regel beim Aufbau und Zusammenhalt der Gruppe.

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.341
  • Username: Issi
Re: Anderen Spielern auf den Charakterbogen gucken?
« Antwort #40 am: 14.03.2018 | 10:52 »
Als Spielleiter - auf jeden Fall!
Als Mitspieler - wuerde ich den betreffenden Spieler vorher um Erlaubnis fragen. Ich waere auch nicht beleidigt, wenn er noe sagt.
Und solange der SL weiss, was da steht, und damit einverstanden ist, muss es mich als SPL eigentlich nicht interessieren.
Ich habe trotzdem "Oehm" gewaehlt, weil es die Differenzierung SL/SPL nicht gab.

Edit. Die Gruende, warum das jemand nicht mag, koennen vielfaeltig sein. Es geht dabei nicht primaer um irgendwelche Geheimnisse, die sonst keiner wissen darf.
Es kann auch einfach nur das doofe Vergleichen von Zahlenwerten sein, das nervt.
A la "lass mich das mal machen, denn ich bin doch um einen Punkt besser als Du." ~;D
« Letzte Änderung: 14.03.2018 | 11:36 von Issi »

Offline First Orko

  • DSA Supermeister auf Probe
  • Famous Hero
  • ******
  • Trollanischer Spielleiter
  • Beiträge: 2.990
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Orko
Re: Anderen Spielern auf den Charakterbogen gucken?
« Antwort #41 am: 14.03.2018 | 11:02 »
Der Frage entspringt irgendwie der Geist der 90er, als man mit seinem in stundenlanger Optimierungsarbeit zu Hause im stillen Kämmerlein erstellten Charakter [inklusive mancher Werte, die nur durch Munchkin-Regelauslegungen erklärbar sind!] voller "düsterer Geheimnisse" auch erst zur ersten Runde erschien.
Dort (und auch erst dort und dann!) eröffnete sich dann dem eSeL die Gruppenzusammenstellung:

* echsischer Ritter (durch Kombination zweier obsukrer Splatbooks _nicht ausdrücklich ausgeschlossen_ ) in voller Gestechrüstung, der in Wirklichkeit weiblich ist, aber das darf um Himmelst willen niemand gar niemals nicht wissen!11!!elf! Und dass er echisch ist, ist auch VOLL DAS GEHEIMNIS!
* ein halbdrachischer Paladin vom anderen Kontinent (weil geile Uber-Werte in Moschen!)
* ein menschlicher Schuster auf Wanderschaft ohne Geheimnisse, aber dafür Pazifist (gab ordentlich Punkte für die Meisterschaft auf Lederarbeiten!)
* eine verzauberte Hexe in Schlangengestalt
* ein totaaaal geheimnisvolle, in einem Mantel verhüllte Gestallt (der garantiert kein Waldläufer mit königlichen Blut ist!!!)

Man darf aber auch nicht vergessen, dass es in der Zeit faktisch gar nicht möglich war, relevante Infos aus den Charakterblättern zu entnehmen, weil die zum einen mindestens vierseitig und mit dünnen Bleitstift eng beschrieben waren und zum anderen meist eh vorborgen hinter dem Stapel an Regel- und Splatbooks die jeder für seinen SC brauchte.

=> Der erste OT-Streit entbricht dann natürlich auch, als dem Spieler des Halbdrachen klar wird (mitte der ersten Sitzung), dass der Ritter eine Echse ist, weil ER eigentlich ein Konzept (=32seitige Hintergrundgeschichte) für einen echischsen Charakter hatte und der SL dann ausdrücklich Echsen nicht zugelassen hat - der Spieler der Ritterechse argumentiert, dass es darum ging, keine _offensichtlichen_ Echsen zu spielen und es ja wohl auch andere Gründe für einen lispelnden Ritter gäbe.
Alle drei posten daraufhin unabhängig davon im SL/Spieler-Würgen Thread.
 ~;D
« Letzte Änderung: 14.03.2018 | 11:07 von First Orko »
It's repetitive.
And redundant.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Swafnir

  • Manowar-Model
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.690
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Swafnir
    • Rollenspielverein Kurpfalz
Re: Anderen Spielern auf den Charakterbogen gucken?
« Antwort #42 am: 14.03.2018 | 11:03 »
Ich mag das nicht, weil es den Charakter auf die Werte reduziert und dass dann auch Auswirkungen aufs Spiel haben kann.

Extrembeispiel:
Vor Jahren war ich mal in einer DSA 3-Runde dabei. Alle waren Stufe 7+, ein Spieler aber hatte einen Stufe 1 Charakter. Das wusste zu dem Zeitpunkt aber niemand außer der SL. Und der Stufe 1 Charakter hat gerockt, die anderen rumkommandiert und richtig den Arsch raushängen lassen. Alle hochstufigen Charaktere haben gekuscht und die Spieler dachten, der Stufe 1 Charakter wäre deutlich hochstufiger. Hätten sie seinen Charakterbogen durchgeschaut, hätte das nie funktioniert.

Von daher finde ich es sehr unhöflich meinen Charakter ohne zu fragen "nackig" zu machen. Die Figur und die Sicht der Mitspieler auf sie sollen sich über das Inplay-Spiel definieren und nicht über die Werte auf einem Blatt.
Rollenspielverein Kurpfalz - aleam inter seria exercemus

Offline Ifram

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 757
  • Username: Ifram
Re: Anderen Spielern auf den Charakterbogen gucken?
« Antwort #43 am: 14.03.2018 | 11:18 »

Viele schöne Punkte dabei, ich zitier mal drauflos weil andere meine Meinung bereits vertreten haben.

Problematisch könnte es allenfalls in Geheimniskrämerrunden werden [...](inklusive Notizzettelgeschiebe, mit-SL-vor-die-Tür-gehen und ach so überraschenden Maulwurf-SCs)
Solche Konzepte habe ich noch nie wirklich rund funktionieren sehen, das Gegenteil aber schon. Also in der Form, dass alle Spieler wissen, was Sache ist und ihre Charaktere entsprechend in Bedrängnis bringen.
Geheimnisse, die geheim bleiben, könnten genau so gut nicht existieren.
Und Geheimnisse, die völlig überraschend enthüllt werden und bis dahin nur diffus hinter den Kulissen wirken, entfalten für den Großteil der Runde keinerlei Wirkung.

das lädt andere Spieler dazu ein, aufgrund von OOC-Wissen auf IC-Dinge hinzuspielen.
Ich mag es, wenn Schwächen und Geheimnisse angespielt oder Aspekte gereizt werden können.
Außerdem ist es in den meisten Settings normal, dass SC einer Gruppe sich auch offscreen austauschen. Man weiß ja über die Schwächen und Stärken von Bekannten oder Freunden oftmals auch halbwegs Bescheid. Falls es besondere Gründe gibt, die dagegen sprechen finde ich diese Lösung gut:

echten und einen falschen Charbogen [...] Auspunktung der Fähigkeiten und Talente passte durchaus.
« Letzte Änderung: 14.03.2018 | 11:20 von Ifram »

Offline Suro

  • Mad Lord Heinzula V.
  • Legend
  • *******
  • Blub blub
  • Beiträge: 6.731
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Surodhet
Re: Anderen Spielern auf den Charakterbogen gucken?
« Antwort #44 am: 14.03.2018 | 11:23 »
Ist das nicht toll? Wir erleben hier die Auswirkungen von Design! Ein Charatkerbogen, so wie sie meist gestaltet sind, wirken wie ein Notizblatt zum persönlichen Gebrauch. Sie sind praktisch nur für eine Person zur Zeit gut lesbar.

Die Frage lautet dann: Wie müssen spielrelevante Notizen festgehalten werden, dass eine Frage wie diese gar nicht erst aufkommt?

Irgendwer hatte doch auch mal so einen Blogartikel zu "Tischmitte-Elementen" geschrieben, der einigermaßen gut zum Thema passt ;)
Suro janai, Katsuro da!

Offline Sir Mythos [N/A]

  • Klugscheisser 1000
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Be happy, keep cool!
  • Beiträge: 14.472
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mythos
Re: Anderen Spielern auf den Charakterbogen gucken?
« Antwort #45 am: 14.03.2018 | 11:29 »
Ich persönlich finde es auch eine Unsitte, so etwas tun zu wollen, denn das lädt andere Spieler dazu ein, aufgrund von OOC-Wissen auf IC-Dinge hinzuspielen.

Die Aussage finde ich interessant. Wenn nicht auf sowas hingespielt werden soll, warum braucht man es dann auf dem Characterzettel?
Insofern sollen die Mitspieler ruhig wissen, was auf meinem Zettel steht.

Bei One-Shots mit Geheimnäskrämer-Aspekt würde ich hier aber ein Ausnahme machen, weil es da ja gerade interessant sein kann im Spiel die "Geheimnisse" der anderen erspielen zu können (ohne zu wissen, was man anspielen muss).
...und wenn es Dir nicht gefällt, dann such Dir ein anderes Forum.

Who is Who - btw. der Nick spricht sich: Mei-tos
Ruhrgebiets-Stammtisch
PGP-Keys Sammelthread

Offline HEXer

  • Prophet der Lust
  • Famous Hero
  • ******
  • Ubiquity-Boardsäule & Kummerkasten
  • Beiträge: 2.510
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: eldaen
Re: Anderen Spielern auf den Charakterbogen gucken?
« Antwort #46 am: 14.03.2018 | 11:32 »
Ich mag das nicht, weil es den Charakter auf die Werte reduziert und dass dann auch Auswirkungen aufs Spiel haben kann.

Extrembeispiel:
Vor Jahren war ich mal in einer DSA 3-Runde dabei. Alle waren Stufe 7+, ein Spieler aber hatte einen Stufe 1 Charakter. Das wusste zu dem Zeitpunkt aber niemand außer der SL. Und der Stufe 1 Charakter hat gerockt, die anderen rumkommandiert und richtig den Arsch raushängen lassen. Alle hochstufigen Charaktere haben gekuscht und die Spieler dachten, der Stufe 1 Charakter wäre deutlich hochstufiger. Hätten sie seinen Charakterbogen durchgeschaut, hätte das nie funktioniert.

Von daher finde ich es sehr unhöflich meinen Charakter ohne zu fragen "nackig" zu machen. Die Figur und die Sicht der Mitspieler auf sie sollen sich über das Inplay-Spiel definieren und nicht über die Werte auf einem Blatt.


Genau meine Sichtweise.

Den „Geist der 90er“ finde ich ein bisschen arrogant. Klar, im Geist der 2010er ist das kein Problem, weil man ja statt Werte MinMaxing und harten Zahlen auf dem Charakterbogen eh beschreibende Formulierungen stehen hat.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Ich finde "Datenschutz" auch am Spieltisch wichtig. Da müssen ja gar keine Geheimnisse auf dem Bogen stehen und es muss auch gar nicht um infame/outgame Wissen gehen. Aber ein Spieler darf meiner Meinung nach entscheiden, ob er den Bogen (oder Teile der Infos daraus) frei geben möchte.
« Letzte Änderung: 14.03.2018 | 11:38 von HEXer »
"You can take the geek out of the hood but you can't take the hood out of the geek." -Ron Leota

Typographieschöngeist und Ästhetikjammerlappen

50% Storyteller | 30% Specialist | 10% Casual Gamer | 10% Power Gamer | 0% Butt Kicker

Offline First Orko

  • DSA Supermeister auf Probe
  • Famous Hero
  • ******
  • Trollanischer Spielleiter
  • Beiträge: 2.990
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Orko
Re: Anderen Spielern auf den Charakterbogen gucken?
« Antwort #47 am: 14.03.2018 | 11:43 »
Den „Geist der 90er“ finde ich ein bisschen arrogant. Klar, im Geist der 2010er ist das kein Problem, weil man ja statt Werte MinMaxing und harten Zahlen auf dem Charakterbogen eh beschreibende Formulierungen stehen hat.

(Meinen Beitrag - dem Eingangspost folgend - bitte nicht zu ernst nehmen, der Smiley steht da nicht ohne Grund!  ;) )
It's repetitive.
And redundant.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Wellentänzer

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.620
  • Username: Wellentänzer
Re: Anderen Spielern auf den Charakterbogen gucken?
« Antwort #48 am: 14.03.2018 | 11:46 »
Ich kann beide Sichtweisen verstehen und handhabe das selbst in Abhängigkeit der Runde jeweils unterschiedlich. In vornehmlich mechanistischem Figürchengeschiebe der Marke D&D4 oder Trash-Bier&Brezel-OSR oder bei irgendwelchen Erzählspielen halte ich es einer Reihe von Gründen für vollkommen normal, dass die Charakterzettel der anderen Leute einsehbar sind. Bei den von Hotzenplot weiter oben angesprochenen Storytelling-Varianten würde ich nicht auf die Bögen der anderen Leute schauen - das gilt insbesondere für Spiele, in denen zumindest im Ansatz ein PVP-Gedanke möglich sein könnte.

Ich halte es außerdem für ebenso arrogant wie uninformiert, eine der beiden Sichtweisen pauschal abzukanzeln, und hatte gehofft, dass die Leute da schon weiter im Denken sind.

Offline GossenPrinz

  • Survivor
  • **
  • (Be-)Herrscher der Bürokratie
  • Beiträge: 91
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: GossenPrinz
Re: Anderen Spielern auf den Charakterbogen gucken?
« Antwort #49 am: 14.03.2018 | 11:50 »
Die Aussage finde ich interessant. Wenn nicht auf sowas hingespielt werden soll, warum braucht man es dann auf dem Characterzettel?
Insofern sollen die Mitspieler ruhig wissen, was auf meinem Zettel steht.

Der Charakter, das unbekannte Wesen.

Ich gebe mal ein aktuelles Beispiel.

Ich spiele in einer DSA-Runde einen Hesinde-Geweihten, der sich außerdem zum SOD zählen darf. Im Moment ist die Gruppe in Kuslik, und natürlich nutzt mein (Anti-)Held die Möglichkeit, dort sein Arsenal an Liturgien aufzustocken. Bedeutet konkret, dass er zwei zusätzliche Liturgien lernt.

OOC hat mich derweil ein anderer Mitspieler gefragt, welche zwei Liturgien das sind. Meine Antwort: "Find's IC heraus." Natürlich wird mein Draconiter seine Fähigkeiten *für* die Truppe einsetzen, aber ich möchte eben nicht hören: "Du, da könntest du jetzt mal deine XX-Liturgie einsetzen."

Verstehst du, was ich meine?

Ich finde es persönlich immer schade, wenn OOC schon alles bekannt ist. Warum nicht blind spielen und sich überraschen lassen? Und ich spiele meinen Charakter durchaus charaktergerecht.

Das ist der Grund, warum ich möchte, dass mein Charbogen bei mir und dem SL/whatever bleibt. Es gibt manchmal einige (positive) Überraschungen.

Beim Tremere war es so, dass ich den Nachteil "Dark Fate" aufgedrückt bekam. Und der musste am Ende des Abends nochmal "nach Hause telefonieren". Hätte ich ganz offiziell gesagt, was er dafür tut, wäre die Lösung des Plots inklusive des endgültigen Todes sicherlich nicht so spektakulär von sich gegangen.

So ist er in "a blaze of glory" für das Klüngel dahingegangen, und ich hatte sehr viel Spaß, den Spielern am Ende den wahren Clan präsentieren zu können, weil er dem Klüngel etwas hinterlassen hat.

Zitat
Bei One-Shots mit Geheimnäskrämer-Aspekt würde ich hier aber ein Ausnahme machen, weil es da ja gerade interessant sein kann im Spiel die "Geheimnisse" der anderen erspielen zu können (ohne zu wissen, was man anspielen muss).

Wie du siehst, klappt das auch bei ganz regulären Abenteuern/Kampagnen ganz prima.

Der Tremere hat im übrigen länger "überlebt", als es der SL am Anfang angenommen hat, weil das ursprüngliche Klüngel mit den Hexern noch eine Rechnung offen hatte. Da aber Tremere eher wenig offensiv mit ihren Gaben protzen (zumindest ich halte das so), ging das wirklich richtig gut. Dazu kam natürlich die "offizielle" Unterstützung durch den SL. Er hat auch nicht immer magisch gefunkelt. Und als Begründung dafür konnte ich sagen, dass eben auch die Kappadozianer gewisse "magische" Rituale haben, wenn ihn jemand mit Auspex II beworfen hat.

Und einmal war es sehr sehr knapp, aber es kam eben doch nicht zu einer Enttarnung.
"Ist der Beschluß auch noch so schlecht - der BGH hat immer Recht!"

(gehört am AG Dortmund)