Autor Thema: Das erste mal Spielleiter.  (Gelesen 9783 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Unspeakable

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 268
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grimes
Das erste mal Spielleiter.
« am: 22.03.2018 | 11:52 »
Hallo,


Ich habe mal eine Frage.
Bin derzeit seit einigen Jahren in einer  Rollenspielgruppe Spieler, welche hauptsächlich Dungeons & Dragons spielt.

Nun habe ich mich entschlossen einmal selbst ein Abenteuer zu leiten und zwar im "Cthulhu" System.
Da es das erste mal ist und ich natürlich so wenig wie möglich verkehrt machen möchte wollte ich euch einmal fragen welches One-Shot Abenteuer ihr empfehlen könntet und von welchem ihr abraten würdet?

Ausgesucht habe ich mir eigentlich "Der Sänger von Dhol". Dieses Szenario fand ich nachdem ich es gelesen hatte, überragend gut.
Gespielt habe ich es allerdings nie. Nun habe ich gelesen das es nicht sehr einsteigerfreundlich ist, seht ihr das ebenso ?
Habt ihr spezifisch zu diesem Szenario vielleicht ein paar Praxistipps und Erfahrungen zu teilen ?

Ich persönlich habe mit anderen Gruppen schon diverse Cthulhu Abenteuer gespielt (wie gesagt immer nur Spieler gewesen, SL ist für mich eine neue Erfahrung), meine Gruppe wäre allerdings in dem Setting und System komplett Neu.

Hoffe ihr habt da ein zwei Tipps.

Danke ! :)
“Never tell me the odds!” — Han Solo

Offline Gilgamesch

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 354
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dawnrider
    • Drachenzwinge
Re: Das erste mal Spielleiter.
« Antwort #1 am: 22.03.2018 | 11:58 »
Zu Der Sänger von Dhol kann ich leider nichts sagen. Welche Edition von Cthulhu möchtest du denn leiten? Für einen Anfänger wäre es mit Sicherheit angenehm, nichts konvertieren zu müssen. Die aktuelle Edition 7 unterscheidet sich merklich von früheren Editionen.

Offline Unspeakable

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 268
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grimes
Re: Das erste mal Spielleiter.
« Antwort #2 am: 22.03.2018 | 12:01 »
Zu Der Sänger von Dhol kann ich leider nichts sagen. Welche Edition von Cthulhu möchtest du denn leiten? Für einen Anfänger wäre es mit Sicherheit angenehm, nichts konvertieren zu müssen. Die aktuelle Edition 7 unterscheidet sich merklich von früheren Editionen.

Es würde definitiv die 7te Edition werden, aber ich maße mir mal an zu sagen das ich das Konvertieren hinbekommen würde.
“Never tell me the odds!” — Han Solo

Offline Blechpirat

  • Kraaaaah!
  • Administrator
  • Titan
  • *****
  • Treffen vom 23.02.2023 bis zum 26.02.2023!
  • Beiträge: 13.002
  • Username: Karsten
    • Richtig Spielleiten!
Re: Das erste mal Spielleiter.
« Antwort #3 am: 22.03.2018 | 12:04 »
Wir sammeln gerade Tipps für Leute in deiner Situation: https://forum.rsp-blogs.de/index.php?topic=2592.0

Vielleicht ist das was für dich. Und: Wenn du hinterher merkst, dass es etwas gibt, was du wirklich gerne jetzt von uns gehört hättest... sag es uns!

Online ghoul

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.085
  • Username: ghoul
    • Ghoultunnel
Re: Das erste mal Spielleiter.
« Antwort #4 am: 22.03.2018 | 12:05 »
Naja, Du hast es ja schon gelesen und fuer gut befunden (ist es ja auch). Einfach leiten und die Spieler machen lassen.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Ich D&D uebrigens fuer eine gute Basis, um mit Cthulhu anzufangen.
Tactician: 96%
PESA hilft!

Zensur nach Duden:
Zitat
von zuständiger, besonders staatlicher Stelle vorgenommene Kontrolle, Überprüfung von Briefen, Druckwerken, Filmen o. Ä., besonders auf politische, gesetzliche, sittliche oder religiöse Konformität.

Offline Unspeakable

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 268
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grimes
Re: Das erste mal Spielleiter.
« Antwort #5 am: 22.03.2018 | 12:08 »
Naja, Du hast es ja schon gelesen und fuer gut befunden (ist es ja auch). Einfach leiten und die Spieler machen lassen.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Ich D&D uebrigens fuer eine gute Basis, um mit Cthulhu anzufangen.

Gerade der Hinterwäldlertwist gefällt mir so gut. Und wenn man schon ein nicht typisches Szenario spielen will bietet es sich ja an, das mit einer Gruppe zutun die noch nie Cthulhu gespielt hat. Das war so mein Gedanke dazu. :)
“Never tell me the odds!” — Han Solo

Offline Unspeakable

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 268
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grimes
Re: Das erste mal Spielleiter.
« Antwort #6 am: 22.03.2018 | 12:08 »
Wir sammeln gerade Tipps für Leute in deiner Situation: https://forum.rsp-blogs.de/index.php?topic=2592.0

Vielleicht ist das was für dich. Und: Wenn du hinterher merkst, dass es etwas gibt, was du wirklich gerne jetzt von uns gehört hättest... sag es uns!

Dankeschön, da lese ich doch glatt mal rein !
“Never tell me the odds!” — Han Solo

Online ghoul

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.085
  • Username: ghoul
    • Ghoultunnel
Re: Das erste mal Spielleiter.
« Antwort #7 am: 22.03.2018 | 12:10 »
Der Saenger von Dhol ist ein ziemlicher Selbstlaeufer. Da kann eigentlich nichts schiefgehen.
Tactician: 96%
PESA hilft!

Zensur nach Duden:
Zitat
von zuständiger, besonders staatlicher Stelle vorgenommene Kontrolle, Überprüfung von Briefen, Druckwerken, Filmen o. Ä., besonders auf politische, gesetzliche, sittliche oder religiöse Konformität.

Offline Saffron

  • Die Seherin von Hessenstein
  • Famous Hero
  • ******
  • Change it, love it or leave it
  • Beiträge: 2.667
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Saffron
Re: Das erste mal Spielleiter.
« Antwort #8 am: 22.03.2018 | 12:28 »
Ich kann das Abenteuer auch sehr empfehlen. Es gab auch mal einen Thread, indem sich SL über dieses Abenteuer ausgetauscht haben. Da findest du noch ein paar nützliche Tipps. Lässt sich über die Suchfunktion bestimmt finden.
Ich leide nicht an Realitätsverlust. Ich genieße ihn.

Offline Unspeakable

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 268
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grimes
Re: Das erste mal Spielleiter.
« Antwort #9 am: 22.03.2018 | 12:35 »
Ich kann das Abenteuer auch sehr empfehlen. Es gab auch mal einen Thread, indem sich SL über dieses Abenteuer ausgetauscht haben. Da findest du noch ein paar nützliche Tipps. Lässt sich über die Suchfunktion bestimmt finden.

Den las ich bereits, dachte es gibt vielleicht ein paar neue Erkenntnisse.
“Never tell me the odds!” — Han Solo

Swafnir

  • Gast
Re: Das erste mal Spielleiter.
« Antwort #10 am: 22.03.2018 | 12:42 »
Ich schreib dir nachher was ausführliches dazu. Hab das Abenteuer locker ein Dutzend mal geleitet  :d

Offline Unspeakable

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 268
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grimes
Re: Das erste mal Spielleiter.
« Antwort #11 am: 22.03.2018 | 12:43 »
Ich schreib dir nachher was ausführliches dazu. Hab das Abenteuer locker ein Dutzend mal geleitet  :d

Wow ! Super , danke dir !
“Never tell me the odds!” — Han Solo

Offline Der Läuterer

  • Mythos
  • ********
  • Adjektivator des Grauens
  • Beiträge: 8.700
  • Username: Der Läuterer
Re: Das erste mal Spielleiter.
« Antwort #12 am: 22.03.2018 | 13:16 »
DAS ALTE CORBITT-HAUS aus den Schnellstartregeln ist EINER DER Klassiker.

Ich möchte aber dringlichst davon abraten, als Anfänger SL ein Cthulhu Szenario mit D&D Spielern zu zocken. Das wird voll in die Hose gehen. Alles schon gehabt.

Wo die Chars laufen sollten, werden sie kämpfen wollen; in alter D&D Manier.
   
Power Gamer: 38% | Butt-Kicker: 8% | Tactician: 67% | Specialist: 38%
        Method Actor: 96% | Storyteller: 83% | Casual Gamer: 13%

Nur wenige Menschen sind stark genug, um die Wahrheit zu sagen und die Wahrheit zu hören.
- Luc de Clapiers Marquis de Vauvenargues -

Offline rillenmanni

  • Mutter der Porzellan-Spieler
  • Famous Hero
  • ******
  • König der Narren
  • Beiträge: 3.414
  • Username: rillenmanni
    • Doms Metstübchen
Re: Das erste mal Spielleiter.
« Antwort #13 am: 22.03.2018 | 13:22 »
DAS ALTE CORBITT-HAUS aus den Schnellstartregeln ist EINER DER Klassiker.

Man darf nur nicht den Fehler machen und die Spot-Hidden-Probe ziemlich zu Beginn würfeln zu lassen. :) Wenn die vergeigt wird, fehlt gleich eine wichtige Info. Die Probe ist schlecht platziert und muss entweder in guter, alter Würfelentwertungsmanier ausmanövriert oder durch eine garantierte Infopreisgabe ersetzt werden.
Während die Opfer sich umkrempeln und der Professor nicht zu erreichen ist, reißt Rillen-Manni voller Wut eine Waffe an sich ...

I scream! You scream! We all scream! For ice-cream! (Roberto Benigni)

Power Gamer: 67% | Butt-Kicker: 54% | Tactician: 71% | Specialist: 42% | Method Actor: 50% | Storyteller: 50% | Casual Gamer: 50%

Online ghoul

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.085
  • Username: ghoul
    • Ghoultunnel
Re: Das erste mal Spielleiter.
« Antwort #14 am: 22.03.2018 | 13:59 »
DAS ALTE CORBITT-HAUS aus den Schnellstartregeln ist EINER DER Klassiker.

Ich möchte aber dringlichst davon abraten, als Anfänger SL ein Cthulhu Szenario mit D&D Spielern zu zocken. Das wird voll in die Hose gehen. Alles schon gehabt.

Wo die Chars laufen sollten, werden sie kämpfen wollen; in alter D&D Manier.

1. Bei Dhol werden sie sicher sehr charakterspezifisch spielen. Das geht gar nicht anders.

2. Allgemein:
Spieler sollen gar nichts. Sie duerfen!  :headbang:
Und D&D-Spieler werden schon motzen, wenn der Ermittlungsteil langweilig ist, so lernt man ja als SL auch schnell dazu.
Ich möchte aber dringlichst davon abraten, als Anfänger-SL ein Cthulhu Szenario mit DSA-Spielern zu zocken. Die denken ja sonst, langweilige nie enden wollende Ermittlungen sind normal, und Kaempfe sind in ihrem Ausgang geskriptet.  ;)
Tactician: 96%
PESA hilft!

Zensur nach Duden:
Zitat
von zuständiger, besonders staatlicher Stelle vorgenommene Kontrolle, Überprüfung von Briefen, Druckwerken, Filmen o. Ä., besonders auf politische, gesetzliche, sittliche oder religiöse Konformität.

Offline Unspeakable

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 268
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grimes
Re: Das erste mal Spielleiter.
« Antwort #15 am: 22.03.2018 | 14:14 »
DAS ALTE CORBITT-HAUS aus den Schnellstartregeln ist EINER DER Klassiker.

Ich möchte aber dringlichst davon abraten, als Anfänger SL ein Cthulhu Szenario mit D&D Spielern zu zocken. Das wird voll in die Hose gehen. Alles schon gehabt.

Wo die Chars laufen sollten, werden sie kämpfen wollen; in alter D&D Manier.
 

Aber damit würden sie ja nicht weit kommen und sich recht schnell auf eine andere Spielweise einlassen , oder nicht ?
“Never tell me the odds!” — Han Solo

Offline Greifenklause

  • nicht (!!!) Greifenklaue
  • Famous Hero
  • ******
  • Wir hätten auch Craftbeer
  • Beiträge: 3.714
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: trollstime
Re: Das erste mal Spielleiter.
« Antwort #16 am: 22.03.2018 | 14:27 »
Kommunizier das doch ganz offen:
"Cthullhu ist gefährlich", "Die Konfrontationen sind gar nicht dazu gedacht, angemessen zu sein!", "Die Lösung ist oft "Flucht"!"
"Die Gegner sind sauschwer! SCs sind kämpferisch Bauerngaming!", "Klar, dürft ihr auch heldenhaft untergehen!"
Spielt Gnomberserker und Dachgaubenzorros

Offline Saffron

  • Die Seherin von Hessenstein
  • Famous Hero
  • ******
  • Change it, love it or leave it
  • Beiträge: 2.667
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Saffron
Re: Das erste mal Spielleiter.
« Antwort #17 am: 22.03.2018 | 14:59 »
Ich gebe Greifenklaue recht. Man muss nur vorher drüber reden, dass es eine andere Form von Rollenspiel ist. Bei Cthulhu kann man oft nicht viel gegen die überächtigen Gegner ausrichten, und man ist immer hart am Rand des Wahnsinns unterwegs. Wer immer gewinnen will, wird damit wenig Spaß haben. Auch auf den Horror und die Atmosphäre müssen die Spieler sich einlassen. Der knallharte Charakter, den es nicht die Bohne juckt, wenn er über einen gehäuteten Leichnam stolpert, ist da eben eher fehl am Platz. Das sollten die Spieler wissen und akzeptieren, damit alle Spaß haben.
Ich leide nicht an Realitätsverlust. Ich genieße ihn.

Offline Unspeakable

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 268
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grimes
Re: Das erste mal Spielleiter.
« Antwort #18 am: 22.03.2018 | 15:05 »
Ich gebe Greifenklaue recht. Man muss nur vorher drüber reden, dass es eine andere Form von Rollenspiel ist. Bei Cthulhu kann man oft nicht viel gegen die überächtigen Gegner ausrichten, und man ist immer hart am Rand des Wahnsinns unterwegs. Wer immer gewinnen will, wird damit wenig Spaß haben. Auch auf den Horror und die Atmosphäre müssen die Spieler sich einlassen. Der knallharte Charakter, den es nicht die Bohne juckt, wenn er über einen gehäuteten Leichnam stolpert, ist da eben eher fehl am Platz. Das sollten die Spieler wissen und akzeptieren, damit alle Spaß haben.

Werde ich beherzigen. Kommt auf die Liste :)
“Never tell me the odds!” — Han Solo

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 34.145
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: Das erste mal Spielleiter.
« Antwort #19 am: 22.03.2018 | 15:09 »
Ich gebe Greifenklaue recht. Man muss nur vorher drüber reden, dass es eine andere Form von Rollenspiel ist. Bei Cthulhu kann man oft nicht viel gegen die überächtigen Gegner ausrichten, und man ist immer hart am Rand des Wahnsinns unterwegs. Wer immer gewinnen will, wird damit wenig Spaß haben. Auch auf den Horror und die Atmosphäre müssen die Spieler sich einlassen. Der knallharte Charakter, den es nicht die Bohne juckt, wenn er über einen gehäuteten Leichnam stolpert, ist da eben eher fehl am Platz. Das sollten die Spieler wissen und akzeptieren, damit alle Spaß haben.

Eben das...

Man sollte die Spieler auch vorher nochmal auf die "Besonderheiten" der Lovecraft-Geschichten hinweisen. Bis auf ganz wenige Ausnahmen sind die Protagonisten am Ende entweder wahnsinnig, tot oder beides.

Das bildet das Cthulhu-Regelwerk recht gut ab >;D

Der Reiz vieler Cthulhu-Runden kommt nicht daraus wie viele Gegner man erledigt hat oder wie weit man in ein Dungeon reinkommt sondern liegt im Reiz das "Unmenschliche von Jenseits der Menschlichen Vorstellung" vielleicht zu entdecken (und dabei doch noch halbwegs bei Verstand zu beliben).
Oder wie es viele andere Runden auch spielen: Einfach die Atmosphaere geniessen, das Abenteuer und das Setting auf sich wirken lassen und wenn der Charakter stirbt hat man trotzdem "was erlebt" ;D
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Swafnir

  • Gast
Re: Das erste mal Spielleiter.
« Antwort #20 am: 22.03.2018 | 15:13 »
Hallo,


Ich habe mal eine Frage.
Bin derzeit seit einigen Jahren in einer  Rollenspielgruppe Spieler, welche hauptsächlich Dungeons & Dragons spielt.

Nun habe ich mich entschlossen einmal selbst ein Abenteuer zu leiten und zwar im "Cthulhu" System.
Da es das erste mal ist und ich natürlich so wenig wie möglich verkehrt machen möchte wollte ich euch einmal fragen welches One-Shot Abenteuer ihr empfehlen könntet und von welchem ihr abraten würdet?

Ausgesucht habe ich mir eigentlich "Der Sänger von Dhol". Dieses Szenario fand ich nachdem ich es gelesen hatte, überragend gut.
Gespielt habe ich es allerdings nie. Nun habe ich gelesen das es nicht sehr einsteigerfreundlich ist, seht ihr das ebenso ?
Habt ihr spezifisch zu diesem Szenario vielleicht ein paar Praxistipps und Erfahrungen zu teilen ?

Ich persönlich habe mit anderen Gruppen schon diverse Cthulhu Abenteuer gespielt (wie gesagt immer nur Spieler gewesen, SL ist für mich eine neue Erfahrung), meine Gruppe wäre allerdings in dem Setting und System komplett Neu.

Hoffe ihr habt da ein zwei Tipps.

Danke ! :)

Vorsicht SPOILER!!


1. Zeichne einen Stammbaum. Die Spieler tun sich erfahrungsmäß schwer damit, die Familienverhältnisse zu verstehen. Und dabei werden sie immer wieder mit dem Spoiler konfrontiert. Das kannst du leicht vermeiden, wenn du einfach einen Stammbaum mit den Vornamen machst.

2. Namensschilder mit den Vornamen. Gleiche Baustelle. Das erleichtert alles ungemein und kaschiert den Spoiler.

3. Nimm jeden Spieler vorher beiseite und sag ihnen, dass sie ihre Charaktere voll ausspielen dürfen und sogar sollen. Das Abenteuer beruht auf Konflikten. Viele Kampagnenspieler haben dann Angst eben diese zu erzeugen. Wenn aber jemand zum beispiel Frauke wie eine richtige Bitch spielt, dann rockt die Runde. Oder wenn Wiebke nicht gescheit von ihrem "Onkel" Redelf unterstützt wird. Die Charaktere sind so aufeinander abgestimmt, dass sie gewisse Elemente ins Spiel bringen. Spielt jeder diese Rolle, greift das toll ineinander.

4. Du und deine Spieler müssen sich bemühen Inplay zu bleiben. Es ist tabu Outplay über die Charaktere und die Werte zu reden. Es gibt nichts schlimmeres, als wenn der Spieler von Wiebke seine Werte kundtut oder jemand ankommt mit "Das ist aber ein komischer Name".

5. Je nach Edition kann entweder keiner lesen oder nur Frauke in Analphabetin. Ich hab gute Erfahrungen gemacht, wenn nur Wiebke lesen kann. Das hält sie als Kind im Abenteuer.


So, das sind so meine Erfahrungen  :d

Offline Greifenklause

  • nicht (!!!) Greifenklaue
  • Famous Hero
  • ******
  • Wir hätten auch Craftbeer
  • Beiträge: 3.714
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: trollstime
Re: Das erste mal Spielleiter.
« Antwort #21 am: 22.03.2018 | 15:26 »
....
4. Du und deine Spieler müssen sich bemühen Inplay zu bleiben. Es ist tabu Outplay über die Charaktere und die Werte zu reden. ...

Das halte ich für einen Allgemeinplatz.
Ich habe gute Erfahrungen in anderen Systemen gemacht, in denen zwar Werte kommuniziert wurden, aber dennoch "in Scene" sich gut Spannung aufbaute.
Zumal die SCs ja meist schon grob wissen, mit wem (andere SCs) sie es zu tun haben. Da kann ein Werteportfolio zur Einschätzung gut sein,
um das Spielerwissen auf den Stand des Charakterwissens zu bringen.

Cthullu ist keine Religion. Es ist nur härter mit normaleren Charakteren...
Theoretisch ließe sich Cthullhu sogar ohne feste Wahnsinnsregeln spielen.
Grundsätzlich fand ich die zwar gut, aber manchmal hat mir der feste Wert das Charakterspiel erschwert. Dabei sollte er doch dieses eher unterstützen...
Spielt Gnomberserker und Dachgaubenzorros

Swafnir

  • Gast
Re: Das erste mal Spielleiter.
« Antwort #22 am: 22.03.2018 | 15:29 »
Das halte ich für einen Allgemeinplatz.
Ich habe gute Erfahrungen in anderen Systemen gemacht, in denen zwar Werte kommuniziert wurden, aber dennoch "in Scene" sich gut Spannung aufbaute.
Zumal die SCs ja meist schon grob wissen, mit wem (andere SCs) sie es zu tun haben. Da kann ein Werteportfolio zur Einschätzung gut sein,
um das Spielerwissen auf den Stand des Charakterwissens zu bringen.

Cthullu ist keine Religion. Es ist nur härter mit normaleren Charakteren...
Theoretisch ließe sich Cthullhu sogar ohne feste Wahnsinnsregeln spielen.
Grundsätzlich fand ich die zwar gut, aber manchmal hat mir der feste Wert das Charakterspiel erschwert. Dabei sollte er doch dieses eher unterstützen...

Es geht speziell um dieses Abenteuer. Und genau da ist das abolut Elementar für den Erfolg. Bleib doch bitte dabei.

Offline Bree

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 74
  • Username: Bree
Re: Das erste mal Spielleiter.
« Antwort #23 am: 22.03.2018 | 15:34 »
Es geht speziell um dieses Abenteuer. Und genau da ist das abolut Elementar für den Erfolg. Bleib doch bitte dabei.

Warum denn?

Swafnir

  • Gast
Re: Das erste mal Spielleiter.
« Antwort #24 am: 22.03.2018 | 15:45 »
Warum denn?

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)