Autor Thema: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.  (Gelesen 54838 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Dreamdealer

  • Snack-Möhrchen
  • Famous Hero
  • ******
  • Ein Plot namens "INI!"
  • Beiträge: 2.766
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dreamdealer
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #700 am: 3.05.2021 | 13:23 »
Am Wochenende sind einige Coop-Spiele auf dem Tisch gelandet - 2x CO² - Second Chance immer wieder ein klasse Spiel - ziemlich schwer und anspruchsvoll - macht aber einen Höllenspaß, wenn man Lust auf Brainburner hat. Pathfinder Cardgame: Rise of the Runelords schneller Expolartion/Deckbuilder der druch den Kampagnenmodus viel Spaß macht. Dresden Files Cooperative Cardgame leider zweimal die Hucke voll bekommen, je nach Aufbau nur mit sehr viel Glück zu schaffen.
Gnomes are always horny!

Offline Little Indian #5

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.300
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Little Indian #5
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #701 am: 3.05.2021 | 20:46 »
"Marvel United" ist bei uns im Moment das absolute Standardspiel. Ich glaube nicht, dass wir ein Spiel schon so oft gespielt haben wie dieses.

Es eignet sich super als Familienspiel.
Unserem sechsjährigen Sohn gefällt es natürlich, mit den niedlichen Miniaturen der verschiedenen Superhelden den Bösewichtern eins auf die Nase zu geben. Und da das Spiel fast nur mit Symbolen arbeitet und man auch kooperativ spielt (und wir mit offenen Karten spielen), können wir ihm die kurzen Texte der Sonderfertigkeiten auch erklären (übersetzen müssen wir sie sowieso, da ich die englische Version des Spieles habe).
Und meine Frau und ich schätzen den taktischen Ansatz, dass man tatsächlich im Voraus planen muss (und dass aber auch kann). Es ist vielleicht sogar das erste Spiel, bei dem es mir gut gefällt, dass NICHT gewürfelt wird und sich der Zufallsfaktor darauf beschränkt, in welcher Reichenfolge bestimmte Karten gezogen werden.

Ich habe aber noch kein anderes Spiel gesehen, bei dem die Kickstarter-Version der normalen Version so sehr überlegen war wie hier. Die Vielfalt des Spieles wird bestimmt durch die Möglichkeit, unterschiedliche Helden auszuwählen und vor allem, gegen verschiedene Schurken vorzugehen. Gerade die Schurken haben ganz unterschiedliche Aktionen und erfordern verchiedene Strategien. Hat man nur das Basisspiel mit acht Helden und drei Schurken wird das mit Sicherheit schnell langweilig, aber der "All In"-Kickstarter beinhaltet Dutzende von Helden und Schurken, was wirklich reizvoll ist.
"I want to live forever or die trying." (Groucho Marx)

Offline Sashael

  • Gimli des Radsports
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 14.698
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #702 am: 4.05.2021 | 07:23 »
Volle Zustimmung.

Wir peppen mittlerweile das Spiel mit den erschwerten Missionen aus Guardians of the Galaxy auf, da wir sonst zu schnell siegen. Ausser beim Kingpin, der von den von mir gespielten Villains der härteste war. Fiese Threats und ein für ihn simpler Plot haben ihn zu einer formidablen Herausforderung gemacht, die wir schlussendlich nur durch eine Spezialkarte von Black Widow gemeistert haben.

Welchen Schurken fandet ihr am härtesten?

Ich finde die Geschwindigkeit des Spiels extrem angenehm. Ein Spiel inklusive Aufbau in ner halben Stunde abzuhandeln fällt gegenüber meinen anderen Games deutlich auf.
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"


Leitet Itras By mit Battlemap. ;D

Online Uwe-Wan

  • Mythos
  • ********
  • Selbstreflexionsman
  • Beiträge: 8.137
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grinder
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #703 am: 4.05.2021 | 08:08 »
Ich habe aber noch kein anderes Spiel gesehen, bei dem die Kickstarter-Version der normalen Version so sehr überlegen war wie hier. Die Vielfalt des Spieles wird bestimmt durch die Möglichkeit, unterschiedliche Helden auszuwählen und vor allem, gegen verschiedene Schurken vorzugehen. Gerade die Schurken haben ganz unterschiedliche Aktionen und erfordern verchiedene Strategien. Hat man nur das Basisspiel mit acht Helden und drei Schurken wird das mit Sicherheit schnell langweilig, aber der "All In"-Kickstarter beinhaltet Dutzende von Helden und Schurken, was wirklich reizvoll ist.

Beim Zombicide scheint es mir ähnlich zu sein - da enthalten die KS-Versionen haufenweise zusätzliche Helden und Zombies.
"These things are romanticized, but in the end they're only colorful lies." - This Is Hell, Polygraph Cheaters

Vagrant Workshop | negativeblack.net

Mein Verkaufs-Thread

Online Crimson King

  • Nicht mal Halbleiter
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Crimson King
  • Beiträge: 17.010
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #704 am: 4.05.2021 | 08:15 »
Bei den alten Zombicides gelten die KS Exclusives als weitgehend überflüssig, weil das Spiel sich immer noch genauso spielt.

Einen Verlust hat man bei den Spielen nur dann, wenn sich durch die zusätzlichen Optionen das Spiel tatsächlich verändern lässt. Außerdem tun Exclusives in Spielen mit Story weh. Bei Bloodborne verliert man schon einige Regionen gegenüber dem Videospiel. Trudvang Legends bietet eine deutlich größere Spielwelt.
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Offline Tarin

  • Famous Hero
  • ******
  • Rollenspielminimalistischer Traditionskartist
  • Beiträge: 2.602
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tarin
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #705 am: 4.05.2021 | 18:39 »
Mit der Familie:
Geister, Geister, Schatzsuchmeister
Richtig cooles Familienspiel, tolles Artwork und nicht zu easy. Die Basisregeln haben wir im vierten Versuch gepackt, demnächst nehmen wir dann Schritt für Schritt die komplexere Variante dazu.

Ansonsten :
Backgammon
Bestes Brettspiel der Welt. Nuff said. Geht immer und wird nie langweilig.
Es verstößt gegen die Hausordnung, aus dem Necronomicon zu zitieren.

Offline Harry

  • Adventurer
  • ****
  • Kawaii five-oh
  • Beiträge: 535
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zacko
Re: Spielbericht - Was wurde vor kurzem gespielt.
« Antwort #706 am: Heute um 19:01 »
Zwei Runden Root mit den Kindern.

Die erste habe ich als Katze auf der See-Karte mit dem Alternativkartendeck souverän gewonnen, zum ersten Mal mit Gegenständen ("crafty cat"). Gegen die Schwemme von durch die Marquise gesponserten Kuchen und Tee konnten Waldallianz und Otter nichts ausrichten. Ich hatte viel Glück mit Startposition und Karten und konnte die Rebellen in einer Ecke des Spielfelds einkesseln, so dass sie mir nicht gefährlich werden konnten.

Dann, in der Zweiten Partie, die Rache der Kinder: Auf der Winter-Karte mit Standarddeck hatte ich als Katze gegen eine Koalition aus Krähen und Echsen keine Chance. Im Prinzip war es ein zähes Ringen um zwei Mauselichtungen, mit wiederholten Angriffen der Krähen (die eine "Gunst der Mäuse"-Karte auf der Hand hatten und unbedingt Plots in Mauselichtungen brauchten) und systematischen Militäraktionen der Marquise (Ich hatte meinerseits eine Mausdominanz auf der Hand). Letztlich waren die Echsen der lachende Dritte und gewannen mit 30 zu 24 zu 21, trotz epischer Endschlacht auf der zentralen Fuchslichtung, im Versuch das drohende Ende noch abzuwenden. Acht Katzen, sieben Echsen, zwei Gärten, drei Runden Schlacht, drei Hinterhalte - nichts hat genutzt.

Tolles Spiel.
"Komm auf die weiche Seite der Wurst!"