Autor Thema: [Netflix] The Umbrella Academy  (Gelesen 1671 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Fezzik

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 669
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Fezzik
Re: [Netflix] The Umbrella Academy
« Antwort #25 am: 15.03.2019 | 19:08 »
Mich nervten tatsächlich Diego und Vanya am meisten. Hazel, Klaus und Five mag ich.
SL: Labyrinth Lord, Mutant Future
Spieler: Hollow Earth Expedition

"Falls du mich meinst: Ich spiele Regelwerke und Settings, keine Bilder" - Weltengeist

Offline Klingenbrecher

  • Experienced
  • ***
  • Forengnoll
  • Beiträge: 420
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Klingenbrecher
Re: [Netflix] The Umbrella Academy
« Antwort #26 am: 15.03.2019 | 19:49 »
Guter Cast

Abgedrehte Geschichte

Habe es in zwei Tagen durch gesuchtet :d
"Meine Güte die hälfte deines Vermögens fliesst in Prostituierte."

"Fürst du Tabellen über meinen Huren-Konsum?"

"Wir spielen Pathfinder. Da erstellt man für alles Tabellen."

Online Sashael

  • Definition eines Hipsters
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.200
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Re: [Netflix] The Umbrella Academy
« Antwort #27 am: 15.03.2019 | 23:49 »
Ich weiß gar nicht, warum man da unbedingt "sympathische" Leute in der Geschichte sucht. Wo sollen die denn herkommen? Reginald Hargreeves hat so ziemlich ALLES falsch gemacht, was man als Erzieher von Kindern falsch machen kann und dass die dann auch noch Superkräfte haben, hat seine Fehler einfach nur noch potentiert. Seine "Lösung" für das Vanya-Problem ist so ultradämlich und fehleranfällig, dass man doch stark an seinem Intellekt zweifeln muss.

Zudem muss man ja auch mal festhalten, dass sein
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
überhaupt erst die Apokalypse möglich gemacht hat.

Ich finde tatsächlich so ziemlich alle Supers in ihren Handlungen nachvollziehbar. Die machen teils wirklich dämlichen Scheiss, aber ich habe mich nie gefragt, warum. Das war für mich immer in ihren Erfahrungen sehr gut begründbar. Und Vanya ist halt von klein auf
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
gewesen. ;D
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"

Offline Jiba

  • SL-Overajiba
  • Legend
  • *******
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 6.928
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
Re: [Netflix] The Umbrella Academy
« Antwort #28 am: 24.03.2019 | 13:44 »
Ach geht das jetzt schon wieder los mit diesem "Die Charaktere verhalten sich aber dämlich."-Argument...

Puh...

Ich bin das sowas von leid. Ein Blick in die Tageszeitung zeigt doch: Menschen verhalten sich ständig und überall total irrational. Noch dazu neigen Menschen zu Opportunismus, Planlosigkeit und Heuchelei. Ich mache formale Wenn-dann-Logik, die auf der Ebene zwischenmenschlicher Beziehungen sowieso nicht funktioniert, niemals zum Maß eines Filmes. Klar, wenn das Ding nur aus Anschlussfehlern besteht, dann ist das sicher was Anderes... aber gerade wenn es darum geht "Charakter XYZ handelt so... das ist aber unlogisch.", dann drücke ich gerne ein Auge zu. Besonders weil, was ich hier niemandem vorwerfen möchte, das Argument "Der Charakter handelt nicht logisch..." gerne nur ein Feigenblatt ist für die Behauptung "Der handelt nicht so, wie ich selbst oder Leute wie er nach meinem Verständnis handeln würden".

Mir ist es viel wichtiger, ob ein Charakter Indentifikationspotenzial hat. Ob ich dem Charakter glaube, dass er so ist, wie er ist. Ob der jetzt supereffektiv und schlau und logisch handelt, ist mir verdammt egal. Ich will, dass es um was geht bei ihm. Dass er seine Schwächen und Probleme hat. Und das schafft im Ensemble der "Academy" wirklich jeder (gut, ich hab jetzt mit 4, 5 und 7 meine Favoriten)... aber die Figurenpsychologie, die funktioniert in der Serie schon.
« Letzte Änderung: 24.03.2019 | 14:18 von Jiba »
Robin's Laws Game Style: Storyteller 100%, Specialist 83%, Method Actor 67%, Tactician 33%, Casual Gamer 25%, Power Gamer 25%, Butt-Kicker 25%

Offline K!aus

  • Fashion-Police
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.107
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Crazy_DM
Re: [Netflix] The Umbrella Academy
« Antwort #29 am: 24.03.2019 | 14:01 »
Ich bin das sowas von leid. Ein Blick in die Tageszeitung zeigt doch: Menschen verhalten sich ständig und überall total irrational. Noch dazu neigen Menschen zu Opportunismus, Planlosigkeit und Heuchelei. Ich mache formale Wenn-dann-Logik, die auf der Ebene zwischenmenschlicher Beziehungen sowieso nicht funktioniert, niemals zum Maß eines Filmes. Klar, wenn das Ding nur aus Anschlussfehlern besteht, dann ist das sicher was Anderes... aber gerade wenn es darum geht "Charakter XYZ handelt so... das ist aber unlogisch.", dann drücke ich gerne ein Auge zu. Besonders weil, was ich hier niemandem vorwerfen möchte, das Argument "Der Charakter handelt nicht logisch..." gerne nur ein Feigenblatt für die Behauptung "Der handelt nicht so, wie ich selbst oder Leute wie er nach meinem Verständnis handeln würden".
Endlich sagt schreibt das mal jemand!  :d
Deception - A Deathwatch Mission
Savage Deathwatch
GURPS Deathwatch
Mein biete Thread Schau doch mal rein. :)

Offline First Orko

  • DSA Supermeister auf Probe
  • Legend
  • *******
  • Trollanischer Spielleiter
  • Beiträge: 4.175
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Orko
Re: [Netflix] The Umbrella Academy
« Antwort #30 am: 25.03.2019 | 13:57 »
Ach geht das jetzt schon wieder los mit diesem "Die Charaktere verhalten sich aber dämlich."-Argument...

Puh...

Ich bin das sowas von leid. Ein Blick in die Tageszeitung zeigt doch: Menschen verhalten sich ständig und überall total irrational. Noch dazu neigen Menschen zu Opportunismus, Planlosigkeit und Heuchelei. Ich mache formale Wenn-dann-Logik, die auf der Ebene zwischenmenschlicher Beziehungen sowieso nicht funktioniert, niemals zum Maß eines Filmes. Klar, wenn das Ding nur aus Anschlussfehlern besteht, dann ist das sicher was Anderes... aber gerade wenn es darum geht "Charakter XYZ handelt so... das ist aber unlogisch.", dann drücke ich gerne ein Auge zu. Besonders weil, was ich hier niemandem vorwerfen möchte, das Argument "Der Charakter handelt nicht logisch..." gerne nur ein Feigenblatt ist für die Behauptung "Der handelt nicht so, wie ich selbst oder Leute wie er nach meinem Verständnis handeln würden".

Mir ist es viel wichtiger, ob ein Charakter Indentifikationspotenzial hat. Ob ich dem Charakter glaube, dass er so ist, wie er ist. Ob der jetzt supereffektiv und schlau und logisch handelt, ist mir verdammt egal. Ich will, dass es um was geht bei ihm. Dass er seine Schwächen und Probleme hat. Und das schafft im Ensemble der "Academy" wirklich jeder (gut, ich hab jetzt mit 4, 5 und 7 meine Favoriten)... aber die Figurenpsychologie, die funktioniert in der Serie schon.


Sehr guter Einwand! Da gehe ich zu 90% mit. Ich finde das im Rollenspiel auch immer befremdlich, wenn jemand aufgrund einer kurzen Darstellung eines NCS schon glaubt, ihn total durchleuchtet zu haben und überrascht ist, wenn er "unlogisch" handelt.
Der Grund ist dann aber vmtl. derselbe wie bei Seriencharakteren: Sie werden aufgrund ihrer bisherigen, etablierten Eigenschaften und ggf. ihres Klischess (soweit vorhanden) gedeutet. Die Herausforderung für Serienmacher ist dann, die "abweichende" Entscheidung durch Umgebungsparameter glaubhaft zu verkaufen und der Figur dadurch Tiefe zu verleihen.

Dafür haben Figuren etablierte Charaktereigenschaften, die einen über die Zeit einen gewissen Erwartungshorizont vorgeben, innerhalb dessen sich die Figur vielleicht verhalten wird. In Grenzsituationen muss man entweder davon abstrahieren, wie sie aufgrund etablierter Eigenschaften handelt  ODER man macht einen Bruch und entwickelt den Charakter weiter (in Fate: Kernaspekt ändern) ODER man fügt einen neuen Trait hinzu.
Handelt die Figur in kurzer Zeit mehrfach außerhalb des Horizonts in Richtungen, die man nicht einem neuen Trait zuordnen kann (Ja ich schaue dich an, Discovery!), dann wirkt die Figur irgendwann unglaubwürdig. Insbesondere wenn demgegenüber gegensätzliche Traits stehen, die die Figur dann nicht ablegt.

So wird aus einem Charakter dann nur ein Plotvehikel.
(Again: Discovery!!  >;D)

Ich denke das stößt dann vielen auf. Inwiefern das nun bei welchem Charakter (oder welcher Serie) passiert ist wird dann schon sehr subjektiv wahrgenommen und ist davon geprägt, mit welcher Art von Menschen wir schon Kontakt hatten.

It's repetitive.
And redundant.

Discord: maniacator#1270
Ludo Liubice - Der lübecker Brett- und Rollenspielverein

Online Sashael

  • Definition eines Hipsters
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.200
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Re: [Netflix] The Umbrella Academy
« Antwort #31 am: 25.03.2019 | 14:32 »
Die einzige Figur, deren Handlungen ich für total dämlich halte, ist Reginald Hargreeves.

Ich sage aber nicht einmal bei dem, dass er eine unlogische Figur ist. Nur ein abgrundtief dämlicher Mensch. Und das beißt sich dann etwas mit dem Bild, was die Serie sonst von ihm zeichnet.

Bei den anderen kann ich eigentlich alle Handlungen nachvollziehen. Sie sind gelegentlich nicht sinnvoll, manchmal mit einer Sekunde Nachdenken auch komplett kontraproduktiv, aber innerhalb ihrer Charakterisierungen für mich immer nachvollziehbar.
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"

Offline Alexandro

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 176
  • Username: Alexandro
Re: [Netflix] The Umbrella Academy
« Antwort #32 am: 25.03.2019 | 14:45 »
Mit dummen/irrationalem Verhalten habe ich auch kein Problem, jedenfalls nicht alleine. In der Regeln nervt sie nur, wenn sie in Kombination mit anderen Sachen auftritt:

1) Dummheit+Plotarmor: der Protagonist macht dumme Sachen, kommt aber allein dadurch damit durch, dass er der Protagonist ist. Idealerweise kommt in der Geschichte noch eine Nebenfigur vor, die was dummes macht und dadurch als unerfahren/unvorsichtig etabliert etabliert wird, aber wenn der Protagonist fast exakt dasselbe macht, wird das plötzlich als mutig/cool kodiert.
2) Dummheit als Pacing-Mechanismus: Wie dumm die Figur ist, wechselt vollkommen inkonsistent während des Films. Wenn das Drehbuch gerade nach Rückschlägen verlangt, dann vermasselt sie wirklich alles, was zu vermasseln geht, aber wenn es darum geht jetzt endlich mal zum Happy End zu kommen, dann ist die Figur ein Genius im Godmode (was nicht dasselbe ist, wie "aus Fehlern lernen" - das ist OK und gut, aber darum geht es nicht)

Keiner dieser beiden Punkte trifft auf UA zu, daher habe ich kein Problem damit.

Offline Xemides

  • Rattenfänger
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.313
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kazander
    • Mein Blog
Re: [Netflix] The Umbrella Academy
« Antwort #33 am: 25.03.2019 | 17:55 »
Die einzige Figur, deren Handlungen ich für total dämlich halte, ist Reginald Hargreeves.

Ich sage aber nicht einmal bei dem, dass er eine unlogische Figur ist. Nur ein abgrundtief dämlicher Mensch. Und das beißt sich dann etwas mit dem Bild, was die Serie sonst von ihm zeichnet.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Evolution is just a theory? Well so is gravity but I don't see you jumping off of buildings.

Offline KhornedBeef

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.618
  • Username: KhornedBeef
Re: [Netflix] The Umbrella Academy
« Antwort #34 am: 25.03.2019 | 19:42 »
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Das Memo habe ich wohl nicht bekommen  ;D
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Online Sashael

  • Definition eines Hipsters
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.200
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Re: [Netflix] The Umbrella Academy
« Antwort #35 am: 25.03.2019 | 23:34 »
Das Memo habe ich wohl nicht bekommen  ;D
Ich auch nicht.

Halte ich bei einer Serie über Zeitreisen auch für eine sehr gewagte Interpretation.

Und ändert nichts daran, dass er total dämlich handelt. ;D
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"

Offline Xemides

  • Rattenfänger
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.313
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kazander
    • Mein Blog
Re: [Netflix] The Umbrella Academy
« Antwort #36 am: 26.03.2019 | 05:28 »
So wurden die ersten Szenen der letzten Folge mir erklärt.
Evolution is just a theory? Well so is gravity but I don't see you jumping off of buildings.

Online Sashael

  • Definition eines Hipsters
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.200
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Re: [Netflix] The Umbrella Academy
« Antwort #37 am: 26.03.2019 | 06:00 »
So wurden die ersten Szenen der letzten Folge mir erklärt.
Von wem?
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"

Offline Teylen

  • Bloodsaurus
  • Titan
  • *********
  • Tscharrr Tscharrr Tscharrr
  • Beiträge: 18.262
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Teylen
    • Teylen's RPG Corner
Re: [Netflix] The Umbrella Academy
« Antwort #38 am: 26.03.2019 | 08:40 »
Das ganze ist in der Szene mit seiner Frau sichtbar.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Meine Blogs:
Teylen's RPG Corner
WoD News & Artikel

I believe women. I believe the brave women who came forward.
Their abuser cannot debate, intimidate, or manipulate me into silence.
There is no place for abusers among us. #AbuseIsNotAGame

Online Sashael

  • Definition eines Hipsters
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.200
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Re: [Netflix] The Umbrella Academy
« Antwort #39 am: 26.03.2019 | 09:58 »
Das ganze ist in der Szene mit seiner Frau sichtbar.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Oder ... Zeitreise. Also das, was in der Serie bereits als Kernelement etabliert ist, während von
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
noch überhaupt gar nicht die Rede war.

Ich weiß es halt nicht, aber die Beweislage ist in beiden Richtungen sehr dünn. Und dann würde ich persönlich mich doch eher an das halten, was an fantastischer Erklärung bereits vorhanden ist. :)
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"

Offline Niniane

  • gackernde Fate-Fee
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Stuntwoman
  • Beiträge: 14.487
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Niniane
    • FateCast
Re: [Netflix] The Umbrella Academy
« Antwort #40 am: 26.03.2019 | 10:34 »
Ich mochte die Serie, auch wenn ich zwei Anläufe gebraucht habe. Die erste Folge nimmt sich sehr viel Zeit für die Exposition, aber das macht sie meiner Meinung nach ein wenig lustlos. Ab Folge 2 war ich aber voll dabei, und ja, vielleicht sind die Charaktere nicht besonders sympathisch, aber ich mag sie, weil sie auf mich "echt" wirken. Und man entwickelt über die Zeit Verständnis für sie, weil ja wirklich für jeden ein Rückblick in die Kindheit gezeigt wird.

Besonders herausheben möchte ich übrigens die Leistung von Aidan Gallagher. Als ich den Trailer gesehen habe, dachte ich noch, dass sei ein Erwachsener, der aus einem anderen Blickwinkel gefilmt wurde, aber dann war in seiner ersten Szene recht schnell klar, dass er ein Teenie ist. Aber der spielt ja wirklich sehr überzeugend und man glaubt ihm auch
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Like reflections on the page, the world's what you create (Dream Theater - Wither)

Offline Teylen

  • Bloodsaurus
  • Titan
  • *********
  • Tscharrr Tscharrr Tscharrr
  • Beiträge: 18.262
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Teylen
    • Teylen's RPG Corner
Re: [Netflix] The Umbrella Academy
« Antwort #41 am: 26.03.2019 | 11:10 »
Oder ... Zeitreise. Also das, was in der Serie bereits als Kernelement etabliert ist
Bei einer möglichen Zeitreise besteht die Herausforderung das sowohl die von 5 erlebte Apocalypse als auch das Time Bureau deutlich anders aussieht, als was in der Szene gezeigt wird ^^;

Meine Blogs:
Teylen's RPG Corner
WoD News & Artikel

I believe women. I believe the brave women who came forward.
Their abuser cannot debate, intimidate, or manipulate me into silence.
There is no place for abusers among us. #AbuseIsNotAGame

Offline BobMorane

  • Hot Pink Motorblockschläger
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.913
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: BobMorane
Re: [Netflix] The Umbrella Academy
« Antwort #42 am: 26.03.2019 | 12:56 »
Ach geht das jetzt schon wieder los mit diesem "Die Charaktere verhalten sich aber dämlich."-Argument...

Puh...

Ich bin das sowas von leid. Ein Blick in die Tageszeitung zeigt doch: Menschen verhalten sich ständig und überall total irrational. Noch dazu neigen Menschen zu Opportunismus, Planlosigkeit und Heuchelei. Ich mache formale Wenn-dann-Logik, die auf der Ebene zwischenmenschlicher Beziehungen sowieso nicht funktioniert, niemals zum Maß eines Filmes. Klar, wenn das Ding nur aus Anschlussfehlern besteht, dann ist das sicher was Anderes... aber gerade wenn es darum geht "Charakter XYZ handelt so... das ist aber unlogisch.", dann drücke ich gerne ein Auge zu. Besonders weil, was ich hier niemandem vorwerfen möchte, das Argument "Der Charakter handelt nicht logisch..." gerne nur ein Feigenblatt ist für die Behauptung "Der handelt nicht so, wie ich selbst oder Leute wie er nach meinem Verständnis handeln würden".

Mir ist es viel wichtiger, ob ein Charakter Indentifikationspotenzial hat. Ob ich dem Charakter glaube, dass er so ist, wie er ist. Ob der jetzt supereffektiv und schlau und logisch handelt, ist mir verdammt egal. Ich will, dass es um was geht bei ihm. Dass er seine Schwächen und Probleme hat. Und das schafft im Ensemble der "Academy" wirklich jeder (gut, ich hab jetzt mit 4, 5 und 7 meine Favoriten)... aber die Figurenpsychologie, die funktioniert in der Serie schon.

Ich glaube bei TV Serien oder Filmen hängt das auch etwas mit der komprimierten Zeit zusammen. Wenn der Protagonist in einer Folge 5 Entscheidungen treffen muss und die alle falsch sind, dann ist man als Zuschauer schnell bei der "Total unlogisch" Aussage. Ich bekomme das komprimiert in 45 Minuten um die Ohren gehauen. Das für den Protagonisten ein längerer Zeitraum vergeht, ignoriert man dann schon mal.

4, 5 und 7 sind auch meine Favoriten.

Offline BobMorane

  • Hot Pink Motorblockschläger
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.913
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: BobMorane
Re: [Netflix] The Umbrella Academy
« Antwort #43 am: 26.03.2019 | 13:00 »
Mir hat die Serie auch sehr gut gefallen. Die habe ich übel weggesuchtet.  :ctlu:

ich würde nicht mal sagen, dass der Prof ein Idiot ist. er ist ein empathieloser Kontrollfreak, der die Kids als Waffen sieht.

Offline Ifram

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 991
  • Username: Ifram
Re: [Netflix] The Umbrella Academy
« Antwort #44 am: 26.03.2019 | 17:37 »
Es erklärt vieles, wenn man annimmt, dass Reginald Hargreeves
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
ist.
Die Szene mit seiner Frau wird so plausibel und auch die ungewöhnlichen Dinge, die er tun kann. Die "Sparkles" könnten sogar mit der späteren Entstehung der Kinder zusammen hängen. Von überlegener Technik zeugen sein Hausdiener, die "Mutter" der Kinder, Luthers Körper nach seiner Rettung, dessen Auszeit auf dem Mond, Reginalds Desinteresse an den Beobachtungen von dort uvm. wobei alles aus dem sonstigen Rahmen der gezeigten Welt fällt. Auch sein merkwürdiges Verhalten kann durch eine andere Sozialisation begründet sein. Selber bin ich nicht darauf gekommen, doch für mich spricht vieles für die These, weil sie so viele Dinge erklärt.
Danke!

Online Sashael

  • Definition eines Hipsters
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.200
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Re: [Netflix] The Umbrella Academy
« Antwort #45 am: 26.03.2019 | 21:27 »
ich würde nicht mal sagen, dass der Prof ein Idiot ist. er ist ein empathieloser Kontrollfreak, der die Kids als Waffen sieht.
Ich sehe den Unterschied nicht. ;)

Bezüglich seiner Herkunft bin ich gespannt. Allerdings würde ich bei dieser Serie einen Zeitreisenden bevorzugen.
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"

Offline Alexandro

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 176
  • Username: Alexandro
Re: [Netflix] The Umbrella Academy
« Antwort #46 am: 26.03.2019 | 22:19 »
Kann alles mögliche sein.

Die Serie ist ja eine Persiflage auf die Tropen von Superheldencomics und da werden ja auch bunt die Genres vermischt. Da in der Serie ja schon SciFi (Zeitreisen) und Horror (The Horror/Number Six und in gewisser Weise auch Klaus) verwurstet wurden, wäre es interessant, wenn die Sache mit Hargreeves irgendwas mit Fantasy-Einschlag* wäre (Magiebegabter Hohlweltbewohner oder gar Merlin höchstpersönlich? Übertrieben wäre das für die Welt ganz sicher nicht) - aber man wird sehen.

*natürlich kann man auch Allisons Kräfte als Fantasy-Element sehen, in dem Fall wäre wirklich bereits alles abgedeckt.
« Letzte Änderung: 26.03.2019 | 22:25 von Alexandro »

Online Fezzik

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 669
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Fezzik
Re: [Netflix] The Umbrella Academy
« Antwort #47 am: 27.03.2019 | 18:27 »
Laut Comicvorlage ist Hargreeves ein
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
.

Aber ich hab jetzt auch Band 2 gelesen und der ist an und für sich mega, aber die Umsetzung in der Serie ist tatsächlich seltsam.
SL: Labyrinth Lord, Mutant Future
Spieler: Hollow Earth Expedition

"Falls du mich meinst: Ich spiele Regelwerke und Settings, keine Bilder" - Weltengeist

Offline Sir Mythos

  • Klugscheisser 1000
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Be happy, keep cool!
  • Beiträge: 15.316
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mythos
Re: [Netflix] The Umbrella Academy
« Antwort #48 am: 1.04.2019 | 09:03 »
Allerdings würde ich bei dieser Serie einen Zeitreisenden bevorzugen.

Dem stimme ich zu. Für ich sah die Szene mit seiner Frau auch mehr aus ferner Zukunft (oder ferner Vergangenheit?) aus.
Und die startenden Raketen nicht wie Flucht sondern wie die Apokalypse. Für mich war das mehr ein Bild von startenden Atomraketen.

Ich hatte ja den Verdacht, das er etwas mit der Kommission zu tun hat. Bin auf jeden Fall auf Staffel 2 gespannt.
...und wenn es Dir nicht gefällt, dann such Dir ein anderes Forum.

Who is Who - btw. der Nick spricht sich: Mei-tos
Ruhrgebiets-Stammtisch
PGP-Keys Sammelthread

Offline BobMorane

  • Hot Pink Motorblockschläger
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.913
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: BobMorane
Re: [Netflix] The Umbrella Academy
« Antwort #49 am: 1.04.2019 | 10:07 »
Aber so was von