Autor Thema: Besetzung bei Bond 25  (Gelesen 3541 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline soises

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 59
  • Username: soises
Re: Besetzung bei Bond 25
« Antwort #25 am: 20.05.2020 | 22:30 »
Sind gerade bei uns zuhause dabei die Reihe mal wieder durchzuschauen. Ob Bond mit einer weiblichen Hauptrolle funktioniert muss ich anzweifeln. Bond ist im Kern einfach eine Figur, die sich mit Maskulinität befasst und diese Jahrzehnt für Jahrzehnt ändert und an die gesellschaftlichen Gepflogenheiten anpasst. Es geht bei der Figur eben nicht nur ums Vorantreiben der Handlung, sondern um eine Darstellung des überdurchschnittlichen Mannes, der alles schafft, das Beste fährt/lenkt/steuert, am Ende siegt und mit dem aktuellen Bondgirl abzischt. Damit haben die Craig Teile zum Teil gebrochen, aber immer noch geht es imho um die Rolle des Mannes und um seine Positionierung in und am Rande der Gesellschaft. Bond ist ein Exkurs ins überzogene männliche Ideal - nicht ins weibliche.

Online Ludovico

  • Ludovico reloaded
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.205
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaffeebecher
Re: Besetzung bei Bond 25
« Antwort #26 am: 8.11.2020 | 23:31 »
https://www.kino.de/film/james-bond-007-keine-zeit-zu-sterben-2020/news/nun-ist-es-offiziell-neuer-bond-film-keine-zeit-zu-sterben-mit-weiblichem-007/

Damit ist dieser Bond für mich raus und wenn man bei der Besetzung bleibt in zukünftigen Bonds (wovon ich ausgehe), dann freu ich mich, dass es noch jede Menge guter alter Bond-Filme gibt und schreib die Reihe ab bis sie wieder die Kurve kriegt.

Offline Runenstahl

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.192
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Runenstahl
Re: Besetzung bei Bond 25
« Antwort #27 am: 9.11.2020 | 00:40 »
Rollen untypisch zu besetzen kann in die Hose gehen. Es kann aber auch richtig gut werden. Ich für meinen Teil mochte Denzel Washington als Don Pedro von Aragon ebenso gerne wie Katee Sackhoff als Starbuck. Warum also sollte ich den Film verurteilen noch bevor ich ihn überhaupt gesehen habe ?

Ich bin aber auch ohnehin kein übermäßiger Bondfan. Die alten Verfilmungen hatten ihren Charme. Daniel Craig fand ich zunächst super. Endlich mal realistischer und ohne die ganzen Batman-Gimmicks. Bis die dann in Skyfall plötzlich doch leider wieder am Start waren (MG's im Auto etc.). Ich werde also vermutlich eh warten bis der Film es schafft kostenlos auf einem Streamingdienst zu laufen, denn ins Kino gehe ich für Bond schon länger nicht mehr.

Offline The Forlorn Poet

  • Schrödingers Auktionator
  • Legend
  • *******
  • Data
  • Beiträge: 4.278
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Noir
Re: Besetzung bei Bond 25
« Antwort #28 am: 9.11.2020 | 01:20 »
Die Frau wird doch imho ohnehin nur kurz temporär 007 sein. Bond ist im Exil und kehrt dann zurück um mit der neuen 007 zusammenzuarbeiten. Davon gehe ich nach derzeitigem Wissensstand aus. Zum Schluss wird Bond vermutlich wieder als 007 eingesetzt. Und sollte die weibliche 007 dann noch leben (ich könnte mir auch ein "Ich werde sie jetzt rächen, weil der Bösewicht sie ermordet hat"-Szenario vorstellen), kriegt sie eine andere Nummer. 006 vielleicht.

Also ganz locker ... ich glaube, das wird cool.
“Prophet!” said I, “thing of evil!—prophet still, if bird or devil!
By that Heaven that bends above us—by that God we both adore—
Tell this soul with sorrow laden if, within the distant Aidenn,
It shall clasp a sainted maiden whom the angels name Lenore—
Clasp a rare and radiant maiden whom the angels name Lenore.”


- The Raven, Edgar Allan Poe

Online Ludovico

  • Ludovico reloaded
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.205
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaffeebecher
Re: Besetzung bei Bond 25
« Antwort #29 am: 9.11.2020 | 06:30 »
Bond ist im Ruhestand laut Artikel

Offline Little Indian #5

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.375
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Little Indian #5
Re: Besetzung bei Bond 25
« Antwort #30 am: 9.11.2020 | 09:03 »
https://www.kino.de/film/james-bond-007-keine-zeit-zu-sterben-2020/news/nun-ist-es-offiziell-neuer-bond-film-keine-zeit-zu-sterben-mit-weiblichem-007/

Damit ist dieser Bond für mich raus und wenn man bei der Besetzung bleibt in zukünftigen Bonds (wovon ich ausgehe), dann freu ich mich, dass es noch jede Menge guter alter Bond-Filme gibt und schreib die Reihe ab bis sie wieder die Kurve kriegt.
Was ist denn so schlimm am neuen 007?
Dass es eine Frau ist?
Dass sie schwarz ist?

Als Dr. Who-Fan habe ich hier einen totalen Flashback. Dort hat es die Serie auch nicht zerstört, dass die Hauptfigur jetzt eine Frau ist. Man mag über Stil und Inhalt der neuen Folgen geteilter Meinung sein, aber das Geschlecht der Hauptfigur beeinflusst für mich die Qualität eines Films nur minimal.

An den Craig-Filmen hat mich immer gestört, dass sie den Humor und die Leichtigkeit früherer Bond-Filme vermissen ließen und immer düsterer, depressiver und brutaler wurden. Damit hat sich die Bond-Reihe einem allgemeinen Trend angegliedert, was ich sehr schade fand.

Ich jedenfalls warte erstmal ab, wie der nächste Film inhaltlich wird und werde bestimmt nicht nur wegen einer der Hauptdarstellerinnen darauf verzichten.
"I want to live forever or die trying." (Groucho Marx)

Online Ludovico

  • Ludovico reloaded
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.205
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaffeebecher
Re: Besetzung bei Bond 25
« Antwort #31 am: 9.11.2020 | 09:20 »
Was ist denn so schlimm am neuen 007?
Dass es eine Frau ist?
Dass sie schwarz ist?

Als Dr. Who-Fan habe ich hier einen totalen Flashback. Dort hat es die Serie auch nicht zerstört, dass die Hauptfigur jetzt eine Frau ist. Man mag über Stil und Inhalt der neuen Folgen geteilter Meinung sein, aber das Geschlecht der Hauptfigur beeinflusst für mich die Qualität eines Films nur minimal.

An den Craig-Filmen hat mich immer gestört, dass sie den Humor und die Leichtigkeit früherer Bond-Filme vermissen ließen und immer düsterer, depressiver und brutaler wurden. Damit hat sich die Bond-Reihe einem allgemeinen Trend angegliedert, was ich sehr schade fand.

Ich jedenfalls warte erstmal ab, wie der nächste Film inhaltlich wird und werde bestimmt nicht nur wegen einer der Hauptdarstellerinnen darauf verzichten.

Dass 007 kein Mann ist, stört mich und vor allem, dass ich schwer davon ausgehe, dass es Grundlage dient für die Einführung eines weiblichen Bond in zukünftigen Filmen.
Manche Filmfiguren haben einfach bestimmte Eigenschaften und wenn es diese ist, dass es ein Penis ist.
Ein Spin-Off wäre klasse, aber das wird nicht gemacht, sondern sowas.

Und ja! Der politische Teil nervt mich auch ein bißchen. Da fehlt die Leichtigkeit.

Offline KhornedBeef

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.500
  • Username: KhornedBeef
Re: Besetzung bei Bond 25
« Antwort #32 am: 9.11.2020 | 09:22 »
Ich finde ja den Einwand, dass Bond sich kritisch mit Maskulinitätsrollen befasst, erstmal verfolgenswert. Aber wenn ich die älteren Filme so Revue passieren lasse...ne, damals war das nicht so. Bei Craig ist es sehr deutlich so, aber bei Moore und Connery? Da hatte man Glück, wenn die Frauenrechtsbewegung mal vorkommt...und sich dann am Ende doch Bonds Charme hingibt  ::)
Klar ist Bond immer noch eine archetypisch maskuline Rolle und man kann jetzt enttäuscht sein, weil man sich mit einer Frau nicht identifizieren mag. Aber ich würde auch erst gucken, dann urteilen. Ich fände es nämlich an sich sehr spannend, wenn sich richtig toxische Maskulinität in der weiblich besetzten Rolle wiederfindet: Machoismus, selbstzerstörerisches Bravado, Gefühlsverleugnung, externalisierte Aggression...
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Wer Fehler findet...soll sie verdammt nochmal nicht behalten, sondern mir Bescheid sagen, damit ich lernen und es besser machen kann.

Offline Ham's the R

  • Mythos
  • ********
  • Adjektivator des Grauens
  • Beiträge: 8.615
  • Username: Der Läuterer
Re: Besetzung bei Bond 25
« Antwort #33 am: 9.11.2020 | 09:44 »
Ich ziehe hier mal den Vergleich mit Mad Max: Fury Road.

Was in Atomic Blonde sehr gut funktioniert hat... Starke Frau. Action. Schnorkellos. Mitreissend... hat in Mad Max nicht funktioniert. Max war hier nicht der Protagonist, sondern nur der Sidekick.

Der Film war eine Mogelpackung.

Eine starke Frau? Als Held? Super. Kein Problem damit. Ob einarmig. Ob blond. Ob dunkelhäutig. Alles gut.

Aber dann doch bitte ein eigenes Franchise. Und nicht bestehende demontieren.
« Letzte Änderung: 9.11.2020 | 09:47 von Der Läuterer »
Power Gamer: 38% | Butt-Kicker: 8% | Tactician: 67% | Specialist: 38%
        Method Actor: 96% | Storyteller: 83% | Casual Gamer: 13%

Ich weiss, dass Sie glauben, Sie verstünden, was ich geschrieben habe; aber ich bin mir nicht sicher, ob Sie begreifen, dass das, was Sie gelesen haben, nicht das ist, was ich meine.

Online Irian

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.378
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Irian
Re: Besetzung bei Bond 25
« Antwort #34 am: 9.11.2020 | 10:38 »
hat in Mad Max nicht funktioniert. Max war hier nicht der Protagonist, sondern nur der Sidekick.

Selbst wenn man sich darüber streiten kann, ob er nun ein Sidekick war, würde ich sagen, es hat wunderbar funktioniert und war ein sehr guter Film. Besser als die 100ste Neuauflage von "Einsamer weißer Kerl in der Wüste".

Aber dann doch bitte ein eigenes Franchise. Und nicht bestehende demontieren.

Das ist imho eine völlig unberechtigte Forderung. Eine Reihe von Filmen (oder Büchern, Comics, etc.) kann, aber muss sich nicht durch den gleichen Protagonisten auszeichnen. Ein Wechsel kann durchaus was gutes sein (und gerade bei 007 ist das ja diverse Male schon passiert - und es gibt keinerlei Grund im Background, warum 007 männlich sein muss, es ist eine Nummer, keine Toiletten-Zuordnung, auch wenn 00 drin vorkommt). Es gibt sicher Gelegenheiten, wo eine Serie durch einen festen Protagonisten Vorteile hat (z.B. wenn man eine deutliche, langfristige Entwicklung zeigen will), aber es ist kein Gesetz (oder auch nur eine Richtlinie).
Aber ja, klar, es ist für Leute, die geistig da etwas festgefahren sind, sicherlich ungewohnt und unbequem, das ist verständlich. Aber das macht es nicht allgemein schlecht oder falsch.
Hinweis: Wenn ich schreibe "X ist toll" oder "Y ist Mist", dann ist das meine persönliche Meinung und beinhaltet keinerlei Aufforderung, X zu kaufen oder Y zu boykottieren. Im Zweifelsfall denkt euch einfach vor jeden Satz "Meiner Meinung nach..." dazu. Und nur weil ihr X für schlecht und Y für toll findet, bedeutet das nicht, dass wir uns nun hassen müssen. Jedem das seine. Ansonsten stehe ich für Duell-Forderungen (oder auch "drüber reden") jederzeit per PM zur Verfügung.

Offline Tele

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 861
  • Username: Tele
Re: Besetzung bei Bond 25
« Antwort #35 am: 9.11.2020 | 10:41 »
Naja, erstmal ist 007 nur eine Nummer und der Name James Bond ein Deckname. Ob so intendiert oder nicht, für mich waren die Filme niemals Reboots, sondern Nummer und Name sind an neue Leute vergeben worden.

Das heißt für mich, dass das abändern des Geschlechts etc. in diesem Fall überhaupt kein Gewicht hat, sondern gut innerhalb der Erzählung funktioniert. Da gibt es andere Beispiele. Mad Max fand ich ziemlich cool und hatte nicht Gefühl, dass "Max" ein Sidekick war.

Es ist halt Schade, dass (in meinem Empfinden) Action-Heldinnen immer seltener "neu" erfunden werden, sondern man in Reboots einfach Frauen mit den Rollen besetzt. Es gibt so coole Action-Heldinnen: Ripley, Sarah Conner, Lara Croft. Gerade die ersten beiden sind so tolle Figuren und nicht nur Männer mit Brüsten. Das ist (aus meiner Sicht) oft der Fehler. Beide Figuren verkörpern neben ihrer "Bad-Ass" Attitüde noch immer Eigenschaften (die ich, ich persönlich) mit Frauen assoziiere wie das Mutter-sein, das Kümmern um andere Menschen und Emotionalität.

Übrigens ein Grund, warum ich Ric in Walking Dead so cool fand, da er auch Vater und Beschützer sein wollte.

Ich mag da sehr konservativ sein. Ich gebe zu, dass ich Figuren mag, die mehr Eigenschaften haben als "in-die-Fresse".     


Offline Ham's the R

  • Mythos
  • ********
  • Adjektivator des Grauens
  • Beiträge: 8.615
  • Username: Der Läuterer
Re: Besetzung bei Bond 25
« Antwort #36 am: 9.11.2020 | 11:53 »
Der Name und die Nummer sind untrennbar mit der Film Reihe verbunden.

Dann bleibt jetzt nur noch die Nummer.
Jane, Josie, Jacklyn... Bond? Who knows.

"Hey, Jungs. Gehen wir in den nächsten James Bond?" hat sich damit dann erledigt.

"Mein Name ist Kiddo, Beatrix Kiddo. 00Black Mamba."
Hätte Kill Bill funktioniert, wenn Tarantino die beiden Filme mit Uma Thurman als weiblichen James Bond gedreht hätte?

Wird der neue Bond ein Oceans 8 ??? Ghostbusters 2016 ???

Was mir hier besonders fehlt ist die Originalität.
Da wird nur eine weibliche Figur auf die Schultern einer männlichen Figur gestellt, um was zu erreichen?
Gehen deswegen mehr Besucher ins Kino?
Die Filme sprechen in erster Linie ein männliches Publikum an. Daran wird sich auch mit einer weiblichen Hauptdarstellerin nichts ändern. Ein Frauen-Film wird deshalb daraus nicht werden. Es bleibt ein Action-Thriller.

Und vielleicht werde ich es noch erleben, dass 'Die Herrin der Ringe: Die Gefährtinnen' gedreht wird.
« Letzte Änderung: 9.11.2020 | 11:54 von Der Läuterer »
Power Gamer: 38% | Butt-Kicker: 8% | Tactician: 67% | Specialist: 38%
        Method Actor: 96% | Storyteller: 83% | Casual Gamer: 13%

Ich weiss, dass Sie glauben, Sie verstünden, was ich geschrieben habe; aber ich bin mir nicht sicher, ob Sie begreifen, dass das, was Sie gelesen haben, nicht das ist, was ich meine.

Online Trichter

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.162
  • Username: Trichter
Re: Besetzung bei Bond 25
« Antwort #37 am: 9.11.2020 | 12:08 »
Und vielleicht werde ich es noch erleben, dass 'Die Herrin der Ringe: Die Gefährtinnen' gedreht wird.
Du lebst in einer Filterblase. Den Film gibt es schon längst und es ist ein absoluter Klassiker:  ~;D
The Lord of the G-Strings: The Femaleship of the String (2003)
https://www.imdb.com/title/tt0323108/


Online Irian

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.378
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Irian
Re: Besetzung bei Bond 25
« Antwort #38 am: 9.11.2020 | 12:16 »
Der Name und die Nummer sind untrennbar mit der Film Reihe verbunden.

Sie sind "Untrennbar", weil du sie nicht trennen willst. Das ist aber kein Argument. Hieß überhaupt einer der Filme James Bond? Die letzten Filme hatten ja tendentiell eher "007" auf dem Poster und nicht "James Bond".

Dann bleibt jetzt nur noch die Nummer.
Jane, Josie, Jacklyn... Bond? Who knows.

Afaik ist sie kein Bond. Wozu auch?

"Hey, Jungs. Gehen wir in den nächsten James Bond?" hat sich damit dann erledigt.

Also entweder versuchst du gerade den "Top First World Problems Award" zu bekommen oder du ruderst echt ganz schön um irgendwas zu finden das nach nem Argument klingt.

"Mein Name ist Kiddo, Beatrix Kiddo. 00Black Mamba."
Hätte Kill Bill funktioniert, wenn Tarantino die beiden Filme mit Uma Thurman als weiblichen James Bond gedreht hätte?

Ok, nun wird es irgendwie wirr. Ich hab keinerlei Ahnung, was du damit sagen willst.

Wird der neue Bond ein Oceans 8 ??? Ghostbusters 2016 ???

So what? Es gab auch schlechte James Bond Filme, soll das nun aussagen, dass alle James Bond Filme schlecht sind? Was für ein Unfug.

Was mir hier besonders fehlt ist die Originalität.

Wirklich? Lass dir das mal auf der Zunge zergehen... Bei einem James Bond fehlt dir die Originalität. Nach was, 20 Filmen? Das ist wirklich das Argument das du bringen willst?

Die Filme sprechen in erster Linie ein männliches Publikum an. Daran wird sich auch mit einer weiblichen Hauptdarstellerin nichts ändern. Ein Frauen-Film wird deshalb daraus nicht werden. Es bleibt ein Action-Thriller.

Und...?

Und vielleicht werde ich es noch erleben, dass 'Die Herrin der Ringe: Die Gefährtinnen' gedreht wird.

Ich pers. hätte nix gegen nen Film in Mittelerde mit mehr weiblichen Protagonisten. Wieso auch nicht? Frauen gibt's dort auch... Und da hier nicht "der" James Bond Roman verfilmt wird, sondern nur was, was lose mit den Büchern zu tun hat, klappt dein Vergleich auch ned sonderlich gut.

Persönlich würde ich mir den Film einfach mal anschauen, vermutlich dank Corona nicht im Kino, und dann ist er vielleicht schlecht, vielleicht ist er gut. Vielleicht ist er sogar schlecht, weil die Sache mit dem "eine Frau ist nun 007" nicht gut gemacht ist, durchaus denkbar - aber das zeugt dann nicht davon, dass es nicht gut machbar wäre, sondern eben nur, dass es nicht gut gemacht wurde.

Edit: Meines Wissens nach ist das eh ein Sturm im Wasserglas. Es gibt halt nen weiblichen Agenten der nun die 007 Nummer hat, aber scheinbar dreht sich der Film trotzdem stark um James Bond. Wirklich viel scheint sich nicht zu ändern.
« Letzte Änderung: 9.11.2020 | 12:24 von Irian »
Hinweis: Wenn ich schreibe "X ist toll" oder "Y ist Mist", dann ist das meine persönliche Meinung und beinhaltet keinerlei Aufforderung, X zu kaufen oder Y zu boykottieren. Im Zweifelsfall denkt euch einfach vor jeden Satz "Meiner Meinung nach..." dazu. Und nur weil ihr X für schlecht und Y für toll findet, bedeutet das nicht, dass wir uns nun hassen müssen. Jedem das seine. Ansonsten stehe ich für Duell-Forderungen (oder auch "drüber reden") jederzeit per PM zur Verfügung.

Offline Ham's the R

  • Mythos
  • ********
  • Adjektivator des Grauens
  • Beiträge: 8.615
  • Username: Der Läuterer
Re: Besetzung bei Bond 25
« Antwort #39 am: 9.11.2020 | 12:39 »
Du lebst in einer Filterblase. Den Film gibt es schon längst und es ist ein absoluter Klassiker
Okay!!!? Ich lege mich dann mal wieder unter meinen Stein.
Power Gamer: 38% | Butt-Kicker: 8% | Tactician: 67% | Specialist: 38%
        Method Actor: 96% | Storyteller: 83% | Casual Gamer: 13%

Ich weiss, dass Sie glauben, Sie verstünden, was ich geschrieben habe; aber ich bin mir nicht sicher, ob Sie begreifen, dass das, was Sie gelesen haben, nicht das ist, was ich meine.

Offline Vampirwurst

  • Experienced
  • ***
  • Wir sind keine Zivilisten -Wir sind Abenteurer o.o
  • Beiträge: 448
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Vampirwurst
Re: Besetzung bei Bond 25
« Antwort #40 am: 11.11.2020 | 23:02 »
An denjenigen, der verwirrt ist, weil es einen weiblichen 007 gibt:

Ich sehe gerade das erste Mal in meinem Leben einen James Bond aus den 80ern. Und da ist M ein Mann *mindblown*

Warum regt sich da keiner auf, dass M erst ein Mann war, dann eine Frau und jetzt wieder ein Mann (laut Google. Daniel Craig habe ich mich nur durch Casino Royal gewirrcht)?

Und wer weiß ob sie dauerhaft 007 ist, oder das zeitliche segnet im Film.
Hoffe nur, dass sie gut geschrieben ist und nicht einfach nur stark ist weil sie eine Frau ist...
„Die Fähigkeit zu sprechen macht dich noch nicht intelligent.“
— Qui-Gon Jinn

Online Ludovico

  • Ludovico reloaded
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.205
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaffeebecher
Re: Besetzung bei Bond 25
« Antwort #41 am: 12.11.2020 | 09:46 »
An denjenigen, der verwirrt ist, weil es einen weiblichen 007 gibt:

Ich sehe gerade das erste Mal in meinem Leben einen James Bond aus den 80ern. Und da ist M ein Mann *mindblown*

Warum regt sich da keiner auf, dass M erst ein Mann war, dann eine Frau und jetzt wieder ein Mann (laut Google. Daniel Craig habe ich mich nur durch Casino Royal gewirrcht)?

Und wer weiß ob sie dauerhaft 007 ist, oder das zeitliche segnet im Film.
Hoffe nur, dass sie gut geschrieben ist und nicht einfach nur stark ist weil sie eine Frau ist...

Das Franchise umfasst James Bond und 007. M ist eine Konstante, die immer wiederkehrt, aber lediglich eine Position. Ebenso ist 007 eine Position. Da das Franchise aber noch den Namen James Bond umfasst, was nachweislich ein Männername ist und dieses Franchise seit 60 Jahren mit Erfolg besteht, wäre ein Wegfall von James Bond ein erheblicher Bruch, wenn nicht gar eine Auflösung der Marke.

Offline ErikErikson

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 818
  • Username: ErikErikson
Re: Besetzung bei Bond 25
« Antwort #42 am: 12.11.2020 | 09:49 »
Dr. Who hat ja das gleiche versucht, und ist mit dem weiblichen Doktor nicht gut gefahren. Die Kritiken sind zumindest eher mies. Gerade bei Bond, wo ja Männlichkeit ein zentrales Element ist, halte ich das ganze für ungünstig. Durchaus möglich, das sie damit die Marke erstmal an die Wand fahren.

Online Irian

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.378
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Irian
Re: Besetzung bei Bond 25
« Antwort #43 am: 12.11.2020 | 12:02 »
Dr. Who hat ja das gleiche versucht, und ist mit dem weiblichen Doktor nicht gut gefahren. Die Kritiken sind zumindest eher mies.

Wut? Die Kritiken sind eher gut und die Schauspielerin wurde schon für Preise nominiert für die Rolle und hat mind. einen (den Saturn Award) auch schon gewonnen. Mit ihr kommt auch nächstes Jahr die dritte Staffel, also ich würde sagen "nicht gut gefahren" ist eine eher fragwürdige Aussage.
Hinweis: Wenn ich schreibe "X ist toll" oder "Y ist Mist", dann ist das meine persönliche Meinung und beinhaltet keinerlei Aufforderung, X zu kaufen oder Y zu boykottieren. Im Zweifelsfall denkt euch einfach vor jeden Satz "Meiner Meinung nach..." dazu. Und nur weil ihr X für schlecht und Y für toll findet, bedeutet das nicht, dass wir uns nun hassen müssen. Jedem das seine. Ansonsten stehe ich für Duell-Forderungen (oder auch "drüber reden") jederzeit per PM zur Verfügung.

Offline Harlekin78

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 610
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Harlekin78
Re: Besetzung bei Bond 25
« Antwort #44 am: 12.11.2020 | 18:11 »
Mein Name ist Bond. Joan Bond.. Für mich nicht besser oder schlechter als James. (Joan ist die weibliche Form von James)

Wenn der Film gut ist, ist es mir egal. Ich mag auch eine Thor schauen. Oder eine Ironwoman.
“The baby has known the dragon intimately ever since he had an imagination. What the fairy tale provides for him is a St. George to kill the dragon.” - G.K. Chesterton

Offline ErikErikson

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 818
  • Username: ErikErikson
Re: Besetzung bei Bond 25
« Antwort #45 am: 12.11.2020 | 18:22 »
Wut? Die Kritiken sind eher gut und die Schauspielerin wurde schon für Preise nominiert für die Rolle und hat mind. einen (den Saturn Award) auch schon gewonnen. Mit ihr kommt auch nächstes Jahr die dritte Staffel, also ich würde sagen "nicht gut gefahren" ist eine eher fragwürdige Aussage.

Die Kritiken wo ich gelesen habe hams zerissen. ich nehme aber zur kentniss, das es gegenteilige meinungen gibt. Es wurde auch behauptet, das die zuschauerzahlen um 40% gefallen wären, ich bin da aber kein Experte.  https://www.doctorwhotv.co.uk/doctor-who-series-11-2018-uk-ratings-accumulator-88397.htm
« Letzte Änderung: 12.11.2020 | 18:24 von ErikErikson »

Offline Antariuk

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.617
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Antariuk
    • Plus 1 auf Podcast
Re: Besetzung bei Bond 25
« Antwort #46 am: 12.11.2020 | 18:24 »
Grundsätzlich habe ich nichts gegen Dekonstruktionen und kritische Selbstreflexion in etablierten Franchises, aber das hier wirkt mit der Faust aufs Auge gedrückt. Ist vielleicht auch gewollt, weil man eben auch unangenehm sein will bei dem Thema. Aber ich finde, dass die Macher sich mit der Wahl, die Rolle mit einer schwarzen Frau zu besetzen, automatisch in eine Defensivposition begeben haben, da sie sich gegenüber Fans der Reihe erklären müssen (oder die Fans dass in Abwesenheit einer Erklärung selbst diskutieren). Ein Spin-off hätte das vermieden, ein neues Franchise auch. Ich denke da z.B. an Haywire, den ich super fand - daraus eine Filmserie? Ich würds sofort gucken! :d Bei Bond 25 denke ich nach dem Trailer allerdings nur: "Och nöö... muss das sein?"
Kleiner Rollenspielstammtisch: Plus 1 auf Podcast

"Ein Zauberer mag noch so raffiniert sein, ein Messer im Rücken wird seinen Stil ernsthaft versauen." - Steven Brust

Online Irian

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.378
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Irian
Re: Besetzung bei Bond 25
« Antwort #47 am: 12.11.2020 | 18:43 »
Laß mich mal nen Schritt zurück treten...

Was genau ist eigentlich das Problem? Ich meine, der Film dreht sich ja scheinbar um James Bond, der aus dem Ruhestand zurückkehrt um Bösewichter zu bekämpfen. Ja, es gibt auch noch andere Charaktere in dem Film, z.B. eine Agentin, welche seit seinem Ruhestand die 007 Nummer übernommen hat. Aber letzten Endes scheint es mir weiterhin ein James Bond Film zu sein.

Vielleicht wird der nächste Film ganz ohne James Bond auskommen, dann halt unter der 007 Marke. Durchaus denkbar (aber auch denkbar, dass James Bond aus dem Ruhestand zurückkommt, weil 007 in nem geeignet heroischen Moment den Löffel abgibt) - aber das wäre halt der nächste Film. Der aktuelle Film sich, zumindest dem Trailer nach, wo 007 ein paar knackige Sachen sagen darf aber ansonsten irgendwie James Bond die meiste Action zu haben scheint, im Vergleich zu vorher nicht wirklich viel zu verändern.
Hinweis: Wenn ich schreibe "X ist toll" oder "Y ist Mist", dann ist das meine persönliche Meinung und beinhaltet keinerlei Aufforderung, X zu kaufen oder Y zu boykottieren. Im Zweifelsfall denkt euch einfach vor jeden Satz "Meiner Meinung nach..." dazu. Und nur weil ihr X für schlecht und Y für toll findet, bedeutet das nicht, dass wir uns nun hassen müssen. Jedem das seine. Ansonsten stehe ich für Duell-Forderungen (oder auch "drüber reden") jederzeit per PM zur Verfügung.

Offline Tele

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 861
  • Username: Tele
Re: Besetzung bei Bond 25
« Antwort #48 am: 12.11.2020 | 18:45 »
Also unabhängig von dem Aspekt "weibliche Besetzung" sind ja die Bonds immer ein starker Spiegel ihrer Zeit.

Die Konflikte, Antagonisten, Technologie, aber besonders Schauspieler und Figur.

Man mag Sean Connery für zeitlos halten, aber Roger Moore ist so 70er, Timothy Dalton war seiner Zeit voraus und auch Brosnan ist in der Art der Verkörperung Mitte 90er bis 2000er. Selbst Craigs Bruralität gepaart mit der Verletzlichkeit, sind Abbilder gesellschaftlicher Strömungen.

Ich finde das nur bei Star Trek noch offensichtlicher.

Von daher ist der Ansatz eibe Frau als Bond nicht unpassend.

Offline Alexandro

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.466
  • Username: Alexandro
Re: Besetzung bei Bond 25
« Antwort #49 am: 12.11.2020 | 18:48 »
Erstmal: das war ein Fake, das Gerücht über einen weiblichen Bond als Hauptfigur war schon lange widerlegt und wurde nur wieder ausgegraben, um Kapital (und Clicks) aus der Aktualität des Bond-Themas (Tod von Connery) zu ziehen. Und irgendwie hat es jeder nachgeplappert, obwohl man deutlich sehen kann, dass daran nichts dran ist (es gab ja sogar einen Trailer, der Daniel Craig als Hauptfigur zeigte). Zeigt wieder mal eine besonders widerwärtige Seite des Internets...

@Doctor Who: die meisten Kritiker des neuen Doctors haben schon in den ersten Minuten ihrer "Reviews" deutlich gemacht, dass sie die Serie vorher noch nie gesehen haben (nicht wenige von ihnen schreiben "Dr. Who" in die Titel ihrer Rezi-Videos ::) ) und es ihnen nur um das konstruierte Feindbild der "SJWs" geht (oder vielleicht nichtmal um das, sondern nur um das zynische Abgreifen von Clicks durch "SJW-Hater" - dass diese Typen "zufällig" immer gerade die Serie schauen und darüber reden, die gerade neu rausgekommen ist, und nichts älteres, ist schon recht auffällig  :think: ).
« Letzte Änderung: 12.11.2020 | 18:52 von Alexandro »
“I really believe what we experienced the night before can be turned into a game for creating stories” -- Gary Gygax, 1972 (talking about a game of "Blackmoor", run by Dave Arneson)