Autor Thema: warum haben fast alle mats 2,5 cm hexfeld- rechteckrastergröße?  (Gelesen 1888 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline auerochse

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 183
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: auerochse
was ich eigentlich auch schon immer fragen wollte:

1m entspricht 2,5 cm bei diesen mats?!?
weshalb nicht 1,5 cm?

weil, 1,5 cm passen viel eher zu 25 und 28mm minis. relativ reell proportional. und ist platzsparender. und diese minis passen im basendurchmesser "gemütlich" auf diese 1,5cm.

?!?

(habe sehr wenige battlemats im net gefunden, die ein 1,5cm-raster haben)
"ich hasse george lucas", sagte einst john milius. wer so was sagt, kann kein schlechter mensch sein!

schaut vernünftige actioner: https://www.youtube.com/watch?v=iPA9TIMBFHg

Offline Crimson King

  • Mutter aller Huren
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Crimson King
  • Beiträge: 15.650
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Eigentlich sind es keine 2,5 cm, sondern 1 zoll bzw. inch. Der misst 2,54 cm. Die Norm wurde aus dem englischsprachigen Wargaming und Tabletop übernommen, das ja auch die Wurzeln des Rollenspiels bildet.
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Offline auerochse

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 183
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: auerochse
was ein zoll, bzw. ein inch ist, weiß ich auch...^^
"ich hasse george lucas", sagte einst john milius. wer so was sagt, kann kein schlechter mensch sein!

schaut vernünftige actioner: https://www.youtube.com/watch?v=iPA9TIMBFHg

Offline Crimson King

  • Mutter aller Huren
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Crimson King
  • Beiträge: 15.650
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Naja, du wolltest wissen, warum die Matten alle auf 2,5 cm genormt sind. Das ist die Antwort.

Bei DnD ist ein Kästchen üblicherweise 5x5 ft., also ca. 1,5x1,5 Meter. Das passt ziemlich gut zum 28mm-Maßstab.
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Offline auerochse

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 183
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: auerochse
na gut, hat sich vielleicht so festgesetzt.
28/1,8 sind bei mir ca 15,555mm.
"ich hasse george lucas", sagte einst john milius. wer so was sagt, kann kein schlechter mensch sein!

schaut vernünftige actioner: https://www.youtube.com/watch?v=iPA9TIMBFHg

Offline TEW

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 370
  • Username: TEW
Ein Zoll (Inch) wird üblicherweise mit 2m in Realmaße übersetzt. Das passt normalerweise auch ganz gut zu den Miniaturen. Bei D&D sind's halt nur 1,5m (bzw. 5 Fuß).

Offline August der Schäfer

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 55
  • Username: August der Schäfer
ich persönlich finde den klassischen  "Zoll-Maßstab" (2,54cm = 1,5m) leider irgendwie viel zu groß. Vielleicht liegt es auch nur an meinen überdimensionierte Battlemaps  ~;D

Daher spielen wir auf 1cm = 1m, das spart vieel Fläche (bzw. eher umgedreht: unsere Battlemaps werden größer...ganze Dörfer oder Palastanlagen passen so noch auf den Tisch)

Zur Frage warum sich die Zoll-Raster eingebürgert haben? Denke das kommt daher, dass die Leute in den D&D-Urzeiten einfach Flipchart-Papier genommen haben (aus dem Bürobedarf) und das in den USA mit einem Zollraster versehen ist.

Offline Crimson King

  • Mutter aller Huren
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Crimson King
  • Beiträge: 15.650
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Ein Zoll (Inch) wird üblicherweise mit 2m in Realmaße übersetzt. Das passt normalerweise auch ganz gut zu den Miniaturen. Bei D&D sind's halt nur 1,5m (bzw. 5 Fuß).

2,54cm : 1,52m führt bei 28mm-Figuren dazu, dass die Minis auf 1 Meter 68 genormt sind. Das ist nicht furchtbar groß, aber bei 2,54cm : 2m kriegst du für 28mm Minis eine Größe von 2 Meter 20 raus. Ideal wäre ein 30mm-Maß.
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Offline rillenmanni

  • Mutter der Porzellan-Spieler
  • Famous Hero
  • ******
  • König der Narren
  • Beiträge: 3.206
  • Username: rillenmanni
    • Doms Metstübchen
Ich muss jetzt mal eine ganz basale Frage stellen! Es geht um die Entfernungen, die über ein Hexfeld dargestellt werden können.

Wenn es jetzt zB heißt "The diameter of a hex in a typical hex map represents 6 miles", dann sagt mein Übersetzungswerkzeug "diameter = Durchmesser", und ich kann mit dem Begriff "Durchmesser" durchaus etwas anfangen. Aber wo setzt man für den Durchmesser eines Hexfelds an?

Ich nehme an, es ist die lange Diagonale (d) auf dieser Seite, auf der man alles so fein ausrechnen kann: https://rechneronline.de/pi/sechseck.php

Nur mal so zur Sicherheit! :)
Während die Opfer sich umkrempeln und der Professor nicht zu erreichen ist, reißt Rillen-Manni voller Wut eine Waffe an sich ...

I scream! You scream! We all scream! For ice-cream! (Roberto Benigni)

Power Gamer: 67% | Butt-Kicker: 54% | Tactician: 71% | Specialist: 42% | Method Actor: 50% | Storyteller: 50% | Casual Gamer: 50%

Offline Boni

  • Niveauversenker
  • Legend
  • *******
  • Boni Baratheon
  • Beiträge: 5.056
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Boni
    • Meine Spielrunden
Zu den Miniaturenmaßstäben: Wenn von 28mm, 32mm, 15mm, etc. geredet wird, ist damit der Abstand Füße zu Augen gemeint, nicht die tatsächliche Gesamtgröße der Miniaturen.
Jiba, Boni, DSA - what could possibly go wrong?

Boni ist der fiesere Jeoffrey Baratheon!

Boni? - Neulich - Boni spielt...

Offline tantauralus

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 574
  • Username: tantauralus
Wenn es jetzt zB heißt "The diameter of a hex in a typical hex map represents 6 miles", dann sagt mein Übersetzungswerkzeug "diameter = Durchmesser", und ich kann mit dem Begriff "Durchmesser" durchaus etwas anfangen. Aber wo setzt man für den Durchmesser eines Hexfelds an?

Quelle

Zitat
In a regular hexagon, all six sides will be equal. If the hexagon is irregular, it will not have a diameter.

Next, there are two simple ways to calculate the diameter of a hexagon.

a)  Measure the side length and multiply it by 2.
b)  Multiply the radius by 2. (The distance from the intersection of the two sides to the center is called the radius.)

Offline rillenmanni

  • Mutter der Porzellan-Spieler
  • Famous Hero
  • ******
  • König der Narren
  • Beiträge: 3.206
  • Username: rillenmanni
    • Doms Metstübchen
Ah. Also dann tatsächlich d = 2 x a wie auf meiner verlinkten Seite.
Es ist mE solcherart schwierig, "auf den ersten Blick" die Distanz zwischen zwei Punkten auf einer Karte auszumachen.
Während die Opfer sich umkrempeln und der Professor nicht zu erreichen ist, reißt Rillen-Manni voller Wut eine Waffe an sich ...

I scream! You scream! We all scream! For ice-cream! (Roberto Benigni)

Power Gamer: 67% | Butt-Kicker: 54% | Tactician: 71% | Specialist: 42% | Method Actor: 50% | Storyteller: 50% | Casual Gamer: 50%

Offline Crimson King

  • Mutter aller Huren
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Crimson King
  • Beiträge: 15.650
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Zu den Miniaturenmaßstäben: Wenn von 28mm, 32mm, 15mm, etc. geredet wird, ist damit der Abstand Füße zu Augen gemeint, nicht die tatsächliche Gesamtgröße der Miniaturen.

Mein Verständnis war, dass es sich dabei um die Größe eines Durchschnittsmenschen in aufrechter Haltung handelt. Wenn es um die Augen geht, sind 28mm-Minis ideal für Raster mit 25mm = 10 ft.
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Offline Feuersänger

  • Stirnlappenbasilisk
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Deadly and Absurdly Handsome
  • Beiträge: 29.932
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feuersänger
Ich stimme allerdings zu, dass das 1"-Raster nicht so ideal ist, weil so auch kleine Räume wahnsinnig viel Platz einnehmen und man somit anerzogen bekommt bzw dazu gezwungen wird, auf beengten Verhältnissen zu spielen/kämpfen. Die 28mm-Minis sind ja schön und detailliert und alles, aber vllt hätte man da die Basen auch zumindest kleiner machen können (vllt 2x2cm).
Wenn ich es mir aussuchen könnte, würde ich vllt mal sowas wie 1:100 probieren, mit 1,5cm Kästchen (und entsprechend kleineren Figürchen) die jeweils 1,5m Kantenlänge darstellen. Zack, kann man auf der gleichen Oberfläche ein fast dreimal so großes Areal darstellen. Ich hab auch kein Problem damit, mit Mensch-Ärger-Dich-Pöppeln zu spielen, wär mir im Zweifel lieber als diese ständigen 3x4,5m-Räume.

Andererseits haben wir durchaus recht große 1"-Battlemats zur Verfügung und unser SL hat trotzdem selbst Freiluftencounter oft ganz in die Ecke gequetscht, da weiß ich auch nicht so recht ob das nur Gewohnheit war weil man im Dungeon auch so wenig Platz hat, oder in der Absicht geschah uns keine Vorbereitungszeit zu gewähren (wenn einem die Gegner auf den Arsch spawnen, hat man keine Zeit zum buffen).
Der :T:-Sprachführer: Rollenspieler-Jargon

Zitat von: ErikErikson
Thor lootet nicht.

"I blame WotC for brainwashing us into thinking that +2 damage per attack is acceptable for a fighter, while wizards can get away with stopping time and gating in solars."

Kleine Rechtschreibhilfe: Galerie, Standard, tolerant, "seit bei Zeit", tot/Tod, Stegreif, Rückgrat

Offline unicum

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 712
  • Username: unicum
Das problem bei so detailierten Dingen ist das man großes nicht wirklich gut darstellen kann.

Der vergleich von Bewegungsweiten zu den Reichweiten und angriffsgeschwidigkeiten von Fernkampfwaffen ist meist viel zu krass um ihn auf einer Battelmap darzustellen.

In einem dungeon mag das alles noch irgendwie angehen aber ansosnten ist es eben viel zu krass.

Im übrigen hab ich hier meist rechtecke mit 2cm größe - schön auf einem großen Block,... nennt sich Flipchartpapier.

Offline auerochse

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 183
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: auerochse
Naja, du wolltest wissen, warum die Matten alle auf 2,5 cm genormt sind. Das ist die Antwort.

Bei DnD ist ein Kästchen üblicherweise 5x5 ft., also ca. 1,5x1,5 Meter. Das passt ziemlich gut zum 28mm-Maßstab.

da habe ich wohl ordentlich an D&D-kennern vorbeigeredet. mein fehler.
weil: 28/1,8m x 1,5m entspricht 23,34 mm... dann "zolloptimiert".
also "ungefähr" das gleiche: 1 m sind ca, 1,5 cm, und 1,5 m, ... siehe oben.

ziemlich unnötiger thread, aber wer die D&D-maße nicht kennt...^^
"ich hasse george lucas", sagte einst john milius. wer so was sagt, kann kein schlechter mensch sein!

schaut vernünftige actioner: https://www.youtube.com/watch?v=iPA9TIMBFHg

Offline August der Schäfer

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 55
  • Username: August der Schäfer
Ich stimme allerdings zu, dass das 1"-Raster nicht so ideal ist, weil so auch kleine Räume wahnsinnig viel Platz einnehmen und man somit anerzogen bekommt bzw dazu gezwungen wird, auf beengten Verhältnissen zu spielen/kämpfen. Die 28mm-Minis sind ja schön und detailliert und alles, aber vllt hätte man da die Basen auch zumindest kleiner machen können (vllt 2x2cm).
Wenn ich es mir aussuchen könnte, würde ich vllt mal sowas wie 1:100 probieren, mit 1,5cm Kästchen (und entsprechend kleineren Figürchen) die jeweils 1,5m Kantenlänge darstellen. Zack, kann man auf der gleichen Oberfläche ein fast dreimal so großes Areal darstellen. Ich hab auch kein Problem damit, mit Mensch-Ärger-Dich-Pöppeln zu spielen, wär mir im Zweifel lieber als diese ständigen 3x4,5m-Räume.
Ja, das gleiche Problem hatten wir auch  ~;D

Sind dann auf den Kartenmaßstab 1:100 und Figuren 1:72 gewechselt. D.h. in Sachen Bewegungsweite und Raumgröße gilt 1cm:1m und die 1:72 Plastikfiguren fügen sich da ziemlich gut rein (ja, sie sind "zu groß" für 1:100-Karten, aber das sind 28mm Figuren auf Zollraster-Karten übrigens auch und beides stört überhaupt nicht :D )
Basen sind 1-Cent-Münzen und gut ist (aufgrund des Gewichts sind Münzen prinzipiell extrem gute Basen und sie kosten nur 1 Cent  :d )

In Ergänzung zu den schier unendlichen Historischen Figuren-Sets gibt es inzwischen auch recht viel 1/72 Fantasy-Zeug. Beispielsweise vom Hersteller Dark Alliance:
https://www.linear-a.de/shop-figuren/plastikfiguren/dark-alliance/

Kann dann so aussehen wie im Bild im Anhang, das einen Kampf von meiner Gruppe zeigt (als Größenreferenz: die Menschen sind auf 1-Cent-Münzen gebaset und die Wölfe auf 2-Cent-Münzen)  :)
« Letzte Änderung: 29.10.2019 | 23:40 von August der Schäfer »

Offline D. Athair

  • Mythos
  • ********
  • Spielt RollenSPIELE, ROLLENspiele und ROLLENSPIELE
  • Beiträge: 8.670
  • Username: Dealgathair
    • ... in der Mitte der ZauberFerne
ziemlich unnötiger thread, aber wer die D&D-maße nicht kennt...^^
... was wohl bei vielen, die nicht auch Minaturenkriegsspiel (aka Tabletop) betreiben der Fall sein dürfte.

Ich mag die Zoll-Felder ganz gern, wenn wir wirklich mit 28-mm-Figuren im RSP spielen.
Für kleinere Maßstäbe machen die Minis mMn keinen Sinn. Deswegen nehm ich da gern Spielstein-Kegel.
Das kann man auch wieder in Maßstäbe umrechnen wenn man mag.

Theoretisch kann man auch beide zusammen machen. Nadelspiel (Karte auf Styropor o. Kork und Stecknadeln) für den großen Überblick und die Details auf der Zoll-Battlemap mit 28mm Minis.
"Man kann Taten verurteilen, aber KEINE Menschen." - Vegard "Ihsahn" Sverre Tveitan

Offline AzTech2064

  • Experienced
  • ***
  • Gas-Ödem ftw
  • Beiträge: 348
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: AzTech2064
für uns hat bisher immer ne bleistiftzeichnung auf nem A3 block gereicht und was immer wir zum marken da hatten, das reichte von mensch ärger dich nich puppen, gummibären oder nem kleinen w6, sind wir bisher immer gut mit gefahren, kann ehrlich gesagt nich verstehen wozu man so ne "battlemap" überhaupt braucht ~;D
"Das Leben ist wie n Ponnyhof, überall liegt Scheiße rum, doch keinen interessierts..." ~ unbekannter weiser Mann

Offline Trollkongen

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 391
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Trollkongen
Gutes Thema. Dank D&D5-Spielleitersessel überlege ich seit geraumer Zeit auch, wie man das am besten macht.

Gamerboard? Eigentlich cool, aber zu klein bzw. in größer zu sperrig. (Und recht teuer.)
Irgendeine der handelsüblichen Battlemaps? Joa, aber das Inch-Format braucht zu viel Platz. Und selbst wenn: Welche überhaupt?
Doch einfach nur A3 mit Kästchen, etwa in 1 cm? Aber dann wird's mit Figuren wieder schwierig, die meisten sind zu groß. Und Spielkegel sind doch recht abstrakt. (Was nimmt man für den Frostriesen? Drachen?)
Figuren generell: Wenn man "richtige" nimmt, dann müsste man ja eigentlich auch für die Gegner die richtigen haben.

Alles schwierig.  ::)

Offline August der Schäfer

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 55
  • Username: August der Schäfer
Irgendeine der handelsüblichen Battlemaps? Joa, aber das Inch-Format braucht zu viel Platz. Und selbst wenn: Welche überhaupt?
Doch einfach nur A3 mit Kästchen, etwa in 1 cm? Aber dann wird's mit Figuren wieder schwierig, die meisten sind zu groß. Und Spielkegel sind doch recht abstrakt. (Was nimmt man für den Frostriesen? Drachen?)
Figuren generell: Wenn man "richtige" nimmt, dann müsste man ja eigentlich auch für die Gegner die richtigen haben.

Alles schwierig.  ::)
Ja, vor der gleichen Situation stand ich auch und das Platzproblem beim Zoll-Raster kenne ich leider auch zu Genüge. Selbst große Tische stoßen schnell da ihre Grenzen und Dungeonräume sind notgedrungen oft kleiner als man möchte. Mal ein Scharmützel in weitem offenen Gelände, das in weiter Fernkampfdistanz startet (z.B. Steppe mit Büschen und Bäumen)? Mal ein ganzes Dorf mit 10 Häusern auf den Tisch stellen? Quasi unmöglich ohne gigantischen Tisch :(

Daher sind wir tatsächlich, wie von dir vorgeschlagen, irgendwann auf ein 1cm-Raster umgestiegen. Von der Fläche kriegt man so viel viel mehr auf den Tisch:
  • Unser neues 1cm = 1m Raster: ich kriege 2.500 Quadratmeter auf einer 50cm x 50cm Battlemap dargestellt
  • Herkömmliches 1 Zoll = 1,5m Raster: ich kriege 900 Quadratmeter auf einer 50cm x 50cm Battlemap dargestellt
Entsprechend müssen natürlich auch die Miniaturen schrumpfen, sonst schaut es sehr weird aus. Daher sind wir auf 1/72 Figuren umgeschwenkt. Gerade im Bereich der historischen Sets ist das Angebot riesig und es gibt es quasi alles an Figuren (von A wie Araber bis Z wie Zulu). Und inzwischen gibt es auch immer mehr Fantasy-Sets in dem Maßstab. Ungeheuer und Co kann man häufig einfach aus dem 28mm Maßstab nehmen. Das liegt daran, dass es bei Ungeheuern oft optisch keinen Unterschied macht, ob sie „riesig“ oder „sehr riesig“ sind. D.h. beispielsweise 28mm Drachen oder Golems kann man problemlos im 1/72 Maßstab nutzen, das fällt nicht negativ auf.

Insgesamt ist der 1/72 Maßstab in meinen Augen ein bewährter und optimaler Kompromiss zwischen Platzbedarf und Details. Er ist spürbar kleiner als die 28mm Cousins, aber trotzdem detaillierter und leichter erkennbar als 15mm Figuren. Außerdem ist der 1/72 Maßstab ziemlich günstig (ca. 30 Cent pro Figur).

Netter Nebeneffekt: alle Miniaturen und Geländeelemente sind entsprechend kleiner und benötigen weniger Platz im Rucksack bzw. im Schrank ~;D



Hier mal eine kleine Einführung in den Maßstab für Pen&Paper: https://hobgoblinry.blogspot.com/2019/10/enter-172-and-protocol-for-miniature.html
« Letzte Änderung: 8.12.2019 | 01:24 von August der Schäfer »

Offline Trollkongen

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 391
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Trollkongen
Der Hinweis auf kleinere Figuren ist gut. Tatsächlich sind die ja sehr erschwinglich, und man wird nicht direkt arm, wenn man mal ein paar haben will.

Ein Kumpel hat mir aber 15 mm ans Herz gelegt, weil es da viele (Fantasy-)Figuren gibt. Wie sieht es denn bei 1:72 aus? Die verlinkten Packungen sind cool, aber gerade was SCs oder einzelne NSCs angeht, wäre es ja gut, wenn man da viel Auswahl hat, damit die Figur in etwa dem entspricht, was man sich vorstellt.

Offline August der Schäfer

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 55
  • Username: August der Schäfer
Der Hinweis auf kleinere Figuren ist gut. Tatsächlich sind die ja sehr erschwinglich, und man wird nicht direkt arm, wenn man mal ein paar haben will.

Ein Kumpel hat mir aber 15 mm ans Herz gelegt, weil es da viele (Fantasy-)Figuren gibt. Wie sieht es denn bei 1:72 aus? Die verlinkten Packungen sind cool, aber gerade was SCs oder einzelne NSCs angeht, wäre es ja gut, wenn man da viel Auswahl hat, damit die Figur in etwa dem entspricht, was man sich vorstellt.
Kommt drauf an, was du genau meinst. Denn ein weiterer netter Vorteil am Maßstab 1/72 ist, dass man bei Nichtmenschen "nach oben" (28mm) und "nach unten" (15mm) wildern kann. Das ist natürlich ein Vorteil, den nur der Maßstab ausspielen kann, der in der Mitte liegt ;)
Drachen, Golems, Schlangenmenschen, Riesenspinnen usw. nehme ich einfach aus 28mm Modellreihen (z.B. Reaper Bones oder Wizkids). Andere Dinge nehme ich aus 15mm Reihen (beispielsweise nutze ich tatsächlich 15mm Goblins neben 1/72 Menschen. Das schaut super aus, weil die Goblins dann auch wirklich klein sind  >;D )

15mm Goblin neben 1/72 Hopliten:


Für menschliche Spezialfiguren greife ich gerne zu 28mm Gnomen oder Halflings (z.B: Wizkids oder Reaper). Hier sieht man ein paar: https://www.reapermini.com/Miniatures/gnome
Und natürlich gibt es auch im Bereich 1/72 spezielle Einzelfiguren. Beispielsweise diese Völva.
Aber irgendwie hab ich auch inzwischen Dutzende Spezialfiguren aus den normalen 1/72 Plastik-Sets. Irgendwo ist immer mal der eine oder andere dabei und so summiert sich das  ~;D  (im Dark Alliance Cimmerians Set 2 ist beispielsweise ein Druide mit Bärenfell dabei, nur mal als Beispiel)

Langfristig geht der Trend aber ohnehin zu 3D-Druck für Spezialfiguren und dann ist der Maßstab relativ egal (weil man je nach Druck-Dienstleister dann zwischen den Maßstäben beliebig wählen kann). 3D-Druck ist für Miniaturen noch relativ teuer (z.B. hier), aber wird garantiert immer günstiger und die Auswahl rasant größer.

Dann geht es darum welcher Maßstab hat gute günstige Massenfiguren und v.a. welcher Maßstab macht sich platzmäßig und optisch gut am Tisch. Und da ist 1/72 für mich eben auch das beste aus beiden Welten  :d

Offline Sphinx

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 578
  • Username: Sphinx
Ja Maßstäbe sind ein kompliziertes Thema. Ich mache mich da in sofern frei das es, bei uns zumindest, kein akurates Diorama sein soll sondern nur helfen soll die Positionen besser zu bestimmen. Wir haben grad auch Spaß dran Probs wie Tische und Co zu bauen, da wird es ganz abstrus, wenn man es ins Raster übersetzt, da ist dann ein normaler Tisch der für die Minis eine normale größe hätte auf einmal ein Monstrum. Ich halte es also ehr so es muss gut aussehen und nicht Maßstabsgetreu sein.

Wenn eine Map zu größ für das Raster werden sollte wird das Raster einfach ignoriert, dann zeigt die Position der Figuren am Tisch nur Relative Positionen. Ist so ein halbes Theater of the Mind / Battlemap Hybrid Ding.

Aber ich kenne das man hat einen Raum mit 9x9m...das ist ein richtig großer Raum (unser ganzes Haus hat eine Grundfläche von 9x11m). Das sind dann 6x6 Felder. Mit noch etwas deko Elementen wird der Platz zum bewegen da mitunter schon echt eng, enger als die Raumgröße es erlauben sollte.

Btw: Ich hab angefangen Dungeon Tiles mit dem 3D Drucker zu erstellen. Dort gibt es den TrueTiles Standard. Da ist jedes Feld 1,25 Zoll groß (3,1cm -> 3cm bei mir). Dort ist der Trick das eine Wand 0,25 Zoll stärke hat. Heißt man hat in einem Feld eine Wand gibt es noch genug Platz für eine Standard 28mm Miniatur.

Btw2: Ich hab ja meinen neuen Liebling -> Dungeonstacker. Im endeffekt sind es nur Treppen
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Aber man kann sie mega vielseitig einsetzten. Eine Battlemat mit ein paar davon und man kann richtig viel Plastisch darstellen ohne großen Aufwand.

Offline August der Schäfer

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 55
  • Username: August der Schäfer
@Sphinx: Die Dungeonstackers sind wirklich genial  ~;D :d Das kann ich auch jedem absolut nur empfehlen!

Bei Youtube findet man schnell einige einfache Tutorials, wie man die herstellt. Das coole an den Dungeonstackers ist, dass man so extrem vielfältig nutzen kann. Als Treppen, als Mauern oder Türme. Und dadurch, dass ihre Abmaße ja einem bestimmten System folgen (d.h. sie passen fast immer sauber aneinander, egal wie man sie dreht und wendet), braucht man im Prinzip nur diesen einen Treppenstein Xmal

Hier unsere Dungeonstackers im Zusammenspiel mit 1/72 Figuren:


Übrigens hat Elhiem ein Crowdfunding zum Thema 1/72 Fantasy-Heldengruppe eröffnet:
https://www.elhiem.co.uk/ourshop/prod_6988667-VOTE053-Fantasy-RPG-PHASE-1.html
Es fehlen aktuell nur noch  £17 zur Realisierung   :ctlu:

______
Wizard, pointy hat (Human Male)
Cleric in robes (Elf Female)
Warrior in Armour (Human)
Ranger (Elf)
Thief (halfling)
Barbarian Male human
Evil Wizard in hooded robe
Sorceress
Death Knight
Female Warrior
Lich
Special Figure: Halfling with a Tankard
______

Ich bin besonders gespannt auf die ganzen Magiebegabten (2x Wizards, 1x Sorceress, 1x Lich) und die Klerikerin!!

Hier die Details wie das Crowdfunding bei Elhiem funktioniert: [klick]
Es ist halt ne kleine liebhabergeführte Klitsche aus England, also kann man kein tolles bebildertes Marketing für das Crowdfunding erwarten  ;D Aber ich kenne und schätze die Qualität ihrer Figuren und denke es kann nicht schaden da einfach mal 2-3 Pfund zu investieren  8)

Außerdem bin ich total gespannt was in Phase 2 des Crowdfundings kommt, sobald Phase 1 finanziert ist!
« Letzte Änderung: 20.01.2020 | 23:30 von August der Schäfer »