Autor Thema: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?  (Gelesen 8271 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline jom

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 220
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: jom
rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« am: 18.03.2020 | 11:29 »
da ich auch tanelorn kein subforum entdecken konnte, das dieses Thema abhandelt, versuche ich es hier. Welche Erfahrungen habt Ihr mit VTT gemacht? Bevorzugt ihr Roll20 oder Fantasy Grounds? Oder ein anderes System? Wie macht ihr es mit Video und Ton? Danke für die Infos.

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.391
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #1 am: 18.03.2020 | 11:35 »
Wir haben viel Erfahrung mit dem Spiel über Teamspeak oder Discord. Das sind ausgereifte Kommunikationsclients mit guten Funktionen. Discord bietet außerdem noch einen guten Würfelclient und die Möglichkeit, Bilder im Textchat einzustellen.

Ich habe mich inzwischen in Roll20 eingearbeitet und bin sehr zufrieden; es ist zugänglich und bietet in der kostenlosen Version schon alles, was ich benötige. Ich bereite die erste Sitzung vor, die am Donnerstag stattfindet. Ein Freund und ich haben gestern alle Funktionen ausgiebig getestet. Hätten wir damals zu unserer TS-Rollenspielzeit Roll20 gehabt: Es wäre ein Träumchen gewesen.

Fantasy Grounds ist mächtig, aber mWn kostenpflichtig und fällt somit für unsere Testrunde aus.

Discord, Skype, Roll20 usw. bieten auch Videokommunikation an, aber das lassen wir erst einmal weg, weil die Leute dafür Kameras bräuchten. Jede/r hat ein Headset, aber nicht jede/r eine Webcam.

Wir werden somit über Discord kommunizieren und Roll20 als virtuellen Spieltisch benutzen.
« Letzte Änderung: 18.03.2020 | 11:38 von JS »
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline 1of3

  • Richtiges Mädchen!
  • Titan
  • *********
  • Proactive Scavenger
  • Beiträge: 18.328
  • Username: 1of3
    • Sea Cucumbers and RPGs
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #2 am: 18.03.2020 | 11:47 »
Zitat
Wir werden somit über Discord kommunizieren und Roll20 als virtuellen Spieltisch benutzen.

So haben wir das zuletzt auch für eine Masks-Onlinerunde gemacht. Roll20 hat auf jeden Fall schöne Charakterbögen für verschiedene Systeme (insbesondere eben Masks), die auch direkt Informationen in den Chat drucken können, also nicht nur die gewürfelte Zahl, sondern z.B. Partial Success.

Offline tantauralus

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 666
  • Username: tantauralus
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #3 am: 18.03.2020 | 12:46 »
Ich bin Fantasygrounds User (oder sollte eigntlich besser sagen Eigner von FG Produkten).

Warum?
Ich nehme lieber 1x Geld in die Hand als für Abos zu zahlen (warum bspw Siren Scape für mich komplett uninteressant ist).

Roll20 ist im Grundprinzip kostenlos, aber man ist irgendwann merklich limitiert in dem was man auf den Roll20-Servern parken darf bzw welche Feature vorhanden sind.
im freien Modus kann ich gerade mal 100Mb an Daten auf den Servern parken, wenn ich bis zu 3Gb darauf parken will muss ich schon 50$ pro Jahr zahlen. Und wenn ich gecustomizte Charbögen nutzen will und Extensions basteln möchte zahle ich bei Roll20 dann schon $100 pro Jahr.

Zudem gilt bei Roll20, dass alles was ich als DM eintrage auf deren Servern landet. Zahle ich irgendwann mein Abo nicht mehr habe ich dann ggf keinerleit Zugriff mehr darauf. Ich kann also auch nur mit vorhandener Internetverbindung an meiner Sessionvorbereitung arbeiten.

Bei FG habe ich meine eigenen Daten auf meinem eigenen Rechner und kann die problemlos backupen und auch andere Rechner (und damit User!) übertragen.

FG in der Classic-Variante kostet entweder einmalig 0$ (Demolizenz) 40$ (Standard-Lizenz, aktuell sogar für $10) oder 150$ (Ultimate-Lizenz, aktuell sogar nur 90$).
Die Unity-Version von FG ist gerade in den Early-Access gestartet.



Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.391
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #4 am: 18.03.2020 | 13:19 »
Richtig, für langfristige Nutzungen sähe meine Empfehlung auch anders oder zumindest differenzierter aus, aber ich habe hier eher den Eindruck, daß die Leute momentan einen Onlinespieltisch für 2-4 Monate suchen.
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline tantauralus

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 666
  • Username: tantauralus
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #5 am: 18.03.2020 | 13:24 »
FG hat eine "no questions asked" 30 Tage Geld zurück Garantie.
FG geht auch als Abo (Standard 4$/Monat, Ultimate 10$/Monat) wenn man nicht direkt eine Dauerlizenz kaufen möchte.

Größtes Manko von FG in der Classic-Variante ist, dass man in der Firewall einen Port für die P2P-Verbindung (Datenübermittlung zwischen SL und Spieler läuft nicht über zentralen Server) öffnen muss und zudem eine echte IPv4-Adresse braucht.

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.391
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #6 am: 18.03.2020 | 13:45 »
Ist es nicht auch so, daß FG privat installiert werden muß? Das wird dann schon schwieriger, wenn Leute Linux, Windows und Mac in der Gruppe haben.
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline tantauralus

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 666
  • Username: tantauralus
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #7 am: 18.03.2020 | 13:51 »
FG Classic existiert nur als Windows-Version.
Kann in Linux und unter MacOS in entspechenden OS-Emulatoren zum Laufen gebracht werden (MacOS gab es vor kurzem Probleme wegen irgendwelcher Anpassungen, k.A. ob das schon behoben ist)
Als Teddy und ich mal eine Probesession hatten konnte er sich mit einem in Linux im Emulator laufenden Client mit meinem Client unter Windows 10 problemlos verbinden.

Wenn dann die Unity-Fassung endlich mal released ist soll es auch native Clients für MacOS und Linux geben und das Port-Öffnen sowie IPv4-Zwang endlich Geschichte sein.
« Letzte Änderung: 18.03.2020 | 13:54 von tantauralus »

Offline jom

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 220
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: jom
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #8 am: 18.03.2020 | 13:59 »
Richtig, für langfristige Nutzungen sähe meine Empfehlung auch anders oder zumindest differenzierter aus, aber ich habe hier eher den Eindruck, daß die Leute momentan einen Onlinespieltisch für 2-4 Monate suchen.

wir suchen das als dauerlösung, da wir überall im land verstreut sind.

einige eckdaten:
-wir verwenden ein selbstbausystem welches an d&d basic angelehnt ist. (daher sind die von den plattformen angebotenen charbögen und kaufsysteme nicht sonderlich interessant) module sind auch selbstbau

-kamera/headset haben wir alle, video ist für mich als SL wichtig weil wir gerne "rollenspielen" dh. man nimmt mimik/bewegungen etc des anderen wahr. Außérdem möchte ich die experience so nahe beim tischerlebnis halten wie geht (ist vielleicht naiv)

roll20
ich hab mal unlängst zu zweit eine kleine roll20 session probiert. technisch funktioniert es gut wenn das gegenüber kein technisches nudelauge ist und ein halbwegs modernes Equipment hat. Der interne Video/Audio chat von roll20 war von ausgezeichneter qualität. Bin mir aber nicht sicher ob das auch so ist wenn 5 leute gleichzeitig dranhängen.

dazu kommen die kosten. roll20 ist wie ich gesehen habe free. man kann zeug im wert von ca. 100MB aufspeichern. Will man 1000MB so zahlt man 5 euro pm, bei 2000MB + API Freigabe dann 10 pm. Die Frage ist die was genau alles gezählt wird und wo man nachsehen kann wieviel man noch frei hat. Wenn ich z.B. musik über die Jukebox spiele, dann hat ein schönes langes stück auch gleich mal 10MB oder mehr. Da ist man bei 100mb gleich am Ende der Fahnenstange angelangt. Ganze Rollenspielmusikbibliotheken kann man da gar nicht draufladen. Da braucht man bei mehreren dutzend oder gar hundert stücken wie man es vom tisch aus gewohnt ist gleich die Expertenversion um 10 euro pm.

vorteile roll20
videochat eingebunden
billlig bzw free

nachteile roll20
nur 100mb  bzw. 1000mb


Fantasy Grounds
FG demo ist auch frei aber man kann nix speichern. ist dann sozusagen für oneshots vielleicht brauchbar, aber sonst nicht. Kostenmäßig ist es teurer als roll20 da jeder der spieler eine 5 euro lizenz haben muß, nicht nur der spielleiter. Erst bei der großen 10euro lizenz muß diese nur der SL besitzen. Die Spieler können dann mit der Demovarianten mitspielen. Soweit ich sehe ist der vorteil der unlimitierte speicherplatz für musik usw. da das programm nicth in einem browser läuft, sondern zuhaus am PC. Ein weiterer Vorteil ist die hohe Automatisation für diejenigen die ein Kaufsystem wie D&D5 spielen. Für Homebrew-Leute wie uns ist das uninteressant.
Der Nachteil ist soweit ich mitgekommen habe, daß FG keinen Videochat wie roll20 hat. Dh. muß man hier Skype oder so verwenden.

vorteile FG
unlimitierter Space da eigener PC
hohe Automatisierung

Nachteile FG
teurer als roll20
kein interner Videochat

sehe ich das richtig?

Offline tantauralus

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 666
  • Username: tantauralus
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #9 am: 18.03.2020 | 14:23 »
Was das Pricing angeht:
Wenn man bspw aktuell für 5 Leute (SL plus 4 Spieler) je eine FG Standard one-time-buy Lizenz kauft (aktuell für je 10$ anstelle für je 40$) kostet das einmalig genau so viel wie ein Jahr Roll20Plus für einen User.
Ansonsten gilt mMn: Shortterm und auf Abo-Gebühr hin betrachted ist Roll20 etwas günstiger. Longterm ist FG dann aber wegen der (mehmals im Jahr massiv vergünstigten) One-Time-Buy Lizenzen die günstigere Wahl.

Vorteil gegenüber Roll20Plus wäre dann, dass jeder sinnvoll  SL machen kann (wenn alle eine Standard-Lieznez haben) und nicht nur der einzelne User der das Roll20Plus Abo hat.

FG hat im Gegensatz zu Roll20 weder Video noch Voicechat integriert (wird auch in der Unityfassung so sein) und auch keine native Soundabspielfunktion, es gibt aber für alle diese Funktion gute Standalone-Software bzw Usergebaute Extensions und Anleitung wie das auch mit FG machbar ist (wenn auch sicher weniger komfortabel als mit Roll20).


Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.391
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #10 am: 19.03.2020 | 22:55 »
Wir spielten gerade unsere erste Sitzung online: D&D 5, Vergessene Reiche.
SL + 1 Spieler: TS-Veteranen, 4 Spieler: komplett unerfahren im Onlinespiel (2 davon skeptisch).
- Das Spiel über Discord fanden 4 Personen super, die beiden Skeptiker sehen es immerhin als eine gute Alternative zum Offlinespiel an, die aber nicht an das gemeinsame Spiel am Tisch heranreiche.
- Roll20 wurde allgemein als exzellente Unterstützung des Spieles und der Atmo erachtet. Es wurde bedauert, daß man es nicht auch am Tisch so schön und umfangreich einsetzen könne. Da ich dort allerdings mit zwei iPads und großem Monitor werkele, wird das fast als gleichwertig empfunden. Die Spieler waren aber von Roll20 mehr begeistert, weil sie ja aktiv in den Karten und Bodenplänen mitmischen konnten.
- Die Vorbereitung ist für mich als SL mit Roll20 so intensiv wie mit den iPads - das ist nicht zu vermeiden, wenn man Bilder, Handouts, Karten und Bodenpläne für Kämpfe basteln muß. Dafür bekomme ich aber auch eine so gute und vielfältige Unterstützung wie mit meinen Apps.
- Der Job als Online-SL ist etwas anstrengender als am Tisch, weil ich viel mehr sprechen muß. Dabei fiel mir aber auf, daß ich auch weniger unterbrochen wurde und richtige Geschichten mit schönen Sätzen spinnen konnte. Ich hatte deutlich mehr erzählerische Ruhe. Das war wiederum ganz erbaulich.
- Einige Spieler waren wie immer aktiv, die ruhigeren waren immer noch ruhig, was aber online noch deutlich mehr auffällt, da man sie nicht am Tisch sitzen sieht. Man muß dann gelegentlich nachfragen, ob sie noch da sind. Ich hatte auch den Eindruck, daß es weniger Schlagabtausch zwischen den Spielern gab und dafür mehr Momente der Stille, weil niemand wußte, wer jetzt das Ruder übernehmen möchte. Das müßten die Spieler noch mehr üben.

Fazit: Alle fanden es gut (genug) und freuen sich auf die nächste Sitzung. Streßbedingt werden wir aber nicht öfter spielen, sondern bei einem Abend pro Monat bleiben. Ich bin auch sehr zufrieden, weil wir inhaltlich deutlich mehr geschafft haben als im Offlinespiel und die Runde wenigstens über die Coronazeit hinweg weiterlaufen wird. Ein Glück...
« Letzte Änderung: 19.03.2020 | 22:58 von JS »
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline jom

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 220
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: jom
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #11 am: 21.03.2020 | 10:11 »
Wir spielten gerade unsere erste Sitzung online: D&D 5, Vergessene Reiche.
SL + 1 Spieler: TS-Veteranen, 4 Spieler: komplett unerfahren im Onlinespiel (2 davon skeptisch).
- Das Spiel über Discord fanden 4 Personen super, die beiden Skeptiker sehen es immerhin als eine gute Alternative zum Offlinespiel an, die aber nicht an das gemeinsame Spiel am Tisch heranreiche.
- Roll20 wurde allgemein als exzellente Unterstützung des Spieles und der Atmo erachtet. Es wurde bedauert, daß man es nicht auch am Tisch so schön und umfangreich einsetzen könne. Da ich dort allerdings mit zwei iPads und großem Monitor werkele, wird das fast als gleichwertig empfunden. Die Spieler waren aber von Roll20 mehr begeistert, weil sie ja aktiv in den Karten und Bodenplänen mitmischen konnten.
- Die Vorbereitung ist für mich als SL mit Roll20 so intensiv wie mit den iPads - das ist nicht zu vermeiden, wenn man Bilder, Handouts, Karten und Bodenpläne für Kämpfe basteln muß. Dafür bekomme ich aber auch eine so gute und vielfältige Unterstützung wie mit meinen Apps.
- Der Job als Online-SL ist etwas anstrengender als am Tisch, weil ich viel mehr sprechen muß. Dabei fiel mir aber auf, daß ich auch weniger unterbrochen wurde und richtige Geschichten mit schönen Sätzen spinnen konnte. Ich hatte deutlich mehr erzählerische Ruhe. Das war wiederum ganz erbaulich.
- Einige Spieler waren wie immer aktiv, die ruhigeren waren immer noch ruhig, was aber online noch deutlich mehr auffällt, da man sie nicht am Tisch sitzen sieht. Man muß dann gelegentlich nachfragen, ob sie noch da sind. Ich hatte auch den Eindruck, daß es weniger Schlagabtausch zwischen den Spielern gab und dafür mehr Momente der Stille, weil niemand wußte, wer jetzt das Ruder übernehmen möchte. Das müßten die Spieler noch mehr üben.

Fazit: Alle fanden es gut (genug) und freuen sich auf die nächste Sitzung. Streßbedingt werden wir aber nicht öfter spielen, sondern bei einem Abend pro Monat bleiben. Ich bin auch sehr zufrieden, weil wir inhaltlich deutlich mehr geschafft haben als im Offlinespiel und die Runde wenigstens über die Coronazeit hinweg weiterlaufen wird. Ein Glück...

 Vielen Dank für diesen interessanten Bericht. Das bringt schon aufschlußreiche Einblicke für mich als VTT Neuling. Da Du nachfragen mußtest ob noch alle da sind, nehm ich an Ihr spieltet ohne Video? Was meintest Du damit, daß die Spieler bei roll20 aktiv bei bodenplänen mitmischen können? Bei mir am Tisch rücken die Spieler ihre Charminis händisch auf dem battleplan rum, genauso wie ich es mir bei roll20 vorstelle, oder?

Offline Anro

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 486
  • Username: Anro
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #12 am: 21.03.2020 | 11:06 »
Man kann messen(für alle sichtbar), zeichnen, Token auf die Karte setzten(eingeschränkt), bewegen,pingen.
Ich denke, das ist das Wichtige.
« Letzte Änderung: 21.03.2020 | 11:35 von Anro »

Offline jom

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 220
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: jom
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #13 am: 21.03.2020 | 12:07 »
Man kann messen(für alle sichtbar), zeichnen, Token auf die Karte setzten(eingeschränkt), bewegen,pingen.
Ich denke, das ist das Wichtige.

ok, verstehe. das mit dem pingen hatte ich nicht im visier.

wie ist das eigentlich mit den monstern im roll20? bereitet ihr die schonmal vor indem ihr die Karte vorbereitet und die tokens draufsetzt? Da wir oft große Kämpfe mit 20+ Monstern spielen erscheint es mir umständlich diese adhoc ständig während eines encounters aus der library herauszusuchen und dann einzeln auf die karte zu setzen. Ich möchte eine schnelle kampfszene nicht mit herumpopeln verzögern.

Daher Frage: gibt es eine möglichkeit die tokens "unsichtbar" bereits vor dem Spiel auf der battlemap zu plazieren und sie während die spieler z.B. den entsprechenden Raum betreten dann sichtbar zu machen? Ist das sinnvoll? Im Moment gelten meine Fragen für die Freeversion.

Offline Anro

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 486
  • Username: Anro
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #14 am: 21.03.2020 | 12:23 »
Eine Karte hat einen map, einen token und einen gm layer.
Map ist damit man nicht dauernd Hintergrundelemente verschiebt, wenn man den token nicht trifft oder per ... kasten selektiert.
Der GM layer ist unsichtbar für alle außer dem GM.
Die vorbereiteten Token von diesem kann man dann Multiselecten und mit context menü auf den Tokenlayer schieben.
Alternativ kann man die sicht einschränken und den fog of war nutzen.(ohne dynamic lighting auch nicht schlecht.)

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.391
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #15 am: 21.03.2020 | 13:01 »
Die Monster müssen nicht umständlich alle einzeln gefrickelt werden, du hast ein starkes Makrowerkzeug, mit dem du die Monster mit ihren Werten und Würfeln gut vorbereiten kann. Auch das Initool ist sehr fein.
Insgesamt ist zu sagen: Die Vorbereitung eines Kampfes kann schon dauern, aber der Kampf im Spiel selbst kann dafür dann sehr flott von der Hand gehen.

Viele deiner Fragen lassen mich darauf schließen, daß du dir Roll20 noch gar nicht angeschaut hast. Ein Konto ist aber kostenfrei, ebenso viele Basisfunktionen. Somit logge dich ein, starte ein Spiel und teste selbst mal die Möglichkeiten. ;)
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline K!aus [N/A]

  • Fashion-Police
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.662
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Crazy_DM
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #16 am: 21.03.2020 | 13:43 »
Die Vielfalt von Roll20 gefällt mir außerordentlich gut.

Ich hatte ja etwas Befürchtung auf die taktischen Elemente von GURPS verzichten zu müssen, aber so .... da geht ja richtig was!  >;D
GURPS Deathwatch
[FFG] Star Wars Jedi Ritter, Rebellen
Mein biete Thread - schau doch mal rein. :)

Offline Clagor

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 188
  • Username: Clagor
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #17 am: 21.03.2020 | 15:45 »
Ich finde Rpg Maptool sollte man auch nennen. Ich verwende das seit Jahren. Es ist Java basiert und läuft somit auf Windows, Linux und MACOs. Allerdings muss man bei eigenen Systemen schauen wie man die Kampagne erstellt. Von Farlon Rpg gibt es auf Youtube eine super Anleitung.
lg
Clagor

Offline OldSam

  • Maggi-er
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.843
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: OldSam
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #18 am: 21.03.2020 | 16:24 »
Ich finde Rpg Maptool sollte man auch nennen.

+1
Die RPTools rund um das Maptool usw. (https://rptools.net) sind echt gut, habe ich auch vor Jahren schon im Einsatz gehabt, das Zeug ist also bereits gut erprobt, free und wird regelmäßig weiterentwickelt :)


--
Davon ab, spannend fände ich mal einen aktuellen Pro-/Kontra-Testbericht mit Feature- und Praxisvergleich von mehreren dieser Online-RPG-Anwendungen. Hat jemand sowas schon gesichtet?
« Letzte Änderung: 21.03.2020 | 16:27 von OldSam »

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.391
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #19 am: 21.03.2020 | 23:01 »
Heute lief unsere zweite Sitzung mit Discord und Roll20. Großartig: Technisch keine Probleme, sieben Stunden konzentriertes und atmosphärisches Rollenspiel, tolle Unterstützung durch Roll20. Selbst einer unserer Skeptiker erwärmt sich langsam dafür.

Ich habe nun eine neue Runde Star Wars ins Leben gerufen und mehr Spieler dafür, als ich normalerweise zulasse.
 :d
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline taranion

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 34
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: taranion
    • RPGFramework
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #20 am: 22.03.2020 | 10:13 »
Ich hatte jetzt Corona-bedingt auch meine erste Online-Runde und habe mich für eine Mischung aus Discord und Roll20 entschieden.
Ich habe durchaus auch die Beta von Fantasy Grounds Unity angeschaut. Da meine FGU-Lizenz aber nur die einfache war und sich die Spieler bei FGU alle hätten Clients installieren müssen, hatte ich mich für Roll20 entschieden.

Grundsätzlich erscheint mir als SL online spielen deutlich vorbereitungsintensiver. Andererseits kam mir Roll20 da sehr entgegen, in der Art und Weise wie man sich da organisieren kann - das war genau mein Ding. Fantasy Grounds ist optisch ansprechender, aber darauf kam es mir weniger an.

Ich hatte die Pro-Version von Roll20 gewählt, da man hier auch die Community-Skripte nutzen kann. Wir haben Star Wars (FFG) gespielt und die Möglichkeit online die Star Wars Würfel zu verwenden, war essentiell. Die Mitspieler hatten das alle schnell raus. Wir werden das die Corona-Zeit auf jeden Fall weiter so machen.

Ich hatte auch Musik in Roll20 vorbereitet, aber die haben wir dann doch nicht verwendet.  Wir hatten den Voicechat über Discord, was seltsamerweise anfänglich gar nicht gut funktioniert hat, so dass wir auf zusätzliche akustische Quellen lieber verzichtet haben.
Discord hatte bei einem Mitspieler das Problem, dass es kein Audio in irgendeine Richtung gab, aber trotzdem angezeigt wurde, wenn er sprach. Als das nach ca. 30 Minuten endlich klappte (Reboot, viel Neu-Einloggen) und wir Audio hatten, gab es noch das Problem, dass ich als SL einen einzelnen Spieler plötzlich nicht mehr gehört habe - oder ein anderer Spieler mich nicht mehr gehört hat. Das ließ sich immer lösen, in dem die Discord-Webseite geschlossen und neu geöffnet habe, aber nervig war es trotzdem. Nach ca. 1h lief es dann aber stabil.

Offline OldSam

  • Maggi-er
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.843
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: OldSam
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #21 am: 22.03.2020 | 11:32 »
In Fällen wo Discord technische Stabilitätsprobleme macht und es im Wesentlichen um Audio (ohne Video) geht, würde ich definitiv empfehlen den bewährten Klassiker Teamspeak in den Blick zu nehmen. TS dürfte bzgl. Robustheit auf jeden Fall noch ausgereifter sein, dass hat da einfach mehr Entwicklungszeit gehabt für die Detailoptimierung.

Offline jom

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 220
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: jom
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #22 am: 22.03.2020 | 15:44 »
In Fällen wo Discord technische Stabilitätsprobleme macht und es im Wesentlichen um Audio (ohne Video) geht, würde ich definitiv empfehlen den bewährten Klassiker Teamspeak in den Blick zu nehmen. TS dürfte bzgl. Robustheit auf jeden Fall noch ausgereifter sein, dass hat da einfach mehr Entwicklungszeit gehabt für die Detailoptimierung.

warum eigentlich audio per discord oder teamspeak? der mitgelieferte roll20 voice/audiochat funktioniert doch gut, oder?

Offline Duck

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.298
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Delurion
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #23 am: 22.03.2020 | 15:55 »
Roll20-Audio unterstützt meines Wissens bis heute kein Push-to-Talk, was für mich persönlich ein KO-Kriterium ist.
A dungeon crawl is just a badly planned heist.
Tischrollenspiel ist der Marxismus der Unterhaltung.

Offline Anro

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 486
  • Username: Anro
Re: rpg per VTT: Roll20 oder Fantasy Grounds?
« Antwort #24 am: 22.03.2020 | 16:20 »
Wir hatten lange den roll 20 voicechat benutzt.
Damals war er sehr praktisch (whisper funktion, im gleichen tool usw)
Aber es gab eine Zeit wo die Verbindungsabbrüche zu viel waren. (Vor allem zu Stoßzeiten)
Mal alles aus, mal 2 in nem anderen kanal als die anderen drei usw.
Und wenn wir danach noch was Anderes zocken wollten, war die Verbindung nicht an roll 20 gebunden.

Wenn die Probleme weg sind ist es nen Versuch wert. Meine Videoverbindung klappt glaube ich wieder sehr stabil.


Gesendet von meinem SM-A805F mit Tapatalk