Autor Thema: Die besten und schlechtesten Elemente von AD&D2 sind?  (Gelesen 2092 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.999
  • Username: Rhylthar
Re: Die besten und schlechtesten Elemente von AD&D2 sind?
« Antwort #50 am: 23.05.2020 | 08:27 »
Zitat
Modron March ist gar kein richtiges Modul.
Was bitte ist es dann?

Die Liste brauche ich nicht zu kopieren, die Dinger stehen in meinem Regal. Dragonsfoot habe ich nur bemüht, um zu gucken, ob Ruins of Adventure noch 1e oder schon 2e war.

Und auf Rankings gebe ich btw. auch nichts. Denn dann wäre ja Tomb of Horrors tatsächlich ein Top 3 Modul (DUNGEON List, Dead God #14) oder die Dragonlance-Series besser als Keep of the Borderlands (gamersdungeon).
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.

Online Samael

  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.027
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Samael
Re: Die besten und schlechtesten Elemente von AD&D2 sind?
« Antwort #51 am: 23.05.2020 | 08:47 »
Von rankings hat doch niemand gesprochen-? Oder wie war das jetzt gemeint.
RPG-Interessen: Warhammer RPG, Dungeons & Dragons, OSR games

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.999
  • Username: Rhylthar
Re: Die besten und schlechtesten Elemente von AD&D2 sind?
« Antwort #52 am: 23.05.2020 | 08:53 »
Von rankings hat doch niemand gesprochen-? Oder wie war das jetzt gemeint.
Bezog sich ein wenig auf die für mich sehr vehemente Aussage: "Die meisten 2e-Module sind Schrott und dies ist ein Makel der 2e!".

Denn die häufig so hochgelobten 1e-Abenteuer (in Rankings) sehe ich auch manchmal deutlich kritischer. Aber da wären wir wieder: Geschmackssache.
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.

Online Samael

  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.027
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Samael
Re: Die besten und schlechtesten Elemente von AD&D2 sind?
« Antwort #53 am: 23.05.2020 | 08:56 »
Klar ist es Geschmackssache, das hat doch niemand bezweifelt. Viele Leute lieben ja auch die Dragonlance Module. Die haben dann eben schlechten Geschmack... 😂
RPG-Interessen: Warhammer RPG, Dungeons & Dragons, OSR games

Offline Bildpunktlanze

  • Bildpunktlanze
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.162
  • Username: Pixellance
    • RPG Pixelart
Re: Die besten und schlechtesten Elemente von AD&D2 sind?
« Antwort #54 am: 23.05.2020 | 08:59 »
Bin ja mir nicht zu 100 % sicher, aber Dragonlance fing in 1E übel an und 2E machte es nicht viel besser.

Bei Ravenloft muss man gucken; das eigentliche Ravenloft (I6) ist imho großartig; aber manche Sachen 2E sind es nicht so...("Hour of the Knife" z. B.).

Räusper...also ich finde die Tales of the Lance Boxed Set für 2e analog zu der grauen Box bei den Vergessenen Reichen eine prima Sandbox um eigene Abenteuer auf Ansalon zu spielen. Zusammen mit dem Appendix des Buches The Second Generation wo die Knights of Thakisis für 2e beschrieben werden, jedenfalls für mich eine runde Sache.

Siehe auch diesen Artikel:
http://mythlands-erce.blogspot.com/2017/08/dragonlance-was-unique-sandbox.html?m=1

Ansonsten sticht die 2e mit seinen umfassenden Settingbeschreibungen und Genreabdeckungen hervor, immer noch für 5e brauchbar und via PDF relativ günstig zu beziehen.  Von den Van Richten Guides über div Untote über Metamorphosemöglichkeiten in höhere Wesen (Dragon Kings Dark Sun) bis zu der von mir bereits oben erwähnten historischen "grünen" Reihe ein sehr breites und immer noch verwendbarer Lore Spektrum bzw Steinbruch für die eigene Kampagne/Abenteuer...
Gib Deinem Spiel eine überraschende Wendung  Blaupausen - Zufallstabellen
Handgemachte Rollenspiel Pixelart auf TANELORN  | TWITTER  | TUMBLR</

Offline Rorschachhamster

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.001
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Fischkopp
    • Mein Weblog
Re: Die besten und schlechtesten Elemente von AD&D2 sind?
« Antwort #55 am: 23.05.2020 | 09:03 »
Klar ist es Geschmackssache, das hat doch niemand bezweifelt. Viele Leute lieben ja auch die Dragonlance Module. Die haben dann eben schlechten Geschmack... 😂
Eins jedoch ist Top-Notch bei den Dragonlance-Dingern: Die Karten, mit der ISO-2,5d Ansicht. Die lohnen es sich zu klauen für eigene Projekte...  ;)


Offline Infernal Teddy

  • Beorn der (Wer-) Knuddelbär
  • Helfer
  • Legend
  • ******
  • His demonic Personage
  • Beiträge: 7.420
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Infernal Teddy
    • Neue Abenteuer
Re: Die besten und schlechtesten Elemente von AD&D2 sind?
« Antwort #56 am: 23.05.2020 | 09:08 »
Kurze Frage: von euch hat doch bestimmt jemand Erfahrung mit Dragon Mountain, oder? Wie war das eigentlich?
Rezensionen, Spielmaterial und Mehr - Neue Abenteuer

Ask me anything

Teddy sucht Mage

Online Samael

  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.027
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Samael
Re: Die besten und schlechtesten Elemente von AD&D2 sind?
« Antwort #57 am: 23.05.2020 | 09:16 »
Vom durchblättern her ganz ordentlich. Habe es aber nicht gespielt oder geleitet. Würde mir kein Urteil erlauben, aber zumindest will ich nicht ausschließen, dass es brauchbar ist.
RPG-Interessen: Warhammer RPG, Dungeons & Dragons, OSR games

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.999
  • Username: Rhylthar
Re: Die besten und schlechtesten Elemente von AD&D2 sind?
« Antwort #58 am: 23.05.2020 | 09:44 »
@Samael:
Ja, ist halt Sache der Perspektive. Bei einigen hochgelobte 1e-Sachen zweifel ich halt auch an der Geschmacksfrage, nur ist für mich dies kein Negativmerkmal der 1e. ;)

@Bildpunktlanze:
Ich beziehe mich bei Dragonlance nur auf die Module an sich, nicht auf die Settingboxen. Das ist ja ein ganz anderes Thema.

@Infernal Teddy:
Dragon Mountain war "SC als Drachen", richtig?

Hat mir nicht gefallen, aber eine grundsätzliche Beurteilung würde ich nicht abgeben wollen.
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.

Online Samael

  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.027
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Samael
Re: Die besten und schlechtesten Elemente von AD&D2 sind?
« Antwort #59 am: 23.05.2020 | 09:49 »

@Infernal Teddy:
Dragon Mountain war "SC als Drachen", richtig?
 

Nein, das verwechselst du. DM ist ein Megadungeon.
RPG-Interessen: Warhammer RPG, Dungeons & Dragons, OSR games

Offline Infernal Teddy

  • Beorn der (Wer-) Knuddelbär
  • Helfer
  • Legend
  • ******
  • His demonic Personage
  • Beiträge: 7.420
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Infernal Teddy
    • Neue Abenteuer
Re: Die besten und schlechtesten Elemente von AD&D2 sind?
« Antwort #60 am: 23.05.2020 | 10:09 »
Drachen als PCs war Council of Wyrms.
Rezensionen, Spielmaterial und Mehr - Neue Abenteuer

Ask me anything

Teddy sucht Mage

Offline ghoul (im Exil)

  • Hero
  • *****
  • im Exil
  • Beiträge: 1.033
  • Username: ghoul
    • Ghoultunnel
Re: Die besten und schlechtesten Elemente von AD&D2 sind?
« Antwort #61 am: 23.05.2020 | 10:17 »
Jetzt versucht der Hofrat mich mit AQ zu triggern! Mist.

  • Court of the Necromancers, in Cities of Bone
  • Corsairs
Das sind die Perlen. Gibt noch mehr Gutes, aber nicht ohne Storykrankheit (Caravans), wie bei Dark Sun auch (Tage der Freiheit).
Tactician: 96%
PESA hilft!

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.999
  • Username: Rhylthar
Re: Die besten und schlechtesten Elemente von AD&D2 sind?
« Antwort #62 am: 23.05.2020 | 10:19 »
Ah...okay. Bin gerade "not@home", aber "Council of Wyrms" fand ich nicht so prickelnd und habe es wieder abgegeben.

Bei "Dragon Mountain" bin ich jetzt verunsichert; entweder ich besitze es (noch) nicht oder es hat keinen bleibenden Eindruck hinterlassen, denn ich erinnere mich so gar nicht daran.  :o

Edit:
Aber, auch hier wieder: Es ist wieder eine Box:d

“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.

Offline Rorschachhamster

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.001
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Fischkopp
    • Mein Weblog
Re: Die besten und schlechtesten Elemente von AD&D2 sind?
« Antwort #63 am: 23.05.2020 | 11:05 »
Kurze Frage: von euch hat doch bestimmt jemand Erfahrung mit Dragon Mountain, oder? Wie war das eigentlich?
Ich habe es mal begonnen, aber meine Spieler haben andre Dinger vorgezogen, so daß sie die Hinweise auf den Dragon Mountain ignoriert haben. Was vollkommen ok ist.  ;D
Vom Inhalt ist es ziemlich ordentlich, viele Pappseiten mit Nebendungeons, NSC-Beschreibungen und so für schnelle Referenz, riesen Posterkarten (Was echt schön ist, theoretisch, aber die waren fürs Spiel etwas zu riesig, was ich gemerkt habe, als ich die für was eigenes benutzt habe...).
Und ne Menge Pawns bevor es diesen Namen für Pappminis gab - von Tony DiTerlizzi und im Gegensatz zu Paizos mit Vorder- und Rückseite.
Das Abenteuer aber an sich leidet an einem Problem, das viele 2e Produkte haben und auch heute noch ein Krebs im Arsch ist - viel zu viele Worte, in der sich wichtige Informationen verstecken. Ugggh.  ::)
Der Inhalt ist nicht schlecht, teilweise sogar ziemlich cool, aber so viel unnötiges Gelaber. Ich spekuliere mal, das passiert halt, wenn du Abenteuerschreiberlinge pro Wort bezahlst, und wahrscheinlich auch nicht gut bezahlst... und wenn das alle machen fällt dir irgendwann gar nicht mehr auf, wie doof das eigentlich ist fürs Spiel. Zumal die Kunden, ich ja auch, das trotzdem kaufen.  ;)

Offline Feuersänger

  • Stirnlappenbasilisk
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Deadly and Absurdly Handsome
  • Beiträge: 29.727
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feuersänger
Re: Die besten und schlechtesten Elemente von AD&D2 sind?
« Antwort #64 am: 23.05.2020 | 11:21 »
Ich meinte mit diesem Thread eigentlich Regeln und Mechaniken, nicht Settings und Abenteuer. ^^
Der :T:-Sprachführer: Rollenspieler-Jargon

Zitat von: ErikErikson
Thor lootet nicht.

"I blame WotC for brainwashing us into thinking that +2 damage per attack is acceptable for a fighter, while wizards can get away with stopping time and gating in solars."

Kleine Rechtschreibhilfe: Galerie, Standard, tolerant, "seit bei Zeit", tot/Tod, Stegreif, Rückgrat

Offline Infernal Teddy

  • Beorn der (Wer-) Knuddelbär
  • Helfer
  • Legend
  • ******
  • His demonic Personage
  • Beiträge: 7.420
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Infernal Teddy
    • Neue Abenteuer
Re: Die besten und schlechtesten Elemente von AD&D2 sind?
« Antwort #65 am: 23.05.2020 | 11:31 »
Ich meinte mit diesem Thread eigentlich Regeln und Mechaniken, nicht Settings und Abenteuer. ^^

Sorry - allerdings gehören gerade die Settings ja schon mit zu dem Themenkomplex ;)
Rezensionen, Spielmaterial und Mehr - Neue Abenteuer

Ask me anything

Teddy sucht Mage

Offline Ainor

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 587
  • Username: Ainor
Re: Die besten und schlechtesten Elemente von AD&D2 sind?
« Antwort #66 am: 23.05.2020 | 12:44 »
Die besten Elemente:
Birthright


Auch gut:
- Insbesondere die frühen Kits nehmen eine Klasse und geben ihr Flavour und leichte Modifikationen. Deutlich besser als Prestigeklassen die einem Kämpfer 2 Sprüche geben.
- Multiclassing liefert meist bessere Resultate als in 3E
- Konstante Save DC
- Mächtige Magie mit großen Nachteilen (zumindest in der Theorie)
- Diebe/Barden haben auch Vorteile bzw. ihr eigenes Ding. Diebesfähigkeiten müssen nicht "realistisch" sein.
- Besseres Magic Item Konzept
- High Level Handbook
- Namensstufen

Die schlechtesten Elemente:
- Dualclass ist komisch. Und die Soderregel für Menschen nervt.
- Stufenbegrenzung
- Bounded Hit Points statt Bounded Accuracy
- Specialty Priests ohne klares Konzept (ist aber nett in der Theorie)
- Initiative mit Ansagen macht im Prinzip Sinn, nervt aber im Spiel und ist oft überflüssig
- Nur sehr hohe Attribute geben Boni. Verleitet zur Attributinflation.
Die Wahrheit liegt auf der Battlemap.

Offline Feuersänger

  • Stirnlappenbasilisk
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Deadly and Absurdly Handsome
  • Beiträge: 29.727
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feuersänger
Re: Die besten und schlechtesten Elemente von AD&D2 sind?
« Antwort #67 am: 23.05.2020 | 13:04 »
Weil weiter oben jemand die Unausgewogenheit der Splats bemängelt hat: das war halt Power Creep, nech?

Complete Fighter war glaub ich das erste für AD&D2. Darin enthaltene Kits so: "Tausche eine Weapon Prof gegen zwei Nonweapon Profs". Das powergamigste war noch "Eine extra Weapon Proficiency". Und die Regeln für TWF wurden zugänglicher gestaltet, iirc.

Complete Elf dagegen: "Elfische Bogenschützen sind so geil, die können 215092356901754 mal pro Runde schießen."

Dazwischen liegen (gerade mal) 3 Jahre. Danach ging es noch 3 Jahre weiter, aber ehrlich gesagt hab ich etwa Complete Druid und Barbarian etc nie gelesen, also kA ob dann auch der Powercreep linear weiterlief.
Der :T:-Sprachführer: Rollenspieler-Jargon

Zitat von: ErikErikson
Thor lootet nicht.

"I blame WotC for brainwashing us into thinking that +2 damage per attack is acceptable for a fighter, while wizards can get away with stopping time and gating in solars."

Kleine Rechtschreibhilfe: Galerie, Standard, tolerant, "seit bei Zeit", tot/Tod, Stegreif, Rückgrat

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.210
  • Username: nobody@home
Re: Die besten und schlechtesten Elemente von AD&D2 sind?
« Antwort #68 am: 23.05.2020 | 13:19 »
Complete Elf dagegen: "Elfische Bogenschützen sind so geil, die können 215092356901754 mal pro Runde schießen."

Na ja, das Complete Book of the Pointy-Eared Master Race war nach allem, was man so hört, in der Tat einer der Splat-Tiefpunkte der Edition... >;D

Online Samael

  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.027
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Samael
Re: Die besten und schlechtesten Elemente von AD&D2 sind?
« Antwort #69 am: 23.05.2020 | 13:28 »
So ist es.

Die vier Splats zu den Core Races sind alle i. O. Das heißt sie beinhalten eigentlich noch gar keinen Power Creep.
RPG-Interessen: Warhammer RPG, Dungeons & Dragons, OSR games

Online General Kong

  • Hero
  • *****
  • Werd bloß nicht affig!
  • Beiträge: 1.550
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: General Kong
Re: Die besten und schlechtesten Elemente von AD&D2 sind?
« Antwort #70 am: 23.05.2020 | 14:23 »
Die Settings waren einer der starken Eelmente von AD&D - und leider unter anderem TSRs Mit-Grund für den Untergang. Ja, ich weiß, TSR hat eigentlich die Waffen gestreckt du Rücknahme von einem Haufen nicht verkaufter Bücher durch den  amerikanischen Büchermarkt und eine Vielzahl anderer Dinge (DragonDice, geringe Kapiataldecke) - aer zu der Vielzahl gehörten auch die Settings.

Da war praktische jeden was dabei! Toll! Ob man nun die Vergessenen Reiche mit der Vielzahl von "Untersettings" (Al Quadim, Kara-Tur, Matztica usw.) mag, das apokalythische Dark Sun, das Gothic Horror Ravenloft. die Knwn World mit Karameikos, Glantri und Thaytis, Planescape, Deragonlance, Council of Wyrms, Birthright und ein bisschen Greyhawk und und und.

Aber es wurde halt irgendwann ein wenig viel.

Trotzdem (auch wenn der Pfadsteller es nicht hören will  ;)): Ein starker Punkt fpr AD&D 2!
Kommze mich prollich, krisse Moffakette am Schmecken!

Offline Ainor

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 587
  • Username: Ainor
Re: Die besten und schlechtesten Elemente von AD&D2 sind?
« Antwort #71 am: 23.05.2020 | 18:39 »
Na ja, das Complete Book of the Pointy-Eared Master Race war nach allem, was man so hört, in der Tat einer der Splat-Tiefpunkte der Edition... >;D

Also soweit ich mich erinnern kann war das Buch recht nett, aber mechanisch sicher ein Fehlgriff.
Was danach kam war deutlich harmloser, insofern ist es eigentlich kein Power Creep sondern ein Ausrutscher.

Ist im Endeffekt nicht so viel anders als das 3E Forgotten Realm. Schönes Buch aber überall:
"Magier sind so toll, die brauchen dringend Extraboni"
Die Wahrheit liegt auf der Battlemap.

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.999
  • Username: Rhylthar
Re: Die besten und schlechtesten Elemente von AD&D2 sind?
« Antwort #72 am: 23.05.2020 | 18:46 »
Zitat
Ist im Endeffekt nicht so viel anders als das 3E Forgotten Realm. Schönes Buch aber überall:
"Magier sind so toll, die brauchen dringend Extraboni"
Hm? Welches jetzt genau?  wtf?

Ich will jetzt nicht sagen, dass die FR-spezifischen Bücher keine "Problemfälle" drinhatten (Hallo, Incantatrix!), aber da waren die generischen Splatbooks imho "schlimmer".
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.

Offline Ainor

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 587
  • Username: Ainor
Re: Die besten und schlechtesten Elemente von AD&D2 sind?
« Antwort #73 am: 24.05.2020 | 10:44 »
Das 3.0 FR Campaign Setting von 2001. Da war z.B. der Archmage drin, den sie in 3.5 dann schnell runter geregelt hatten.
Die Wahrheit liegt auf der Battlemap.

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.999
  • Username: Rhylthar
Re: Die besten und schlechtesten Elemente von AD&D2 sind?
« Antwort #74 am: 24.05.2020 | 10:54 »
Das 3.0 FR Campaign Setting von 2001. Da war z.B. der Archmage drin, den sie in 3.5 dann schnell runter geregelt hatten.
Bin ja gerade "away from books", kann mich aber nun wahrlich nicht erinnern, dass dieser in jener Zeit als sonderliches Problem angesehen wurde.

Das Internet zeigt nach einen schnellen Überblick, dass "Spell Power" runtergeregelt wurde, um das Stacking auf bis zu +6 zu verhindern.
Aber, wie gesagt: Habe nicht einen Spieler in Erinnerung, der diese PrC je in Betracht gezogen hat. Da gab es halt deutlich andere Kaliber.
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.