Autor Thema: Eure Top 3 Fantasyrollenspiele  (Gelesen 1680 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Sgirra

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 209
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sgirra
Re: Eure Top 3 Fantasyrollenspiele
« Antwort #25 am: 27.07.2020 | 10:43 »
Ich stelle gerade fest, dass ich momentan überwiegend Science Fiction spiele … :o Trotzdem, als kleine, aktuelle Top 3:

1. Beyond the Wall
Ungeschlagen für unvorbereitete One Shots und um neue Spieler*innen für das Hobby zu begeistern. Die gemeinsame Erschaffung des Dorfes und der zusammen ausgewürfelte Hintergrund schaffen direkt zum Einstieg eine lebendige Welt, die einem nicht einfach vorgesetzt wird. Dazu kommen die schlanken Regeln und der Low-Fantasy-Märchenflair.

2. Dungeon World
Bisher ohne Kampagnenerfahrung, aber ebenfalls ein tolles System für One Shots. Außerdem ist es das System, das mir endlich den Zugang zu PbtA eröffnet hat. Die (mittlerweiele vielen) tollen Charakterbücher machen den Einstieg zum Spaß, das gemeinsame World Building funktioniert mit Profis wie Einsteigern gleichermaßen toll.

3. Humblewood
Wartet noch darauf, von mir geleitet zu werden, wird aber gerade von anderen tollen Sachen nach hinten gedrängt. Klassische Fantasy mit einem anthropomorphen Spin und einem fantastischen Artwork. Allerdings habe ich mich noch nicht ganz entschieden, ob ich es wirklich mit DnD5 oder etwas anderem leiten werde.

Honorable Mentions
Die Verbotenen Lande. Spannende Neuinterpretationen klassischer Themen, ein offene Welt und Year Zero Engine. Letzte allerdings in einer Variante, die mir schon zu crunchig ist. Als dauerhafte Kampagne ist mir das Setting zu zynisch.
Symbaroum. Tolles Artwork, spannende Welt, keine Zeit.
Splittermond. Lorakis ist ein tolles Setting, ich liebe diese Welt und die wunderbaren Einfälle, die sie so besonders machen. Leider bin ich absolut nicht die Zielgruppe für die Regeln – zu kleinteilig, und mit der Tickleiste kann man uns jagen.

Offline Maarzan

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.393
  • Username: Maarzan
Re: Eure Top 3 Fantasyrollenspiele
« Antwort #26 am: 27.07.2020 | 10:56 »
1) Rolemaster Classic
2) Warhammer 4
3) DSA 4

Als Spieler und insbesondere für "brezligere" Spiele gerne auch Warhammer3.
Storytellertraumatisiert und auf der Suche nach einer kuscheligen Selbsthilferunde ...

Offline Almah

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 91
  • Username: Almah
Re: Eure Top 3 Fantasyrollenspiele
« Antwort #27 am: 27.07.2020 | 11:07 »
1. 13th Age
2. Shadow of the Demon Lord
3. Low Fantasy Gaming

Offline Mhyr

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.507
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mhyr
    • Tintenteufel
Re: Eure Top 3 Fantasyrollenspiele
« Antwort #28 am: 27.07.2020 | 11:19 »
1. D&D 5E (Nein, sie ist nicht perfekt, aber so ein verdammt guter Kompromiss!)
2. Irgendein anderes D&D
3. Und noch ein anderes D&D

(Ich bin langweilig und spiele zu 99,9% D&D)
Spiele derzeit D&D 5E.
Im Bereich Spielberichte könnt ihr mehr über unsere neue Kampagne erfahren.
Und auf meinem Blog und Kanka mehr zu dem dazugehörigen Weltenbau-Projekt Avalon.
Zudem sind auf Instagram Bilder unserer Runde.

Offline Blizzard

  • WaWiWeWe²
  • Titan
  • *********
  • Fade to Grey
  • Beiträge: 17.247
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
Re: Eure Top 3 Fantasyrollenspiele
« Antwort #29 am: 27.07.2020 | 11:43 »
Hm, gar nicht so einfach. Vor einigen Jahren hätte Arcane Codex definitiv einen der 3 Plätze belegt, aber die AC-Zeiten sind vorbei...

derzeit sähe die Reihenfolge wohl so aus:

1. Shadows of Esteren
Eine sehr spannende, geheimnisvolle und tolle Welt. Tolles Artwork. Man spielt zwar nur Menschen, aber es gibt trotzdem mehr als genug Konfliktpotentiale. Sehr einfaches Regelsystem, nicht zu crunchig.
Leider ist es zuweilen etwas mühsam, aus den sehr stimmungsvoll geschriebenen Intime-Texten wichtige oder Basis-Informationen rauszuziehen.
Insgesamt aber ein super low-dark- Fantasy RPG. Die Spieler lieben es und ich auch.

2. Elyrion
Eine recht interessante (High) Fantasy-Mittelalter-Welt gepaart mit Steampunk-Elementen. Der Steampunk nimmt hier eine etwas andere Rolle ein als in anderen Steam-Fantasy RPG. Es gibt etliche spannende Völker zum spielen, und ein abwechslungsreiches und spannendes Magie-System. Die Regeln bietet viel Vielfalt und ermöglichen so, dass man Elyrion relativ einfach verschiedenen Spielstilen anpassen kann.
Die Welt ist zuweilen auch ein wenig dystopisch und von Endzeit gekennzeichnet, und dafür sind mir die SCs einfach eine Spur zu overpowered/ zu mächtig. Wenn Anfangscharaktere schon teils so hohe Fertigfkeitswerte aufweisen, dass sie im Prinzip auf eine Probe schon fast gar nicht mehr zu würfeln brauchen- dann stimmt da irgendwas nicht bzw. passt das für mich nicht so recht zu Welt.
Aber das ist nichts, was man nicht hausregeln könnte.
Den Spielern, die Elyrion mal angetestet haben, hat es durchweg richtig gut gefallen und das gilt auch für mich.

3. WarHammer Fantasy 2nd
Die aktive WHFRP2nd- Zeit liegt leider schon einige Jahre zurück. Dennoch erinnere ich mich gerne an die WHFRP2nd-Runden, die ich damals geleitet habe. Die Alte Welt ist ein Dark Fantasy-Setting so ganz nach meinem Geschmack. Und die Regeln (ich mag W 100 bzw. W%) sind einerseits schön einfach und eingängig und bieten andererseits genau das Maß an Crunch, das ich brauche bzw. mag.
Deshalb bekommt es hier einen Ehrenplatz auf Rang 3.

Was in ferner Zukunft vielleicht für eine Ablösung sorgen könnte...
  • Unity RPG. Cooles Setting,tolles Artwork, interessante & spannende Rassen. Bin auf die Regeln gespannt. Muss aber noch getestet werden in der Praxis.
  • Black Void. Ein bisschen ungewöhnliches, aber spannendes Dark Fantasy Setting mit orientalischen Anleihen. Muss auch erst noch in der Praxis getestet werden.
  • Castlemourn Eigentlich ein High-Fantasy-Setting für D&D, gibt's davon ne Umsetzung mit Cortex-Regeln. Und die lesen sich auf den ersten Blick sehr gut. Praxistest steht noch aus.
"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."

Offline Jiba

  • SL-Overajiba
  • Mythos
  • ********
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 8.379
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
Re: Eure Top 3 Fantasyrollenspiele
« Antwort #30 am: 27.07.2020 | 12:30 »
Ich stelle gerade fest, dass ich momentan überwiegend Science Fiction spiele … :o Trotzdem, als kleine, aktuelle Top 3:

Was ist denn in deine Definition von Fantasy? Zählt nur "klassische", westlich geprägte Fantasy in einem mittelalterlichen Setting (z.B. DSA)? Oder umfasst deine Definition mehrere Kulturen in derselben Zeitepoche (z.B. Legend of the Five Rings)? Oder ist selbst das egal und es zählt auch modern geprägte Fantasy (z.B. Shadowrun?)

Ich mach einfach mal zwei Listen, eine mit Systemen in enger Definition und eine, die Sachen aus der weiten Definition und engen Definition enthalten.

Enge Definition
1. Der Eine Ring: Wenn man so will ist das ja sozusagen settingtechnisch das "Original".  ;)
Aber ich mag es auch abgesehen davon. Das Regelsystem ist eingängig, trifft einige spannende Entscheidungen (Stichwort Kampfsystem) und bildet dieses bodenständige, aber irgendwie auch heimelige Tolkien-Flair perfekt ab. Klarer Favorit bei klassischer Fantasy!
2. DSA/Aventurien: Gut, sicher nicht mit den Regeln, die es benutzt, aber schon das Setting, so ab der 3. Edition etwa. Ich mag diese hotzenplotzige, DEFA-märchenfilmhafte Atmosphäre, die aber, wie ich finde, in den späteren Editionen schon wieder abgenommen hat.
3. Malmsturm: Da mag ist das karge, dunkle und irgendwie surreale dieses Settings, gehe aber mit anderen Aspekten des Settings deutlich weniger konform.
...
Naja, dünne Liste. Ich bin für klassische Fantasy aber auch nicht so offen, denke ich. Da gibt es einfach Spannenderes. Ich glaube aber sowas wie Beyond the Wall könnte mir noch gefallen. Aber die Zeit dafür aufbringen möchte ich eigentlich nicht.

Breite Definition
1. Exalted: Bunte und weitreichende Welt jenseits westlicher Fantasy, dafür mit Anleihen an antike und fernöstliche Kulturen (und ihre popkulturelle Bearbeitung in Animes und JRPGs). Komm ich immer wieder hin zurück, seit ich ein Teenager war.
2. Der Eine Ring: Siehe oben.
3. 7th Sea: Nicht mittelalterlich (was ich ohnehin als Epoche für überschätzt halte), sondern frühneuzeitlich, aber noch vor irgendwelchem Steampunk-Gedöns (was ich auch für überschätzt halte). Degengefechte, aufkommender Humanismus und Parlamentarismus, Musketen, Piraten, dazu dann bei "7th Sea" alles gerade genug neben der Spur, dass man sein eigenes Ding machen kann, aber ans Reale gebunden genug, dass man mit dem eigenen Weltwissen arbeiten kann.

Außer Konkurrenz steht in dieser Kategorie Legend of the Five Rings, ein Setting, dass ich sehr liebe, aber sehr selten bespiele und insgesamt auch nur wenig drüber weiß.
Robin's Laws Game Style: Storyteller 100%, Specialist 83%, Method Actor 67%, Tactician 33%, Casual Gamer 25%, Power Gamer 25%, Butt-Kicker 25%

Offline Kaskantor

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.092
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaskantor
Re: Eure Top 3 Fantasyrollenspiele
« Antwort #31 am: 27.07.2020 | 12:42 »
Deine beiden Listen würden für mich einfach unter Fantasy passen.
Ich bin da einfach gestrickt:)

Numenera, Starfinder, Star Wars etc. würde für mich nicht passen.
Power Gamer: 50% Butt-Kicker: 46% Tactician: 75% Specialist: 13% Method Actor: 58% Storyteller: 75% Casual Gamer: 54%

Offline Clagor

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 145
  • Username: Clagor
Re: Eure Top 3 Fantasyrollenspiele
« Antwort #32 am: 27.07.2020 | 12:46 »
Mmm nicht so einfach aber.

1. Splittermond (auch und gerade wegen der Tickleiste, wie hatten nie dynamischer Kämpfe)
2. Midgard einfach weil ich das mehr als 20 Jahre gespielt habe
3. Die verbotenen Lande oder wenn es zählt Numenera

LG

Clagor

Offline Crizzl

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 405
  • Username: Crizzl
Re: Eure Top 3 Fantasyrollenspiele
« Antwort #33 am: 27.07.2020 | 13:01 »
Ich muss gestehen, dass ich sehr lange kein Fantasy gespielt habe und nun gerade wieder.

Aktuell wäre mein Ranking:

  • D&D5
  • Dungeon World
  • Die Verbotenen Lande oder Dungeonslayers, aber da fehlt mir noch das ausgiebige Spielen vom ersterem. Steht aber auf der Liste als mögliche nächste Kampagne.

Offline Bildpunktlanze

  • Bildpunktlanze
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.289
  • Username: Pixellance
    • RPG Pixelart
Re: Eure Top 3 Fantasyrollenspiele
« Antwort #34 am: 27.07.2020 | 13:13 »
1. Dungeon World
2. DnD 3.5
3. Vampire the Dark Ages
Gib Deinem Spiel eine überraschende Wendung  Blaupausen - Zufallstabellen
Handgemachte Rollenspiel Pixelart auf TANELORN  | TWITTER

Offline Destroy all Monsters

  • Storytellerpetausbrüter
  • Legend
  • *******
  • Meet the creeper
  • Beiträge: 5.496
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tümpelritter
Re: Eure Top 3 Fantasyrollenspiele
« Antwort #35 am: 27.07.2020 | 13:15 »
Das ist für mich eine der schwersten Fragen überhaupt, denn Fantasy ist mein Lieblingsgenre im Rollenspiel, und es gibt so viele gute und geeignete Systeme dafür, die ganz verschiedene Geschmacksrichtungen abbilden...

Momentan sieht die Lage so aus:

Platz 1: 13th Age
hat von den Regeln und Setting her vieles, was mir für eine stark von Magie durchdrungene Welt geeignet erscheint.

Platz 2: D&D 5. Edition
Spiele und leite ich gerade, stößt auf Interesse bei anderen Spielern, liefert ausreichend Material zum Bespielen - alles gute Punkte dafür.

Platz 3: Midgard
Das ist quasi das Stammsystem. das ich in meiner Jugend gespielt und geliebt habe. Momentan würde ich es zwar nicht spielen oder leiten, aber für mich ist es das, was für andere Leute DSA ist.

Aber das ist alles sehr wackelig. Warhammer (egal welche Edition) hätte auch einen Platz verdient, Earthdawn hat Stärken, Forbidden Lands/die verbotenen Lande liest sich gerade sehr gut, mit AD&D hatte ich viel Freude, auch die D&D 4E finde ich für bestimmte Richtungen ganz gut, interessiert wäre ich auch im Bereich der d20-Familie an Shadows of the Demonlord, Savage Worlds hat mit Sundered Skies ein tolles und mit Hellfrost ein solides Fantasysetting und spielbare Regeln, und HeXXen 1733 könnte auch unter Fantasy fallen und macht mir Spaß.   


Don`t you know I`m paranoid of blondes?

Offline D. Athair

  • Mythos
  • ********
  • Spielt RollenSPIELE, ROLLENspiele und ROLLENSPIELE
  • Beiträge: 8.674
  • Username: Dealgathair
    • ... in der Mitte der ZauberFerne
Re: Eure Top 3 Fantasyrollenspiele
« Antwort #36 am: 29.07.2020 | 13:50 »
Da muss ich relativ unspezifisch bleiben.

1. OSR Fantasy ... weird fantasy; einfache Regeln; Rulings; ungewöhnliche Settings; Exploration; Eskapismus; ... Fertigkeiten brauche ich da nicht, aber Ressourcen-Management; Im Kern geht es da auch um sowas wie Heldenreise, Sicherheit vs. Aufbruch ins Unbekannte, Exploration und Multidimensionalität im Außen; kreative Problemlösung; ein verlässliches Regelgerüst;

Konkrete Regeln: Old School Essentials; Crypts & Things; The Cthulhu Hack
(... bisher ungespielt: DCC RPG, ...)


2. Everway/Idee! ... Freiform; Bildkartenbasiert; organisch-assoziative Abenteuerstruktur; ...


3. d100 Fantasy (BRP/Warhammer) - da sind es der "Simulationsanspruch"; aber auch mythisch-realistische Welten mit vielen Grautönen, die Absolute und die "eine Settingwahrheit" untergraben; unterschiedliche, prozessuale Regellösungen; illustrative Fertigkeiten; Umgang mit Widersprüchen; ... ein fluides, manchmal schwer auszusteuerndes Regelwerk.

Konkrete Regeln: WFRP2, Renaissance
(bisher ungespielt: Mythras, OpenQuest, Runequest Glorantha, ...)




...
Außer Konkurrenz steht in dieser Kategorie Legend of the Five Rings, [...] das ich sehr liebe, aber sehr selten bespiele
+1. Wobei das bei mir irgendwie nicht unter "Fantasy" läuft. Jedenfalls nicht mehr als Star Wars oder Shadowrun.
« Letzte Änderung: 29.07.2020 | 13:54 von D. Athair »
"Man kann Taten verurteilen, aber KEINE Menschen." - Vegard "Ihsahn" Sverre Tveitan

Offline Arkam

  • Fadennekromant
  • Legend
  • *******
  • T. Meyer - Monster und mehr!
  • Beiträge: 4.092
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arkam
    • Seti Gruppe Arkam - Mitglieder erwünscht
Re: Eure Top 3 Fantasyrollenspiele
« Antwort #37 am: 1.08.2020 | 18:58 »
1) Warhammer 1. Edition - Hat für mich den Sweatspot zwischen Regelschwere und Flexibilität gefunden. Die 2. und 4. Edition stehen noch ungespielt im Regal.
2) Tharun - DSA Professional - Ich finde den Hintergrund wirklich seitdem das Original heraus kam hervorragend. Da nehme ich die Regeln in Kauf. Meine wirklichen Spielerfahrungen habe ich noch mit DSA 2 / 3 gemacht.
3) Dungeon Slayers - Es passiert mir selten das ein Spielabend dazu führt das ich komplett begeistert bin und mich in Foren anmelde und sogar Material dafür schreibe.

Gruß Jochen

Offline Gunthar

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.571
  • Username: Gunthar
Re: Eure Top 3 Fantasyrollenspiele
« Antwort #38 am: 16.09.2020 | 17:42 »
Bei mir sind es:

D&D 5e Das was zur Zeit am meisten gespielt wird.

Midgard 2/4/5 Mein Lieblingsklassiker.

Warhammer Fantasy 2/4 simpel und effizient. Auch wählt man seine Kämpfe im Voraus wegen der Tödlichkeit des Systems mit Bedacht aus.
« Letzte Änderung: 16.09.2020 | 21:05 von Gunthar »

Offline Feuersänger

  • Stirnlappenbasilisk
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Deadly and Absurdly Handsome
  • Beiträge: 30.150
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feuersänger
Re: Eure Top 3 Fantasyrollenspiele
« Antwort #39 am: 16.09.2020 | 17:51 »
Hm. Platz 1 ist bei mir sehr klar; so klar dass ich eigentlich gar keine 2 & 3 brauche.

1. D&D 3.5 / Pathfinder 1 bzw ein verhausregelter Mix daraus ("3.P")

2. AD&D obwohl da zwar das System an sich nicht so dolle ist, aber dennoch tolle Erinnerungen an eine geniale Langzeitkampagne.

3. ??? vermutlich ein weiterer D20-Ableger.

Und das liegt jetzt nicht daran, dass ich ein Fachidiot wäre der zeitlebens nur D&D gespielt hat. Aber speziell 3E/PF bietet halt genau das, was mir in einem Rollenspiel am meisten Spaß macht.
Der :T:-Sprachführer: Rollenspieler-Jargon

Zitat von: ErikErikson
Thor lootet nicht.

"I blame WotC for brainwashing us into thinking that +2 damage per attack is acceptable for a fighter, while wizards can get away with stopping time and gating in solars."

Kleine Rechtschreibhilfe: Galerie, Standard, tolerant, "seit bei Zeit", tot/Tod, Stegreif, Rückgrat

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 9.070
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Eure Top 3 Fantasyrollenspiele
« Antwort #40 am: 16.09.2020 | 17:55 »
Mit Blick auf meine breite und tiefe Fantasykiste fällt mir die Wahl meiner Allzeitfavoriten nicht schwer:
1. D&D 5
2. Warhammer Fantasy RSP 2
3. Agone (alt) oder Pathfinder 2 (neu)

Da Agone leider vor ca. 20 Jahren aus den Läden und den Augen der Szene verschwand (immerhin wurde WFRS 2 ja durch 4 wieder reanimiert), muß es sich den Platz mit Pathfinder 2 teilen.
:)
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Legend
  • *******
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 7.799
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Eure Top 3 Fantasyrollenspiele
« Antwort #41 am: 16.09.2020 | 18:10 »
Unbestritten ist Fantasy ja das Königsgenre in unserem Hobby und es gibt auch kaum mehr Publikationen als in diesem Bereich.
Daher Frage ich euch, welches sind eure 3 liebsten Fantasyrollenspiele?

Gerne auch mit Begründung (falls ihr wollt) und es zählt auch, wenn jemand ein Universalrollenspiel hernimmt um damit Fantasy zu spielen.

Ich lese mal zwischen den Zeilen raus, dass es um aktuelle Lieblingssysteme und um aktuelle Lieblingssysteme (und nicht Welten) geht...
  • Savage Worlds: Tatsächlich benutze ich dieses Universalsystem derzeit für alles, unter anderem eben auch für verschiedene Fantasy-Settings. Das System kommt dem von mir bevorzugten pulpigen Spielstil einfach sehr entgegen.
  • D&D 5E: Ich hätte nie gedacht, dass ich das mal sagen würde, aber wenn ich derzeit kein Savage Worlds spielen würde, dann wohl 5E. Es hat zwar einige Eigenschaften, die ich nicht mag (Klassensystem bei der Charaktererschaffung, zu schnelle Progression, zu viel mächtige Magie), aber ich kann damit leben oder es hausregeln. Andererseits ist die 5E überraschend leichtgewichtig, funktioniert am Spieltisch und - der Hauptgrund für meine derzeitige Sympathie - bietet eine solche Fülle genialer Spielwelten, dass kein anderes mir bekanntes System mithalten kann.
  • <vakant>
Trotz großer Sympathie leider nicht auf die Liste geschafft haben es Warhammer 2 (einfach weil ich schon seit Jahren keine Gruppe mehr dafür habe), Midgard (dito), Ubiquity (weil ich das einzige Fantasy-Setting dafür nicht wirklich mag) und Splittermond (weil es mir auf die Dauer einfach zu komplex ist).
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielleitermotto: Ein Plot ist eine Geschichte, wie sie hätte passieren können, wenn man keine Spieler darauf losgelassen hätte.

Spielt derzeit: Die Türme von London (Savage Worlds), Wilde See (Savage Worlds)
Bereitet vor: -

Junk Mage

  • Gast
Re: Eure Top 3 Fantasyrollenspiele
« Antwort #42 am: 17.09.2020 | 18:25 »
1. Heart - Sehr origineller und eng mit der schon in Spire erschaffenen Welt verzahnter Dungeon / Hex Crawler. Streng genommen sicherlich weird fantasy / fantasy punk, aber Heart ist noch einmal eine ganze Ecke klassischer, trotz seltsamer Monstertypen und einer sich ständig verändernden Welt. Das System ist griffig und durchdacht, macht die Welt also schon beim Lesen sehr lebendig und es spielt sich astrein und flüssig. Lässt sich auch beliebig erweitern und an die eigenen Vorstellungen anpassen.

2. DSA 3 - Mein Einstieg und auch dank des Nostalgiefaktors sicher immer noch Dauerbrenner. Jetzt schon länger nicht mehr gespielt, würd ich aber gerne bald wieder. Mit DSA 4 + 5 bin ich nie wirklich warm geworden. Tatsächlich auch weil ich finde, dass der Artstyle irgendwie generischer geworden ist und die Welt auch. Die älteren Versionen hatten irgendwie noch, zumindest visuell, einen leichten Low Fantasy Anstrich, der mir immer sehr gefallen hat.

3. Barbarians of Lemuria - Unkomplizierte, offene Sword and Sorcery mit viel Platz zum Austoben und Anpassen. Das System ist super einfach, die Laufbahn-Regelung funktioniert gut und das Setting ist schön altbacken / altmodisch. Das Einzige, was mich stört, ist, dass die Charaktere schon relativ früh an ihre Grenzen stoßen und längere Kampagnen bisher nicht wirklich interessant waren.