Autor Thema: Mondpreise - Warum würdet ihr sie zahlen?  (Gelesen 761 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Arkam

  • Fadennekromant
  • Legend
  • *******
  • T. Meyer - Monster und mehr!
  • Beiträge: 4.092
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arkam
    • Seti Gruppe Arkam - Mitglieder erwünscht
Mondpreise - Warum würdet ihr sie zahlen?
« am: 16.09.2020 | 09:38 »
Hallo zusammen,

unter https://www.tanelorn.net/index.php/topic,101934.375.html wird ja über Mondpreise, also viel zu hoch angesetzte Sammlerpreise diskutiert.
Mich würde interessieren ob ihr schon Mal einen solchen Mondpreis gezahlt habt und warum ihr das getan habt. Ich habe extra keine Umfrage daraus gemacht damit es offen bleibt und ihr auch etwas zu den Umständen des Kaufs erzählen könnt.

Außer dem abschließen einer ganzen Sammelserie kann ich mir keinen rechten Grund für das Zahlen von Sammlerpreisen vorstellen.
Denn gerade bei Rollenspielen findet man doch meistens eine Alternative, bekommt das legale PDF in einem Shop oder muss eben etwas warten. Im oben verlinkten Thread war ja etwa von Warhammer 2. Edition die Rede. Die 3. Edition war ja umstritten, hier bitte keine Diskussion und die 2. Edition hatte wirklich einige interessante Quellenbücher. Aber inzwischen ist mit der 4. Edition ja wieder eine, soweit ich informiert bin klassischere Fassung wieder zu bekommen.
Gesucht werden ja immer Mal wieder Quellenbücher. Aber eigentlich enthalten diese dann doch eher weniger Informationen die man sich nicht auch über einen Forenthread, eine entsprechende Wiki oder eine Netzsuche beschaffen kann. Ja das ist Aufwand aber bevor man richtig viel Geld in die Hand nimmt lohnt sich das.

Gruß Jochen

Offline KhornedBeef

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.839
  • Username: KhornedBeef
Re: Mondpreise - Warum würdet ihr sie zahlen?
« Antwort #1 am: 16.09.2020 | 09:48 »
Meine "Mondpreise" sind, wenn ich für ein gebrauchtes Buch den Neupreis bezahle. Und das ist außer für "Der Innere Feind" noch nicht passiert. Alles darüber kam nie vor und wird nie vorkommen.
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Wer Fehler findet...soll sie verdammt nochmal nicht behalten, sondern mir Bescheid sagen, damit ich lernen und es besser machen kann.

Offline Megavolt

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.137
  • Username: Megavolt
Re: Mondpreise - Warum würdet ihr sie zahlen?
« Antwort #2 am: 16.09.2020 | 09:53 »
Der Mondpreis rechtfertigt sich meiner Meinung nach aus einfach aus der Knappheit der Ware. Ich habe schon "Mondpreise" für Brettspiele bezahlt, die ich so spät erst wahrgenommen habe, dass sie bereits out of print waren. Mondpreise waren in solchen Fällen bei mir vielleicht das Doppelte des urspünglichen Preises.
« Letzte Änderung: 16.09.2020 | 09:55 von Megavolt »

Offline Maarzan

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.393
  • Username: Maarzan
Re: Mondpreise - Warum würdet ihr sie zahlen?
« Antwort #3 am: 16.09.2020 | 09:56 »
Hmm,
1) es ist etwas, wo ich spezifisch diesen Inhalt sicher spielen oder für etwas anderes Akutes verwerten würde.
2) es ist nichts, was ich zur Not auch aus den bekannten Ideen oder Werken selbst in absehbarer Zeit nachkonstruieren könnte.
3) es ist sonst wirklich nicht mehr zu bekommen.
4) es sind wirklich "nur" Mondpreise" und nicht solche von Sirius B.


Storytellertraumatisiert und auf der Suche nach einer kuscheligen Selbsthilferunde ...

Offline Antariuk

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.374
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Antariuk
    • Fallschaden
Re: Mondpreise - Warum würdet ihr sie zahlen?
« Antwort #4 am: 16.09.2020 | 10:08 »
Wenn Mondpreise irgendwas im Rahmen des doppelten Originalpreises (oder mehr) sind, dann habe ich die tatsächlich noch nie gezahlt. Selbst mein Dark Sun Boxed Set habe ich für einen wirklich anständigen Betrag bekommen. Der Jieper, irgendwas unbedingt haben zu wollen, egal wie alt oder exotisch, stellt sich bei mir auch nur selten ein. Und wenn doch, dann warte ich auch gerne auf "normale" Angebote - wie es sie hier am Schwarzen Brett ja meistens gibt ;)

Was noch am ehesten in die Kategorie fällt war der letzte 3.5er Eberron-Band, den mir vor zig Jahren noch fehlte. Ich meine das war "City of Stormreach". Da habe ich rund 60 Euro gelöhnt, was erheblich mehr war als jeder andere Band. Mondpreis würde ich das aber trotzdem nicht nennen.
"Ein Zauberer mag noch so raffiniert sein, ein Messer im Rücken wird seinen Stil ernsthaft versauen." - Steven Brust

Offline HEXer

  • McGuffin
  • Hero
  • *****
  • Ubiquity Boardsäule & Kummerkasten minecartet
  • Beiträge: 1.067
  • Username: HEXer
Re: Mondpreise - Warum würdet ihr sie zahlen?
« Antwort #5 am: 16.09.2020 | 11:31 »
Kurze Frage: Müssen Mondpreise zwangsläufig Preise sein, die abseits vom regulären Verkaufspreis liegen oder geht es hier auch um Mondpreise, die von Verlagen verlangt werden?
Herr Der Ringe Gutenachtgeschichte Projekt: 539/1035

„You're not the man I knew ten years ago.“
„It's not the years, honey; it's the mileage.“

57656e6e20536965206461732068696572206c6573656e206 bf66e6e656e2c20627261756368656e20536965206b65696e 65204272696c6c652e

Offline Maarzan

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.393
  • Username: Maarzan
Re: Mondpreise - Warum würdet ihr sie zahlen?
« Antwort #6 am: 16.09.2020 | 11:39 »
Kurze Frage: Müssen Mondpreise zwangsläufig Preise sein, die abseits vom regulären Verkaufspreis liegen oder geht es hier auch um Mondpreise, die von Verlagen verlangt werden?

Wäre eigentlich eine ähnliche Lage und damit dieselben Kriterien, aber der Rant wird dann üblicherweise mit generellerer Verlags-/Kapitalismuskritik vermengt: Die bösen Konzerne beuten uns aus vs. die knausrigen Kunden lassen die Autoren verhungern.

Hier ist das Produkt halt da und es geht nur noch um das einzelne Angebot, idR von Privat.
Storytellertraumatisiert und auf der Suche nach einer kuscheligen Selbsthilferunde ...

Offline Dark Stone Cowboy

  • Schrödingers Auktionator
  • Famous Hero
  • ******
  • Data
  • Beiträge: 3.860
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Noir
Re: Mondpreise - Warum würdet ihr sie zahlen?
« Antwort #7 am: 16.09.2020 | 11:46 »
Ich zahle keine Sammlerpreise (mehr) ... ich verlange aber - für gewöhnlich - auch keine Sammlerpreise, wenn ich mein Zeug verkaufe. Ich bin Spieler und kein Sammler.

Allerdings habe ich durchaus schon Mondpreise für Bücher gezahlt. Zum Beispiel habe ich für ein Heroquest 70 Euro bezahlt. Allerdings war das Ding fast neuwertig und hatte als Dreingabe ein unvollständiges Heroquest dabei ;)

Aber ich bin da inzwischen eigentlich von abgekommen. Ich warte lieber geduldig. Irgendwann kriegt man fast alles zu einem fairen Kurs. Interessanterweise hat mich hier vor einiger Zeit mal jemand "belehrt", ich solle doch nicht nach seltenen Büchern suchen, wenn ich nicht bereit wäre, Sammlerpreise zu zahlen. Das fand ich schon hart frech.

Offline unicum

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 807
  • Username: unicum
Re: Mondpreise - Warum würdet ihr sie zahlen?
« Antwort #8 am: 16.09.2020 | 11:49 »
Kurze Frage: Müssen Mondpreise zwangsläufig Preise sein, die abseits vom regulären Verkaufspreis liegen oder geht es hier auch um Mondpreise, die von Verlagen verlangt werden?

Dann kann ich das Rad gleich noch weiter spanen von den Verlagen auf die ein oder andere Branche,...
Medikamete von BIG Pharma und schlecht verarbeitete und schlecht durchdachte Autos von ... Thesla

Ne ich würde schon bei den Mondpreisen von Ebay bleiben,... die sind meist schon Mondig genug. 500€ für ein Buch das nur mal vieleicht 50 gekostet hat,..

Zurück zur eigentlichen Frage:

Ich würde sie zahlen wenn mein Leben davon abhänig wäre (damit hat das Big Pharma von oben echt chanchen,...) Für Freizeitkrahm geht mir so etwas gegen den Strich. Und das wo ich eigentlich schon wirklich Geld für das Zeugs ausgebe etwa Zinnfiguren kaufte und sie zum teil bemalen lies (mangels zeit ist sogar das etwas eingeschlafen).

Ich bin vieleicht auch nicht der richtige für Briefmarkensammlerei,... oder Münzensammeln,...

Offline Antariuk

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.374
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Antariuk
    • Fallschaden
Re: Mondpreise - Warum würdet ihr sie zahlen?
« Antwort #9 am: 16.09.2020 | 12:02 »
Um vielleicht noch einmal mehr auf den Tenor des OP einzugehen:

Vorstellen, Mondpreise zu bezahlen, könnte ich mir aktuell nur, wenn ein heißgeliebter Titel aus dem eigenen Regal kaputt- oder verlorengehen würde. Das trifft aber auch nur auf eine handvoll Sachen zu, bei vielen wäre ich zwar auch um Ersatz bemüht, würde dafür aber ggf. auch länger Suchen und Abwarten. Und so richtig rare Sachen besitze ich eh nicht, keine Sammlerausgaben, Limited Editions oder ähnliches, wo man automatisch einen höheren Preis einplanen muss. Und wenn ich mir das o.g. "City of Stormreach" heute nochmal kaufen müsste wäre das blöd, aber kein Genickbruch, weil auch den Band bekommt man noch, irgendwie - zu Mondpreisen >;D

Aktuelles Beispiel, wo ich mich weigere, Geld hinzulegen: Cthulhu Gaslicht oder Mittelalter. Finde ich zwar interessant, aber nicht so sehr als dass ich die absurden Beträge hinblättern würde, die dafür verlangt werden. Aber das deutsche CoC ist dahingehend ja auch etwas extrem... Weshalb ich dann jetzt auf andere Systeme ausweiche.
"Ein Zauberer mag noch so raffiniert sein, ein Messer im Rücken wird seinen Stil ernsthaft versauen." - Steven Brust

Offline Kagee

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 22
  • Username: Kagee
Re: Mondpreise - Warum würdet ihr sie zahlen?
« Antwort #10 am: 16.09.2020 | 12:10 »
Die beiden Fragen für mich sind:
Wie teuer ist es?
Wie doll will ich es haben?

Wenn letzteres so stark wird, das es ersteres auch bei hohem Preis überwiegt, wird es halt gekauft.
Ist mir bei Rollenspielbüchern noch nicht passiert, aber ich habe vor Jahren das hier gebraucht gekauft:
Das Erbe der Vryhh
und sehe grade, das es immer noch teuer ist.
Der letzte Band einer 6er/7er Reihe, den wollte ich dann schon lesen, auch wenn's teuer ist.

Offline Chobe

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 587
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chobe
Re: Mondpreise - Warum würdet ihr sie zahlen?
« Antwort #11 am: 16.09.2020 | 12:19 »
Bei mir sind es drei Fragen:
Wie teuer ist es?
Wie wichtig ist es mir?
Wie selten ist es?

Das dritte ist der ausschlaggebende Punkt, einfach "nur so" würde ich Mondpreise niemals bezahlen... ein sehr geduldiger Mensch zu sein, ist da sehr hilfreich, Ungeduld verleitet dann nämlich auch nicht. ;D

Ich habe schon ab und an etwas haben wollen, das wirklich schwer zu finden war und gute Gelegenheiten dann dementsprechend auch genutzt.
Aus dem Bauch heraus fallen mir da Star Wars The Queen's Gambit und das KULT Hardcover in der 1. Edition ein - ich bereue nichts. ;)

Offline Arkam

  • Fadennekromant
  • Legend
  • *******
  • T. Meyer - Monster und mehr!
  • Beiträge: 4.092
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arkam
    • Seti Gruppe Arkam - Mitglieder erwünscht
Re: Mondpreise - Warum würdet ihr sie zahlen?
« Antwort #12 am: 16.09.2020 | 12:48 »
Hallo zusammen,

Mondpreise im Sinne des Threads sollen Preise sein die entweder über den normalen Verkaufspreis hinaus gehen oder selbst den üblichen Sammlerpreis weit übertreffen. Als Spezialfall würde ich auch noch Verkaufspreis oder weniger für ein stark gebrauchtes oder beschädigtes Exemplar gelten lassen.

Ich selbst habe Mondpreise bisher nur für Comics bezahlt. Da habe ich die "Das Monster von Frankenstein" Heftchen gesammelt. Über 10 € für ein kleines Heftchen sind da durchaus ein Sammlerpreis.
Beim Paranoia RPG hätte ich mir vorstellen können Sammlerpreise zu bezahlen. Aber dank mangelndes Leidensdruck, ich habe viel Material schon da und mit der aktuellen Edition gibt es jetzt eine Alternative für die sogar eine Mission der 1. Edition neu aufgelegt wurde. Zudem gibt es das meiste, alles?, auf Englisch bei https://www.drivethrurpg.com .

Bei einigen Brettspielen frage ich mich manchmal wie die Preise zusammen kommen. Da ist ein Spiel etwa gerade zur Messe Spiel in Essen heraus gekommen und schon steigen die Preise deutlich über den urssprünglich genannten Preis. Das gibt sich dann meistens kurz nach der Messe. Mein Verdacht ist das hier Hype auf mangelnde Verfügbarkeit trifft. Vermutlich besonders dann wenn Influencer das Spiel schon deutlich vor seinem Erscheinen loben. Da kann der Hype dann vorbei sein wenn das Spiel eigentlich erst erscheint.

Gruß Jochen
« Letzte Änderung: 18.09.2020 | 07:56 von Arkam »

Offline Maarzan

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.393
  • Username: Maarzan
Re: Mondpreise - Warum würdet ihr sie zahlen?
« Antwort #13 am: 16.09.2020 | 12:57 »
 Umkehrt kommt der Mondpreisreflex dann ja auch nicht alleine von dem absolut hohen Preis, sondern von einem deutlich überzogen erscheinenden Preis in Relation zu der der eingeschätzten Verbreitung (ggf. gar günstigere reguläre Angebote des Produkts) und verbliebenen Nützlichkeit des Produkts, die sich einem dann zumindest persönlich dann nicht erschließt.
Z.B. wahllos haufenweise Envoyer für 9 bzw. 12€.
Storytellertraumatisiert und auf der Suche nach einer kuscheligen Selbsthilferunde ...

Offline schneeland

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.425
  • Username: schneeland
Re: Mondpreise - Warum würdet ihr sie zahlen?
« Antwort #14 am: 16.09.2020 | 13:12 »
Ich schließe mich da im wesentlichen Maarzan an: ein Mondpreis ist für mich einer, der nicht durch die Marktsituation für das entsprechende Buch gedeckt ist. Insofern gibt es da keine harte Grenze (Preise zwischen 100€ und 200€ sind z.B. für einige ältere deutsche Cthulhu-Bücher durchaus üblich, aber dort eben auch durch Angebot und Nachfrage gedeckt).

Da man als Sammler üblicherweise an der Komplettierung von Reihen oder eben ganz bestimmten Ausgaben interessiert ist, finde ich das auch unproblematisch, in diesem Bereich mehr zu zahlen.

Speziell was deutsche Regelwerke angeht, ergibt sich zudem das Problem, das aufgrund von wechselnden Lizenzen oder des Alters keine digitalen Angebote verfügbar sind. Wäre das anders, wären sicher einige Preise nochmal deutlich niedriger.
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!"
BlizzCon 2018

Offline Jiba

  • SL-Overajiba
  • Mythos
  • ********
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 8.379
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
Re: Mondpreise - Warum würdet ihr sie zahlen?
« Antwort #15 am: 16.09.2020 | 13:17 »
Mondpreise habe ich persönlich bislang nur für bestimmte LEGO-Teile auf bricklink bezahlt. Da gibt es halt Sachen, die werden nicht mehr aktuell hergestellt und es gibt keinen Ersatz. Das Positive ist, dass diese aber mit etwas Glück genauso plötzlich in einem modernen Set wieder auftauchen können und die Preise dann wieder fallen.
Robin's Laws Game Style: Storyteller 100%, Specialist 83%, Method Actor 67%, Tactician 33%, Casual Gamer 25%, Power Gamer 25%, Butt-Kicker 25%

Offline Chobe

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 587
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chobe
Re: Mondpreise - Warum würdet ihr sie zahlen?
« Antwort #16 am: 16.09.2020 | 14:24 »
Bei einigen Brettspielen frage ich mich manchmal wie die Preise zusammen kommen. Da ist ein Spiel etwa gerade zur Messe Spiel in Essen heraus gekommen und schon steigen die Preise deutlich über den ursprünglich genannten Preis. Das gibt sich dann meistens kurz nach der Messe. Mein Verdacht ist das hier Hype auf mangelnde Verfügbarkeit trifft.
Ich würde sagen, das war ein irgendwann passiertes, ganz schlichtes Ausloten, wieviel mehr die Leute für ihre Ungeduld zu zahlen bereit sind.. ein Thema, über das viele Videospiel-Publisher ganze Bücher schreiben könnten... ;D

Offline Lord Selis

  • Hero
  • *****
  • Frieden ist eine Lüge
  • Beiträge: 1.048
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Selis
    • das Rundenarchiv
Re: Mondpreise - Warum würdet ihr sie zahlen?
« Antwort #17 am: 16.09.2020 | 19:23 »
Ich habe das nur einmal getan aber das war es mir damals wert.
Ich habe das Abenteuermodul Ravenloft der AD&D First Edition für 100 DM gekauft.
Keine Ahnung, was das damals als es noch verlegt wurde, im Laden gekostet hat, sicherlich war das aber der vier- bis fünffache Preis davon.

Heute, ne heute würde ich keine Mondpreise mehr bezahlen.
Es gibt keine Unwissenheit, es gibt Wissen.
Es gibt keine Furcht, es gibt Stärke.
Ich bin das Herz der Macht.
Ich bin das offenbarende Feuer des Lichts.
Ich bin das Mysterium der Dunkelheit,
im Gleichgewicht mit Chaos und Harmonie,
unsterblich in der Macht.
Je’daii-Kodex
(ca. 36000 - 26000 VSY)

Offline Flamebeard

  • Resident Car Mechanic
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.198
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Flamebeard
Re: Mondpreise - Warum würdet ihr sie zahlen?
« Antwort #18 am: 16.09.2020 | 19:30 »
Ich bin gerade dabei, mir eine Comic-Reihe eines bekannten frankobelgischen Künstlers zu kaufen. Die ersten Bände sind geordert und kommen die Tage an. Bei den anderen muss ich mal gucken, ob die Preise wirklich so hoch sind oder ob das eine Phase ist. Ein Band, der mal 12 Euro gekostet hat, ist mir momentan mit 80€ für Zustand 2-3 ein bisschen hoch...

Andererseits will ich die Hefte endlich haben. Ich habe damals nur ein paar Bände bei meiner Cousine lesen können, nie die ganze Reihe. Also werde ich da meinen Frieden mit den Mondpreisen machen müssen.

Ähnlich ging es mir mit Shadowrun: Da habe ich jetzt fast alles komplett, 6 Bände fehlen noch. Und wenn ich die mal günstig (im Bezug auf den Artikelpreis) finde, kommt da normalerweise das zweifache an Porto obendrauf, weil's die Bücher momentan nur in den USA gibt... Da ist der Sweet Spot, wenn ich auf 4 Bände runter bin: Dann fällt das Ganze genau in eine Porto-Klasse. Aber welche 2 ich fallen lasse, zeigt sich erst, wenn ich die in Deutschland gefunden habe.   ~;D
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Mein Biete-Thread

Offline Samael

  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.265
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Samael
Re: Mondpreise - Warum würdet ihr sie zahlen?
« Antwort #19 am: 17.09.2020 | 18:28 »
Ein Mondpreis ist für mich ein Preis, der deutlich höher ist als angemessen, d. h. auf dem Markt gewöhnlich gezahlt. Daher würde ich ihn niemals (wissentlich) bezahlen!

Ein Preis kann bei vergriffenen Dingen *deutlich* über dem alten Ladenpreis liegen ohne ein Mondpreis zu sein. Wenn ich etwas unbedingt haben will und es anders nicht bekomme, dann zahle ich u. U. gerne mehr als den alten Ladenpreis! Solange ich die Ausgabe mit meinem Hobbybudget in Einklang bringen kann, natürlich.

Im Bereich RPG ist das selten nötig. Die Preise hier sind ggü. anderen Hobby- und Sammlerwelten total harmlos.
« Letzte Änderung: 17.09.2020 | 18:31 von Samael »
RPG-Interessen: Warhammer RPG, Dungeons & Dragons, OSR games

Offline KhornedBeef

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.839
  • Username: KhornedBeef
Re: Mondpreise - Warum würdet ihr sie zahlen?
« Antwort #20 am: 17.09.2020 | 19:16 »
Ein Mondpreis ist für mich ein Preis, der deutlich höher ist als angemessen, d. h. auf dem Markt gewöhnlich gezahlt. Daher würde ich ihn niemals (wissentlich) bezahlen!

Ein Preis kann bei vergriffenen Dingen *deutlich* über dem alten Ladenpreis liegen ohne ein Mondpreis zu sein. Wenn ich etwas unbedingt haben will und es anders nicht bekomme, dann zahle ich u. U. gerne mehr als den alten Ladenpreis! Solange ich die Ausgabe mit meinem Hobbybudget in Einklang bringen kann, natürlich.

Im Bereich RPG ist das selten nötig. Die Preise hier sind ggü. anderen Hobby- und Sammlerwelten total harmlos.
Ehrlich gesagt finde ich das Wort dann Blödsinn. "Mond-"whatever ist eben irre teuer, weil es irre selten ist, also genau dem Markt gehorcht, unabhängig vom Nutzen.
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Wer Fehler findet...soll sie verdammt nochmal nicht behalten, sondern mir Bescheid sagen, damit ich lernen und es besser machen kann.

Offline General Kong

  • Hero
  • *****
  • Werd bloß nicht affig!
  • Beiträge: 1.974
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: General Kong
Re: Mondpreise - Warum würdet ihr sie zahlen?
« Antwort #21 am: 17.09.2020 | 19:27 »
Ich habe das Liber Chaotica für (oder von?) Warhammer Fantasy (innerweltliche Beschreibung der Chaosgötter und -kulte) um die €250,- gezahlt.

Warum? WEIL ICH DUMM BIN! Ich wollte das haben. Hat sich auch gelohnt, denn es ist wirklich ein sehr schönes Buch. Der Preis war trotzdem vile zu hoch.

Aber was soll's. Musste ich keine Banane weniger für essen.
A bad day gaming is better than a good day working.

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 15.545
  • Username: Rhylthar
Re: Mondpreise - Warum würdet ihr sie zahlen?
« Antwort #22 am: 18.09.2020 | 05:26 »
Hm, irgendwie gibt es scheinbar unterschiedliche Ansichten, was ein Mondpreis überhaupt ist.

Für mich:
Mondpreise sind jene, die den "normalen" Preis, der sich durch Angebot und Nachfrage ergibt, noch um einiges übertreffen. Deshalb muss man immer gucken, ob es nur ein sehr hoher Preis (aber eben aufgrund von Seltenheit nachvollziehbar) oder doch ein Mondpreis ist.

Bsp.:
Die "City of Brass"-Box kann man momentan für 129,00 € oder 240,00 € kaufen. Ersteres ist teuer, aber "normal", zweiteres ein Mondpreis.

Ich habe noch nie einen Mondpreis bezahlt.
« Letzte Änderung: 18.09.2020 | 06:24 von Rhylthar »
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.

Offline Arkam

  • Fadennekromant
  • Legend
  • *******
  • T. Meyer - Monster und mehr!
  • Beiträge: 4.092
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arkam
    • Seti Gruppe Arkam - Mitglieder erwünscht
Re: Mondpreise - Warum würdet ihr sie zahlen?
« Antwort #23 am: 18.09.2020 | 08:02 »
Hallo zusammen,

ich habe jetzt noch Mal in der Definition eines Mondpreises etwas geändert. Denn ihr habt vollkommen recht es gibt auch einfach Sammlerpreise für gesuchte Stücke.
Nur zur Klarstellung ich halte Niemanden der einen Sammlerpreis oder auch einen Mondpreis bezahlt für dumm oder sonst etwas.
Vor allen bei den Rollenspielen hat mich aber einfach die Motivation interessiert die dahinter steckt. Denn zum Spielen sind meistens weder die alten Sachen unbedingt nötig oder einzigartig.

Gruß Jochen

Offline Undwiederda

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 610
  • Username: Undwiederda
Re: Mondpreise - Warum würdet ihr sie zahlen?
« Antwort #24 am: 18.09.2020 | 08:17 »
Ich denke da geht es nur um Komplettierung der Sammlung.
Die Frage ist ja auch immer wo man die Grenze zu teuer und Mondpreis macht. Ich meine die G7 geht für 250€ locker weg aber habe auch schon Angebote mit 700€+ gesehen (mein Favorit 10K). Cthulhu kann man bei vielen Büchen "absurde" Summen bekommen. Traumlande gehen für 160€+ weg.

Ich finde es immer wieder fasziniert was die Leute verlangen (teilweise aufgrund der obskuren Rechenmethoden der Händler auf Amazon und Ebay) aber auch was die Leute bereit sind zu zahlen.