Autor Thema: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...  (Gelesen 8521 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Koruun

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 610
  • Username: Koruun
Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
« Antwort #25 am: 30.09.2020 | 18:34 »
WH 40k Dark Heresy - Laufburschen und Diener der Inquisition, gähn.

D&D 4E - Baldur's Gate war ein Videospiel, bei dem man den AD&D-Geist mit ins Spiel portiert hatte. Bei der 4E ist es genau andersherum, sie wirkt wie ein Rollenspielport eines Videospiels.

Die anderen Systeme die ich gespielt habe, waren alle nicht schlimm genug um hier genannt zu werden (oder ich habe sie verdrängt), daher nur zwei.
"The only thing standing in the way of unique characters in OSR is a lack of creativity and a reliance on words printed by other people."

Offline Dark Stone Cowboy

  • Schrödingers Auktionator
  • Legend
  • *******
  • Data
  • Beiträge: 4.235
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Noir
Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
« Antwort #26 am: 30.09.2020 | 18:38 »
1. Midgard - unangefochten auf Platz 1. Stillstand im Setting und im System ... dieser altbackene Quatsch ... und dazu diese fürchterliche Ausdauerregel.
2. DSA 4 und aufwärts - unnötig kompliziert, langweilige Welt
3. Warhammer 3 - Man nehme ein fast perfektes Rollenspiel ... schmeiße so gut wie alles davon über Bord ... gehe mechanisch ungefähr 10 Schritte zurück in die 80er und 5 Schritte in Richtung Videospiel ... packe dann einen Haufen unnützer Tokens und besondere Würfel dazu ... und man hat Warhammer 3 ...
« Letzte Änderung: 2.10.2020 | 11:38 von Dark Stone Cowboy »

Offline Luxferre

  • Gott, der den Drachen mit seinen zwei Füßen tritt
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.683
  • Username: Luxferre
Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
« Antwort #27 am: 30.09.2020 | 18:49 »
3 reichen doch nicht aus ...  8]

D&D4E ich mochte es ab dem ersten Tag nicht. Komplett an meinen Spielvorlieben vorbei. Außerdem ist die "werte" Fanboischaft teilweise echt nervtötend.
Savage Worlds not my cup of tea. Ich spiele gern ernsthaft(er) und wenn ich pulpig abgefahrenen shit spielen möchte, dann definitiv nicht mit SaWo. Außerdem ist die "werte" Fanboischaft teilweise echt nervtötend.
DSA 4.1 Steuererklärungshartwurstbauerngamingrollenspiel.
Labyrinth Lord einfach hässlich, mach vieles falscher als andere Klone.
Zweihänder warum nur?
GURPS das unattraktivste Rollenspiel. Tolle Erweiterungsbücher, die teilweise genial recherchiert sind ... aber dieses Baukastensystem ... ne.
AD&D 1st warum sollte ich diese unausgegorene Edition spielen, wenn ich das neuer und in besser bekomme? Abgesehen davon grottiges Layout. Außerdem ist die "werte" Fanboischaft teilweise echt nervtötend.

Das sind alles Systeme, die besitze oder besaß und auch zumindest (an-)gespielt habe.

Natürlich gehen für mich politisch extreme Rollenspiele (Vargarsch Vikernesarsch, ich schaue auf Dich!) mal gar nicht. Und wie man sieht, sind mir gewisse emotionale Punkte nicht unwichtig. Das ist nicht objektiv, aber etwas, das mich hart abnervt.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
‘Consider the seed of your generation:
You were not born to live like animals
But to pursue virtue and possess knowledge.’

Offline Alexandro

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.253
  • Username: Alexandro
Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
« Antwort #28 am: 30.09.2020 | 19:05 »
Man kann auch Freiform nominell ALLES spielen.
Die beiden versagen in ihrem Kerngebiet einfach massiv das auch entsprechend zu unterstützen.

Es geht nicht um Freiform.

7te See hat brauchbare Seefahrt und -kampf Regeln, mehr braucht man doch nicht für ein Seefahrt-Rollenspiel, oder?
Reign hat zielorientierte Regeln für das Verwalten von Königreichen, welche vielleicht Hardcore-Simulationsfetischisten nicht glücklich machen, Regelfokus- und Erzählfokus-Rollenspieler aber durchaus.  ;)
« Letzte Änderung: 30.09.2020 | 19:16 von Alexandro »
“I really believe what we experienced the night before can be turned into a game for creating stories” -- Gary Gygax, 1972 (talking about a game of "Blackmoor", run by Dave Arneson)

Offline Samael

  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.851
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Samael
Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
« Antwort #29 am: 30.09.2020 | 19:47 »
Meine persönliche Erfahrung sagt:

DSA 4
D&D 4
D&D 3 und Konsorten (Pathfinder eingerechnet)

Nichts davon werde ich je wieder mit der Kneifzange anfassen.
RPG-Interessen: Warhammer RPG, Dungeons & Dragons, OSR games
Aktuell aktiv mit: Swords and Wizardry

Offline BBB

  • Famous Hero
  • ******
  • Teilzeitforist... leider
  • Beiträge: 2.397
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: BBB
Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
« Antwort #30 am: 30.09.2020 | 20:07 »
...mir noch nicht untergekommen.
Denn auch wenn ich einige Rollenspiele gesehen habe, die mir nicht so richtig gefallen haben... wirklich schlecht war davon keines.
Power Gamer: 33% Butt-Kicker: 21% Tactician: 67% Specialist: 42% Method Actor: 88% Storyteller: 75% Casual Gamer: 42%

Offline Marduk

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.127
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Marduk
Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
« Antwort #31 am: 30.09.2020 | 20:14 »
Die klassischen drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind, wenn ich sie noch richtig im Kopf habe:

FATAL
Racial Holy War
HYBRID

Meine persönlichen drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten...puh, da müßte ich erst mal kramen. Ich merke mir nämlich lieber die, die mir gefallen, und fühle mich nicht unbedingt verpflichtet, auch noch den ganzen Rest (frei nach Sturgeon: die verbleibenden neunzig Prozent) komplett im Gedächtnis zu behalten. :)

Wollte ich auch schreiben
Als SL: Shadowrun, Kult
Als Spieler: Splittermond, Vaesen

Offline Timo

  • Bärenmann
  • Mythos
  • ********
  • Lonesome Traveller
  • Beiträge: 11.387
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: ChaosAptom
    • ChaosAptoms Homepage
Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
« Antwort #32 am: 30.09.2020 | 20:18 »
Hm, von denen die ich mal gespielt /geleitet habe und die wirklich schlecht sind, würde ich sagen:

DSA2/DSA3
OWoD

und zwar die REGELN liebe OWoD Fans, das Setting fand ich ganz gut. Bei DSA auch die Regeln, auch wenn mir das Setting nicht liegt, aber Geschmäcker sind da unterschiedlich.

Alles andere ist nicht schlecht genug.

ORE finde ich lustigerweise super   ;D
"The bacon must flow!"

Erbschwein

  • Gast
Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
« Antwort #33 am: 30.09.2020 | 20:54 »
Hmm,

habe mal Rolemaster gespielt, war ganz Lustig mit den Runen. Den Ganzem feuerbällen und so.
Hat mich interessiert, keine Ahnung  warum bin wohl Hängengeblieben.

Das einzige mit Traveller was Ich habe. Und das Einzige was Ich noch Spielen wollen.
Bin etwas Knatter , aber glaube Ich steige da Durch wegen dem wenigem geld. Oder wenigem Geld???

Also das Schlechtes von Mir!!! Das Mir!!!!

LG
Erbschwein

Wird wohl nur Rolemaster sein, keine Frage, oder Rolemaster???

Sorry- Editiert- eins, zwei drei Rolemaster- Habs
« Letzte Änderung: 30.09.2020 | 20:56 von Erbschwein »

Offline unicum

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.425
  • Username: unicum
Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
« Antwort #34 am: 30.09.2020 | 21:24 »
Eigentlich nur DSA,... (gepspielt und die Regeln gelesen)
Oder anderst gesagt. um all die anderenm Systeme die mir nicht gefallen konnte ich locker einen Bogen machen.


D&D 4 - Das erste Regelwerk das ich beim ertsmaligen Durchlesen nicht verstanden habe,... auch der Grund warum ich danach nie wieder etwas mit höheren Zahlen angefasst habe. Auch wenn das was ich über 5.0 gelesen habe jezt auch nicht so lustig sind. Aber nicht gespielt und nach dem ersten Durchlesen mit einem "Häh" zurück ins Regal gestellt - Geld zum Fenster rausgeworfen, naja ...


Ansonsten habe ich zwar einige Systeme die ich gekauft, und gelesen habe aber mangels Spieler nie gespielt,... schlecht sind die deswegen nicht. Auch bei D&D 4+ und DSA sage ich mir "es gibt genügend Leute die das gut finden und spass daran haben"

Trozdem finde ich solche Topics wie "das schlechteste blabal" etwas ... "naja" ... da liest man dann doch das ein oder andere mal das Lieblingssytem das andere für das schlechteste Rollenspiel aller Zeiten halten,... naja damit muss man wohl leben.

Erbschwein

  • Gast
Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
« Antwort #35 am: 30.09.2020 | 21:33 »
Eigentlich nur DSA,... (gepspielt und die Regeln gelesen)
Oder anderst gesagt. um all die anderenm Systeme die mir nicht gefallen konnte ich locker einen Bogen machen.


D&D 4 - Das erste Regelwerk das ich beim ertsmaligen Durchlesen nicht verstanden habe,... auch der Grund warum ich danach nie wieder etwas mit höheren Zahlen angefasst habe. Auch wenn das was ich über 5.0 gelesen habe jezt auch nicht so lustig sind. Aber nicht gespielt und nach dem ersten Durchlesen mit einem "Häh" zurück ins Regal gestellt - Geld zum Fenster rausgeworfen, naja ...


Ansonsten habe ich zwar einige Systeme die ich gekauft, und gelesen habe aber mangels Spieler nie gespielt,... schlecht sind die deswegen nicht. Auch bei D&D 4+ und DSA sage ich mir "es gibt genügend Leute die das gut finden und spass daran haben"

Trozdem finde ich solche Topics wie "das schlechteste blabal" etwas ... "naja" ... da liest man dann doch das ein oder andere mal das Lieblingssytem das andere für das schlechteste Rollenspiel aller Zeiten halten,... naja damit muss man wohl leben.

Von schlecht, ist vielleicht nicht die Meinung, oder sonst was. Nur Nicht damit Außeraneinander Gesetzt mi-r--t- den Regeln.

-Editiert: -Dieses, der es Versteht, nur das -r- mit-t- Editiert-  -Hof Macht-
« Letzte Änderung: 30.09.2020 | 21:53 von Erbschwein »

Offline Shin Chan

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 78
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: pale81
Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
« Antwort #36 am: 30.09.2020 | 22:27 »
FATE (obwohl ich das nicht mal als Rollenspiel zählen würde)
DSA (Regelsystem und Fanatische Spieler, die Welt mag ich)
Midgard (Rechne dies plus das, durch das mal das... WTF?)

Offline Runenstahl

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.141
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Runenstahl
Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
« Antwort #37 am: 30.09.2020 | 22:41 »
Puh.. es gibt so einige Rollenspiele bei denen ich das System und/oder die Spielerschaft eher uhm "suboptimal" finde. Die meisten davon haben aber auch ihre guten Seiten.

Es gibt allerdings einen Fehlkauf den ich hier erwähnen möchte weil er mir tatsächlich als besonders mies in Erinnerung geblieben ist:

Metascape Guild Space

Das Ding ist irgendwie ein unausgegorenes Fanprojekt (jedenfalls las es sich damals so) das es tatsächlich geschafft hat als Box inkl. Miniaturen rauszukommen. Die Regeln sind einfach nur unintuitiv, sehr Tabellenlasting und benutzen (unter anderem) einen W16 mit dem Ergebnisse multipliziert werden (ja, man muß für normale Proben meist einen Taschenrechner benutzen). Dieses Rollenspiel ist einfach nur schlecht.

Offline Blizzard

  • WaWiWeWe²
  • Titan
  • *********
  • Fade to Grey
  • Beiträge: 18.568
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
« Antwort #38 am: 30.09.2020 | 23:07 »
Als Threadersteller muss ich natürlich auch noch meine Top 3 liefern...

Platz 1: Rolemaster. Grausam. Furchtbar. Schlimm. Man wird erschlagen von einer Flut an Tabellen, von denen 90% absolut überflüssig sind. Und wenn man es dann raw spielen will, ist man mehr damit beschäftigt,irgendwelche Tabellen zu studieren, als Rollenspiel zu betreiben. Darüber hinaus liefert es kein Setting mit und das nach oben offene W 100-System ist -in der Art- eines der schlechtesten Regelsysteme, die ich je gesehen habe (und dabei mag ich das klassische W100 -System eigentlich). Dieses Teil als übles Machwerk zu bezeichnen würde fast einem Kompliment gleichkommen.

Platz 2: DSA 4.1.
Das ist jetzt zwar schon über 10 Jahre her, aber die Erinnerung daran sind so schmerzhaft, dass es mir bis heute im Gedächtnis geblieben ist. Das hat mich (von DSA) kuriert. Ich bin froh, dass ich damals dann DSA endgültig den Laufpass gegeben habe (im P&P-Bereich) und ich habe den Schritt bislang nicht bereut. Es ist nur minimal schade, denn Aventurien als Spielwelt hat mir eigentlich gar nicht so schlecht gefallen.

Platz 3: ...geht nach engem Kampf an Fate. Eigentlich, laut (Selbst-)Beschreibung müsste Fate genau mein Ding sein. Narrativ, einfache,kurzeRegeln, Focus auf Drama/ Erählerische..-und-was-weiß-ich-nicht-noch-alles, was es sich selbst auf die Fahnen geschrieben hatte. Und dann lese ich das Buch dazu durch...und verstehe nur Bahnhof. Das Ding lässt mich ratloser und fragender zurück, als ein Rollenspiel das auf französisch geschrieben worden ist...und meine Französisch-Kenntnisse sind mittlerweile immens eingerostet. Ich habe es nochmal gelesen...und war genau so ratlos bzw. hab'noch weniger verstanden wie beim 1. Mal. Das Ding ist irgendwie so eine halbgare Grütze aus Freeform & klassischen Regeln...und kann sich nicht so recht einigen, was es denn nun sein will. Ich hatte beim Lesen stets den Eindruck, da wo es freeformig wird wäre ein eher klassischer Regelansatz (nicht nur fürs Verständnis) besser gewesen und andersrum. Und dazu dann noch dieser unnötige künstliche Schnick-Schnack wie "Aspekte reizen" ,ganz zu schweigen von diesem seltsamen (und meistens optisch hässlichen) Spezialwürfeln...  Ich habe und hatte bis heute keine Vorstellung davon, wie so eine Fate-Runde funktionieren oder ablaufen soll. Und das bei einem Regelsystem, das doch angeblich so leicht & einfach ist... ::)
Letztendlich schade, denn Fate hat ein paar richtig gute Kauf-Settings. Genau so wie SaWo. Gleiches Problem. Aber von den Regeln her finde ich SaWo besser bzw. weniger schlimm.

Honorable Mentions:

Degenesis 1st Edition: Das Regelsystem war offensichtlich auch verseucht bzw. mit einem Virus infiziert. Gemischte Gruppen by the book spielen? Quasi unspielbar. Und ja die Welt ist einfach viel zu viel (Beton-) Grau. Und wenn dann Städte-und Ländernamen so klingen, wie wenn -bei Warhammer- irgendwelche Amis etwas pseudo-deutsch übersetzt hätten, dann sorgt das bei mir nicht für Atmosphäre sondern für einen Lacher ob der schlechten Namen.

Immerhin mit der Rebirth Edition gab's einige Verbesserungen- das erspart Degenesis 1st Platz 3 in dieser Hitliste.

Shadowrun
Ganz egal welche Edition. Dieses Setting ist einfach nix für mich. Und ein Regelsystem mit 30W6 Schaden auch nicht...und stundenlanges Hin-und Herplanen für 15 Minuten Abenteuer sind noch weniger was für mich. Immerhin, die PC-Spiele zu Shadowrun waren ganz nett, und das bewahrt Shadowrun vor dem dritten Platz.
"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."

Offline KhornedBeef

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.265
  • Username: KhornedBeef
Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
« Antwort #39 am: 30.09.2020 | 23:13 »
[...]obwohl ich das nicht mal als Rollenspiel zählen würde)
[...]
...also kann es auch nicht das schlechteste sein!
BAM, Junge, das war der seltene, aber eindrucksvolle Reverse True Scotsman!
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Wer Fehler findet...soll sie verdammt nochmal nicht behalten, sondern mir Bescheid sagen, damit ich lernen und es besser machen kann.

Erbschwein

  • Gast
Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
« Antwort #40 am: 30.09.2020 | 23:27 »
Hallo, Blizzard

Hey, hey

oder zu Rolemaster ist wirklich wirklich, Schade das es nur ShadowWorld hat. Naja Ich lieb Äugle zu Aborea. Was zu 13Mann, raus kam.

Hallo,...

DSA hat die Perfekt Welt, man kann sie bespielen und was dazu. Nur Schade das mein Trauma okay war nur Nicht Ich. Die Zeit Dreht sich, Dreht Sich weiter.
Nur Kein bock, zumindest hatte Ich vor DSA zu Rolemaster Konvertieren. Die Zeit ist Lang.

Zu Degenesis 1st Edition: kann Ich, und werde Ich Nix sagen da ich ich es nicht kenne. Also Muss Ich Auch Nicht!!!!

Zu Shadowrun: Okay, 1. 2. edition weiter kenne Ich mich Nicht aus, und möchte Ich Nicht.

Da Ich zur Einfachheit tendiere.  ~;D

Offline tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 9.212
  • Username: tartex
Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
« Antwort #41 am: 30.09.2020 | 23:30 »
Platz 1: Rolemaster. Grausam. Furchtbar. Schlimm. Man wird erschlagen von einer Flut an Tabellen, von denen 90% absolut überflüssig sind. Und wenn man es dann raw spielen will, ist man mehr damit beschäftigt,irgendwelche Tabellen zu studieren, als Rollenspiel zu betreiben.

Nur eine Frage der Organisation. Im Normalfall braucht jeder Spieler genau 2 Tabellen für die Waffe, die er verwendet. Die kopiert man sich halt und das Charakterblatt ist selbst damit immer noch viel weniger umfangreich als bei DSA.

Das mit der Organisation ist natürlich der Fehler von ICE und nicht den Spielern.
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline klatschi

  • Experienced
  • ***
  • Eichhörnchen auf Crack
  • Beiträge: 230
  • Username: klatschi
Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
« Antwort #42 am: 30.09.2020 | 23:32 »
1. Der Ruf des Warlock
Zumindest als ich es mal gespielt habe war es schrecklich. Der w30 war weniger das Problem als die tausend Tabellen und die Tatsache dass Werte über komplizierte Formeln mit einem Taschenrechner errechnet wurden. In wie viele Tabellen man bei nem simplen Treffer im Kampf gucken musste...

Dementsprechend arg verwandt:

2. MERS
Mein Herr der Ringe Fan 14 Jahre altes Vergangenheits-Ich weint immer noch bittere Tränen. Ich denke nicht dass ich nochmal mehr enttäuscht wurde. Und ich hatte sehr sehr lange auf die Box gespart.

DSA will ich nicht auf diese Liste setzen, denn selbst wenn ich es inzwischen nicht mehr zwingend spielen würde, außer mit der alten Gruppe der alten Zeiten wegen: da hängen viele nostalgische Erinnerungen dran.

Darum Splittermond
Ich wollte es so sehr mögen. Aber das ist auch wieder so ein Regelmonster des Todes.
« Letzte Änderung: 30.09.2020 | 23:39 von klatschi »

Offline Hell van Sing

  • Experienced
  • ***
  • Du brauchst Musik? Lass mich dein Orchester sein!
  • Beiträge: 256
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Hell van Sing
Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
« Antwort #43 am: 30.09.2020 | 23:41 »
Platz 3: ...geht nach engem Kampf an Fate. [...] Und dann lese ich das Buch dazu durch...und verstehe nur Bahnhof.
Keine Sorge, das liegt nicht mal am System oder den Regeln selbst - im Unterforum gibt es sogar einen riesigen Thread, in dem selbst wir Fans sagen, dass Fate Core alles andere als gut geschrieben ist - wenn die Pandemie rum ist biete ich mal ne Faterunde und sag dir bescheid, vielleicht bekommst du dann zumindest mal einen Eindruck davon, wie das funktioniert und ob es was für dich ist. Ohne Spielen bekommt man den bei Fate leider quasi gar nicht...

Bei mir ist die Liste recht kurz.
Platz 1: Aborea.
Mal ganz im Ernst, ich war nie gefrusteter nach einer Einsteigerbox. Die Regeln wären ja an sich simpel, wenn die Hefte auch nur irgendwie Ansatzweise dazu geeignet wären, mal was nachzuschlagen. Und dann noch das Balancing. Wenn alle sich breit aufstellen, kein Ding, aber wehe einer spezialisiert sich - der Char schlägt dann alles tot, was die anderen tötet. Gekauft, gelesen, anspielt, weg damit.
Platz 2: DSA4
Es ist das eine, dass man über das Regelwerk den Witz "Wenn man die Regeln für den berittenen Unterwasserkampf weglässt, geht's voll" machen kann. Es ist das andere, dass jeder den Witz versteht. Und 3W20.
Platz 3: Mein alter Homebrew
Ich war jung, unerfahren und... ich glaube mehr muss man nicht sagen. Würde ich heute nicht mehr mit der Kneifzange anfassen  ;D
"Too much background creates an anchor of expectations while just a Little creates wings of promise." (S. John Ross; The Risus Companion, S.16)

Offline Luxferre

  • Gott, der den Drachen mit seinen zwei Füßen tritt
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.683
  • Username: Luxferre
Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
« Antwort #44 am: 1.10.2020 | 05:57 »
Die Rostige HimbeereTM geht übrigens an Splittermond für das anti-immersivste Kampfsystem aller Zeiten. Selten so sehr aus einem tollen Spielfluss gerissen worden. Verleidet einem echt gute Sessions.
‘Consider the seed of your generation:
You were not born to live like animals
But to pursue virtue and possess knowledge.’

Offline Shin Chan

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 78
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: pale81
Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
« Antwort #45 am: 1.10.2020 | 06:47 »
...also kann es auch nicht das schlechteste sein!
BAM, Junge, das war der seltene, aber eindrucksvolle Reverse True Scotsman!

Naja, es will doch eins sein, also bewerte ich es auch so.

Offline Zeus

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 25
  • Username: Zeus
Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
« Antwort #46 am: 1.10.2020 | 07:59 »
Basierend auf sehr schlechten Spielerfahrungen.

1. DSA1
2. Paranoia2
3. CoC: Die Berge des Wahnsinns3

1mit großem Abstand!
2Überhaupt nicht meins. Ich brauch echt kein PvP am Spieltisch.
3Ja, ist nur ein Modul und kein komplettes Rollenspiel. Trotzdem ein super Beispiel dafür, wie Rollenspielen für mich heutzutage nicht mehr aussehen sollte.
"Das schmerzliche Geheimnis der Götter und der Könige: daß die Menschen frei sind ... " (Zeus in Sartres "Die Fliegen")

Offline Arkam

  • Fadennekromant
  • Legend
  • *******
  • T. Meyer - Monster und mehr!
  • Beiträge: 4.365
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arkam
    • Seti Gruppe Arkam - Mitglieder erwünscht
Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
« Antwort #47 am: 1.10.2020 | 08:06 »
Midgard: So wie ich es kennen gelernt habe eine zufällige Charaktererschaffung und viele Dinge die sehr kleinteilig und mit Formeln bestimmt werden. Ich erkenne zwar den Sinn das damals noch fremde Konzept Rollenspiel in Regeln zu gießen aber meinem Spielspaß stellt dieses System ein Bein. In der Anfangszeit, 80er Jahre, kam noch hinzu das das differenzierte Fertigkeitssystem gelobt wurde aber dann als Abenteuer doch nur Dungeons geliefert wurden. Das hat sich ja inzwischen geändert.

Mechwarrior: Ich finde es sehr schade das man sich sehr auf die Mechs konzentriert. Denn so ist das System eher ein Aufsatz auf das Battletech Tabletop als ein Rollenspiel mit dem man den Hintergrund erschließen kann.

Frostzone: Der Hintergrund ist zwar ein wilder Misch Masch aber wenn man sich erst Mal was zusammen gepuzzelt hat ist er klasse. Die Ausrüstungslisten sind genial. Ich habe selten soviel Cyber in Dingen wie Handtüchern und Kosmetiktaschen gefunden. - Wirklich nicht ironisch gemeint. Die Grundregeln sind noch zu begreifen. Was dem System den Hals bricht ist die vollkommen mangelhafte Gliederung des Regelbuches. Hinzu kommt das man manchmal Klarheiten vermisst. Auch Nachfragen im Verlags Forum brachten keine Klarheit. Es ist bezeichnend das wir von Frostzone zu Shadowrun gewechselt sind um ein klareres System zu haben.

Offline Socrates

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 162
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Socrates
Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
« Antwort #48 am: 1.10.2020 | 08:11 »
1. DSA 4.1 Regelsystem
2. Pathfinder Regelsystem
3. Call of Cthulhu Regelsystem


Auf weiteren Plätzen Shadowrun Regelsystem (mehr oder weniger alle Varianten), Warhammer 3, MERS/Rolemaster.
"Ah, Venice!"

Offline bobibob bobsen

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.991
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: bobibob bobsen
Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
« Antwort #49 am: 1.10.2020 | 08:13 »

1) Perry Rhodan
2) DSA (alle Versionen)
3) SR 5