Umfrage

Der SL darf meinen SC nicht retten.
Ich will, dass mich mein SL heimlich rettet.
Ich finde es auch ohne SC Tod spannend genug.
Ich spiele lieber ohne Tod. Aber langweile mich
Sonstiges

Autor Thema: Tod oder Leben?  (Gelesen 4198 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.095
  • Username: Issi
Tod oder Leben?
« am: 4.05.2021 | 14:32 »
Tod oder Leben?
Was würdest du beim Spielen vorziehen?

Die Umfrage ist anonym.
Bitte ehrlich antworten.


Have Fun
 :)

Offline Crimson King

  • Hat salzige Nüsse!
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Crimson King
  • Beiträge: 17.791
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: Tod oder Leben?
« Antwort #1 am: 4.05.2021 | 14:35 »
Ich finde es auch ohne SC-Tod spannend genug, aber von der SL retten lassen will ich mich definitiv nicht, und schon gar nicht so, dass ich es nicht merke.
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Offline Soloban

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 67
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Soloban
Re: Tod oder Leben?
« Antwort #2 am: 4.05.2021 | 14:43 »
Aber wenn du es nicht merkst, hat er dich dann überhaupt gerettet? ;)

Offline KhornedBeef

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.255
  • Username: KhornedBeef
Re: Tod oder Leben?
« Antwort #3 am: 4.05.2021 | 14:47 »
Aber wenn du es nicht merkst, hat er dich dann überhaupt gerettet? ;)
Und sind Spieler, die gar nichts merken, vollkommen unrettbar?
Beides nein.
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Wer Fehler findet...soll sie verdammt nochmal nicht behalten, sondern mir Bescheid sagen, damit ich lernen und es besser machen kann.

Offline Crimson King

  • Hat salzige Nüsse!
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Crimson King
  • Beiträge: 17.791
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: Tod oder Leben?
« Antwort #4 am: 4.05.2021 | 14:48 »
Aber wenn du es nicht merkst, hat er dich dann überhaupt gerettet? ;)

Ja. Wenn das passiert, ist das halt so. Ich sollte das dann nur besser nie erfahren.

Zur Anmerkung: ich mag keine Charaktertode, die irgendwie zufällig passieren. Aus Dummheit, ja ok. Macht keinen Spaß, gehört aber dazu. Als effektiv einzig plausible Konsequenz aus dem eigenen Handeln, ja, das ist dann halt so. In Abstimmung mit den Beteiligten, weil es dramaturgisch passt, ja gerne. Insofern bevorzuge ich Systeme, die das auch mechanisch abbilden. Wenn ich mich aber auf ein System einlasse, in dem es die Möglichkeit gibt, in einem belanglosen Zufallsencounter mit Goblins zu sterben, dann akzeptiere ich das auch so.
« Letzte Änderung: 4.05.2021 | 14:51 von Crimson King »
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Offline Jiba

  • SL-Overajiba
  • Mythos
  • ********
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 9.332
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
Re: Tod oder Leben?
« Antwort #5 am: 4.05.2021 | 14:51 »
Ich finde Rollenspiel grundsätzlich ohne SC-Tod spannend genug. Gleichzeitig kann es bestimmte Settings geben, in denen die Möglichkeit eines schnellen, zufälligen Charaktertodes die Grundstimmung und das Thema des Spiels unterstützt: Ich denke da an reale Kriegsszenarien, Zombie-Apokalypsen oder Samurai-Rollenspiele (zumindest während Duellen und Schlachten). Gleichzeitig will ich in anderen Spielen die Möglichkeit eines zufälligen Charaktertodes definitiv nicht (Indiana-Jones-Pulp, Star Wars; dramatische, willentliche Tode sind okay). Und in wieder anderen will ich den Tod gar nicht als Option am Tisch haben (Golden Sky Stories wär so ein Kandidat). Und schließlich habe ich auch schon Spielrunden gehabt, bei denen der Tod der Charaktere sozusagen von vornherein als Fakt feststand und es gar keine Möglichkeit gab, dem zu entgehen. Da zählte dann das "wie" mehr als das "was".

Zitat
Aus Dummheit, ja ok.
Finde den Begriff schwierig. Ich behaupte die meisten "dummen" Charaktertode entstehen durch Missverständnisse oder Provokations-/Ego-Gehabe (entweder von der SL oder vom Spieler).
« Letzte Änderung: 4.05.2021 | 14:54 von Dread Pirate Rooooobert »
Robin's Laws Game Style: Storyteller 100%, Specialist 83%, Method Actor 67%, Tactician 33%, Casual Gamer 25%, Power Gamer 25%, Butt-Kicker 25%

Offline JollyOrc

  • Masochistischer Teflonbilly mit Dramatendenzen
  • Moderator
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.314
  • Username: JollyOrc
    • Die Orkpiraten
Re: Tod oder Leben?
« Antwort #6 am: 4.05.2021 | 14:52 »
Sonstiges:

Ich will (in der Regel) Helden spielen. Manche davon nur Möchtegern, andere unfreiwillig, oder durch Zufall, oder, oder, oder.. Und manchmal sterben Helden einen Heldentod. Oder sie tragen den Sieg davon, oder sie betrauern den Verlust nahestehender Mithelden. Alles recht, aus all diesen Sachen kann ich für mich rollenspielerische Befriedigung ziehen.

Weniger recht und aufregend finde ich, wenn die Figur, die ich als Held spielen möchte, an einer Blutvergiftung durch den rostigen Nagel in der Vorkammer des Trödelhändlers sterben würde. Das ist für mich belanglos und langweilig, und ich nehme (fast) jedes Angebot an, dass sowas vermeidet.
Fürs Protokoll: Ich bitte hiermit ausdrücklich darum, mich in der Zukunft auf schlechte oder gar aggressive Rhetorik meinerseits hinzuweisen. Sollte ich das dann wider Erwarten als persönlichen Angriff werten, bitte auf diesen Beitrag hier verweisen und mir meine eigenen Worte um die Ohren hauen! :)

Offline Crimson King

  • Hat salzige Nüsse!
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Crimson King
  • Beiträge: 17.791
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: Tod oder Leben?
« Antwort #7 am: 4.05.2021 | 14:54 »
Finde den Begriff schwierig. Ich behaupte die meisten solchen Charaktertode entstehen durch Missverständnisse oder Provokations-/Ego-Gehabe (entweder von der SL oder vom Spieler).

Wir hatten vor einigen Wochen drei Tote bei einem Beinahe-TPK mit einer Überlebenden auf der Flucht, weil wir einen Drachen angegriffen haben in der vollen Überzeugung, ihn besiegen zu können, und ohne vorher ausreichend Informationen einzuholen, was aber problemlos machbar gewesen wäre. Das nenne ich Dummheit.
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Offline Kaskantor

  • Famous Hero
  • ******
  • Wechselt schneller als sein Schatten
  • Beiträge: 3.723
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaskantor
Re: Tod oder Leben?
« Antwort #8 am: 4.05.2021 | 14:56 »
Wie schon Ivan Drago sagte :“Wenn er tot ist, ist er tot!“

"Da muss man realistisch sein..."

Offline Isegrim

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.163
  • Username: Isegrim
Re: Tod oder Leben?
« Antwort #9 am: 4.05.2021 | 15:02 »
Aus einem anderen Thread:

Ich bin da inzwischen sehr entspannt. Spannung kann man auch mit anderen Einsätzen erzielen als mit dem Leben der SCs; besondere Ausrüstung oder Besitz, Status & guten Ruf, Handlungsfreiheit in Form von Aufträgen, oder einfach das "Gewinnen", worum immer es in Szenario oder Kampagne gerade geht. All das kann auf dem Spiel stehen und Spannung erzeugen, auch wenn klar ist, dass die SCs nicht drauf gehen.

Auf der anderen Seite hab ich als Spieler auch keine großen Probleme damit, dass es Situation geben mag, wo der Exitus die einzige logische Konsequenz aus der Handlungsentwicklung ist. Insgesamt tendier ich aber zu dem, was im LARP "Opferregel" heißt: Ein Charakter stirbt dann (bzw scheidet dann endgültig aus dem Spiel aus, ob tot oder nicht), wenn der Spieler des Charakters es für passend hält. Ansonsten sollte es andere Auswege geben.
"Klug hat der Mann gehandelt, der die Menschen lehrte, den Worten auch der Anderen Gehör zu schenken."  Euripides

Offline Jiba

  • SL-Overajiba
  • Mythos
  • ********
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 9.332
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
Re: Tod oder Leben?
« Antwort #10 am: 4.05.2021 | 15:03 »
...weil wir einen Drachen angegriffen haben in der vollen Überzeugung, ihn besiegen zu können...

Ich nenne das: Missverständnis.  ;)
Robin's Laws Game Style: Storyteller 100%, Specialist 83%, Method Actor 67%, Tactician 33%, Casual Gamer 25%, Power Gamer 25%, Butt-Kicker 25%

Offline nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.803
  • Username: nobody@home
Re: Tod oder Leben?
« Antwort #11 am: 4.05.2021 | 15:09 »
Ich komme gut ohne SC-Tod aus, kann aber damit zumindest bis zu einem gewissen Punkt auch leben. Ich sehe das aus der Erzählperspektive: für den Spieler ist sein Charakter vermutlich mindestens eine Hauptperson des Abenteuers/der Kampagne, und es liegt in der Natur des Hauptpersonenkonzepts, daß solche Figuren meist bis zum Ende oder wenigstens einem passenden "dramatischen Höhepunkt" durchhalten -- gewisse Ansprüche an die Mindestlebenserwartung von SC darf man also allein aufgrund der Tatsache, daß sie eben SC sind, durchaus stellen.

Offline Crimson King

  • Hat salzige Nüsse!
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Crimson King
  • Beiträge: 17.791
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: Tod oder Leben?
« Antwort #12 am: 4.05.2021 | 15:11 »
Ich nenne das: Missverständnis.  ;)

Der Drache sah das anders... ;)
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Offline Arkam

  • Fadennekromant
  • Legend
  • *******
  • T. Meyer - Monster und mehr!
  • Beiträge: 4.365
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arkam
    • Seti Gruppe Arkam - Mitglieder erwünscht
Re: Tod oder Leben?
« Antwort #13 am: 4.05.2021 | 16:06 »
Hallo zusammen,

bei mir wurde es Sonstiges.
Denn der Charaktertod ist für mich erst Mal der Verlust von Etwas das ich meistens lieb gewonnen habe. Wenn ich aber weiß das ich mir relativ schnell, 30 - 45 Minuten, einen neuen Charakter aufstellen kann und man mich dann auch wieder zurück ins Spiel bringt kann ich mit dem Charaktertod leben.
Wobei in unserer Gruppe dann nicht noch das Problem auftaucht das man dann mit einem unerfahrenem Charakter in einer erfahrenen Gruppe auftaucht.
Wir spielen aber auch insgesamt recht entspannt so das es selten Situationen gibt in denen Alles auf des Messers Schneide steht.

Gruß Jochen

Offline Doc-Byte

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 446
  • Username: Doc-Byte
    • Star Reeves - Das Space Western RPG
Re: Tod oder Leben?
« Antwort #14 am: 4.05.2021 | 16:09 »
Tod oder Leben?
Was würdest du beim Spielen vorziehen?

Ich bin ein Fan der "Sicherheitsnetz" Variante: Wenn du dich echt dumm anstellst, geht dein Charakter potentiell drauf, aber das System bietet dir (wahlweise!) eine Chance, den Charaktertod durch einen wie auch immer gearteten Regelmachanismus zu vermeiden, wenn du einfach nur extremes Würfelpech gehabt hast oder die Situation schlicht blöd gelaufen ist. - Sehr verkürzt gesagt.

Offline foolcat

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 127
  • Username: foolcat
Re: Tod oder Leben?
« Antwort #15 am: 4.05.2021 | 16:25 »
Wer nach eingehender Erläuterung der Situation mit eindringlichen Warnungen des GMs, was alles schiefgehen könnte, immer noch "Ja!" im tiefsten Brustton der Überzeugung auf die Frage "Bist du wirklich sicher, dass du das tun willst?" antwortet, der hat es nicht besser verdient.

Außer vielleicht die Frage: "Irgendwelche letzten Worte für die Nachwelt?"
Power Gamer: 25% | Butt-Kicker: 8% | Tactician: 38% | Specialist: 4% | Method Actor: 71% | Storyteller: 71% | Casual Gamer: 17%

"Wesley, was ist mit den RVAGs?" -- "Ratten von außergewöhnlicher Größe? Ich glaube nicht, dass es die gibt." *brüll* *klopp*

Offline ArneBab

  • Famous Hero
  • ******
  • Bild unter GPL von Trudy Wenzel.
  • Beiträge: 3.828
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: ArneBab
    • 1w6 – Ein Würfel System
Re: Tod oder Leben?
« Antwort #16 am: 4.05.2021 | 16:53 »
Sonstiges: Ich will die Möglichkeit haben, als Spieler alles auf eine Karte zu setzen. Dann ist ein Fehlwurf auch tödlich (und das war es dann auch wert). Das sollt aber nicht der Normalfall sein.

Falls ich dabei sterbe, sollte der Tod eine Aussage haben. In einem dreckigen „ist doch alles sinnlos“-Setting ist „du bist Tod. Niemand erinnert sich an dich. Staub.“ in Ordnung, in den meisten Settings sollte der Tod mehr bedeuten. Z.B. den anderen die Flucht ermöglichen, oder den Ablauf der Handlung bleibend ändern. Ich will, dass der Tod eine Spur hinterlässt.
1w6 – Ein-Würfel-System — konkret und direkt, einfach saubere Regeln.
Zettel-RPG — Ein Kurzregelwerk auf Post-Its — für Runden mit Kindern.
Flyerbücher — Steampunk trifft Fantasy — auf einem Handzettel.
Technophob — »Wenn 3D-Drucker alles her­stel­len können, aber nicht dürfen, dann ist Techschmuggel Widerstand und Hacken Rebellion.«

Offline Blizzard

  • WaWiWeWe²
  • Titan
  • *********
  • Fade to Grey
  • Beiträge: 18.564
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
Re: Tod oder Leben?
« Antwort #17 am: 4.05.2021 | 17:07 »
Tod oder Leben?
Was würdest du beim Spielen vorziehen?
Ich bevorzuge es, beim Spielen am Leben zu sein. Denn wenn ich tot bin, kann ich ja gar nicht mehr spielen.
*scnr*
 ~;D
"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."

Offline ArneBab

  • Famous Hero
  • ******
  • Bild unter GPL von Trudy Wenzel.
  • Beiträge: 3.828
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: ArneBab
    • 1w6 – Ein Würfel System
Re: Tod oder Leben?
« Antwort #18 am: 4.05.2021 | 17:27 »
Ich bevorzuge es, beim Spielen am Leben zu sein. Denn wenn ich tot bin, kann ich ja gar nicht mehr spielen.
*scnr*
 ~;D
Valkyrie Profile  ~;D (all your companions are souls of dead people)
« Letzte Änderung: 4.05.2021 | 17:29 von ArneBab »
1w6 – Ein-Würfel-System — konkret und direkt, einfach saubere Regeln.
Zettel-RPG — Ein Kurzregelwerk auf Post-Its — für Runden mit Kindern.
Flyerbücher — Steampunk trifft Fantasy — auf einem Handzettel.
Technophob — »Wenn 3D-Drucker alles her­stel­len können, aber nicht dürfen, dann ist Techschmuggel Widerstand und Hacken Rebellion.«

Erbschwein

  • Gast
Re: Tod oder Leben?
« Antwort #19 am: 4.05.2021 | 17:47 »
Ich bin ein Fan der "Sicherheitsnetz" Variante: Wenn du dich echt dumm anstellst, geht dein Charakter potentiell drauf, aber das System bietet dir (wahlweise!) eine Chance, den Charaktertod durch einen wie auch immer gearteten Regelmachanismus zu vermeiden, wenn du einfach nur extremes Würfelpech gehabt hast oder die Situation schlicht blöd gelaufen ist. - Sehr verkürzt gesagt.
Hallo,

...ich finde es gibt genug Sicherheitsnetze. Ob nun Schicksalspunkte, Magie und eventuell Göttlicher Status der drauf gehen kann. Man könnte ja auch Erfolge kaufen oder ein anderen Weg bedenken. Aber, wenn ich mich zu was Entschließe und die Punkte gehen drauf und ich nicht Schnalle oder in Meinen Kopf Merke: Es gibt "immer" Jemand der Ist Besser als Du. Sollte ich auch drauf gehen.

Eigene Schuld, Arroganz und Hochmut kommt vor dem Tief Fall. Keine Ausrede Jetzt!!!!

...
Außer vielleicht die Frage: "Irgendwelche letzten Worte für die Nachwelt?"

Habe ich nicht Gesagt: Es gibt Immer einen Der Besser ist als Du.

-Edit:- Werde Nix Bewerten, da ich eventuell auch zu Blöde bin, dass mich der SL bescheißt und Ich am Leben bleibe!!!!-
« Letzte Änderung: 4.05.2021 | 17:52 von Erbschwein »

Offline Issi

  • Patin der Issi Nostra
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.095
  • Username: Issi
Re: Tod oder Leben?
« Antwort #20 am: 4.05.2021 | 18:43 »
Ich bevorzuge es, beim Spielen am Leben zu sein. Denn wenn ich tot bin, kann ich ja gar nicht mehr spielen.
*scnr*
 ~;D
Ach komm, das war extra immersiv formuliert.
Schließlich sollen sich auch Spieler angesprochen fühlen, die sich stark mit ihrer Figur identifizieren!.... :D

Offline tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 9.203
  • Username: tartex
Re: Tod oder Leben?
« Antwort #21 am: 4.05.2021 | 19:10 »
Ich will, dass der Tod eine Spur hinterlässt.

Das sage ich als Splatter-Fan auch immer.  >;D

Selbst wenn der Charakter von einem tonnenschweren Stein in einer Falle zerdrückt wird, ist es befriedigender, wenn der Charakter noch eine Spur am Boden hinterlässt.  ~;D
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline ArneBab

  • Famous Hero
  • ******
  • Bild unter GPL von Trudy Wenzel.
  • Beiträge: 3.828
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: ArneBab
    • 1w6 – Ein Würfel System
Re: Tod oder Leben?
« Antwort #22 am: 4.05.2021 | 19:26 »
Das sage ich als Splatter-Fan auch immer.  >;D
~;D :d
1w6 – Ein-Würfel-System — konkret und direkt, einfach saubere Regeln.
Zettel-RPG — Ein Kurzregelwerk auf Post-Its — für Runden mit Kindern.
Flyerbücher — Steampunk trifft Fantasy — auf einem Handzettel.
Technophob — »Wenn 3D-Drucker alles her­stel­len können, aber nicht dürfen, dann ist Techschmuggel Widerstand und Hacken Rebellion.«

Offline Tudor the Traveller

  • Karnevals-Autist
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.010
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tudor the Traveller
Re: Tod oder Leben?
« Antwort #23 am: 4.05.2021 | 19:26 »
Wie soll ich einen Draufgänger spielen, wenn er nicht drauf gehen kann?! Der Tod muss drin sein  :gasmaskerly:
NOT EVIL - JUST GENIUS

"Da ist es mit dem Klima und der Umweltzerstörung nämlich wie mit Corona: Wenn man zu lange wartet, ist es einfach zu spät. Dann ist die Katastrophe da."

This town isn’t big enough for two supervillains!
Oh, you’re a villain all right, just not a super one!
Yeah? What’s the difference?
PRESENTATION!

Offline ArneBab

  • Famous Hero
  • ******
  • Bild unter GPL von Trudy Wenzel.
  • Beiträge: 3.828
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: ArneBab
    • 1w6 – Ein Würfel System
Re: Tod oder Leben?
« Antwort #24 am: 4.05.2021 | 19:26 »
...ich finde es gibt genug Sicherheitsnetze. Ob nun Schicksalspunkte, Magie und eventuell Göttlicher Status der drauf gehen kann. Man könnte ja auch Erfolge kaufen oder ein anderen Weg bedenken.
Gibt es bei mir alles nicht. Ich halte die meisten davon für Krücken, die genutzt werden, um die Fiktion des Charaktertodes mit dem Wunsch zu vereinen, weiterzuspielen.
1w6 – Ein-Würfel-System — konkret und direkt, einfach saubere Regeln.
Zettel-RPG — Ein Kurzregelwerk auf Post-Its — für Runden mit Kindern.
Flyerbücher — Steampunk trifft Fantasy — auf einem Handzettel.
Technophob — »Wenn 3D-Drucker alles her­stel­len können, aber nicht dürfen, dann ist Techschmuggel Widerstand und Hacken Rebellion.«