Autor Thema: Bezahltes Spielleiten?  (Gelesen 8178 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Shadom

  • Gast
Re: Bezahltes Spielleiten?
« Antwort #50 am: 21.12.2021 | 12:15 »

Schickt mir eure Preisvorstellungen für Dark Conspiracy, Synnibar, Bloodshadows, Nightbane, (Savage) Rifts oder Heroes of Terra!  ;D


Klar alles Englisch aber:


RIFTS zwischen 10 und  10 Dollar pro Spieler für bis zu 4 Stunden
https://startplaying.games/gm-search?gameSystems=RIFTS

 ;D

Online tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 10.731
  • Username: tartex
Re: Bezahltes Spielleiten?
« Antwort #51 am: 21.12.2021 | 12:31 »
Ja, aber ich bin leider nicht US-Time-Zones-kompatibel. Andererseits: sollen sie halt am Nachmittag leiten.

Die anderen Spieler muss man selber mitbringen?

Naja, vielleicht kann man die ja auch mieten.   8]
« Letzte Änderung: 21.12.2021 | 12:33 von tartex »
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline Cormac

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 791
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Cormac
Re: Bezahltes Spielleiten?
« Antwort #52 am: 21.12.2021 | 12:41 »
Für mich wäre das nichts. Zum einen wäre ich zu geizig, um dafür Geld auszugeben. Zum anderen bin ich lieber SL als Spieler. Viel wichtiger ist aber, dass ich gar nicht mehr mit Fremden spiele und insofern für ein offenes Bezahlmodell nicht zu haben wäre.

Zwei mögliche Gefahren sehe ich.
- Es könnte zu einer noch stärkeren Konzentration auf die wichtigen Mainstream-Systeme führen. Zum einen findet der SL dort mehr interessierte Kunden. Zum anderen verringert es seinen Aufwand, wenn er sich statt zehn Nischensystemen nur ein oder zwei große aneignen muss.

- Es dürfte schwieriger werden, störende Spieler:innen loszuwerden. In einer normalen Runde würde so eine Person relativ schnell hinauskomplimentiert. Das wird schwieriger, wenn es sich um zahlende Kunden handelt.

Wirklich? Es könnte genauso gut und genauso wahrscheinlich die gerade gegenteiligen Auswirkungen haben:

– gibt es ein Überangebot bezahlter SL für Mainstream–Systeme, wird es lukrativer den Markt für Nischen zu bedienen (bei dem Spieler womöglich zudem weniger SL finden, die das kostenfrei leiten)

– einer Person mit der ich eine rein geschäftliche Beziehung habe sage ich leichter, dass es nicht passt als dem Menschen, der mich und alle anderen zwar im Spiel in den Wahnsinn treibt, aber leider seit 10 Jahren ein guter Bekannter ist.

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Mythos
  • ********
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 9.602
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Bezahltes Spielleiten?
« Antwort #53 am: 21.12.2021 | 12:49 »
Ein Mensch bietet eine Dienstleistung gegen Bezahlung an. Andere nehmen diese Dienstleistung an. So what?

This. :d

Um es mal etwas überspitzt auszudrücken: Mein Sexleben leidet ja auch nicht darunter, dass irgendwo auf der Welt Leute Geld dafür kriegen, mit anderen zu poppen. Mein Spaß am Sport leidet nicht darunter, dass es auch Berufsathleten gibt. Und ich koche auch gerne, obwohl es Restaurants gibt. Warum also sollte mein Rollenspielleben darunter leiden, wenn es auch kommerzielle Spielleiter gibt? Ist doch schön für die, die das haben wollen - und wir anderen spielen einfach wie gehabt for the fun. ;)
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielt derzeit: Eberron (Savage Worlds)
In Vorbereitung: -
Pausierend: Wilde See (Savage Worlds)

Online RackNar

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 646
  • Username: RackNar
Re: Bezahltes Spielleiten?
« Antwort #54 am: 21.12.2021 | 12:50 »
This. :d

Um es mal etwas überspitzt auszudrücken: Mein Sexleben leidet ja auch nicht darunter, dass irgendwo auf der Welt Leute Geld dafür kriegen, mit anderen zu poppen. Mein Spaß am Sport leidet nicht darunter, dass es auch Berufsathleten gibt. Und ich koche auch gerne, obwohl es Restaurants gibt. Warum also sollte mein Rollenspielleben darunter leiden, wenn es auch kommerzielle Spielleiter gibt? Ist doch schön für die, die das haben wollen - und wir anderen spielen einfach wie gehabt for the fun. ;)


Ich vermisse teilweise schon des simple zustimmen per like hier im Forum. Dan halt so


+1

Offline Ma tetz

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 747
  • Username: Ma tetz
Re: Bezahltes Spielleiten?
« Antwort #55 am: 21.12.2021 | 12:56 »
This. :d

Um es mal etwas überspitzt auszudrücken: Mein Sexleben leidet ja auch nicht darunter, dass irgendwo auf der Welt Leute Geld dafür kriegen, mit anderen zu poppen. Mein Spaß am Sport leidet nicht darunter, dass es auch Berufsathleten gibt. Und ich koche auch gerne, obwohl es Restaurants gibt. Warum also sollte mein Rollenspielleben darunter leiden, wenn es auch kommerzielle Spielleiter gibt? Ist doch schön für die, die das haben wollen - und wir anderen spielen einfach wie gehabt for the fun. ;)

made my day  :d
« Letzte Änderung: 21.12.2021 | 13:03 von Ma tetz »
Ihr interessiert Euch für den Schatten des Dämonefürsten? Dann kommt zur Höllenpforte (Discordserver).

Online Tele

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 921
  • Username: Tele
Re: Bezahltes Spielleiten?
« Antwort #56 am: 21.12.2021 | 12:56 »
Like

Offline Jiba

  • SL-Overajiba
  • Mythos
  • ********
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 10.022
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
Re: Bezahltes Spielleiten?
« Antwort #57 am: 21.12.2021 | 12:58 »
Gut gesagt, Weltengeist!
Robin's Laws Game Style: Storyteller 100%, Specialist 83%, Method Actor 67%, Tactician 33%, Casual Gamer 25%, Power Gamer 25%, Butt-Kicker 25%

Online JollyOrc

  • Masochistischer Teflonbilly mit Dramatendenzen
  • Moderator
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.866
  • Username: JollyOrc
    • Die Orkpiraten
Re: Bezahltes Spielleiten?
« Antwort #58 am: 21.12.2021 | 13:01 »
- Es dürfte schwieriger werden, störende Spieler:innen loszuwerden. In einer normalen Runde würde so eine Person relativ schnell hinauskomplimentiert. Das wird schwieriger, wenn es sich um zahlende Kunden handelt.

Oder anders herum: Wenn ich als SL eine Runde von 5 zahlenden Kunden habe, und ich merke dass #3 alle anderen vier annervt, dann tue ich etwas dagegen, weil mir sonst die anderen vier als zahlende Kunden abspringen. Idealerweise so, dass alle fünf bleiben und glücklich sind, aber im Zweifel suche ich einen Ersatz für #3.
Fürs Protokoll: Ich bitte hiermit ausdrücklich darum, mich in der Zukunft auf schlechte oder gar aggressive Rhetorik meinerseits hinzuweisen. Sollte ich das dann wider Erwarten als persönlichen Angriff werten, bitte auf diesen Beitrag hier verweisen und mir meine eigenen Worte um die Ohren hauen! :)

Online Maarzan

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.226
  • Username: Maarzan
Re: Bezahltes Spielleiten?
« Antwort #59 am: 21.12.2021 | 13:03 »
Ich denke als tragendes Geschäftsmodell ist die "Befriedigungsdichte" im Rollenspiel in den meisten Fällen zu gering. Eine Spielrunde welcher den Inhalt eines Films für 10 € und 2-3h abdeckt, wird wohl gerne 3-4 Sitzungen a 4-6h dauern und dann war man konzentriert. Aber ob das dann jedem  Beteiligten dann so 75€ wert ist?

Dazu hat man ja eigentlich nicht nur einen Dienstleister dabei, sondern ist jeder andere Teilnehmer auch irgendwo Mitdienstleister in den Momenten, wo er nicht gerade selbst das spotlight hat.
Und deren Qualitäten sind dann ja auch noch unklar wie ggf problematisch.
Dazu kommt für diverse Spielstile der Bedarf an entsprechender Aufbauarbeit aller im Spiel, bevor es richtig läuft.

In dem Sinne kann ich mir das nur für 2 Fälle befriedigend vorstellen:
Hartes Herausforderungsspiel, schneller Einstiege, klare Ziele, klare Bedingungen
oder eben als Tutorial - ein oneshot eines Insiders und der Fokus steht nicht auf dem Spielinhalt selbst als der Vermittlung wie das Spiel funktioniert um später selbst aktiv werden zu können.
Storytellertraumatisiert und auf der Suche nach einer kuscheligen Selbsthilferunde ...

Online RackNar

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 646
  • Username: RackNar
Re: Bezahltes Spielleiten?
« Antwort #60 am: 21.12.2021 | 13:11 »

Offline 1of3

  • Richtiges Mädchen!
  • Titan
  • *********
  • Proactive Scavenger
  • Beiträge: 18.636
  • Username: 1of3
    • Sea Cucumbers and RPGs
Re: Bezahltes Spielleiten?
« Antwort #61 am: 21.12.2021 | 13:14 »
Dazu hat man ja eigentlich nicht nur einen Dienstleister dabei, sondern ist jeder andere Teilnehmer auch irgendwo Mitdienstleister in den Momenten,...

Das ist denke ich ein wichtiger Punkt, wenn wir hier ansonsten über Anreizstrukturen reden. Könnte ich z.B. als bezahlte SL erwarten, dass Mitspielende die NSC-Liste pflegen oder andere Aufgaben übernehmen?

Offline die andere dame von der tanke

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.807
  • Username: hassran
    • ALRIK
Re: Bezahltes Spielleiten?
« Antwort #62 am: 21.12.2021 | 13:20 »
This. :d

Um es mal etwas überspitzt auszudrücken: Mein Sexleben leidet ja auch nicht darunter, dass irgendwo auf der Welt Leute Geld dafür kriegen, mit anderen zu poppen. Mein Spaß am Sport leidet nicht darunter, dass es auch Berufsathleten gibt. Und ich koche auch gerne, obwohl es Restaurants gibt. Warum also sollte mein Rollenspielleben darunter leiden, wenn es auch kommerzielle Spielleiter gibt? Ist doch schön für die, die das haben wollen - und wir anderen spielen einfach wie gehabt for the fun. ;)

Das freut mich für dich! Du nennst allerdings allesamt Bereiche, in denen Komodifizierung bereits negative Auswirkungen auf die betroffenen Industrien, deren Teilnehmer aber auch auf "Außenstehende" hatte.
Bleiben wir ruhig bei der Komodifizierung von Sex in Form von Prostitution und der Pornoindustrie: während ersteres grässliche Sachen wie Zwangsprostitution hervorgebracht hat, sehen wir in der Pornoindustrie Menschenverachtende Arbeitspraktiken; individual- und gruppenpsychologische Effekte wurden bei Konsumenten von Pornographie wohl beobachtet , z.B. in Bezug auf aggressives Verhalten Frauen gegenüber. Gibt sogar eine feministische Kritik an der Komodifizierung von Sex (auch wenn ich vermute, dass meist konzeptionell andere Schwerpunkte gesetzt werden). :)

Also selbst, wenn du persönlich meinst, nicht betroffen zu sein, heißt es nicht, dass es dich (und andere) dann nicht irgendwann trotzdem betrifft.

Shadom

  • Gast
Re: Bezahltes Spielleiten?
« Antwort #63 am: 21.12.2021 | 13:46 »
Das ist denke ich ein wichtiger Punkt, wenn wir hier ansonsten über Anreizstrukturen reden. Könnte ich z.B. als bezahlte SL erwarten, dass Mitspielende die NSC-Liste pflegen oder andere Aufgaben übernehmen?
#
Ich denke ich kann von meinen Spieler als bezahlter SL verlangen, dass sie sich auf die Geschichte einlassen und konzentriert mitspielen.
Ich kann auch vorfiltern und sagen, diese Runde nur für Leute, die die Regeln bereits kennen usw.


Aber sobald es darum geht, die Sachen, die ich als SL typischerweise auch gerne Auslagere um meinen Kopf beim Spielen freier zu haben, zu verteilen... nee da wäre ich als zahlender Spieler raus. Sicher er kann das ANBIETEN und wenn es mir Spaß macht zum Beispiel in einer Szene in der mein Charakter nicht dabei ist einen NSC zu spielen, dann mache ich das auch gerne! Oder pflegt auch jemand wirklich gerne eine NSC Liste (soll es ja geben)... aber das sind dann eben Angebote und nicht mehr.


Ansonsten: What Weltengeist said

Online Crimson King

  • Hat salzige Nüsse!
  • Titan
  • *********
  • Crimson King
  • Beiträge: 18.756
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: Bezahltes Spielleiten?
« Antwort #64 am: 21.12.2021 | 13:55 »
Das freut mich für dich! Du nennst allerdings allesamt Bereiche, in denen Komodifizierung bereits negative Auswirkungen auf die betroffenen Industrien, deren Teilnehmer aber auch auf "Außenstehende" hatte.
Bleiben wir ruhig bei der Komodifizierung von Sex in Form von Prostitution und der Pornoindustrie: während ersteres grässliche Sachen wie Zwangsprostitution hervorgebracht hat, sehen wir in der Pornoindustrie Menschenverachtende Arbeitspraktiken; individual- und gruppenpsychologische Effekte wurden bei Konsumenten von Pornographie wohl beobachtet , z.B. in Bezug auf aggressives Verhalten Frauen gegenüber. Gibt sogar eine feministische Kritik an der Komodifizierung von Sex (auch wenn ich vermute, dass meist konzeptionell andere Schwerpunkte gesetzt werden). :)

Also selbst, wenn du persönlich meinst, nicht betroffen zu sein, heißt es nicht, dass es dich (und andere) dann nicht irgendwann trotzdem betrifft.

Ich glaube, der Vergleich, den der Weltengeist da gebracht hat, hinkt bei genauerem Hinsehen massiv. Derartige ausbeuterische und vielfach kriminelle Praktiken dürften sich im SL-Markt nämlich nicht einfach reproduzieren lassen. Ich fände es deshalb sehr gut, wenn man den Vergleich nicht weiter strapazieren würde.
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Offline die andere dame von der tanke

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.807
  • Username: hassran
    • ALRIK
Re: Bezahltes Spielleiten?
« Antwort #65 am: 21.12.2021 | 14:14 »
Ich glaube, der Vergleich, den der Weltengeist da gebracht hat, hinkt bei genauerem Hinsehen massiv. Derartige ausbeuterische und vielfach kriminelle Praktiken dürften sich im SL-Markt nämlich nicht einfach reproduzieren lassen. Ich fände es deshalb sehr gut, wenn man den Vergleich nicht weiter strapazieren würde.

Kriminell vielleicht nicht, aber wieso sollte ein SL-Markt keine ausbeuterischen Praktiken entwickeln? Rollenspiel-Unternehmen haben es doch auch schon geschafft, ihre Mitarbeiter auszubeuten.

Edit: Alleine schon eine Plattform, wie oben verlinkt, die Bewertungen sammelt, lädt doch zum "gaming" des Systems ein. Kennen wir ja auch von anderen Plattformen.

Edit2: Der Kickstarter Smalltalk "nebenan" dokumentiert gerade sehr gut, wie Kickstarter weiter kommodifiziert wird.

Online tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 10.731
  • Username: tartex
Re: Bezahltes Spielleiten?
« Antwort #66 am: 21.12.2021 | 14:37 »
Das Problem ist doch, dass beim unbezahlten Modell, diejenigen im Vorteil sind, denen Vereinsmeierei und die Bildung konspirativer Zirkel (wie der PESA) auch Spass macht, während diejenigen, denen es ums Spiel-An-Sich geht, eher auf der Strecke bleiben.

Wundert also nicht, dass die PESA am lautesten dagegen schreit, sind sie doch so ungefähr die B-Boys der lokalen Szene Sprayer hinter den Schrebergärten.
« Letzte Änderung: 21.12.2021 | 14:41 von tartex »
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Online Tele

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 921
  • Username: Tele
Re: Bezahltes Spielleiten?
« Antwort #67 am: 21.12.2021 | 14:40 »
Das Problem ist doch, dass beim unbezahlten Modell, diejenigen im Vorteil sind, denen Vereinsmeierei und die Bildung konspirativer Zirkel (wie der PESA) auch Spass macht, während diejenigen, denen es ums Spiel-An-Sich geht, eher auf der Strecke bleiben.

Wundert also nicht, dass die PESA am lautesten dagegen schreit, sind sie doch so ungefähr die B-Boys der lokalen Szene.


Gatekeeping nennt man das, glaub ich.

Offline die andere dame von der tanke

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.807
  • Username: hassran
    • ALRIK
Re: Bezahltes Spielleiten?
« Antwort #68 am: 21.12.2021 | 14:44 »


Gatekeeping nennt man das, glaub ich.

Möchtest du den Vorwurf gerne konkretisieren? Wie, wenn und wann hätte die PESA denn am Rollozock gehindert?

Mal unabhängig von eurer merkwürdigen Antipathie, scheint mir diese Argumentation nicht nachvollziehbar.

Online tartex

  • Mythos
  • ********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 10.731
  • Username: tartex
Re: Bezahltes Spielleiten?
« Antwort #69 am: 21.12.2021 | 14:45 »
Gatekeeping nennt man das, glaub ich.

Naja, dieses Gate ist ja nicht gerade der Haupteingang.

Die sammeln sich um ein zugerostetes Gatter und halten K-Gruppen-Grundsatzdiskussionen. <3  :headbang:
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline die andere dame von der tanke

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.807
  • Username: hassran
    • ALRIK
Re: Bezahltes Spielleiten?
« Antwort #70 am: 21.12.2021 | 14:47 »
Naja, dieses Gate ist ja nicht gerade der Haupteingang.

Die sammeln sich um ein zugerostetes Gatter und halten K-Gruppen-Grundsatzdiskussionen. <3  :headbang:

Wenn Du mit mir mal den schabbes begehst, darfst Du auch mal mitfahren, in der unterirdischen Eisenbahn!

Edit: dein Beitrag ist auch deshalb absurd, weil es eine stehende und offene Einladung zu den Wilden Gestaden gibt. Hier und andernorts.

Online Crimson King

  • Hat salzige Nüsse!
  • Titan
  • *********
  • Crimson King
  • Beiträge: 18.756
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Re: Bezahltes Spielleiten?
« Antwort #71 am: 21.12.2021 | 14:52 »
Bitte alle zurück zum Thema!
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Offline die andere dame von der tanke

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.807
  • Username: hassran
    • ALRIK
Re: Bezahltes Spielleiten?
« Antwort #72 am: 21.12.2021 | 14:55 »
Das Problem ist doch, dass beim unbezahlten Modell, diejenigen im Vorteil sind, denen Vereinsmeierei und die Bildung konspirativer Zirkel (wie der PESA) auch Spass macht, während diejenigen, denen es ums Spiel-An-Sich geht, eher auf der Strecke bleiben.

Wundert also nicht, dass die PESA am lautesten dagegen schreit, sind sie doch so ungefähr die B-Boys der lokalen Szene Sprayer hinter den Schrebergärten.

Worin liegt genau der Zusammenhang? Welcher Vorteil soll das sein? Wieso solltest du auf der Strecke bleiben, wenn die PESA kostenlose Spielrunden anbietet?

Edit: Kritik an Kommodifizierung hat die PESA übrigens nicht erfunden. ;)

Online Tele

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 921
  • Username: Tele
Re: Bezahltes Spielleiten?
« Antwort #73 am: 21.12.2021 | 15:12 »
Vorteile des bezahlten Spielleitens ist die breite Plattform und Möglichkeit für Einsteiger das Hobby kennen zu lernen. Es verhindert Gatekeeping:

https://www.google.com/amp/s/www.urbandictionary.com/define.php%3fterm=Gatekeeping&amp=true

Ein Dienstleister wird dir nicht erklären, dass du eigentlich nicht richtig spielst und sowieso das falsche System benutzt und nicht "true" bist, weil du neues Zeug magst. Sondern du sagst: DSA 5, ist genau mein Ding und suchst dir dafür auf so einer Plattform nen Spielleiter und musst nicht erdulden, dass der einzige erfahrene Rollenspieler in deinem Umfeld nur Gygax-Original spielt und alles andere für ihn nicht pur und gut ist.

Offline die andere dame von der tanke

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.807
  • Username: hassran
    • ALRIK
Re: Bezahltes Spielleiten?
« Antwort #74 am: 21.12.2021 | 15:18 »
Vorteile des bezahlten Spielleitens ist die breite Plattform und Möglichkeit für Einsteiger das Hobby kennen zu lernen. Es verhindert Gatekeeping

... Es sei denn ich habe kein Geld dafür. :D