Autor Thema: Darf man als WotC Gegner D&D 5 actual plays konsumieren oder produzieren?  (Gelesen 1551 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 37.788
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Ich hab eine Frage…

Diese betrifft nur Leute, die sich für Konsequenzen entschlossen haben UND actual Plays bei Twitch oder Youtube konsumieren!


Alle anderen - haltet euch bitte raus!


Ich möchte meine Frage nicht kaputtdiskutiert sehen und werde alle nicht angemessenen Beiträge entsprechend an die Moderation geben.
Alle, die sehen, dass hier das Thema gekapert wird, bitte ich, nicht darauf zu antworten und lieber den Beitrag zu melden.
Vielen Dank an alle im Voraus, die es schaffen Kommunikationsdisziplin zu bewahren!

Ich poste das hier extra NICHT in das „zieht ihr Konsequenzen“ Thema, weil ich als Themenstarter das Thema und deren Einhaltung etwas kontrollieren möchte.

Meine Thesen:
Actual plays haben massiv zum Erfolg von D&D5 beigetragen. Ich verweise hier auf Critical Role als Beispiel.
Das Konsumieren (inkl. Liken und Kommentieren) von Actual Plays trägt zum Erfolg des Content Creators bei.

Meine Frage:
Wenn man actual plays konsumiert UND sich dafür entschlossen hat, WotC nicht mehr zu unterstützen,
sollte (beziehungsweise „darf“) man dann noch D&D5 actual plays konsumieren?
Oder sollte man das lassen und vielleicht sogar dem Content Creator nicht lieber die Bitte zukommen lassen, lieber mit einem anderen System weiterzustreamen?

Anmerkung:
Nicht jeder hat den OGL Leak Skandal mitbekommen und das gilt natürlich auch für die Zukunft.
Und es würde extrem seltsam wirken, wenn ein D&D5 actual play Streamer immer mit einem „Vielen Dank, dass Ihr uns zuschaut, aber bitte kauft das System, mit dem wir hier so offensichtlich so viel Spaß haben, auf gar keinen Fall!“ Disclaimer sehr seltsam wirken.

und die zweite Frage geht an die Content Creator: Wenn man sich entschieden hat, Wizards nicht mehr zu unterstützen, sollte man dann dann noch D&D5 actual plays streamen?
Natürlich kann man vieles nicht von heute auf morgen eben canceln. Manche Sachen sing vorproduziert, andere Dinge wollen beendet sein. Aber man könnte auch ein „wir machen das hier zu Ende, aber danach…“ Statement veröffentlichen.

Wie gesagt, diejenigen, die der Meinung sind, es bedürfe keiner Konsequenzen, denen sei alles Recht auf eigene Meinung eingeräumt. Aber bitte fangt hier nicht an, dies zu hinterfragen!
Das soll hier nicht Thema sein!
Diejenigen, die kein actual play gucken, sind auch nicht gefragt, es sei denn sie haben eine Meinung zu meinen beiden Fragen (und ich meine nicht die „es bedarf keiner Konsequenz.“ Meinung.).

Ich möchte wissen:
Wenn man Actual Plays produziert ODER konsumiert UND klar dafür ist, WotC wegen der OGL Thematik nicht mehr zu unterstützem, darf man dann noch D&D5 Content produzieren oder konsumieren?
« Letzte Änderung: 21.01.2023 | 15:38 von Boba Fett »
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 37.788
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Hintergrund zu der Frage:
Ich hab eben im YT (während meine Kinder ihre Medienzeit nutzten, eine Serie zu gucken, die ich nicht wirklich gucken mag...) einen Content Creator geschaut, der sehr gut darlegte, was gerade abgeht, und dann auch "es darf sich natürlich jeder selbst überlegen, ob er zukünftig WotC supporten möchte" sagte, das aber mit klaren "nein" Unterton.
Am Ende kam das obligatorische "was bedeutet das für uns" und neben dem "erst mal nix" kam dann auch "wir machen erst mal weiter und streamen auch weiter unsere D&D5 actual plays".
Und das fand ich dann seltsam.

Klar hat jeder die Wahl und damit natürlich auch dieser Kanal.
Aber andererseits, wieso gibt man da eine Info raus, die zwischen den Zeilen ein klares Statement hat und äußerst auch klare Wertungen zu WotC plus Aussagen, selbst dort kein Geld mehr zu lassen?
Auf der anderen Seite wird am Ende aber "klar streamen wir weiter D&D5 Content, ist ja geiles Zeug und wir haben den Wizards ja Geld gegeben, bevor sie sich derart geoutet haben" gesagt. Zusammengefasst "Wir werden weiter Spaß an D&D5 haben und das auch allen zeigen, aber Ihr solltet das nur insofern, wie ihr die Bücher schon habt."`???
Fühlt sich seltsam an. Deswegen meine Frage.
« Letzte Änderung: 21.01.2023 | 15:40 von Boba Fett »
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Online Zed

  • Famous Hero
  • ******
  • Sommerschwede
  • Beiträge: 2.899
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zed
Zitat
Wenn man Actual Plays produziert ODER konsumiert UND klar dafür ist, WotC wegen der OGL Thematik nicht mehr zu unterstützem, darf man dann noch D&D5 Content produzieren oder konsumieren?

Ich würde sagen: Ja, darf man, aber es muss diversifiziert werden.

Die "Dungeon Dudes" und der "Kerkerbubenpodcast mit Toshi" haben es genau so angekündigt, wie ich es auch für richtig halte: Sie werden beginnen, nach rechts und links zu schauen (Pathfinder, das wird ein Fest für Euch!), 3PP-Stuff ausprobieren und in den Blick nehmen, aber DnD nicht zu 100% beiseite lassen.

Das ergibt für mich richtig viel Sinn, denn zum einen bleibt DnD eine Weile schlicht noch die Bezugsgröße: "Das ist anders/besser/schlechter geregelt als DnD" sind Aussagen, die sicher für viele hilfreich sind.

Zum anderen: Es gibt ja (und wird auch in Zukunft geben) Leute, die nichts anderes als DnD kennen und erstmal auch nicht kennen lernen wollen. Wenn ihr Lieblings-YT neben WotC-Stuff aber auch mal von anderem geilen Shit erzählt, dann kann man die vielleicht doch mal von DnD wegholen.

Boykott vom Film und von Critical Role: Halte ich nicht für sinnvoll. Critical Role ist ja erstmal ein 3PP und sollte unterstützt werden. Wenn sie sich in den nächsten Jahren nicht von DnD lösen (weil die Verträge evtl dann erst auslaufen), und sie sich doch einverleiben lassen, dann würde ich darüber nachdenken.

Der TTRPG-Film ist für mich erstmal eine Chance, mehr Geeks heranzuziehen. Dass er als DnD-Film vermarktet wird, ist jetzt ein unglücklicher Umstand, aber wenn er gut wird und mehr Leute ins TTRPG-Hobby lotst - dann her damit. Diese Leute müssen wir dann halt nach und nach zu anderen Creatorn umleiten...
« Letzte Änderung: 21.01.2023 | 17:14 von Zed »

Offline Megavolt

  • Zwinker-Märtyrer
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.657
  • Username: Megavolt
Fühlt sich seltsam an. Deswegen meine Frage.

Man könnte argumentieren, dass es eine Zeit "vor" dem Skandal gab und eine Zeit "nach" dem Skandal gibt. Wenn ich vor dem Skandal etwas gekauft habe, dann war da der Garten Eden noch intakt, das Produkt ist noch unkorrumpiert und ich darf es deshalb (weiter-)bespielen.

Was ich aber nicht verstehe: Warum man irgendwelche YouTuber nicht anschauen dürfen soll? Jeder darf alles anschauen, was er will. Ein möglichst breiter, offener Blick ist immer vorteilhaft.

Ansonsten empfinde ich deine Idee, den Content Creator zu beeinflussen, als bedenklich. Die Leute, allen voran die Künstler, sollen machen, was sie wollen, was sie können, woran ihr Herz hängt, und womit sie ihre Brötchen verdienen können. Seine moralischen Ansprüche und sein ideales Leben muss man schon selber leben, da kann man nicht andere Leute damit vollknallen.
« Letzte Änderung: 21.01.2023 | 17:39 von Megavolt »

Offline Crimson King

  • Hat salzige Nüsse!
  • Titan
  • *********
  • Crimson King
  • Beiträge: 19.136
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Stormbringer
Wer laufende Verträge hat, kann nicht mal eben so einfach das System wechseln. Dazu ist auch der Systemwechsel selbst mit Aufwand verbunden und wird vermutlich innerhalb eines Story Arcs nur ungern vorgenommen. Das würde ich den jeweiligen Streamern nicht vorwerfen wollen.

Bei Critical Role z.B. wäre es vermutlich angebracht, ihnen mitzuteilen, dass man am Ende der aktuellen Staffel aufhört, wenn sie weiterhin WotC-DnD unterstützen. Jetzt können die nun mal nicht so einfach wechseln.
« Letzte Änderung: 21.01.2023 | 17:36 von Crimson King »
Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
Wenn hinten, weit, in der Türkei,
Die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus,
Und segnet Fried und Friedenszeiten.

J.W. von Goethe

Offline felixs

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.735
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: felixs
Was ich aber nicht verstehe: Warum man irgendwelche YouTuber nicht anschauen dürfen soll? Jeder darf immer alles anschauen, was er will. Ein möglichst breiter, offener Blick ist immer vorteilhaft.

Das steht doch im Eingangsbeitrag: Weil das - in irgendeiner Form - Unterstützung für Produkte oder Firmen bringt, die man nicht unterstützen will.

(Nur als, hoffentlich hilfreiche, Erklärung. Ich habe mit der Sache gar nichts zu tun und es interessiert mich auch (bisher) überhaupt nicht.)

Wer laufende Verträge hat, kann nicht mal eben so einfach das System wechseln. Dazu ist auch der Systemwechsel selbst mit Aufwand verbunden und wird vermutlich innerhalb eines Story Arcs nur ungern vorgenommen. Das würde ich den jeweiligen Streamern nicht vorwerfen wollen.

Bei Critical Role z.B. wäre es vermutlich angebracht, ihnen mitzuteilen, dass man am Ende der aktuellen Staffel aufhört, wenn sie weiterhin DnD 5 unterstützen. Jetzt können die nun mal nicht so einfach wechseln.

Interessanter Einwand - und wirft dann die Frage auf, warum man sich überhaupt auf sowas einlässt.
Der Selbermachen-Gedanke und das Sich-Fernhalten von suspekten Geschäften wirken da im Kontrast doch sehr attraktiv und integer.
« Letzte Änderung: 21.01.2023 | 17:37 von felixs »
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Megavolt

  • Zwinker-Märtyrer
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.657
  • Username: Megavolt
Das steht doch im Eingangsbeitrag: Weil das - in irgendeiner Form - Unterstützung für Produkte oder Firmen bringt, die man nicht unterstützen will.

(Nur als, hoffentlich hilfreiche, Erklärung. Ich habe mit der Sache gar nichts zu tun und es interessiert mich auch (bisher) überhaupt nicht.)

Mein Bauchgefühl sagt, dass der Klick auf das Video vermutlich nur marginale Auswirkungen hat. Aber gut, wenn man sich auferlegt hat, selbst noch die geringste Unterstützung zu verwehren und das einhalten möchte, dann darf man freilich auch nicht klicken. Für meinen Geschmack ist das sehr puritanisch.

Offline felixs

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.735
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: felixs
Mein Bauchgefühl sagt, dass der Klick auf das Video vermutlich nur marginale Auswirkungen hat. Aber gut, wenn man sich auferlegt hat, selbst noch die geringste Unterstützung zu verwehren und das einhalten möchte, dann darf man freilich auch nicht klicken. Für meinen Geschmack ist das sehr puritanisch.

Ich habe weder wirklich Ahnung noch eine Meinung dazu - ich habe nur wiedergegeben (hoffentlich richtig), was im Eingangsbeitrag stand.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Gunthar

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.188
  • Username: Gunthar
Was ist eigentlich mit geschriebenen Content auf Blogs/Foren usw. wie Spielberichte usw? Das geht auch in die Richtung wie die Videos.
Spieler in D&D 5e: "12 + viel, trifft das?"

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
I propose that we rename the game "The One Ring" to become "The Eleven Ring" ;)
Three Rings for the Elven-kings under the sky,
Seven for the Dwarf-lords in their halls of stone,
Nine for Mortal Men doomed to die,
Eleven Rings to roleplay the one...

Offline tartex

  • Titan
  • *********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 13.406
  • Username: tartex
Interessanter Einwand - und wirft dann die Frage auf, warum man sich überhaupt auf sowas einlässt.
Der Selbermachen-Gedanke und das Sich-Fernhalten von suspekten Geschäften wirken da im Kontrast doch sehr attraktiv und integer.

Es ist halt ein Unterschied ob das ein Hobby ist oder Brot- bzw. Goldener-Swimmingpool-Erwerb.

Abgesehen davon: wird nicht mit zwei extrem unterschiedlichen Maßstäben gemessen, wenn Geschäft machen mit Amazon okay ist, aber mit Hasbro/WotC nicht?

Erstere weiden ja unsere ganze Gesellschaft aus, letztere vergiften eine kleine Nische.

Warum hat es keinen Aufschrei gegeben als Critical Role mit Bezos in die Kiste gestiegen sind?
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Online schneeland

  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • Cogito ergo possum
  • Beiträge: 11.313
  • Username: schneeland
Warum hat es keinen Aufschrei gegeben als Critical Role mit Bezos in die Kiste gestiegen sind?

Hat es. Zumindest in den Reihen der Unterstützer des Crowdfundings für die Serie.
Aber ich halte es auch unabhängig davon für fragwürdig zu postulieren, dass wer nicht gegen A war, auch nicht gegen B sein darf.

Zum eigentlichen Thema: wenn sich ein Influencer klar gegen WotC positioniert, dann würde ich schon wartet, dass 5e mittelfristig ausgephast wird. Gerade bei großen Streams würde ich allerdings jetzt auch nicht erwarten, dass mitten in der Kampagne das System gewechselt wird. Zumal - da stimme ich Zed zu - ein gewisser Übergang für die eigenen Zuschauer, die evtl. nur mit 5e sozialisiert wurden, durchaus sinnvoll ist.
Brothers of the mine rejoice!
Swing, swing, swing with me
Raise your pick and raise your voice!
Sing, sing, sing with me

Offline felixs

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.735
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: felixs
Abgesehen davon: wird nicht mit zwei extrem unterschiedlichen Maßstäben gemessen, wenn Geschäft machen mit Amazon okay ist, aber mit Hasbro/WotC nicht?

Erstere weiden ja unsere ganze Gesellschaft aus, letztere vergiften eine kleine Nische.

Warum hat es keinen Aufschrei gegeben als Critical Role mit Bezos in die Kiste gestiegen sind?

Da würde ich dann auch voll zustimmen  :d
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Bad_Data

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 278
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Bad_Data
Ansonsten empfinde ich deine Idee, den Content Creator zu beeinflussen, als bedenklich. Die Leute, allen voran die Künstler, sollen machen, was sie wollen, was sie können, woran ihr Herz hängt, und womit sie ihre Brötchen verdienen können. Seine moralischen Ansprüche und sein ideales Leben muss man schon selber leben, da kann man nicht andere Leute damit vollknallen.

Magst du das etwas mehr ausführen? Im Grunde ist das, was im Eingangspost steht, doch nichts anderes als zu sagen, dass man eine bestimmte Produktion nicht mag und deshalb nicht konsumieren möchte. Gerade, wenn Künstler*innen ihren Lebensunterhalt damit bestreiten, wäre es nicht sinnvoll, wenn man diesen mitteilt, warum man (nicht) deren Produkte konsumiert?

Davon abgesehen (und bitte als separaten Punkt betrachten) kann ich mit dem letzten Satz so pauschal wenig anfangen. Vielleicht klingt es aber auch nur weit mehr absolut, als der Satz eigentlich gedacht ist?

Interessanter Einwand - und wirft dann die Frage auf, warum man sich überhaupt auf sowas einlässt.
Der Selbermachen-Gedanke und das Sich-Fernhalten von suspekten Geschäften wirken da im Kontrast doch sehr attraktiv und integer.

Wobei es ja nicht nur um Content Creator geht, die direkt einen Vertrag mit WotC/Hasbro haben.

Warum hat es keinen Aufschrei gegeben als Critical Role mit Bezos in die Kiste gestiegen sind?

Bei mir gab es keinen Aufschrei, weil ich Critical Role nie wirklich konsumiert habe (und bei Amazon schon seit zehn Jahren nichts mehr kaufe). Ansonsten verweise ich auf den Grundsatz "Keine Gleichbehandlung im Unrecht"  :D



Ich selber habe (vorerst) Konsequenzen gezogen, werde aber trotzdem Actual Plays weiterschauen. Worauf ich allerdings erstmal verzichten werde, ist, Produkte von WotC zu kaufen. Ich merke darüber hinaus, dass mein Interesse an One DnD so ziemlich erloschen ist. Daher werde ich da auch erstmal die Finger von lassen.

Warum ich trotzdem Actual Plays weiterschaue: Für mich können diese Content Creator nichts dafür, was gerade passiert. Ich stelle es mir auch sehr schwer vor, wenn man einerseits gerade von den Ereignissen überrollt wird und sich gerne umorientieren und anderen Content produzieren möchte, aber andererseits eine Menge Zeit und Herzblut da reingesteckt hat - oder gar die eigene Lebensgrundlage mehr oder weniger direkt davon abhängt.

Ich muss allerdings auch gestehen, dass ich - je nachdem, wie die Lage sich weiter entwickelt, mich da auch noch umentscheiden würde - wie das genau aussehen würde, kann ich jetzt aber noch nicht sagen.
"Die Zeit ist das Feuer, in dem wir verbrennen."

Offline Nodens Sohn

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.163
  • Username: Nodens Sohn
Aber klar doch!

Was kann mein Spiel D&D dazu, dass die derzeitigen Manager dieses Spiels auf gar seltsame Ideen kamen?
Ich finde man sollte hier deutlich zwischen D&D und Aktiengesellschaft unterscheiden. Ich möchte mir D&D nicht madig machen lassen. Ich werde D&D noch lange spielen mit dem Material, das ich zu Hause im Schrank stehen habe. Ich spiele auch viele andere Systeme, aber auch immer wieder D&D. Es schädigt nur dem Rollenspiel an sich, wenn D&D-Actual Plays boykotiert werden würden. Da haben weder die D&D/-YouToube-Chanels noch wir was davon. Und Hasbro merkt das wahrscheinlich überhaupt nicht.
Ich werde jedenfalls ganz entspannt mein D&D weiterschauen. Ich bin genauso entsetzt über diesen Move von Hasbro/WotC aber das hat nichts mit meinem D&D zu tun.

Offline tartex

  • Titan
  • *********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 13.406
  • Username: tartex
Ich habe natürlich leicht reden, weil mich D&D eh nicht tangiert - und wenn dann nur, weil Mitspieler mich dazu zwingen. Freut mich, wenn das jetzt ein unmoralisches Angebot ist, dass man aus nachvollziehbaren Idealismus ablehnen kann.

Naja, Vox Machina fand ich als Serie super, aber die erste Staffel habe ich trotz aller Euphorie nicht zu Ende gebracht. (Wenn ich alleine bin lese oder schreibe ich halt lieber als was zu schauen und ob es für meine Frau was wäre, glaube ich jetzt eher nicht.)

Mein Let's-Play-Konsum ist sehr viel nischiger.

Wenn ich noch so drauf wäre, könnte ich sonst mein gehasstes Adorno-Zitat aus der Mottenkiste holen: Es gibt kein richtiges LebenRollenspiel im falschen

  ::)

Aber ich halte es auch unabhängig davon für fragwürdig zu postulieren, dass wer nicht gegen A war, auch nicht gegen B sein darf.

Ich stimme da zu 100% zu. Und ich glaube auch das nicht postuliert zu haben.
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 37.788
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Bitte lasst Amazon raus aus dem Thema. Steht in keinem Zusammenhang mit dem Eingangspost. Ansonsten danke für die gute Kommunikationsdisziplin!

Zitat
Warum man irgendwelche YouTuber nicht anschauen dürfen soll? Jeder darf alles anschauen, was er will.
und
Zitat
Mein Bauchgefühl sagt, dass der Klick auf das Video vermutlich nur marginale Auswirkungen hat.

Ich schrieb nicht nur von anschauen, sondern auch von Like & Comment. Und alles drei befeuert den YouTube Algorythmus.
Derjenige, der sich entscheidet, von den Küstenzauberern nichts mehr zu kaufen und sie auch nicht mehr anderweitig zu unterstützen (DnD Beyong Konto stilllegen, etc.),
macht es indirekt trotzdem, weil er die Produktwerbung von Third Party Content zu besserer Sichtbarkeit verhilft. (Zumindestens ist das meine These)
Und meine Frage ist: Ist das dann nicht inkonsequent...?

Zitat
Wer laufende Verträge hat, kann nicht mal eben so einfach das System wechseln.

dazu schrieb ich im Eingang:
Natürlich kann man vieles nicht von heute auf morgen eben canceln. Manche Sachen sing vorproduziert, andere Dinge wollen beendet sein. Aber man könnte auch ein „wir machen das hier zu Ende, aber danach…“ Statement veröffentlichen.


Was ist eigentlich mit geschriebenen Content auf Blogs/Foren usw. wie Spielberichte usw? Das geht auch in die Richtung wie die Videos.

Sehr gute Frage, ich schätze, wer das eine nicht möchte, wird das andere auch eher ablehnen.

Ansonsten empfinde ich deine Idee, den Content Creator zu beeinflussen, als bedenklich.

Wenn ich Content Creator nicht beeinflussen soll, dürfte ich auch kein "Like" klicken, nichts abonnieren  und keinen positiven Kommentar schreiben.
Warum sollte ich kein Feedback geben dürfen und nicht ehrlich sagen "ich mag deinen Stuff, würde es aber gut finden, wenn Du ein anderes System streamst, D&D werde ich mir aus Gründen nicht mehr ansehen. Wenn Du mich als Zuschauer behalten möchtest, spiel lieber Pathfinder (nur Beispiel)." Das ist doch ehrlicher und transparenter als einfach wortlos wegzubleiben und irgendwann wundern sich die Creator, warum Leute gehen, wissen aber nicht warum.
Es geht mir nicht um "Du darfst keinesfalls, Du musst und wehe!"...
« Letzte Änderung: 22.01.2023 | 09:23 von Boba Fett »
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline CAA

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 823
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: CAA
Ich werde weiter CR und Dimension 20 schauen. Nicht weil ich D&D weiter supporte, sondern weil mir gefällt was diese damit machen.

Genauso wie ich weiter das Tanelorn benutze, obwohl es mit seinem D&D Board ebenfalls ein Vorteil für WotC sein dürfte.

(D&D 5 ist das 2t größte System in meinem Bücherregal und wird auf absehbare Zeit nicht mehr wachsen)
« Letzte Änderung: 22.01.2023 | 09:21 von CAA »

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 37.788
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Genauso wie ich weiter das Tanelorn benutze, obwohl es mit seinem D&D Board ebenfalls ein Vorteil für WotC sein dürfte.

Natürlich ist das D&D Board hier auch irgendwo Werbung für WotC.
Da aber im Moment eher die OGL Leak Debatte den dortigen Content beherrscht, würde ich sagen: Im Moment aber eher weniger.
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline Runenstahl

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.758
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Runenstahl
Wer konsequent D&D Boykottieren möchte, der sollte von jedem D&D Inhalt die Finger lassen.

Macht ein Klick mehr oder weniger auf ein Critical-Role Video den Kohl Fett ? Nein. Aber einige Zehn- oder Hunderttausend Klicks schon. Und wenn (nur als Beispiel) Critical Role daraufhin das System wechseln würde hätte das vermutlich schon eine recht massive Wirkung.

Wenn die "ist ja nur ein Klick unter einigen Hundertausend" Ansicht stimmen würde, dann währe es auch egal was wir bei Wahlen ankreuzen. Ist es aber nicht. Ein Boykott beruht nicht darauf das deine oder meine Stimme einen massiven Unterschied haben. Ein Boykott beruht darauf das viele Stimmen zusammen einen spürbaren Unterschied machen.

Insofern nochmal: Ja, wer D&D / WotC / Hasbro Boykottieren möchte der sollte alles meiden was (positiv) mit D&D zu tun hat.

(Sorry das ich hier poste obwohl ich eher gegen einen Boykott bin, aber ich denke mal meine Meinung passt trotzdem zum Thema des Threads)
"Reading is for morons who can't understand pictures"
   Gareth (aus der Serie "Galavant")

Offline tartex

  • Titan
  • *********
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 13.406
  • Username: tartex
Das ist doch ehrlicher und transparenter als einfach wortlos wegzubleiben und irgendwann wundern sich die Creator, warum Leute gehen, wissen aber nicht warum.

In Wirklichkeit sieht es halt genau umgekehrt aus. Die Leute posten und beschweren sich lauthals was sie nicht alles canceln würden, konsumieren dann aber munter weiter.(Evtl machen sie eine kurze Pause und das war es.)
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Online Zed

  • Famous Hero
  • ******
  • Sommerschwede
  • Beiträge: 2.899
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zed
Wer konsequent D&D Boykottieren möchte, der sollte von jedem D&D Inhalt die Finger lassen.
Schwierig, solche Extremempfehlungen. Ich muss ja auch nicht aufhören, CO2 auszuatmen, wenn ich die Klimaerwärmung bremsen möchte.

Offline Sphinx

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.050
  • Username: Sphinx
Ich hab ja nix gegen 5e an sich also warum aufhören es zu Spielen. Egal wie viel ich Spiele, WOTC hat dadurch nicht mehr oder weniger als das was ich bereits bezahlt hab.
Actual Plays schaue ich ja ehr weil mir das was ich sehe gefällt weniger wegen dem System. Ebenso wie ich super selten ein Let's Play von einem Computerspiel schaue, aber wenn geht es mir ehr um den Entertainer der es Spielt als um das Spiel an sich.

Kurzum wenn jemand den ich eh Mag, jetzt auf andere Systeme ausweicht würde ich sie genauso weiter schauen. Aber ich höre nicht auf sie zu schauen nur weil sie weiter DnD Content machen....vor allem nicht wenn es nicht direkt als Verkaufsveranstalltung für DnD ausgelegt ist.

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 37.788
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Schwierig, solche Extremempfehlungen. Ich muss ja auch nicht aufhören, CO2 auszuatmen, wenn ich die Klimaerwärmung bremsen möchte.

Ist das ein adäquater Vergleich?
Das eine bedeutet "Suizid" und das andere, seinen Freizeitkonsumverhalten einer inneren Überzeugung anzupassen...
Ich glaube nicht, Tim. (Frei nach "Hört mal, wer das hämmert")

Da wäre doch eher, ob das Schauen von Formel 1 Rennen noch angebracht ist, wenn man sich selbst dafür entschieden hat, möglichst auf das Auto zu verzichten.
Und ob es für Streamer, die die gleiche Ansicht vertreten, noch legitim ist Streams über irgendwelche SUV Boliden zu machen.
Aber Beispiele sind immer voll von Optionen, sich das rauszupicken, was einem unpassend erscheint.

Es geht hier um Ansichten. Und für mich ist "ich schaue weiter" genau so okay, wie "sollte man nicht".
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline Teylen

  • Bloodsaurus
  • Titan
  • *********
  • Tscharrr Tscharrr Tscharrr
  • Beiträge: 20.778
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Teylen
    • Teylen's RPG Corner
Ich würde meine D&D Beyond Subscription canceln, wenn ich eine hätte.
Ich werde jedoch das Escapist Actual Play(s) ~ gerade Adventure is Neigh ~ weiter konsumieren.

Der Protest gegen WotC bezieht sich auf deren Umgang mit Content Creator sowie Kreativen (die sie bestrafen bzw. deren Gewinn/Profitabilität sie abgreifen wollen).
Es wäre dahingehend aus meiner Perspektive merkwürdig, wenn ich die Content Creator bestrafe, in dem ich den Konsum einstelle oder sie dazu bewege auf ein weniger profitables ~ und in dem Kontext für mich weniger interessantes ~ Fantasyspiel umzusteigen.

Einmal davon abgesehen, dass es nicht realistisch ist, das ein YT Kanal mit 1.23 Subs, der sich auf Videospiele konzentriert, seine Actual Play Runden mit irgendeinem Rollenspielsystem weiterspielt, dass außerhalb der Rollenspielszene kaum wer kennt.
Meine Blogs:
Teylen's RPG Corner
WoD News & Artikel

Auch im RL gebe ich mich nicht mit Axxxxxxxxxx ab #RealLifeFilterBlase