Autor Thema: "Letzte Worte und Anekdoten"  (Gelesen 728846 mal)

0 Mitglieder und 4 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Alexandro

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 824
  • Username: Alexandro
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5300 am: 21.05.2019 | 23:00 »
D&D5. Die Gruppe hat einen Gegner nicht-tödlich ausgeschaltet, um ihn später noch befragen zu können. Dann mussten sie sich allerdings noch um eine andere Sache kümmern und lassen den Gegner unter Bewachung einiger NSC zurück) - leider hat keiner der SC daran gedacht den Gefangenen nach versteckten Waffen zu durchsuchen und die NSCs haben das (in der Annahme die SC hätten das schon erledigt) auch nicht gemacht.

Als die Gruppe also mehrere Stunden später zum eingenommenen Lager der Feinde zurückkommt, erfahren sie, dass er Gefangene in einem Moment der Unachtsamkeit seine Fesseln mit einem versteckten Messer gelöst hat, zwei Wachen getötet hat und dann abgehauen ist.

Darauf ergibt sich folgender Dialog:
SC: In welche Richtung ist der Gefangene geflohen?
NSC: Also erst nach Osten, dort wo die Schlafplätze sind und die persönliche Habe der Feinde rumliegt, aber als wir ihn bemerkt haben hat er kehrtgemacht und ist nach Westen, in die Sümpfe.
SC: OK, in die Sümpfe also...hmmm, können wir ihn da aufspüren?
Anderer SC: Mein Hund könnte das...wenn wir einen Gegenstand hätten, der nach ihm riecht.
SL: Also ich erwähnte ja, dass er erst unterwegs war, um seine persönliche Habe aus seinem Schlafsack zu holen...
SC (ignoriert mich): Die Fesseln sollten doch noch nach ihm riechen, oder?
SL: Ja...das sollte klappen.
*es folgt ein Versuch der Spur durch den Sumpf zu folgen, die leider misslingt*
SC: Mist. Wie sollen wir jetzt rausfinden, für wen er gearbeitet hat.
anderer SC: Hätten wir ihn doch nur durchsucht - unter seiner persönlichen Habe hätten wir sicher einen Hinweis gefunden.
SL (leicht sarkastisch): Ja, weil er natürlich immer sämtlichen Besitz am Körper mitführt...
SC: Das ist eh egal, denn wir haben ihn nicht. Und wenn wir ihn durchsucht hätten, dann hätte er auch nicht fliehen können.

An diesem Zeitpunkt habe ich entschieden, dass die Gruppe anscheinend doch zu müde ist um klar zu denken und die Sitzung lieber abgebrochen. Ich bin gespannt, ob sie bis zum nächsten Mal ihren Denkfehler bemerkt haben.  >;D
“I really believe what we experienced the night before can be turned into a game for creating stories” -- Gary Gygax, 1972 (talking about a game of "Blackmoor", run by Dave Arneson)

Offline Grimtooth's Little Sister

  • Gamemistress & Timelady
  • Legend
  • *******
  • Aspie United
  • Beiträge: 4.262
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Grimtooths Little Sister
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5301 am: 22.05.2019 | 09:07 »
Könnte daran gelegen haben. Oder auch nicht  ;)
Fliegen bei einem Scientologen im Schampusglas - wenn Insekten in Sekten in Sekt enden.

"Opa, wir essen jetzt!" (Aktion: Sprich Leute direkt an und spar die Satzzeichen!)

Spieler mit viel Zeit gesucht https://www.tanelorn.net/index.php?topic=110489

Offline ungeheuer

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 264
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: ungeheuer
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5302 am: 31.05.2019 | 13:19 »
AD&D
SC1: Waldläufer
SC2: gefallener Druide

SC1 hat sich in einer Meditation an Mutter Natur gewandt, ob sie nicht SC2 mit seinem Problem (unbeabsichtigter Alignementwechsel mit Klassenverlust) helfen könne. Und tatsächliche antwortet ihm eine Stimme, die bereit ist zu helfen.

SC1 holt SC2 und man begibt sich zu zweit in Meditation. Als beide die Stimme hören, ändert sich die Stimmung von SC2 schlagartig und er frägt in verärgertem Tonfall: Bob? Warum bist du hier? Was willst du?

Bob bietet SC2 mehrfach seine Hilfe an, doch dieser lehnt immer sofort ohne Umschweife ab. SC1 und sein Spieler verstehen gerade die Welt nicht mehr, als Bob beschließt das Gespräch von Angesicht zu Angesicht weiter zu führen.

Tja, und dann ist hinter dem nächsten Gebüsch ein drei Meter großer, roter Teufel hervorgetreten! SC2 hatte nachher übrigens etwas Erklärungsbedarf warum er einen Teufel kennt, warum der Teufel ihn kennt und verdammt noch mal warum der Teufel Bob heißt.
Sabine - Kassierin vom Rollenspielverein Athenaes Siegel & Advocatus Diaboli
Multiple exclamation marks are a sure sign of a diseased mind!!!
Meine alternativen Ich's

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.542
  • Username: nobody@home
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5303 am: 31.05.2019 | 13:50 »
SC2 hatte nachher übrigens etwas Erklärungsbedarf warum er einen Teufel kennt, warum der Teufel ihn kennt und verdammt noch mal warum der Teufel Bob heißt.

 >;D

Offline Lord of Badlands

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 414
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord of Badlands
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5304 am: 31.05.2019 | 13:56 »
Und? Warum heißt er nun Bob?


Gesendet von meinem CUBOT MAGIC mit Tapatalk


Offline ungeheuer

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 264
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: ungeheuer
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5305 am: 31.05.2019 | 14:19 »
Der Druide hat ein "Amulett der Ebenen". Bei einer seiner ersten Reisen ist er irgendwo etwas falsch abgebogen und statt in der Dschinenebene in der Hölle gelandet. Dort kam jener rote Teufel dirket auf ihn zugestürmt. Der Druide hatte einen sehr guten Menschenkenntnis-Wurf, ala "der will mir nix antun" und ist einfach stehen geblieben. Vielleicht ist er auch deshalb stehen geblieben, weil ein Gnom einem drei meter großen Teufel ohnehin nicht davon laufen kann... Er hat ihn dann in ein Gespräch verwickelt. Dabei hat er dem Teufel unbedachter Weise seinen Namen verraten. Nachdem der Teufel aber seinen eigenen Namen nicht Preisgeben wollte, meinte der Druide "Dann nenn ich dich Bob". Und dabei ist es dann geblieben!
Sabine - Kassierin vom Rollenspielverein Athenaes Siegel & Advocatus Diaboli
Multiple exclamation marks are a sure sign of a diseased mind!!!
Meine alternativen Ich's

Online Erdgeist

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.008
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Erdgeist
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5306 am: 31.05.2019 | 14:32 »
Erinnert mich an Not-Walter vom Webcomic Goblins. ~;D

Online First Orko

  • DSA Supermeister auf Probe
  • Legend
  • *******
  • Trollanischer Spielleiter
  • Beiträge: 5.020
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Orko
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5307 am: 3.06.2019 | 13:21 »
Nachdem der Teufel aber seinen eigenen Namen nicht Preisgeben wollte, meinte der Druide "Dann nenn ich dich Bob". Und dabei ist es dann geblieben!

Witzig, ich habe das als gelungene Twin Peaks-Referenz gedeutet!  ;D  >;D
It's repetitive.
And redundant.

Discord: maniacator#1270
Ludo Liubice - Der lübecker Brett- und Rollenspielverein

Offline Grey

  • Karl Ranseier der Fantasy-Literatur
  • Titan
  • *********
  • Nebulöse Neuerscheinung
  • Beiträge: 13.866
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grey
    • Markus Gerwinskis Website
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5308 am: 22.06.2019 | 14:32 »
Spontanes, kleines Western-Rollenspiel neulich, mit viel Impro.

SC1 (Cowboy) reitet ins Indianerdorf: "Ich suche eine Squaw namens 'Bison mit Estragonsauce'."
Aus einem nahegelegenen Tipi tritt SC2 (Indianerin mit Schürze und Kochlöffel): "Es heißt 'Bison AN Estragonsauce', barbarisches Bleichgesicht!"
« Letzte Änderung: 22.06.2019 | 14:35 von Grey »
"Wenn du alles weißt, dann weißt du auch, was du mich kannst!" -- aus: Rainer Fuhrmann, Die Untersuchung
--
"Vertraue niemandem, der dir auf eine komplexe Frage eine einfache Antwort bietet!" -- meine Frau
--
Lust auf ein gutes Buch oder ein nettes Rollenspiel? Schaut mal rein! ;)

Online Skele-Surtur

  • Münchhausen der Selbstauskunft
  • Titan
  • *********
  • Skeletor Saves!
  • Beiträge: 26.743
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Surtur
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5309 am: 23.06.2019 | 22:29 »
Spontan erdachte Zauberformeln (LARP-Jugendfreizeit für Jugendliche zwischen 12 und 18)
Schildbrecher: "Morsches Holz und spröder Stahl! Dieses Schild war zweite Wahl!"
Windstoß: "Dagegen hilft nicht Helm noch Schild! Ich trete dich jetzt aus dem Bild!" (letzte Geste, die mit dem Kommandowort "Windstoß" kam, war ein Roundhouse-Kick in Zielrichtung)

Die Spieler fanden es ziemlich awesome und haben echt gut ausgespielt. ;D
Doomstone ist die Einheit in der schlechte Rollenspiele gemessen werden.

Korrigiert meine Rechtschreibfehler!

Offline SeldomFound

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 567
  • Username: SeldomFound
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5310 am: 23.06.2019 | 23:06 »
Okay, dir Sprüche klaue ich mir.


Gesendet von meinem FIG-LX1 mit Tapatalk


Offline Der Count

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 354
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DerCount
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5311 am: 31.07.2019 | 12:22 »
Letztens bei unserer Savage ShadowRun-Runde:
Es ging darum, für die neuen Charaktere Straßennamen zu finden.
S1: Hmm, also ich bin eine sehr schöne Menschen-Frau mit langen weißblonden Haaren...S2: Wie wär's mit "Khaleesi"?S1: Na toll, und mein Motorrad nenne ich dann Drogon, oder was?S3: Dann musst du da aber auch einen Flammenwerfer dranbauen...SL: Genau! Mit Sprachauslöser! "Dracaris!"
Der Optimist denkt, dass wir in der bestmöglichen Welt leben.
Der Pessimist befürchtet, dass das stimmt.

Offline Alexandro

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 824
  • Username: Alexandro
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5312 am: 13.08.2019 | 11:56 »
Die Spieler müssen durch ein Gebiet mit gedächtnislöschenden, desorientierenden, magischen Nebel reisen.

Spieler 1: "Wirkt der Nebel auch, wenn man ihn nicht einatmet?"
NSC: "Ja, der wirkt direkt auf den Geist."
S1: "Okay, dann brauchen wir also Aluhüte für alle."
S2: "Macht ja auch Sinn: Nebel ist ja im Grunde ein Chemtrail in Bodennähe."
Ich: Kopf-->Tischplatte
“I really believe what we experienced the night before can be turned into a game for creating stories” -- Gary Gygax, 1972 (talking about a game of "Blackmoor", run by Dave Arneson)

Offline Grey

  • Karl Ranseier der Fantasy-Literatur
  • Titan
  • *********
  • Nebulöse Neuerscheinung
  • Beiträge: 13.866
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grey
    • Markus Gerwinskis Website
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5313 am: 13.08.2019 | 12:50 »
S2: "Macht ja auch Sinn: Nebel ist ja im Grunde ein Chemtrail in Bodennähe."
Ich: Kopf-->Tischplatte
:loll: :loll: :loll: YMMD! :d
"Wenn du alles weißt, dann weißt du auch, was du mich kannst!" -- aus: Rainer Fuhrmann, Die Untersuchung
--
"Vertraue niemandem, der dir auf eine komplexe Frage eine einfache Antwort bietet!" -- meine Frau
--
Lust auf ein gutes Buch oder ein nettes Rollenspiel? Schaut mal rein! ;)

Offline Alexandro

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 824
  • Username: Alexandro
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5314 am: 19.08.2019 | 16:34 »
Inselerkundung mit Battlemap...weil wir den Rand des Tisches erreicht haben, müssen wir die Battlemap-Segmente leicht verschieben, damit wir anlegen können. SL warnt uns vor, dass wir bei der Bewegung auf die Position unserer Figuren aufpassen sollen...leider mit einer Steilvorlage:

SL: Achtung, die Insel bewegt sich!
Ich: Duh--duh...LOST.
“I really believe what we experienced the night before can be turned into a game for creating stories” -- Gary Gygax, 1972 (talking about a game of "Blackmoor", run by Dave Arneson)

Offline ungeheuer

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 264
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: ungeheuer
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5315 am: 12.09.2019 | 09:06 »
DSA 4.1 - Die Gruppe unter hält sich auf der Reise.

SC1(Rahja Geweihter): "Ich hab halt ein weiches Herz!“
SC2(Trollzacker Schamane mit starkem „Russischen“ Akzent, opfert bei jeder Gelegenheit Blut): „Herz immer weich.“
Sabine - Kassierin vom Rollenspielverein Athenaes Siegel & Advocatus Diaboli
Multiple exclamation marks are a sure sign of a diseased mind!!!
Meine alternativen Ich's

Offline 8t88

  • Mr. Million
  • Titan
  • *********
  • The only true 8t
  • Beiträge: 16.860
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: 8t88
    • 8t88's Blog
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5316 am: 12.09.2019 | 10:42 »
Trinity: "Im Nahkampf kann'er nix!!"
Live and let rock!

Klick den Spoiler Button!!
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Chaos

  • Famous Hero
  • ******
  • Demokrator auf Lebenszeit
  • Beiträge: 2.102
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chaos
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5317 am: 14.09.2019 | 18:25 »
D&D5; die Party trifft auf eine Gruppe Myconiden (also Pilzwesen).

SC1 (Halb-Ork): "Ich lasse den Leuten, die besser mit Leuten umgehen können, den Vortritt."
SC2 (Halb-Elfe): "Ich warte eigentlich auch nur darauf, dass die Pilzwesen etwas sagen."
SC1: "Schon, aber du wartest diplomatischer als ich."
Unordnung = Datenschutz
Was ich nicht finde, das findet auch kein Anderer!

Offline AngeliAter

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 74
  • Username: AngeliAter
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5318 am: 14.09.2019 | 18:30 »
Kein RP aber wohl doch brauchbare Letzte Worte aus dem rl  (nein, keiner wurden verletzt).

Gestern, um 9 Uhr meinte der Hallenleiter "Hmm, heute ist Freitag der 13., was soll da schon passieren?"
Gestern, um 10 Uhr, die Halle ist ausgebrannt (und die Firma hat erst kürzlich eine neue Versicherung abgeschlossen welche erst bei einer bestimmten Schadensumme einspringt  >;D ).

Offline Feuersänger

  • Stirnlappenbasilisk
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Deadly and Absurdly Handsome
  • Beiträge: 29.172
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feuersänger
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5319 am: 14.09.2019 | 18:36 »
Fällt das dann unter "warm saniert"? ^^
Der :T:-Sprachführer: Rollenspieler-Jargon

Zitat von: ErikErikson
Thor lootet nicht.

"I blame WotC for brainwashing us into thinking that +2 damage per attack is acceptable for a fighter, while wizards can get away with stopping time and gating in solars."

Kleine Rechtschreibhilfe: Galerie, Standard, tolerant, "seit bei Zeit", tot/Tod, Stegreif, Rückgrat

Offline Blechpirat

  • FAteexpeRT
  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • My life is an adventure game by Douglas Adams.
  • Beiträge: 10.521
  • Username: Karsten
    • Richtig Spielleiten!
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5320 am: 18.09.2019 | 23:38 »
Die PCs wollten die Leiche eines Busfahrers namens Jochen ausgraben, dessen Geist unter der Kontrolle eines Vampirs befand.

"Wir geben mit den Knochen von Jochen dem Vampir auf die vier"

Online Skele-Surtur

  • Münchhausen der Selbstauskunft
  • Titan
  • *********
  • Skeletor Saves!
  • Beiträge: 26.743
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Surtur
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5321 am: 18.09.2019 | 23:52 »
DCC

Der Halbling liegt im sterben, eine Runde noch Zeit. Der Cleric versucht sich an lay on hands, bisher hat er bei seinen Spell-Checks auch immer gut gewürfelt ... genau da fällt die 1 und für das Disaproval-Rating gleich noch 4 hinterher.

Die Gottheit meldet sich: "Was behelligst du mich schon wieder, impertinenter Priester?!
Cleric: Äh ... sterbender Halbling?
Gottheit: EGAL!
Cleric (mit gesenktem Haupt, kleinlaut): Okay.
Doomstone ist die Einheit in der schlechte Rollenspiele gemessen werden.

Korrigiert meine Rechtschreibfehler!

Offline Grey

  • Karl Ranseier der Fantasy-Literatur
  • Titan
  • *********
  • Nebulöse Neuerscheinung
  • Beiträge: 13.866
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grey
    • Markus Gerwinskis Website
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5322 am: 19.09.2019 | 08:51 »
"Wir geben mit den Knochen von Jochen dem Vampir auf die vier"
:loll: :loll: :loll: :d
"Wenn du alles weißt, dann weißt du auch, was du mich kannst!" -- aus: Rainer Fuhrmann, Die Untersuchung
--
"Vertraue niemandem, der dir auf eine komplexe Frage eine einfache Antwort bietet!" -- meine Frau
--
Lust auf ein gutes Buch oder ein nettes Rollenspiel? Schaut mal rein! ;)

Online schneeland

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.568
  • Username: schneeland
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5323 am: 19.09.2019 | 08:54 »
DCC
...
Cleric (mit gesenktem Haupt, kleinlaut): Okay.

Und der Halbling liegt daneben und denkt sich "na super!...". Und kratzt ab. Sehr hübsch  >;D
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!"
BlizzCon 2018

Offline Tegres

  • Kerbe im Colt
  • Hero
  • *****
  • Chronist der Spielrunden
  • Beiträge: 1.331
  • Username: Tegres
Re: "Letzte Worte und Anekdoten"
« Antwort #5324 am: 28.10.2019 | 22:48 »
Magus-Runde mit simplifizierenden Hausregeln, 3. Abend, totale Eskalation.

Unsere Gruppe besteht aus:
  • Dr. Paul Bergmann, einem Polizisten mit posttraumatischer Belastungsstörung, denn seine ganze Familie wurde von einem übernatürlichen Serienkiller umgebracht
  • Konstantin "La Vie" Varion, einem Polizisten mit einem Koksproblem, der Stimmen hört und immer wieder eine Münze wirft; das bringt mal Gutes und mal Schlechtes mit sich
  • Dr. Joschua Eisenstedt, einem Pathologen mit Hinkebein, mag Leichen lieber als Lebende, noch der normalste in der Gruppe (gespielt von meiner Wenigkeit)
Ich nennen uns liebevoll "Die Gurkentruppe".

Unsere Charaktere mussten ihre eigenen biometrischen Daten aus einer Zweigfirma der Technokratischen Union - einem Callcenter - stehlen, nachdem diese uns anwarben, wir aber nicht wollten, sie uns also gefangennahmen und wir flohen. Unsere Charaktere waren also auf der Flucht vor der TU und der gesamten Polizei, also ihren ehemaligen Arbeitskollegen.

Der Plan war, dass Paul und Joschua als Klempner getarnt in das Callcenter eindringen (denn dort liefen die Klos über) und Konstantin für Ablenkung sorgen sollte. Letzterer war aber so zugekokst und betrunken, dass er seinen Einsatz verpasste. Erst später stieß er zum Pförtner, teleportierte sich in dessen Häuschen und brachte diesen zu einem Nervenzusammenbruch. Oben warteten die anderen in der buchstäblichen Scheiße stehend auf die Ablenkung. Schließlich wurde Alarm ausgelöst und die Mitarbeiter flohen. Nur die Charakteren waren noch oben und standen einem Mitglied der TU entgegen. Dieser war mit einer Pistole bewaffnet. Mein Charakter fackelte nicht lange, warf ihm eine Rohrzange an den Schädel und gab sich lachend dem Wahnsinn hin (ich hatte 7 Wahnsinn genommen, um den Wurf ganz sicher zu schaffen und den Typen auszuknocken). Konstantin wollte eine Tür aufmachen und dafür seine Magie nutzen und schaffte das auch gewissermaßen. Allerdings alterte er sich und alles im Umkreis von 2m so, dass die Wand neben der Tür zerfiel und ebenso der Boden unter ihm. Nur Paul war noch in Ordnung und schaffte es, die biometrischen Daten an sich zu nehmen. Da die Polizei anrückte, teleportierte Konstantin uns alle zu einem 1-Euro-Shop in der Nähe seiner Wohnung. Allerdings landete seine Münze, die er vorher warf, auf der schlechten Seite. Außerdem hatte er mittlerweile so extrem viel Paradox aufgebaut, dass wir uns zwar beim 1-Euro-Shop wiederfanden, doch die Charaktere befanden sich nicht mehr in ihrer menschlichen Form. Stattdessen waren sie in He-Man-, Battle-Cat- und Sekeltor-Plastikfiguren verwandelt - alle noch in der Verpackung gefangen.
Wie geil ist das denn!? Ich freu mich richtig auf das nächste Mal und frage mich, wie wir da wieder rauskommen.

Weitere beispielhafte Situationen/Zitate für die Gruppe:

Konstantin braucht dringend Koks und er und Paul außerdem Zigaretten. Also will er sich in die Aservatenkammer der Polizei teleportieren. Der Spieler würfelt natürlich einen Patzer. Der SL beschreibt einen dunklen Raum mit diversen Gegenständen. Der Spieler nur trocken:
"Das muss die Aservatenkammer sein." und sein Charaktere fängt an, wahllos Sachen in zwei Jutebeutel zu stopfen.
Kurz darauf kamen Polizisten wegen des Gerumpels in die Abstellkammer und wollten ihn festnehmen. Also teleportierte er sich diesmal richtig in die Aservatenkammer. Dort stopfte er sich abermals Zeug in die Taschen, doch plötzlich griff ihn ein kleiner "Goblin" an. Auch hier dauerte es nicht lange und die ehemaligen Kollegen kamen in den Raum. Statt mit einem Wicht oder Gnom kämpfend sahen sie Konstantin allerdngs nur mit einer Kokstüte kämpfen. Der teleportierte sich flugs wieder zurück. Dort schniefte er erst einmal eine Nase.
Lustigerweise hat mein Charakter mit seiner Magie versucht zu spüren, wo er war und würfelte natürlich auch einen Patzer. Also war er sich ganz sicher, Konstantin müsste im Keller sein. Ich habe den Patzer dann noch ausgeschmückt, dass mein Charakter die Kellertreppe runterfällt.  ~;D

Der völlig zugekokste Konstantin La Vie will ans Steuer des Wagens.
Joschua: "Nein, ich fahre, La Vie!"
Konstantin: "Darf ich lenken?"

Ich habe schon lange nicht mehr solche Lachflashs gehabt, wie an diesem Spieleabend.