Tanelorn.net

Autor Thema: Anime-Serien die man gesehen haben sollte  (Gelesen 64048 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Bluerps

  • Bierhalter
  • Mythos
  • ********
  • High Squirrel King of Ireland
  • Beiträge: 11.867
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Bluerps
    • Die Schwarze Schar (meine ED-Gruppe)
Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
« Antwort #50 am: 25.06.2007 | 15:54 »
Mir fallen da noch zwei Serien ein, die ich sehr gut fand hab:

Now and Then, Here and There
(Ima, Soko ni Iru Boku)

Zitat
The story begins with Shuzo "Shu" Matsutani coming home from kendo practice, whereupon he sees a girl sitting atop of some unused factory smokestacks. He climbs up another smokestack close by, to try to talk to her - she is watching the sun set. Time seems to stop everywhere outside of the immediate area around the smokestacks, and giants snake robots appear to try to capture this girl, Lala Ru. They have come from 10 billion years from the future and Shu manages to get taken back with them to their time.

In this world, it seems that they have been fighting so long that the army Shu lands in the midst of has begun conscripting children into their armies, so they may indoctrinate them from a young age. The children are taken from their villages, and it has been said they can return once all the enemies have been defeated, after which they won't need to fight any more. They try to conscript Shu as well, but they underestimate his resolve - he wants to do what he believes is right, and not to be bowed into actions he thinks immoral. Also, in the future the Sun has grown into a red giant, so big that its close proximity to Earth has caused most of the water to have evaporated. It is now mostly a desert planet, and water is a rare commodity and highly sought after.
(Quelle)

Die Serie ist sehr düster, es geht im Krieg und Fanatismus und es kommt viel Gewalt gegen Kindern vor.


Seikai no Monshou, Seikai no Senki und Seikai no Senki II
(Crest of the Stars und Banner of the Stars I und II)

Die drei Serien (es gibt noch nen dritten Teil von Seikai no Senki, den hab ich aber noch nicht gesehen) gehören zusammen, wobei die Handlung zwischen Seikai no Monshou und Seikai no Senki ein paar Jahre auseinanderliegt.

Crest of the Stars ist eine Anime Space Opera. Es geht um den Jugendlichen Jinto Lynn, der der Sohn des Herrschers eines Planeten ist, welcher vor kurzem vom Volk der Abh eingenommen wurde. Der Herrscher kapitulierte und wurde dafür geadelt und im Amt gelassen - was seinen Sohn ebenfalls zu einem Adligen macht und als solcher muss er, wie ein Abh Adliger, seinen Militärdienst bei der Raumflotte ableisten. Dort trifft er eine Abh Prinzessin namens Lafiel, welche sich als Thronerbin des Imperiums der Abh erweist.

Die Abh sind Menschen die vor langer Zeit genetisch an die Existenz im Weltraum angepasst wurden und die jetzt ein eigenes Volk bilden. Anders als der Rest der Menschheit leben die Abh im Weltraum, sie bauen dort ihre Städte, werden dort geboren und begraben. Sich auf Planeten aufzuhalten ist für sie ungewohnt. Ausser dem Abh Imperium gibt es noch drei weitere Reiche, die von genetisch unmodifizierten Menschen bevölkert werden. Zu Beginn der Handlung gibt es diplomatische Reibereien zwischen den Abh und den anderen Reiche, die schnell in einer militärischen Auseinandersetzung gipfeln.

In Crest of the Stars geht es um diese Auseinandersetzung und die Verwicklungen in die Jinto und Lafiel dadurch geraten. In Banner of the Stars I geht es um den mittlerweile ausgebrochenen Krieg, in dem Lafiel ihr eigenes kleines Angriffsschiff kommandiert, auf dem Jinto zur Besatzung gehört. Banner of the Stars II schliesslich handelt von einem im Krieg eroberten eroberten Gefängnisplaneten, zu dem Lafiel als offizielle Botschafterin geschickt wird. In allen drei Serien geht es zudem um die sehr langsam tiefer werdende Beziehung zwischen den beiden sehr verschiedenen Hauptfiguren.

Die ersten beiden Serien haben jeweils 13 Episoden, die dritte hat 10. Das ganze basiert auf einer siebenbändigen Buchreihe, wobei die Animes wohl den größeren Teil davon abdecken. Die Bücher enthalten aber vermutlich noch eine ganze Menge mehr Details, insbesondere über die Abh von denen der Autor ziemlich begeistert ist.

Sogar nach durchgeknallter. ;)
Ausgezeichnet!


Bluerps
"When life gives you lemons, don't make lemonade. Make life take the lemons back! Get mad! I don't want your damn lemons, what am I supposed to do with these? Demand to see life's manager! Make life rue the day it thought it could give Cave Johnson lemons! Do you know who I am? I'm the man who's gonna burn your house down! With the lemons! I'm gonna get my engineers to invent a combustible lemon that burns your house down!"
   --- Cave Johnson, CEO Aperture Science

Offline Stefan G.

  • Bestdressed Nerd ever!
  • Experienced
  • ***
  • He confuses and insults people!
  • Beiträge: 411
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Katauermann
Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
« Antwort #51 am: 25.06.2007 | 16:22 »
Da hier schon Aika und Love Hina breit getreten wurden fühle ich mich nun berufen was von der anderen Seite des Spektrums vorzustellen.

Kyo Kara Maoh!

Zitat
Yuri Shibuya is an average high school student whose passion in life is baseball. That is until he intervenes in the bullying of a classmate, Ken Murata, and gets his head dunked in a toilet. Surprisingly he is sucked into the toilet, and ends up in another world. When he reaches dry land, he sees some people dressed in medieval costume and speaking in some weird vernacular. He assumes that it is a theme park of some sort. However, the people are afraid to see him and begin to pelt him with stones. There he meets Adalbert von Grantz who uses some form of magic so Yuri understands the local language. Conrad Weller and Günter von Kleist then rescue Yuri and take him to Blood Pledge Castle, the residence of the Maoh, where he soon finds out he is the new Maoh or Demon King will rule over 'Shin Makoku' ("True Demonic Kingdom").

He also meets up with Wolfram, who he accidentally engages by a mishap.

Throughout the series, Yuri is constantly confronted with the results of even the smallest choices he makes. With a strange power dwelling inside of him, Yuri becomes a deliverer of justice in the world of Shin Makoku.

nach Wikipedia.

Eine Serie voll gutaussehender Männer die des öfteren sogar romantische Gefühle für einander haben. Ich fand es sehr Sehehenswert,  es ist wirklich zum brüllen Komisch und hat eine gute Portion vermurkstes Deutsch, das ich so liebe.

Vorallem in den Namen schlägt sich dieses Deutsch nieder, vom "Panzergeneral" Günther von Kleist bis zu Absurditäten wie Geigenhuber von Brisella ist alles dabei :D .
"It's all about fun. Yeah! Who has the fun when I kill you in game? You or me?" Athene, best Paladin in the world

Teclador

  • Gast
Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
« Antwort #52 am: 25.06.2007 | 19:02 »
Kyo Kara Maoh!

Ahhhhhh! SEXY QUEEN!!!

Der Brüller! ;D

Offline Bluerps

  • Bierhalter
  • Mythos
  • ********
  • High Squirrel King of Ireland
  • Beiträge: 11.867
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Bluerps
    • Die Schwarze Schar (meine ED-Gruppe)
Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
« Antwort #53 am: 27.06.2007 | 16:00 »
Einen hab ich noch! Ist mir unbegreiflich warum der mir nicht früher eingefallen ist, weil das einer meiner Lieblings-Animes ist.

Saishuuheiki Kanojo ("Saikano")
(She - the ultimate weapon, The Last Love Song on This Little Planet)

Japan ist im Krieg. Mit wem erfährt man nicht (wobei in einer Episode ein Englisch sprechender, abgeschossener Pilot vorkommt), aber das ist eigentlich auch nicht wichtig. Im Laufe der Serie wird allerdings klar das es kein Krieg ist in dem eine Seite es sich leisten kann zu verlieren und der entsprechend verbissen geführt wird. Am Anfang davon unberührt sind die beiden Hauptfiguren: Shuji und Chise, zwei Teenager die in der Nähe von Sapporo zur Schule gehen. Die beiden haben gerade erst eher zögerliche Beziehung angefangen - die Tatsache das beide zwischenmenschlich nicht besonders erfahren sind ist nicht besonders hilfreich, aber beide sind entschlossen dem ganzen eine Chance zu geben.
Als Shuji mit ein paar Freunden in Sapporo einkaufen geht wird die Stadt plötzlich bombardiert. Nichts hält die feindlichen Flugzeuge auf, bis plötzlich eine rosa leuchtende Kugel durch den Himmel zuckt und der Reihe nach einen Bomber nach dem anderen abschiesst. Als Shuji zu dem Ort hinrennt an dem die Kugel landet, findet er dort seine Freundin Chise mit metallenen Flügeln und einer großen Waffe anstelle eines Arms. Chise wurde von den japanischen Streitkräften zu einer lebenden Waffe transformiert und wird als letzte Hoffnung gesehen, den Krieg zu gewinnen. Das sie das nicht erreicht in dem sie ein paar Flugzeuge abschiesst ist klar und im Laufe der Handlung nimmt ihr Zerstörungspotential immer weiter zu.

Saikano ist im Kern eine tragische Liebesgeschichte. Es geht um zwei verliebte Teenager die sich mit der bizarren Situation konfrontiert sehen, das einer von ihnen sich in eine Waffe verwandelt. Die beiden versuchen die ganze Zeit über gegen die mit Chises fortschreitender körperlicher Verwandlung einhergehende Entmenschlichung anzukämpfen und ein quasi normales Leben als Pärchen zu führen. Zu Anfang klappt das auch irgendwie, da Chise rein äusserlich einen normalen menschlichen Körper hat, solange sie nicht im Einsatz ist. Später, wenn der Krieg heftiger und Chise Fähigkeiten extremer werden, wird es für beide immer schwieriger das hinzukriegen.
Neben der Liebesgeschichte geht es auch um Krieg und was er den Menschen antut. Es gibt ein paar Nebencharaktere die kleine sub-plots haben und die auf verschiedene Arten mit den Hauptfiguren in Kontakt kommen.

Der Anime enthält eine Reihe emotional extrem heftiger Szenen und er hält sich auch nicht mit dem Blut zurück, wenn es angemessen ist. Insbesondere eine Sterbeszene vergess ich vermutlich nie wieder (Und das sagt jemand der auf Sterbszenen normalerweise mit etwas reagiert wie "Mach hinne! Kratz endlich ab und gut is..."). Die Beschreibung der Handlung und insbesondere der Titel könnten den Eindruck erwecken, es wär ein Action-Anime, aber das ist weit von der Wahrheit entfernt. Man sieht Chise nur selten in Aktion und dann auch nur kurz und von weitem. Andere Charaktere kämpfen auch schonmal, aber auch das kommt nicht oft vor.


Bluerps
"When life gives you lemons, don't make lemonade. Make life take the lemons back! Get mad! I don't want your damn lemons, what am I supposed to do with these? Demand to see life's manager! Make life rue the day it thought it could give Cave Johnson lemons! Do you know who I am? I'm the man who's gonna burn your house down! With the lemons! I'm gonna get my engineers to invent a combustible lemon that burns your house down!"
   --- Cave Johnson, CEO Aperture Science

Offline Morpheus

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.399
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Morpheus
Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
« Antwort #54 am: 7.07.2007 | 14:37 »
Mir fallen spontan zwei Serien ein die man nicht unbedingt gesehen haben muss, die aber jeder sehen sollte der noch nicht davon überzeugt ist das Japaner alle ganz kräftig einen an der Waffel haben oder dessen Leben noch nicht genug "WTF?" enthält.


Puni Puni Poemi
Es geht um das Mädchen Poemi (die sich selbst oft "Kobayashi" nennt, was der Name ihrer Synchronsprecherin ist) die den Traum hat Synchronsprecherin zu werden. Dummerweise werden am Anfang ihre Eltern von Ausserirdischen ermodet. Ihr Vater (den sie oft "Director" nennt, da er vom Regisseur gesprochen wird) geht aber nicht kampflos unter, sondern stellt sich seinem Angreifer entgegen mit seinem besonderen Kampfstil, der im wesentlichen aus kleinen Ebenbildern von sich besteht, die aus seiner Afro-Frisur auftauchen und "Afro! Afro!" rufen und die er auf seine Gegner abfeuert. Sein ausserirdischer Gegner  (der an sich aussieht wie ein normaler Mensch mit Anzug und Hut) kämpft dagegen mit einem langen Pendel - das ihm im Schritt hängt und das er durch Hüftbewegungen schnell kreisen lässt.

In den zwei Folgen der Serie passiert noch wesentlich mehr, unter anderem zieht Poemi zu einer Bekannten und deren Schwestern, die sich später alle als Magical-Girl Superheldinnen erweisen, die dummerweise in ihrer ganzen Gruppe keine offensive Superkraft haben. Das fällt ihnen dummerweise erst auf als die Aliens mit einem gewaltigen, spinnenartigen Mecha angreifen, was aber kein größeres Problem ist, da Poemi zwischenzeitlich einen magischen, toten Fisch erhalten hat, mit dem sie sich ebenfalls in ein Magical Girl verwandeln kann.

Ansonsten sind Poemis Eltern dann irgendwie doch nicht tot, der Junge in den Poemi verliebt ist erweist sich als Alien - wobei er ständig in einem kleinen UFO herumfliegt und auch sein Haus wie eine fliegende Untertasse aussieht, was aber nie irgendwem seltsam vorkommt. Poemi zerstört ausversehen ein kleines Land, es gibt diverse Badeszenen und ein wenig Tentakelsex (aber alles harmlos ;)) und noch eine ganze Menge kaputter Sachen mehr.


Zweiter Vertreter der durchgeknalltn Animes ist
FLCL
(auch bekannt als Fooly Cooly und Furi Kuri)

Hat ein wenig mehr Plot als Poemi und ist etwas weniger wirr, aber im Endeffekt genauso kaputt.
Es geht um den Jungen Naota der eines Tages völlig unvermittelt von einem mysteriösen Mädchen auf einer Vespa angegriffen wird, die ihm einen heftigen Schlag auf den Kopf mit ihrer Rickenbacker Bass-Gitarre verpasst. Daraufhin wächst ihm plötzlich ein merkwürdig eckiges Horn aus der Stirn, welches zwar auf Druck wieder in seine Stirn zurückweicht, was aber nicht ewig funktioniert. Irgendwann wird es schnell immer größer bis plötzlich ein mannshoher Mecha herausplatzt, der Naota auffrisst um dann Naotas Gegner zu bekämpfen.
So in dem Stil geht das über vier Episoden lang und erzeugt bis zum Schluss ein wunderbares Gefül von ~;P.





Wenn du deiner Sammlung noch ausweiten willst dann hier eine kleine Empfehlung:
Dai Mahou Touge
8 Episoden + 4 kurze Specials

Eine rabenschwarze Verarsche des Magical Girl Genres.
Meet Punie.
Die süße Prinzessin Punie wird von ihrer Mutter der Herrscherin des Magischen Königreiches zum Erfahrung sammeln als Austauschschülerin in unsere Welt geschickt. Der Hacken: Die Mutter ist eine böse Hexe die das Magische Königreich erobert hat und jetzt mit eiserner Faust regiert. Im Falle Punies fällt der Apfel nicht weit vom Stamm.
Der Rest ist ein richtig bösartiger Spaß. >;D
Mitarbeiterführung ist die Fähigkeit, den Mitarbeiter so über den Tisch zu ziehen, dass er die Reibungshitze als Nestwärme empfindet.

Ein

  • Gast
Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
« Antwort #55 am: 7.07.2007 | 18:05 »
@Dark Ampton
Nee, Hakkenden ist nicht der japanische Epos, sondern die Heike Monogatari.
« Letzte Änderung: 7.07.2007 | 20:51 von Ein »

Offline Chris H. [N/A]

  • Schrödingers Katze
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.196
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Ceska
Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
« Antwort #56 am: 7.07.2007 | 18:52 »
Chobits

Ich wundere mich, daß das noch keiner erwähnt hat...

Zitat von: geklaut von www.chobits-city.de
Handlung (Storyline)
   
Clamps (neue) Manga- und Animeserie "Chobbittsu", auf deutsch Chobits, hat in Japan bereits ganz klaren Kultstatus erreicht! Menschenmassen drängen sich zu Chobits-Events oder zu Cosplay-Partys! Der Manga umfasst 88 Kapitel in insgesamt 8 Bänden. Mit 27 Folgen ist auch der Anime bereits abgeschlossen. Chobits ist auf Grund des Themas für etwas ältere Leser gedacht.

Chobits spielt in einem leicht futuristischen Japan, indem Persocons für Jeden bereits zum Alltag gehören. Persocons sind Computer in Menschengestalt, die den Leuten Gesellschaft leisten oder ihnen sogar im Berufsleben helfen. Nur durch ihre außergewöhnlichen Ohren sind sie noch von echten Lebewesen zu unterscheiden. Ein Problem bringen diese Wunder Computer jedoch mit sich:
Die Menschen verbringen lieber Zeit mit ihnen, als mit ihres gleichen...

Die Serie beginnt als der 19-jährige Hideki Motosuwa nach Tokyo zieht, um dort zu studieren. Er trifft auf viele Menschen, die Persocons mit sich führen und auch sein Wunsch nach einem Computer wächst - Nur leider sind diese viel zu teuer für ihn! Eines Abends findet er im Müll einen Persocon, den er, ohne zu zögern, zu sich nach Hause schleppt. Hideki versucht den PC zu aktivieren, was jedoch einige Geduld erfordert, da er keine Ahnung von solchen Dingen hat. Der Persocon erwacht zum Leben, kann jedoch nur ein Wort sagen: “Chii“! Hideki ist besonders einfallsreich und nennt seinen Persocon daher Chii! Sie ist eine von diesen ’Computern mit süßen Ohren’, die auch ohne Betriebssystem funktionieren und die von der mysteriösen Bauart der Chobits zu seien scheinen...

So lebt Hideki nun mit seinem neuen Persocon Chii in den Tag hinein. Da Hideki kein Geld für die eigentlich nötige Software besitzt, muss er Chii alles selbst beibringen, wodurch so manche witzige Situation zu Stande kommt. Chii lernt vor allem durch fleißiges Nachahmen von anderen Leuten und wird so immer menschlicher. Hideki bemerkt jedoch immer öfters, dass mit Chii seltsame Dinge vor sich gehen und er entdeckt, was es mit den Chobits auf sich hat!
Drama light - Theater zum verlieben

Disclaimer: Alle meine Beiträge sind meine persönliche Meinung. Ich erhebe keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit.

Offline Jericho

  • Avatar des Nicht Vergessens
  • Hero
  • *****
  • Legenden sterben nie
  • Beiträge: 1.144
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Ronin
    • Meine Chaotische Welt
Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
« Antwort #57 am: 8.07.2007 | 07:42 »
NGE is geil

Hellsing ist auch ein klasse Serie!
Sohn des Korvin

www.fanhe.de / www.ronin.fanhe.de

Ein

  • Gast
Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
« Antwort #58 am: 8.07.2007 | 12:21 »
Nee, NGE gilt nicht. Hatten wir schon auf Seite 1. ;)

Offline Jericho

  • Avatar des Nicht Vergessens
  • Hero
  • *****
  • Legenden sterben nie
  • Beiträge: 1.144
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Ronin
    • Meine Chaotische Welt
Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
« Antwort #59 am: 8.07.2007 | 19:58 »
Na okay aber Hellsing!
Sohn des Korvin

www.fanhe.de / www.ronin.fanhe.de

Teclador

  • Gast
Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
« Antwort #60 am: 8.07.2007 | 20:00 »
Na okay aber Hellsing!

*schauder*

Nein Danke.

Ich empfehle die "Ultimate" Fassung.

100% mehr Blut und 100% mehr Nazis. ;)

Ein

  • Gast
Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
« Antwort #61 am: 11.07.2007 | 11:59 »
Mal zwei eher was für die メカお宅

Yomigaeru Sora - Rescue Wings - (よみがえる空 - Rescue Wings -)

Zitat
Uchida Kazuhiro joined the JASDF hoping to fly fighter jets, however midway through the pilot training program he was transferred to the rescue helicopter course and was eventually deployed to the Komatsu Rescue Squad as a SAR helicopter pilot. Initially depressed at his assignment, Uchida's experiences eventually cause him to change his mind.
http://en.wikipedia.org/wiki/Rescue_Wings

Planetes

Zitat
The story of Planetes follows the crew of the DS-12 "Toy Box" of the Space Debris Section, a unit of Technora Corporation. Debris Section's purpose is to prevent the damage or destruction of satellites, space stations and spacecraft from collision with debris in Earth's and the Moon's orbits. They use a number of methods to dispose of the debris (mainly by burning it via atmospheric reentry or through salvage), accomplished through the use of EVA suits.
http://en.wikipedia.org/wiki/Planetes


Offline Sidekick

  • Adventurer
  • ****
  • CEA- Conscience Enforcement Agency
  • Beiträge: 924
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: TheWastedOne
Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
« Antwort #62 am: 12.07.2007 | 22:33 »
Black Lagoon

Der Japanische Bürosklave Rokuro hat sich das ganze einfacher vorgestellt. Eigentlich sollte er nur eine DVD mit vertraulichen Firmendaten an eine Zweigniederlassing im Südchinesischen Meer übergeben, doch stattdessen wird sein Kreutzfahrtschiff von Söldnern überfallen. Als dann die Söldner auch noch zielgerichtetes Interesse an der DVD bekunden und für Fun+Profit Rokuro entführen, geht das abenteuer für den Bürokraten so richtig los. Denn sein Mutterkonzern würde lieber ihn inkl. DVD zerfetzt im Meer zerstreut sehen, als dass die DVD in falsche Hände gerät.

Rokuro nennt sich fortann "Rock" und wird teil der Crew auf dem Söldnerschiff "Black Lagoon", wo er mit einer Saufenden Gunslingerin, einem myteriösen Anführer und einem redseligen Techniker wilde Abenteuer im Pazifik erlebt, Nazis inklusive.
Ein bisschen Indiana, ein bisschen Firefly, ein bisschen Apocalypse Now und eine schöne Portion Shadowrun kombinieren sich zu einem angenehmen Trip in die Sonne, die in Sachen Action jede Episode spaß macht. Coole Sprüche gibt es auch, was das ganze schön abrundet.
Hey Chief, what do we ride this battle?
-Ride, uhm... these are "Bolters", point the loud end towads the enemy

Offline Urias

  • Klosterschüler
  • Famous Hero
  • ******
  • Der Stahlstadt entkommen
  • Beiträge: 3.772
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Raziel
Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
« Antwort #63 am: 12.07.2007 | 22:36 »
*schauder*

Nein Danke.

Ich empfehle die "Ultimate" Fassung.

100% mehr Blut und 100% mehr Nazis. ;)

Nazi-Vampire sind sowieso eine unterrepräsentierte Spezies in Film und Fernsehen. Aber die "Story" is schon sehr cool (kenns nur ausm Manga und geh davon aus dass die jetzt bei der Ultimate genauso is)
Ohne Gott ging es nicht weiter, und so hab ich mich entschieden, / meiner ist jetzt der Alkohol. / Ich trank ein paar Schlücke und ich fand meinen Frieden / und ich fühlte mich kurzfristig wohl. - Joint Venture, Der trinkende Philosoph

Offline Sidekick

  • Adventurer
  • ****
  • CEA- Conscience Enforcement Agency
  • Beiträge: 924
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: TheWastedOne
Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
« Antwort #64 am: 12.07.2007 | 22:48 »
Ich mag die erste Fassung von Helsing lieber. Der Stil ist geschlossener, in Ulkimate geht alles in Action unter, man erkennt weder Stil noch Handlung.

Aber ich habe gerade etwas gelesen UND mir fiel auf, es wurde vergessen:

The Record of Lodoss War

Fantasy-Klischee at it´s best. Man stelle sich eine gut laufende RPG-Kampange vor, wobei die Spieler und der SL HdR ca. 200 mal gesehen UND gelesen haben. Das ganze in Serienform.
Der krieger Parn, der Zwerg Gim (ich meine.. GIM!)und viele weitere Abenteurer ziehen aus, um für König und Vaterland ihr bestes wider den Dunklen Horden zu bieten. Vorhersehbar, Klischeebehaftet aber trotzdem unglaublich gut und sogar spannend präsentiert sich das Werk in zwei Staffeln.
Die zweite Staffel setzt nach der 8. Episode der ersten an. Klingt komisch, ist aber so. Denn die Handlung war nach Manga-Vorlage anders gedacht als in der 1. Staffel gezeigt, und so wird in der 2. Staffel richtig gestellt, was in der 1. Verloren ging... eine ganze Heldengruppe um den Kningt-in-Training Spark, der gerne ein großer Held währe und irgendwie alles vermurkst.

Cool und sehenswert ist das Gesamtwerk für Fans von Fantasy-Literatur und DnD. Vom Bardenlied bis hin zur Berserkerwut ist alles wiedererkennbar.
Hey Chief, what do we ride this battle?
-Ride, uhm... these are "Bolters", point the loud end towads the enemy

Offline Raging Phoenix

  • Adventurer
  • ****
  • aka Cycronos
  • Beiträge: 602
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Avatar
Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
« Antwort #65 am: 12.07.2007 | 23:06 »
Ja kann es denn sein, dass hier noch niemand:

Mobiel Suit
GUNDAM

und

TRINITY BLOOD

genannt hat???

Sicher, das Gundam-Universum hat gewisse Geschmacklosigkeiten hervorgebracht, aber GundamWing, GundamZZ und auch die Neueste sind sehr zu empfehlen.

Und auf Trinity blood lass ich nix kommen! Die serie ist der Hammer.
The heights by great men reached and kept were not obtained by sudden flight. But they, while their companions slept, were toiling upward in the night.
-Henry Wadsworth Longfellow

http://cycronos.mybrute.com

Offline Stefan G.

  • Bestdressed Nerd ever!
  • Experienced
  • ***
  • He confuses and insults people!
  • Beiträge: 411
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Katauermann
Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
« Antwort #66 am: 12.07.2007 | 23:58 »
@Ein: Jo, Planetes ist eine super Serie kann ich auch nur empfeheln und ich bin furchtbar überrascht, dass ich Yomigaeru Sora nicht kenne, muss ich unbedingt nachholen.

Wobei die echte "Toy Box" für mich immer die "Daanan" sein wird ;).

Ich mag die erste Fassung von Helsing lieber. Der Stil ist geschlossener, in Ulkimate geht alles in Action unter, man erkennt weder Stil noch Handlung.


Komisch, genau das hätte ich zu dem Gonzoscheiß(AKA erstes Hellsing) gesagt.

The Record of Lodoss War

Fantasy-Klischee at it´s best. Man stelle sich eine gut laufende RPG-Kampange vor,


Cool und sehenswert ist das Gesamtwerk für Fans von Fantasy-Literatur und DnD. Vom Bardenlied bis hin zur Berserkerwut ist alles wiedererkennbar.

Genau das ist es ja auch. Der Autor der Originalbücher war ein DM der die Ereignisse in seinen DnD Kampagnen zu Romanen verwurstet hat. Die Dinger haben sich recht gut verkauft, er hat weitergemacht und dann später unter anderem noch RPGs entwickelt.
"It's all about fun. Yeah! Who has the fun when I kill you in game? You or me?" Athene, best Paladin in the world

Ein

  • Gast
Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
« Antwort #67 am: 13.07.2007 | 00:08 »
Jupp, Sword World RPG. Das jp. DSA, sozusagen.

Ein

  • Gast
Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
« Antwort #68 am: 25.07.2007 | 14:43 »
Kann eigentlich mal ein Mod den Thread pinnen?

Ein

  • Gast
Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
« Antwort #69 am: 25.07.2007 | 15:40 »
Denno Coil

Ich habe zwar erst eine Folge gesehen, aber die hat mich (und Sumpfhexe) richtig begeistert. Denno Coil, Electronic Brain Coil, ist eine brandneue Serie, die gerade noch auf NHK Educational läuft. Es geht um eine Stadt, in der es eine Augmented Reality gibt, einen Virus und eine Kindernbande, die Detektiv spielt.

Offline Medizinmann

  • grosser Tänzer!
  • Legend
  • *******
  • Pastafari des fliegenden Spaghetti-Monsters
  • Beiträge: 4.306
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Medizinmann
Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
« Antwort #70 am: 25.07.2007 | 19:48 »
Ganz nebenbei
Heute Abend läuft auf 3Sat Ghost In The Shell (22:25)

mit Infotanz
Medizinmann

Offline Edler Baldur

  • Blood Bowl Mimose 2
  • Hero
  • *****
  • Das Leben ist schön
  • Beiträge: 1.477
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: EdlerBaldur
Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
« Antwort #71 am: 27.07.2007 | 02:20 »
So ich bin gerade noch etwas geflasht, was an der Uhrzeit liegen könnte und daran das ich gerade den Film Ghost in the Shell: Solid State Society gesehen habe.

Sehr zu empfehlen mMn. Kann es gerade kaum anders beschreiben, bin noch immer etwas am verarbeiten des Ganzen

Es fühlt sich so an als wäre eine komplette Storyline einer Season in einen Film gepresst worden, wo man sich auf die wichtigen Kernabschnitte konzentriert hat.

Der Film ist, auch wie die anderen Teile von GitS weniger stark auf Action ausgelegt, sondern eher um politische und soziale Probleme der Zukunft.

Die Grundrahmenhandlung setze ich als Spoiler, man weiß ja nie :D
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Sehr zu empfehlen.

MfG Edler Baldur

Offline Doc Letterwood

  • Ko(s)mischer Pizzabote
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.273
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Morebytes
Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
« Antwort #72 am: 27.07.2007 | 09:11 »
@Baldur:

Moment mal, Solid State Society? Ich kenne nur den Original-GitS und GitS: Innocence, ist mir da was entgangen?? Gibts mittlerweile noch mehr Filme aus der Reihe?
Morebytes Inside (TM)

Ein

  • Gast
Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
« Antwort #73 am: 27.07.2007 | 09:27 »
Ja, Solid State ist halt der dritte. Der wurde nach S.A.C. produziert. Mittlerweile gibt es da auch noch eine zweite Staffel. Und ein LiveAction ist wohl in Planung.

Offline Bluerps

  • Bierhalter
  • Mythos
  • ********
  • High Squirrel King of Ireland
  • Beiträge: 11.867
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Bluerps
    • Die Schwarze Schar (meine ED-Gruppe)
Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
« Antwort #74 am: 27.07.2007 | 11:14 »
Solid State Society gehört zur Stand Alone Complex Reihe, nicht zur Film Reihe (wenn man zwei Filme eine Reihe nennen kann). Es ist auch kein Kinofilm wie GitS: Innocence. Was beides natürlich nicht gegen den Film spricht. :)


Bluerps
"When life gives you lemons, don't make lemonade. Make life take the lemons back! Get mad! I don't want your damn lemons, what am I supposed to do with these? Demand to see life's manager! Make life rue the day it thought it could give Cave Johnson lemons! Do you know who I am? I'm the man who's gonna burn your house down! With the lemons! I'm gonna get my engineers to invent a combustible lemon that burns your house down!"
   --- Cave Johnson, CEO Aperture Science